Tour de France

  • 1. Etappe (EZF)
    01.07.2017 15:15
  • 2. Etappe
    02.07.2017 12:30
  • 3. Etappe
    03.07.2017 12:25
  • 4. Etappe
    04.07.2017 12:20
  • 5. Etappe
    05.07.2017 13:20
  • 6. Etappe
    06.07.2017 12:25
  • 7. Etappe
    07.07.2017 12:20
  • 8. Etappe
    08.07.2017 12:25
  • 9. Etappe
    09.07.2017 11:55
  • 10. Etappe
    11.07.2017 13:25
  • 11. Etappe
    12.07.2017 13:05
  • 12. Etappe
    13.07.2017 11:10
  • 13. Etappe
    14.07.2017 14:45
  • 14. Etappe
    15.07.2017 13:20
  • 15. Etappe
    16.07.2017 13:10
  • 16. Etappe
    18.07.2017 13:40
  • 17. Etappe
    19.07.2017 12:20
  • 18. Etappe
    20.07.2017 12:55
  • 19. Etappe
    21.07.2017 12:30
  • 20. Etappe (EZF)
    22.07.2017 13:45
  • 21. Etappe
    23.07.2017 16:50
  • 1
    EF Education-EasyPost
    EF Education-EasyPost
    EFE
    5:07:22h
  • 2
    Team DSM
    Team DSM
    DSM
    +0s
  • 3
    Ineos Grenadiers
    Ineos Grenadiers
    IGD
    +0s
181'
17:16
Auf Wiedersehen
Nach der wahnsinnig spannenden und tollen Etappe verabschieden wir uns aus Frankreich! Zunächst einmal gelten unsere Genesungswünsche den schwerverletzten Athleten wie Porte und Thomas! Morgen dürfen die Fahrer ein wenig entspannen und sich beim Ruhetag die nötigen Pausen können. Am Dienstag geht es mit einer flachen und recht einfachen Etappe weiter! Bis dahin!
181'
17:13
Buchmann im Ziel
Emanuel Buchmann hat es geschafft, musste aber in der Ebene allein kämpfen. Mit rund fünf Minuten Rückstand wird der Mann vom Team bora-hansgrohe bester Deutscher!
181'
17:10
Uran gewinnt doch!
Korrektur in Sachen Tagessieg! Das Zielfoto hat entschieden, Rigoberto Uran hatte doch die Reifenspitze vorn! Barguil bleibt damit nur Rang zwei...
181'
17:09
Froome mit Zeitgutschrift
Chris Froome holt sich Rang drei und bekommt dafür vier Sekunden gutgeschrieben. Uran hat sich als Zweiter sechs Sekunden gesichert. Die Konkurrenten in Sachen Gesamtwertung gehen leer aus. Dafür dürften nach den Ausfällen von Thomas und Porte, sowie den Abständen von Contador und Quintana nur noch neben Froome Aru, Uran, Bardet und Fuglsang in Betracht kommen.
181'
17:06
Barguil gewinnt
Was für ein spannendes Finish! Bardet zieht quasi den Sprint an, Barguil zieht mit Uran aus dem Windschatten! Die beiden liefern sich ein enges Duell, am Ende dürfte der Lokalmatador die Nase vorn haben! Warren Barguil krönt also seine grandiose Leistung mit dem Bergtrikot und dem Tagessieg!
181'
17:05
Froome von vorn
Chris Froome mit seiner Tempohärte von vorn, doch die anderen sind im Windschatten...
181'
17:04
Flamme Rouge
Der Teufelslappen ist erreicht, 1000m bis zum Ziel! Wer gewinnt die Etappe?
180'
17:03
Franzose ist gestellt
Fuglsang gibt alles und holt gemeinsam mit den Kollegen Romain Bardet ein! Warren Barguil hat sich bislang nur hinten dran gehängt und könnte vielleicht jetzt doch noch den Tagessieg holen! Einen leichten Vorteil hat Astana, die mit zwei Mann dabei sind!
179'
17:02
Bardet gehen die Kräfte aus
Die Verfolger sehen den Spitzenmann immer auf den langen Geraden und haben den psychologischen Vorsprung. Weniger als zehn Sekunden bleiben für knapp drei Kilometern, das wird wohl nicht reichen...
177'
16:59
Vorsprung schmilzt
Romain Bardet muss alles rausholen, die letzten fünf Kilometer brechen an. Nur noch zwölf Sekunden hat der Franzose Vorpsrung...
174'
16:58
7 Kilometer noch
Das wird richtig spannend und ist fast wie ein Zeitfahren fünf gegen eins! Romain Bardet kämpft im Alleingang, hat aber nur noch 15 Sekunden Vorsprung! Kommt der Franzose durch?
172'
16:55
Reicht der Vorsprung?
Weniger als zehn Kilometer muss Bardet nun noch alleine durchstehen! Die Verfolger arbeiten derzeit aber zusammen, auch Froome zeigt sich in der Nachführarbeit! Barguil befindet sich in dieser Gruppe, die rund 25 Sekunden zurück ist!
172'
16:53
Bardet zieht davon
Bei einem kleinen Gegenanstieg greift Romain Bardet an und ist nun allein vorn! Der Franzose ist auf dem Weg zum Etappensieg in der Heimat von der Mannschaft von Ag2r!
171'
16:52
Uran hat Probleme am Rad
Rigoberto Uran, der fast im Schatten der Topfavoriten das Hinterrad von Froome gehalten hat, hat leichte Probleme am Rad. Der Kolumbianer lässt sich zum technischen Fahrzeug fallen, kann aber vorerst weiterfahren!
169'
16:50
Bardet in Reichweite von Barguil
Der Mut von Bardet scheint belohnt zu werden! Der Franzose hat rund zehn Sekunden herausgefahren und sieht nun auch schon seinen Landsmann Barguil vor sich! Jetzt kommt es zum Zusammenschluss! Das Duo kämpft um den Tagessieg!
168'
16:49
Porte muss abtransportiert werden
In dem einen Moment kämpfte Richie Porte noch um Gelb und schien einer der härtesten Konkurrenten für Froome zu werden, dann liegt der Australier schmerzverzehrt auf der Strasse und muss die Tour mit schwersten Verletzungen verlassen - bitter!
166'
16:45
Bardet sucht die Attacke
Das ist wirklich unvernünftig! Trotz der bereits heftigen Stürze heute sucht Romain Bardet die Attacke und will einige Sekunden zwischen sich und die restlichen Anwärter auf Gelb legen!
158'
16:40
Sturz!
Richie Porte und Dan Martin liegen auf der Strasse! Porte hatte sich versteuert und ist zu Fall gekommen, Martin hatte keine Chance und stürzt einfach herüber. Der Australier hat sich scheinbar schwerer verletzt, Dan Martin kann weiterfahren!
155'
16:37
Verfolger auch schon da
Fuglsang führt die Gruppe um Froome über den Gipfel, doch der Rückstand beträgt nur noch rund 20 Sekunden! Das wird eng! 25 Kilometer sind es noch bis zum Ziel!
155'
16:36
Barguil ist oben
Mit letzter Kraft hat es Warren Barguil geschafft! Der Franzose vom Team sunweb erreicht den Gipfel des letzten Anstiegs als Erster und sichert sich somit das Bergtrikot! Jetzt heisst es in der Abfahrt Vollgas fahren und vielleicht die 30 Sekunden Vorsprung sogar zum Tagessieg zu veredeln!
155'
16:34
Froome macht einfach weiter
Der Brite will jetzt mit Quintana einen harten Konkurrenten verlieren! Chris Froome drückt weiter unermüdlich auf das Tempo und gilt als hervorragender Abfahrer!
155'
16:32
Fuglsang wird gestellt
Durch die Attacken hinten ist Jakob Fuglsang eingeholt! Der Däne muss nun seinem Kollegen Aru helfen! Barguil hat seinen Vorsprung auf 40 Sekunden eingebüsst! Quintana, Contador und Martin sind bislang die grissen Verlierer!
154'
16:30
Dan Martin hat Probleme
Sobald ein Angriff erfolgt, hat Dan Martin Probleme. Porte greift an, dann geht Froome selbst. Porte und Bardet sind dran, Aru und Quintana haben erstmals Probleme!
154'
16:27
Aru greift an
Fabio Aru sucht trotz seines Teamkollegen vorn den Angriff, prompt ist Froome isoliert. Richie Porte setzt die Attacke fort, doch Bardet, Froome, Quintana und Aru können allesamt folgen!
153'
16:26
Etappenfinale naht
Das wird nochmal richtig spannend! Barguil büsst seinen Vorsprung weiter ein, Fuglsang kommt von hinten! Noch sind es zwei Kilometer bis oben...
153'
16:25
Peloton bleibt jetzt zusammen
Aus der Gruppe um Froome heraus sehen wir derzeit keine Attacken. Der Brite hat mit seiner Mannschaft das Geschehen unter Kontrolle! Hinten müssen mit Meintjes und Contador zwei Kapitäne mächtig kämpfen! Wer wagt den Angriff gegen Sky?
152'
16:21
Fuglsang 30 Sekunden voraus
Für Astana ist die Situation wirklich gut. Jakob Fuglsang hat bereits 30 Sekunden auf Froome herausgefahren, hinten lauert mit Fabio Aru der noch besser platzierte Teamkollege. Vorne ist Barguil weiterhin rund zwei Minuten in Front! Derweil muss Henao, der drittletzte Helfer von Froome, die Segel streichen lassen!
151'
16:18
Barguil kann davonziehen
An der Spitze setzt sich Warren Barguil von den anderen Ausreissern ab und hat das Bergtrikot und den Tagessieg vor Augen! Noch bleiben dem Franzosen knapp zwei Minuten Vorsprung...
150'
16:16
Fuglsang geht nun los
Kaum ist Chris Froome wieder dran, attackiert der Kollege von Aru. Jakob Fuglsang sucht die Attacke, Sky fährt hinterher. Ein anderer Kapitän reagiert nicht!
150'
16:14
Sky eskortiert Froome
Das Team Sky spannt sich vor ihren Kapitän und bringt mit drei Fahrern Chris Froome nach vorn. Noch ist das Quartett aber zurück! Die anderen Kapitäne wollen scheinbar auf Froome warten und helfen Aru nicht!
150'
16:13
Aru attackiert, Froome mit Defekt!
Hinten geht die Attacke los! Chris Froome hat einen Defekt, in diesem Moment greift Fabio Aru an! Das ist nicht besonders sportlich! Quintana und Porte sind am Hinterrad des Italieners!
149'
16:12
Barguil ist vorn
Der Franzose fliegt von hinten an Gallopin heran und lässt diesen einfach stehen. Der Teamkollege von Andre Greipel bricht zusammen und ist schon hinter Mollema und Bakelants!
149'
16:10
Barguil kommt näher
Von hinten fährt Warren Barguil abermals am stärksten am Berg. Der Franzose fährt zu Bakelants auf und hat jetzt nur noch wenige Sekunden Rückstand nach vorn zu Gallopin!
148'
16:06
Gallopin allein
Tony Gallopin hat sich von Bakelants gelöst, doch nur knapp dahinter kommen Barguil und Co. Das Peloton jagt derweil mit Sky an der Spitze in den Berg und hat nur noch zwei Minuten Rückstand! Das werden die Favoriten auffahren können!
147'
16:04
Buchmann mit Problemen
Der Deutsche kämpft am Schluss der Gruppe um Froome. Emanuel Buchmann hat bei steilen Passagen so seine Probleme, kann dann aber im flachen Teil den Anschluss wieder herstellen! Jetzt heisst es kämpfen und durchbeissen!
146'
16:02
Favoriten reihen sich ein
Kaum geht es in die ersten Passagen des Anstiegs, bröckelt das Hauptfeld auseinander. In der Gruppe um Froome sind nur noch rund 30 Fahrer. Porte, Bardet und Froome haben die meisten Helfer an ihrer Seite!
145'
16:00
Los geht's
Bakelants und Gallopin sind im letzten Anstieg! Das Duo nimmt rund 50 Sekunden Vorsprung mit auf die Gruppe um Barguil, der eben am Berg der stärkste Fahrer war! Hinten kontrolliert Sky mit vier Fahren vor Froome! Wenn die Favoriten schnell Attacken fahren, könnte sogar der Tagessieg noch möglich sein!
142'
15:52
Mont du Chat lauert noch
Mehr als 3500 Höhenmeter haben die Fahrer heute schon hinter sich gebracht, doch der schwierigste Berg folgt wohl noch. Der Anstieg zum Mont du Chat ist mit 8,7km zwar etwas kürzer als beispielsweise der Berg zum Grand Colombier, dafür aber durchschnittlich mehr als 10 Prozent steil - Wahnsinn! Zwei Kilometer hat die Spitze noch bis zum Fusse vor sich...
134'
15:43
Bakelants holt Bergpunkte
Am Côte de Jongieux ist Jan Bakelants als Erster oben! Gemeinsam mit Gallopin ist das Duo inzwischen rund eine Minute vor dem Rest der ehemaligen Fluchtgruppe. Diese hat nur noch gut zwei Minuten Vorsprung vor den Favoriten! Vermutlich wird es also nichts mit einer erfolgreichen Flucht!
132'
15:37
Duo leicht abgesetzt
Die Sprintwertung haben Jan Bakelants und Tony Gallopin genutzt und sich vom Rest der Ausreisser abgesetzt. Das Duo hat einen Vorsprung von 45 Sekunden herausgefahren, scheint aber am Berg nicht zu den Besten zu gehören!
130'
15:33
Côte de Jongieux
Der vorletzte Berg dieser hammerschweren Etappe wartet auf die Athleten. 50km vor dem Ziel müssen zunächst 3,9km hinauf zum Côte de Jongieux hinter sich gebracht. Die durchschnittliche Steigung beträgt aber "nur" 4,2 Prozent. Die Spitze wird hier wohl noch gemeinsam drüber rollen, ehe dann rund 10km später der Schlussanstieg bewältigt werden muss!
127'
15:29
Sprint geht an Matthews
Fast schon wie erwartet sichert sich Michael Matthews den Sieg im Sprint und setzt dadurch Marcel Kittel ein wenig unter Druck. Noch ist der Vorsprung des Deutschen aber beruhigend!
125'
15:25
Quintana ohne Helfer
Für das Team Movistar läuft das Rennen bislang überhaupt nicht nach Plan. Zwar hat man in der Spitze mit Betancur einen Fahrer, doch am Berg eben hatte der Kolumbianer keine Chance. Im Peloton kämpft Nairo Quintana dadurch gänzlich alleine. Der Kapitän hat keinen Helfer an seiner Seite und muss sich sogar selbst Getränke am Wagen holen - so soll es nicht laufen!
123'
15:20
Spitzengruppe uneins
Die Ausreisser scheinen in der Ebene nicht zu viele Körner lassen zu wollen, um noch Kräfte für die Berge zu haben. Dies geht allerdings auf Kosten ihres Vorsprungs, der auf 03:30 Minuten geschrumpft ist. Sollte das Hauptfeld ernst machen, dürfte dies nicht reichen!
117'
15:15
Ruhe vor dem Sturm
Inzwischen ist in diesem bislang sehr hektischen Rennen ein wenig die Ruhe eingekehrt. Spätestens 40km vor dem Ziel dürfte es aber wieder abgehen, wenn der letzte schwere Anstieg hinauf zum Mont Du Chat folgen wird! Das Hauptfeld schiebt sich auch immer mehr zusammen, von hinten kommen mehr Fahrer wieder dazu. Dennoch schafft es das Team Sky den Rückstand auf die Ausreisser auf unter vier Minuten einzufahren. So scheint nichtmals der Tagessieg der Ausreisser sicher!
111'
15:08
Fluchtgruppe schiebt sich zusammen
Die ehemalige Fluchtgruppe fährt nun wieder zusammen. Zwölf Athleten sind nahezu vereint. Mit dabei ist auch Michael Matthews, der damit sein Ziel erreichen dürfte, die Sprintwertung als Erster zu absolvieren und Punkte im Kampf um Grün gegen Kittel zu holen!
107'
15:05
Abfahrt für die Spitze beendet
Das Quintett an der Spitze sowie die erste Verfolgergruppe haben nunmehr die Abfahrt hinter sich gelassen. Jetzt heisst es rund 15km in der Ebene bis zur Sprintwertung zu fahren, ehe dann das spannende Finale der Etappe wartet!
104'
15:00
Sky kontrolliert Abfahrt
Nachdem Chris Froome in der ersten Abfahrt seinen wichtigsten Helfer verloren hat, schickt der Brite nun seine Equipe nach vorn und lässt das Peloton mit gemächlicher Abfahrt den Berg herabfahren.
98'
14:54
Trio schliesst auf
Auf der Abfahrt hat das Verfolgertrio den Anschluss nach vorn hergestellt. Nunmehr befinden sich wieder fünf Fahrer an der Spitze. Mit dabei sind Roglic, Mollema, Barguil, Viullermoz und Benoot.
95'
14:52
Peloton schluckt die ehemalige Fluchtgruppe
Nach und nach fallen immer mehr Fahrer der ehemals 37-Mann starken Fluchtgruppe ins Peloton zurück. Nur noch rund zehn Fahrer sollen sich vor der Gruppe um Froome befinden!
93'
14:49
Buchmann zurück bei Froome
Mit einer guten Leistung hat sich Emanuel Buchmann zurück in die Gruppe um Froome gekämpft. Der Deutsche fährt scheinbar sein Tempo und dies konstant! Besser als sich zu übernehmen und völlig einzubrechen!
91'
14:48
Gipfel erreicht
Das Duo ganz vorn hat den Gipfel des Grand Colombier erreicht! Barguil geht als Erster über die Kuppe und holt 20 Bergpunkte. Hinter Benoot kommt dann die zweite Gruppe mit Mollema, Vuillermoz und Roglic. Rund 35 Sekunden ist das Trio zurück! Das kann man in der langen Abfahrt zufahren! Bis zum nächsten schweren Anstieg sind es noch rund 40km!
90'
14:43
Gruppe um Froome wird kleiner
In der Gruppe um Froome trägt die Arbeit von den Helfern von Bardet mehr und mehr Früchte. Nur noch rund 20 Fahrer dürften sich beisammen befinden! Während die Spitzengruppe gleich den Gipfel erreichen wird, müssen die Mannen um das Gelbe Trikot noch fünf Minuten länger fahren!
89'
14:41
Vuillermoz fällt zurück
Ganz vorn verabschiedet sich der nächste Fahrer! Waren Barguil und Benoot sind als Duo an der Spitze und scheinen einen gutes Tempo gefunden zu haben! Alexi Vuillermoz muss abreissen lassen!
88'
14:38
Hauptfeld enorm schnell
Das Peloton unter der Spitzenarbeit von Ag2r und Sky scheint extrem schnell unterwegs zu sein. Reihenweise können Fahrer nicht mehr mithalten! Auch Henao, ein Helfer von Froome, muss reissen lassen. Emanuel Buchmann kämpft um den Anschluss, scheint aber auch am Limit zu sein!
88'
14:35
Pantano fällt zurück!
An der Spitze befindet sich nur noch ein Trio! Barguil hält das Tempo hoch und der nächste Fahrer muss reissen lassen. Pantano, der Helfer von Contador, hat Probleme! Derweil versucht Sky das Hauptfeld unter Kontrolle zu bringen!
87'
14:30
Buchmann zurück bei Froome
Noch vor dem Anstieg konnte Emanuel Buchmann die Gruppe um Froome wieder erreichen. Da wollen wir hoffen, dass der Deutsche nicht zu viele Körner in der Ebene gelassen hat. Jetzt im Anstieg ist er wieder in seinem Terrain!
86'
14:28
Spitze nur noch zu viert
Die Führungsarbeit von Ag2R hat sich bemerkbar gemacht. Die Spitzengruppe hat sich auf vier Fahrer reduziert, allerdings ist eben nur noch Vuillermoz vom eben genannten Team mit dabei. Ebenso kämpfen Benoot, Barguil und Pantano an der Spitze!
86'
14:26
Thomas muss aufgeben!
Der wohl wichtigste Helfer von Chris Froome muss die Tour verlassen. Beim Sturz kam Geraint Thomas zu Fall und hat sich nach erster Diagnose das Schlüsselbein gebrochen - bitter!
86'
14:24
Buchmann wohl auch in Sturz verwickelt
Der Teamkollege von Rafal Majka, Emanuel Buchmann, ist wohl auch durch den Sturz behindert worden und befindet sich derzeit rund 30 Sekunden hinter der Gruppe um Froome. Majka hingegen ist gestürzt und bereits drei Minuten zurück! Da dürften die Ambitionen in Sachen Gesamtwertung fast dahin sein! Der Deutsche hingegen darf offenbar seine Chance ergreifen und muss nicht warten!
85'
14:22
Peloton zusammen
Chris Froome hat den Anschluss wieder herstellen können und ist nun in der Gruppe um alle Favoriten. Mit dabei sind mit Ausnahme von Rafal Majka alle Anwärter auf Gelb. Auch Sky hat wieder zahlreiche Fahrer zusammen! Unterdessen hat diese Gruppe soeben den Fusse des Anstiegs erreicht!
84'
14:18
Spitze ist im Anstieg
Sieben Fahrer sind derzeit ganz vorn zusammen. Mit dabei sind drei Athleten vom Team Ag2R, die bislang wirklich ein tolles Rennen fahren. Ebenfalls vorn sind Barguil, Pantano, Benoot und Poljanski.
83'
14:16
Peloton gesprengt
Durch den Sturz ist das Hauptfeld komplett verkleinert! Ganz vorn ist Ag2R mit Bardet und auf jeden Fall dem Italiener Aru. Froome folgt ein Stück weiter dahinter und hat derzeit nur einen Helfer an seiner Seite. Mal sehen, wie sich das im Anstieg wieder zusammenschieben wird!
80'
14:13
Sturz im Hauptfeld
In der gleichen Kurve wie in der Spitzengruppe kommt es auch zum Sturz im Hauptfeld! Dieses Mal sind zahlreiche prominente Fahrer betroffen. Geraint Thomas und Luke Rowe vom Team Sky, Rafal Majka und zwei weitere Fahrer vom deutschen Team bora-hansgrohe. Wir hoffen auf schnelle Weiterfahrt!
79'
14:11
Ag2R eröffnet im Peloton
Die Truppe von Romain Bardet hat sich mit vier Fahrern an die Spitze des Feldes gesetzt und das Tempo mächtig erhöht. Der Franzose will scheinbar Chris Froome unter Druck setzen und ihn zu mehr Risiko in der Abfahrt zu zwingen! Im Anschluss folgt dann der Anstieg, den man sicherlich ebenfalls mit hohem Tempo beginnen wird!
75'
14:06
Sturz vorn
Die Spitzengruppe geht natürlich volles Risiko, denn man braucht jede Sekunde auf dem Weg zum Etappensieg. Hierdurch kommt es zum Sturz von drei Fahrern! Den Spanier Herrada hat es so schlimm erwischt, dass er aufgeben muss. Damit fällt der zweite wichtige Helfer von Quintana weg!
74'
14:05
Peloton rollt die Abfahrt gemütlich herab
Das Hauptfeld hat soeben den Gipfel erreicht, man bislang aber keine besonderen Anstalten. Der Abstand nach vorn ist bereits auf fast sieben Minuten angewachsen! Langsam aber sicher müssen die Sky-Fahrer Gas geben! In der Abfahrt werden sie aber wohl noch kein hohes Risiko gehen!
71'
14:02
Zehn Kilometer bergab
Nach dem heftigen Anstieg folgen nun zehn Kilometer steil bergab, auf denen man aber hochkonzentriert sein muss. Die Strassen sind eng und ein wenig feucht, sodass es kompliziert wird. Direkt nach der Abfahrt geht es wieder hinauf zum grand Colombier!
70'
13:59
Spitze weit auseinander
Durch die Bergwertung hat sich die Spitze in mehrere kleine Gruppen zerlegt. Wir sind gespannt, ob man jetzt vielleicht sogar in der Abfahrt versucht den ein oder anderen Konkurrenten loszuwerden.
68'
13:57
Kampf um das Bergtrikot
Rolland setzt die erste Attacke auf die Bergpunkte, doch der Franzose wird gekontert. Roglic vom Team Lotto-NL hat die besten Beine und sichert sich 20 Punkte! Damit übernimmt der Slowene mit einem Schlag die Führung in der Wertung um das Gepunktete Trikot! Direkt dahinter kommen Vuillermoz und Pinaut über den Gipfel!
67'
13:55
Bentacur fährt virtuell in Gelb
Das Team Movistar könnte nach dem heutigen Rennen neben Quintana ein weiteres heisses Eisen im Feuer haben. Carols Bentacur liegt derzeit 03:17 Minuten in der Gesamtwertung hinter Froome und hat sich damit jedenfalls virtuell das Gelbe Trikot übergestreift. Der 27-Jährige Kolumbianer ist ein starker Kletterer und darf vom Briten nicht unterschätzt werden! Sollte Betancur am Ende des Tages mit Minuten das Gelbe übernehmen, muss man ihn im Blick haben!
65'
13:50
Fuglsang mit Defekt
Ein ganz heisser Anwärter in Sachen Gesamtklassement hat einen Defekt. Jakob Fuglsang bekommt aber sofort einen Helfer an die Seite gestellt kann bei dem derzeit eher mässigen Tempo des Pelotons locker wieder auffahren. Solch ein Problem in der entscheidenden Phase darf sich der Däne aber nicht leisten, ansonsten können die Ambitionen schnell dahin sein!
64'
13:46
Ten Dam unermüdlich
An der Spitze der Fluchtgruppe zeigt sich bereits den gesamten Berg über Laurens Ten Dam in der Führungsarbeit. Sein Tempo scheint auch durchaus hoch zu sein, denn niemand will den Niederländer ablösen und hinten haben immer mehr Fahrer Probleme. Zudem wächst der Vorsprung auf das Peloton auf inzwischen fünf Minuten!
63'
13:42
Regen setzt ein
Im Anstieg spielt das Wetter in aller Regel keine besondere Rolle, doch für die gleich anstehenden Abfahrten von den beiden Knallerbergen eben schon. Inzwischen hat jedenfalls leicht der Regen eingesetzt und sorgt so für eine nasse Fahrbahn! Da bleibt zu hoffen, dass dies zu keinen schwern Stürzen führt!
62'
13:36
Peloton im Schongang
Das Hauptfeld zeigt sich bislang unbeeindruckt von der Tempoverschärfung an der Spitze. Das Team Sky scheint daran interessiert zu sein zu diesem Zeitpunkt noch keine Fahrer zu verlieren und hält sich daher in der Nachführarbeit bedeckt. Selbst die Sprinter wie Greipel und Kittel können noch mitfahren!
61'
13:33
Spitzengruppe wird kleiner
Schon auf den ersten Metern des Anstiegs fallen zahlreiche Fahrer aus der Gruppe vorn heraus. Geschke und die Teams Cannondale und Ag2R drücken auf das Tempo! Prompt steigt auch der Vorsprung auf das Peloton auf über vier Minuten an!
60'
13:28
Pierre Rolland zeigt sich
Bislang hat sich der Franzose stets zurückgehalten in der Spitzengruppe, jetzt lässt sich Pierre Rolland von seinem Teamkollegen unmittelbar hinter die ersten Fahrer der Spitzengruppe bringen. Aufgrund der Leistungen bislang spielt Rolland in der Gesamtwertung keine Rolle mehr, sodass er nun auf Tagessieg fahren kann!
59'
13:25
Kittel das letzte Mal vorn
Das Team Quickstep hat sich neben Sky vorne einsortiert und kämpft für den Kapitän Daniel Martin. Selbst Marcel Kittel im Grünen Trikot ist ganz vorn und zeigt sich ein letztes Mal am heutigen Tag! Bislang macht der Sprinter aber einen wirklich guten Eindruck und scheint deutlich besser als in den letzten Jahren über die Berge zu kommen!
58'
13:23
Der Anstieg beginnt
Auf geht's! 10,5km der schwersten Kategorie warten auf die Athleten. Vor allem die Sprinter werden sich wohl jetzt aus dem Feld verabschieden und das Gruppetto bilden. Vorne hoffen wir endlich auf mehr Angriffe! Noch halten sich Pinaut und Co. zurück...
54'
13:14
Wann folgen die Angriff im Peloton?
Fast sicher erwarten wir heute Angriffe auf Chris Froome und sein Gelbes Trikot. Gespannt sein darf man nur, zu welchem Zeitpunkt dies erfolgen wird. Entweder sucht man schon früh sein Heil in der Flucht an den nun folgenden beiden Anstiegen der Ehrenkategorie oder man wartet bis zum letzten Mont du Chat. Movistar, Trek, Astand und BMC könnten die erste Variante präferieren, da alle diese Teams jeweils Fahrer vorn in der Gruppe haben, die dann die Kapitäne Quintana, Porte, Contador oder Fuglsang und Aru unterstützten könnten. Andererseits hingegen ist das Team Sky noch mit voller Stärke beisammen und könnte gemeinsam die Lücken schliessen! Es wird spannend!
48'
13:07
Spitze kurz vor Col de la Biche
In wenigen Minuten wird die Gemeinschaft in der Spitzengruppe vermutlich gesprengt. Der erste von drei Bergen der höchsten Kategorie mit besonderer Schwierigkeit steht an. Hinauf zum Col de la Biche sind 10,5km zu absolvieren. Die durchschnittliche Steigung beträgt satte 9 Prozent! Wir vermuten, dass sich die starken Bergfahrer nach und nach vom Rest der Ausreisser loseisen will!
38'
12:55
Spitze setzt sich weiter ab
Die Gruppe vorn kann den Abstand zum Peloton ein wenig vergrössern. Dies liegt auch daran, dass sich inzwischen mehr Fahrer an der Tempoarbeit beteiligen. Neben den Sunweb-Athleten ist es vor allem Thomas De Gendt, der für eine hohe Geschwindigkeit sorgt. Auch der Teamkollege von Greipel hat noch mehrere Mannschaftskameraden vorn, die sich Chancen auf den Tagessieg ausrechnen - gerade jetzt, wo der Vorsprung der Spitze ansteigt und damit auch die Chancen auf eine erfolgreiche Flucht.
32'
12:46
3. Berg steht an
Die dritte Bergwertung steht in wenigen Minuten an. Hinauf zum Côte de Franclens müssen aber lediglich rund drei Kilometer absolvieren. Am Ende erwarten wir wieder Pinaut vorn, der es scheinbar heute auf das Bergtrikot abgesehen hat und bereits die ersten beiden Wertungen des Tages für sich entscheiden konnte. Im besten Fall käme zum Gepunkteten Trikot auch der Tagessieg!
24'
12:37
Fahrer können entspannen
Nach dem schnellen, sehr schwierigen Start dürfen sich die Athleten in dieser Phase ein wenig ausruhen. Die Spitzengruppe hat sich gefunden, im Hauptfeld sind die restlichen Fahren mit Ausnahme von Demare alle wieder zusammen. Sky kontrolliert das Feld zwar, hat jetzt aber in der langen Abfahrt das Tempo reduziert, um auf nasser Fahrbahn das Sturzrisiko gering zu halten. In gut zehn Kilometern geht es dann wieder bergan!
17'
12:29
Sky kontrolliert das Tempo
Obwohl das Team Sunweb in der Spitzengruppe mit drei Fahrern auf das Gaspedal drückt, wird der Vorsprung nicht weiter ausgebaut. Das Team Sky fährt konstant hoch und lässt die Gruppe nicht wirklich ziehen. Entscheidend wird aber sein, wenn sich vorne mehr Fahrer an der Arbeit beteiligen. Noch ist die Gruppe viel zu gross, um Kräfte zu verschleudern.
12'
12:22
Sunweb an der Spitze
Das deutsche Team sunweb ist mit zahlreichen Fahrern vorn vertreten. Simon Geschke muss schon jetzt viel Arbeit leisten und wird scheinbar nicht auf eigene Rechnung fahren dürfen. Warren Barguil ist ebenfalls mit dabei und gilt als Kapitän der Mannschaft. Gestern allerdings konnte der Franzose im Finale nicht mit den besten mithalten!
10'
12:18
Arndt und Geschke vorn
Zwei deutsche Fahrer sehen wir in der Spitzengruppe. Niklas Arndt und Simon Geschke vom Team Sunweb halten die deutschen Fahnen hoch und insbesondere Geschke ist eine gute Rolle zuzutrauen. Die härtesten Konkurrenten dürften u.a. Pierre Rolland, Bauke Mollema, Betancur oder der eben schon angesprochene Thibaut Pinot sein.
7'
12:14
Gruppe scheint zu stehen
37 Fahrer befinden sich gemeinsam vor dem Hauptfeld. Das Team Sky ist scheinbar zufrieden mit der Gruppe. Kein gefährlicher Anwärter in Sachen Gelbes Trikot ist mit dabei, sodass Froome die Gruppe davonfahren lassen kann. Schon jetzt ist die Spitze rund eine Minute enteilt.
6'
12:10
Sturz im Feld
Auf der kleinen Gegenabfahrt vom ersten Anstieg kommt es auf nasser Strasse zum Sturz. Neben dem bekannten Robert Gesink kommt auch der Italiener Mori zu Fall, der sich scheinbar schwer verletzt hat. Mori schreit vor Schmerzen lauthals auf der Strasse liegend auf und hält sich das Schulterblatt. Solche Szenen will man nicht sehen!
5'
12:09
Auch Greipel fällt raus
Immer mehr Fahrer können dem hohen Tempo der Spitze nicht mehr folgen. Andre Greipel, Marel Sieberg und Co. hängen bereits hinter dem Peloton zurück. Das Tempo scheint enorm zu sein! Selbst ein Greg Van Avermaet, der gemeinhin besser über kleine Anstiege kommt, sehen wir schon hinter dem Hauptfeld.
5'
12:06
Keine Ruhe
Fast schon wie erwartet kehrt nicht wirklich Ruhe ein. Die Gruppe in der Verfolgung von Wellens ist zu gross. Thibaut Pinot fährt von hinten auf, doch nur wenige Sekunden dahinter folgt der restliche Teil der Gruppe. Noch ist das Hauptfeld aber dicht dahinter!
3'
12:03
Wellens ist vorn
Aus dem Team von Andre Greipel sehen wir Tim Wellens an der Spitze des Feldes. Hinter dem Belgier haben sich noch viele weitere Fahrer nach vorn abgesetzt, doch die Gruppe scheint viel zu gross. Da wird Sky hinterherfahren!
2'
12:02
Demare mit Problemen
Schon gestern hatte der französische Sprintstar Arnaud Demare Probleme dem Feld zu folgen und auch jetzt muss der Franzose auf den ersten Metern abreissen lassen. Der Sprinter hat zwei Teamkollegen an seiner Seite, die versuchen werden, ihren Sprinter in der Karenzzeit zu halten!
11:58
Freigabe erfolgt
Los geht's! Christian Prudhomme gibt den Start frei und sofort ziehen die ersten Fahrer davon!
11:53
Feld rollt los
Die verbliebenen 193 Fahrer rollen sich langsam ein, noch befinden sich die Athleten in der neutralisierten Phase. In wenigen Minuten erwarten wir die ersten Attacken!
11:51
Anwärter auf den Tagessieg
Schwer vorauszusagen ist der heutige Etappenverlauf. Vermutlich werden wir zwei Rennen in einem sehen. Eine frühe Ausreissergruppe wird gegebenenfalls den Tagessieg unter sich ausmachen, ehe am Ende die Kapitäne um das Gelbe Trikot kämpfen. Ob diese am Ende auch die Etappe gewinnen, wird massgeblich davon abhängen, wer versucht in die Fluchtgruppe zu kommen und ob das Team Sky oder eine andere Equipe die Gruppe dann weit ziehen lässt. Von daher kommen zahlreiche Fahrer für den Etappensieg in Betracht! Wir hoffen natürlich auf eine gute Platzierung von Emanuel Buchmann, der mit Abstand der beste deutsche Kletterer ist und auch in der Gesamtwertung die besten Zehn noch im Blick hat.
11:43
Zum Profil
Direkt vom Start weg geht es in den ersten Anstieg mit einer Länge von rund elf Kilometern, ehe sich die Fahrer in der Folge ein wenig ausruhen können, bevor dann die richtig schweren Brocken warten. Ab km 50 warten zwei Anstiege der schwersten Kategorie. Gerade für die Sprinter dürfte der heutige Tag zur Tortur werden. Doch wer denkt, nach diesen zwei Bergen seien die Strapazen überwunden, der täuscht sich. Rund 45km vor dem Ziel müssen die Fahrer dann den dritten Berg der Ehrenkategorie überwinden. Spätestens hier werden sich dann auch die Favoriten zeigen müssen! Auf der 25km-langen Abfahrt hinab ins Ziel werden dann aber die Rückstände wieder ein wenig zugefahren werden können, sodass wir vermutlich nicht die grossen Veränderungen in Sachen Gelbes Trikot erwarten können!
11:36
Willkommen aus Nantua
Schönen guten Morgen und ein herzliches Willkommen aus Frankreich zur neunten Etappe der diesjährigen Tour de France. Über 181,5km und sieben Berge geht es von Nantua nach Chambery. Viele Fahrer sprechen gemeinhin von der Königsetappe der Tour, sodass wir uns heute auf ein tolles spannendes Rennen freuen dürfen. Los geht's um 11:55 Uhr!

Gesamtwertung

NameMannschaftZeit Einzelwertung
1Chris FroomeGrossbritannienChris FroomeIneos Grenadiers86:20:55h
2Rigoberto UránKolumbienRigoberto UránEF Education-EasyPost+54s
3Romain BardetFrankreichRomain BardetAg2r+2:20m
4Mikel LandaSpanienMikel LandaIneos Grenadiers+2:21m
5Fabio AruItalienFabio AruAstana Qazaqstan Team+3:05m
6Daniel MartinIrlandDaniel MartinQuick-Step Alpha Vinyl Team+4:42m
7Simon YatesGrossbritannienSimon YatesTeam BikeExchange - Jayco+6:14m
8Louis MeintjesSüdafrikaLouis MeintjesUAE Team Emirates+8:20m
9Alberto ContadorSpanienAlberto ContadorTrek Segafredo+8:49m
10Warren BarguilFrankreichWarren BarguilTeam DSM+9:25m