Tour de France

  • 1. Etappe (EZF)
    01.07.2017 15:15
  • 2. Etappe
    02.07.2017 12:30
  • 3. Etappe
    03.07.2017 12:25
  • 4. Etappe
    04.07.2017 12:20
  • 5. Etappe
    05.07.2017 13:20
  • 6. Etappe
    06.07.2017 12:25
  • 7. Etappe
    07.07.2017 12:20
  • 8. Etappe
    08.07.2017 12:25
  • 9. Etappe
    09.07.2017 11:55
  • 10. Etappe
    11.07.2017 13:25
  • 11. Etappe
    12.07.2017 13:05
  • 12. Etappe
    13.07.2017 11:10
  • 13. Etappe
    14.07.2017 14:45
  • 14. Etappe
    15.07.2017 13:20
  • 15. Etappe
    16.07.2017 13:10
  • 16. Etappe
    18.07.2017 13:40
  • 17. Etappe
    19.07.2017 12:20
  • 18. Etappe
    20.07.2017 12:55
  • 19. Etappe
    21.07.2017 12:30
  • 20. Etappe (EZF)
    22.07.2017 13:45
  • 21. Etappe
    23.07.2017 16:50
  • 1
    Quick-Step Alpha Vinyl Team
    Quick-Step Alpha Vinyl Team
    QST
    5:05:34h
  • 2
    Groupama - FDJ
    Groupama - FDJ
    GFC
    +0s
  • 3
    Lotto Soudal
    Lotto Soudal
    LTS
    +0s
216'
18:03
Auf Wiedersehen!
Nach einer langen Etappen bedanken wir uns für die Aufmerksamkeit und wünschen einen schönen Abend. Bis morgen!
216'
18:02
Ausblick auf morgen
Die morgige Etappe startet morgen in Troyes und wird nach erneut wieder über zweihundert Kilometern in Nuits-Saint-Georges enden. Vom Profil her ist der siebte Abschnitt der Tour de France 2017 dem heutigen nicht unähnlich und somit darf wieder mit einem grossen Sprint am Ende zu rechnen sein. Morgen also wird also wieder die Stunde der schnellen Männer wie Arnaud Demare, Marcel Kittel oder André Greipel schlagen!
216'
17:57
Die Teamwertung
Bestes Team der diesjährigen Tour ist Team Sky. BMC und AG2R La Mondiale lauern dahinter auf den zweiten bzw. dritten Platz. Die deutschen Teams Bora-Hansgrohe sind Siebter bzw. Fünfzehnter.
216'
17:55
Die Jungprofis
Bester Profi unter 25 Jahren ist noch immer der Brite Simon Yates. Der Franzose Pierre-Roger Latour und der Südafrikaer Louis Meintjes auf den weiteren Plätzen. Der Deutsche Emanuel Buchmann folgt als Vierter des Klassements mit einem Rückstand von überschaubaren 46 Sekunden auf den Führenden.
216'
17:53
Die Bergwertung
Heute wurden nur zwei Punkte für das Bergtrikot verteilt und diese gingen beide an Perrig Quemeneur aus der Ausreissergruppe. Die Wertung wird aber weiterhin angeführt von Fabio Aru vor Daniel Martin und Chris Froome.
216'
17:51
Die Sprintwertung
Durch seinen Sieg konnte Marcel Kittel den Rückstand in der Sprintwertung auf den Führenden Arnaud Demare um 13 auf 27 Zähler verkürzen. Michael Matthews ist weiterhin Dritter und André Greipel Vierter unter den schnellsten Jungs.
216'
17:48
Die Gesamtwertung
An der Gesamtwertung ändert eine Sprintetappe in der Regel ja recht wenig und so war es auch heute. Der Brite Chris Froome behauptet seinen ersten Platz im Klassement. Sein Teamkollege vom Team Sky, Geraint Thomas, bleibt Zweiter und der Sieger von gestern, Fabio Aru von Astana, Dritter. Bester Deutscher ist Emanuel Buchmann auf Rang 14.
216'
17:46
Rückblick
Bereits zu Beginn der Etappe setzte sich eine dreiköpfige Ausreissergruppe vom Hauptfeld ab und wurde erst kurz vor dem Ende eingeholt. Die Flucht konnte aber auch nicht erfolgreich enden, zu sehr hatten die Sprinterteams im Peloton das Renngeschehen unter ihrer Kontrolle. Schliesslich kam es im Zielort Troyes zu einem packenden Schlusssprint mit dem bekannt glücklichen Ende für den starken Marcel Kittel vom Team Quick-Step. Kritik für ein gewagtes und grenzwertiges Manöver kurz vor Schluss muss einmal mehr Nacer Bouhanni einstecken. Glücklicherweise kam es heute aber nicht zu einem folgenschweren Sturz.
216'
17:40
Marcel Kittel
Marcel Kittel gewinnt die sechste Etappe der Tour de France 2017 über 2016 Kilometer durch den Nordosten Frankfreichs von Vesoul nach Troyes. Der deutsche Sprinter hat einen vorzüglichen Schlussspurt auf den Asphalt gezaubert. Kurz vor der Ziellinie befand er sich noch auf der achten Position, zog dann aber doch noch unwiderstehlich an seinen Konkurrenten vorbei und darf sich dann als Sieger feiern lassen.
216'
17:32
Marcel Kittel gewinnt!
In einem packenden Zielsprint beweist Marcel Kittel den längsten Atem, verweist den Träger des grünen Trikots Arnaud Demare und André Greipel auf die weiteren Plätze! Nach seinem zweiten Etappensieg bei der heutigen Tour übermannen den deutschen Sprinter einmal mehr die Gefühle.
215'
17:31
Der letzte Kilometer!
Marcel Kittel ist gut positioniert, ebenso John Degenkolb und André Greipel. Letzerer hat sogar noch einen Helfer an seiner Seite!
213'
17:29
Quick-Step vorn
Quick-Step führt jetzt das Hauptfeld an. So schnell kann das gehen! Die Helfer von Marcel Kittel überholen in diesem Moment die Ausreissergruppe und einen das Fahrerfeld.
213'
17:28
Laengen bekommt die rote Startnummer!
Vegard Stake Laengen ist von der Jury als kämpferischster Fahrer der heutigen Etappe ausgezeichnet worden und darf morgen mit der roten Startnummer an den Start gehen. Eine schöne Sache für den Norweger!
212'
17:27
Züge formieren sich
An der Spitze des Pelotons haben sich nun die Züge von FDJ, Lotto-Soudal und Katuscha formiert. Quick-Step wird sich indes noch nach vorn arbeiten müssen.
210'
17:25
Lotto Soudal und Katusha vorn
Das Hauptfeld wird von Katuscha (Alexander Kristoff) und Lotto-Soudal (André Greipel) angeführt. Deutlich zurückhaltender agiert noch Quick-Step für seinen Favoriten Marcel Kittel. Noch aber sind etwa sechseinhalb Kilometer zurückzulegen!
208'
17:23
Baldiger Zusammenschluss
Nach einer Flucht von über 200 Kilometern werden die Ausreisser in wenigen Augenblicken vom Hauptfeld geschluckt und dann beginnt die ganz grosse Taktiererei unter den Teams der Topsprinter!
205'
17:21
Troyes
Troyes liegt im Nordosten Frankreichs. Die schöne Altstadt ist ein Magnet für Touristen aus dem In- und Ausland. Diese können unter anderem den hier gekeltert Champagner geniessen. Ausserdem arbeiten viele der 60.000 Einwohner in der Textilbranche. Zum sechsten und bislang letzten Mal erlebte der Ort im Jahr 2000 eine Etappenankunft. Damals konnte sich der deutsche Ausnahmekönner Erik Zabel durchsetzen - ein gutes Omen für seine Landsmänner Greipel, Kittel oder gar Degenkolb?
199'
17:13
Die Favoriten auf den Tagessieg
Die Ziellinie in Troyes ist nur noch rund siebzehn Kilometer entfernt und alles deutet auf einen Massensprint hin. Laut den Experten haben Marcel Kittel und Arnaud Demare die besten sowie André Greipel, Dylan Groenewegen und Alexander Kristoff gute Chancen auf den Tagessieg. Als Aussenseiter werden John Degenkolb, Michael Matthews, Sonny Colbrelli und Ben Swift gehandelt. Wir dürfen also gespannt sein, wer sich da am Ende durchsetzen kann!
193'
17:05
Klare Taktik
Das Hauptfeld, kontrolliert von den Sprinterteams, hat kein Interesse an einem frühen Zusammenschluss mit den drei Ausreissern. Sie wollen verhindern, dass es dann auf den letzten Kilometern zu neuen Attacken aus dem Hauptfeld kommen könnte. Diese Fluchtversuche könnten einen Massensprint schliesslich erschweren bzw. gar verhindern.
189'
17:00
Steigende Durschnittsgeschwindigkeit
Das Feld gibt nun deutlich mehr Gas und hat seine Durchschnittsgewindigkeit auf rund 41 Kilometer pro Stunde ausbauen können. Somit befindet man sich mittlerweile nahe des berechneten Mittels von 42. Geht es so weiter, wird mit der Ankunft in Troyes um 17:33 zu rechnen sein.
182'
16:51
Forêt d’Orient
Der grosse Tross erreicht den regionalen Naturpark Forêt d’Orient. Die drei künstlich angelegten Seen dienen der Entwässerung der beiden Flüsse Seine und Aube. Bei Naturliebhabern und Wassersportlern ist das riesige Areal gleichermassen beliebt.
177'
16:46
Reichlich Souvenirs
Auf der heutigen Etappen wird aufgrund der Hitze reichlich getrunken und daher können Souvenirjäger auch fette Beute machen. Immer wieder entledigen sich die Fahrer ihrer Trinkflaschen und bringen sie somit unter die Leute.
174'
16:43
Bedeckter Himmel über Troyes
Über den Zielort Troyes zieht sich zwar der Himmel zusammen, es soll aber keinen Regen geben. Dieser könnte den Sprint zum Abschluss natürlich massgeblich beeinflussen.
168'
16:35
Pichon geschluckt
Laurent Pichon hat seine Flucht an die Spitze ob der Aussichtslosigkeit des Unterfangens beendet und ist wieder in das Peloton zurückgekehrt. Derweil begibt sich das Fahrerfeld auf die letzten fünfzig Kilometer der Etappe.
166'
16:30
Aussichtsloses Unterfangen
Laurent Pichon, der vor rund zwanzig Minuten die Attacke aus dem Peloton heraus wagte, verfolgt die Ausreisser in einem Abstand von einer Minute und büsst zunehmend an Vorsprung auf das Hauptfeld ein. Sein Ansinnen, das Trio an der Spitze zu erreichen, sollte er eigentlich nicht mehr bewerkstelligen können.
163'
16:22
News von Peter Sagan
Nach seinem Rempler gegen Mark Cavendish im Finish der vierten Etappe wurde Peter Sagan von der laufenden Tour ausgeschlossen. Mit dieser Entscheidung will sich sein Rennstall Bora-Hansgrohe aber nicht zufrieden geben und hat daher den internationalen Sportsgerichtshof CAS angerufen. Wird die Disqualifikation womöglich aufgehoben und wie würde dann die Rückkehr des Weltmeisters ins Rennen bewerkstelligt?
154'
16:16
Côte de la colline Sainte-Germaine
An der Côte de la colline Sainte-Germaine holt sich Perrig Quemeneur den vakanten Punkt für das Bergklassement. Auch die erste Prüfung konnte er schon für sich entscheiden. Damit hat er gute Chancen auf die Wahl zum kämpferischsten Fahrer und sorgt für Zuwachs in der Mannschaftskasse.
153'
16:12
Attacke von Pichon
Laurent Pichon vom Team Fortuneo wagt beim Anstieg die Attacke aus dem Hauptfeld heraus und bringt einige Meter zwischen sich und die Verfolger. Die Sponsoren wird es freuen. Kann er zum Trio an der Spitze aufschliessen?
149'
16:04
Côte de la colline Sainte-Germaine
An der Côte de la colline Sainte-Germaine findet die zweite und damit letzte Bergprüfung des Tages statt. Wie schon bei der ersten bei Kilometer 69 geht es auch diesmal nur um einen Punkt. Der circa drei Kilometer lange "Anstieg" hat eine durchschnittliche Steigung von 4,4 Prozent.
144'
15:58
Département Aube
Das Département Aube ist erreicht. Der Verwaltungssitz liegt im heutigen Zielort Troyes. Bis dahin werden aber noch rund 74 Kilometer herunterzuspulen sein. Die Region ist bei Touristen sehr beliebt und für seinen hier angebauten und gekelterten Champagner bekannt. Das prickelnde Gesöff wird von Feinschmeckern aus aller Welt geschätzt. Ob sich André Greipel oder Marcel Kittel im Falle eines Etappensieges ein kleines Gläschen gönnen werden?
135'
15:50
Der Sprint des Hauptfeldes
Natürlich wetteifern auch die Athleten des Hauptfeldes um die Punkte, die es beim Zwischensprint zu erhaschen gilt. Schliesslich setzt sich der Träger des grünen Trikots, Arnaud Demare von FDJ, durch und verweist seine Konkurrenten Michael Matthews und André Greipel auf die Plätze.
135'
15:48
Punkte und Cash für Backaert!
Der Belgier überrascht die anderen beiden Ausreisser und holt sich die zwanzig Punkte. Der Sprint hat sich auch für die Mannschaftskasse von Wanty - Groupe Gobert gelohnt, 1500 Euro werden hineingespült.
132'
15:43
Drei Kilometer bis zum Sprint
In wenigen Minuten kommt es zum vorläufigen Höhepunkt dieser ansonsten doch verhältnismässig ereignislosen Etappe. Die Teams der Sprinter bereiten sich auf den Sprint des Hauptfeldes vor. An der Spitze sind weiterhin sind weiterhin FDJ, Lotto-Soudal und Quick-Step zu finden.
130'
15:35
Noch kein Zusammenschluss
In etwa fünf Kilometern kommt es also zum Zwischensprint und angesichts eines Vorsprunges von weiterhin über zweieinhalb Minuten der Ausreisser ist mit einem Zusammenschluss bis dahin wohl doch nicht zu rechnen. Daher werden sich die drei Hasardeure an der Spitze um das Maximum von zwanzig Zählern streiten, die Verfolger um die Sprinter um derer dreizehn.
127'
15:32
Obacht!
Ein grosser Sonnenschirm fliegt in das Hauptfeld, die Fahrer können aber einen Sturz vermeiden.
122'
15:25
Colombey-les-Deux-Églises naht
Der Zwischensprint der heutigen Etappe findet in Colombey-les-Deux-Églises statt. Der ehemalige französische General und spätere Präsident der fünften Republik hatte hier viele Jahre seinen Landsitz und starb dort am 22. November 1970. Ihm zu Ehren wurde auf einem Plateau ein grosses Lothringerkreuz, das Zeichen der französischen Exilregierung im Zweiten Weltkrieg, aufgestellt.
116'
15:14
Sprechstunde beim Tour-Doc
Matteo Trentin, der ein wichtiger Teamkollege des deutschen Sprinters Marcel Kittel bei Quick-Step ist, wird bei der den Tross begleitenden Ärztin vorstellig und nach kurzer Beratung wird ihm aus dem Auto heraus ein Pflaster gereicht. Kurze Zeit später kehrt er in das Peloton zurück und kann seine Arbeit wieder aufnehmen.
108'
15:05
Mittagessen!
Die Fahrer nehmen ihre Verpflegungsbeutel entgegen. In circa siebzehn Kilometern steht der Zwischensprint auf dem Programm - da kommt ein kleiner Snack und ein leckeres Getränk doch zur rechten Zeit!
104'
14:58
Chaumont
Chaumont ist der Sitz der Präfektur des Départements Haute-Marne. Der schöne Ort erlebte eine Zielankunft der Tour de France im Jahre 1974. Cyrille Guimard gewann damals den Massensprint. Er wurde später sportlicher Leiter und gewann mit seinen Teams siebenmal die Rundfahrt. Unter anderem hatte er Anfang der 80er Jahre den legendären Bernard Hinault unter seinen Fittichen.
100'
14:54
Schwindender Vorsprung
Der Vorsprung der drei Ausreisser auf das grosse Hauptfeld verringert sich zusehends und beträgt mittlerweile nicht einmal mehr zweieinhalb Minuten. Die Lücke könnte also schon zum Zwischensprint hin geschlossen sein. FDJ für Demare, Lotto-Soudal für Andre Greipel und Quick-Step für Marcel Kittel übernehmen weiterhin die Nachführarbeit.
93'
14:41
Geschwindigkeit gleichbleibend
Die Durschnittsgeschwindigkeit der 193 Fahrer im Feld liegt weiterhin bei rund vierzig Kilometern pro Stunde. Bliebe es dabei, wäre Troyes erst um 17:45 Uhr erreicht. Es ist aber davon auszugehen, dass die Teams der Sprinter das Tempo im weiteren Verlauf noch anziehen werden.
85'
14:31
Hochsommer im Nordosten Frankreichs!
Die Temperatur liegt bei strahlendem Sonnenschein mittlerweile bei rund dreissig Grad. Angesichts der Hitze müssen die Fahrer natürlich viel trinken und die Wasserträger werden gefragte Männer sein. Für etwas Abwechslung beim Streifzug durch eine relativ eintönige Landschaft sorgt eine junge Reiterin, die mit ihrem Gaul für ein kurzes Stück neben dem Feld herreitet.
80'
14:20
Chavanel überflügelt Voigt
Der Franzose Sylvain Chavanel bestreitet in diesem Jahr seine 17. Tour de France. Er sass insgesamt 335 Tage im Sattel bei dieser Rundfahrt und überholt in dieser Wertung heute den Deutschen Jens Voigt. Sechs Etappen muss er noch hinter sich bringen, dann hätte er den Rekord von Lucien van Impe (341) aus Belgien eingestellt.
69'
14:13
Quemeneur schnappt sich den Punkt
Der Franzose Perrig Quemeneur erreicht das "Gipfelchen" als erster und sichert sich den Punkt. Tausende Zuschauer säumen die Strassen entlang der alten Stadtmauer von Langres und sorgen damit für die nötige Unterstützung der Fahrer.
68'
14:07
Côte de Langres
An der Côte de Langres findet die Bergwertung der kleinsten Kategorie statt. Die etwas mehr als drei Minuten vor dem Hauptfeld positionierten Ausreisser kämpfen um den vakanten einen Punkt. Wer meistert den Anstieg von 1,3 Kilometern über durchschnittlich 6,3 Prozent am besten?
60'
13:55
Langres
Langres hat 7850 Einwohner und liegt am Oberlauf der Marne. Sehenswert ist sicherlich die Kathedrale Saint-Mammès de Langres und die Zitadelle. Letzere wurde im deutsch-französischen Krieg im Jahre 1870 von einer preussischen Brigade unter Führung von Generalmajor Kuno von der Goltz erfolglos belagert. Nach der Durchquerung des Ortes lässt die erste von zwei kleineren Bergprüfungen nicht mehr lange auf sich warten.
51'
13:42
Lotto-Soudal im Hauptfeld vorn
Die Nachführarbeit im Hauptfeld übernimmt der belgische Rennstall Lotto Soudal an vorderster Front. Natürlich soll Andre Greipel in die bestmögliche Position für die Sprints gebracht werden.
44'
13:36
Fayl-Billot
Der kleine Ort Fayl-Billot wird durchquert. Hier liegt das Zentrum der französischen Korbmacher-Kunst mitsamt einer nationalen Schule, an der Schüler aus dem In- und Ausland unterrichtet werden.
41'
13:27
Département Haute-Marne
Die Tour setzt just in diesem Moment in das Département Haute-Marne über. Natürlich wird auch hier viel Landwirtschaft betrieben, die Luft- und Raumfahrttechnik sowie Europas grösste Produktion von Prothesen sind aber ebenso vertreten. Freunde leckeren Käses sollten den hier hergestellten Langres, einen Weichkäse aus Kuhmilch, probieren.
36'
13:18
Vorsprung pendelt sich ein
Der Vorsprung der Ausreissergruppe auf das Peloton pendelt sich bei rund vier Minuten ein. Für die starken Teams der Sprinter wird es ein Klacks sein, diesen Rückstand in Windeseile wieder zuzufahren. Ob es schon zum ersten und einzigen Zwischensprint des Tages soweit sein wird? Dieser steht bei Kilometer 135 und in Anbetracht des aktuellen Tempos um 15:35 Uhr in Colombey-les-Deux-Églises auf dem Programm.
31'
13:10
Weites Land
Das Fahrerfeld durchläuft in dieser Rennphase Passagen, die überwiegend geradeaus gehen und grosse Felder sowie vereinzelte Wälder passieren. Dennoch stehen immer wieder kleinere Ansammlungen von Zuschauern am Wegesrand und jubeln den Matadoren zu.
23'
12:58
Vegard Stake Laengen
Das dritte Mitglied der Spitzengruppe ist der Norweger Vegard Stake Laengen. Gemeinsam mit seinen beiden Mitstreitern hat er sich einen Vorsprung von rund vier Minuten erarbeiten können. 2016 gewann er die Silbermedaille im Zeitfahren bei den Landesmeisterschaften. Die nötige Tempohärte für eine möglichst lange Flucht sollte er also haben.
20'
12:54
Perrig Quemeneur
Perrig Quéméneur ist ein 33-jähriger Routinier aus dem französischen Team Direct Énergie. Er wurde bei der sechsten Etappe der Tour vor zwei Jahren als kämpferischster Fahrer ausgezeichnet. Abgesehen davon ist sein Palmarès aber recht überschaubar.
16'
12:48
Frederik Backaert
Der Belgier Frederik Backaert ist ein Teil der dreiköpfigen Ausreissergruppe. Der 27-Jährige vom Team Wanty-Groupe Gobert fuhr bislang eher bei kleineren Rennen gute Ergebnisse ein und ist in diesem Jahr erstmals bei einer grossen Rundfahrt dabei. "Nebenberuflich" verdingt er sich übrigens auf dem Bauernhof seiner Familie im belgischen Dorf Brakel.
9'
12:38
Drei Fahrer setzen sich ab
Der Norweger Vegard Stake Laengen, der Franzose Perrig Quemeneur und der Belgier Frederik Backaert sind ausgerissen. Das Peloton lässt das Trio gewähren und rollt ihm mit einem Rückstand von jetzt schon zwei Minuten hinterher. Die entsprechenden Teams und Sponsoren wird es freuen: Sie werden heute häufig im Bild zu sehen sein!
12:27
Der Startschuss ist gefallen!
Christian Prudhomme, der Direktor der Tour, hat das Rennen freigegeben. Es wird nicht lange dauern bis die ersten Ausreisser ausbüxen werden. Die Kandidaten dafür haben sich schon nach dem neutralen Start in Vesoul vor einigen Minuten an die Spitze des Fahrerfeldes gesetzt.
12:13
Ausblick
Gestern noch also gaben die Bewerber auf das gelbe Trikot ihre Visitenkarten ab, heute werden wieder die Sprinter gefragt sein! Mit einer Sprintankunft in Troyes ist fest zu rechnen. In der Springtwertung hat momentan der Franzose Arnaud Demare die Nase vorn. Die anderen Könner wie Marcel Kittel, Michael Matthews, André Greipel oder Alexander Kristoff werden die Flinte aber natürlich noch nicht ins Korn werfen. Auf der heutigen Etappe werden schliesslich reichlich Punkte vergeben - beim Zwischensprint in Colombey-les-Deux-Églises und selbstredend bei der Zielankunft in Troyes.
12:08
Rückblick
Am gestrigen Tag waren erstmals die Anwärter auf die vorderen Plätze im Gesamtklassement gefragt. Bei der Erstürmung des Gipfels des Planche des Belles Filles wurde Fabio Aru für eine mutige Attacke rund zweieinhalb Kilometer vor dem Ziel mit dem Tagessieg belohnt. Ausserdem konnte er Chris Froome, dem neuen Träger des gelben Trikots, einige Sekunden abnehmen. Doch nicht nur der Brite und der Italiener konnten gestern aufzeigen, dass sie sich in einer guten Form befinden. Richie Porte aus Australien beendet das Rennen in der gleichen Zeit wie Froome, der Ire Daniel Martin sogar etwas früher!
12:00
Die 6. Etappe live!
Hallo und herzlich willkommen zur Tour de France! Die sechste Etappe führt den riesigen Tross heute von Vesoul nach Troyes und wird auf flachem Terrain ausgetragen. Drei Départements werden heute durchfahren: Haute-Saône im Osten sowie Haute-Marne und Aube im Nordosten des Austragungslandes. Nach 216 Kilometers wird das Ziel im schönen Troyes erreicht sein.

Gesamtwertung

NameMannschaftZeit Einzelwertung
1Chris FroomeGrossbritannienChris FroomeIneos Grenadiers86:20:55h
2Rigoberto UránKolumbienRigoberto UránEF Education-EasyPost+54s
3Romain BardetFrankreichRomain BardetAg2r+2:20m
4Mikel LandaSpanienMikel LandaIneos Grenadiers+2:21m
5Fabio AruItalienFabio AruAstana Qazaqstan Team+3:05m
6Daniel MartinIrlandDaniel MartinQuick-Step Alpha Vinyl Team+4:42m
7Simon YatesGrossbritannienSimon YatesTeam BikeExchange - Jayco+6:14m
8Louis MeintjesSüdafrikaLouis MeintjesUAE Team Emirates+8:20m
9Alberto ContadorSpanienAlberto ContadorTrek Segafredo+8:49m
10Warren BarguilFrankreichWarren BarguilTeam DSM+9:25m