Tour de France

  • 1. Etappe (EZF)
    01.07.2017 15:15
  • 2. Etappe
    02.07.2017 12:30
  • 3. Etappe
    03.07.2017 12:25
  • 4. Etappe
    04.07.2017 12:20
  • 5. Etappe
    05.07.2017 13:20
  • 6. Etappe
    06.07.2017 12:25
  • 7. Etappe
    07.07.2017 12:20
  • 8. Etappe
    08.07.2017 12:25
  • 9. Etappe
    09.07.2017 11:55
  • 10. Etappe
    11.07.2017 13:25
  • 11. Etappe
    12.07.2017 13:05
  • 12. Etappe
    13.07.2017 11:10
  • 13. Etappe
    14.07.2017 14:45
  • 14. Etappe
    15.07.2017 13:20
  • 15. Etappe
    16.07.2017 13:10
  • 16. Etappe
    18.07.2017 13:40
  • 17. Etappe
    19.07.2017 12:20
  • 18. Etappe
    20.07.2017 12:55
  • 19. Etappe
    21.07.2017 12:30
  • 20. Etappe (EZF)
    22.07.2017 13:45
  • 21. Etappe
    23.07.2017 16:50
  • 1
    Ineos Grenadiers
    Ineos Grenadiers
    IGD
    16:04m
  • 2
    BMC Racing Team
    BMC Racing Team
    BMC
    +5s
  • 3
    Ineos Grenadiers
    Ineos Grenadiers
    IGD
    +7s
19:11
kommende Etappe
Morgen geht es auf eine Flachetappe. Die sehr flachen 203,5km von Düsseldorf über Mönchengladbach und Aachen nach Lüttich sind wie gemalt für einen Massensprint. Aber auch die Ausreisser wollen sich wieder früh zeigen. Scahffen sie es den Sprinterteams ein Schnippchen zu schlagen? Das erfahrt ihr morgen wieder hier, live ab Etappenbeginn. Schönen Abend und bis morgen!
19:06
Podium Thomas, Küng, Kiryienka
Den Witterungsbedingungen getrotzt haben die drei Fahrer auf dem Podium. neben dem Briten Thomas Geraint dürfen der Schweizer Stefan Küng und der Weissrusse Vasili Kiryienka stehen.
18:59
Froome mit guter Ausgangsposition, Mitfavoriten mit Rückstand
Für Chris Froome endet der sehr zufriedenstellend. In der Gruppe der Favoriten auf den Gesamtsieg hat er jetzt schon die Spitzenposition inne.Richie Porte verlor 35 Sekunden, Nairo Quintana deren 36. Viel schwerer wiegt für den Kolumbianer aber der Ausfall von Alejandro Valverde, der ihm in den Bergen als wichtigster Helfer zur Seite stehen sollte. Romain Bardet ist mit 39 Sekunden Rückstand auf Froome auch bereits leicht zurück, ebenso wie Contador (42 Sekunden).
18:52
Froome auf Platz 6 - Thomas gewinnt
Als letzter Fahrer überquert Vorjahressieger Chris Froome die Ziellinie und reiht sich sechs Skeunden hinter seinem Teamkollegen und heutigem Gewinner Thomas Geraint ein.
18:48
Küng knapp hinter Martin
Für Stefan Küng endet das Zeitfahren mit fünf Sekunden hinter Thomas auf Platz 2. Der junge Schweizer liefert eine grossartige Premiere ab, der leider die Kirsche auf der Sahne fehlt.
18:42
Kittel respektabel
Marcel Kittel liefert ein wirklich respektables Zeitfahren ab und verliert nur 16 Sekunden auf den aktuell führenden. Damit könnte er noch in Schlagdistanz zur Spitze bleiben und bei einem Sprinterfolg auf der morgigen Etappe doch noch an Gelb schnuppern, sollten ein paar Sekunden zusätzlich auf Thomas herausspringen.
18:39
Martin geschlagen
Für Tony Martin wird es eine Enttäuschung sein. Eines der Saisonziele war der Sieg in diesem Zeitfahren und das gelbe Trikot. Doch er landet acht Sekunden hinter Geraint Thomas auf dem aktuell dritten Rang.
18:35
Tour-Aus Valverde
Nach seinem Sturz ist Alejandro Valverde auf dem Weg ins Krankenhaus. Der alte Hase wird seinem Team bitterlich fehlen.
18:33
Zwischenzeit Tony Martin
Tony Martin macht es gut, aber nicht dominant. In der Zwischenzeit übernimmt er vorerst den ersten Platz mit einer Sekunde Vorsprung auf Kwiatkowski und Kiryienka. Auf den weiterhin nassen Strassen wird bis zum Ende um jede Sekunde gekämpft werden müssen.
18:22
Valverde am Boden
Alejandro Valverde stürzt und bleibt mit starken Schmerzen liegen. In einer Linkskurve rutscht Valverde mit dem Hinterrad in einer Pfütze aus und rutscht über den nassen Asphalt, bis er mit den Beinen im Absperrgitter landet. Für den Co-Kapitän der Movistar-Mannschaft und Edelhelfer von Nairo Quintana sieht es nicht gut aus. Im letzten Jahr spielte Valverde noch eine wichtige Rolle als Helfer und zweite Spitze bei Movistar.
18:07
Geraint Thomas
Die Allzweckwaffe vom Team Sky, Geraint Thomas, stellt die nächste Bestzeit auf. Mit 16:04 verdrängt er Kiryienka auf den zweiten Platz.
18:04
Sturz Gallopin
Tony Gallopin ist Opfer der widrigen Bedingungen. Als guter Zeitfahrer hätte der Franzose durchaus ein gutes Ergebnis im bei diesem Auftakt einfahren können, doch in einer Kurve rutscht er von der nassen Strasse und verliert einige Sekunden. Verletzungen scheint er sich aber nicht zugezogen zu haben.
18:00
Romain Bardet an der Zwischenzeitmessung
Die Zwischenzeit von Romain Bardet lässt die Zeit Vasili Kiryienka doch als gut erscheinen. Während Bardet für die ersten 81,km 9:43 Minuten brauchte, war Kiryienka 23 Sekunden schneller.
17:49
Sprintstar Cavendish
Vor einigen Minuten ging Mark Cavendish ins Rennen. Als Alt-Sprinter schickt er sich nochmals an, den Rekord an Etappensiegen des Belgiers Eddy Merckx einzustellen. Sollte Cavendish wieder die Ausgänge dominieren, könnte er sein Konto von 30 Siegen weiter füllen. Ob er die 34 Siege des "Kannibalen" erreichen kann ist allerdings fraglich. Cavendish hat in seiner Karriere stark polarisiert. Zwischen teils harscher Kritik fand sich gelegentlich auch ein nettes Wort für ihn im Peloton. Endschnelligkeit und Wille zum Sieg kann ihm aber niemand absprechen.
17:44
Himmel klart auf
Etwa rechtzeitig zum Start der Favoriten lässt der Regen etwas nach. Die Bedingungen sind aber weiter tückisch.
17:36
Führung Kiryienka
Zwischenteitlich hat Vasili Kiryienka die Führung übernommen. Der erfahrene Helfer von Chris Froome legt mit 16:11 Minuten zwar eine für die Bedingungen gute Zeit hin, aber grosse Hoffnungen auf eine Top-Platzierung wird sich Mann aus Weissrussland nicht machen. Die Favoriten kommen noch.
17:31
Mathias Frank - Edel-Domestique
Ein weiterer Eidgenosse geht auf die Strecke. Mathias Frank hat in seiner nun zehn Jahre währenden Profikarriere schon viele starke Leistungen gezeigt. Neben einigen persönlichen Erfolgen glänzte er oft als verlässlicher und dynamischer Helfer. In den Ambitionen des Teams AG2R Romain Bardet aufs Podium zu bringen, wird Frank eine Schlüsselrolle einnehmen.
17:22
Arbeitstier Voeckler
Kaum ein aktiver Fahrer hat sich Bezeichnung wie "Kämpfer" oder "Draufgänger" so sehr verdient wie Thomas Voeckler. Mit seinen 38 Jahren ist er immer noch gefürchtet, nicht nur wegen seiner Einstellung. Eine Top-Platzierung im Gesamtklassement ist zwar von ihm nicht zu erwarten, aber zusammen mit seinem gleichaltrigen Teamkollegen Silvain Chavanel können wir uns auf spannende Angriffe gefasst machen.
17:10
Degenkolb wirft Hut in den Ring
Etappenjäger John Degenkolb hat den Kampf gegen die Uhr begonnen. Der Klassikerspezialist und Sprinter von Trek Segafredo hat in seinem Team eine besondere Rolle. Während seine Kollegen vornehmlich für die Ambitionen Alberto Contadors eingespannt werden, dürfte der Deutsche oft die Möglichkeit haben auf eigene Rechnung zu fahren. Zwar steht ihm kein Sprintzug zur Verfügung, wie es die Top-Sprinter haben, aber erwischt er das richtige Hinterrad, wird er ein Wörtchen mitreden können. Auch bei hügeligem Profil hat er seine Chancen. Neben Siegen bei vielen Klassikern hat Degenkolb bei Gran-Tours bereits elf Etappensiege eingefahren - jedoch noch keinen bei der Tour de France.
17:00
Führungswechsel
Nikias Arndt muss den ersten Platz abgeben. Matteo Trentin konnte sich mit 16:14 Minuten sechs Sekunden vor Arndt in die Liste schreiben. Der Mann vom Team Quick-Step Floors im Peloton als starker Helfer geschätzt und als Ausreisser gefürchtet. Bei der Tour konnte er in der Vergangenheit bereits zwei Etappen für sich entscheiden, beim Giro eine.
16:46
Methusalem on Tour
Der älteste Teilnehmer dieser Austragung ist Haimar Zubeldia (Trek - Segafredo). Aus 40 Jahren Lebenserfahrung darf der Spanier schöpfen, der kurzfristig noch auf den Tour-Zug aufgesprungen ist. Der Baske hat den wegen Dopings gesperrten André Cardoso im Aufgebot von Trek ersetzt.
16:39
Sagan startet
Mit dem Slowaken Peter Sagan (Bora - Hansgrohe) hat eine der schillerndsten Personen im Radsport das Rennen aufgenommen. Der mehrfache Weltmeister, Etappensieger und Gewinner verschiedener Klassiker ist wieder der Topfavorit aufs grüne Trikot. Im Sprint gibt es nur wenige, die ihn schlagen können und auch seine Leistungen auf selektivem Terrain sind exquisit. Neben seinen sportlichen Fähigkeiten beeindruckt Sagan dieses Jahr mit einem Walross-Bart.
16:28
erschwerte Bedingungen
Der Himmel hält die Schleusen weiter offen. Der andauernde Regen macht es den Profis nicht einfacher. Zum Glück ist der Kurs nicht allzu verwinkelt, so dass die Gefahr von Stürzen nicht immens hoch ist. Der Wolkenzug lässt derweil die späteren Fahrer hoffen, etwas trockenere Bedingungen vorzufinden.
16:22
Michael Schär als nächster am Start
Der ehemalige Schweizer Meister hat auch eine starke Vergangenheit im Zeitfahren. 2004 gewann er die nationale Meisterschaft im Jugendbereich und 2006 in der Klasse U23.
16:18
Nikias Arndt momentan Führender
Mit 16:20 Minuten hat derzeit Nikias Arndt vom Team Sunweb die Führung inne. Die grössten Erfolge des 25-jährigen in seiner bisherigen Karriere waren Etappensiege bei Critérium du Dauphiné Libéré und Giro d'Italia, sowieso sein Sieg im Januar beim Rennen mit den klangvollen Namen "Cadel Evans Great Ocean Road Race".
16:13
ausgewählte Startzeiten
Zu eurer Orientierung kommen ein paar ausgewählte Startzeiten. Die Fahrer mit Blick auf den Gesamtsieg starten traditionell Spät ins Zeitfahren. Romain Bardet macht um 17:47 Uhr den Anfang, Richie Porte steigt um 18:06 Uhr auf Rad und nach einer Pause kommt der grpsse direkte Schlagabtausch zwischen Alberto Contador (18:29), Nairo Quintana (18:30) und Chris Froome (18:32). Die Fahrer mit den grössten Chancen heute zu gewinnen starten wie folgt: Primoz Roglic (18:16), Luke Durbridge (18:24), Stefan Küng (18:28) und Tony Martin (18:32).
15:56
Schweizer Hoffnung
Mit Stefan Küng hat ein junger Schweizer mindestens die Position eines Geheimfavoriten. Der Zeitfahrspezialist aus dem Kanton Thurgau hatte beim Zeitfahren der Tour de Suisse nur Rohan Dennis vor sich - und dieser ist nicht dabei.
15:50
Erste Richtwerte
Mit 16:36 Minuten von Sonny Cobrelli und Tim Wellens gibt es den ersten leichten Fingerzeig auf die heute zu erwartenden Zeiten. Die Favoriten sind, neben dem bereits genannten Tony Martin, allerdings Andere. Primoz Roglic, Luke Durbridge und Stefan Küng werden hoch gehandelt. Und auch der 24-jährige Jasha Sütterlin darf sich berechtigte Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden machen, bei der deutschen Meisterschaft musste er sich Martin nur um 15 Sekunden geschlagen geben.
15:37
Profil für Tony Martin
Die heutige Etappe ist massgeschneidert für Rouleure. Wenige Kurven und keine nennenswerte Steigung erlauben hohe und konstante Geschwindigkeiten. Neben den Favoriten auf den Gesamtsieg wird heute vor allem ein Fahrer im Fokus stehen. Die deutsche Hoffnung auf das gelbe Trikot ist der vielfache Zeitfahrsieger Tony Martin. Doch auch tempoharte Sprinter und Ausreissspezialisten werden probieren sich heute in eine gute Position zu bringen, um auf den folgenden Etappen vielleicht das begehrte maillot jaune zu ergattern.
15:26
Erster deutscher Tour-Start seit 30 Jahren
Das erste Mal seit 1987 ist der prestigeträchtige Gran Départ wieder in Deutschland. Zum Aufgalopp drehen die Fahrer eine kleine Runde entlang des Rheins durch Düsseldorf. Vor 30 Jahren fuhr das Peloton um den späteren Sieger Stephen Roche durch West-Berlin, ehe die Tour dann von Karlsruhe über Stuttgart und Pforzheim nach Strassbourg in ihre Heimat kam.
15:19
Elie Gesbert eröffnet das Rennen
Nun ist es so weit! Der Franzose Elie Gesbert ist der erste Fahrer der die Rampe verlässt und auf den Zeitfahrkurs im regnerischen Düsseldorf fährt.
14:00
Willkommen zum Gran Départ
Herzlich willkommen, liebe Radsportfreunde! Heute ist es so weit, die Tour de France 2017 startet mit einem 13km langen Zeitfahren in Düsseldorf.

Gesamtwertung

NameMannschaftZeit Einzelwertung
1Chris FroomeGrossbritannienChris FroomeIneos Grenadiers86:20:55h
2Rigoberto UránKolumbienRigoberto UránEF Education-EasyPost+54s
3Romain BardetFrankreichRomain BardetAG2R Citroën Team+2:20m
4Mikel LandaSpanienMikel LandaIneos Grenadiers+2:21m
5Fabio AruItalienFabio AruAstana Qazaqstan Team+3:05m
6Daniel MartinIrlandDaniel MartinQuick-Step Alpha Vinyl Team+4:42m
7Simon YatesGrossbritannienSimon YatesTeam BikeExchange - Jayco+6:14m
8Louis MeintjesSüdafrikaLouis MeintjesUAE Team Emirates+8:20m
9Alberto ContadorSpanienAlberto ContadorTrek Segafredo+8:49m
10Warren BarguilFrankreichWarren BarguilTeam DSM+9:25m