Tour de France

  • 1. Etappe
    02.07.2016 12:20
  • 2. Etappe
    03.07.2016 12:40
  • 3. Etappe
    04.07.2016 11:45
  • 4. Etappe
    05.07.2016 11:10
  • 5. Etappe
    06.07.2016 11:35
  • 6. Etappe
    07.07.2016 12:45
  • 7. Etappe
    08.07.2016 13:10
  • 8. Etappe
    09.07.2016 12:00
  • 9. Etappe
    10.07.2016 11:55
  • 10. Etappe
    12.07.2016 12:30
  • 11. Etappe
    13.07.2016 13:35
  • 12. Etappe
    14.07.2016 11:45
  • 13. Etappe (EZF)
    15.07.2016 09:45
  • 14. Etappe
    16.07.2016 12:00
  • 15. Etappe
    17.07.2016 12:55
  • 16. Etappe
    18.07.2016 12:40
  • 17. Etappe
    20.07.2016 12:00
  • 18. Etappe (EZF)
    21.07.2016 10:45
  • 19. Etappe
    22.07.2016 12:55
  • 20. Etappe
    23.07.2016 12:55
  • 21. Etappe
    24.07.2016 16:05
  • 1
    Tinkoff
    Tinkoff
    TNK
    3:26:23h
  • 2
    Ineos Grenadiers
    Ineos Grenadiers
    IGD
    +0s
  • 3
    Tinkoff
    Tinkoff
    TNK
    +0s
17:26
Starkes Finish am Ende eines ereignissreichen Tages
Damit ist die 11. Etappe der Tour de France 2016 beendet. Peter Sagan krallt sich den zweiten Etappensieg, verbessert obendrein sein Standing und bleibt auch weiter bester Sprinter. Der erwartete Massensprint bei Zieleinfahrt wurde zu einem Dreikampf, den Sagan unterstützt von seinem Teamkollegen Bodnar für sich entscheiden konnte. Dazwischen schummelte sich Froome, der das Gelbe Trikot verteidigt, für diesen Einsatz allerdings einiges an Pulver verschiessen musste. Inwiefern sich das beim morgigen Anstieg zum Mont Ventoux bemerkbar machen wird, kann dann am Donnerstag an dieser Stelle miterlebt werden. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und bis morgen!
17:19
Das Feld folgt
Wenige Sekunden später führt Alexander Kristoff das Hauptfeld über die Ziellinie.
17:17
What a finish!
Peter Sagan setzt sich in seiner Lieblingsdisziplin durch und sichert sich im Sprint den zweiten Etappensieg. Er verweist Chris Froome auf Rang zwei, sein Teamkollege Bodnar wird dritter.
17:14
Sprintduell!
Zwischen Froome und Sagan kommt es zum Sprintduell! Thomas hält sich aus dem Sprint raus, Bodnar geht vorerst mit.
17:12
Der letzte Kilometer
Noch eintausend Meter! Die Spitzengruppe hat noch knappe 20 Sekunden Vorsprung auf das Feld - kann Froome seine Führung weiter ausbauen?
17:11
Vier Kilometer verbleiben
Vier Kilometer vor dem Ziel pumpen vor allem Sagan und Froome richtig kräftig in die Pedale! Für die Ausreisser sieht es gut aus, die ersten drei Plätze werden sie wohl unter sich ausmachen.
17:09
Uneinigkeit im Hauptfeld
Die Züge von Etixx und Katusha kommen kaum hinter den Ausreissern hinterher. Das liegt vor allem daran, dass die Mannschaften nicht wirklich miteinander arbeiten und Uneinigkeit darüber herrscht, wer die Aufholjagd anführen soll. Den vieren in Front wird das recht sein.
17:07
Grün und Gelb in Front
Froome (Gelbes Trikot) und Sagan (Grünes Trikot) beissen sich vorne fest. Die Spitzengruppe ist relativ gut platziert und steht 21 Sekunden vor dem Peloton. Währenddessen muss Cavendish seine Hoffnungen auf einen weiteren Etappensieg begraben.
17:05
Plattfuss bei Cavendish!
Was für ein Pech! Siebeneinhalb Kilometer vor dem Ziel platzt Mark Cavendish der Reifen! Jetzt wird es richtig schwer für ihn, vorne nochmal ranzukommen.
17:04
Spitzen-Quartett
Zu Froome und Sagan gesellen sich jetzt Bodnar und Geraint Thomas. Die vier bilden ein Spitzen-Quartett, das Hauptfeld kommt nicht heran. Wo sind Kittel und Greipel?
17:02
Froome startet durch
Chris Froome und Peter Sagan setzen sich an die Spitze und ziehen das Tempo 10 Kilometer vor dem Ziel ordentlich an.
17:00
Wer bricht aus?
13 Kilometer vor der Zieleinfahrt befinden sich Kittel und die Etixx-Profis noch in der Mitte des Felds. Greipel und das Lotto-Team führen derweil das Peloton an. Wer versucht zuerst, den Massensprint zu initiieren?
16:58
Flamingos und Fahrräder
Tolle Parallelen neben der Strecke: Ein Schwarm Flamingos gleitet elegant über die Gewässer unweit der Tour. Die Fahrer tun ihr Möglichstes, sich mit ihren Rädern als Flügel ähnlich stilvoll und geschwind auf dem grauen Asphalt zu formieren.
16:53
Talkin Vino
Die Gegend Languedoc-Roussillon war schon immer bekannt für ihre edlen Weine. Vor gut 50 Jahren wurde der gute Name der Region allerdings von einem Schwall an Billig-Produkten abgewertet, die auch heute noch den Markt überschwemmen. Doch gut 150 Winzer treten noch immer dafür ein, die edle Traube qualitativ hochwertig in Flaschen zu füllen.
16:50
Los geht's!
In Montbazin, der ehemals wichtigsten Landverbindung zwischen Südfrankreich und Spanien, rast das Peloton mit einer Geschwindigkeit von 60 km/h auf Montpellier zu. Angeführt wird das Feld aktuell von Sky, BMC und Movistar.
16:44
25 Kilometer bis zum Ziel
Montpellier kommt langsam näher: Die Fahrer haben das bisher schnellste Durchschnittstempo unterm Sattel und fahren mit Rückenwind in Richtung des Ziels. Noch 25 Kilometer verbleiben und wir brennen auf den Massensprint.
16:41
Le Mont Saint-Clair
Es geht nun entlang der pittoresken Hafenstadt Sète am Fusse des Mont Saint-Clair, die mit ihren Deichen und Grachten ihre Besucher bezirzt. Die Markthalle der Stadt ist bekannt für ihre mediterranen Spezialitäten, vor allem die berühmte Fischsuppe "Bourride".
16:37
Den Anschluss gefunden
Etwas mehr als 30 Kilometer vor dem Ziel hat das zweite Feld zum ersten aufgeschlossen, die diversen Kapitäne mischen wieder mit. Mit Hansen und Gallopin sind dadurch auch zwei wichtige Helfer aus Greipels Sprintzug wieder mit dabei.
16:32
Montpellier kann kommen
Für Cavendish und Greipel dürfte die Ankunft in Montpellier Erinnerungen wecken - beide konnten sich, jeweils in den letzten beiden Ankünften, bereits in die Siegerlisten der Etappen ganz oben eintragen. Cavendish gewann 2011, Greipel dominierte 2013.
16:22
Greipel über die 11. Etappe
"Ich gehe davon aus, dass 20 bis 30 Mann zusammen ankommen und ich hoffe natürlich, dabei zu sein", bekundete André Greipel vor der Etappe. Nach den 24 ansteigenden Kilometern am Vortag hatte Greipel sein "Frühstück gleich nochmal gegessen", die Strecke heute dürfte da mehr nach seinem Gusto sein.
16:18
Weiter in dem Takt
Der Vorsprung von Sagan in der Wertung für das Grüne Trikot ist allerdings so komfortabel, dass er das Shirt auch morgen noch tragen wird, solange er im Massensprint dabei ist. Derweil wächst der Abstand zwischen dem Peloton und einer abgehängten Gruppe, zu der unter anderem der Bergwertungs-Führende Pinot, Buchwald und Martin gehören.
16:15
Zwischensprint
Marcel Kittel zeigt sich zum richtigen Zeitpunkt: Der Tempo-Experte sichert sich bei der Überquerung des Zwischensprints die Punkte vor Sagan und Cavendish.
16:08
Sturz im Hauptfeld
Im Feld kommt es zu einem weiteren Sturz, vor allem Winner Anacona und Rafal Majka scheinen betroffen. Mit einer Armverletzung schwingt sich letzterer aber gleich wieder auf den Drahtesel.
16:07
Sprintwertung in Sicht
Sechs Kilometer vor Pézenas und der anstehenden Springtwertung kommt es zu weiteren Rissen im Peloton. In den engen Strassen müssen vor allem die Begleitfahrzeuge Umsicht beweisen, um nicht von der Strasse abzukommen.
16:01
Ende des Ausflugs
Deutlich früher als erwartet werden die beiden Ausreisser vom Feld gestellt. Bei starkem Wind von links hat das Peloton den Ausflug der beiden beendet.
15:56
La Tour Saint-Etienne
Der in romanischer Bauweise errichtete Turm mit dem Namen Saint-Etienne hat den Jahrhunderten getrotzt und den Kirchbau überlebt, der eigentlich an seiner Seite stand. Heute steht er stolz und anmutig am Wegesrand der Tour.
15:53
Spitzenduo wird eingeholt
67 Kilometer vor dem Ziel hat das Peloton sich allmählich an die beiden Führenden angepirscht. Den mickrigen Vorsprung von 20 Sekunden dürfte das Peloton bald aufgeholt haben. Bislang liegt die Durchschnittsgeschwindigkeit in der heutigen Etappe bei etwas über 45 km/h.
15:48
Bewegung im Feld
Das Hauptfeld reisst nun mehr und mehr auseinander. Emanuel Buchmann und viele seiner Bora-Kollegen scheinen abgehängt, während die Astana-Fahrer vorne Tempo machen.
15:46
Der Vorsprung schmilzt
Geht dem Spitzenduo die Puste aus? Oder ist das Feld so flott unterwegs? Jedenfalls schmilzt der Abstand der Ausreisser auf das Peloton auf etwas über eine halbe Minute. Früher oder später dürften die beiden eingeholt werden.
15:44
Muriel-lès-Béziers
Die Fahrer begeben sich im Hinterland des Mittelmeers auf den Weg vorbei an der Gemeinde Muriel-lès-Béziers. Die knapp 3000 Einwohner grosse Gemeinde im Département Hérault ist kreisförmig um eine historische Festung gebaut, die auf einer Erhöhung thront und von der aus man das ganze Umland überblicken kann.
15:38
Zurück im Feld
Das zweite grössere Feld hat in der Verpflegungszone zum Peloton aufschliessen können, da dort das Tempo etwas herausgenommen wurde. Fahrer wie Emanuel Buchmann und Thibaut Pinot sind 78 Kilometer vor der Zieleinfahrt wieder bei ihrem Team.
15:32
Pinot hat es erwischt
Einer der Kapitäne hat das Nachsehen: Der Franzose Thibaut Pinot, der anfangs gestürzt war, ist Teil der zweiten Gruppe, die mittlerweile einen Rückstand von über 30 Sekunden auf die Gruppe um das Gelbe Trikot hat. Im ersten Feld hat Etixx die Führung übernommen und den Abstand zur Spitze drastisch verkürzen können.
15:29
Das Feld zerreisst
Auch die Teams Etixx und BMC setzen sich vor das Peloton und mischen bei der Temporarbeit mit. In der Folge werden einige Fahrer abgehängt, beispielsweise Tony Gallopin und Thomas Voeckler. Allerdings scheinen auch Helfer von Coquard und Greipel in der zweiten Gruppe zu fahren.
15:26
Die Aufholjagd beginnt
Gut 90 Kilometer vor dem Ziel bedeutet André Greipel seiner Lotto-Soudal-Mannschaft, die Führung über das Hauptfeld zu übernehmen. Mehr als vier Minuten Vorsprung will man der Spitze nicht geben.
15:23
Saint-Chinian
Gleich geht es durch Saint-Chinian, ein romantisches Örtchen, das um die Abtei der Benediktinermönche errichtet wurde, die diese Gemeinde gründeten. In der Gegend werden heute jährlich rund 30.000 Hektoliter Wein produziert, von denen 98 Prozent Rotwein sind. Den Fahrern bleibt leider keine Zeit für eine Verkostung - es muss weiter gestrampelt werden!
15:16
"Auf dem Papier ist es eine Sprintetappe, aber bei dem starken Wind kann heute auch eine Menge in der Gesamtwertung passieren", sagte Marcel Kittel vor dem Start. Dennoch spekuliert der Etixx-Profi auf einen Massensprint vor dem Ziel.
15:13
Im Windschatten
Auf den nächsten zehn Kilometern der Strecke schlängelt sich der Asphalt relativ wellig durch Südfrankreich in Richtung Mittelmeer. Der Strassenrand ist gesäumt von einigen Bäumen, die gut vor dem Wind schützen. Zwar macht der Rückenwind das Rennen schnell, doch vor allem schwächere Fahrer profitieren nicht gerade vom gesteigerten Tempo.
15:08
Freunde im Geiste
Vichot versucht, sein Teamfahrzeug zu kontaktieren, doch selbiges steckt noch hinter dem Hauptfeld fest. Die sportliche Leitung von IAM beweist sportsgeist und reicht dem Ausreisser eine Trinkflasche.
15:06
Punkt Nummer zwei
Wieder machen es die beiden an der Spitze ganz undramatisch und radeln gemütlich über die Erhühung am Côte de Villespassans. Dort sichert sich erneut der Franzose Vichot den zweiten Punkt für die Bergwertung.
15:02
Die Gestürzten sind zurück
Mittlerweile konnten die zuvor gestürzten Profis zum Hauptfeld aufschliessen und sich unter die Menge der Fahrer mischen. Das Peloton ist nicht mehr ganz so flott unterwegs, wodurch der Abstand der Ausreisser auf 3,30 Minuten wächst.
14:59
Die zweite Steigung
Für das Spitzenduo geht es nun in die zweite Steigung. Vichot und Howard halten das Hauptfeld auf Distanz - und besprechen kurz das weitere Vorgehen. Kann sich bei der nächsten Messung der Australier Howard, der seine Heimat mittlerweile in Andorra gefunden hat, Punkte für die Bergwertung sichern?
14:51
Im Peloton wird es eng
Auf den Strassen drängen sich die Fahrer des Hauptfelds durch die engen Gassen und achten darauf, Stürze zu vermeiden. Die Teams Sky, Tinkoff und Katusha führen das Peloton an.
14:48
Die Spitze pendelt sich beim Vorsprung von 2:30 ein
Der Vorsprung der Ausreisser bleibt bei guten zweieinhalb Minuten. Für Vichot ist es bereits die vierte Tour-Teilnahme, für einen Etappensieg hat es bislang allerdings noch nicht gereicht. Zu seinen grössten Erfolgen zählen die französische Strassenmeisterschaft und Etappensiege bei Paris - Nizza und beim Critérium Dauphiné.
14:42
Achtung, Feuer!
Am Rande der Strecke gibt es einen kleineren Waldbrand, um den die Fahrer allerdings einen grossen Bogen machen. Währenddessen hängt George Bennet dem Hauptfeld nach seinem Sturz hinterher, den Neuseeländer scheint es doch heftiger erwischt zu haben.
14:40
Vichot sichert sich den Punkt
Der Franzose Vichot macht es unkompliziert und sichert sich den einen Punkt für die Bergwertung.
14:35
Das Peloton erreicht Minerve
Das Hauptfeld macht sich auf den Weg durch das südfranzösische Minerve. Die Gemeinde mit 132 Einwohnern wird zu den schönsten des Landes gezählt.
14:30
Erste Bergwertung
Die Spitze um Howard und den französischen Strassenmeister Vichot kommt nun zur ersten von zwei Bergwertungen am heutigen Tage. An der Côte de Minerve geht es im wunderschönen Südfrankreich 2,4 Kilometer bei 5,4 Prozent Steigung bergauf.
14:26
Auf nach Montpellier
Das Peloton lässt den Startort Carcassonne und seine berühmte Burganlage immer weiter hinter sich, es geht stramm in Richtung Montpellier. Die Studentenstadt ist ein Anziehungspunkt für junge Leute, in dem auch Handball, Rugby und Fussball einen hohen Stellenwert geniessen. Bereits zum 32. Mal ist Montpellier Zielort einer Etappe der Tour de France.
14:22
Erneuter Surz
Und wieder bleibt jemand zurück. Van Den Broeck vom Katusha-Team und einen Astana-Fahrer hat es erwischt, doch nach einer kurzen Pause scheint es für beide auf dem Rad weiterzugehen.
14:18
Ein erster Sturz
Im Hauptfeld hat es den ersten Sturz gegeben! George Bennett vom Team Lotto hat es wohl am schlimmsten erwischt, der Fahrer muss sein Rad wechseln, kann dann aber weitermachen. Auch der Bergwertungs-Führende Thibaut Pinot wurde durch den Crash zurückgeworfen, schliesst aber allmählich wieder zum Peloton auf.
14:12
Die Sonne lacht
Wettertechnisch kann es gerne so bleiben, wie es ist. Bei angenehmen 21 Grad dürfte auch untern den Fahrern ein gewissen Wohlfühl-Faktor herrschen. Nur der unberechenbare Wind könnte auf dem ungeschützten Gelände in den Departements Aude und Hérault etwas Unruhe in das Rennen bringen.
14:07
Das Vorsprung wächst
Die beiden frühen Ausreisser setzen sich weiter vom Peloton ab. Der IAM-Fahrer Howard und FDJ-Profi Vichot konnten den Vorsprung nach ihrer Attacke auf nunmehr 1,15 Minuten ausbauen.
13:59
Das Feld wird abgehängt
Nachdem das Feld lange beisammen blieb, konnten sich trotz des hohen Tempos zwei Fahrer absetzen: Leigh Howard und Arthur Vichot liegen 20" in Führung.
13:57
Die Trikots
Im Gelben Trikot des Gesamtklassementsführenden ist Christopher Froome unterwegs. Der Sky-Fahrer liegt mit 16 Sekunden Vorsprung vor Adam Yates (Orica) und Daniel Martin (Etixx, 19 Sekunden). Peter Sagan konnte sich gestern das Grüne Trikots ersprinten, der Slowake liegt in der Sonderwertung mit 242 Punkten vorn. Im Bergtrikot ist der Franzose Thibaut Pinot (FDJ) unterwegs, das weisse Shirt für den besten Jungprofi trägt Adam Yates.
13:52
Und los!
Der offizielle Start ist erfolgt, die Fahrer sind unterwegs. Die Fahrer der Autos werden vom Tourfunk angewiesen, sich deutlich vor das Feld zu setzen, da bei dem starken Rückenwind in Carcassonne mit einem flotten Antritt gerechnet wird.
13:45
Startphase
Die Fahrer haben bereits zur sieben Kilometer langen Startphase in Carcassonne angesetzt, um 13:50 Uhr geht es dann mit dem scharfen Start weiter.
13:43
Willkommen zur 11. Etappe
Herzlich willkommen zur 11. Etappe der Tour de France 2016! Nach drei schweren Tagen in den Pyrenäen folgt geht es heute über mehr plattes Land - die Sprinter sind für die Flachetappe bereit und startklar. Alles andere als eine Massenankuft wäre eine grosse Überraschung. Solange der Wind auf der malerischen Strecke von Carcassonne nach Montpellier nicht aufmuckt, sollten Marcel Kittel, André Greipel, Mark Cavendish oder ein anderer der pfeilschnellen Akteure diese Etappe für sich entscheiden können.

Gesamtwertung

NameMannschaftZeit Einzelwertung
1Chris FroomeGrossbritannienChris FroomeIneos Grenadiers89:04:48h
2Romain BardetFrankreichRomain BardetAG2R Citroën Team+4:05m
3Nairo Quintana RojasKolumbienNairo Quintana RojasMovistar Team+4:21m
4Adam YatesGrossbritannienAdam YatesTeam BikeExchange - Jayco+4:42m
5Richie PorteAustralienRichie PorteBMC Racing Team+5:17m
6Alejandro ValverdeSpanienAlejandro ValverdeMovistar Team+6:16m
7Louis MeintjesSüdafrikaLouis MeintjesLampre-Merida+6:58m
8Joaquím Rodríguez OliverSpanienJoaquím Rodríguez OliverTeam Katusha Alpecin+6:58m
9Daniel MartinIrlandDaniel MartinQuick-Step Alpha Vinyl Team+7:04m
10Roman KreuzigerTschechienRoman KreuzigerTinkoff+7:11m