Tour de France

  • 1. Etappe
    02.07.2016 12:20
  • 2. Etappe
    03.07.2016 12:40
  • 3. Etappe
    04.07.2016 11:45
  • 4. Etappe
    05.07.2016 11:10
  • 5. Etappe
    06.07.2016 11:35
  • 6. Etappe
    07.07.2016 12:45
  • 7. Etappe
    08.07.2016 13:10
  • 8. Etappe
    09.07.2016 12:00
  • 9. Etappe
    10.07.2016 11:55
  • 10. Etappe
    12.07.2016 12:30
  • 11. Etappe
    13.07.2016 13:35
  • 12. Etappe
    14.07.2016 11:45
  • 13. Etappe (EZF)
    15.07.2016 09:45
  • 14. Etappe
    16.07.2016 12:00
  • 15. Etappe
    17.07.2016 12:55
  • 16. Etappe
    18.07.2016 12:40
  • 17. Etappe
    20.07.2016 12:00
  • 18. Etappe (EZF)
    21.07.2016 10:45
  • 19. Etappe
    22.07.2016 12:55
  • 20. Etappe
    23.07.2016 12:55
  • 21. Etappe
    24.07.2016 16:05
  • 1
    Team Giant Alpecin
    Team Giant Alpecin
    TGA
    5:16:24h
  • 2
    Lampre-Merida
    Lampre-Merida
    LAM
    +38s
  • 3
    Tinkoff
    Tinkoff
    TNK
    +38s
184'
17:37
Auf Wiedersehen
Wir verabschieden uns für heute von der Tour de France. Es war eine spannende und spektakuläre Paraden, an deren Ende Chris Froome sein Gelbes Trikot verteidigt hat. Erfreulich ist der Tageserfolg für das deutsche Team Giant-Alpecin sowie die Leistung von Emanuel Buchmann, der nur rund zwei Minuten hinter den absoluten Topfavoriten ins Ziel gekommen ist. Nach dem morgigen Ruhetag melden wir uns am Dienstag mit der zehnten Etappe zurück, bis dahin!
184'
17:35
Pinot wohl doch im Bergtrikot
Ein kleines Update: Das Bergtrikot wird scheinbar doch die Schultern wechseln! Thibaut Pinot ist als Sechster ins Ziel gekommen und hat dadurch Majka um drei Pünktchen überflügelt!
184'
17:31
Trikots bleiben unverändert
In Sachen Wertungstrikots hat sich nach der Etappe nichts verändert. Chris Froome verteidigt souverän sein Gelbes Trikot, auch wenn es zahlreiche Angriffe gab. Einzig Nairo Quintana ist nur am Hinterrad mitgefahren! Auch Adam Yates verteidigt nach starker Leistung sein Weisses Trikot. Grün bleibt bei Cavendish, das Bergtrikot dürfte Rafal Majka aufgrund des dritten Platzes im Ziel verteidigt haben.
184'
17:28
Favoriten im Ziel
Auch die Topfavoriten sind im Ziel angekommen! Quintana, Froome, Porte, Yates, Bardet, Valverde und Martin komme alle zusammen ins Ziel!
184'
17:24
Yates kehrt zurück
Der Mann im Weissen Trikot kommt an die Gruppe um Froome zurück. Adam Yates fährt ein starkes Rennen und wird die Führung in dieser Wertung ausbauen!
184'
17:22
Quartett um Froome
Bei den Favoriten zeigen sich die wohl vier stärksten Athleten am heutigen Tag. Chris Froome, Nairo Quintana, Richie Porte und Daniel Martin haben die stärksten Beine bei den Anwärtern auf Gelb!
184'
17:21
Dumoulin gewinnt!
Derweil hat es Tom Dumoulin geschafft! Der Niederländer vom deutschen Team Giant-Alpecin gewinnt die Königsetappe in den Pyrenäen! Platz zwei geht an Rui Costa, Dritter wird Rafal Majka!
184'
17:20
Aru in Schwierigkeiten
Einer, der den ständigen Attacken Tribut zollen muss, ist Fabio Aru. Der Italiener kann den grossen Favoriten nicht folgen und wird in der Gesamtwertung zurückfallen!
184'
17:18
4km für die Favoriten
Die Gruppe um Froome hat noch rund vier Kilometer vor sich, es folgen immer wieder kleine Attacken! Noch kommt allerdings keiner so richtig weg!
183'
17:17
Domoulin steht vor Sieg!
Ganz vorn fährt Tom Dumoulin einsam den Berg hinauf und wird nicht mehr eingeholt werden. Der Teufelslappen ist erreicht, es bleiben 40 Sekunden Vorsprung für den Niederländer!
182'
17:15
Porte ist wieder dabei
Von hinten kommen einige Fahrer zu Froome und Quintana zurück. Richie Porte, Daniel Martin, Adam Yates und auch Romain Bardet sind wieder dran!
182'
17:13
Van Garderen geht nach vorn, jetzt kommt Froome!
Tejay Van Garderen ist der nächste Angreifer, auch Richie Porte ist mit dabei! Dann folgt die Attacke von Chris Froome, bislang kann nur noch Quintana folgen!
181'
17:11
Angriff im Hauptfeld
Serge Henao vom Team Sky greift an, Daniel Martin versucht zu folgen. Vorne sind nicht mehr viele dabei. Froome, Quintana und Aru halten gefühlt locker mit.
181'
17:10
Dumoulin auf Siegkurs
Von hinten kommt das Duo Majka/ Rui Costa zwar ein wenig näher, doch noch hat Tom Dumoulin mehr als 40 Sekunden Vorsprung! Wird das reichen?
180'
17:08
Wann geht's los im Kampf um Gelb?
Noch halten sich die absoluten Topfavoriten auf den Gesamtsieg zurück. Das Team Sky kontrolliert das Tempo, Angriffe sind noch nicht zu erkennen. Vielmehr fallen immer mehr Fahrer nach hinten heraus.
179'
17:05
Buchmann hat Schwierigkeiten
Emanuel Buchmann befinden sich nun am Ende der Gruppe um Froome, der Deutsche hat sichtlich Probleme. Wir hoffen, dass der Mann vom Bora Argon 18-Team sein Tempo den Berg hinauf finden kann und nicht viel Zeit verliert!
179'
17:04
Regen im Ziel
Derweil zeigt sich im Zielort kein schönes Bild. Es schüttet aus Eimern, teilweise ist sogar Hagel dabei. Vielleicht wird die Abkühlung den Athleten nach den Anstrengungen des Tages ja sogar lieb sein!
179'
17:03
Pinot muss reissen lassen
Hinter Dumoulin hat sich das Duo Majka und Rui Costa eingefunden. Gemeinsam müssen die vermeindlich stärkeren Kletterer noch 50 Sekunden aufholen!
178'
17:02
Dumoulin eine Minute vorn
Tom Dumoulin fährt scheinbar unaufhaltsam in Richtung Tagessieg! Der Niederländer hält das Tempo konstant hoch und hat nun rund eine Minute Vorsprung auf die ärgsten Verfolger Rui Costa, Majka und Pinot.
178'
17:00
Hauptfeld erreicht den Schlussanstieg
Im Peloton wird es langsam ernst! Das Hauptfeld hat den Fuss des Schlussanstieges erreicht, auch die Mannen im Kampf um Gelb gehen auf die letzten zehn Kilometer hinauf nach Andorra Arcalis!
176'
16:55
Pinaut setzt nach
Ein Mann will heute mit aller Macht den Sieg: Thibaut Pinaut. Der Franzose greift hinten an und macht sich gemeinsam mit Rui Costa auf die Verfolgung. Auch Majka kommt von hinten an das Duo wieder heran.
176'
16:53
Verfolger uneinig
Das Glück von Tom Dumoulin könnte jetzt sein, dass man sich hinten nicht einig ist. Die Verfolger wechseln sich nicht konstant in der Führungsarbeit ab - im Gegenteil. Dadurch ist das Tempo geringer und so hat der Niederländer schon fast eine Minute Vorsprung herausgefahren!
175'
16:51
Dumoulin reisst Lücke
Erfreulicherweise hat es der einzige Ausreisser aus einer deutschen Mannschaft geschafft, eine Lücke zu reissen. Tom Dumoulin verschafft sich als starker Zeitfahrer auf den letzten flachen Kilometern rund 30 Sekunden Vorsprung. Wird das bis oben reichen?
173'
16:46
Spitze noch beisammen
Immer wieder versuchen einzelne Fahrer die Spitzengruppe zu sprengen, doch bislang konnte sich niemand einen vorentscheidenden Vorsprung herausfahren. Es wird auf die Kraft im Anstieg ankommen, der so richtig bei Kilometer 175 beginnt!
169'
16:40
Navarro greift an
In der Spitzengruppe geht es nun um den Tagessieg! Daniel Navarro greift an und derzeit hängt nur Rafal Majka am Hinterrad. Das Duo hat allerdings noch keinen entscheidenden Vorsprung herausgefahren!
168'
16:39
Ab ins Ziel
Die Spitzengruppe ist am Fuss des Schlussanstieges angekommen. Hinauf ins Ziel nach Andorra Arcalis sind es satte 16 Kilometer, teils auf extrem schweren Rampen von knapp zehn Prozent Steigung. Wir freuen uns auf Attacken ganz vorn und im Kampf um Gelb!
165'
16:35
Hauptfeld am vorletzten Gipfel
Auch das Peloton hat soeben den vorletzten Gipfel des Tages mit rund acht Minuten Rückstand erreicht. Froome hat tatsächlich fünf Helfer mit über den Berg gebracht, die jetzt gleich mit Vollgas in den Schlussanstiegen fahren werden. Erfreulicherweise konnte auch Buchmann bislang souverän mitfahren!
163'
16:32
Sagan eingeholt
Die Gruppe um Froome hat soeben Peter Sagan eingeholt. Der Weltmeister war ja Teil der Spitzengruppe, liess sich aber nach der gewonnenen Sprintwertung nach hinten fallen. Jetzt hängt sich der Slowake noch kurz hinten dran, ehe dann am Schlussanstieg jeder sein eigenes Tempo wählen muss.
160'
16:28
Peloton wird immer kleiner
Im Hauptfeld müssen mehr und mehr Fahrer abreissen lassen, nur die Helfer von Froome verrichten stur ihren Dienst. Immer noch fünf Männer hat der Brite an seiner Seite! Insgesamt befinden sich maximal noch 25 Athleten in der Gruppe um das Gelbe Trikot!
157'
16:26
Spitzengruppe ist oben!
Die Spitzengruppe hat den vorletzten Gipfel des Tages erreicht! Aktuell sind sechs Fahrer zusammen, doch auf der Abfahrt werden wahrscheinlich noch weitere den Anschluss nach vorn wieder finden. Die Bergpunkte sichert sich Thibaut Pinot, der damit virtuell die Führung im Gepunkteten Trikot inne hat!
156'
16:23
Attacke ganz vorn
In der Spitzengruppe erfolgen die Attacken, nachem die Fahrer im etwas flacheren Bereich angekommen sind. George Bennent sucht die Flucht, doch die Konkurrenten bleiben am Hinterrad!
156'
16:22
Hauptfeld schrumpft zusammen
Angeführt vom Team Sky wird das Hauptfeld immer kleiner. Geschätzt befinden sich nur noch rund 40 Fahrer in der Gruppe um Gelb, darunter auch der Deutsche Emanuel Buchmann. Am ersten Anstieg des Tages hatte der Deutsche allerdings leichte Probleme!
155'
16:19
Sky macht sich breit
In den steilen Rampen zu Beginn des Feldes besetzt das gesamte Team Sky die Strassenbreite. Vier Fahrer fahren so nebeneinander, dass quasi keiner angreifen kann.
154'
16:18
Zehn Fahrer vorn
Insgesamt halten sich noch zehn Leute in der Spitzengruppe zusammen. Alle scheinen derzeit am Limit zu sein, Angriffe? Fehlanzeige! Dabei sind: Pinot, Frank, Bennet, Majka, Navarro, Dumoulin, Costa, Rosa Anacona Gomez und Herrada Lopez.
154'
16:15
Barguil mit Problemen
Dem Tempo von Sky können nicht mehr viele folgen. Warren Barguil, der Kapitän des deutschen Teams Giant-Alpecin, muss abreissen lassen und wird jetzt vom Deutschen Simon Geschke eskortiert. Vielleicht kann sich der Franzose noch über den Gipfel retten!
153'
16:14
Peloton am Berg
Das Team Sky bolzt mit vier Fahrern in den Berg! Hinter Chris Froome fährt noch ein weiterer Helfer, insgesamt sind die Briten also noch zu sechst. Die Mannen wollen das Tempo jetzt so hoch halten, dass kaum Angriffe möglich sind!
152'
16:10
De Gendt gestellt
Der Belgier wurde eingeholt, Thomas de Gendt ist offensichlich am Ende seiner Kräfte. Er steht jetzt fast!
152'
16:10
Verfolgergruppe bröckelt
Auch bei den Verfolgern von de Gendt sind einige Fahrer absolut an der Leistungsgrenze. Rund sechs Athleten sind noch zusammen und werden den führenden Belgier wahrscheinlich gleich einholen.
152'
16:08
De Gendt am Limit
Der führende Belgier wippt mit seinem Oberkörper von links nach rechts! Thomas de Gendt muss alles rausholen, um seine Führung zu verteidigen. Rund 30 Sekunden sind die restlichen Ausreisser zurück, doch bis zum Gipfel sind es auch noch knapp fünf Kilometer.
151'
16:04
Auf geht's
Thomas de Gendt hat den vorletzten Anstieg des Tages erreicht. Sofort folgen die ersten Rampen mit 10%-Steigung! Das Peloton ist mittlerweile auch deutlich kleiner geworden, die Kletterspezialisten sind unter sich.
149'
15:59
Col de Beixalis wartet
Der vorletzte Anstieg es Tages steht auf dem Programm. Thomas de Gendt erreicht mit rund 30 Sekunden Vorsprung den Col de Beixalis. Der Anstieg ist 6,5km lang und weist eine durchschnittliche Steigung von 8,3% auf. Es wird also knüppelhart!
145'
15:55
Sprinter lassen abreissen
Das Peloton ist inzwischen auch mitten im Anstieg und jetzt lassen sich die Sprinter und andere nicht so starke Kletterer zurückfallen. Es wird sich schnell ein Grupetto bilden, welches die letzten Kilometer gemeinsam absolviert.
143'
15:52
Bergpunkte an de Gendt
Der Belgier ist als Erster am Gipfel und holt sich fünf Punkte! Mit einem Abstand von rund zehn Sekunden folgt der Rest der Ausreissergruppe!
143'
15:51
De Gendt greift an
Kurz vor dem Gipfel sucht Thomas de Gendt den Angriff nach vorn. Geht es dem Belgier nur um die Bergpunkte oder soll das schon eine echte Attacke werden?
143'
15:50
Duo gestellt
Die Flucht von Coppel und Grmay ist Geschichte. Die restlichen Verfolger haben das Duo wieder eingeholt!
142'
15:49
Peloton legt zu
Im Hauptfeld leitet man das Etappenfinale ein. Das Tempo wurde sichtlich erhöht, die Mannschaften mit den Anwärtern für Gelb haben sich allesamt vorne versammelt. Die letzten drei Anstiege können losgehen!
141'
15:43
Grmay fährt vor
Tsgabu Grmay gesellt sich zu Coppel an die Spitze, doch noch kann sich das Duo nicht wirklich absetzen!
140'
15:41
Coppel attackiert!
Das Team IAM Cycling hat drei Mannen in der Ausreissergruppe und ist somit taktisch im Vorteil. Jerome Coppel greift am Fuss des Anstiegs zum Cote de la Comella an und so müssen nun anderen Fahrer kontern. Peter Sagan muss hingegen abreissen lassen, doch der Slowake hat ja sein Tagesziel bereits erreicht!
139'
15:38
Sprintwertung
Peter Sagan fährt bei der Sprintwertung nach vorn und sichert sich ohne Probleme 20 Punkte im Kampf um Grün.Wie angekündigt rollt der Rest der Ausreisser ohne Gegenwehr über den Strich!
137'
15:35
10 Minuten Vorsprung
Das Peloton fährt nach dem Höllentempo zu Beginn mittlerweile eher in Schlafwagengeschwindigkeit. Dadurch ist der Abstand nach vorn auf über zehn Minuten angewachsen, sodass sich die Ausreisser sicher sein können, dass der Tagessieger aus der Fluchtgruppe kommt! Das Hauptfeld weiss offensichtlich, welche Schwierigkeiten noch kommen. Wir erwarten spätestens auf dem Anstieg zum Col de Beixalis Angriffe auf Gelb!
132'
15:26
Sprintwertung steht an
In wenigen Kilometern steht die einzige Sprintwertung des Tages an. Von den Ausreissern interessiert sich dafür vermutlich nur ein Mann - Peter Sagan! Der Slowake ist genau für diese Sprintwertung in die Ausreissergruppe gegangen, um so den Rückstand auf Cavendish im Kampf um Grün zu reduzieren. Auf den Tagessieg dürfte der Weltmeister vermutlich keine Chance haben!
123'
15:16
Hinauf zum Côte de la Comella
Für die Fahrer geht es von nun an bergauf zum Côte de la Comella. Der Berg als solcher ist zwar nur mit einer Länge von 4,3km angegeben, doch im Prinzip geht es bereits ab jetzt rund 20km bergauf. Allerdings folgen die starken Rampen von rund 8% Steigung dann erst auf den letzten vier Kilometern.
120'
15:08
Gesamtwertung wird neu gewürfelt
Nach dem heutigen Tag wird das Gesamtklassement wohl nochmal neu sortiert. Chris Froome könnte zwar theoretisch seine Führung verteidigen, doch dahinter werden sich einige neue Mannen einfinden. Zudem erwarten wir deutlich grössere Abstände als bisher! Wer gilt es Kandidat für vorderere Plätze? Ganz klar sind die Topfavoriten Quintana und Froome zu nennen, doch auch die beiden Kapitäne von BMC, Van Garderen und Porte, wirkten extrem stark. Auch der Ire Daniel Martin zeigte sich bislang in guter Form. Die französischen Fans werden auf Romain Bardet hoffen, der noch mitten im Kampf um das Podium ist!
111'
14:58
Angriff auf Froome?
Hinten hat derweil das Team Sky die volle Kontrolle inne und hält den Abstand bei rund sechs Minuten konstant. Spannend zu beobachten wird sein, wann sich die ersten Anwärter auf die Gesamtwertung zeigen und den Angriff auf Froome starten. Man kann sich auf jeden Fall sicher sein, dass es Quintana und Co. versuchen werden! Der Kolumbianer hat schliesslich einen kleinen Rückstand aufzuholen!
104'
14:50
Wer holt den Tagessieg?
Da derzeit wenige Veränderungen zu erwarten sind, wagen wir eine kleine Prognose in Richtung Tageserfolg. Bei aktuell rund 06:30 Minuten Vorsprung dürfte der Sieger aus der Spitzengruppe kommen. An erster Stelle sind demzufolge die starken Bergfahrer zu nennen: Majka, Pinot, Dumoulin, Rui Costa oder Matthias Frank sind die vermeindlich stärksten Kletterer in der 20-Mann starken Gruppe. Bei einer so schweren Etappe wie heute wird es allerdings auch viel auf die Tagesform ankommen!
96'
14:40
Rasende Abfahrt steht an
Bevor das Etappenfinale beginnt, bei dem es fast 60 Kilometer stetig bergan geht, dürfen die Fahrer die Beine auf rund 35km bergab ordentlich ausschütteln. Bei Geschwindigkeiten wieder jenseits von 80km/h ist aber natürlich auch höchste Aufmerksamkeit geboten, um nicht zu Fall zu kommen.
88'
14:34
Zweiter Gipfel erreicht
Die Spitzengruppe hat auch den zweiten Anstieg des Tages hinter sich gelassen. Abermals gibt es einen echten Sprint um die Bergpunkte, den Thomas De Gendt für sich entscheidet. Pinot und Majka folgen auf den Plätzen zwei und drei! Der Franzose liegt inzwischen virtuell vorn im Kampf um das Bergtrikot, denn Majka war zweimal hinter Pinot bei den ersten Wertungen des Tages.
86'
14:27
Contador gibt auf
Die Tour hat den ersten prominenten Ausfall! Alberto Contador ist soeben vom Rad gestiegen und hat die diesjährige Rundfahrt beendet! Der Spanier war zu Wochenbeginn gestürzt und hat seit gestern zudem mit Fieber zu kämpfen. Sein Teammanager teilte bereits vor Etappenbeginn mit, dass es seinem Kapitän nicht besonders gut ging. Nach den Versuchen zu Beginn der Etappe merkte der Spanier wohl doch schnell, dass es gesundheitlich nicht weitergehen kann - schade!
84'
14:22
Spitzengruppe bleibt zusammen
Die Mannen in der Ausreissergruppe haben ihre Angriffsbemühungen derweil wieder eingestellt, sodass weiterhin 20 Athleten zusammen sind. Vermutlich wird der Kampf um den Tagessieg erst nach der Sprintwertung richtig beginnen. Gerade auf der gleich folgenden langen Abfahrt würde die Gruppe sowieso wieder zusammenlaufen.
80'
14:14
Acht Kilometer bis zum Gipfel
Der Anstieg hinauf zum Port del Canto ist nicht besonders steil, dafür aber extrem lang. Die Fahrer haben jetzt etwas mehr als die Hälfte des Anstieges absolviert, doch es warten immer noch satte acht Kilometer bis ganz oben. Derweil haben im Peloton die ersten Fahrer zu kämpfen, den Anschluss zu halten.
78'
14:07
Pinot attackiert!
In der Spitzengruppe beginnt der Kampf um den Tagessieg! Die starken Bergfahrer wollen scheinbar ein paar Konkurrenten loswerden. Thibaut Pinot setzt den ersten Angriff, doch nicht nur Rafal Majka ist sofort am Hinterrad des Franzosen.
75'
14:03
Peloton mit der Ruhe vor dem Sturm
Im Hauptfeld rollen die Fahrer ganz gemächlich dem zweiten Gipfel des Tages entgegen, wohlwissend, welche Prüfungen noch auf dem Programm stehen. Ganz besonders freut das die Sprinter, denn für sie geht es heute auch um die sog. Karrenzzeit. Sollte ein Athlet mit einem zu hohen Abstand zum Tagessieger ins Ziel kommen, droht der Ausschluss! Noch können die endschnellen Männer aber mit dem Peloton mithalten und so droht solch ein Tourabgang derzeit nicht.
72'
13:51
Sagan im Kampf um Grün
Ganz vorn mit dabei ist wie bereits erwähnt auch Peter Sagan. Der Slowake wird wahrscheinlich mit den stärksten Bergfahrer nicht mithalten können, sodass der Tagessieg nicht erreichbar scheint. Allerdings dürfte dies auch nicht das Ziel des Weltmeisters sein, sondern das Grüne Trikot! Der Sprintallrounder möchte als Ausreisser Punkte in der einzigen Sprintwertung des Tages einfahren. Diese steht heute nach dem nächsten Gipfel bei Kilometer 138 an.
70'
13:43
Zwei Rennen in einem
Ab sofort werden wir quasi zwei Rennen in einem sehen. Während die Spitzengruppe um den Tagessieg kämpft, wird es hinten im Peloton um die Gesamtwertung gehen. Auf dem nächsten Anstieg erwarten wir allerdings noch keine Attacken. Das echte Ausscheidungsrennen folgt vermutlich erst auf deem Schlussanstieg nach Andorra Arcalis. Die Fluchtgruppe muss sich bis dahin ein ordentliches Polster herausfahren, um den Tagessieg unter sich ausmachen zu können.
66'
13:36
Nächster Anstieg wartet
In wenigen Kilometer erreicht die Spitzengruppe den zweiten von fünf Anstiegen auf der heutigen Etappe! Hinauf zum Port del Canto müssen die Athleten 19km mit einer durchschnittlichen Steigung von 5,4 % bewältigen. Mit rund drei Minuten Vorsprung werden die Ausreisser den Fuss des Anstieges erreichen!
60'
13:28
Tempo schläft ein
Wie erwartet hat das Team Sky sofort das Tempo gedrosselt und so kommen die Ausreisser weg! Schon zwei Minuten beträgt jetzt der Abstand zwischen Peloton und Ausreissern. Hinten geben sich derweil Valverde und Froome ein kleines Handshake der Anerkennung! Vielleicht bedankt sich der Mann in Gelb auch dafür, dass sich der Spanier hat zurückfallen lassen und so sein Team die Arbeit einstellen kann.
55'
13:23
De Gendt und Pinot ziehen davon
Aufgrund des kleinen Abstands zum Hauptfeld greifen nun einige Fahrer an. Thomas De Gendt und Thibaut Pinot suchen ihr Heil in der Flucht! Alejandro Valverde hat sein Unterfangen offensichtlich aufgegeben und lässt sich ins Hauptfeld zurückfallen! Die Führenden können nun hoffen, dass der Abstand anwächst!
53'
13:19
Sky's Arbeit trägt Früchte
Noch vor dem nächsten Anstieg könnten die Ausreisser gestellt sein. Das Team Sky hat den Abstand von zwischenzeitlich über zwei Minuten jetzt bis auf rund 30 sekunden reduziert. Die Ausreisser wissen das natürlich und wissen genau, warum sie nicht wegfahren dürfen. Valverde ist einfach zu gefährlich! Demzufolge läuft die Zusammenarbeit vorn alles andere als gut.
50'
13:16
Sky fast vollständig
Hinten im Peloton hat Froome scheinbar auf ein paar Helfer gewartet, denn inzwischen hat der Brite in Gelb mit Ausnahme von einem Athleten wieder alle Teamkollegen an seiner Seite. Vor allem die tempoharten Athleten dämmen den Vorsprung der Spitzengruppe jetzt wieder sichtlich ein!
45'
13:10
21 Athleten zusammen
Ganz vorn haben wir jetzt die Namen aller Fahrer bekommen. 21 Athleten befinden sich in dieser grossen Gruppe um Valverde. Folgende Männer haben den Sprung geschafft: Valverde, Anacona, Herrada, Rosa, Sanchez, Sagan, Majka, Vuillermoz, Bennett, Frank, Clement, Coppel, Berhane, Dumoulin, Pinot, Costa, Grmay, De Gendt, Gallopin, Navarro und Edet.
40'
13:05
Movistar mit spannender Taktik
Das Team Movistar um Quintana musste gestern erkennen, dass die Mannschaft Sky von Froome am Berg deutlich stärker besetzt ist und es so schwierig wird, den britischen Mann in Gelb zu gefährden. Scheinbar hat sich Movistar deshalb für heute eine neue Taktik zurecht gelegt! Valverde soll vorne für Druck und Gefahr sorgen und so die Helfer von Froome in Zugzwang bringen. Bislang geht die Taktik voll auf, denn der Spanier hat inzwischen mehr als zwei Minuten herausgefahren!
35'
13:00
Gruppen rollen zusammen
Sowohl die Spitzengruppe als auch das Hauptfeld um Froome und Quintana sind inzwischen auf der Abfahrt deutlich angewachsen. Die zwischenzeitlich abgehängten Athleten haben den Anschluss wieder geschafft, der Abstand beträgt mittlerweile rund 01:45 Minuten. Auch Emanuel Buchmann ist wieder im Peloton angekommen!
28'
12:53
Abfahrt dauert an
Nach der ersten Schwierigkeit des Tages können sich die Athleten jetzt ein wenig erholen. Rund 20 Kilometer ist die Abfahrt insgesamt lang, doch auch im Anschluss ist die Strecke eher abfallend, ehe es nach rund 70km wieder bergan geht!
21'
12:47
Vorsprung konstant
Auch das Hauptfeld hat nun den ersten Gipfel des Tages erreicht. Seit geraumer Zeit hat sich der Abstand auf rund eine Minute eingependelt. Vermutlich wird das Team Sky in der Abfahrt versuchen, die Lücke nach vorn zu schliessen oder jedenfalls Valverde einzufangen!
19'
12:46
Kampf um das Bergtrikot
De Gendt zieht das Tempo an, Pinot und Majka hängen am Hinterrad. Der Kampf um das Bergtrikot ist eröffnet! Kurz vor der Bergwertung setzt Pinot noch einmal zum Sprint an und sichert sich die zehn Punkte!
19'
12:45
14 Athleten noch vorn
Dem Tempo von Movistar können nicht mehr viele folgen. In der Spitzengruppe sind noch 14 Fahrer zusammen, doch nach em Gipfel gleich werden einige Athleten wieder hreanfahren können.
18'
12:40
Buchmann mit Problemen
Gestern noch ist Emanuel Buchmann grossartig gefahren und kam als bester Deutscher ins Ziel. Jetzt hat der 23. der Gesamtwertung allerdings schon Probleme und kannd er Gruppe um Froome nicht mehr folgen. Das Tempo scheint allerdings auch extrem hoch zu sein, denn auch Männer wie Rolland und Schleck sind mit dem Deutschen zusammen unterwegs.
17'
12:38
Contador muss reissen lassen
Durch die Tempoverschärfung von Movistar in der Spitzengruppe fallen immer mehr Fahrer zurück. Darunter ist auch Alberto Contador, der seine Kräfte scheinbar schon verpulvert hat.
16'
12:37
Hochgeschwindigkeit
Fast schon wie erwartet brettern die Athleten extrem schnell den ersten Berg hinauf. Das Team Sky ist hinten auch schon ordentlich gebeutelt und so hat Froome nur noch drei Helfer an seiner Seite. Doch der Abstand nach vorn beträgt auch nur eine knappe Minute.
16'
12:35
Movistar drückt auf das Tempo
Kaum haben Valverde und Contador die Spitzengruppe erreicht, erhöhen die Helfer von Valverde sofort das Tempo. Das Team Movistar hat drei Helfer für den Spanier mit vorn, die Gruppe soll sich möglichst absetzen, um so Sky mit Froome unter Druck zu setzen. Hinten warten dann ja noch der eigentliche Kapitän Quintana...
15'
12:32
Valverde verschärft das Tempo
Die beiden Spanier waren gerade noch in einer Verfolgergruppe, jetzt greift Valverde gemeinsam mit Contador an, um den Anschluss nach ganz vorn zu schaffen. Serge Henao, der Helfer von Froome, fährt die Attacke nicht mit!
14'
12:30
Fahrer müssen abreissen lassen
Wie erwartet sind von den ursprünglichen rund 45 Ausreissern längst nicht mehr alle Athleten vorne. Einige Fahrer merken sofort, dass sie am Berg nicht mithalten können. Insgesamt befinden sich vielleicht noch rund 20 Männer vor der Gruppe um Froome!
14'
12:26
Contador gleich vorn
Die Gruppe um Contador und Valverde ist gleich bei den Ausreissern angekommen. Auch Chris Froome hat einen Mann mitgeschickt. Serge Henao ist sein wohl bester Helfer und liegt auch im Gesamtklassement gut platziert. Somit hat das britische Team Sky die Situation unter Kontrolle!
12'
12:21
De Gendt sprengt Fluchtgruppe
Einige Athleten ganz vorn sind mit der grossen Gruppe nicht zufrieden und suchen ihr Heil jetzt in der Flucht. Auch hinten tut sich was! Contador geht mit einem Helfer nach vorn und an seinem Hinterrad hängt Alejandro Valverde, der Edelhelfer von Nairo Quintana!
10'
12:17
Sky kontrolliert das Peloton
Hinten im Hauptfeld hat die Mannschaft von Chris Froome die Nachführarbeit übernommen. Das Team Sky setzt sich mit allen Fahrern an die Spitze und versucht nun die Gruppe zu kontrollieren. Mit rund 35 Fahrern sind eigentlich zu viele Ausreisser vorne! Möglicherweise werden jedoch einige Mannen am Anstieg jetzt wieder zurückfallen!
7'
12:14
Rund 35 Ausreisser
Es hat sich eine sehr grosse Gruppe von rund 35 Athleten an der Spitze gebildet. Mit dabei sind Pinot, Majka und De Gendt, die allesamt um das Bergtrikot kämpfen. Ebenfalls hat auch Nairo Quintana ein paar Helfer nach vorn geschickt, die wohl im Etappenfinale noch wichtig werden sollen.
3'
12:08
Teklehaimanot erster Ausreisser
Ein ganz besonderer Athlet ist vorn! Daniel Teklehaimanot ist der einzige Afrikaner im Feld und befindet sich wenige Meter vor dem Hauptfeld! Das Peloton wird den Mann vom Team Dimension Data jedoch nicht alleine weglassen, denn heute gibt es einfach zu viele Bergpunkte!
1'
12:05
Auf geht's!
Der scharfe Start ist erfolgt, Christian Prudhomme hat die neunte Etappe freigegeben! Sofort versuchen die ersten Athleten davonzufahren!
12:03
Von Beginn an bergan
Die Königsetappe wartet mit einem heftigen Anstieg direkt vom Start weg. Es geht sofort knapp 20km hinauf zum Port de la Bonaigua. Die Athleten befürchten ein Höllentempo, denn es werden viele Fahrer versuchen in eine mögliche Fluchtgruppe zu kommen. Aufgrund des schweren Etappenfinales ist es durchaus möglich, dass das Peloton nach dem ersten Berg ein geringes Tempo fährt und so die Ausreisser viel Abstand herausfahren können. Dann ist der Tagessieg ein realistisches Ziel!
11:58
Majka im Bergtrikot
Schon gestern ging es heftig in den Bergen zur Sache und so wechselte das Bergtrikot seinen Besitzer. Lange Zeit sah Thibot Pinaut nach dem neuen Führenden aus, doch am Schlussanstieg konnte sich Rafal Majka als Dritter durch die Bergwertung gehen und so riss der Pole dem Franzosen das Trikot noch von den Schultern. Heute wird es jedoch mit Sicherheit eine schwierige Aufgabe, die Führung im Gepunkteten Trikot zu verteidigen. Rafal Majka muss fast schon wieder in eine mögliche Ausreissergruppe gehen!
11:54
Froome in Gelb
Nach seinem Husarenstück gestern auf der Abfahrt nach De-Luchon übernahm der Brite Chris Froome die Führung im Gesamtklassement und ist nun heissester Anwärter auf den Sieg in Paris! Lange Zeit neutralisierten sich die Favoriten, ehe das Team Sky das Tempo verschärfte. Kurz nach dem letzten Gipfel auf dem Col de Peyressourde zog Chris Froome davon und fuhr in der Abfahrt davon. Mit teilsweise mehr als 90km/h holte sich der Brite den Tagessieg mit 13 Sekunden Vorsprung und damit auch das Gelbe Trikot!
11:51
Herzlich Willkommen
Liebe Radsportfans, wir begrüssen Sie herzlich zur neunten Etappe der diesjährigen Tour de France. Die Fahrer müssen heute von Vielha Val d'Aran nach Andorra Arcalis lediglich 184,5km absolvieren, allerdings warten auf dieser Distanz satte fünf Gipfel! Es ist die Königsetappe in den Pyrenäen! In rund fünf Minuten rollen die Athleten los, ehe um 12:05 Uhr der scharfe Start erfolgt!

Gesamtwertung

NameMannschaftZeit Einzelwertung
1Chris FroomeGrossbritannienChris FroomeIneos Grenadiers89:04:48h
2Romain BardetFrankreichRomain BardetAG2R Citroën Team+4:05m
3Nairo Quintana RojasKolumbienNairo Quintana RojasMovistar Team+4:21m
4Adam YatesGrossbritannienAdam YatesTeam BikeExchange - Jayco+4:42m
5Richie PorteAustralienRichie PorteBMC Racing Team+5:17m
6Alejandro ValverdeSpanienAlejandro ValverdeMovistar Team+6:16m
7Louis MeintjesSüdafrikaLouis MeintjesLampre-Merida+6:58m
8Joaquím Rodríguez OliverSpanienJoaquím Rodríguez OliverTeam Katusha Alpecin+6:58m
9Daniel MartinIrlandDaniel MartinQuick-Step Alpha Vinyl Team+7:04m
10Roman KreuzigerTschechienRoman KreuzigerTinkoff+7:11m