Tour de France

  • 1. Etappe
    02.07.2016 12:20
  • 2. Etappe
    03.07.2016 12:40
  • 3. Etappe
    04.07.2016 11:45
  • 4. Etappe
    05.07.2016 11:10
  • 5. Etappe
    06.07.2016 11:35
  • 6. Etappe
    07.07.2016 12:45
  • 7. Etappe
    08.07.2016 13:10
  • 8. Etappe
    09.07.2016 12:00
  • 9. Etappe
    10.07.2016 11:55
  • 10. Etappe
    12.07.2016 12:30
  • 11. Etappe
    13.07.2016 13:35
  • 12. Etappe
    14.07.2016 11:45
  • 13. Etappe (EZF)
    15.07.2016 09:45
  • 14. Etappe
    16.07.2016 12:00
  • 15. Etappe
    17.07.2016 12:55
  • 16. Etappe
    18.07.2016 12:40
  • 17. Etappe
    20.07.2016 12:00
  • 18. Etappe (EZF)
    21.07.2016 10:45
  • 19. Etappe
    22.07.2016 12:55
  • 20. Etappe
    23.07.2016 12:55
  • 21. Etappe
    24.07.2016 16:05
  • 1
    Team Qhubeka Assos
    Team Qhubeka Assos
    TQA
    4:43:48h
  • 2
    Quick-Step Alpha Vinyl Team
    Quick-Step Alpha Vinyl Team
    QST
    +0s
  • 3
    Team Arkea-Samsic
    Team Arkea-Samsic
    ARK
    +0s
18:00
Auf Wiedersehen!
Nach über fünf Stunden Live-Berichterstattung verabschieden wir uns herzlich und bedanken uns für das Interesse! Ab 13 Uhr melden wir uns wieder mit der siebten Etappe der 103. Austragung der Tour de France.
191'
17:58
Morgen geht's in die Vollen!
Die siebte Etappe am Freitag hat es dann in sich und wird sicher zu einer richtigen Prüfung für die Träger der Trikots und ihren Herausforderern. Nach einem eher gemächlichen Start sind die Pyrenäen dann schnell erreicht und zum Ende wird es einen knackigen Aufstieg zum Col d'Aspin geben. Dieses Teilstück der grossen Rundfahrt sollte insgesamt sicherlich spannender werden als es das heutige über weite Strecken war.
191'
17:54
Die Gesamt- und Bergwertung
Das gelbe Trikot behält der Belgier Greg van Avermaet. Er hat weiterhin einen Vorsprung von über fünf Minuten auf die ärgsten Verfolger Julian Alaphilippe und Alejandro Valverde inne. Thomas de Gendt, ebenfalls aus Belgien, trägt weiterhin den gepunkteten Dress.
191'
17:45
Der Kampf um das grüne Trikot
Durch seinen dritten Tour-Erfolg übernimmt der Brite Cavendish die Führung in der Punktewertung. Mit 204 Punkten führt er nun vor dem Deutschen Kittel (182) und dem Slowaken (175).
191'
17:44
Die Top-10 der 6. Etappe
Cavendish gewinnt wie gesagt vor Kittel und McLay. Kristoff, Laporte, Sagan, Groenewegen, Theuns, Coquard und Archbold komplettieren die Top-10.
191'
17:42
Mark Cavendish zum Dritten!
In einem packenden Zielsprint setzt sich Mark Cavendish knapp durch und landet seinen dritten Etappensieg bei dieser Tour. Seine Mannschaft hat auch heute wieder einen richtig guten Job gemacht und ihren Topmann in eine richtig gute Position gebracht. Marcel Kittel wird erneut knapp geschlagen. Auf den dritten Platz landet Daniel McLay. Daniel Greipel hat sich indes wieder etwas verspekuliert und landet daher ausserhalb der Top-10.
187'
17:35
Es wird spannend!
Drei Kilometer sind es noch bis zum Ziel. Die üblichen Verdächtigen haben sich an der Spitze des Feldes eingefunden. Nun werden auch die ersten Ellbogen ausgefahren um sich in die bestmögliche Position zu bringen.
180'
17:25
Montauban
In Bälde erreicht das Fahrerfeld den Zielort. Montauban hat knapp 60.000 Einwohner und liegt an der Mündung des Tescou in den Tarn. Für die optischen Vorzüge des Ortes werden die Athleten indes keinen Blick übrig haben. Es formieren sich die ersten Züge um die grossen Favoriten nachher in der bestmöglichen Position zu haben.
175'
17:19
Noch 15 Kilometer
Das Rennen geht nun allmählich in die entscheidende Phase. Kommt es noch zu einer überraschenden Attacke aus dem Hauptfeld heraus oder können dies die Teams der Topsprinter wie erwartet verhindern? Sie legen es schliesslich auf einen grossen Zielsprint der vermeintlichen Favoriten an.
169'
17:13
Die Ausreisser werden geschluckt
Rund 22 Kilometer vor Montauban ist die lange Flucht von Jan Barta und Yukiya Arashiro nun beendet. Das Feld ist nun wieder beieinander. Ein Dankeschön an das Duo - die beiden haben heute immerhin für etwas Abwechslung gesorgt!
163'
17:09
Montricoux
Das Feld ist im kleinen Ort, 29 Kilometer vom Ziel entfernt, angekommen. Lange halten sich die Fahrer dort aber nicht auf. Mit fast fünfzig Sachen rauschen sie an den Fans vorbei.
162'
17:02
Immer geradeaus!
Die Teams der Topsprinter haben sich auf kerzengerader Strecke an die Spitze des Pelotons gesetzt und forcieren nun das Tempo. In wenigen Minuten wird das Feld wohl wieder vereint sein und alles angerichtet sein für einen spannenden Sprint in Montauban.
158'
16:58
Die virtuellen Klassements
Greg van Avermaet (gelb), Thomas de Gendt (gepunktet) und Julian Alaphilippe (weiss) werden wohl auch morgen in ihren Trikots an den Start gehen. Einzig der Kampf um das grüne verspricht heute Spannung. Mark Cavendish und Marcel Kittel wollen Peter Sagan die Führung in der Punktewertung mit einem Sieg sicherlich streitig machen.
149'
16:51
Jan Barta zuerst am Berg
Der Erfolg des Tschechen beschert ihm weitere Punkte in der Bergwertung und seinem Team Bora Argon 18 eine weitere kleine Prämie. Sein Verfolger, Yukiya Arashiro, gehört zu dem Team, nämlich Lampre-Merida, welches bei dieser Rundfahrt bislang die zweitwenigsten Bonuszahlungen einheimsen konnen. Heute kann der italienische Rennstall durch die kleinen Erfolge des Japaners also die Bilanz etwas aufhübschen.
147'
16:45
Letzter nennenswerter Anstieg
Es geht nun letztmals hinauf für heute. Die Ausreisser Jan Barta und Yukiya Arashiro werden auch die dritte Bergwertung unter sich ausmachen. Etwa zwei Kilometer trennen sie noch von der Côte de Saint-Antonin-Noble-Val.
140'
16:35
Caylus
Der grosse Feld passiert einen weiteren schönen Ort auf dem Weg zur dritten Bergwertung. Caylus hat rund 1500 Zuschauer und jede Menge alter Gebäude zu bieten. Nach dem Ort wurde wohl auch ein komplexes Brettspiel, erschienen im Jahr 2005, benannt. Es soll den Spielern im Verlauf viele Überraschungen bieten. Beim heutigen Renngeschehen verhält es sich da anders. Die Ausreisser führen das Feld weiter an und das Peloton folgt ihnen mit einem Rückstand von neunzig Sekunden. Spannend wird es daher wohl wirklich erst im Zielort Montauban.
133'
16:23
Saint-Antonin-Noble-Val
Natürlich gehört auch diese Gemeinte zum Département Tarn-et-Garonne. Sie hat sich der aus Italien stammenden Cittàslow-Bewegung angeschlossen. Orte, die dieser angehören, setzen unter anderem auf die Aufwertung der einheimischen Erzeugnisse und eine nachhaltige Landwirtschaft. Damit entziehen sie sich dem Trend der zunehmenden Globalisierung in einer gewissen Weise.
127'
16:15
Eine klassische Sprintetappe
Die Ausreisser geben an der Spitze ihr Bestes, das Hauptfeld lässt sie aber wie gewohnt am langen Arm verhungern und wird sie wohl kurz vor dem Ende einsammeln. In etwa fünfzehn Minuten erreichen sie die dritte und damit letzte Bergwertung des Tages. Diesmal ist es ein rund drei Kilometer langer Anstieg zur Côte de Saint-Antonin-Noble-Val.
122'
16:07
Hohe Temperaturen
Viele der Zuschauer sind nun auch schon länger der sengenden Mittagshitze ausgesetzt. Ein Sponsor sorgt mit einer grossen Wasserspritze für die nötige Erfrischung. Für viele Fans kommt das natürlich wie gerufen!
118'
16:00
Bevor sie wieder in Vergessenheit geraten...
... wollen wir noch auf die Ausreisser eingehen, deren Vorsprung nunmehr nur noch zwei Minuten beträgt. Jan Barta ist ein 31-jähriger Tscheche in Diensten vom deutschen Team Bora Argon 18. Er ist für seine Tempohärte bekannt, hat einige Meistertitel im Einzelzeitfahren in seinem Heimatland und auch das Rennen "Rund um Köln 2012" gewonnen. Der gleichaltrige Yukiya Arashiro fährt seit Januar für Lampre-Merida und ist zum insgesamt sechsten Mal bei der Tour de France dabei. 2011 war er Asienmeister im Strassenrennen.
111'
15:50
Département Tarn-et-Garonne
Die Tour verlässt das Département Aveyron und der Weg führt sie ins Département Tarn-et-Garonne mit dem Haupt- und heutigem Zielort Montauban. In dieser Region wurden unter anderem die beiden erfolgreichen französischen Radrennfahrer Didier Rous und Christophe Rinero geboren.
108'
15:43
Noch 82 Kilometer
Das wellige Terrain hat das Fahrerfeld nun erstmal hinter sich gebracht. Es wird nun zunehmend flacher werden. Die Ausreisser werden sich mit Sicherheit nicht als Erste ins Ziel schaffen, ihr Vorsprung ist auf zweieinhalb Minuten geschmolzen.
106'
15:41
Villefranche-de-Rouergue
In Kürze erreichen die Ausreisser den Verwaltungssitz des gleichnamigen Kantons. Der Ort erlangte traurige Berühmtheit durch einen Aufstand des 13. Pionierbataillon der 13. SS-Waffen-Gebirgs-Division, welches überwiegend aus Zwangrekruten vom Balkan zusammengesetzt war, gegen die deutschen Befehlshaber. Die Rebellion wurde schnell niedergeschlagen und viele Mitglieder des Bataillons hingerichtet. Im Ort befindet sich daher auch ein Ehrenfriedhof für die verstorbenen "kroatischen Märtyrer".
95'
15:25
Mahlzeit!
Im schönen Weinbaugebiet Marcillac werden die Fahrer nun von ihren Teams verpflegt, selbstredend aber natürlich nicht mit alkoholischen Getränken. Unter den Zuschauern gibt es sicherlich aber einige, die sich den herrlichen Rotwein dieser Region gern zu Gemüte führen. Angesichts der hohen Temperaturen ist davon aktuell aber noch abzuraten!
94'
15:17
Das "virtuelle" grüne Trikot:
Peter Sagan hat als weiterhin Erster in der Punktewertung nun 161 (+11), Mark Cavendish 154 (+8) und Marcel Kittel 152 (+10) Punkte auf dem Konto. Der Brite und auch der Deutsche könnten dem Slowaken das grüne Trikot heute also durchaus einstweilen abluchsen.
90'
15:12
Der Vorsprung schwindet
Das Hauptfeld schlägt nun ein etwas höheres Tempo an, dennoch bietet sich den Athleten immer noch die Gelegenheit zu einem entspannten Plausch. Der Rückstand verringert sich peu à peu. Arashiro und Barta dürften die Farben ihrer Farben an der Spitze aber noch eine kleine Weile repräsentieren.
78'
15:06
Sprint um die weiteren Punkte
In Montbazens kommt es noch zu einem kleinen Wettkampf um die verbleibenden Zähler. Der Franzose Bryan Coquard verweist in diesem seine Kontrahenten Marcel Kittel und Peter Sagan auf die Plätze.
78'
15:02
Montbazens
Die beiden Ausreisser passieren nun den kleinen Ort. Jan Barta startet vor der Sprintwertung eine Attacke und Yukei Arashiro kann diese nicht kontern. Der Tscheche sichert sich zuzüglich zur Prämie von 1500 Euro auch noch die Punkte für die Sprintwertung.
76'
14:54
Es geht weiter bergauf
Der weitere Weg führt die Fahrer nun hoch nach Montbazens. Der Ort liegt auf einem kleinen Plateau und es kommt dort auch zur einzigen Sprintwertung des heutigen Tages.
72'
14:49
Schiedlich friedlich
Die beiden Ausreisser streiten sich nicht um die Prämien und Bergpunkte am Côte d'Aubin. Diesmal darf sich Yukiya Arashiro die zwei Punkte und dreihundert Euro einstreichen, Jan Barta begnügt sich mit einem beziehungsweise 200 Euro.
69'
14:42
Vorsprung wächst
Fünfeinhalb Minuten haben die Ausreisser Barta und Arashiro nun zwischen sich und dem Hauptfeld gebracht. Bei den Teams der Sprinter bricht deswegen aber längst noch keine Panik aus. Sie haben weiterhin alles unter Kontrolle und gehen davon aus, dass das führende Duo schnell eingefangen werden kann. Am Ende der Etappe soll es schliesslich zu einem Massensprint kommen.
64'
14:39
Decazeville
Das Fahrerfeld ist längst im Département Aveyron angekommen. Dem namensgebenden Fluss wird sich der Tross später auch noch nähern. Momentan fährt er aber durch das Ortszentrum von Decazeville.
62'
14:31
Col des Estaques
Den ersten klassifizierten Anstieg der heutigen Etappe überwindet als erster der Ausreisser Jan Barta und sein Kompagnon Yukei Arashiro demzufolge als Zweiter. Zwei Punkte gibt es für den Tschechen vom deutschen Team Bora Argon 18, einen für den Japaner von Lampre-Merida.
58'
14:21
Die erste Bergwertung naht
Die Ausreisser sind noch circa fünf Kilometer von der ersten Wertung des heutigen Tages entfernt. Am Col des Estaques geht es dann um die Punkte.
55'
14:15
Das Peloton
Das Hauptfeld wird aktuell von den Teams der Sprinter angeführt. So sehen wir sowohl Fahrer von Etixx-Quick Step, Dimension Data und Lotto Soudal in vorderster Front.
52'
14:11
Wirklich malerisch!
Es geht immer leicht auf und ab durch diese wirklich wunderschöne Landschaft. Links und rechts der Strecke stehen immer wieder vereinzelt kleinere Menschengruppen und diese feuern die Radstars an. Wenn aber nicht grad die grosse Tour hier vorbeischneit, scheint in diesen Breiten nicht wirklich viel los zu sein. Ein ideales Fleckchen Erde wohl für all diejenigen, die auf Ruhe und Entspannung aus sind.
45'
14:04
Das Tempo ist nicht sehr hoch
Sechzig Minuten sitzen die Rennfahrer nun auf ihren Rädern und haben rund vierzig Kilometer hinter sich gebracht. Die Veranstalter haben aber damit gerechnet, dass sie Saint-Projet-de-Cassaniouze mindestens fünf bis zehn Minuten früher passieren.
40'
13:56
Conques
Nicht weit vom Streckenverlauf entfernt liegt eines der schönsten Dörfer Frankreichs. Conques hat nur rund 250 Einwohner, liegt malerisch an einem Hang und am französischem Teil des Jakobsweges. Die Klosterkirche Sainte-Foy und die Pilgerbrücke über die Dourdou gehören zu den Sehenswürdigkeiten des Ortes.
35'
13:50
Vorsprung moderat
Jan Barta und Yukei Arashiro können sich nicht weiter absetzen. Das Hauptfeld folgt ihnen in einem moderaten Abstand von rund dreieinhalb Minuten. Die Sponsoren der beiden Fahrer dürften dennoch angesichts der erhöhten Aufmerksamkeit zufrieden sein.
30'
13:43
Zum Wetter
Bei einer Freiluftsportart wie dem Radrennfahren kommt man natürlich nicht um einen Blick auf das Wetter herum. Heute könnte es sehr warm werden, die vom Veranstalter angegebenen 25 Grad stimmen wohl nicht. Dazu weht nur ein ganz laues Lüftchen. Ganz wichtig: Die zum Teil sehr engen Strassen sind trocken!
25'
13:33
Monsalvy ist erreicht
Die beiden Führenden sind nun an dem kleinen Örtchen vorbei und setzen zur Hatz hinab ins Tal an. Über die nun folgenden fast vierzehn Kilometer geht es fast ausschliesslich bergab.
21'
13:28
Favoriten?
Vorausgesetzt, dass es heute keiner Ausreissergruppe gelingen wird, das Ziel in Montauban als erste zu erreichen - wer gehört zu den aussichtsreichsten Kandidaten auf einen Erfolg bei dieser Etappe? Setzt sich erneut Mark Cavendish durch und holt sich seinen dritten Tagessieg bei der diesjährigen Tour. Oder überquert am Ende wieder Marcel Kittel wie an Tag 4 zuerst die Ziellinie? Vielleicht siegt aber auch der ungemein konstante Peter Sagan und baut so seinen Vorsprung in der Sprintwertung aus... André Greipel, Dylan Groenewegen, Alexander Kristoff oder gar John Degenkolb. Die Liste ist so verflucht lang, das verspricht Spannung!
15'
13:19
Erster Anstieg in Aussicht
Jan Barta und Yukei Arashiro müssen in Kürze hinauf fahren nach Montsalvy auf rund 800 Metern. In der Folge werden sie ins Tal hinabrauschen nach Viellevie auf circa 250 Metern. Danach geht es über leicht welliges Terrain zur ersten Bergprüfung des Tages am Col des Estaques. Aber bis dahin werden sicherlich noch einige Minuten verstreichen!
10'
13:13
Jan Barta und Yukia Arashiro reissen aus!
Kurz nach dem scharfen Start wagen der Tscheche vom oberbayerischen Team Bora Argon 18 und der Japaner von Lampre-Merida einen Ausreissversuch und haben binnen kürzester Zeit einen Vorsprung von fast vier Minuten herausgefahren. Das Feld nimmt es gelassen und lässt die beiden Glücksritter erstmal gewähren.
7'
13:03
Lecker!
Der grosse Tross durchquert aktuell das Département Cantal, benannt nach dem zweithöchsten Berg des Zentralmassivs, dem Plomb du Cantal. Diese nur sehr dünn besiedelte Region ist vor allem für die Herstellung von ausgezeichneten Käsesorten bekannt.
1'
12:56
Der Start ist erfolgt
198 Fahrer machen sich auf den Weg nach Montauban. Der gestrige Sieger Greg van Avermaet trägt das gelbe, Peter Sagan das grüne und Thomas de Gendt das gepunktete Trikot. Bester Jungprofi ist der Franzose Julian Alaphilippe und das bislang schnellste Team BMC Racing.
12:48
Die Zwischenwertungen
Insgesamt drei, wenngleich moderate, Bergwertungen und eine im Sprint stehen im Verlauf des Rennens auf dem Programm. Die Kletterer werden sich kurz vor Kilometer 62, 71,5 und 149 in Position bringen, die Sprinter bei Kilometer 77,5.
12:44
Sprinter favorisiert
Viele Experten rechnen heute eher mit einem Sieg von Mark Cavendish, Marcel Kittel und Co. und weniger mit einem Erfolg eines Ausreissers wie noch am gestrigen Tage. Dabei könnte das wellige Profil und die bisweilen schon ziemlich engen Strassen der Etappe durchaus den einen oder anderen Athleten dazu veranlassen, die Flucht nach vorn zu wagen.
12:41
Guten Tag zur sechsten Etappe!
Das Tour de France entführt uns heute in den Südwesten des schönen Landes. Von Arpajon-sur-Cère kommend geht es über 190 Kilometer an den Rand der Pyrenäen nach Montauban.

Gesamtwertung

NameMannschaftZeit Einzelwertung
1Chris FroomeGrossbritannienChris FroomeIneos Grenadiers89:04:48h
2Romain BardetFrankreichRomain BardetAG2R Citroën Team+4:05m
3Nairo Quintana RojasKolumbienNairo Quintana RojasMovistar Team+4:21m
4Adam YatesGrossbritannienAdam YatesTeam BikeExchange - Jayco+4:42m
5Richie PorteAustralienRichie PorteBMC Racing Team+5:17m
6Alejandro ValverdeSpanienAlejandro ValverdeMovistar Team+6:16m
7Louis MeintjesSüdafrikaLouis MeintjesLampre-Merida+6:58m
8Joaquím Rodríguez OliverSpanienJoaquím Rodríguez OliverTeam Katusha Alpecin+6:58m
9Daniel MartinIrlandDaniel MartinQuick-Step Alpha Vinyl Team+7:04m
10Roman KreuzigerTschechienRoman KreuzigerTinkoff+7:11m