Tour de France

  • 1. Etappe
    02.07.2016 12:20
  • 2. Etappe
    03.07.2016 12:40
  • 3. Etappe
    04.07.2016 11:45
  • 4. Etappe
    05.07.2016 11:10
  • 5. Etappe
    06.07.2016 11:35
  • 6. Etappe
    07.07.2016 12:45
  • 7. Etappe
    08.07.2016 13:10
  • 8. Etappe
    09.07.2016 12:00
  • 9. Etappe
    10.07.2016 11:55
  • 10. Etappe
    12.07.2016 12:30
  • 11. Etappe
    13.07.2016 13:35
  • 12. Etappe
    14.07.2016 11:45
  • 13. Etappe (EZF)
    15.07.2016 09:45
  • 14. Etappe
    16.07.2016 12:00
  • 15. Etappe
    17.07.2016 12:55
  • 16. Etappe
    18.07.2016 12:40
  • 17. Etappe
    20.07.2016 12:00
  • 18. Etappe (EZF)
    21.07.2016 10:45
  • 19. Etappe
    22.07.2016 12:55
  • 20. Etappe
    23.07.2016 12:55
  • 21. Etappe
    24.07.2016 16:05
  • 1
    Team Qhubeka Assos
    Team Qhubeka Assos
    TQA
    4:14:05h
  • 2
    Quick-Step Alpha Vinyl Team
    Quick-Step Alpha Vinyl Team
    QST
    +0s
  • 3
    Tinkoff
    Tinkoff
    TNK
    +0s
17:30
Cav im Gelben Trikot, Voss ist gepunktet
Mark Cavendish hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet und schlüpft ins Gelbe Trikot. Aus deutscher Sicht ist das Bergtrikot von Paul Voss ein voller Erfolg. Anthony Delaplace wird für seine Kampfeslust belohnt und erhält die Auszeichnung als kämpferischster Fahrer der Etappe.
17:28
Katusha-Fahrer in Sturz verwickelt
Auslöser für den Massensturz kurz vor dem Ziel war ein Katusha-Fahrer, welcher in einer Strecken-Begrenzung hängen blieb und mehrere Fahrer mit zu Boden riss.
17:24
Kittel macht links zu, Cavendish überholt rechts
Als Greipel abreissen lassen musste, kam es zu einem Dreikampf zwischen Cavendish, Kittel und Sagan. Letztgenannter übernahm auf den letzten 150 Metern die Pole-Position, musste dann aber Cavendish ziehen lassen. Der ehemalige Serien-Etappen-Sieger scheiterte zunächst daran, Kittel links überholen zu wollen, setzte dann aber auf der rechten Seite zu einem kraftvollen Schlussakt an.
17:20
André Greipel zu voreilig
André Greipel hat sich bei diesem Sprint etwas verzockt und zu früh auf seinen Antritt gesetzt. Nachdem Greipel an der Spitze war, legten Sagan und Cavendish erst richtig los.
17:14
Cavendish vor Kittel und Sagan
Die ersten fünf: 1. Cavendish, 2. Kittel, 3. Sagan, 4. Greipel, 5. Theuns.
188'
17:08
Cavendish schafft die Überraschung!
Cavendish siegt! Mark Cavendish hat tatsächlich überrascht und in einem langen und schnellem Sprint-Finale die schnellsten Beine gehabt! Zunächst lag Peter Sagan im Dreikampf mit Kittel und Cavendish an der Front, ehe der Sprinter von der Isle of Man von rechten Seite an beiden Kontrahenten vorbeizog.
186'
17:05
Flamme Rouge!
Krisoff, Greipel und Kittel befinden sich am Flamme Rouge in einer guter Position!
185'
17:04
Die Stars zeigen sich
Kittel, Greipel und Cavendish bringen ihre Sprint-Züge in Formation. Noch 2000 Meter!
183'
17:01
5000 Meter und Ende
Es ist passiert: Genau 5000 Meter vor dem Ziel war das Tempo im Peloton zu hoch. Delaplace und Howes verabschieden sich von der Spitze. Alles ist bereit für einen Sprint Royale!
182'
17:00
Der Blickkontakt...
Nun sehen sich die Ausreisser und die restlichen 196 Fahrer erstmalig. Delaplace dreht sich um und sieht das Unglück von hinten heran rasen.
180'
16:57
Die Spannung steigt
Auch im Zielbereich geht es langsam zur Sache: Die Team-Fahrzeuge machen sich bereit und fahren auf die Strecke, die Fans werden angeheizt.
179'
16:56
Noch 10 KM!
Auf in die letzten 10.000 Meter! Die Sekunden schmilzen weiter. Howes und Delaplace haben nur noch 20 Sekunden vom Peloton entfernt.
176'
16:53
Etixx-Quick Step übernimmt die Arbeit
Im Haupfeld positionieren sich die Sprint-Teams nun an der Spitze. Etixx-Quick Step geht für Marcel Kittel voran und sorgt für die Tempo-Arbeit.
174'
16:50
Punktlandung?
Das Ausreisser-Duo gibt nicht auf und versucht alles. Weiterhin tragen Howes und Delaplace rund 30 Sekunden Vorsprung durch die Normandie. Das Feld wird Kilomter für Kilomter weiter drauflegen und das Tempo weiter forcieren. Es scheint eine Peloton-Punktlandung kurz vor dem Ziel zu werden...
170'
16:46
Delaplace will mehr!
An der letzten kleinen Welle der Etappe probiert es Anthony Delaplace mit einem letzten Angriff und will als Solist ins Finale starten. Alex Howes riecht den Braten und geht sofort mit.
165'
16:39
Herrliche Strände
Die Strände um Sainte-Marie-du-Mont zeigen all ihre Schönheit. Ob Kittel, Greipel und Co einen Blick zur Seite wagen? Auch wenn es mit voller Konzentration nach Utah Beach geht: Ein Abendessen am Strand könnte gut zu einem Etappensieg passen.
161'
16:32
Update: Contador Glück im Unglück?
Es scheint so, als ob Alberto Contador mit einem Schrecken davon kommt und keine Fraktur zu beklagen hat. Die Informationen verdichten sich, dass es sich lediglich um eine grosse Platzwunde an seiner Schulter handeln soll.
157'
16:29
Au revoir Küsten-Winde
Nun geht es immer schneller Richtung Utah Beach und Finale. Auf den letzen Kilometern erwarten die Fahrer keine topographischen Schwierigkeiten. Im Sprint Royale geht es die letzten 3000 Meter ohne grosse Kurven direkt ins Ziel.
155'
16:23
Führungs-Duo kämpft
Howes und Delaplace wollen sich nicht geschlagen geben und können gute 30 Sekunden als letzten Kredit halten. So weit vor dem Ziel wird das jedoch zu wenig sein. So langsam machen die Sprint-Teams im Haupfeld ernst.
148'
16:17
Gedenken an den D-Day
Bevor es gleich mit viel Tempo Richtung Flamme Rouge geht, blicken wir auf die Besonderheit der Etappe: Der Zielort Sainte-Marie-du-Mont ist eng mit dem D-Day im Zweiten Weltkrieg verknüpft. Der Utah Beach spielte eine zentrale Rolle bei der Landung der Allierten in der Normandie. Als Zeichen der Andacht wird auch die Tour an den D-Day erinnern und eine Gedenk-Zeremonie vor der Siegerehrung durchführen. Fahrer aus den den damals beteiligten Nationen werden Rosen niederlegen. Für Deutschland wird Marcel Kittel den Toten mit der Niederlegung gedenken.
139'
16:08
Spornt die Heimat an?
Aktuell befindet sich Anthony Delaplace nur sieben Kilomter von seinem Heimatort entfernt. Spornt diese Nähe zum gewohnten Umfeld besonders an? Mittlerweile zeigt die Uhr über eine Minute Vosprung an. Aber kann er mit Alex Howes wirklich noch rund 40 KM so durchhalten?
136'
16:03
Howes und Delaplace
Aus der ehemaligen Gruppe um Voss sind nun nur noch Howes (Cannondale) und Delaplace (Fortuneo) übrig. Barta und Howard sind kurz davor zurück ins Peloton zu fallen.
131'
15:56
Delaplace mit einem Angriff
An einem kleinem Hügel stemmt sich Lokalmatador Anthony Delaplace gegen ein vermeintliches Einholen und geht aus dem Sattel. Seinem Antritt kann nur Howes folgen.
129'
15:53
Ein letztes Aufbäumen?
Vorne pendelt der Vorsprung zwischen 30 und 45 Sekunden. Auch wenn das Tempo an der Haupfeld-Spitze nach den Sprintwertung etwas abnahm, viel mehr als ein letztes Aufbäumen werden die Anstrenungen von Delaplace, Howes, Howard und Barta wohl nicht sein.
125'
15:46
Howard holt den Zwischensprint
Im nun neuen Spitzen-Quartett behält Leigh Howard die Nase vorn und streicht die ersten 20 Punkte für Grün ein. Kurios: Der Australier wurde erst wenige Tage vor der Tour nachnominiert. Im Peloton schnappt sich André Greipel noch elf Punkte.
121'
15:39
Contador mir blutiger Schulter
Der Madrilene hat bei seinem Sturz richtig einstecken müssen und wird nun vom Tour-Arzt betreut. Gut für ihn: Dieses passiert wieder im Hauptfeld.
119'
15:37
Voss verabschiedet sich, Ausreisser retten Sprint
Paul Voss muss kurz dem Zwischensprint ziehen lassen und wird vom Haupfeld geschluckt. Seine Ausreisser-Kollegen retten sich zwar in den Sprint, werden aber in wenigen Metern ebenso der Tempo-Arbeit der Sprint-Teams zum Opfer fallen.
115'
15:33
Zwischensprint weiterhin offen!
5 KM vor dem Sprint haben Voss und Co. noch 45 Sekunden Vorsprung. Reicht das, oder wird es eine Punktlandung der Taktiker im Peloton?
112'
15:27
Contador in Sturz verwickelt
Der zweimalige Tour-Sieger rutscht zusammen mit vier anderen Fahrern in einer leichten Rechtskurve weg. Der Spanier knallt dabei mit der Schulter auf eine Verkehrsinsel und befindet sich nun am Ende des Feldes. Nimmt das Peloton deshalb etwas an Tempo raus? Für Contador kommt der Sturz in dieser temporeichen Phase extrem ungünstig. Das könnte bereits heute Rückstand bedeuten...
110'
15:23
In 10 KM gibt es die ersten Sprint-Punkte
In La Haye geht es in wenigen KM um 20 Punkte für Grün.
108'
15:22
Weniger als eine Minute
Nun scheint der Trend klar: Das Hauptfeld will aufschliessen. Von ehemals vier Minuten Vorsprung sind nur noch 58 Sekunden übrig geblieben. Endet die Flucht bald? Voss und seine Mitstreiter haben besonders durch die Küsten-Winde einiges an Kraft gelassen und drohen nun an ihren schweren Beinen zu scheitern.
103'
15:19
Sprint: Kittel, Greipel, Sagan und... Cavendish?
Die Experten sind sich einig: Das Grüne Trikot geht dieses Jahr entweder nach Deutschland oder erneut zu Peter Sagan in die Slowakei. Doch wie stehen eigentlich die Chancen von Mark Cavendish? Es scheint so, als ob die ganz grossen Jahre vom Sprinter der Isle of Man vorbei sind. Mit 31 Jahren und etwas mehr Masse als früher fehlt es Cavendish vor allem an Endgeschwindigkeit. Auch wenn er selber eher Olympia in Rio als Hauptziel ausgegeben hat, so ist ein Angriff auf eine spezielle Etappe und eine Überraschung durchaus vorstellbar.
95'
15:05
André Greipel gibt den Takt an
Im Peloton wird man langsam ungeduldig. Lotto und Greipel sorgen nun für Tempo und lassen den Vorsprung der fünf Ausreisser auf knappe zwei Minuten schmilzen.
90'
15:00
Jan Bárta als Partner
Sollte Voss tatsächlich in einen Sprint Royale gehen, hätte mit Jan Bárta einen erfahrenden Teamkollegen an seiner Seite. In seiner tscheschien Heimat ist der 31-Jährige besonders als Zeitfahrer bekannt. Seit 2012 ist er in unserem Nachbarland Serienmeister im Kampf gegen die Uhr.
81'
14:47
Paul Voss im Bergtrikot
Blicken wir zum ersten deutschen Erfolg bei dieser Tour etwas genauer auf Paul Voss: Erreicht der 30-Jährige das Etappenziel in Utah Beach, so ist das erreichte Bergtrikot der grösste Triumph seiner Karriere. Nach seiner Premieren-Tour 2014 für NetApp-Endura, wechselte Voss ein Jahr später zu Bora-Argon 18 und fährt nun bereits seine dritte Tour. Sollte es seine Spitzengruppe bis in den Zielort schaffen, sind die Chancen auf einen Etappensieg gross: Voss zeichnet seine Endschnelligkeit aus und kann besonders in kleinen Gruppen den finalen Sprint für sich entscheiden.
68'
14:28
Cavendish mit neuem Reifen
Mark Cavendish muss kurz anhalten und einen defekten Reifen austauschen.
65'
14:24
Drei Minuten auf 193
Der Vorsprung der Ausreisser hat sich auf den letzten Kilometern bei drei Minuten manifestiert.
63'
14:18
Howard und Voss in der Taktik-Besprechung
Im Spitzen-Quintett übernehmen Howard und Voss die Tempo-Arbeit und Besprechen die Taktik.
59'
14:16
Zusammenschluss beim Sprint?
Im Haupteld sorgen Lotto Soudal und Etixx-Quick Step für die Pace. Sind das schon Vorbereitungen den Zwischensprit in La Haye? Planen die Teams um der Sprint-Stars bereits dort die Ausreisser zu schlucken?
55'
14:10
Alles nach Plan?
Für das Peloton ist die Rennsituation derzeit komfortabel. Bei noch über 130km bis zum Ziel, sind drei Minuten Rückstand kein riesiges Hindernis.
48'
13:58
Das Hauptfeld drückt aufs Gas
Das Hauptfeld verschärft nun etwas das Tempo und verkleinert den Rückstand. Knappe drei Minuten haben Voss und Co. noch auf der Habenseite.
41'
13:47
Erster deutscher Erolg!
Super! Paul Voss kann seine Position halten und holt auch die zweite Bergwertung! Damit schlüpft der Rostocker heute Abend in das gepunktete Trikot. Nur wenige Meter nach dem "Gipfel" der vierten Kategorie schliessen die Verfolger auf. Nun geht es zu fünft auf die Flucht vor dem Hauptfeld.
37'
13:39
Bergtrikot?
Bei KM 39 wartet der zweite und letzte Berg der Eröffnungs-Etappe. Hält Voss seine Position, ist ihm das Bergtrikot auf der 2.Etappe sicher.
29'
13:31
Paul Voss als Solist
Etwas überraschend hat Voss das Tempo nach seinem Berg-Angriff nicht verringert und versucht sich nun als Solist. Dahinter befinden sich Delaplace, Howes, Barta und Howard in einer gemeinsamen Gruppe. Ob Voss wirklich rund 160km alleine übersteht?
13:19
Voss erklimmt den ersten Berg!
Paul Voss hat sich den ersten Berg-Punkt der Rundfahrt gesichert.
20'
13:17
Erste Bergwertung
Der erste Berg der Tour 2016 ist eher ein Hügel. Mit 98 Metern Höhe erwartet das Führungs-Trio mit dem Côte d'Avranches ein Berg der Kategorie 4.
15'
13:11
Verfolger
Aus dem Peloton haben sich Anthony Delaplace (Fortuneo-Vital) und Alex Howes (Cannondale) etwas abgesetzt. Das Duo macht will auf das Spitzen-Trio aufschliessen.
10'
13:02
Das Peloton lässt gewähren
Das Hauptfeld reagiert entspannt auf den Angriff und lässt sie gewähren. An der Spitze befinden sich nun Voss und Barta von Bora-Argon und Leigh Howard von IAM Cycling. Der Vorsprung ist mittlerweile auf über drei Minuten gewachsen.
12:52
Kilometer 0!
Kilometer 0 ist erreicht! Direktor Christian Prudhomme hat die Fahne geschwenkt und das Rennen eröffnet.
12:49
Gleich geht es los!
Noch gute fünf KM und dann folgt der scharfe Start.
12:38
Schöne Aussicht, böser Wind
Auch wenn auf den ersten Kilometern wohl einige Blicke in Richtung Strand und Wasser abschweifen werden, so gilt für die Fahrer höchste Vorsicht. Durch die exponierte Lage der Etappe, wird der Wind zu einem besonderen Gegner. Der Küsten-Wind sorgt für Gegendruck und verändert den Windschatten.
12:29
Fiktiver Start
Der erste Start ist erfolgt. Die Direktoren der Rundfahrt haben den fiktiven Start durchgeführt. Die 198 Fahrer können sich nun entspannt einrollen.
12:25
Schöner Beginn
Zum Auftakt zeigt sich die dreiwöchige Rundfahrt gleich von der schönsten Seite: Fast die gesamte Strecke führt an der Atlantik-Küste entlang.
12:07
Es ist Zeit für die Grosse Schleife!
In den letzten Wochen beherrschte der Fussball ganz Frankreich, nun kommt die Tour mit ins Spiel! In wenigen Minuten beginnt am Mont-Saint-Michel die 103. Austragung der Tour de France. Zur Eröffnung erwartet das Fahrerfeld eine 188km lange Flachetappe in der Normandie.
Hallo zur Tour de France!
Morgen geht es an dieser Stelle um 12:20 Uhr los.

Gesamtwertung

NameMannschaftZeit Einzelwertung
1Chris FroomeGrossbritannienChris FroomeIneos Grenadiers89:04:48h
2Romain BardetFrankreichRomain BardetAG2R Citroën Team+4:05m
3Nairo Quintana RojasKolumbienNairo Quintana RojasMovistar Team+4:21m
4Adam YatesGrossbritannienAdam YatesTeam BikeExchange - Jayco+4:42m
5Richie PorteAustralienRichie PorteBMC Racing Team+5:17m
6Alejandro ValverdeSpanienAlejandro ValverdeMovistar Team+6:16m
7Louis MeintjesSüdafrikaLouis MeintjesLampre-Merida+6:58m
8Joaquím Rodríguez OliverSpanienJoaquím Rodríguez OliverTeam Katusha Alpecin+6:58m
9Daniel MartinIrlandDaniel MartinQuick-Step Alpha Vinyl Team+7:04m
10Roman KreuzigerTschechienRoman KreuzigerTinkoff+7:11m