Val di Fiemme

  • HS 104, 10km
    08.01.2022 09:30
  • HS 104, 10km
    09.01.2022 09:30
  • 1
    Vinzenz Geiger
    Geiger
    Deutschland
    Deutschland
    26:14.50m
  • 2
    Johannes Lamparter
    Lamparter
    Österreich
    Österreich
    +4.50s
  • 3
    Johannes Rydzek
    Rydzek
    Deutschland
    Deutschland
    +5.20s
  • 1
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 2
    Österreich
    Johannes Lamparter
  • 3
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 4
    Estland
    Kristian Ilves
  • 5
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 6
    Japan
    Akito Watabe
  • 7
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • 8
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 9
    Norwegen
    Jens Lurås Oftebro
  • 10
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 11
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 12
    Japan
    Yoshito Watabe
  • 12
    Deutschland
    Terence Weber
  • 14
    Österreich
    Lukas Greiderer
  • 15
    Deutschland
    Julian Schmid
  • 16
    Österreich
    Stefan Rettenegger
  • 17
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • 18
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 19
    Österreich
    Mario Seidl
  • 20
    Finnland
    Perttu Reponen
  • 21
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • 22
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • 23
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • 24
    Japan
    Hideaki Nagai
  • 25
    Japan
    Kodai Kimura
  • 26
    USA
    Jared Shumate
  • 27
    Österreich
    Philipp Orter
  • 28
    Tschechien
    Jan Vytrval
  • 29
    Slowenien
    Vid Vrhovnik
  • 30
    Ukraine
    Dmytro Mazurchuk
  • 31
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 32
    Norwegen
    Einar Lurås Oftebro
  • 33
    Japan
    Sora Yachi
  • 34
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • 35
    Italien
    Alessandro Pittin
  • 36
    USA
    Taylor Fletcher
  • 37
    Frankreich
    Gael Blondeau
  • 38
    Japan
    Yuya Yamamoto
  • 39
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • 40
    Frankreich
    Edgar Vallet
  • 41
    Polen
    Andrzej Szczechowicz
  • 42
    Russland
    Artem Galunin
  • 43
    Slowenien
    Gasper Brecl
  • 44
    Ukraine
    Viktor Pasichnyk
  • 45
    Russland
    Viacheslav Barkov
  • 46
    Russland
    Aleksandr Milanin
  • 47
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • 47
    USA
    Ben Loomis
  • 47
    Frankreich
    Matteo Baud
  • 47
    Frankreich
    Marco Heinis
12:18
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von einem spannenden Wettkampf der Nordischen Kombinierer in Val di Fiemme. Die nächste Station wird am kommenden Wochenende Klingenthal sein. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!
12:17
Auch Österreicher gut dabei
Auch die Österreicher waren gut dabei, wenn es auch nur bei Johannes Lamparter für ganz vorne reichte. Lukas Greiderer kam als 14. ins Ziel. Stefan Rettenegger und Franz-Josef Rehrl belegen die Positionen 16 und 17. Mario Seidl rangiert auf Platz 19. Lukas Klapfer kämpfte sich im Langlauf auf Rang 21 vor. Ein paar Punkte nahm auch Philipp Orter als 27. noch mit.
12:15
Alle DSV-Starter in den Top 15
Auch insgesamt kann das deutsche Team heute wieder ein starkes Ergebnis feiern. Eric Frenzel landet auf dem siebten Platz. Manuel Faisst, Fabian Riessle und Terence Weber belegen die Positionen zehn, elf und zwölf. Julian Schmid komplettiert das Teamergebnis auf Rang 15.
12:13
Geiger sichert sich den Sieg!
Vinzenz Geiger sichert sich souverän den Sieg beim zweiten Wettkampf in Val di Fiemme. Dahinter wird es noch einmal eng und Johannes Lamparter muss alles geben, um Johannes Rydzek auf den finalen Metern noch abzuschirmen! Am Ende geht es sich knapp für den Österreicher aus. Rydzek wird starker Dritter. Kristjan Ilves verpasst zwar das Podium, dürfte angesichts Platz vier aber nicht unglücklich mit seiner heutigen Vorstellung sein.
12:11
Wer holt Platz drei?
Die ersten beiden Plätze scheinen vergeben zu sein, doch wer holt sich den dritten Rang ab? Vinzenz Geiger ist weg und auch Lamparter hat einen soliden Vorsprung, als es in den letzten Anstieg geht. Dahinter versucht sich Rydzek an Ilves, doch der hält stark dagegen.
12:09
Geiger läuft davon
Vinzenz Geiger möchte sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen. Er macht weiterhin Druck und hat 8,5 Sekunden zwischen sich und Lamparter gelegt, der derzeit Zweiter ist. Dahinter gibt es eine weitere kleine Lücke bis zur Gruppe.
12:08
Geiger tritt an
Vinzenz Geiger sucht eine frühe Entscheidung, springt an und setzt einige Meter zwischen sich und der Gruppe. Kommt da noch jemand mit? Nein! Der Deutsche ist auf dem Weg zum Sieg.
12:07
Jetzt ist es passiert!
Jetzt ist es passiert und wir haben zum Finish eine riesige Gruppe! 15 Athleten haben nun die Chance, hier einen der Podestplätze mitzunehmen. Darunter alle deutschen Starter. Was für eine Teamleistung.
12:06
Es geht in die letzte Runde
Die letzte Runde in einem packenden Rennen läuft. Johannes Lamparter nimmt acht Athleten in der ersten Gruppe mit auf die finalen 2,5 Kilometer. Zehn Sekunden hinter ihnen lauern die Verfolger. Rehrl konnte sich auch in dieser Gruppe nicht halten. Er ist 16.
12:04
Geht Lamparter zu grosses Risiko?
Johannes Lamparter ist weiterhin derjenige, der hier die Spitzengruppe anführt. Hat der Österreicher einen Plan oder rächt sich das später in den finalen Metern?
12:03
Kommen die Verfolger noch ran?
Vorhin hatte die Spitzengruppe noch ein relativ grosses Polster, doch ausruhen werden sie sich auf den nächsten Kilometern nicht können, denn Gråbak zieht die zweite Gruppe langsam näher heran.
12:02
Rehrl beisst
Franz-Josef Rehrl beisst weiterhin. Doch inzwischen ist die Lücke zur Gruppe da und er wird sich wohl bald alleine durchkämpfen müssen.
11:59
Alles offen zur Halbzeit
Die Hälfte des Rennens ist geschafft und alles ist offen! Zehn Athleten sind jetzt in der Spitzengruppe dabei. Erst 30 Sekunden dahinter folgt dann die nächste grössere Gruppe, in der sich unter anderem Schmid, Rydzek und Greiderer befinden.
11:57
Geiger springt rein!
Was für ein Antritt von Geiger. Er löst sich von der Gruppe und springt jetzt nach vorne rein. Lange dauert es aber nicht, bis auch die nächsten Athleten aus seiner Gruppe rangelaufen sind.
11:56
Es wird wieder enger
Vinzenz Geiger spannt sich jetzt vor den Karren und sorgt mit einer Tempoverschärfung dafür, dass die Lücke nach vorne wieder kleiner geworden ist. Noch etwa sechs Sekunden fehlen zur Lamparter-Gruppe.
11:54
Rehrl kämpft
Franz-Josef Rehrl kämpft jetzt sichtbar und muss immer wieder darum kämpfen, den Anschluss zu seiner Gruppe herzustellen. Wie lange kann er hier noch drinbleiben?
11:52
Lamparter macht das Tempo
Johannes Lamparter ist zunächst einmal derjenige, der in der Spitzengruppe die Tempoarbeit übernimmt. Terence Weber ist an der zweiten Position. Auch Ilves sieht noch ganz gut aus. Hintendran dann Rehrl und Watabe. Die zweite grössere Gruppe hat wieder etwas verloren. 18 Sekunden liegen sie derzeit zurück. Johannes Rydzek wird bald den Anschluss zur dritten Gruppe herstellen, in der Rettenegger, Greiderer und Seidl laufen.
11:50
Es schliesst sich zusammen
Nach und nach schliesst es sich immer mehr zusammen. Johannes Lamparter hat seine Gruppe nach vorne herangeführt und auch die deutsche Gruppe mit Frenzel, Reissle, Faisst und Feiger ist nur noch 17 Sekunden zurück.
11:47
Weber schon dran
Wenig überraschend laufen Ilves und Weber an der Spitze jetzt erst einmal gemeinsam. Mal schauen, wann dann auch die erste Verfolgergruppe zuläuft.
11:46
Immer mehr auf der Strecke
Immer mehr Athleten begeben sich auf die Strecke. Inzwischen sind auch Frenzel, Riesse, Faisst, Geiger und Schmid auf der Strecke.
11:45
Los geht's!
Es ist angerichtet für einen spannenden Langlauf. Kristjan Ilves begibt sich dicht gefolgt von DSV-Kombinierer Terence Weber als erster in die Loipe. In knapp 15 Sekunden wird dann das Trio aus Johannes Lamparter, Yoshito Watabe und Franz-Josef Rehrl auf die zehn Kilometer gehen.
11:40
Weitere DSV-Starter lauern
AB Platz sieben lauern dann weitere starke DSV-Athleten. Eric Frenzel geht mit 24 Sekunden auf die Strecke, Fabian Riessle hat mit 31 Sekunden ebenfalls noch alle Möglichkeiten. Vinzenz Geiger muss 36 Sekunden aufholen. Manuel Faisst und Julian Schmid sind ebenfalls in dieser Gruppe dabei.
11:36
Ilves führt, ist aber nicht Favorit
Nach dem Skispringen in Führung liegt der Este Kristjan Ilves. Absetzen aber konnte er sich nicht und so wird es für ihn schwierig werden, den Sieg nach Hause zu bringen. Nur drei Sekunden fehlen ihm zu Terence Weber, der als deutlich stärkerer Läufer gilt. 15 Sekunden Rückstand hat Johannes Lamparter. Der startet gemeinsam mit Yoshito Watabe und Franz-Josef Rehrl auf die Loipe.
11:29
Willkommen zurück!
Willkommen zurück beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Val di Fiemme. Um 11:45 Uhr steht der Langlauf über die zehn Kilometer an.
10:26
Langlauf um 11:45 Uhr
Für den Augenblick verabschieden wir uns von der Nordischen Kombination in Val di Fiemme. Weiter geht es in gut einer Stunde, um 11:45 Uhr, mit dem Langlauf über die zehn Kilometer. Bis dann!
10:25
Auch ÖSV-Team mit gutem Zwischenergebnis
Ein gutes Zwischenergebnis steht auch bei den Österreichern zu Buche. Neben Lamparter und Rehrl ist auch bei Lukas Greiderer, Stefan Rettenegger und Mario Seidl auf den Plätzen 13 bis 15 noch einiges möglich. Schwieriger wird es für Lukas Klapfer auf Platz 25 und Philipp Orter von Platz 31.
10:24
Starkes DSV-Teamergebnis
Ein starkes Teamergebnis haben die deutschen Skispringer zur Halbzeit inne. Neben Weber haben sich auch Eric Frenzel, Fabian Riessle, Manuel Faisst, Vinzenz Geiger und Julian Schmid auf den Plätzen sieben bis elf positioniert. Johannes Rydzek ist mit 1:10 Minuten etwas weiter zurück, hat aber durchaus noch Chancen, ebenfalls ein gutes Ergebnis mitzunehmen.
10:22
Ilves holt den knappen Sprungsieg
Es ist also Kristjan Ilves aus Estland, der sich im Skispringen durchsetzen kann. Absetzen konnte er sich aber nicht, denn nur drei Sekunden hinter ihm lauert DSV-Kombinierer Terence Weber. Johannes Lamparter geht gemeinsam mit Yoshito Watabe und Franz-Josef Rehrl 15 Sekunden dahinter in die Loipe.
10:21
Johannes Lamparter (AUT)
Johannes Lamparter ist derjenige, der heute den Abschluss geben wird und es geht noch einmal richtig weit den Hang hinunter. 100,5 Metern werden ihm gutgeschrieben. Die Führung bleibt bei Ilves, aber mit Platz drei hat er heute wieder gute Möglichkeiten im Langlauf.
10:20
Vinzenz Geiger (GER)
Vinzenz Geiger kommt nicht an die Weite des Teamkollegen heran, aber auch er wird heute mitmischen, wenn der Sieg vergeben wird. Nach 97 Metern sortiert er sich mitten in die deutsche Gruppe ein. Gut eine halbe Minute gilt es nach vorne zuzulaufen.
10:19
Terence Weber (GER)
Terence Weber bringt sich in Position! Bei 1,3 m/s Rückenwind legt er noch alles in seinen Sprung hinein und kommt bis auf 100 Meter hinunter. Die Noten sind mit zweimal der 18.0 und einmal der 18.5 ebenfalls gut, womit er sich dann nur um drei Sekunden hinter Ilves einordnet.
10:18
Eric Frenzel (GER)
Eric Frenzel hat es von den Bedingungen ähnlich wie der Norweger vor ihm, holt aber viel mehr aus dem Sprung heraus und setzt nach 99 Metern die Landung hin. Die Noten stimmen auch und er setzt sich mit 24 Sekunden Rückstand auf den fünften Platz. Das passt, denn davor sind vorwiegend schwache Läufer.
10:17
Jens Lurås Oftebro (NOR)
Bei Jens Lurås Oftebro zeigt die Körpersprache auch, dass er sich da mehr erwartet hatte. Nach 95,5 Metern wird auch er einen grösseren Rückstand auf den Führenden mitnehmen müssen.
10:16
Mario Seidl (AUT)
Damit wird Mario Seidl sicherlich nicht zufrieden auf seine Leistung von der Schanze blicken. Mit 97 Metern hat er sich einen Rückstand von 52 Sekunden eingehandelt und das dürfte für ihn zu viel sein, um noch ein Top-Ergebnis mitzunehmen.
10:14
Julian Schmid (GER)
In welche Position kann sich Julian Schmid heute bringen? Nach ganz vorne kann er mit 98,5 Metern nicht eindringen, mit 44 Sekunden Abstand ist aber auch bei ihm noch alles möglich im Langlauf, denn so viele kommen ja nun auch nicht mehr.
10:13
Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe hat auf der Schanze sicherlich auch noch ein paar Reserven, wenn man bedenkt, dass er eigentlich einer der stärksten Springer im Feld ist und der Konkurrenz sonst um die Ohren sprang. Nach 99 Metern ist aber auch bei ihm im Langlaufpart noch einiges drin.
10:13
Jørgen Gråbak (NOR)
Auf der Schanze war Jørgen Gråbak schon einmal weiter. Im ersten Teil gibt er viele Meter verloren und landet bei 97,5 Metern. Etwas mehr als eine Minute nimmt er mit auf die zehn Kilometer.
10:11
Manuel Faisst (GER)
Zehn Athleten stehen noch oben. Den Anfang in dieser Gruppe macht Manuel Faisst und das mit einem guten Versuch! Nach 99,5 Metern mischt auch er später im Langlauf sicherlich mit. Auf Platz sechs setzt er sich direkt hinter Teamkollege Fabian Riessle.
10:10
Espen Bjørnstad (NOR)
Espen Bjørnstad kann mit seinem Trainingspartner nicht mitziehen. Er ist viel zu spät am Absprung, muss dann lange warten, bis er die Sprunghaltung hat und verliert die Meter. Mit 96,5 Metern fehlen schon 1:22 Minuten und er schüttelt enttäuscht den Kopf.
10:09
Kristjan Ilves (EST)
Kristjan Ilves hat die Quali gewonnen und auch jetzt passt bei dem Esten wirklich alles zusammen! Nach 105 Metern ist Ilves im Auslauf wie entfesselt und feiert ausgelassen einen richtig weiten Satz. Er schiebt sich 15 Sekunden Vorsprung vor Watabe und sorgt für ein breites Lächeln bei den norwegischen Trainern, bei denen er ja seit ein paar Jahren mittrainiert.
10:07
Espen Andersen (NOR)
Espen Andersen lässt es Fliegen! Der Norweger hat nur geringen Rückenwind und nutzt den gleich einmal, um weite 103 Meter in den Schnee zu setzen. Neun Sekunden startet er aktuell hinter Watabe.
10:06
Johannes Rydzek (GER)
Und der nächste DSV-Routinier? Der ärgert sich im Auslauf etwas, denn mit 96 Metern zeigt er zwar einen guten Sprung, lässt aber auch ein paar Meter liegen, die da sicherlich noch möglich waren. Das erste Drittel im Sprung hatte er nicht ganz sauber gestaltet.
10:05
Fabian Riessle (GER)
Es geht doch! Fabian Riessle gibt auf der Ziellinie in Richtung der Olympiaqualifikation noch einmal alles und packt die 99 Meter aus. In den Noten nimmt er dreimal die 18.0 mit. Wozu reicht ihm das? Platz drei mit 16 Sekunden Rückstand.
10:04
Lukas Greiderer (AUT)
Lukas Greiderer kann auch heute wieder mitmischen! Mit 98 Metern geht es zwar nicht an die Spitze, aber mit Platz drei kann er zufrieden auf das Springen blicken. Momentan liegt er 33 Sekunden zurück.
10:03
Yoshito Watabe (JPN)
Jetzt wackelt die Führung! Yoshito Watabe lässt nichts anbrennen und der Japaner kommt bis auf 102,5 Meter hinunter. Die Noten sind ordentlich. War's das mit der Führung für Rehrl? Ja. Um knappe 0,1 Punkte geht Watabe vorbei.
10:02
Stefan Rettenegger (AUT)
Klasse! Stefan Rettenegger zeigt den nächsten weiten Sprung. Das Timing am Absprung passt perfekt, er kommt flüssig in seine Sprungphase hinein und segelt butterweich bis auf 98 Meter hinunter. Es gibt eine österreichische Doppelführung.
10:01
Sora Yachi (JPN)
Der nächste japanische Athlet ist bereits in der Spur. Wie weit geht es für ihn? An die Spitze kann er nicht vordringen, aber das wäre auch eine grosse Überraschung gewesen. Nach 96,5 Metern wird es immerhin die dritte Position.
10:00
Hideaki Nagai (JPN)
Bei Hideaki Nagai dürfte sich Enttäuschung breitmachen. Mit 93,5 Metern kann er nicht die Weite bringen, die er eigentlich draufhat.
09:59
Ben Loomis (USA)
Gestern kam er richtig gut von der Schanze, heute hat er es mit 1,1 Meter Rückenwind schwieriger und muss nach 92,5 Metern zur Landung kommen. Wie viel ist das wert? Aktuell Platz sieben. So übel ist das nicht und ein bisschen lässt sich damit sicher anfangen, wenn er auch sein Ergebnis von gestern nicht toppen wird.
09:57
Taylor Fletcher (USA)
Puh! Taylor Fletcher und das Skispringen werden in seinen letzten Karrierejahren auch keine Freunde mehr. Am Schanzentisch ist er viel zu spät, es fehlt an Höhe und nach 83,5 Metern geht es weit nach hinten zurück.
09:57
Raffaele Buzzi (ITA)
Bei Raffaele Buzzi geht es noch ein paar Meter kürzer und mit 93,5 Metern rangiert er sich auf Platz elf ein. Für ihn geht es damit sicherlich in Richtung der Top 30.
09:56
Eero Hirvonen (FIN)
Eero Hirvonen war vorhin in der Quali bis auf 100 Meter gesprungen, entsprechend ist er jetzt ein wenig unglücklich, dass es jetzt schon bei 95,5 Metern zu Landung geht. Mit einem Kopfschütteln nimmt er den Rückstand von 58 Sekunden zur Kenntnis.
09:54
Tomáš Portyk (CZE)
Tomáš Portyk stampft auch mit einer versteinerten Miene aus dem Auslauf. Mit 93 Metern wird es für ihn ins Mittelfeld gehen.
09:54
Lukas Klapfer (AUT)
Lukas Klapfer ist unter Druck und muss Ergebnisse zeigen, wenn er in Richtung Olympia noch was ausrichten möchte. Seine 95 Meter sind zwar deutlich stärker als die letzten Sprünge, aber ob das gegen die jungen Wilden reicht?
09:53
Arttu Mäkiaho (FIN)
Arttu Mäkiaho wird sich auch weiter hinten einreihen müssen. Nach 91 Metern fehlt auch ihm schon einiges an Zeit zum derzeitigen Spitzenreiter und auch das vordere Mittelfeld ist da schon weit weg.
09:52
Einar Lurås Oftebro (NOR)
Grosse Probleme bei Einar Lurås Oftebro! Der ältere Bruder von Jens Lurås scheint da einfach zu viel zu wollen, geht viel zu aggressiv in seinen Sprung hinein und dann hat er keine Chance mehr. Nach 86,5 Metern bleibt ihm wohl nur, einen Haken hinter den Wettkampf zu setzen, viel ist da im Langlauf nicht mehr drin.
09:51
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Gestern passt es auf der Schanze für Franz-Josef Rehrl nicht zusammen. Heute aber passt es bei dem Österreicher richtig gut zusammen und es gibt einen neuen Führenden! Erst nach 103 Metern kommt die Landung.
09:50
Antoine Gerard (FRA)
Antoine Gerard muss in seiner Luftfahrt deutlich mehr kämpfen als der Japaner zuvor, schafft es am Ende aber dennoch bis auf 95 Meter hinunter.
09:49
Kodai Kimura (JPN)
Kann Kodai Kimura jetzt für einen Wechsel an der Spitze sorgen? Das Potential hätte er und er setzt es um! Die Übergangsphase bekommt er richtig gut hin und so kommen dann 96 Meter heraus. Mit 13 Sekunden geht es am Vrhovnik vorbei.
09:48
Perttu Reponen (FIN)
Kleine Unsicherheit von Perttu Reponen in der Ausfahrt, doch er kann es gut abfangen und vermeidet noch grössere Abzüge in der Haltung. Mit 93 Metern ordnet auch er sich in einem Bereich ein, in dem es derzeit recht eng zugeht.
09:47
Jared Shumate (USA)
Jared Shumate kann mit seiner Leistung auch zufrieden sein. Seine 94 Meter werden am Ende sicher nicht für ganz vorne reichen, aber es ist eine klare persönliche Steigerung.
09:46
Matteo Baud (FRA)
Matteo Baud muss im ersten Teil kurz eingreifen, dann aber ist das Sprungsystem des jungen Franzosen sicher und er kann eine solide Weite von 93,5 Meter in den Hang bringen.
09:45
Vid Vrhovnik (SLO)
Bei Vid Vrhovnik läuft es da ganz anders! Er kommt richtig gut oben Weg, liegt viel besser über seinen Latten und kann so ein gutes Luftpolster aufbauen. Nach 95 Metern geht es mit 1,4 Punkten an dem bisherigen Führenden vorbei an die Spitze.
09:44
Alessandro Pittin (ITA)
Für Alessandro Pittin ist es auf der Schanze einfach nur ein einziger Krampf! In der Anlaufspur läuft schon seit Monaten nichts mehr zusammen und er kann dadurch nicht viel mehr als die 85,5 Meter bringen.
09:43
Jan Vytrval (CZE)
Die Weite geht schon in einen Bereich, mit dem er Kupczak schnappen könnte, denn er springt mit mehr Rückenwind. Über die Haltung aber lässt er dann zu viel liegen, um auch die nötigen Punkte zu holen. 13 Sekunden fehlen ihm so.
09:42
Gael Blondeau (FRA)
Gael Blondeau kommt da mit seinen 92 Metern nicht heran und auch über die Haltung kann er nicht viel rausholen. Im Schnitt gibt es da die 17er-Werte. So kommt er dann auf Platz vier heraus.
09:41
Szczepan Kupczak (POL)
92,5 Meter bräuchte Szczepan Kupczak jetzt, damit er in Führung geht. In der Quali hat er diese Marke übersprungen und auch jetzt geht es für den Polen dahin! Mit 95,5 Metern gibt es einen neuen Spitzenreiter.
09:40
Viktor Pasichnyk (UKR)
Viktor Pasichnyk kann auch nichts an der Führung seines Teamkollegen ändern. Mit 78,5 Metern passt bei ihm nicht wirklich was zusammen. Mit jetzt schon zwei Minuten Rückstand wird heute nichts Zählbares herausspringen.
09:39
Andrzej Szczechowicz (POL)
Bei Andrzej Szczechowicz geht es da schon deutlich besser und er geht bis auf 92,5 Meter hinunter. Die Noten sind niedrig und die Pluspunkte für den Wind relativ gering. Mit 16 Sekunden Rückstand ist er aktuell Dritter.
09:39
Aleksandr Milanin (RUS)
Kann Aleksandr Milanin für die Russen heute noch was rausholen? Nein, auch nicht! Auch bei ihm ist der Sprung eigentlich schon am Schanzentisch verloren. Viel zu viel möchte er da, ist dann zu spät und landet nach nur 84 Metern.
09:38
Yuya Yamamoto (JPN)
Yuya Yamamoto muss sich durch eine schwierige Rückenwindphase kämpfen und so sind seine 89 Meter schon mehr, als es zunächst scheint. Mit derzeit Platz vier und 23 Sekunden ist der Rückstand aber dennoch enorm.
09:37
Philipp Orter (AUT)
Auch Philipp Orter verpasst seinen Absprung und danach geht es natürlich dann auch deutlich schwieriger. Die Geschwindigkeit fehlt, die ganz grosse Weite wird es nicht mehr. Mit 92 Metern von Orter bleibt Mazurchuk weiter vorne.
09:36
Viacheslav Barkov (RUS)
Viacheslav Barkov muss sich ganz hinten einordnen. Er ist viel zu spät am Absprung und hat danach richtig zu tun, sein Sprungsystem irgendwie stabil zu halten. 80,5 Meter, dann ist für ihn das Ding auch schon durch. Er zischt frustriert davon.
09:35
Gasper Brecl (SLO)
Gasper Brecl landet mit 89,5 Metern sogar noch ein bisschen früher. Der Slowene ordnet sich aber am Ende hinter Heinis ein, nachdem er einige Pluspunkte für mehr Rückenwind erhält.
09:34
Artem Galunin (RUS)
Artem Galunin ist in Val di Fiemme gerade erst in den Weltcup eingestiegen, nachdem das Team zuletzt im Continentalcup unterwegs war. Punkte wird er aber wohl auch heute nicht mitnehmen, nachdem er schon bei 90,5 Metern landet.
09:33
Edgar Vallet (FRA)
Der nächste Franzose ist mit Edgar Vallet bereits in der Spur. Bei ihm springen die 90 Meter heraus, die ihn auch nicht ganz glücklich stimmen. Da waren die Erwartungen des jungen Athleten wohl deutlich höher.
09:32
Marco Heinis (FRA)
Marco Heinis schüttelt schon bei der Ausfahrt den Kopf. Der junge Franzose ist überhaupt nicht zufrieden mit seiner Leistung von der Schanze. 92 Meter werfen ihn direkt einmal 17 Sekunden hinter seinen Konkurrenten aus der Ukraine zurück.
09:31
Dmytro Mazurchuk (UKR)
Dmytro Mazurchuk aus der Ukraine ist nach zahlreichen Absagen noch in den Wettkampf reingerutscht. Für ihn persönlich geht es ordentlich los und er kommt sehr gut vom Schanzentisch weg und kann gleich einmal 93,5 Meter hinstellen.
09:29
Quali an Kristijan Ilves
Die Qualifikation kurz vor dem Wettkampf konnte Kristjan Ilves gewinnen. Der Este kam auf 102,5 Meter. Hinter ihm hatten sich Mario Seidl und Terence Weber eingereiht. Yoshito Watabe war Vierter vor Espen Andersen und dem gestrigen Sieger Johannes Lamparter.
09:26
Auch ÖSV mit grossem Aufgebot
Ein grosses Team stellen in Val di Fiemme auch die Österreicher. Neben dem gestrigen Sieger Johannes Lamparter konnten darin gestern Mario Seidl, Martin Fritz und Lukas Greiderer überzeugen. Gut zurecht kam auch Stefan Rettenegger. Nach seiner Verletzung im letzten Jahr und der Coronaerkrankung Anfang dieser Saison wieder zurück in der Mannschaft ist Franz-Josef Rehrl. Philipp Orter und Lukas Klapfer schafften die Qualifikation vor dem Wettkampf ebenfalls souverän.
09:22
Das deutsche Team
Das deutsche Team konnte gestern ein starkes Teamergebnis abliefern und dürfte sicherlich mit Aufwind in den heutigen Tag gehen. Die besten Chancen dürften sich Vinzenz Geiger und Eric Frenzel ausrechnen. Aber auch Johannes Rydzek scheint nach schweren Wochen wieder in Tritt zu kommen und anzumelden, dass er in Richtung Olympia noch angreifen möchte. Gleiches gilt für Fabian Riessle. Terence Weber gesellt sich heute wieder zum Team, hinzukommen Julian Schmid und Jakob Lange.
09:11
Riiber fehlt erneut
Auch heute wird es einen anderen Sieger als Jarl Magnus Riiber geben. Der Norweger setzt auch beim zweiten Wettkampf wegen einer Rückenblessur aus, die er sich bei Testsprüngen in Val di Fiemme vor dem Wochenende zugezogen hatte. Mit 180 Punkten Vorsprung zu Lamparter im Weltcup, wird er trotz des Ausfalls die Führung behalten.
09:04
Lamparter holt ersten Sieg
Beim ersten Einzelwettkampf am Samstag konnte Johannes Lamparter triumphieren und seinen ersten Sieg im Weltcup feiern. Lamparter hatte sich bereits nach dem Springen an die Spitze gesetzt und konnte seinen Vorsprung auf den zehn Kilometern noch leicht ausbauen. Das DSV-Duo mit Vinzenz Geiger und Eric Frenzel komplettierte das Podium. Terence Weber setzte aus.
08:56
Herzlich willkommen!
Für die Nordischen Kombinierer heisst es auch heute wieder früh aufstehen. Bereits um 9:30 Uhr startet der Sprungdurchgang. Um 11:45 Uhr folgt dann die Entscheidung in der Loipe.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1ÖsterreichJohannes Lamparter800
2NorwegenJarl Magnus Riiber700
3DeutschlandVinzenz Geiger586
4DeutschlandEric Frenzel425
5DeutschlandTerence Weber411
6EstlandKristian Ilves410
7JapanAkito Watabe350
8DeutschlandJulian Schmid341
9NorwegenJørgen Gråbak333
10JapanRyota Yamamoto324