Ramsau a. D.

  • HS 98, 10km
    18.12.2021 09:30
  • HS 98, 10km
    19.12.2021 10:00
  • 1
    Jarl Magnus Riiber
    Riiber
    Norwegen
    Norwegen
    24:02.00m
  • 2
    Vinzenz Geiger
    Geiger
    Deutschland
    Deutschland
    +28.00s
  • 3
    Ilkka Herola
    Herola
    Finnland
    Finnland
    +31.90s
  • 1
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • 2
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 3
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 4
    Österreich
    Johannes Lamparter
  • 5
    Deutschland
    Terence Weber
  • 6
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • 7
    Japan
    Akito Watabe
  • 8
    Deutschland
    Julian Schmid
  • 9
    Österreich
    Mario Seidl
  • 10
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 11
    Norwegen
    Jens Lurås Oftebro
  • 12
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 13
    Japan
    Yoshito Watabe
  • 14
    Norwegen
    Simen Tiller
  • 15
    Estland
    Kristian Ilves
  • 16
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 17
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 18
    Österreich
    Martin Fritz
  • 19
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • 20
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • 21
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • 22
    USA
    Taylor Fletcher
  • 23
    Norwegen
    Kasper Moen Flatla
  • 24
    Italien
    Samuel Costa
  • 25
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 26
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • 27
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • 28
    Frankreich
    Gael Blondeau
  • 29
    USA
    Ben Loomis
  • 30
    Tschechien
    Jan Vytrval
  • 31
    Österreich
    Fabio Obermeyr
  • 32
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 33
    Tschechien
    Lukáš Daněk
  • 34
    Frankreich
    Matteo Baud
  • 35
    Japan
    Hideaki Nagai
  • 36
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • 37
    Slowenien
    Gasper Brecl
  • 38
    Österreich
    Marc Luis Rainer
  • 39
    Japan
    Sora Yachi
  • 40
    Finnland
    Otto Niittykoski
  • 41
    Frankreich
    Edgar Vallet
  • 42
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 42
    Slowenien
    Vid Vrhovnik
  • 42
    Japan
    Ryota Yamamoto
14:19
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns vom ersten von zwei Weltcups der Nordischen Kombinierer in Ramsau. Weiter geht es am morgigen Sonntag mit dem zweiten Einzelwettkampf. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstag!
14:18
Lamparter verpasst Podest knapp
Johannes Lamparter verpasste das Podium vor heimischer Kulisse heute nur knapp. Der Österreicher hatte sich im Langlauf von Platz 17 vorgekämpft und unterlag im Zielsprint um Position drei nur knapp gegen Illka Herola. Neben ihm konnte auch Mario Seidl als Neunter einen Platz in den Top Ten ergattern. Martin Fritz rangierte auf Platz 18, Lukas Klapfer kam als 21. ins Ziel. Knapp an den Weltcuppunkten vorbei ging es bei seinem ersten Weltcup für Fabio Obermeyr, der 31. war.
14:15
Drei Deutsche in den Top Ten
Aus dem deutschen Team schafften drei Athleten den Sprung in die Top Ten. Neben Vinzenz Geiger konnten auch Terence Weber und Julian Schmid auf den Rängen fünf und acht überzeugen. Die Youngsters machten immer wieder das Tempo in der grossen Gruppe und mussten erst auf den letzten Kilometern abreissen lassen. Johannes Rydzek kämpfte sich auf Platz 16 nach vorne. Manuel Faisst dürfte als 25 hingegen eher unzufrieden auf den Wettkampf blicken. Fabian Riessle verzichtete nach einem schlechten Sprung auf den Langlauf, Eric Frenzel war vor seinem Sprung disqualifiziert worden, nachdem der Anzug nicht passte.
14:13
Riiber feiert souveränen Sieg!
Schon nach dem Sprungdurchgang war klar, dass der Sieg heute nur an Jarl Magnus Riiber gehen wird. Der Norweger hatte einen riesigen Vorsprung mit in die Loipe genommen und so konzentrierte sich das Feld dahinter vom Start weg nur noch auf die übrigen Positionen auf dem Podest. Schnell kamen grössere Gruppen zusammen und am Ende war es Vinzenz Geiger, der sich mit einem cleveren Antritt durchsetzen konnte. Ilkka Herola meldete sich auf Platz drei zurück.
14:11
Herola holt Platz drei
Ilkka Herola und Johannes Lamparter kommen gemeinsam auf die Zielgerade. An wen gilt der dritte Platz? Herola oder Lamparter? Es ist Herola! Der Finne setzt sich knapp durch und bucht den letzten Podestplatz. Lamparter wird vor heimischer Kulisse knapper Vierter vor Terence Weber.
14:10
Riiber ist im Ziel!
Während dahinter der Kampf um Platz drei voll entfacht ist, trudelt Jarl Magnus Riiber im Ziel ein und feiert seinen 42. Sieg im Weltcup. Zweiter wird Vinzenz Geiger werden, der ebenfalls weit vor der Gruppe liegt.
14:09
Schmid kommt nicht mehr mit
Julian Schmid kann im Kampf um Platz drei nicht mehr mitgehen und muss abreissen lassen. Wenig später ist dann auch Akito Watabe raus, nachdem er wegrutscht und im Schnee landet!
14:07
Die Lücken tun sich auf
Nach dem Antritt von Geiger ist die grosse Gruppe gesprengt. Hinter Geiger geht es zwischen sechs Athleten um den letzten Podestplatz. Lamparter versucht es mit der Geiger-Taktik, doch kann sich nicht richtig lösen. Es bleibt eng im Kampf um Platz drei!
14:06
Geiger tritt an!
Vinzenz Geiger tritt am Anstieg an und versucht, die Gruppe jetzt zu sprengen. Und er kommt tatsächlich weg! Meter um Meter setzt er zwischen sich und der Gruppe. Da sollte er eigentlich den zweiten Platz hinter Riiber einsacken.
14:05
Die letzte Runde läuft
Jetzt dürfte sich das Tempo bei den Verfolgern so langsam erhöhen. Es geht in die finalen 2,5 Kilometer in diesem Rennen. 14 Starter sind weiterhin in der ersten Gruppe mit dabei. Sieben Sekunden dahinter folgen Rydzek und Gråbak.
14:04
Lamparter rutscht weg
In der Abfahrt ist es natürlich in so einer grossen Gruppe nicht einfach! Johannes Lamparter rutscht auf der Abfahrt weg und landet kurzzeitig mal im Schnee. Er kann sich zum Glück schnell wieder abfangen und behält den Anschluss an die Gruppe.
14:03
Andersen zeigt sich vorne
In der grossen Gruppe zeigt sich Espen Andersen jetzt mal an der ersten Position. Aber auch Terence Weber mischt weiter auf einer der ersten Plätze mit. Hier geht es um die Ränge zwei und drei. Riiber ist inzwischen um eine Minute weggekommen.
14:00
Kommen Fritz und Rydzek noch ran?
Etwa zehn Sekunden hinter der grossen Gruppe, versucht ein Trio den Anschluss zu finden. Etwa 25 Sekunden fehlen Rydzek, Fritz und Gråbak.
13:58
Halbzeit im Rennen
Jarl Magnus Riiber hat die Hälft seines Rennens geschafft und läuft seinem 42. Sieg im Weltcup gelassen entgegen. Es vergehen 58 Sekunden, bis Terence Weber die Verfolger in die zweite Hälfte des Rennens führt. Die Gruppe ist weiterhin riesig und auch die schwächeren Läufer können momentan noch mitgehen.
13:56
Weber macht das Tempo
Terence Weber und Julian Schmid sind in der grossen Gruppe weiterhin diejenigen, die sich immer wieder vorne zeigen und die Tempoarbeit übernehmen. Geiger hält sich seinerseits im Mittelfeld der Gruppe auf und scheint sich die Körner zu sparen.
13:55
Der Pulk wird immer grösser
Der Pulk hinter Riiber wächst immer weiter an. Nach 3,3 Kilometern sind es nun schon 16 Athleten, die hier die Möglichkeit haben, sich einen der zwei verbliebenen Podestplätze zu holen. Drei DSV-Starter und zwei ÖSV-Kombinierer sind hier mittendrin dabei.
13:53
Riiber souverän voran
Eine Runde ist geschafft und Jarl Magnus Riiber hat seinen Vorsprung sogar leicht ausbauen können. 55 Sekunden liegt er vor der ersten grossen Gruppe um Schmid und Weber. Die dürfte bald wohl noch einmal anwachsen, denn von hinten führt Geiger eine weitere Gruppe heran. Nur noch etwa vier Sekunden trennen die beiden Läufergruppen.
13:51
Seidl auf Rang zehn
Mario Seidl ist aktuell auch in der grösseren Gruppe rund um Schmid und Weber dabei. Als schwächerer Läufer muss er darauf hoffen, dass niemand versucht, hier noch Tempo in Richtung Riiber zu machen. Dann hätte er sicherlich die Chance, dranzubleiben und um Topplätze zu kämpfen.
13:49
Es schiebt sich zusammen
Solche Bilder kennt man beim Weltcup in der Ramsau. Hinter Jarl Magnus Riiber bilden sich schon früh die ersten grösseren Gruppen. Schmid hat Gesellschaft von Teamkollege Weber bekommen, dicht dahinter folgen neun weitere Athleten.
13:47
Riessle verzichtet
Angesichts des schlechten Ergebnisses von der Schanze hat sich Fabian Riessle entschieden, sich den Langlauf zu sparen. Auch der Slowene Vid Vrhovnik verzichtet auf die zehn Kilometer.
13:46
Die Verfolger sind unterwegs
Die Verfolger machen sich nach und nach auf. Während Riiber vorne der grosse Favorit ist und wohl locker den 42. Weltcupsieg einlaufen wird, geht es dahinter eng zu und im Kampf um die Plätze zwei und drei ist noch nichts entschieden.
13:45
Los geht's!
Es ist angerichtet und mit Jarl Magnus Riiber geht der erste Starter auf die Strecke. 48 Sekunden werden vergehen, ehe ihm mit Julian Schmid und Simen Tiller die ersten Konkurrenten folgen.
13:36
Riiber weiter souverän
Jarl Magnus Riiber bleibt weiterhin der Athlet, den es in der Nordischen Kombination zu schlagen gilt. Der Norweger dominierte auf der Schanze und nimmt gleich einen grossen Vorsprung von 48 Sekunden mit auf den Weg. Eine gute Ausgangslage verschaffte sich auch Julian Schmid aus dem deutschen Team. Er ist der erste Verfolger von Riiber und kann das Podest in Visier nehmen. Einfach wird es aber nicht, denn die Abstände hinter ihm sind gering und einige starke Läufer lauern auf ihre grosse Chance.
13:27
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zur Nordischen Kombination in der Ramsau. Um 13:45 Uhr steht mit dem Langlauf Teil zwei an.
10:27
Um 13:45 Uhr geht's weiter
Für den Augenblick verabschieden wir uns von der Nordischen Kombination in der Ramsau. Weiter geht es ab 13:45 Uhr, wenn der Langlauf ansteht. Wir melden und pünktlich zurück!
10:26
ÖSV-Team durchwachsen
Wenig zu holen gab es vor heimischer Kulisse im Springen für die Österreicher. Das beste Ergebnis gelang Mario Seidl, der von Platz neun in den Langlauf gehen wird. Johannes Lamparter startet von Rang 17 auf die zehn Kilometer, bei Martin Fritz steht zur Halbzeit Platz 20 zu Buche. Lukas Klapfer ist 26, Fabio Obermeyr startet bei seinem Weltcupdebüt als 35 in den Langlauf. Marc Luis Rainer wird mit Position 40 loslegen.
10:24
Auch Weber in den Top Ten
Neben Julian Schmid konnte sich auch Terence Weber einen Platz in den Top Ten ergattern. Für Weber geht es mit nur vier Sekunden Rückstand zu Position zwei auf die zehn Kilometer. Vinzenz Geiger und Manuel Faisst haben auf den Plätzen 167 und 18 ebenfalls noch alle Möglichkeiten auf ein gutes Ergebnis am heutigen Tag. Johannes Rydzek wird von Position 22 in den Langlauf starten. Enttäuschend lief der Tag für Fabian Riessle und Eric Frenzel. Riessle liegt auf dem letzten Platz, Frenzel durfte erst gar nicht starken, nachdem man ihn auf dem Schanzenturm disqualifiziert hatte.
10:22
Riiber der grosse Favorit
Nichts Neues in Ramsau. Jarl Magnus Riiber springt der Konkurrenz einmal mehr um die Ohren und obwohl er grosse Abzüge in der Haltung hinnehmen muss, landet der Norweger noch 48 Sekunden vor dem restlichen Feld. Da dürfte es der Rest schwer haben, ihn noch irgendwie in der Loipe abzufangen. Dahinter geht es deutlich enger zu: Zwischen Julian Schmid auf Platz zwei und Platz zwölf von Yoshito Watabe liegt gerade einmal eine halbe Sekunde.
10:19
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Was für ein Satz! Jarl Magnus Riiber erwischt seinen Absprung richtig gut und hat einen enormen Luftstand. Bei 102 Metern hat der Norweger entsprechend Probleme und es drückt in richtig weit in den Hang. Riiber muss in den Schnee greifen und bekommt entsprechend Abzüge für die Haltung. Dennoch kann er sich mit satten 48 Sekunden an die Spitze setzen.
10:17
Johannes Lamparter (AUT)
Johannes Lamparter wollte da ein wenig zu viel. Er hatte es ähnlich wie Weber, kann nach einem Fehler aber nicht so viel rausholen und landet schon nach 86,5 Metern.
10:17
Terence Weber (GER)
Terence Weber hat es nicht leicht und es geht mit ordentlich Rückenwind in seinen Sprung hinein. Dafür sind dann die 89,5 Meter ganz ordentlich und er kann sich durch die Pluspunkte in der Windkompensation auf Rang vier einrangieren.
10:15
Ryota Yamamoto (JPN)
Ryota Yamamoto wird sich auch in diesem Bereich einrangieren müssen, nachdem es bis auf 89 Meter ging. Vor ihm wäre eigentlich Eric Frenzel an der Reihe gewesen, doch der Deutsche muss ohne Sprung wieder runter von der Schanze. Er wurde oben am Anlauf wegen eines nicht regelkonformen Anzuges disqualifiziert.
10:14
Manuel Faisst (GER)
Puh! Da wird es Manuel Faisst richtig schwer haben, heute ein gutes Ergebnis rausholen. Am Schanzentisch erwischt der Deutsche den Schwerpunkt nicht richtig und muss so schon vor der 90-Meter-Marke die Latten in den Hang stellen.
10:12
Vinzenz Geiger (GER)
Vinzenz Geiger war in der Probe gut dabei, kann er das jetzt wiederholen? Leider nicht. Mit 90 Metern lässt er sicherlich nicht aus und hat noch viele Chancen in dem engen Feld, doch nach dem starken Versuch in der Probe dürfte er nicht ganz glücklich sein.
10:11
Jens Lurås Oftebro (NOR)
In Estland musste Jens Lurås Oftebro pausieren, jetzt möchte er wieder mitmischen. Mit 91 Metern ist er sicherlich vorne dabei, aber eigentlich hat der Youngster aus Norwegen da auch schon mehr drauf. Mit 17 Sekunden Rückstand sortiert er sich auf Rang neun ein.
10:10
Mario Seidl (AUT)
Mario Seidl kann auch mitgehen und zeigt, dass er auf der Schanze zu den besten Startern gehört. Nach 92,5 Metern steht zwar nur Platz sieben zu Buche, doch die Abstände sind aktuell eng. Zehn Sekunden fehlen ihm nur nach vorne.
10:09
Julian Schmid (GER)
Bisher steht für die deutschen Kombinierer heute nicht viel zu Buche, Jan Schmid kann das jetzt aber ändern und liefert mit 93,5 Metern einen richtig tollen Sprung ab. Nur ganz wenige Bewegungen muss er machen und erntet dafür dreimal die 18.0. Er übernimmt punktgleich mit Tiller die erste Position.
10:07
Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe macht sich auf die Reise. Bislang ist er auf der Schanze nicht ganz zufrieden, kann er daran heute was ändern? Ja. Nach 93 Metern liefert er einen seiner stärkeren Sprünge ab und durch den flüssigen Stil gibt es hohe Noten obendrauf. Auch Watabe ist mit acht Sekunden Rückstand derzeit dabei.
10:06
Kristjan Ilves (EST)
Kristjan Ilves hat bisher nur gute Sprünge hier gezeigt und auch jetzt kann er eine ganz ordentliche Weite in den Schnee stellen. Mit 92,5 Metern und guten Noten schiebt er sich mit sechs Sekunden Rückstand auf die dritte Position.
10:05
Espen Bjørnstad (NOR)
Espen Bjørnstad holt aus den Bedingungen deutlich mehr heraus. Auch wenn er kurz nach dem Schanzentisch in seinen Sprung eingreifen muss, kann Bjørnstad seinen Versuch noch bis auf 90 Metern hinunterbringen. Durch die Pluspunkte für den Rückenwind reicht das immerhin für den guten vierten Platz.
10:04
Fabian Riessle (GER)
Kann Fabian Riessle sich an seinem Geburtstag selbst beschenken? Leider nicht! Bei viel Rückenwind hat er es richtig schwierig und als dann auch die Technik nicht ganz passt, werden es nur 76 Meter. Als 32. ist Riessle verraten und verkauft!
10:02
Ilkka Herola (FIN)
Auch Ilkka Herola ist der Frust über seinen Sprung anzumerken. Nach 87,5 Metern und dreimal der 17.0 in der Haltung rangiert sich der stärkste Finne im Feld auf dem siebten Platz ein.
10:01
Jørgen Gråbak (NOR)
Inzwischen ist der Rückenwind wieder um einiges stärker geworden. So kann sich Jørgen Gråbak trotz eines kürzeren Sprunges vor Rydzek einsortieren. Trotzdem dürfte er damit nicht glücklich sein, denn inzwischen hat er auf der Schanze deutlich mehr drauf.
10:00
Johannes Rydzek (GER)
Grosser Frust bei Johannes Rydzek! Der Deutsche verhaut den Sprung am Schanzentisch und dann ist hier in Ramsau einfach nichts mehr möglich. Nach nur 88 Metern hat er bereits 55 Sekunden Rückstand.
10:00
Laurent Muhlethaler (FRA)
Freude auch bei Laurent Muhlethaler! An die Weite von Andersen kommt er nicht ganz heran, aber bei jetzt wieder leichten Rückenwind sind auch seine 93 Meter richtig stark. Ein bisschen lässt er bei der Haltung liegen, weshalb es dann Position fünf wird.
09:58
Espen Andersen (NOR)
Espen Andersen war in der Probe gut unterwegs und auch jetzt scheint bei ihm alles zusammenzupassen! Andersen kommt am Tisch richtig gut weg, liegt schön in der Luft und darf nach 94,5 Metern zurecht die Faust ballen. Nur neun Sekunden fehlen ihm zu Teamkollege Tiller.
09:57
Martin Fritz (AUT)
Bei Martin Fritz liefen die Wettkämpfe in Otepää richtig gut, kann der Österreicher jetzt auch vor heimischer Kulisse mithalten? Nicht ganz. Am Schanzentisch hat er es ein bisschen zu eilig und verschenkt dadurch ein paar Meter. Dadurch wird er sich wohl im Mittelfeld wiederfinden.
09:55
Yoshito Watabe (JPN)
Die Jury geht eine Luke nach unten, denn der Aufwind scheint jetzt doch stabil zu sein. Für Yoshito Watabe geht es auch auf Luke 18 auf eine gute Weite. 95,5 Meter bringen ihm mit 20 Sekunden Rückstand zu Tiller den dritten Platz ein.
09:54
Kasper Moen Flatla (NOR)
Da Stefan Rettenegger kurzfristig auf seinen Start in Ramsau verzichtet, ist jetzt schon Kasper Moen Flatla an der Reihe. Der Norweger deutet es im Anlauf an, da hat noch ein bisschen was gefehlt, um ganz vorne einzudringen.
09:54
Sora Yachi (JPN)
Es geht mit einem leichten Aufwind über die Schanze und so muss Sora Yachi schon 98 Meter bringen, damit er die Führung im Klassement übernehmen kann. Gelingen tun diese ihm aber nicht und mit 91,5 Metern fällt auch er schon weit hinter den derzeit Führenden zurück. Dennoch: Ab Platz drei ist es richtig eng.
09:53
Hideaki Nagai (JPN)
Der Japaner ist mit seinem Sprung auf 90 Meter hingegen etwas hinter seinem Soll und wird einen grösseren Rückstand mit auf die zehn Kilometer nehmen müssen.
09:52
Simen Tiller (NOR)
Simen Tiller ballt die Faust bei der Ausfahrt und freut sich über einen richtig guten Versuch. Ganz ruhig segelt der Norweger bis auf 97 Meter hinunter. Die Haltung ist gut und er nimmt hohe Werte mit. Mit zwei Sekunden Vorsprung schiebt sich Tiller vor Portyk an der Spitze.
09:51
Ben Loomis (USA)
Ben Loomis hat schon so einige gute Sprünge in diesem Winter abspulen können und geht jetzt mit einem leichten Aufwind über die Schanze. Kann er das ausnutzen? Nicht ganz. Mit 90,5 Metern zeigt er zwar den zweitweitesten Satz des Tage, doch durch die Abzüge reicht das nicht, um sich weit vorne einzusortieren.
09:50
Antoine Gerard (FRA)
Antoine Gerard hat bisher in Ramsau nicht das zeigen können, was er eigentlich draufhat und auch jetzt im Wettkampf passt es nicht so recht zusammen. Nach 84,5 Metern und geringen Noten wird er weit nach hinten durchgereicht.
09:49
Taylor Fletcher (USA)
Taylor Fletcher kommt an diese Weite nicht heran, aber dennoch kann der US-Amerikaner auf einen ordentlichen Wettkampf schauen. Mit 88 Metern zeigt er heute einen seiner besseren Sprünge von der Schanze.
09:48
Tomáš Portyk (CZE)
Es gilt für den nächsten Athleten aus Tschechien und der ist der Erste, der hier richtig einen ausklinken kann! Bei leichtem Rückenwind erwischt er seinen Absprung sauber, liegt richtig schön über dem Ski und geht bis auf 95,5 Meter hinunter. Der Telemark ist ebenfalls sauber hingestellt und so geht es mit einem ordentlichen Vorsprung auf die erste Position nach vorne.
09:47
Raffaele Buzzi (ITA)
Es geht doch, wird sich Raffaele Buzzi denken. Mit 87 Metern kommt auch er nicht auf eine Weite, mit der er den Führenden unter Druck setzt, doch für ihn persönlich war das eine Weite, mit der er heute durchaus etwas anfangen könnte.
09:46
Matteo Baud (FRA)
Matteo Baud ist anzusehen, dass er da noch einiges an Reserven in seinem Sprung gesehen hat. Mit 87 Metern und Noten im 17er-Bereich hat auch er schon einen kleinen Rückstand zum Führenden.
09:45
Alessandro Pittin (ITA)
Der war nichts! Alessandro Pittin kommt viel zu flach vom Schanzentisch weg und damit kann man dann auf der Anlage in Ramsau nicht mehr viel rausholen. Mit 81 Metern kann auch er eigentlich schon einen Haken hinter den heutigen Tag machen. Schon jetzt steht über eine Minute Rückstand zu Buche und die besten Athleten kommen ja noch.
09:44
Vid Vrhovnik (SLO)
Vid Vrhovnik konnte in diesem Winter schon zweimal in die Punkteränge vordringen, heute dürfe das schwierig werden. Denn nach nur 82 Metern fällt er schon jetzt deutlich hinter die Spitze zurück.
09:43
Szczepan Kupczak (POL)
Szczepan Kupczak gehört eigentlich zu den besseren Springerin im Feld, hat aber zuletzt auch so seine Probleme auf der Schanze. Nach 87 Metern kommt er sicher nicht in den Bereich, den er sich eigentlich vorgestellt hat.
09:42
Otto Niittykoski (FIN)
Otto Niittykoski wird an der Spitze seines Landsmannes nichts ändern können. Nach nur 81 Metern verlässt er geknickt den Anlauf der Schanze.
09:42
Kodai Kimura (JPN)
Kodai Kimura hat sich mit der Anlage noch nicht so recht anfreunden können und auch heute hat der junge Japaner so seine Schwierigkeiten den Sprung sauber anzusetzen. Mit 86 Metern rangiert er sich auf Position sechs ein. Noch aber sind die Abstände gering und noch viel möglich.
09:41
Lukas Klapfer (AUT)
Was ist für den Routinier im österreichischen Team heute möglich? In der Probe lief es ganz ordentlich und jetzt im Wettkampf fällt Klapfer auch nicht ganz durch, auch wenn die Mimik nach 88 Metern versteinert ausfällt.
09:40
Jan Vytrval (CZE)
Jan Vytrval macht seine Sache besser und kann ein paar Meter mehr herausholen. Er sortiert sich mit vier Sekunden Rückstand knapp hinter Hirvonen ein.
09:38
Edgar Vallet (FRA)
Edgar Vallet gehört zu den ganz jungen Athleten im Feld und macht hier seinen ersten Sprung in dieser Saison. Weit hinunter geht es für den Youngster aber nicht. Schon nach 81 Metern ist für ihn schon wieder Schluss und dann bringt auch der eigentlich sauber gesetzte Telemark nicht mehr viel. Er ist Letzter.
09:37
Gasper Brecl (SLO)
Kurz nach dem Schanzentisch geht der Arm leicht raus und so lässt der Slowene einiges an Meter liegen. Er wird sich weiter hinten einordnen müssen.
09:37
Eero Hirvonen (FIN)
Eero Hirvonen schlägt sich bei der Ausfahrt die Hand vor das Gesicht. Der Finne hat sich hier deutlich mehr vorgestellt. Nach 88 Metern aber geht es erst einmal an die Spitze in der Zwischenwertung.
09:35
Gael Blondeau (FRA)
Gael Blondeau aus Frankreich geht als nächster Starter in die Anlaufspur. Nach 85,5 Metern muss er allerdings schon ein wenig früher die Landung hinstellen.
09:35
Arttu Mäkiaho (FIN)
Die Bedingungen sind weiterhin stabil und so kann auch der Finne Arttu Mäkiaho mit einem soliden Versuch in seinen Wettkampftag starten. Nach 88 Metern bleibt er nur ganz knapp hinter dem derzeitigen Führenden zurück.
09:34
Fabio Obermeyr (AUT)
Fabio Obermeyr macht heute vor heimsicher Kulisse seinen ersten Sprung im Weltcup. Hat er seine Nerven im Griff? Ja. Mit 86,5 Metern kann er zwar die Topweite von Daněk nicht überbieten, darf aber durchaus zufrieden auf sein Ergebnis blicken.
09:33
Samuel Costa (ITA)
Samuel Costa ist bereits an der Reihe und auch bei ihm läuft es auf einen guten Sprung heraus. Seine 89 Meter zeigen, dass es heute auf schöne Weiten gehen könnte, denn eigentlich ist er nicht der stärkste Athlet von der Schanze.
09:32
Marc Luis Rainer (AUT)
Marc Luis Rainer darf sich in Ramsau wieder im Weltcupteam beweisen und möchte sich darin natürlich etablieren. Auch bei ihm läuft es ganz ordentlich, aber an die Weite des tschechischen Konkurrenten kommt er nicht heran, nachdem er den Absprung verpasst. Nach 84 Metern ist Schluss.
09:31
Lukáš Daněk (CZE)
Lukáš Daněk aus Tschechien gibt den Auftakt im heutigen Sprungdurchgang. In der Probe konnte er einen Versuch auf die 81 Meter in den Schnee stellen, was springt jetzt raus? Eine ordentlicher Sprung auf 89 Meter.
09:25
Riiber gewinnt Probedurchgang
Im Probedurchgang war Jarl Magnus Riiber der stärkste Starter und landete bei 96,5 Metern. Bis auf 94,5 Meter kam Kristjan Ilves aus Estland. Yoshito Watabe rangierte auf Position drei vor Espen Andersen und Vinzenz Geiger.
09:20
ÖSV mit vielen Ausfällen
Beim Heimwettkampf müssen die Österreicher gleich auf einige ihrer Athleten verzichten. Franz-Josef Rehrl pausiert nach seiner Anfang Dezember erlittenen Covid-Infektion weiterhin. Auch Manuel Einkemmer und Thomas Jöbstl fallen wegen Corona-Infektionen aus. Zudem fehlt Lukas Greiderer, der sich kränklich gefühlt hatte. Angeführt wird das Aufgebot durch Johannes Lamparter und Mario Seidl, die wohl die Fahne hochhalten müssen. Martin Fritz, Stefan Rettenegger und Lukas Klapfer kämpfen derzeit mit der stabilen Form. Fabio Obermeyr darf seinerseits zum ersten Mal im Weltcup ran, Marc Luis Rainer komplettiert das ÖSV-Team.
09:15
DSV-Team mit Vorfreude auf Ramsau
Das deutsche Team reist mit guten Ergebnissen im Gebäck und schönen Erinnerungen an die vorherigen Jahre zum Weltcup nach Österreich an. "Dort konnten wir Siege erzielen und auch Riiber schlagen. Von daher gehen wir optimistisch an den Start", so Bundestrainer Hermann Weinbuch. "Meistens ist das Feld eng beieinander, und es kommt zum Endspurt. Lassen wir uns überraschen." Im Team gibt es keine Veränderungen und es sind weiterhin Manuel Faisst, Eric Frenzel, Vinzenz Geiger, Fabian Riessle, Johannes Rydzek, Julian Schmid und Terence Weber am Anlauf.
09:08
Riiber jagt Frenzel-Bestleistung
Jarl Magnus Riiber bestimmte in den letzten Wintern das Geschehen in der Nordischen Kombination und aktuell jagt der Norweger die Top 2 in der Bestenliste nach Weltcupsiegen. Mit Eric Frenzel, der momentan mit 43 Siegen Platz zwei innehat, könnte Riiber gleichziehen, wenn er an diesem Wochenende beide Wettkämpfe gewinnt. Mehr Siege hat nur Hannu Manninen mit 48 Weltcuperfolgen feiern können.
09:00
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Weltcup der Nordischen Kombination in Ramsau am Dachstein. Um 9:30 Uhr steht zunächst der Skisprungdurchgang auf dem Plan, ehe es dann am Nachmittag um 13:45 auf die zehn Kilometer geht.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1ÖsterreichJohannes Lamparter800
2NorwegenJarl Magnus Riiber700
3DeutschlandVinzenz Geiger586
4DeutschlandEric Frenzel425
5DeutschlandTerence Weber411
6EstlandKristian Ilves410
7JapanAkito Watabe350
8DeutschlandJulian Schmid341
9NorwegenJørgen Gråbak333
10JapanRyota Yamamoto324