Val di Fiemme

  • Team HS 104, 4x5km
    07.01.2022 10:00
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
    40:55.50m
  • 2
    Österreich
    Österreich
    +10.50s
  • 3
    Deutschland
    Deutschland
    +23.90s
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
  • 2
    Österreich
    Österreich
  • 3
    Deutschland
    Deutschland
  • 4
    Japan
    Japan
  • 5
    Italien
    Italien
  • 6
    USA
    USA
  • 7
    Slowenien
    Slowenien
  • 8
    Russland
    Russland
14:07
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von der Mixed-Premiere der Nordischen Kombination in Val di Fiemme. Morgen geht es in Italien mit den Einzelwettkämpfen weiter. Die Männer absolvieren den traditionellen Gundersen, die Frauen sind im Massenstart unterwegs. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Freitag!
14:03
Deutschland dank gutem Langlauf auf dem Podest
Im Skispringen hatte Deutschland heute noch viele Reserven, im Langlauf aber schlug sich das Team ordentlich. Lange konnte sich schnell an Japan herankämpfen und liess Yoshito Watabe anschliessend stehen. Cindy Haasch machte dann richtig Druck und konnte zu Norwegen aufschliessen. Nowak kam anschliessend gemeinsam mit Westvold Hansen an Österreich heran und musste sich erst kurz vor dem Wechsel geschlagen geben. Auch Terence Weber machte hinten raus eine gute Figur. Platz drei ist sicherlich verdient gewesen.
14:00
Österreich nur knapp geschlagen
Den Sieg musste Österreich in der dritten Gruppe zwar aus der Hand geben, ein Vorwurf ist Annalena Slamik da aber sicher nicht zu machen. Gegen Westvold Hansen hätten heute nur wenige Starterinnen eine Chance gehabt. Mit Platz zwei hinter Norwegen kann das Quartett durchaus auf einen guten Wettkampftag blicken.
13:59
Westvold Hansen wichtige Säule im Teamsieg
Norwegen hatte sich nach dem Skispringen knapp in Führung gesetzt, musste anschliessend in der Loipe aber noch einmal kämpfen. Österreich hatte sich nach der ersten Gruppe einen kleinen Vorsprung rausgeholt und auch in der zweiten Gruppe war Österreich stärker. Dann aber kam Gyda Westvold Hansen und die sorgte schliesslich dafür, dass Norwegen sich mit einem grossen Vorsprung wieder an die Spitze setzen konnte. Den Abstand konnte Jørgen Gråbak anschliessend halten und den Sieg nach Hause bringen.
13:56
Norwegen holt sich den Sieg!
Jørgen Gråbak ist im Ziel angekommen und wird von seinem Team bereits empfangen. Nach einer starken Vorstellung gewinnt das Quartett den ersten Mixed-Wettkampf im Weltcup! Platz zwei geht an Österreich. Deutschland komplettiert das Podium vor Japan. Danach klafft dann eine grosse Lücke zum restlichen Feld.
13:54
Es bleibt stabil
Es ist nicht mehr weit bis zum Ziel und jetzt dürfte die Entscheidung gefallen zu sein: Norwegen liegt souverän vor Österreich. Die ihrerseits haben genug Vorsprung zum deutschen Team.
13:53
Geht noch was für Weber?
Jørgen Gråbak zieht Greiderer davon, aber was geht noch um Platz zwei? Zuletzt war Weber deutlich stärker unterwegs als der Österreicher. Mit einem schnellen Schlussspurt kann es da durchaus noch eine Veränderung geben.
13:51
Auch Weber zurück
Terence Weber wird vermutlich auch nicht mehr als Platz drei rausholen können. Bei ihm sind es zehn Sekunden, die er zum Vordermann mitnimmt auf die letzten Kilometer.
13:50
Die letzte Runde läuft
Jørgen Gråbak geht als erster Athlet in die letzte Runde. 11,3 Sekunden nimmt er mit auf die finalen 2,5 Kilometer. Da dürfte es schwer werden, Norwegen den Sieg noch zu nehmen.
13:48
Österreich verliert
Auf den ersten Kilometer geht es für Österreich aber zunächst einmal zurück. Jørgen Gråbak vergrössert den Vorsprung auf 10,5 Sekunden. Weber liegt weitere acht Sekunden dahinter.
13:45
Letzter Wechsel
Auch für das deutsche Team ist heute noch alles möglich und Jenny Nowak gibt Terence Weber 14,9 Sekunden Rückstand mit auf seine fünf Kilometer. Mit einem guten Vorsprung zu Japan ist das Podium sowieso schon sicher, alles andere ist jetzt Zugabe.
13:44
Letzter Wechsel
Es geht in den letzten Wechsel und es warten spannende fünf Kilometer auf uns! Norwegen wechselt auf Platz eins und Westvold Hansen gibt Jørgen Gråbak 7,9 Sekunden mit auf den Weg. Nicht uneinholbar von Österreich. Hier macht Lukas Greiderer den Schlusspart.
13:43
Die Konkurrenz beisst
Die Konkurrenz hat jetzt schon richtig zu kämpfen und Slamik und Nowak quälen sich den finalen Anstieg hoch. Slamik scheint noch mehr Körner zu haben und zieht ein wenig weg.
13:42
Westvold Hansen läuft davon
Gyda Westvold Hansen weiss natürlich um ihre Stärke im Langlauf und die Norwegerin setzt sich jetzt doch deutlich gegenüber der Konkurrenz aus Deutschland und Norwegen ab. In der Abfahrt muss sich kurz ausbalancieren, doch davon lässt sie sich nicht beirren und läuft weiter weg.
13:41
Slamik muss abreissen lassen
Annalena Slamik ist für Österreich die erste Athletin, die das hohe Tempo von Westvold Hansen nicht mitgehen kann. Nowak beisst auch schon. Bleibt sie dran?
13:40
Jetzt ist wieder alles offen!
Was für eine Dramatik! jetzt ist im Rennen wieder alles offen. Annalena Slamik hat keine Chance gegen die starke Norwegerin Gyda Westvold Hansen und jetzt schliesst sich das Feld zusammen. Mit ihr herangelaufen war Jenny Nowak aus dem DSV-Team.
13:36
2. Wechsel
Was für eine tolle Leistung von Haasch! Die deutsche Kombiniererin hat Deutschland wieder ins Rennen um den Sieg gebracht und geht gemeinsam mit der Norwegerin in den zweiten Wechsel.
13:33
Haasch gibt Gas!
Cindy Haasch zeigt sich gerade bärenstark! Die Deutsche prescht regelrecht den Anstieg hoch. Kann sie die Norwegerin noch einholen?
13:30
1. Wechsel
Jakob Lange war auf seinem Part auch richtig stark dabei. Er hat den Rückstand zu Norwegen auf 35,4 Sekunden verkleinert. Völlig eingebrochen auf der letzten Runde war Yoshito Watabe und schon liegt Japan 56,5 Sekunden zurück. Slowenien hat 1:12 Minuten Rückstand.
13:28
1. Wechsel
Martin Fritz ist wieder im Stadion angekommen und wechselt mit einem guten Vorsprung von 11,1 Sekunden Vorsprung zu Norwegen. Für Österreicher ist jetzt Hirner unterwegs, die 2,5 Kilometer laufen muss. Bei Norwegen ist Mari Leinan Lund unterwegs.
13:27
Fritz lässt Oftebro stehen!
Was für eine dicke Überraschung! Martin Fritz zeigt sich ganz cool und hängt kurz vor dem ersten Wechsel seinen Konkurrenten aus Norwegen richtig ab. Da wird Lisa Hirner einen schönen Vorsprung mitnehmen können.
13:26
Lange läuft Watabe weg
Jakob Lange macht jetzt kurzen Prozess mit Yoshito Watabe und läuft dem Japaner jetzt davon. Sein Ziel sind Österreich und Norwegen.
13:24
Erste Runde geschafft
Die erste Runde ist geschafft und Jakob Lange hat tatsächlich schon zur japanischen Mannschaft aufgeschlossen! Zu Norwegen und Österreich fehlen noch 32 Sekunden.
13:20
Japan verliert
Japan hat mit Yoshito Watabe wenig überraschend nach den ersten 1,2 Kilometern bereits deutlich verloren. 26,4 Sekunden fehlen schon nach vorne. Jakob Lange hat seinerseits ein paar Sekunden aufholen können und vielleicht schafft er es ja noch, die Lücke zu Japan auf den ersten fünf Kilometern zu schliessen? Acht Sekunden fehlen nur noch.
13:18
Fritz läuft auf
Mit diesem Szenario war eigentlich zu rechnen. Martin Fritz hat seine kleine Lücke zu Jens Lurås Oftebro geschlossen und macht jetzt gemeinsam mit ihm das Tempo. Yoshito Watabe und Jakob Lange müssen sich alleine durchkämpfen.
13:16
Deutschland im Rennen
Auch Jakob Lange ist jetzt im Rennen. 41 Sekunden liegt Deutschland am Start zurück. Als drittes Team warten die Japaner auf die Strecke gegangen. Bei ihnen läuft Yoshito Watabe den ersten Part.
13:15
Los geht's!
Es ist angerichtet und Jens Lurås Oftebro geht für die Norweger als erster Athlet auf die fünf Kilometer. Nur drei Sekunden dahinter wird dann auch Martin Fritz für die den ÖSV losstürmen.
13:10
Deutschland startet auf Platz vier
Für Deutschland wird es von Platz vier in den Langlauf gehen. Das Quartett hat zu Norwegen bereits 41 Sekunden Rückstand und wird sich gleich wohl strecken müssen, damit in Richtung Japan noch was geht.
13:04
Norwegen in Favoritenrolle
n der Favoritenrolle liegt nach dem Skispringen Norwegen. Österreich liegt zwar nur zwei Sekunden dahinter, doch in der Breite dürfte Norwegen über die stärkeren Langläufer und Langläuferinnen verfügen. Auf Platz drei folgt Japan mit 14 Sekunden Rückstand. Gestartet wird der Langlauf mit fünf Kilometern durch den ersten Athleten, dann folgen die beiden Kombiniererinnen, die jeweils 2,5 Kilometer laufen. Im Anschluss geht es für den Schlussläufer noch einmal über die fünf Kilometer.
12:58
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zum Langlauf der Nordischen Kombination beim ersten Mixed-Wettkampf in der Geschichte der Sportart. Um 13:15 Uhr steht der Langlauf an.
10:57
Um 13:15 Uhr geht's weiter
Für den Augenblick verabschieden wir uns von der Mixed-Premiere der Nordischen Kombinierer. Weiter geht es um 13:15 Uhr mit dem Langlauf. Wir melden uns pünktlich zurück.
10:49
Deutschland auf Platz vier
Für das deutsche Team geht es schon mit einem kleinen Rückstand in Richtung Podium in den Langlauf. 41 Sekunden fehlt dem Quartett in Richtung Norwegen. Japan ist allerdings noch in Reichweite. Verloren ist also noch nichts.
10:43
Norwegen führt zur Halbzeit
Nach dem Sprungdurchgang ist es bei der Mixed-Premiere Favorit Norwegen, der die besten Chancen auf den Sieg hat. Absetzen aber konnte sich das Team aber nicht. Nur drei Sekunden hinter der Mannschaft lauert Österreich auf seine Chance. Im Langlauf ist allerdings Norwegen stärker einzuschätzen. Japan liegt mit 14 Sekunden Abstand auf Platz drei.
10:41
Russland
Doch noch kein Schluss! Stefaniya Nadymova darf für Russland doch noch nachspringen, nachdem sie zuvor Schwierigkeiten mit der Bindung hatte. Mit 84,5 Metern sieht merkt man ihr den Stress dann auch noch an. Russland wird auf Platz acht bleiben.
10:40
Norwegen
Gyda Westvold Hansen setzt den Schlusspunkt unter diesen Sprungdurchgang. Davonfliegen konnte sie der Konkurrenz in den Trainings von Val di Fiemme noch nicht, jetzt aber legt sie wieder eine richtig gute Weite in den Schnee. Holt sich Norwegen nach ihren 98,5 Metern die Führung? Ja. Ganz knapp wird man vor der Konkurrenz in die Loipe gehen.
10:38
Deutschland
Jenny Nowak macht für die deutsche Mannschaft den Abschluss in diesem Wettkampf und wie Hirner zuvor verpasst auch sie den Absprung völlig! Danach hat sie auch in der Flugphase einige Probleme und muss kämpfen, damit immerhin noch 88,5 Meter drin sind. Deutschland findet sich auf Platz vier wieder.
10:37
Österreich
Lisa Hirner ist nach ihrem Sprung auch nicht ganz zufrieden. Da hatte sie sich bestimmt noch mehr vorgestellt, als die 89,5 Meter. Verlorengegeben hat sie die Meter vor allem am Schanzentisch.
10:36
Japan
Ganz anders fällt die Mimik bei Anju Nakamura aus. Bei ihr scheint sich die Nervosität einzuschleichen und sie möchte da viel zu viel auf den ersten Metern. So werden es dann nur 91,5 Meter. Japan bleibt aber dennoch im Kampf um das Podest.
10:35
Italien
Annika Sieff ist auf den Schanzen sicherlich eine der stärksten Athletinnen in der Nordischen Kombination und das zeigt sie auch jetzt wieder! Sieff hat einen richtig hohen Luftstand und hat am Ende einzig bei der Landung Schwierigkeiten. 99,5 Meter bringt sie runter und jubelt anschliessend zu Recht ausgelassen im Auslauf.
10:34
Slowenien
Ema Volavsek fährt mit einem breiten Lächeln aus. Die junge Slowenin kommt schön vom Schanzentisch weg und hat viel Speed. Im Flug gibt es zwar noch ein bisschen Verbesserungsbedarf, aber mit 93,5 Metern erreicht sie für sie persönlich eine gute Weite.
10:33
USA
Annika Malacinski kann für die USA auch nicht viel herausholen. Die junge Athletin steht zu steil über ihren Latten und bei 79,5 Metern ist schon wieder Schluss. So wird man sich sicher nicht von den hinteren Rängen wegbewegen.
10:32
Russland
Die letzte Startgruppe steht am Anlauf. Svetlana Gladikova hat mächtig zu tun in ihrem Flug, kämpft sich aber immerhin noch auf 84 Meter hinunter. Im Auslauf ist sie unaufmerksam und fällt auf den Rücken. Es geht aber alles gut und sie steht schnell wieder.
10:28
Norwegen
Jørgen Gråbak macht den Abschluss in dieser Gruppe. Für eine Vorentscheidung in Richtung norwegischen Sieg kann er aber nicht sorgen. Er vermasselt den Absprung völlig und dann geht nicht mehr viel im Flug. Nach 92,5 Metern geht es auf Rang drei zurück. Mit 16 Sekunden ist aber noch alles drin.
10:27
Deutschland
Nach zwei schwächeren Sprüngen für Deutschland, geht es jetzt erstmals weit den Hang hinunter. Mit 99 Meter fehlt nur wenig zur Weite von Greiderer und er bringt Deutschland wieder deutlich näher an die Konkurrenz heran.
10:26
Österreich
Lukas Greiderer musste beim Heimspiel in der Ramsau verzichten, jetzt steigt er wieder in den Weltcup ein. Nach einem doch recht wilden Flug ist er aber trotz der 100 Meter nicht ganz glücklich. Als die Eins aufleuchtet, ist der Frust dann aber schon wieder vergessen. Österreich bleibt in Lauerstellung!
10:25
Japan
Akito Watabe sollte die bisher gesetzten Marken locker überspringen können, auch wenn er noch nicht in der Sprungform der letzten Jahre ist. Nach 96 Metern heute kann er aber zufrieden sein. Da hat alles zusammengepasst ihm Flug und auch den Telemark setzt er sauber in den Schnee.
10:23
Italien
Alessandro Pittin kennt diese Schanze zwar durch das Training, helfen tut das aber nichts und der Routinier der Italiener landet trotzdem viel zu früh auf dem Aufsprunghang. Nach 84 Metern ist für ihn die Sache schon vorbei.
10:22
Slowenien
Was kann Gasper Brecl für die Slowenen dagegensetzen? Im Flug hat er viel zu tun und es springen am Ende die 90 Meter heraus. Für ihn persönlich eine ganz ordentliche Leistung. Weit nach vorne wird das seine Mannschaft aber sicher nicht bringen.
10:21
USA
Taylor Fletcher ärgert sich nach seinem Sprung. Der US-Amerikaner ist viel zu spät am Schanzentisch und hat dann keinerlei Möglichkeit mehr einen weiteren Sprung rauszuholen. Mit 84 Metern wird es nichts mit der Aufholjagd.
10:20
Russland
Aleksandr Milanin eröffnet die nächste Männergruppe. Nach dem Ausfall von Nadymova, bei der es wohl Probleme an der Bindung gab, ist sein Team ohnehin abgeschlagen. Nach 88 Metern setzt er die Landung in den Schnee.
10:19
Norwegen
Der Trainer entscheidet sich für seine Athletin gleich drei Startluken nach unten zu gehen. Eine gute Entscheidung, denn für Mari Leinan Lund sind dennoch 95 Meter möglich. Bei der Landung hat sie einige Probleme, doch am Ende kann sie das gut abfangen und verhindert den Sturz. Abzüge in den Noten gibt es zwar trotzdem und einige Sprungrichter werden ihren Versuch sogar als gestürzt. So geht dann Österreich nach diesem Durchgang in Spitze, Norwegen ist dicht dahinter Zweiter. Deutschland liegt auf Rang sechs.
10:17
Deutschland
Cindy Haasch kann da leider nicht mitgehen. Nachdem sie schon in der Probe ihre Schwierigkeiten hatte, geht es auch jetzt nur auf 83 Meter. So wird das deutsche Team keinen Rückstand gutmachen können. Das Team kann nicht an Boden aufholen.
10:16
Österreich
Annalena Slamik kam schon in den Trainings richtig gut zurecht und auch jetzt kann die Österreicherin einen starken Sprung hinstellen. Mit 96,5 Metern setzt sie die neue Bestmarke in ihrer Gruppe.
10:15
Japan
Yuna Kasai macht sich auf den Weg. Kann sie die bisherigen Weiten überspringen? Und wie. Sie kommt richtig gut in ihren Sprung hinein und am Ende stehen schöne 95 Meter für sie zu Buche.
10:13
Italien
Veronica Gianmoena ist für Italien am Anlauf und für sie läuft es dann schon viel besser! Mit 86,5 Metern steht sie deutlich besser da als ihr männlicher Kollege.
10:12
Slowenien
Silva Verbic dürfte mit dieser Weite enttäuscht sein. Da hat sie eigentlich schon deutlich mehr drauf. Nach nur 74,5 Metern wird sie kaum aufholen könne.
10:12
USA
Eigentlich wäre jetzt Stefaniya Nadymova für Russland am Start, doch es gleich los mit Alexa Brabec. Warum ist noch nicht bekannt. Für die junge Brabec werden es 74 Meter. Da werden wir gleich deutlich weitere Flüge sehen.
10:08
Norwegen
Jens Lurås Oftebro macht für die Norweger den Abschluss. Wo findet sich sein Team nach dem ersten Durchgang wieder? Am Absprung ist er ein bisschen zu spät, im Flug aber passt es zusammen und so kann er dennoch einen Sprung bis auf 101 Meter zeigen. Norwegen liegt dicht hinter Japan, die mit 136,5 Punkten in Führung liegen.
10:07
Deutschland
Jakob Lange konnte sich über den Continentalcup empfehlen, bisher lief es im Skispringen auf der Schanze in Val di Fiemme aber noch nicht wirklich. Wie kommt er jetzt im Wettkampf zurecht. Leider auch nicht. Nach 91,5 Metern hat Deutschland schon einen mächtigen Rückstand.
10:06
Österreich
Martin Fritz hält die Österreicher im Rennen und auch bei ihm geht es auf eine ansehnliche Weite hinunter. 98 Meter legt er für seine Mannschaf hin. Damit liegt die Mannschaft derzeit 30 Sekunden hinter Japan.
10:05
Japan
Yoshito Watabe sollte die Bestmarke jetzt eigentlich locker überfliegen können, denn der Japaner gehört klar zu den besten Skispringern im Feld der Kombinierer. Vom Schanzentisch hat er sofort eine gute Höhe und am Ende hat er dann bei 101,5 Metern Probleme, den Telemark noch sauber hinzustellen. Die Spitze gibt es aber dennoch.
10:04
Italien
Raffaele Buzzi kann auch für einen guten Auftakt für seine Mannschaft sorgen. Mit 94,5 Metern reicht es zwar nicht für Slowenien, aber mit Platz zwei kann er durchaus zufrieden auf seinen Sprung blicken.
10:03
Slowenien
Vid Vrhovnik ist bereits in der Spur und sorgt dafür, dass die USA seine Spitze bereits wieder los ist. Der Slowene kann bei dem doch recht hohen Anlauf kleinere Fehler gut kompensieren und stellt die 98 Meter hin.
10:02
USA
Jared Schumate macht für die USA den Anfang. Ein starker Springer ist auch er nicht, die Weite von seinem Konkurrenten aus Russland kann er aber mehr als locker übersegeln. 91,5 Meter werden der USA gutgeschrieben.
10:01
Russland
Es ist angerichtet für die grosse Premiere und mit Samir Mastiev aus dem russischen Team ist der erste Athlet in der Spur. Gesprungen wird in dieser Gruppe aus Gate 18. Daraus gelingen Mastiev allerdings nicht mehr als 80,5 Meter. Das werden die Konkurrenten eigentlich locker überspringen können.
09:59
Österreich schielt auf das Podest
Bei der Premiere in Richtung Podium schielt sicherlich auch das Team aus Österreich. Martin Fritz, Annalena Slamik sowie Lukas Greiderer und Lisa Hirner wurden für den Mixedwettkampf nominiert. Eine Mischung, mit der sie bei der heutigen Konkurrenz durchaus eine Chance haben könnten.
09:49
Was ist für Deutschland möglich?
Auch das deutsche Team kann sich im heutigen Wettkampf durchaus Chancen ausrechnen. Als Startspringer wurde Jakob Lange nominiert, der aus dem Continentalcup kommt. Cindy Haasch übernimmt den Frauenpart an Stelle zwei. Ihr folgt Terence Weber als sicher stärkster Teil der Mannschaft. Jenny Nowak schliesst das Springen ab.
09:44
Norwegen der grosse Favorit
Der grosse Favorit auf den Premierensieg dürfte Norwegen sein. Die Mannschaft ist sowohl bei den Männern als bei den Frauen derzeit gut aufgestellt, auch wenn man auf Jarl Magnus Riiber verzichten muss. Der Weltcupführende der Männer verzichtet heute als auch morgen wegen Rückenschmerzen auf den Start in Val di Fiemme. Ein Team stellen konnten acht Nationen.
09:38
Premiere im Weltcup
Mit dem Mixed-Team möchte die FIS den jungen Nordischen Kombiniererinnen in ersten, längeren Weltcup-Saison noch einmal eine grössere Bühne geben und die Athletinnen gehen heute erstmal gemeinsam mit den Männern in einem Teamwettkampf über die Schanze. Dabei besteht das Team jeweils aus zwei Männern und zwei Frauen. Im Langlauf werden die Männer anschliessend jeweils fünf Kilometer laufen, die Frauen 2,5 Kilometer.
09:29
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum ersten Wettkampftag der Nordischen Kombination in Val di Fiemme. Heute steht das Mixed-Team auf dem Plan. Um 10:00 Uhr geht es in den Sprungdurchgang, um 13:15 Uhr wird dann gelaufen.

Nationenwertung (Männer)

#MannschaftTeamPunkte
1DeutschlandDeutschlandDeutschlandDeutschland3.080
2NorwegenNorwegenNorwegenNorwegen2.670
3ÖsterreichÖsterreichÖsterreichÖsterreich2.248
4JapanJapanJapanJapan1.452
5EstlandEstlandEstlandEstland410
6USAUSAUSAUSA362
7FinnlandFinnlandFinnlandFinnland345
8FrankreichFrankreichFrankreichFrankreich302
9ItalienItalienItalienItalien251
10TschechienTschechienTschechienTschechien63