2. Bundesliga

Bielefeld
1
1
Arminia Bielefeld
Freiburg
4
3
SC Freiburg
Beendet
17:30 Uhr
Bielefeld:
31'
Nöthe
 / Freiburg:
9'
Niederlechner
39'
Grifo
41'
Frantz
78'
Niederlechner
90
19:30
Fazit:
Arminia Bielefeld unterliegt daheim gegen den SC Freiburg mit 1:4. Die Gäste aus dem Breisgau legen in Ostwestfalen einen extrem abgezockten Auftritt hin und untermauern damit einmal mehr ihre Aufstiegsambitionen. Zweimal Niederlechner, Frantz und Grifo sorgen mit ihren Treffern für den verdienten Auswärtssieg, weil sie vor dem Tor einfach eiskalt blieben. Die Hausherren liessen die Gäste im eigenen Sechzehner aber auch zu oft gewähren und können sich am Ende daher nicht beklagen. Zwischen der 60. und 75. Minute hätte die Truppe von Norbert Meier nochmal rankommen können, versäumte es aber eine ihrer zahlreichen Grosschancen zu nutzen. Der DSC verliert damit erstmals seit 1987 wieder ein Heimspiel gegen den SCF und hat jetzt "nur" noch sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Während die Freiburger nun im Spitzenspiel gegen Leipzig anreten, reist die Arminia zum nächsten Aufstiegsaspiranten nach Bochum. Das war's für heute! Noch einen schönen Fussball-Abend!
86
19:26
Norbert Meier wechselt zum zweiten Mal und bringt Burmeister für Behrendt. Einen Effekt aufs Spiel wird dieser Tausch aber sicher nicht mehr haben.
90
19:21
Spielende
90
19:21
Hemlein will noch für etwas Ergebniskosmetik sorgen und hält aus 25 Metern drauf. Sein Strahl streicht nur knapp am rechten Pfosten vorbei.
85
19:18
Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Felix Burmeister
85
19:17
Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Brian Behrendt
85
19:17
Amir Abrashi versuchts nochmal aus der Distanz, pfeffert das Spielgerät aber knapp über die Latte. Hesl hebt beruhigend die Arme und darf das Spiel nun mit einem Abstoss fortsetzen.
83
19:16
Bielefeld muss in der Schlussphase aufpassen, nicht noch heftiger unter die Räder zu geraten. Die Breisgauer haben in der DSC-Hälfte viel zu viel Platz und wohl auch noch Lust auf Toreschiessen. Es scheint als sei das letzte Tor noch nicht gefallen.
81
19:13
Der vierte Treffer der Freiburg hat nun natürlich alle Bielefelder Comeback-Hoffnungen zunichte gemacht. Es ist sehr ruhig geworden im Stadion und das Spiel plätschert nun dem Schlusspfiff entgegen. Die Gäste waren heute einfach zu effektiv.
78
19:08
Tooor für SC Freiburg, 1:4 durch Florian Niederlechner
Der erste Leipzig-Verfolger macht endfültig den Deckel drauf. Niederlechner bekommt am linken Strafraumeck die Kugel, wird nicht attackiert und kann deshalb entlang der Sechzehnerlinie in die Mitte ziehen. Mit der rechten Innenseite schlenzt er das Leder schliesslich überlegt ins rechte Toreck und schnürt damit seinen Doppelpack. Hesl hat keine Abwehrchance, weil ihm im Zentrum die Sicht versperrt wurde.
77
19:07
In der Schlussviertelstunde darf nun auch Freiburgs Top-Torschütze Nils Petersen mitwirken. Karim Guédé macht Platz.
76
19:06
Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
76
19:06
Auswechslung bei SC Freiburg: Karim Guédé
74
19:06
Dick fast mit dem Eigentor! Der Rechtsverteidiger lenkt einen SCF-Freistoss vom linken Flügel mit dem Kopf aufs kurze Eck und zwingt seinen Schlussmann zu einer Glanztat. Gerade noch rechtzeitig kann Hesl die Bogenlampe ins Toraus lenken. Der anschliessende Eckstoss bringt den Gästen dann nichts ein.
71
19:03
Nach einer wie immer kämpferischen Leistung und einem wunderschönen Treffer zum 3:1 verlässt Mike Frantz den Rasen. Für ihn ist nun Maximilian Philipp mit von der Partie.
70
19:01
Einwechslung bei SC Freiburg: Maximilian Philipp
70
19:01
Auswechslung bei SC Freiburg: Mike Frantz
68
19:00
Die Streich-Elf schwimmt im Moment gewaltig und kann kaum noch für Entlastung sorgen. Eins ums andere Mal rollt ein DSC-Angriff auf den Sechzehner zu. Bislang können die Gäste aber von Glück sprechen, dass es immer noch 3:1 steht.
65
18:58
Die Bielefelder sind in dieser Phase sowas von am Drücker, machen die Bude aber einfach nicht. Innerhalb von wenigen Minuten haben die Hausherren drei exquisite Torchancen, scheitern aber entweder an Torhüter Schwolow oder am eigenen Unvermögen. Nöthe muss aus zehn Metern eigentlich nur noch einschiessen, säbelt aber über den Ball und vergibt so kläglich.
62
18:54
Gelbe Karte für Florian Niederlechner (SC Freiburg)
Der Torschütze zum 1:0 sieht nach einem Zweikmapf mit Florian Dick die Gelbe Karte. Warum erschliesst sich auch beim Betrachten der Zeitlupe nicht.
61
18:53
Einwechslung bei Arminia Bielefeld: David Ulm
61
18:53
Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Seung-Woo Ryu
59
18:53
Hemlein tritt zu einem Freistoss aus aussichtsreicher Position 18 Meter vor dem Tor an. Der 25-Jährige zimmert die Kugel haarscharf am Torwarteck vorbei. Beste Chance Arminen-Chance im zweiten Durchgang!
58
18:49
Gelbe Karte für Alexander Schwolow (SC Freiburg)
Die Partie wird hitziger! Der Freiburger Schlussmann sieht Gelb, weil er wohl lautstark eine Entscheidung des Referees moniert hat.
55
18:48
Die Gäste wollen hier gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnitts keine Zweifel mehr aufkommen lassen, wer die Wiese am Ende als Sieger verlassen wird. Niederlechner tanzt am gegnerischen Sechzehner mehrere DSC-Akteure aus und legt rüber auf Grifo. Der Deutsch-Italienier zieht aus halbrechter Position ab, scheitert aber am glänzend abwehrenden Hesl.
52
18:45
Immanuel Höhn kommt nun für Marc Torrejón ins Spiel, der den Platz zuvor schon von den Betreuern gestützt verlassen hatte.
52
18:44
Einwechslung bei SC Freiburg: Immanuel Höhn
52
18:44
Auswechslung bei SC Freiburg: Torrejón
51
18:42
Gelbe Karte für Florian Dick (Arminia Bielefeld)
Auch Dick wird verwarnt, weil er Frantz an der linken Aussenlinie von hinten gegen den Fuss tritt. Eine nachvollziehbare Entscheidung des Schiedsrichters.
49
18:41
Gelbe Karte für Brian Behrendt (Arminia Bielefeld)
Der Mittelfeldmann der Arminia bekommt für das Einsteigen gegen Torrejón als erster Spieler beute den Gelben Karton gezeigt.
49
18:40
Für Marc Torrejón ist die Partie nun vorzeitig beendet, nachdem er im Zweikampf mit Behrendt böse umgeknickt ist. Die Betreuer deuten sofort an, dass es für den Spanier nicht weitergehen kann. Bleibt zu hoffen, dass es keine schlimme Verletzung ist.
48
18:38
Nächste gute Gelegenheit für den SCF! Grifo tanzt am linken Strafraumeck zwei Gegenspieler mit einem Übersteiger aus und zieht denn Richtung Tor. Am Fünfer angelangt will er das Leder mit der rechten Innenseite ins lange Eck schieben, doch Hesl ist zur Stelle und pariert.
47
18:36
Hesl unsicher! Der Bielefelder Keeper faustet einen weit geschlagenen Freistoss von Kempf im Duell gegen Guédé genau auf Frantz, dessen Kopfball das verwaiste Tor dann aber deutlich verfehlt.
46
18:33
Weiter geht's! Timo Gerach hat die Partie nach der fünfzehnminütigen Verschnaufpause wieder angepfiffen und sieht zwei personell unveränderte Teams auf dem Rasen.
46
18:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
18:30
Halbzeitfazit:
Die Gäste aus Freiburg sind in der Bielefelder SchücoArena voll im Soll und gehen mit einem 3:1 gegen den DSC Arminia in die Pause. Die Breisgauer erwischten die Gastgeber gleich eiskalt und gingen nach neun Minuten mit der ersten Torchance durch Niederlechner in Führung. Die Hausherren brauchten aber nicht lange, um sich wieder aufzurichten und fanden daher in der Folge besser ins Spiel. Zuvor nur durch Standards gefährlich, nutzten die Ostwestfalen nach einer halben Stunde dann ebenfalls die erste echte Torchance zum Ausgleich. Gegen Ende des ersten Durchgangs bot die Meier-Elf dem Tabellenzweiten dann allerdings zu grosse Räume und kassierte innerhalb von zwei Minuten zwei Gegentreffer. In der zweiten Halbzeit sind also erneut die Comeback-Qualitäten der Ostwestfalen gefragt. Bis gleich!
45
18:17
Ende 1. Halbzeit
43
18:15
Was für ein eiskalter Auftritt der Truppe von Christian Streich! Die Breisgauer nutzen die Räume, die ihnen die Arminen anbieten mustergültig aus und erarbeiten sich so einen Zwei-Tore-Vorsprung. Abgezockter geht's nicht!
41
18:13
Tooor für SC Freiburg, 1:3 durch Mike Frantz
Der Doppelschlag! Grifo spielt an der rechten Strafraumkante steil auf Abrashi. Der Schweizer mit albanischen Wurzeln hat im Sechzehner dann viel zu viel Platz und kann in Ruhe nach einer Anspielstation im Zentrum suchen. Die findet er schliesslich im Rückraum bei Frantz, der das Leder mit seinem rechten Fuss in den linken Giebel setzt.
39
18:11
Tooor für SC Freiburg, 1:2 durch Vincenzo Grifo
Das geht zu einfach! Wieder ist es ein langer Ball, der bei Niederlechner landet. Der Stürmer zieht im Sechzehner drei Gegenspieler auf sich, ehe er auf Grifo querlegt. Der Italienier kann die Kugel dann aus sechs Metern entspannt mit links ins leere Gehäuse einschieben.
34
18:08
Auch dieses Tor bestätigt die Statistik. Die Ostwestfalen gerieten heute schon zum 14. Mal in Rückstand, verloren bislang aber erst fünf Spiele. Die Comebacker von Norbert Meier haben also wieder zugeschlagen.
37
18:07
Der Ausgleichstreffer ist übrigens durchaus verdient, weil die Bielefelder nach dem Rückstand die aktivere Mannschaft waren. Zwar machten sie zuvor nur durch Distanzschüsse auf sich aufmerksam, ein Geistesblitz von Dick und Klos reichte aber um die Gäste-Defensive in Unordnung zu stürzen.
31
18:01
Tooor für Arminia Bielefeld, 1:1 durch Christopher Nöthe
Arminia gleicht aus! Dick flankt die Kugel aus dem rechten Halbfeld ins Zentrum auf Klos, der die Murmel per Kopf querlegt. Nöthe schaltet schnell, stiehlt sich von seinem Gegenspieler weg und drückt die Pille aus fünf Metern ebenfalls mit dem Kopf über die Linie. Nichts zu machen für Schwolow.
29
17:59
Bei den Gästen läuft in dieser Phase offensiv nicht viel zusammen, weil der DSC gut steht und die Zuspiele in die Spitze immer wieder unterbindet. Im eigenen Angriffsspiel fehlt bislang aber auch noch die Durchschlagskraft.
26
17:58
Anstatt das Leder in den Sechzehner zu schlagen, versucht es der DSC wieder aus der Distanz. Der satte Schuss von Behrendt ist zwar etwas knappe, segelt aber rechts am Tor von Schwolow vorbei. Der SCF-Kepper wird bisher noch vor keine grösseren Aufgaben gestellt.
25
17:56
Karim Guédé und Brian Behrendt prallen im Mittelfeld im Kopfballduell zusammen. Schiri Gerach wertet die Aktion als Foul des bulligen Freiburgers und spricht den Hausherren 30 Meter vor dem gegnerischen Tor den nächsten Freistoss zu.
23
17:54
Die Arminen sind bemüht in der Offensive für Gefahr zu sorgen und führen eine Freistoss aus dem Halbfeld kurz aus. Dick legt quer auf Hemlein, der aus gut und gerne 35 Metern einfach mal draufzimmert. Die Kugel hat aber zu viel Auftrieb und landet im Fangzaun.
20
17:53
Guter Abschluss der Meier-Elf! Florian Dick wird auf der rechten Aussenbahn freigespielt und hat viel Zeit für die Flanke. Die Hereingabe findet im Zentrum Michael Görlitz, der das Leder aus acht Metern aber nicht platzieren kann. Schwolow steht gut und nimmt den Versuch sicher auf.
19
17:51
Beim Treffer von Niederlechner zeigte sich auch wieder Freiburgs Qualität im Nutzen von Grosschancen. Vor der Partie stand die Quote bei 64% - wenn das nicht effektiv ist.
16
17:48
Fast legt Torrejón nach! Der Spanier kommt nach einem Eckball auf Höhe des zweiten Pfosten zum Kopfball, scheitert damit aber an seinem Gegenspieler. Handlungsschnell jagt er den Abpraller volley auf das lange Eck. Die Kugel verfehlt das Gehäuse nur um einen halben Meter.
13
17:46
Zum siebzehnten Mal gehen die Breisgauer in dieser Saison in Führung. Bei den 16 Malen zurvor haben sie die Partie am Ende auch gewonnen. Keine guten Aussichten für die Gastgeber, dessen erste Unaufmerksamkeit direkt bestraft wurde.
10
17:43
Im direkten Gegenzug hat Arminia fast die Gelegenheit zum Ausgleich. Klos behauptet sich gegen einen SCF-Verteidiger und legt zurück. Doch Schwolow ist aufmerksam, eilt heraus und begräbt das Spielgerät unter seinen Armen.
9
17:38
Tooor für SC Freiburg, 0:1 durch Florian Niederlechner
Die frühe Führung für die Gäste! Nach einem langen Ball von Schwolow landet die Kugel über eine Kopfballverlängerung von Grifo bei Niederlechner. Der 25-jährige Angreifer setzt sich an der Strafraumgrenze zunächst gegen Börner durch und schüttelt dann Salger ab. Aus sechs Metern chipt er das Leder schliesslich über den herausgerückten Hesl in die Maschen. Erste Chance - erstes Tor!
6
17:38
Kurze Zeit später bekommen die Ostwestfalen ebenfalls die Chance, bei einer Ecke gefährlich zu werden. Der von Dick getretene Standard wird zunächst geklärt, aus dem Rückraum versucht sich dann aber Ryu mit einem Distanzschuss. Das leder fliegt jedoch deutlich über den Querbalken.
4
17:35
Auf der anderen Seite bekommen die Gäste von der rechten Seite den ersten Eckball der Partie zugesprochen. Vincenzo Grifo nimmt sich der Sache an, findet im Zentrum aber nur den Kopf eines DSC-Verteidigers. Auch hier noch keine Gefahr für den Schlussmann.
2
17:33
Seung-Woo Ryu hat im Mittelfeld viel Platz, dribbelt Richtung Tor und zieht dann aus gut 20 Metern ab. Sein Schussversuch wird aber von Marc-Oliver Kempf geblockt, sodass Ex.Armine Alexander Schwolow noch nicht eingreifen muss.
1
17:31
Der Ball rollt! Die Hausherren haben angestossen und spielen ganz in blau gegen die ganz in weiss gehüllten Gäste aus Freiburg.
1
17:30
Spielbeginn
17:28
Die Akteure haben die Wiese in der mit ca. 14.000 Zuschauern gefüllten SchücoArena betreten. Nach dem obligatorischen Abklatschen und der Platzwahl kann es dann in wenigen Augenblicken losgehen.
17:20
Geleitet wird die Begegnung von Timo Gerach. Der 29-jährige Betriebswirt aus Landau-Queichheim ist seit 2010 DFB-Schiedsrichter und pfeift heute sein achtes Zweitligaspiel. Im November war er bereits bei der 0:1-Heimniederlage der Bielefelder gegen RB Leipzig auf der Alm im Einsatz. Er wird an den Seitenlinien von Torsten Bauer und Nicolas Winter unterstützt. Als vierter Offizieller fungiert Steffen Mix.
17:15
Damit es heute mit dem langersehnten Dreier gegen den DSC klappt, vertraut Streich auf die gleiche Starformation, die zuletzt den Heimdreier gegen Kaiserslautern einfuhr. Das heisst, dass die beiden Topscorer Maximilian Philipp und Nils Petersen nach ihren Verletzungen weiter auf ihren ersten Startelf-Einsatz im neuen Jahr warten müssen.
17:10
In Ostwestfalen trifft die Mannschaft von Christian Streich allerdings auf eine Art Angstgegner. Freiburg konnte keines der letzten fünf Pflichtspiele gegen die Arminia gewinnen. Der letzte Sieg datiert aus der Saison 1996/97. Die lange Durststrecke hat ihre Ursache aber auch darin, dass die beiden Teams seit der Spielzeit 2004/05 nicht mehr in einer Spielklasse aufeinandertrafen. In der Hinrunde holten die Breisgauer daheim im Schwarzwald-Stadion immerhin einen 0:2-Rückstand auf. Lucas Hufnagel sicherte dem SCF mit seinem Tor in der 90. Minuten noch einen Zähler.
17:05
Der Favorit sind derweil die Gäste aus dem Breisgau, die mit zwei Pleiten nach der Winterpause zwar einen Fehlstart ins neue Jahre hinlegten, diesen aber mit zuletzt zwei Siegen in Folge korrigierten und nun wieder voll auf Aufstiegskurs sind. Sechs Punkte beträgt der Rückstand auf Branchenprimus RB Leipzig, den die Freiburger dann am kommenden Montag zum Spitzenspiel empfangen. Vielmehr richtet sich der Blick aber nach hinten, denn der 1. FC Nürnberg macht mächtig Druck und hat durch den gestrigen Sieg nach Punkten zum SCF aufgeschlossen. Ein Sieg in Bielefeld ist daher Pflicht.
17:00
Gegen den heutigen Gegner aus Süddeutschland, der "sehr zweikampfstark ist, gut presst und uns mit hohem Laufaufwand keine Ruhe lassen wird", kann der 57-jährige Übungsleiter wieder auf Fabian Klos und Brian Behrendt zurückgreifen. Beide Akteure sassen zuletzt eine Sperre ab und sind nun wieder spielberechtigt. Dafür fehlt heute Tom Schütz wegen seines Platzverweises in Heidenheim. "Wir werden zwar nicht als Favorit in das Spiel gehen, aber unsere Mannschaft ist immer in der Lage, eine gute Leistung zu bringen und auch solche Mannschaften zu beschäftigen", ist Meier vorsichtig optimistisch.
16:54
Nach dem gestrigen Sieg von 1860 ist der Vorsprung der Bielefelder auf den Relegationsplatz von zehn auf sieben Punkte geschmolzen. Das Team von Norbert Meier könnte daher jeden Zähler gut gebrauchen, um nicht doch noch um den Klassenerhalt kämpfen zu müssen. Aus den vergangenen drei Partien holte man allerdings nur einen Punkt. Vor allem die Niederlage zuletzt in Heidenheim war höchst unnötig, weil man sich die Gegentore beim 2:3 mit individuellen Fehlern selbst einbrockte. Aber: "Fehler werden nun mal in allen Lebensbereichen gemacht und wir werden dadurch nicht unser Selbstvertrauen verlieren", so Coach Meier.
16:47
Bei den Arminen könnte die Bilanz zu Beginn des letzten Saisondrittels ausgeglichener nicht sein. Fünf Siege, 13 (!) Unentschieden und fünf Niederlagen stehen bei einem Torverhältnis von 22:22 nach 23 absolvierten Partien zu Buche. So recht weiss man bei den Remis-Königen in Bielefeld also nicht wo die Reise hingeht. Das wird sich im März aber definitiv ändern, denn auf den DSC warten die Wochen der Wahrheit. Nach dem Auftakt gegen Freiburg, gibt’s Duelle mit den Aufstiegsaspiranten aus Bochum und Nürnberg, ehe man bei den ums Überleben kämpfenden Münchener Löwen antreten muss.
16:30
Einen schönen guten Tag und herzlich willkommen zum 24. Zweitliga-Spieltag in der englischen Woche! Der DSC Arminia Bielefeld empfängt den Sport-Club Freiburg. Während die Ostwestfalen sich so schnell wie möglich aller Abstiegssorgen entledigen wollen, brauchen die Breisgauer die Punkte, um sich weiter im Aufstiegskampf zu behaupten. Ab 17:30 Uhr rollt in der SchücoArena der Ball!

Aktuelle Spiele

12.03.2016 13:00
SV Sandhausen
Sandhausen
1
0
SV Sandhausen
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
0
0
Fortuna Düsseldorf
Beendet
13:00 Uhr
13.03.2016 13:30
FSV Frankfurt
FSV Frankf.
1
0
FSV Frankfurt
SC Freiburg
Freiburg
3
1
SC Freiburg
Beendet
13:30 Uhr
RB Leipzig
RB Leipzig
2
0
RB Leipzig
TSV 1860 München
1860
1
0
TSV 1860 München
Beendet
13:30 Uhr
Karlsruher SC
Karlsruhe
0
0
Karlsruher SC
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
0
0
1. FC Heidenheim 1846
Beendet
13:30 Uhr
14.03.2016 20:15
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
0
0
1. FC Kaiserslautern
VfL Bochum
Bochum
2
0
VfL Bochum
Beendet
20:15 Uhr

Spielplan - 24. Spieltag

24.07.2015
MSV Duisburg
Duisburg
1
0
MSV Duisburg
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
3
3
1. FC Kaiserslautern
Beendet
20:30 Uhr
25.07.2015
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
1
0
SpVgg Greuther Fürth
Karlsruher SC
Karlsruhe
0
0
Karlsruher SC
Beendet
13:00 Uhr
FC St. Pauli
St. Pauli
0
0
FC St. Pauli
Arminia Bielefeld
Bielefeld
0
0
Arminia Bielefeld
Beendet
15:30 Uhr
FSV Frankfurt
FSV Frankf.
0
0
FSV Frankfurt
RB Leipzig
RB Leipzig
1
0
RB Leipzig
Beendet
15:30 Uhr
26.07.2015
SC Paderborn 07
Paderborn
0
0
SC Paderborn 07
VfL Bochum
Bochum
1
0
VfL Bochum
Beendet
13:30 Uhr
Eintracht Braunschweig
Braunschweig
1
1
Eintracht Braunschweig
SV Sandhausen
Sandhausen
3
2
SV Sandhausen
Beendet
15:30 Uhr
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1
1
1. FC Union Berlin
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
1
0
Fortuna Düsseldorf
Beendet
15:30 Uhr
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
1
0
1. FC Heidenheim 1846
TSV 1860 München
1860
0
0
TSV 1860 München
Beendet
15:30 Uhr
27.07.2015
SC Freiburg
Freiburg
6
4
SC Freiburg
1. FC Nürnberg
Nürnberg
3
1
1. FC Nürnberg
Beendet
20:15 Uhr
31.07.2015
1. FC Nürnberg
Nürnberg
3
2
1. FC Nürnberg
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
2
1
1. FC Heidenheim 1846
Beendet
18:30 Uhr