National League

Bern
1
1
0
0
SC Bern
Genève
4
2
1
1
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
Bern:
11'
Daugaviņš
 / Genève:
14'
Vermin
19'
Moy
22'
Pouliot
60'
Filppula
22:10
Abschied
Vielen Dank, dass sie dabei waren. Ich wünsche noch einen schönen Samstagabend. Auf Wiedersehen!
22:03
Fazit
Die Berner beweisen zum Start des Schlussdrittels Charakter und stürmen in die Offensive. Ihre Motivation und durchaus positive Einstellung ist zwar lobenswert, birgt aber keine Früchte. Sie finden keinen Weg an der gut eingestellten Defensive der Genfer vorbei. Diese verbarrikadieren sich teilweise in der eigenen Zone und lassen gar nichts anbrennen. Dennoch setzten sie auch offensive Nadelstiche durch geschickte Konter und kurzweilige Druckphasen. So nehmen sie kontrolliert Zeit von der Uhr und fahren einen gemütlichen Sieg nach Hause. Sie befinden sich somit weiterhin auf Erfolgskurs, während die Berner weiterhin nicht auf Touren kommen. Die Berner bleiben weiterhin unter den Erwartungen und strahlen nicht mehr den gleichen Stolz wie auch schon aus.
60
22:02
Spielende
Genf gewinnt auch ihre zweite Partie an diesem Wochenende. Bern hingegen fährt die fünfte Niederlage in Serie ein.
60
22:00
Tor für Genf-Servette, 1:4 durch Valtteri Filppula
Bern verliert die Scheibe im Spielaufbau. Genf lanciert Filppula tief auf der rechten Seite. Der Routinier hat dann keine Probleme die Scheibe in das leere Tor zu bugsieren.
58
21:58
Wüthrich geht vom Eis. Somit heisst es nun 6vs.5.
58
21:53
Johan Lundskog nimmt ein Timeout. Er wird wohl die Schlussoffensive mit dem sechsten Mann planen.
56
21:50
Die Schlussminuten stehen. Bern könnte mit einem Treffer nochmals so richtig Spannung in die Partie bringen.
53
21:47
Plötzlich sind die Genfer wieder vermehrt in der Offensive zu finden. Jan Cadieux hat seinen Schützlingen wohl die Gefahr der Passivität hinter die Ohren geschrieben.
51
21:45
Die offensive Einstellung der Berner bietet logischerweise Möglichkeiten zu kontern. Plötzlich läuft Miranda über die linke Seite an. Er wird aber vom letzten Berner gut an einem kontrollierten Abschluss gestört.
50
21:38
Genf spielt etwas gar passiv. Sie verbarrikadieren sich teilweise sogar vor dem eigenen Tor. Wenn sich das nur nicht rächt...
47
21:36
Genf gewinnt ein Bully in der gegnerischen Zone. Dem siegreichen Bully folgt ein harter Slapshot von der blauen Linie.
44
21:31
Bern beweist in den Startminuten des Schlussdrittels Charakter. Sie stürmen vehement und zielorientiert an. Allerdings ist bei Genf auf eine solide Defensive verlass.
42
21:30
Kahun beweist einmal mehr seine Geschwindigkeit. Er überlauft auf der rechten Seite seinen Gegenspieler problemlos, muss schlussendlich aber aus zu spitzem Winkel abschliessen.
41
21:28
Beginn 3. Drittel
Das letzte Drittel steht an. Kann der SCB eine überraschende Wende herbeiführen?
21:12
Fazit
Das Mitteldrittel startet identisch, wie das Startdrittel aufgehört hat: Genf trifft. Moy nutzt schwache Arbeit von Torhüter, Wüthrich, aus und spielt die Scheib von hinter dem Tor in den Slot, wo Pouliot einschiebt. Der frühe, überraschende Treffer tut sichtlich weh. Bern findet nie so richtig in das Mitteldrittel. Sie setzten nur vereinzelt mehr oder minder gefährliche Nadelstich und überlassen das Spieldiktat sonst den Genfern, die auch heute ein attraktives Eishockey auffahren. Sie legen einen richtigen Steigerungslaus hin und werden stets besser und gefährlicher. Allerdings wissen sie ihre schönen Kombinationen nicht auszunutzen und können keinen weiteren Treffer erzielen. Somit endet das Mitteldrittel mit einem Spielstand von 1:3. Bern hat somit reelle Chancen, das Spiel noch zu drehen, obwohl sie im Mitteldrittel grösstenteils chancenlos waren.
40
21:10
Ende 2. Drittel
Zwei Drittel der Partie sind vorüber. Genf konnte die Führung im Mitteldrittel um einen Treffer erhöhen.
39
21:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Phil Varone (SC Bern)
Bern holt sich kurz vor Drittelsende noch eine unnötige Strafe. Diese fällt gerade in den Zeitraum, wo Genf sowieso schon sehr torgefährlich ist.
37
20:59
Daugavins und Thomas prallen in der Mitte des Eises mit den Knien aneinander. Das Ganze sieht zwar sehr schmerzhaft und verletzungsanfällig aus, aber die beiden Teamkollegen scheinen keine ernsthafte Verletzung erlitten zu haben.
35
20:56
Vantanen wird an der blauen Linie angespielt. Er nimmt die Scheibe mit viel Speed an, lässt den ankommenden Gegenspieler per Finte zur Mitte aussteigen und hat dann viel Platz für einen kontrollierten Abschluss zur Verfügung. Diesen setzt er aber genau in die Mitte des Tores, wo Wüthrich problemlos pariert.
34
20:52
Bern erobert nach konsequentem Vorchecking die Scheibe. Daugavins sieht den völlig freien Andersson, der aus gut 8 Metern abziehen kann. Sein Abschluss bleibt aber ungefährlich.
32
20:48
Genf übernimmt wieder allmählich das Spieldiktat. Sie setzten sich wiederholt in der gegnerischen Zone fest und zeigen ihre kombinatorischen Fähigkeiten.
29
20:47
Jeremy Gerber kommt mit viel Schwung über die rechte Seite und zieht nahe dem Bullykreis einfach mal ab. Sein Schuss wird aber problemlos pariert.
26
20:41
Genf kombiniert sich über die rechte Seite in die gegnerische Zone. Sie erspielen sich viel Platz, der letzte Querpass auf die leere linke Seite kommt aber nicht an, was die Chance zunichte macht.
24
20:40
Genf weiss die Anfänge und Enden eines Drittels für Überraschungstore auszunutzen...
22
20:36
Tor für Genf-Servette, 1:3 durch Marc-Antoine Pouliot
Wüthrich kann einen harmlosen Abschluss nicht parieren. Die Scheibe findet nach holprigen Abwehrversuchen seinen Rücken, wo Moy bereitsteht und vor das Tor legt. Dort stöchert Pouliot zwischen den Beinen eines Berner in das Tor ein.
21
20:33
Beginn 2. Drittel
Das Mitteldrittel steht an. Bern jagt einem knappen Rückstand hinterher.
20:16
Fazit
Die beiden Teams erweisen sich von Beginn weg als motiviert und spielfreudig. Die gegnerische Zone wird vehement gesucht und jeder Puck wird fleissig und hart umkämpft. Allerdings finden beiden Teams lange keinen Weg, sich in der gegnerischen Zone festzusetzen oder gar einen aussichtsreichen Abschluss zu finden. Erst nach zehn Minuten sorgt Genf für die erste Druckphase der Partie. Diese hat allerdings nicht den erwünschten Effekt, sondern birgt nach einem tollen Solo und Assist von Kahun einen Gegentreffer. Dieser wird aber schnellstmöglich wettgemacht. Tömmernes und Vermin bringen die Genfer wieder ran. Danach sind die Westschweizer das etwas bessere Team und sorgen für mehr offensiven Wirbel. Diesen Vorteil nutzen sie rund eine Minuten vor der Pause aus und erzielen, wie gestern Abend, den späten Führungstreffer. Insgesamt geht diese Führung durchaus in Ordnung, da man in den Schlussminuten die etwas bessere Mannschaft ist.
20
20:16
Ende 1. Drittel
Genf geht dank einem spätem Führungstreffer mit einer Führung in die Kabine.
19
20:13
Tor für Genf-Servette, 1:2 durch Tyler Moy
Genf zeichnet ein ähnliches Bild wie gestern Abend und geht kurz vor Ende des Startdrittels in Führung. Tyler Moy setzt sich gegen den letzten Mann der Berner in einem Zweikampf durch und steht danach allein vor Wüthrich. Er zieht die Scheibe nach rechts und schiebt zwischen den sich öffnenden Beinen hindurch.
18
20:10
Ein heiss umkämpftes Startdrittel nähert sich langsam dem Ende. Weiterhin wird hart um jede Scheibe gekämpft.
16
20:08
Genf sucht direkt wieder die gegnerische Zone und erspielt sich gleich wieder gute Torchancen. Ein Pass vor das Tor wird nur ganz knapp an dem Pfosten vorbeigelenkt.
14
20:05
Tor für Genf-Servette, 1:1 durch Joël Vermin
Genf kann früh ausgleichen. Tömmernes zieht aus aussichtsloser Position von der blauen Linie einfach mal ab. Sein Schuss wird kurz vor dem Tor von Vermin noch unhaltbar in den rechten Kranz abgelenkt. Wüthrich, dem die Sicht sowieso genommen wurde, kann gegen den abgelenkten Schuss gar nichts ausrichten.
11
20:01
Tor für SC Bern, 1:0 durch Kaspars Daugaviņš
Bern geht entgegen dem Spielverlauf, also nach einer eigentlichen Druckphase der Genfer, in Führung. Kahun trägt die Scheibe aus der eigenen Zone mit viel Speed durch die Mitte in die Offensive. In der gegnerischen Zone zieht er alle Aufmerksamkeit auf sich und spielt dann die Scheibe in seinen Rücken, wo Daugavins übernimmt. Dieser hat in der Mitte des Eises viel Platz, zu viel Platz. Diesen Platz nutzt er für einen satten Hammer in den rechten Kranz.
10
19:58
Genf setzt sich in der gegnerischen Zone fest und gibt einen ersten Einblick in ihre offensive Spielstärke. Sie kombinieren schön und abgeklärt, können aber keinen zwingenden Abschluss verzeichnen, bevor die Berner Defensivabteilung die Scheibe rausbugsiert.
8
19:56
Der SCB zeigt sich noch etwas rostig in Sachen Powerplay und kann sich nie in der gegnerischen Zone festsetzen. Sie erhalten aber auch keinerlei Hilfe der eigenen Fans, die kaum einen Ton von sich geben.
6
19:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marc-Antoine Pouliot (Genf-Servette)
Nach einer Offensivaktion von Fahrni stösst Pouliot diesen in den Rücken und provoziert mit dem regelwidrigen Verhalten eine kleine Rudelbildung vor dem eigenen Tor. Er sorgt zudem für das erste Powerplay der Partie.
5
19:51
Es erweist sich aber gerade als schwierig, einen kontrollierten Weg in die gegnerische Zone zu finden. Beide Teams machen die entscheidenden Räume zu und gehen den scheibenführenden Mann fleissig an.
3
19:49
Beide Teams erweisen von Beginn weg viel Mut und Spielfreude. Die gegnerische Zone wird vehement gesucht und gefunden, wobei die letzte Effizienz aber noch fehlt.
1
19:47
Spielbeginn
Das erste Bully ist Geschichte. Wir freuen uns auf ein packendes Startdrittel.
18:51
Aufstellung Genf Servette
Marco Miranda hat sich einen Platz in der ersten Linie erkämpft, weil er gestern Abend für viel Aufwind um das gegnerische Tor sorgte. Allerdings blieb er dabei torlos. Somit wird seine Effizienz heute sicherlich besondere Aufmerksamkeit erhalten. Ansonsten nimmt Jan Cadieux keine grosse Änderungen vor. 
18:44
Aufstellung SC Bern
Bei dem SC Bern ist Scherwey weiterhin abwesend. Dafür ist Philip Varone zurück im Lineup und wird gleich in der ersten Linie mit Simon Moser und Vincent Praplan zum Zug kommen. Somit muss sich die Linie um Topskorer, Dominik Kahun, heute vermutlich ein wenig Eiszeit einbüssen.
18:44
Ausgangslage
Die Genfer schweben weiterhin auf der Wolke des Erfolges und befinden sich in Topform. Gestern gab es nach einer makellosen und spielstarken Teamleistung einen klaren 5:1 Sieg gegen die SCL Tigers. Allerdings steht den formstarken Westschweizern heute ein besserer Gegner gegenüber. Doch nur auf den ersten Blick: Bei genauerer Betrachtung wird schnell klar, dass es dem traditionsreichen und überaus erfolgreichen SC Bern diese Saison so gar nicht läuft. Der SC Bern wird dieses Jahr seinem Ruf nicht gerecht und belegt nach wiederholt schwachen Leistungen gerade mal den 10. Tabellenplatz. Somit steht auch der eigentlich hoch gelobte Coach, Johan Lundskog, unter heftiger Kritik. Auch die Jahreswende brachte keinen positiven Umschwung: Drei Spiele, drei Niederlagen sind die Bilanz des noch jungen Jahres. Das gastierende Team aus Genf wird heute Abend deshalb klar die Favoritenrolle übernehmen und versuchen ihre Erfolgssträhne beizubehalten. Wir sind gespannt, ob die Westschweizer dieser Rolle ein weiteres Mal gerecht werden können.
18:42
Begrüssung
Guten Abend und herzlich willkommen! Der SC Bern empfängt um 19:45 Genf-Servette zu der bereits dritten Direktbegegnung der beiden Teams. Hier sind Sie live dabei.

Aktuelle Spiele

28.01.2022 19:45
EV Zug
Zug
11
2
3
6
EV Zug
HC Ajoie
Ajoie
0
0
0
0
HC Ajoie
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
3
2
0
1
Genève-Servette HC
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
HC Davos
HC Davos
4
2
1
1
HC Davos
SC Bern
Bern
3
0
2
1
SC Bern
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
2
2
1
HC Fribourg-Gottéron
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
0
2
1
EHC Biel-Bienne
Beendet
19:45 Uhr
SCL Tigers
SCL Tigers
4
1
2
1
SCL Tigers
HC Lugano
Lugano
7
3
3
1
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr

Spielplan - 43. Spieltag

07.09.2021
EV Zug
Zug
5
2
0
3
EV Zug
HC Davos
HC Davos
2
0
0
2
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ajoie
Ajoie
1
0
1
0
HC Ajoie
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
0
2
1
EHC Biel-Bienne
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
3
0
2
1
SC Bern
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
6
2
0
4
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
4
0
3
1
ZSC Lions
Genève-Servette HC
Genève
2
0
0
2
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
08.09.2021
HC Lugano
Lugano
2
1
0
0
HC Lugano
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
0
0
0
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
22.02.2022
Lausanne HC
Lausanne
3
0
1
2
Lausanne HC
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
2
1
1
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
10.09.2021
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
2
0
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
2
0
2
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
3
1
0
2
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
1
0
0
1
HC Lugano
SCL Tigers
SCL Tigers
4
1
1
2
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
3
0
1
2
SC Bern
EV Zug
Zug
4
2
2
0
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr