National League

Genève
1
0
1
0
Genève-Servette HC
Fribourg
3
0
2
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
Genève:
40'
Filppula
 / Fribourg:
3'
Brodin
31'
Jörg
34'
Sutter
22:03
Abschied
Vielen Dank, dass Sie dabei waren. Ich wünsche einen schönen Freitagabend.
21:53
Fazit
Fribourg erwischte einen tollen Start in die Partie. Sie gingen nach einem gewonnenen Bully in Führung und konnten diese auch dank starkem Boxplay in die Pause nehmen. Das Mitteldrittel begann für Servette stark, danach spielte aber nur noch Fribourg. Sie dominierten das Spiel teilweise fast nach Belieben und erhöhten deshalb auf 3:0. Kurz vor Ende des Mitteldrittels gab Topskorer Filppula  dank seines Anschlusstreffers den Genfern für das Schlussdrittel nochmals Hoffnung. Aber Christian Dube stellte Fribourg-Gotteron für das Schlussdrittel taktisch sensationell ein. Man tat nicht viel für das Spiel, verwaltete aber souverän. Servette hatte eine 5-minütige Druckphase, erzielte aber keinen weiteren Treffer. Insgesamt geht der Sieg der Freiburger dank eines grandiosen Mitteldrittels und einer klaren Dominanz in Sachen Torschüssen also in Ordnung.
60
21:51
Spielende
Fribourg beendet die Niederlagenserie mit einer starken Leistung. Besonders im Mitteldrittel machten sie den Unterschied. Nach vier Niederlagen in Serie folgt somit der erste Erfolg.
59
21:47
Zum Schluss auch noch Pech! Servette gewinnt das Bully, ein starker Schuss von der blauen Linie findet aber nur das Lattenkreuz.
57
21:45
Auch Sprunger mit einem Scheibengewinn im Mittelfeld. Er sucht den Zug auf das Tor aber nicht gleichermassen. Die beiden Szenen repräsentativ für das Geschehen auf dem Eis:Fribourg defensiv souverän und mit einigen Vorstössen, Servette zu harmlos.
56
21:43
Walser fängt einen Puck im Mittelfeld ab und zieht über die rechte Seite in Richtung Tor. Sein Backhander hat aber zu wenig Power, um Gauthier zu überraschen.
54
21:38
Fribourg spielt hier abgeklärt und diszipliniert. Sie stehen defensiv lückenlos und erlauben sich keine weitere Unterzahl. Der Coach wählte hier eine starke und bisher erfolgreiche Taktik für das Schlussdrittel.
50
21:33
Servette konnte aus ihrer Druckphase kein Profit ziehen und jagt in den letzten zehn Minuten immer noch einem Zweitore-Rückstand nach. Fällt aber bald der Anschlusstreffer und verleiht der Partie eine packende Schlussphase?
47
21:27
Servette drückt und drückt. Sie drücken die Freiburger in die eigene Zone und erlauben keinen Wechsel: Eine ganz starke Spielphase.
44
21:26
Aber Fribourg hält zum dritten Mal stand. Sie beweisen einmal mehr, wie stark ihr Boxplay ist.
42
21:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dave Sutter (HC Fribourg-Gottéron)
Hacken! Nicht der erwünschte Start für die Gäste. Sie bieten dem Heimteam eine Möglichkeit für einen frühen Anschlusstreffer
41
21:23
Winnick kommt zweimal zum Nachstochern vor Berra. Berra bleibt aber souverän.
41
21:22
Beginn 3. Drittel
Das Schlussdrittel beginnt! Servette liegt zu Hause mit zwei Zählern zurück: eine machbare Aufgabe.
40
21:03
Ende 2. Drittel
Was für ein Mitteldrittel! Es war hier so Einiges los. Servette kam stark aus der Kabine und versuchte den hauseigenen Fans ein Tor zu liefern, blieb aber erfolglos. Es war Fribourg, das für die Tore sorgte. Nach den ersten Minuten des Mitteldrittels übernahmen sie die Kontrolle des Spiels und waren fast permanent am Drücker. So fielen dann auch das 2. und 3. Tor. Servette konnte kurz vor Schluss ein Powerplay für den ersten Treffer nutzen, war aber ansonsten sehr unauffällig. Der Offensive Output zeigt ganz gut, weshalb hier Fribourg verdient mit einer Zweitore-Führung in das Schlussdrittel geht.
40
21:00
Tor für Genf-Servette, 1:3 durch Valtteri Filppula
Kurz vor Schluss trifft der Topskorer in Überzahl. Bringt der Treffer noch Hoffnung mit in das Schlussdrittel?
38
21:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Julien Sprunger (HC Fribourg-Gottéron)
Kurz vor Schluss holt sich Julien Sprunger noch eine Strafe.
21:00
Filppula mit dem ersten Treffer für die Genfer. Er verwertet einen Abpraller im Powerplay.
38
20:54
Schuss- und Bullystatistik weisen in eine klare Richtung. 24:9 und 18:13. Fribourg in beiden Statistiken mit mehr als einer Nasenlänge vorne.
34
20:52
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 0:3 durch Dave Sutter
Dave Sutter sorgt mit seinem Treffer für eine Premiere. Er trifft als erster Verteidiger der Freiburger in dieser Saison. Erneut profitieren die Freiburger von einem gewonnen Bully. Dave Sutter trifft per Slapshot von der blauen Linie und erhöht auf 3:0.
33
20:48
DiDomenico lässt einen gegnerischen Abwehrspieler gekonnt aussteigen, indem er den Puck über dessen Stock lupft. Danach zieht er allein vor das Tor, scheitert aber an Gauthier. Fribourg versucht direkt nachzulegen.
31
20:47
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 0:2 durch Mauro Jörg
Mauro Jörg bringt Fribourg entgegen dem Spielverlauf mit 2:0 in Führung.
30
20:44
Plötzlich bietet sich Servette eine 2:1 Situation. Filppula trägt den Puck beim Breakaway in die gegnerische Zone. Sein Mitspieler wartet auf der linken Seite, Filpulla schiesst aber berechtigterweise selbst. Sein Schuss ist stark platziert, fliegt aber an den linken Pfosten.
28
20:41
Über das Powerplay lässt sich nicht viel Positives sagen. Nicht einmal die fliegenden Wechsel funktionieren. Somit bleibt es 0:1.
26
20:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matthias Rossi (HC Fribourg-Gottéron)
Hoher Stock von Rossi! Servette hat die Möglichkeit mit einem erfolgreichen Powerplay das Spiel auszugleichen.
25
20:35
Die Genfer erwischen die etwas besseren Startminuten, werden aber nie wirklich gefährlich, sondern verfehlen teils sogar den Puck, wie gerade eben Roger Karrer bei einem Slapshotversuch.
21
20:33
Beginn 2. Drittel
Die Teams kommen wieder aus der Kabine. Kann Servette im Mitteldrittel den Rückstand wettmachen? Die hauseigenen Fans jedenfalls glauben dran: Es herrscht eine tolle Stimmung.
20
20:13
Ende 1. Drittel
Freiburg geht verdient mit einer 1:0 Führung in die Kabine. Sie waren die aktivere Mannschaft von Beginn weg, weshalb sie früh in Führung gingen, auch wenn das Tor nicht schön herausgespielt war, sondern nach einem Bully zustande kam. Ihr starkes Powerplay konnten sie bisher aber noch nicht unter Beweis stellen. Sie blieben in Überzahl zweimal erfolglos. Genf schoss sich mit zwei unnötigen Strafen selbst ins Bein. Sie waren nicht schlecht in der Partie. Besonders ihre erste Linie um Topskorer Filppula war vermehr gefährlich vor dem Tor. Die beiden Strafen waren schlussendlich aber zuviel.
19
20:11
Kleine Strafe (2 Minuten) für Roger Karrer (Genf-Servette)
Und die nächste Strafe folgt. Karrer stösst Desharnais in das eigene Tor, weshalb er für zwei Minuten auf die Strafbank muss. Die letzten Minuten sind die Genfer also erneut in Unterzahl.
17
20:07
Cavalleri steht wieder auf dem Eis. Freiburg bleibt für einmal erfolglos in Überzahl. Somit bleibt die Partie weiterhin eng umkämpft.
15
20:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Christophe Cavalleri (Genf-Servette)
Schon steht das nächste Powerplay an. Die Freiburger sind statistisch sehr stark in Überzahl. Können sie auf 2:0 erhöhen?
15
20:03
Powerplay überstanden. Genf kann aus der Überzahl kein Profit schlagen, obwohl sie ein, zweimal gefährlich zum Abschluss kamen. Fribourgs Boxplay war also ein weiteres Mal erfolgreich.
12
20:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Desharnais (HC Fribourg-Gottéron)
David Dersharnais erhält 2 Minuten für Halten beim Vorchecking: Gute Intention, schlechte Ausführung. Aber Fribourgs Boxplay zählt zu den besten der NLA.
10
19:56
Sprunger mit einem Fehlpass in dem Spielaufbau und prompt wird es gefährlich. Gauthier kann den Schuss aus der Mitte des Eises aber gut parieren.
7
19:55
Filpulla erhält den Puck auf der rechten Seite, wo das Tor offen steht. Der Topscorer kann die Chance aber nicht verwerten.
6
19:53
Die Genfer reagieren stark auf den frühen Rückstand. Sie suchen die gegnerischen Zone und den Abschluss.
3
19:49
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 0:1 durch Daniel Brodin
Filpulla verliert das Bully in der eigenen Zone. Die Freiburger können profitieren. Daniel Brodin zögert keine Sekunde und zieht direkt ab. Sein Versuch ist von Erfolg gekrönt.
2
19:47
Der erste Torschuss ging an Servette: Ein Slapshot von der blauen Linie, der aber nicht weiter gefährlich wurde.
1
19:46
Spielbeginn
Der Unparteiische gibt das Spiel frei. Wir sind gespannt auf tolle 60 Minuten.
19:20
Aufstellung/ Form Fribourg-Gotteron
Der HC Fribourg verlor zuletzt vier Spiele in Folge und konnte nicht an einen starken Saisonstart anknüpfen. An der Aufstellung änderte der Coach aber nicht viel. Abgesehen von der Absenz von Raphael Diaz und einigen kleinen Änderungen in Linie 3 und 4, ist die Mannschaft gleich aufgestellt wie üblich. 
18:57
Aufstellung/ Form Genf Servette
Servette Genf verlor die letzten drei Spiele in Folge und befindet sich damit in einem Formtief. Zuletzt gab es gar eine 6:0 Pleite gegen den EHC Biel. Ausserdem wird die Luft gegen Tabellenende immer dünner, weshalb der Coach reagiert hat und die Linien gegenüber dem letzten Spiel neu durchgewürfelt hat. Wir werden sehen, wie sich die neuen Linien heute verstehen werden und ob die gewagte Taktik aufgehen wird.
18:55
Ausgangslage
Heute Abend empfängt Servette Genf den HC Fribourg für das Westschweizer-Derby. Die beiden Teams treffen dieses Jahr erstmalig aufeinander, doch sie kennen sich nur allzu gut aus der letzten Saison. Die letztjährige Playoffs-Serie ging mit einem klaren 4:1 Sieg an Servette. Die Favoritenrolle scheint damit vergeben. Oder doch nicht? Wir schreiben ein neues Hockeyjahr und beide Teams zeigten in den letzten Spielen wiederholt schwache Leistungen. Die Formkurve beider Teams zeigt derzeit gegen unten, weshalb beide Teams im stark umkämpften Mittelfeld der Tabelle zu finden sind. Doch zumindest für eines der beiden Teams wird sich dies heute ändern, während sich die Lage des anderen Teams noch weiter zuspitzen wird. Wir sind deshalb gespannt auf das Westschweizer-Derby. Wer kann seine Niederlagenserie beenden und sich etwas Luft nach oben verschaffen?
18:51
Begrüssung
Herzlich Willkommen! Servette Genf empfängt heute Abend um 19:45 den HC Fribourg. Hier sind Sie live dabei. 

Aktuelle Spiele

02.10.2021 19:45
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
1
1
2
EHC Biel-Bienne
EV Zug
Zug
2
1
0
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
4
0
3
1
Genève-Servette HC
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
10
1
3
6
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
HC Ajoie
Ajoie
3
0
1
2
HC Ajoie
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
1
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
03.10.2021 15:45
HC Davos
HC Davos
6
4
0
2
HC Davos
HC Ajoie
Ajoie
0
0
0
0
HC Ajoie
Beendet
15:45 Uhr
05.10.2021 19:45
Genève-Servette HC
Genève
2
1
1
0
Genève-Servette HC
HC Davos
HC Davos
3
2
1
0
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr

Spielplan - 8. Spieltag

07.09.2021
EV Zug
Zug
5
2
0
3
EV Zug
HC Davos
HC Davos
2
0
0
2
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ajoie
Ajoie
1
0
1
0
HC Ajoie
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
0
2
1
EHC Biel-Bienne
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
3
0
2
1
SC Bern
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
6
2
0
4
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
4
0
3
1
ZSC Lions
Genève-Servette HC
Genève
2
0
0
2
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
08.09.2021
HC Lugano
Lugano
2
1
0
0
HC Lugano
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
0
0
0
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
22.02.2022
Lausanne HC
Lausanne
0
Lausanne HC
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
HC Ambri-Piotta
19:45 Uhr
10.09.2021
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
2
0
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
2
0
2
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
3
1
0
2
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
1
0
0
1
HC Lugano
SCL Tigers
SCL Tigers
4
1
1
2
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
3
0
1
2
SC Bern
EV Zug
Zug
4
2
2
0
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr