National League

Bern
3
0
2
1
SC Bern
Fribourg
6
2
0
4
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
Bern:
25'
Thiry
35'
Gerber
45'
Sciaroni
 / Fribourg:
1'
Brodin
19'
Mottet
41'
DiDomenico
44'
Schmid
59'
Marchon
60'
Mottet
22:09
Verabschiedung
Das war es von uns. Wir bedanken uns fürs Mitlesen und wünschen einen schönen Abend!
22:05
Spielfazit
Ein Horrorstart in die Partie leitet den Horrorstart in die Saison ein. Nach nur 43 Sekunden zappelt die Scheibe bereits im Berner Tor. Die Verteidigung der Mutzen scheint noch im Ferienmodus, was Brodin eiskalt ausnutzt und einnetzt. Danach versuchen die Berner, sich zu rehabilitieren, können aber selbst aus einer doppelten Unterzahl kein Profit ziehen. Ein Pfostenschuss Untersanders ist das Höchste der Gemüter. Kurz vor Drittelspause kommt es für Bern noch schlimmer. Der letztjährige Fribourg-Topscorer Mottet überrennt die Berner Verteidigung und lässt Wüthrich keine Chance. Im Mitteldrittel gelingt Bern die Wende. Zu Beginn des Drittels kratzt Berra die Scheibe gerade noch von der Linie. Trotz Videokonsultation bleibt unklar, ob die Scheibe wirklich im  Tor war. Danach brechen aber alle Dämme. Erst ist es Thiry, dann Gerber, die den SCB ins Ausgleichsglück schiessen. Die Saanestädter müssen dagegen kurz danach noch einen Pfostenschuss von Sprunger beklagen. Doch im Schlussdrittel ist Fribourg erneut klar überlegen. Nur 15 Sekunden nach Wiederanpfiff bringt Di Domenico seine Mannschaft wieder in Führung. Danach kann Schmid weiter ausbauen. Am Schluss sind es Marchon und Mottet, die ins leere Tor treffen und die Niederlage der Berner besiegeln.
60
22:04
Spielende
Die Partie ist vorbei! Fribourg-Gottéron schafft den Sieg gegen den SC Bern. Gleich mit 3:6 putzen die Drachen die Bären vom Eis.
60
22:03
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 3:6 durch Killian Mottet
Mottet doppelt gar nochmals nach – nochmals ins leere Tor. Damit ist er heute Abend Doppeltorschütze.
59
22:01
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 3:5 durch Nathan Marchon
Jetzt ist die Partie entschieden! Marchon kann ins leere Tor einschieben. Lundskogs Strategie geht nicht auf.
57
21:57
Ein lautes Pfeifen gellt durchs Stadion. Berra verliert im Gerangel seinen Beinschoner. Sofort unterbrechen die Unparteiischen das Spiel. Das passt den heimischen Fans gar nicht.
57
21:56
Stirnerunzeln bei Lundskog. Seine Mannschaft hinterlässt spielerisch einen guten Eindruck. Jedoch ist sie bisher viel zu fehleranfällig.
56
21:54
55
21:53
Bern ist momentan fast dauerhaft in Scheibenbesitz. Doch daraus kreieren tun momentan herzlich wenig. Die Uhr tickt...
53
21:49
Kahun hat nach dem Zuspiel von Conacher plötzlich viel Platz. Er hämmert den Puck aber über den Kasten. Nach mehreren Minuten ohne Chance geht plötzlich wieder ein Raunen durchs Stadion.
50
21:44
Erste ruhigere Phase des Spiels. Das kann nur den Fribourgern gefallen. Die Berner müssen dagegen unbedingt liefern.
47
21:42
Sprunger mit einem knallharten Schuss auf Wüthrich. Dieser kann die Hand noch hinhalten, muss die Scheibe aber fallen lassen. Er hat Glück, dass kein Fribourger zur Abnahme bereit steht.
45
21:41
Tor für SC Bern, 3:4 durch Gregory Sciaroni
Die sofortige Reaktion der Berner! Sciaroni bringt sein Team wieder auf einen Trefffer heran. Die Berner spielen die Fribourger Verteidigung mustergültig aus. Pinana wird in die Tiefe angespielt. Dieser entscheidet sich gegen den direkten Schuss, legt die Scheibe stattdessen für Sciaroni auf, der kein Problem hat, den disorientierten Berra zu bezwingen. Die Spannung ist zurück!
44
21:39
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 2:4 durch Sandro Schmid
Jetzt hat Schmid seinen Treffer doch noch seinen Treffer. Schmid zieht nach dem Bully sofort vors Tor – und würgt die Scheibe irgendwie an Wüthrich vorbei. Er versenkt die Scheibe von hinter der Grundlinie. Der SCB-Torhüter sieht dabei äusserst unglücklich aus.
44
21:36
Fribourg weiterhin die stärkere Mannschaft auf dem Eis. Das dürfte CEO Marc Lüthi auf den Rängen gar nicht gefallen. Er und seine Kollegen hatten vor der Saison noch den grossen Neustart proklamiert, das gelingt bisher noch nicht so gut.
43
21:35
Schmid mit einer Wahnsinnsmöglichkeit! Der junge Fribourger müsste die Scheibe eigentlich nur noch über Wüthrichs Schoner lupfen, das gelingt aber nicht weil der Berner Goalie zu gut aufgepasst hat.
42
21:33
Brodin meldet sich nach einer ruhigeren Phase wieder. Sein Abschluss aus spitzem Winkel vermag Wüthrich aber nicht in die Bredouille zu bringen.
41
21:32
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 2:3 durch Chris DiDomenico
Ein erneuter Blitzstart! Nach nur 15 Sekunden jubelt Di Domenico. Die Berner lassen dem Stürmer viel zu viel Platz, er zieht ungestört auf und hämmert die Scheibe ins rechte obere Eck.
41
21:30
Beginn 3. Drittel
Das Schlussdrittel beginnt mit einem Powerplay der Fribourger.
21:12
Fazit 2. Drittel
Dem SCB gelingt tatsächlich die Wende – man muss sagen, verdient. Zu Beginn des Drittels kratzt Berra die Scheibe gerade noch von der Linie. Trotz Videokonsultation bleibt unklar, ob die Scheibe wirklich im  Tor war. Danach brechen aber alle Dämme. Erst ist es Thiry, dann Gerber, die den SCB ins Ausgleichsglück schiessen. Die Saanestädter müssen dagegen kurz danach noch einen Pfostenschuss von Sprunger beklagen. Damit haben die Berner zumindest mental einen Vorteil fürs Schlussdrittel. Können sie den Schwung aber wirklich in einen Sieg umwandeln?
40
21:12
Ende 2. Drittel
Das Drittel endet mit einer Druckphase der Fribourger. Die Berner können sich ohne weiteren Gegentreffer zum Pausentee retten.
39
21:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für den SC Bern
Zu viele Spieler auf dem Eis. Praplan sitzt die Strafe ab.
37
21:08
Fribourg versucht nun alles, um zu reagieren. Sprunger lässt seine Klasse mit einer tollen Einzelaktion aufblitzen. Der Schiedsrichter zeigt bei seinem Abschluss sofort kein Tor an. Denn der Puck prallte an den Pfosten! Pech für die Fribourger nach einem tollen Start.
21:06
35
21:04
Tor für SC Bern, 2:2 durch Jeremi Gerber
Die Berner sind jetzt zurück im Spiel. Erst ist es Calle Andersson, der mit viel Tempo aufs Tor zufährt, aber nur den Pfosten trifft. Gerber rückt sofort auf und bugsiert die Scheibe via Schlittschuh ins Tor. Alles wieder offen in der PostFinance Arena.
21:01
Der Ausgleich für die Berner! Doch bestätigt ist der Treffer noch nicht, es gibt erst noch eine Videokonsultation. War da eine Kickbewegung im Spiel?
34
20:58
Di Domenico ist im Mitteldrittel klar der aktivste Akteur bei Fribourg. Wieder lauert er auf einen Abpraller. Diesmal ist es Fahrni, der ihn entscheidend stören kann.
32
20:57
Di Domenico vernascht Gerber. Doch ein anderer Berner Verteidiger bedrängt ihn danach zu stark bei der Schussabgabe. Jetzt plötzlich Fribourg wieder am Drücker. Ein munteres Hin und Her, diese Partie.
31
20:57
Nun ein guter Gegenstoss der Fribourger. Der Stürmer kann alleine auf Wüthrich losziehen, doch dieser hält sicher.
30
20:53
Jetzt haben die Berner Blut geleckt. Sie sind deutlich dominanter in dieser Phase des Spiels.
28
20:52
Das Powerplay ist noch keine Waffe bei Gottéron. Wüthrich hat keine Probleme, die zwei Minuten über die Bühne zu bringen.
26
20:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tristan Scherwey (SC Bern)
Scherwey dämpft die Euphorie wenig später mit einer unnötigen Strafe.
25
20:50
Tor für SC Bern, 1:2 durch Thomas Thiry
Bern kann verkürzen! Die Erleichterung im Stadion ist förmlich spürbar. Ein Querpass von Conacher findet Verteidiger Thiry, der viel Platz hat. Der Franzose mit Schweizer Lizenz zieht ab und lässt die Scheibe durch den Fribourger Beinewald flitzen. Berra ist die Sicht etwas verdeckt, sodass er keine Chance auf Abwehr hat.
24
20:42
Der Video Review zeigt aber klar! Berra konnte die Scheibe im letzten Moment noch von der Linie wegkratzen. Kein Tor!
24
20:41
Kurzer Jubel! War dieser Abschluss von Untersander mit Nachstochern von Moser noch drin? Die Schiedsrichter zeigt sofort kein Tor an. Doch sie schauen sich die Szene nochmals an.
23
20:39
Die Strafe ist inzwischen vorbei. Prompt stossen auch die Saanestädter wieder ins gegnerische Drittel vor. Für wirkliche Gefahr mögen sie im Mitteldrittel bisher noch nicht sorgen.
21
20:38
Direktschuss von Conacher! Berra ist auf dem Posten.
21
20:38
Diaz ist noch immer auf der Strafbank. Eine gute Möglichkeit, die Weichen für die Aufholjagd zu stellen.
21
20:37
Beginn 2. Drittel
Gelingt dem SCB die Wende?
20
20:19
Ende 1. Drittel
Ein ereignisreiches erstes Drittel! Die Saison beginnt mit einem Paukenschlag. Nach nur 43 Sekunden zappelt die Scheibe bereits im Berner Tor. Die Verteidigung der Mutzen scheint noch im Ferienmodus, was Brodin eiskalt ausnutzt und einnetzt. Danach versuchen die Berner, sich zu rehabilitieren, können aber selbst aus einer doppelten Unterzahl kein Profit ziehen. Ein Pfostenschuss Untersanders ist das Höchste der Gemüter. Kurz vor Drittelspause kommt es für Bern noch schlimmer. Der letztjährige Fribourg-Topscorer Mottet überrennt die Berner Verteidigung und lässt Wüthrich keine Chance. Neo-Trainer Lundskog muss bereits ein ernstes Wörtchen mit seinen Spielern sprechen.
20
20:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Raphael Díaz (HC Fribourg-Gottéron)
Der Neuzugang macht ein erstes Mal auf sich aufmerksam – mit einer Strafe! Beinstellen ist das Verdikt.
19
20:17
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 0:2 durch Killian Mottet
Der Topscorer schlägt bereits wieder zu! Mottet lässt die gegnerischen Verteidiger förmlich stehen. Conacher kann ihm das Wasser im Sprintduell schlicht nicht reichen. Wüthrich sieht die Lücke zwischen Wüthrich und dem Pfosten und versenkt mit einem genauen halbhohen Schuss auf der rechten Seite.
17
20:11
Schon jetzt gehen die Emotionen hoch. Hinter dem SCB-Tor kommt es zu einer Rangelei. Sie wird mit einer Strafe gegen Kamerzin quittiert. Vorher hatte Mottet mit Nachdruck versucht, die Scheibe in Wüthrichs Tor zu drücken, sehr zum Missfallen seiner Verteidiger.
16
20:10
Dann ist die Überzahl der Fribourger wieder vorbei. Bisher sind die Boxplay-Formationen überzeugender als die Powerplay-Formationen.
16
20:09
Ganz starke, wichtige Parade von Wüthrich! Mottet steht vor dem freien Tor, bringt die Scheibe halbhoch aufs Tor. Wüthrich wuchtet den Fanghandschuh noch irgendwie hoch und lässt die Scheibe darin verschwinden. Er verhindert, dass die Berner noch im ersten Drittel gefährlich in Rückstand geraten.
14
20:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Vincent Praplan (SC Bern)
Jetzt auch die erste Strafe für die Berner! Praplan muss wegen eines Stockschlages für zwei Minuten auf die Strafbank. Die Chance für die Fribourger, die Führung weiter auszubauen.
13
20:05
Hammerchance für Fribourg! Ein langer Pass geht perfekt auf. Plötzlich kann Bodin mutterseelenalleine auf Wüthrich losziehen. Doch er verdribbelt sich, Wüthrich muss nicht mal wirklich eingreifen. Die Chance ist vertan.
12
20:05
Fribourg übersteht beide Strafen unbeschadet. Weiter gehts mit 5 gegen 5.
11
20:04
Doch die Berner können sich nicht gefährlich vors Tor vorarbeiten. Fribourgs Boxplay momentan zu gut organisiert. Einzig Untersander bringt mit einem Pfostenschuss das gegnerische Team ins Schwitzen.
10
20:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Samuel Walser (HC Fribourg-Gottéron)
Walser muss ebenfalls noch auf die Strafbank. Für einen hohen Stock! Das heisst mehr als eineinhalb Minuten Überzahl für den SCB!
9
19:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Killian Mottet (HC Fribourg-Gottéron)
Der letztjährige Topscorer hält Conachers Stock zurück. Dafür wandert er für zwei Minuten auf die Strafbank. Erstes SCB-Powerplay – die Chance auf den Ausgleich.
8
19:56
Schmid kommt an Bader vorbei. Doch dann ist bei Torhüter Wüthrich Endstation.
7
19:55
Nächste Prüfung für Reto Berra. Kahun versucht sich ein erstes Mal am Fribourger Torhüter. Er zielt aber auf Berras Oberkörper, sodass sich dieser nicht einmal bewegen muss.
6
19:54
Sciaroni nutzt einen Lapsus der Fribourger im Spielaufbau aus, sein Winkel ist aber ein wenig zu spitz. Moser kann noch abblocken.
5
19:53
Bader kommt in den Bullykreis, versucht es mit einem Handgelenkschuss. Doch wieder können die Fribouger gut verteidigen.
4
19:52
Brodin kommt sogleich zur nächsten guten Möglichkeit. Diesmal hat Wüthrich mehr Glück. Die Scheibe geht am Tor vorbei. Der schwedische Stürmer ist bereits brandgefährlich – ein gutes Omen für die Saison?
4
19:51
Ein misslungener langer Pass bei Fribourg führt zum Icing. Das gibt Bully im Gottéron-Drittel.
3
19:50
Die Berner lassen sich aber nichts anmerken und versuchen, sogleich zu reagieren. Es folgen erste Abschlüsse aufs Tor von Reto Berra. Der Routinier kann aber ohne grosse Schwierigkeiten parieren.
1
19:48
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 0:1 durch Daniel Brodin
Horrorstart für den SC Bern! Nach nur 43 Sekunden ist der Puck bereits hinter Wüthrich. Desharnais hat hinter dem Tor viel zu viel Platz. Er sieht den im Slot freistehenden Brodin, der nur noch einschieben muss. Schlimmer kann man wohl nicht in die neue Saison starten, als es die Berner gerade getan haben.
19:47
Der SCB gewinnt das erste Bully! Dann kann Fribourg befreien.
1
19:46
Spielbeginn
Die Unparteiischen eröffnen mit dem ersten Puckeinwurf das Spiel!
19:45
Das Topscorer-Trikot tragen heute die beiden Captains. Moser bei Bern. Sprunger bei Fribourg.
19:44
Der Hexenkessel PostFinance Arena ist zurück. Die Ränge sind wieder gut gefüllt. Einfach zum Geniessen.
19:43
Der SCB wird heute in roten Leibchen spielen. Eine Hommage an die Fans, die den Club trotz der schwierigen letztjährigen Saison – in sportlicher wie epidemiologischer Hinsicht –nicht haben fallen lassen.
19:12
Aufstellung HC Fribourg-Gottéron
 Neuzugang Raphael Diaz ist bereits in der Paradelinie der Fribourger. Mauro Dufner fehlt dagegen im Aufgebot. Er ist momentan verletzt. Ebenso wie Jordann Bougro.
19:07
Aufstellung SC Bern
Neuzugang Manzato ist heute Ersatz. Im Tor setzt Trainer Lundskog für die Premiere auf Philipp Wüthrich. Die anderen Neuzugänge, Pinana (von Ambri) und Daugavins (aus der KHL) müssen dagegen ein erstes Mal ihr Können unter Beweis stellen. Daugavins wird gar in der ersten Linie auflaufen. Besondere Aufmerksamkeit wird auch Dominik Kahun geschenkt. Der Deutschland-Nationalspieler hat erst vor wenigen Tagen bei Bern unterschrieben. Der Center wird wie Daugavins in der ersten Linie spielen.
13:30
Schiedsrichter
Geleitet wird die Partie von Daniel Stricker und Miroslav Stolc. Assistiert werden sie von Dominik Altmann und Dominik Schlegel.
13:30
Trainer
Während beim SC Bern Johan Lundskog an der Seitenlinie steht, ist es beim HC Fribourg-Gottéron Christian Dubé.
13:30
Das letzte Aufeinandertreffen
Was den Bernern nicht gefallen wird: Gegen Fribourg-Gottéron warten sie seit drei Partien auf einen Sieg. Der letzt liegt schon 19 Monate zurück. Im Februar 2020 gewannen die Mutzen mit 1:0 nach Verlängerung. Seither haben sie mit 1:2, 5:6 und 4:1 verloren.
13:30
Ausgangslage
Für beide Mannschaften ist der Start in die neue Saison vor allem eines. Eine Möglichkeit, eine verkorkste vergangene Saison vergessen zu machen. Denn für den SC Bern (2:4 in der Serie gegen den späteren Meister EV Zug) sowie Fribourg-Gottéron (1:4 in der Serie gegen Servette-Genf) hiess es bereits im Viertelfinal Endstation. Vor allem für den SC Bern, der zusätzlich mit einer schwachen Qualifikation für enttäuschte Gesichter bei den eigenen Fans sorgte, ist in der neuen Spielzeit Wiedergutmachung angesagt. Dementsprechend stehen die Zeichen auf Neustart. Johan Lundskog ist neuer Trainer. Sportchef ist Andrew Ebbett. Ganz im Gegenteil bei Fribourg. Dieses hat sich auf dem Transfermarkt diesen Sommer zurückgehalten. Mit einer Ausnahme: Raphael Diaz vom EV Zug und Mauro Dufner von den Lakers stossen zu den Saanestädtern. Dementsprechend ist die Ausgangslage klar: Der SC Bern muss zeigen, dass seine Bemühungen, sich zu verstärken, Früchte tragen. Ein Sieg ist deswegen heute Abend Pflicht.
13:29
Herzlich willkommen
Herzlich willkommen zur Partie der 1. Qualifikationsrunde in der National-League-Saison 2021/22. Im heutigen Spiel messen sich der SC Bern und der HC Fribourg-Gottéron.

Aktuelle Spiele

18.09.2021 19:45
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
0
2
1
EHC Biel-Bienne
HC Davos
HC Davos
0
0
0
0
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
EV Zug
Zug
2
1
0
0
1
EV Zug
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
1
1
0
0
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
Genève-Servette HC
Genève
3
1
1
1
Genève-Servette HC
HC Lugano
Lugano
5
1
2
2
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
HC Ajoie
Ajoie
4
3
0
0
HC Ajoie
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
5
1
0
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
Lausanne HC
Lausanne
1
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr

Spielplan - 1. Spieltag

07.09.2021
EV Zug
Zug
5
2
0
3
EV Zug
HC Davos
HC Davos
2
0
0
2
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ajoie
Ajoie
1
0
1
0
HC Ajoie
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
0
2
1
EHC Biel-Bienne
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
3
0
2
1
SC Bern
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
6
2
0
4
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
4
0
3
1
ZSC Lions
Genève-Servette HC
Genève
2
0
0
2
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
08.09.2021
HC Lugano
Lugano
2
1
0
0
HC Lugano
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
0
0
0
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
22.02.2022
Lausanne HC
Lausanne
0
Lausanne HC
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
HC Ambri-Piotta
19:45 Uhr
10.09.2021
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
2
0
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
2
0
2
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
3
1
0
2
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
1
0
0
1
HC Lugano
SCL Tigers
SCL Tigers
4
1
1
2
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
3
0
1
2
SC Bern
EV Zug
Zug
4
2
2
0
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr