National League

Lausanne
1
0
1
0
Lausanne HC
Genève
5
3
1
1
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne:
25'
Frick
 / Genève:
11'
Omark
12'
Richard
15'
Miranda
28'
Le Coultre
42'
Montandon
22:34
Verabschiedung
Vielen Dank, dass sie heute bei uns waren. Wir wünschen schöne Ostern und hoffen, dass wir sie auch am kommenden Samstag wieder bei uns begrüssen dürfen. Bis dahin wünschen wir noch einen schönen Abend und bleiben sie gesund.
22:17
Ausblick
Am Ostermontag gastiert Lausanne in Zürich für die zweitletzte Partie in der Regular Season. Beide Teams haben die Pre-Playoffs erfolgreich abgewendet können aber noch ihren Punkteschnitt aufwerten.
Genf auf der anderen Seite darf die Saison mit zwei Heimspielen abschliessen. Am Montag empfangen sie Biel und können allenfalls noch zu Fribourg aufschliessen.
22:03
Fazit
Das Spiel startet sehr ausgeglichen und beide Teams tasteten sich zu Beginn nur sehr vorsichtig ab. Nach fünf Minuten hätte man befürchten können, dass es ein sehr Tor karger Abend werden könnte. Genf benötigte aber nur wenige Minuten um mich eines besseren zu belehren. Omark startet die Festivitäten und eröffnet mit einem sehenswerten Treffer den Abend. Ehe sich Lausanne fangen konnte waren sie schon 0:3 zurück.
Nach der Pause erwischten sie zwar genau den Start den sie benötigten um in die Partie zurück zu finden mit einer schnellen Antwort. Doch bevor sie richtig an Fahrt aufnehmen konnten erstickten die Gäste sämtliche Hoffnung sofort und stellte den drei Tore Vorsprung wieder her. Obwohl Lausanne sich immer mal wieder bemühte das Spiel zurück zu reissen hat Genf sehr wenig zugelassen in der Defensive und war vor dem Tor eiskalt. Im letzten Drittel gehörte das Spiel zweifellos den Gästen und als sie etwas Ruhe einkehren lassen wollten in der Schlussphase hatte Lausanne die Partie aufgegeben. So entscheidet Genf das vierte von sechs Romand-Derbies für sich.
60
22:02
Spielende
Somit gewinnt erneut das Auswärtsteam und Lausanne kann in der Vadoise Arena Genf auch heute nicht bezwingen.
59
22:00
Bertschy zieht nochmals an und gibt noch nicht auf. Über links rauscht er durch die Verteidigungsreihen und zieht ab. Karrer kann aber abblocken.
58
21:59
Lausanne hat also am heutigen Abend zum ersten Mal das Powerplay auf ihrer Seite. Gross helfen wird es ihnen wohl nicht mehr.
57
21:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Robin Grossmann (Lausanne HC)
Für eine Raufferei benötigt es mindestens zwei. Da sich Grossmann beteiligt muss auch er auf die Strafbank.
57
21:57
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Linus Omark (Genf-Servette)
In Folge der Rangelei muss auch Omark auf die Strafbank. Die beiden Genfer nehmen es aber gelassen und sitzen mit bester Laune isoliert vom restlichen Team.
57
21:55
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Joël Vermin (Genf-Servette)
Fast hätte Genf diesen Sieg ohne eine Strafe über die Runden gebracht. Vermin checkt aber an der Bande seinen Gegenspieler so zu Boden, dass es zu einer Rangelei kommt und beide Spieler auf die Strafbank müssen.
57
21:53
Patry fast noch mit dem sechsten Treffer! Le Coultre startet von ganz hinten Durch und spielt Patry auf der linken Seite an welcher versucht geschickt an Boltshauser vorbei zu lupfen, dieser ist aber bereit und kann intervenieren.
55
21:48
Genf hat in der Zwischenzeit auch einen Gang runter geschaltet und zeigt sich genügsam mit dem Zwischenstand.
53
21:47
Das Tor wird annulliert
Der Treffer wird wegen Torhüterbehinderung nicht gegeben. Smons fährt Boltshauser vor dem Tor um und somit kann dieser nicht auf den Abschluss von Vermin reagieren. Schwierige Entscheidung der Unparteiischen.
53
21:40
Tor für Genf wird nochmals angeschaut
Nach einem Angriff von Genf wird die Szene geklärt und Boltshauser geht zu Boden. Der Puck landet bei Vermin welcher aus gut 9 Meter abzieht und über den am Boden liegenden Keeper auch einnetzt. Die Unparteiischen zeigen aber sofort an, dass die Szene nochmals angeschaut werden muss.
52
21:39
Blinder Pass von Montandon landet bei Froidevaux welcher den Puck allerdings nicht an Descloux vorbei drücken kann.
50
21:38
Schöner Effort erneut von Montandon. Er belohnt sich heute selber mit einem sehr starken Spiel.
48
21:34
Kenins versucht es aus der Distanz, der Schuss ist aber zu ungenau und wird geklärt.
47
21:32
Boltshauser ist an diesem Abend auch nicht zu beneiden, nachdem Tobias Stephan einen Grossteil der Partien gegen Genf absolviert hat, erwischt der junge Zürcher einen zähen Abend.
47
21:30
Barberio scheint nun auch etwas frustriert zu sein. Der Captain schlägt einen Puck entmutigt nach vorne und geht vom Eis.
45
21:29
Jetzt kehrt ein wenig Ruhe in die Partie ein. Bisher liess sich Lausanne nicht entmutigen aber im Moment scheint die Energie dann doch etwas zu fehlen.
42
21:25
Tor für Genf-Servette, 1:5 durch Arnaud Montandon
Es wird immer schlimmer für das Heimteam. Besser für den Debütanten Montandon könnte es allerdings nicht laufen. Nach seinem ersten Assist kann er heute auch noch gleich seinen ersten Treffer verbuchen. Er läuft sich vor dem Tor geschickt frei und wird angespielt von Tanner. Anschliessend lupft er den Puck gekonnt über den letzten Stock welcher im Weg ist und netzt ein wie ein Routinier.
42
21:22
Lausanne findet sich hier vor einer grossen Aufgabe wieder. Um sich noch in die Verlängerung zu retten müssen sie früh ein Zeichen setzen.
41
21:21
Beginn 3. Drittel
Die Teams können es wohl kaum erwarten wieder zu starten. Der Einwurf muss ein zweites Mal durchgeführt werden.
21:07
Fazit 2. Drittel
Lausanne startet stark in das zweite Drittel. Die Gäste wollen in ihrem Stadion unbedingt noch den ersten Sieg gegen Genf erkämpfen. Über weite Strecken sieht das auch wirklich ganz gut aus, nach dem Anschluss hat es kurz so gewirkt als würden die Gastgeber nun richtig in Fahrt kommen. Es kommt aber anders und Genf bremst Lausanne aus bevor die Lage eskaliert. Für die restlichen Minuten folgt ein offener Schlagabtausch welcher schön anzuschauen ist, in dieser Situation aber ganz klar für Genf spricht. Mal sehen was sich Lausanne in der letzten Pause noch ausdenken kann.
40
21:02
Ende 2. Drittel
Obwohl Lausanne sehr viel besser gespielt hat als noch im ersten Drittel, bleibt es bei drei Toren Differenz vor dem letzten Durchgang.
39
21:00
Omark nochmals mit einem Versuch, trifft aber nur das Aussennetz.
38
20:57
Lausanne kämpft zwar, schafft es aber nicht wirklich Genf in Verlegenheit zu bringen. Mit drei Toren Rückstand müssen sie anfangen etwas unberechenbarer zu sein im Angriff.
36
20:56
Fehr mit einem guten Versuch. Fast genau wie beim 0:2 kurvt Miranda einmal ums Tor und legt auf den kurzen Pfosten ab. Fehr lauert aber Boltshauser lässt sich nicht bezwingen.
34
20:51
Es bricht ein offener Schlagabtausch im Mittelfeld aus, beide Teams kämpfen um die Kontrolle. So macht Eishockey Spass!
32
20:51
Somit sind beide Teams wieder komplett.
32
20:50
Heldner profitiert von einem Fehler von Karrer als hinterster Man und kommt sogar fast zu einem Treffer in Unterzahl. Descloux ist aber wachsam und lässt hinten nichts anbrennen.
31
20:49
Komischerweise ist Genf im Powerplay wesentlich ungefährlicher als aus dem normalen Spielgeschehen heraus.
30
20:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Floran Douay (Lausanne HC)
Genf kommt bereits zum vierten Powerplay an diesem Abend. Vielleicht einer von einigen Gründen wieso die Gäste so deutlich führen, sie haben heute noch keine Strafe kassiert.
29
20:46
Gibbons setzt gleich fast nochmals nach. Boltshauser kann den Ball aber noch abfangen bevor der Genfer zum Abschluss kommt.
28
20:45
Tor für Genf-Servette, 1:4 durch Simon Le Coultre
Kaum lobt man die Gastgeber kommt Genf und stellt den drei Tore Abstand wieder her. Drei Spieler von Lausanne stehen da Boltshauer in der Sicht und somit hat dieser fast keine Chance den gut platzierten Distanzschuss des Verteidigers zu parieren.
27
20:43
Die Gastgeber mit einem frühen Lebenszeichen im zweiten Drittel, genau das haben sie gebraucht und die Partie hat jetzt viel Tempo.
25
20:41
Tor für Lausanne HC, 1:3 durch Lukas Frick
Geniestreich von Frick! Da belohnt sich das Team von Craig MacTavish für den guten Start in das zweite Drittel. Frick nimmt es da gleich mit drei Gegenspielern auf und kurvt durch die Mitte. Seinen Schuss zögert er aber bis zur aller letzten Sekunde heraus und schlenzt dann noch an Descloux vorbei. Wunderbar!
23
20:39
Marti wirft sich da fast schon todesmutig in einen Schuss von Omark. Genf benötigt nur eine Aktion und schon bringen sie die Gastgeber ins Schwitzen.
22
20:37
Lausanne kommt gut aus der Kabine und lässt den Genfer kaum Raum zum Bewegen.
21
20:37
Beginn 2. Drittel
Die Teams sind zurück, das Spiel wird fortgesetzt.
20:23
Fazit 1. Drittel
Zu Beginn hätte man denken können, dass es heute en relativ Tor armer Abend werden könnte. Die Teams haben offensiv wenig angerissen und haben im Gegenzug grösstenteils gute Arbeit geleistet. Für die gefühlten ersten fünf Minuten befand sich Lausanne in Unterzahl und hat diese Aufgabe auch wirklich gut gelöst. Aber ab Minute zehn haben die Gäste einfach derart aufgedreht in der Offensive, dass Lausanne nicht mehr reagieren konnte. Die Pause sollte ihnen also wirklich gut tun sich abzusprechen und einen neun Plan fest zu legen. Wir sind gespannt was sich ändert in der zweiten Hälfte.
20
20:17
Ende 1. Drittel
Lausanne muss in der ersten Pause nochmals über die Bücher. 40 Minuten bleiben aber um die Partie zu drehen.
19
20:14
Patrick Emond wird mit seinem Team zufrieden sein. Bisher macht sein Team alles um den sechsten Tabellenrang halten zu können.
17
20:12
Es ist schwer zu sagen was Lausanne genau falsch macht. Aber die Gäste zeigen sich heute in ihren Angriffen zumindest um einiges konsequenter.
15
20:10
Tor für Genf-Servette, 0:3 durch Marco Miranda
Der Debutant Montandon liefert in seinem ersten Drittel auch gleich ab und gibt den Assist auf Miranda. Auf links umkurvt er einen Gegner und legt nach hinten ab. Miranda versuchts direkt und platziert seinen Schuss wunderschön im linken oberen Eck. Den kann man fast nicht halten.
14
20:08
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Fabio Arnold (Lausanne HC)
Arnold checkt Smons von hinten hart gegen die Bande. Dieser fällt etwas unglücklich und scheint sich den Kopf zu stossen. Nach einer guten Minute auf dem Eis kann er aber selber vom Eis gehen.
14
20:06
Lausanne ein wenig frustriert geht kurz nach dem zweiten Tor hart in die Zweikämpfe. Sie wollen unbedingt dran bleiben.
12
20:04
Tor für Genf-Servette, 0:2 durch Tanner Richard
Unglaublich, Lausanne ist offenbar kurz verunsichert durch die Führung und gerade mal 70 Sekunden später nutzt Genf diese Unsicherheit gleich nochmals aus. Dieses Mal zieht Richard aufs Tor und zieht einfach ab aus gut acht Metern. Grossmann zieht vor dem Tor durch kann aber nicht blocken, somit fehlt Boltshauser etwas die Sicht und der gut platzierte Schuss zappelt hinter ihm im Netz.
11
20:02
Tor für Genf-Servette, 0:1 durch Linus Omark
Die Gäste nützen eine kurze Unsicherheit in der Defensive von Lausanne aus. Vouillamoz legt in der Mitte wunderbar auf Winnik ab welcher einmal hinter dem Tor durchzieht und auf den lauernden Omark abgibt. Dieser macht es direkt und lässt seinen Gegnern keine Chance mit seinem harten Schuss.
10
19:59
Barberio veruscht es aus der Distanz aber Descloux kann den gut platzierten Schuss direkt aus der Luft pflücken.
10
19:57
Beide Teams sind noch ein wenig unbeholfen im Angriff. Man könnte aber auch dagegenhalten und sagen, dass es bisher beide Teams gut machen in der Defensive. Auf jeden Fall finden beide Offensiven den Weg zum Tor noch nicht wirklich.
8
19:54
Fehr kann beinahe von einem Abpraller durch Tömmernes profitieren, Frick bringt aber noch seinen Stock dazwischen.
6
19:52
Endlich darf auch Lausanne wieder komplett auf dem Eis stehen. Bisher waren sie aber gegen das Powerplay ohne grosse Probleme unterwegs.
5
19:51
Omark zieht über links durch und versucht es mit einem wuchtigen Slapshot. Boltshauser reagiert aber tiptop, sein Handschuh schnellt nach oben und er fängt den Puck direkt aus der Luft. Das dürfte dem Keeper Selbstvertrauen geben.
5
19:51
Die erste Strafe ist verstrichen, das Powerplay geht aber noch eine gute Minute weiter.
4
19:50
Die noch grössere Überzahl gibt jetzt aber den Gästen doch genug Raum um ein wenig Tempo aufzunehmen.
4
19:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabian Heldner (Lausanne HC)
Jetzt gilt es ernst, 45 Sekunden lang muss Lausanne sich im 3v5 beweisen. Auch Heldner muss wegen eines Hakens für 2 Minuten auf die Strafbank.
3
19:48
Lausanne hat sogar vor Genf noch eine gute Chance. Descloux aber wachsam und ohne Probleme. Trotzdem müsste Servette da mehr Druck erzeugen.
2
19:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brian Gibbons (Lausanne HC)
Die erste Unterzahl kassiert am heutigen Abend der Gastgeber. Gibbons hakt seinem Gegenspieler da etwas ungeschickt die Beine weg.
1
19:45
Bertschy tasted sich als erster ran. Sein Versuch bringt Descloux aber noch nicht aus der Ruhe.
1
19:45
Spielbeginn
Der Puck wird freigegeben und Genf sichert sich den ersten Besitz.
19:44
Letzte Anmerkungen vor Spielbeginn
In wenigen Minuten geht es los in der Vaudoise Arena. Gepfiffen wird die spannende Partien von Mark Lemelin und Thomas Urban. Wir werden sehen welches Team heute den Punktequotient verbessern vermag.
19:33
Aufstellung Genève-Servette HC
Besonders schwer wird der Verlust von Malgin auffallen bei den heutigen Gästen. Dafür darf Mantandon Arnaud für Genf debutieren.
19:32
Aufstellung Lausanne HC
19:27
Formstand Genève-Servette HC
Die heutigen Gäste könnten ihren sechsten Rang durchaus noch an Biel verlieren, umso bedrückender die Ausgangslage wenn man beachtet, dass Genf die letzten 3 Partien alle verloren hat. Eine Niederlage darunter musste man übrigens auch gegen Lausanne erleiden. Abgesehen davon, wurde ihr Flow in letzter Zeit auch durch Spielverschiebungen geplagt und die Form will einfach nicht so ganz stimmen. Fünf der letzten zehn Partien konnten sie insgesamt gewinnen, man muss aber beachten, dass sie vor einigen Spieltagen eine sehr Formstarke Phase absolviert hatten. Dieses Mojo scheinen sie aber gerade zu vermissen, in den letzten sechs Partien durften sie nämlich nur einmal jubeln. Für die heutigen Gäste muss also gelten zur Form zurück zu finden um den sechsten Rang unbedingt zu verteidigen oder sogar noch zum ZSC aufzuschliessen. Dass sie wissen wie man Spiele gewinnen kann haben sie in der aktuellen Saison schon genug oft unter Beweis gestellt.
19:10
Formstand Lausanne HC
Lausanne hat sechs der letzten zehn Partien gewinnen können. Ihre Serie von fünf Siegen aneinander wurde erst kürzlich von Fribourg gestoppt, vor zwei Tagen haben sie aber mit einem Sieg gegen Lugano bewiesen, dass sie sich wieder in der richtigen Form befinden. Obwohl sie natürlich die Qualifikation für die Playoffs mit dem momentanen zweiten Tabellenrang quasi auf sicher haben, könnte man noch darüber streiten wie wichtig der definitive Rang für ein besseres Matchup schlussendlich sein wird. Da aber die Ränge zwei bis fünf nur lediglich drei Punkte trennt, könnte es doch noch brisante letzte Spieltage geben. Mit einem Sieg heute könnten die Gastgeber aber für ein wenig Raum schaffen und den zweiten Platz festigen. Motivation sollte also auch im Endspurt noch vorhanden sein.
18:56
Ausgangslage
Der Lausanne HC darf heute als Zweitplatzierter der Tabelle das sechst platzierte Genf-Servette zum letzten Romand-Derby empfangen. Beide Teams dürften wenn sie die Schlussphase noch einigermassen intakt überstehen die Qualifikation für die Playoffs direkt geschafft haben. Lustigerweise hat bisher nur eines der beiden Teams ein Derby zuhause für sich gewinnen können. Bisher konnte Genève-Servette drei der zwei Duelle gewinnen, eines davon eben zu Hause. Lausanne hat also heute die Gelegenheit gleich zu ziehen und den zweiten Tabellenrang zu festigen. Auf der anderen Seite liegt der Fokus der Gastgeber jetzt natürlich bereits auf den Playoff Partien und eventuell werden sie sich heute nicht mehr allzu fest verausgaben.
18:54
Begrüssung
Herzlich willkommen an diesem sonnigen Donnerstagabend. Die letzte Woche vor den Playoffs ist angebrochen und die Teams absolvieren heute die 49. Runde. Los gehts um 19:45 in der Vaudoise Aréna!

Aktuelle Spiele

05.04.2021 15:45
Genève-Servette HC
Genève
5
4
1
0
Genève-Servette HC
HC Lugano
Lugano
2
1
0
1
HC Lugano
Beendet
15:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
2
2
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
3
2
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
15:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
7
2
0
5
SC Rapperswil-Jona Lakers
Lausanne HC
Lausanne
5
0
2
3
Lausanne HC
Beendet
15:45 Uhr
SCL Tigers
SCL Tigers
2
1
0
1
SCL Tigers
ZSC Lions
ZSC Lions
5
2
2
1
ZSC Lions
Beendet
15:45 Uhr
EV Zug
Zug
3
0
1
2
EV Zug
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
1
0
1
0
EHC Biel-Bienne
Beendet
15:45 Uhr

Spielplan - 26. Spielwoche

01.10.2020
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
4
2
1
1
HC Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
5
1
2
2
Lausanne HC
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
1
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
02.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
1
4
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Lugano
Lugano
3
0
0
3
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
1
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
EV Zug
Zug
3
1
1
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
5
1
2
2
ZSC Lions
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
09.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
3
1
EHC Biel-Bienne
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
2
3
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr