National League

Fribourg
5
1
1
3
HC Fribourg-Gottéron
Zug
7
2
3
2
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
Fribourg:
1'
Walser
25'
Sprunger
48'
Mottet
50'
Desharnais
55'
Bykov
 / Zug:
6'
Simion
10'
Abdelkader
30'
Klingberg
38'
Bachofner
40'
Kovář
50'
Geisser
60'
Klingberg
22:10
Herzlichen Dank fürs Mitlesen
Ich hoffe ich konnte euch diese packende und unterhaltsame Partie zumindest schriftlich spannend Vermitteln. Ich bin am Ende des heutigen Live-Tickers angekommen, hoffentlich klickt ihr schon morgen, wenn es bereits weiter geht, wieder rein. Danke fürs Mitlesen, ich wünsche allen eine gute Nacht. :)
22:09
So geht es weiter
Zug bestreitet bereits morgen sein viertes Spiel innerhalb von sechs Tagen. Sie dürfen dafür aber nach Hause reisen, morgen gastiert Genève-Servette in der Zentralschweiz. Für das heutige Heimteam geht es am Freitag gleich mit dem nächsten Heimspiel weiter. Dann reist mit dem Lausanne HC ein direkter Konkurrent an. Zug gastiert dann zeitgleich in Langnau.
22:08
22:06
Blick auf die Tabelle
Der EV Zug hat mit dem heutigen Sieg die 100-Punkte-Marke geknackt und gleichzeitig sich für die Champions Hockey League qualifiziert. Der HC Fribourg-Gottéron muss den Lausanne HC vorbei ziehen lassen. Für die Mannschaft von Christian Dubé geht der Kampf um einen direkten Playoff-Platz weiter.
22:03
Totomat
In Fribourg sind heute mehr Tore gefallen, als in den anderen beiden Partien zusammen. Der SC Bern schlägt die SCL Tigers mit 4:1, der Genève-Servette unterliegt Lausanne mit 2:3.
22:00
Fazit zum Spiel
Es ist dem HC Fribourg-Gottéron hoch anzurechnen, dass sie trotz eines drei-Tore-Rückstands zur zweiten Pause hier nie aufgegeben haben. Mit viel Einsatz und beherzt haben sie sich zurück gekämpft. Der Ausgleich wollte in einer spektakulären Partie aber nicht mehr gelingen. Doch erst mit dem Treffer ins leere Tor konnte der EV Zug das Spiel dann schlussendlich doch entscheiden. Rückblickend war die Schlussphase im Mitteldrittel entscheidend, als der HCFG erst den Ausgleich teils kläglich vergab und sich danach auskontern liess.
22:00
60
21:59
Spielende
Das war's. Der EV Zug gewinnt in Fribourg spektakulär mit 5:7.
60
21:58
Empty Net Goal für EV Zug, 5:7! Carl Klingberg trifft ins leere Tor
Carl Klingberg entscheidet diese Partie 23.6 Sekunden vor dem Ende mit einem Treffer ins leere Tor. Er ist damit der einzige Doppeltorschütze am heutigen Abend.
60
21:58
Die Schlussminute läuft.
59
21:57
Fribourg agiert jetzt mit sechs Feldspielern.
59
21:57
Jetzt kann der EVZ einmal befreien.
58
21:56
Zug blockiert die Scheibe im eigenen Drittel an der Bande.
58
21:56
Die letzten drei Minuten laufen.
57
21:55
Fribourg sucht hier nun vehement den Ausgleich, für sie ist jeder Punkt Gold wert.
57
21:55
Auf der Gegenseite ist auch Genoni wieder gefordert.
56
21:54
Mit dem Bein pariert Berra gegen Kovar und Simion.
56
21:54
Fribourg belohnt sich hier auch für die Leistungen im Mitteldrittel.
55
21:52
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 5:6 durch Andrei Bykov
Gunderson zieht von der blauen Linie aus ab und vor Genoni herrscht richtig viel Betrieb. Davon profitieren die Angreifer. Andrey Bykov lenkt den Schuss seines Teamkollegen entscheidend ab. Sein zehntes Saisontor macht dieses Spiel nochmals richtig spannend.
55
21:52
Fribourg-Gottéron ist wieder komplett.
54
21:51
Marchon hat die Chance in Unterzahl den Anschlusstreffer zu erzielen, Genoni verkürzt den Winkel aber gekonnt.
54
21:51
Zug konzentriert sich tatsächlich auch darauf, die Zeit flüssig runter laufen zu lassen.
53
21:49
Zug hat nun die Chance, wieder auf drei Tore Vorsprung davon zu ziehen. Gleichzeitig können sie wichtige Zeit von der Uhr nehmen.
53
21:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannick Herren (HC Fribourg-Gottéron)
Yannick Herren wandert nach einem Beinstellen auf die Strafbank.
52
21:47
Klingberg beschäftigt gleich vier Gegenspieler, am Ende kriegen sie ihn aber gestoppt.
51
21:46
Sprunger sorgt für Betrieb vor Genoni, der Goalie kann die Scheibe blockieren.
51
21:45
Zehn Tore sind schon gefallen. Da darf man sich auf die letzten zehn Minuten der Partie freuen.
50
21:44
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 4:6! David Desharnais verwandelt einen Penalty
Ohne Bedrängnis nützt David Desharnais die Chance. Per Penalty verkürzt er hier auf 4:6. Der Stürmer zieht nach rechts und Genoni lässt eine Lücke offen, durch diese trifft der Kanadier via Innenpfosten.
50
21:43
Bachofner ringt Desharnais nieder, es gibt aber keine Strafe sondern Penalty für den HCFG.
50
21:43
Es bleibt aber dabei, Geissers Tor zählt, der EVZ führt wieder mit drei Längen.
50
21:42
Die Unparteiischen schauen sich das Tor nochmals am TV an.
50
21:40
Tor für EV Zug, 3:6 durch Tobias Geisser
Klingberg wird von Kovar lanciert und zieht alleine auf Berra los. Der Torhüter behauptet sich aber im Duell mit dem Stürmer. Die zurücklaufenden Verteidiger konzentrieren sich nur auf Klingberg und nicht auf den Abpraller. Tobias Geisser steht deshalb bereit und stellt den alten Vorsprung wieder her.
49
21:39
Der EV Zug muss die Konzentration doch nochmals etwas hoch fahren, ansonsten wird ihnen Fribourg tatsächlich noch gefährlich.
48
21:37
Powerplay-Tor für HC Fribourg-Gottéron, 3:5! Killian Mottet trifft
Der HC Fribourg-Gottéron verkürzt tatsächlich in diesem Überzahlspiel. DiDomenico fängt einen Befreiungsschlag ab und schiesst ihn vors Tor, wo Stalberg zu Killian Mottet ablenkt. Aus spitzem Winkel überwindet er Genoni im zweiten Versuch mit einem präzisen Schuss unter die Latte.
48
21:37
Man ist schon fast verleitet zu sagen, wenn Fribourg heute noch punkten will, müssen sie dieses Powerplay in einen Treffer ummünzen.
47
21:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dario Simion (EV Zug)
Während Abdelkader seine 10-Minuten-Strafe abgesessen hat, wandert nun Dario Simion auf die Strafbank. Er hat einem Gegner das Bein gestellt.
46
21:35
Sprunger feuert am Tor vorbei.
46
21:35
Das Heimteam ist wieder komplett.
46
21:34
Klingberg spielt sich vors Tor, Jecker hindert ihn am Abschluss und befreit.
45
21:33
Genoni will mitspielen, aber verliert hinter dem Tor seinen Stock und die Scheibe an Walser. Seine Verteidiger eilen zurück und doppeln den Gegner sogleich. So geht dieser Fauxpas ohne Folgen aus.
44
21:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mauro Jörg (HC Fribourg-Gottéron)
Jetzt dürfen dafür die Zuger in Überzahl agieren. Mauro Jörg wandert nach einem Stockschlag auf die Strafbank.
44
21:31
Das war es dann auch vom Fribourger Powerplay. Der EVZ ist wieder komplett.
43
21:31
Herren scheitert an Genoni. Der Winkel war ungünstig, da hatte der Stürmer heute schon wesentlich bessere Torchancen.
43
21:30
Zug greift ihre Gegner früh an und kann so wichtige Zeit von der Uhr nehmen.
42
21:30
Ein Abspielfehler an der blauen Linie zwingt Fribourg neu aufzubauen.
42
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nico Gross (EV Zug)
Das Heimteam kann zum ersten Mal in diesem Spiel in Überzahl agieren. Nico Gross hält Topscorer Mottet unerlaubt zurück.
41
21:27
Martschini kommt zu einer ganz guten Möglichkeit, er kann unbehelligt zur Mitte ziehen, einzig Berra verhindert hier aktiv einen Treffer.
41
21:27
Und nach einem Handpass ist das Spiel nach drei Sekunden sogleich wieder unterbrochen.
41
21:26
Beginn 3. Drittel
Es geht wieder los.
21:23
Das Licht in der BCF Arena wird wieder hell, es deutet darauf hin, dass hier bald das Schlussdrittel beginnt.
21:19
Jubelnde Zuger prägen bislang das Spiel. Kann der HCFG im letzten Drittel nochmals reagieren und den Sieg des Leader verhindern?
21:12
Totomat
In der Pause bleibt auch immer kurz Zeit, um in die anderen Stadien zu blicken. Der SC Bern führt immer noch mit 3:0, zwischen Genf und Lausanne steht es mittlerweile 2:3.
21:09
Fazit zum zweiten Drittel
Der HC Fribourg-Gottéron wollte eine Reaktion zeigen, auf die nicht gelungene zweite Phase des Startdrittels. Das ist dem Team eigentlich auch gelungen. Mit 18:8 Torschüssen hat man dem Mitteldrittel deutlich den Stempel aufgedrückt. In der 25. Minute konnten sich die Hausherren dann auch für die Bemühungen belohnen. Doch Zug lies sich durch den Ausgleich nicht aus der Ruhe bringen und präsentierte sich richtig effizient. Die deutliche 5:2-Führung der Zentralschweizer entspricht zwar nicht wirklich dem Gezeigten, dürfte dem Leader aber viel Rückenwind verschaffen.
21:08
40
21:06
Ende 2. Drittel
Nach einem regelrechten Zuger Schlussspurt im Mittelabschnitt gehen die beiden Teams mit einem 2:5 in die Pause.
40
21:06
Tor für EV Zug, 2:5 durch Jan Kovář
Jetzt kommt es knüppeldick für die Heimmannschaft, nochmals können die Zuger jubeln. 17 Sekunden vor dem Ablauf des zweiten Drittels erhöht Jan Kovar auf 5:2. Geisser legt an der blauen Linie für Klingberg auf, der abzieht. Berra kann mit dem Schoner nur zur Seite abwehren, wo Kovar genau auf diese Gelegenheit lauert und einschiesst.
39
21:05
Fribourg erhält hier etwas entgegen dem Spielverlauf das vierte Gegentor, damit sind sie schlecht belohnt für ihre Bemühungen.
38
21:03
Tor für EV Zug, 2:4 durch Jérôme Bachofner
Die vorangegangene Frage ist mit Ja zu beantworten. Der EV Zug erhöht auf 4:2 dank einer starken Einzelaktion von Jérôme Bachofner. Von Shore lanciert zieht der Stürmer los. Erst lässt er Kamerzin aussteigen, danach überrascht er Berra mit einem angehobenen Abschluss. Es ist nicht ganz auszumachen, ob der zurückgeeilte Jecker den Puck noch unglücklich abgelenkt hat.
37
21:02
Wir bewegen uns in Richtung der zweiten Pause, fällt hier noch ein Tor?
36
21:00
Disziplinarstrafe (10 Minuten) für Justin Abdelkader (EV Zug)
Abseits des Spielgeschehens handelt sich Justin Abdelkader eine zehnminütige Disziplinarstrafe ein. Es dürfte wohl ein verbales Vergehen vorliegen, Zug muss allerdings nicht in Unterzahl agieren.
36
20:57
Meine Güte, das muss das 3:3 sein! DiDomenico bedient quer durch das Angriffsdrittel Kamerzin, der zur Mitte auf Herren ablegt. Am zweiten Pfosten hat der HCFG-Stürmer das leere Tor vor sich, doch er schiebt die Scheibe diagonal an seinem Ziel vorbei.
34
20:55
Endlich aus der Sicht von Tangnes' Team haben die Zuger die Scheibe über mehrere Stationen. Sie versuchen etwas kontrolliert aufzubauen. Ein unpräziser Pass wird dann aber plötzlich zu einem unerlaubten Befreiungsschlag.
34
20:55
Fribourg sorgt für eine längere Druckphase. Zug kann in den letzten Minuten sich kaum mehr aus der Umklammerung lösen.
33
20:54
Nach einem intensiven Shift kochen die Emotionen vor dem Tor des EVZ etwas hoch. Die Unparteiischen kriegen die Situation aber ohne das Aussprechen von Strafen unter Kontrolle.
32
20:53
Fribourg versucht gleich auf den erneuten Rückstand zu reagieren. Genoni stellt beim EVZ aber auch heute einen sehr verlässlichen Rückhalt dar.
31
20:52
Auch wenn Zug heute nicht in der absoluten Top-Besetzung antreten kann, ist das Spiel in Fribourg doch sehr gute Werbung für die National League.
30
20:50
Tor für EV Zug, 2:3 durch Carl Klingberg
Kurz vor Spielhälfte stellt der EV Zug die Führung wieder her. Kovar und Simion behaupten den Puck im Angriffsdrittel. Letzterer zeigt danach seine Technik mit der Scheibe am Stock. Gekonnt lässt er die gegnerischen Verteidiger aussteigen und spielt den Pass dann durch die Gegner auf den weiten Pfosten, wo Carl Klingberg bereit steht und zum 2:3 einschiebt.
29
20:48
Bachofner ist der nächste, der einen Torschuss verzeichnen kann.
28
20:48
Herren bringt den Puck aus zentraler Position auf Genoni.
28
20:47
Zug kontert mit einer personellen Überzahl, doch Martschini wird geschickt abgedrängt.
27
20:47
Das Spiel geht nun zügig auf und ab. Man sieht deutlich, dass der HCFG nach der Pause eine Reaktion zeigen will.
26
20:46
Klingberg zieht mit viel Tempo von rechts vors Tor, hat dort aber zu wenig Platz um die Scheibe gefährlich auf Berra zu bringen.
25
20:45
Das Heimteam kommt beinahe gleich zum nächsten Treffer, wieder ist es Sprunger, der vor dem EVZ-Tor für Gefahr sorgt.
25
20:43
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 2:2 durch Julien Sprunger
Der Captain sorgt für den Ausgleich, aber genau genommen ist es viel mehr ein Eigentor. Bykov spielt quer durch den Slot auf Julien Sprunger der von der anderen Seite den Puck nochmals vors Tor bringt. Höchst unglücklich befördert Allenspach den Puck dort ins eigenen Tor.
25
20:41
Während die ersten 20 Sekunden der Überzahl vielversprechend ausgesehen haben, ist es Zug danach nicht mehr gelungen sein Spiel aufzuziehen. Beide Teams sind jetzt wieder komplett.
24
20:40
Gleich nochmals kommt der HCFG an den Puck und beinahe kommt es zum Konter.
23
20:40
Zug kann sich zwar festsetzen, doch Kovar spielt den Puck von hinter dem Tor zu einem Verteidiger - Fribourg kann befreien.
23
20:39
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris DiDomenico (HC Fribourg-Gottéron)
Die erste Strafe der Partie geht ans Heimteam. Chris Di Domenico muss nach einem Beinstellen am jungen Allenspach auf die Strafbank.
22
20:38
Dieses Mal übersteht Zug die Startminute, Bykov kann kurz danach Abschliessen. Genoni ist auf seinem Posten.
21
20:36
Fribourg versucht sogleich, wieder etwas offensiver zu spielen.
21
20:36
Beginn 2. Drittel
Das Spiel läuft wieder.
20:34
Die Teams kehren aufs Eis zurück, in knapp zwei Minuten geht es in Fribourg weiter.
20:22
Totomat
Zeitgleich sind noch zwei andere NL-Partien am laufen. Der SC Bern führt bereits zur ersten Pause mit 3:0 gegen die SCL Tigers. Knapper sieht es zwischen dem Genève-Servette HC und dem Lausanne HC aus, dort resultiert zur ersten Pause ein 1:0.
20:20
Fazit zum ersten Drittel
Der Post des Fribourger Fan-Accounts fasst die ersten 20 Minuten ziemlich gut zusammen. Das Heimteam profitiert früh von einem Fehler des Gegners und geht bereits in der Startminute in Führung. Dann musste man kurz um die ersatzgeschwächten Zuger fürchten, die sehr verunsichert wirkten. Nach einigen Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel und mit jedem Treffer tankten sie zusätzliche Sicherheit. Das Team von Christian Dubé konnte in den letzten Minuten kaum mehr Akzente setzen.
20:19
20
20:19
Ende 1. Drittel
Das war es dann vorerst aus der BCF Arena. Der EV Zug nimmt eine 1:2 Führung in die erste Pause.
20
20:17
Jetzt ist Albrecht wohl richtig froh, haben die Schiedsrichter das Betreten des Torraumes abgepfiffen. Nach einer Parade von von Berra hat der Stürmer plötzlich viel freies Netz vor sich, das er aber deutlich verfehlt. Bachofner hat den Torhüter allerdings regelwidrig behindert.
19
20:16
Genoni blockiert am nahen Pfosten die Scheibe, die aus sehr spitzem Winkel auf sein Tor befördert wurde.
19
20:15
Es laufen die letzten zwei Minuten des ersten Drittels. Ein Schlüssel zum momentanen Erfolg der Gäste ist die seit einigen Minuten deutlich verbesserte Passgenauigkeit.
18
20:13
Zug kombiniert sich munter durch die gegnerische Zone. Berra benötigt etwas Glück, er pariert den Abschluss ungewohnt mit der Schulter.
17
20:12
Die Zuger haben das Geschehen spätestens seit dem Führungstreffer unter Kontrolle.
16
20:11
Shore hat freies Eis vor sich, er wird dann aber im Abschlussversuch gestört und so stellt er Berra eine leichte Aufgabe.
15
20:10
Zug provoziert gleich das nächste Bully, Berra muss eine Scheibe blockieren.
15
20:09
Die letzten Minuten sind etwas geprägt durch mehrere Unterbrüche, neuerlich kommt es zu einem Bully vor dem HCFG-Tor.
14
20:08
Jetzt versucht es die Heimmannschaft spielerisch. Jörg zieht los, wird aber zur Seite abgedrängt, so dass die Schussposition nicht mehr so gut ist.
14
20:08
Fribourg kann einmal mehr nur durch ein Icing für Entlastung sorgen.
13
20:06
Die Tore haben eine gewisse Gemeinsamkeit, sie fielen nämlich alle nach 34 Sekunden der jeweiligen Spielminute. Das 1:0 nach 0:34 Minuten, das 1:1 nach 05:34 Minuten und das 1:2 nach 09:34 Minuten.
12
20:05
Auf der Gegenseite versucht sich Klingberg, sein Versuch wird allerdings geblockt.
11
20:04
Schmid sorgt für ein Lebenszeichen der Fribourger Offensive. Gegen zwei Gegenspieler tankt er sich durch und scheitert im Fallen an Genoni. Der Stürmer hätte gerne ein Foulpfiff gehabt, das Spiel läuft allerdings weiter.
11
20:03
Der denkbar schlechte Start der Zuger ins Spiel ist mehr als nur korrigiert, die Gäste liegen nach der Hälfte des Startdrittels in Front.
10
20:01
Tor für EV Zug, 1:2 durch Justin Abdelkader
Justin Abdelkader erzielt sein erstes Tor für den EV Zug in der National League! Zug kommt mit Tempo ins Angriffsdrittel, Martschini bedient Shore auf der linken Seite. Der US-Amerikaner legt in den Slot für seinen Landsmann ab, der nur den Stock richtig hinhalten muss.
9
20:00
Auf der anderen Seite feuern die Zuger weiter. Cadonau und Klingberg versuchen sich erfolglos.
8
19:59
Fribourg versucht einmal selbst für Entlastung zu sorgen, seit mehreren Minuten bringen sie keinen gefährlichen Angriff zu Stande. Auch diese Mal verteidigen die Zuger souverän.
7
19:57
Zug erhält durch den Treffer einen zusätzlichen Schub. Schon wieder tauchen die Gäste gefährlich vor Berra auf. Cadonau zieht aus zentraler Position ab, dieses Mal hat der Goalie freie Sicht und gewinnt deshalb das Duell.
6
19:55
Tor für EV Zug, 1:1 durch Dario Simion
Exakt fünf Minuten nach dem ersten Treffer der Partie gleicht der EV Zug aus. Hoch im Angriffsdrittel gibt Stadler zu Simion ab, dieser versuchts und trifft am weiten Pfosten ins Tor. Es ist ein undankbarer Gegentreffer für Berra, der praktisch nichts gesehen hat, hauptsächlich seine Mitspieler standen ihm vor der Nase.
6
19:53
Der EVZ tastet sich allmählich ins Spiel. Stadler zwingt den gegnerischen Schlussmann dazu, die Scheibe zu blockieren.
4
19:52
Nach genau vier gespielten Minuten bringt Abdelkader den ersten Puck auf das Tor von Berra.
4
19:51
Das frühe Tor scheint die Gäste etwas zu verunsichern. Der HCFG versucht durch frühes Stören zusätzliche Fehler zu provozieren.
3
19:50
Zug hat noch keinen Zugriff aufs Spiel gefunden, Jörg hatte nun die Chance beinahe auf 2:0 erhöhen zu können.
2
19:49
Zug verliert schon wieder eine Scheibe und es geht schnell. Dieses mal kann Genoni seine Mannschaft aber vor Schlimmerem bewahren. Er hält gegen Schmid.
1
19:48
Das ist natürlich ein denkbar ungünstiger Start für die Zuger, die ohnehin ein schwieriges Spiel zu erwarten haben.
1
19:46
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 1:0 durch Samuel Walser
Cadonau spielt Topscorer Kovar im eigenen Drittel in den Rücken, Samuel Walser übernimmt die Scheibe und kann unbedrängt aufs Tors ziehen. Nach nur gerade 34 Sekunden überwindet er Genoni aus kurzer Distanz am nahen Pfosten zum 1:0.
1
19:45
Spielbeginn
Das Spiel in Fribourg läuft.
19:44
Nun stehen auch die Drachen auf dem Eis.
19:42
Die Zuger stehen bereit, noch wartet man auf die Heimmannschaft.
19:40
In knapp fünf Minuten geht es los, es ist Zeit für die Licht-Show in der BCF-Arena.
19:31
Die Unparteiischen
Der Vollständigkeit halber hier noch das heutige Referee-Team: Micha Hebeisen und Nicolas Fluri leiten die Partie als Schiedsrichter und werden dabei unterstütz durch Dominik Schlegel und Daniel Duarte.
19:26
Einer der jungen Zuger, die heute zum Einsatz kommen werden, ist der erst 18-jährige Dario Allenspach. Er spielt in der zweiten Sturmreihe auf Rechts und hat erst kürzlich sein erstes Tor in der National League erzielt. 
19:23
Der EV Zug könnte mit einem Sieg in der regulären Spielzeit sich übrigens den Startplatz in der Champions Hockey League 2021/22 sichern. Dazu müssten die Zuger die Qualifikation unter den Top-Vier abschliessen, was sie nur noch mathematisch verspielen könnten. Siegen die Gäste heute, könnte man rechnen wie man will, Zug könnte maximal noch auf den dritten Rang zurückfallen.
19:18
Favoritenrolle
Angesichts der Tabellenposition und der letzten Begegnungen wäre natürlich Zug der Favorit in dieser Partie. Der Druck lastet allerdings auf den Schultern des Heimteams. Die personelle Situation spricht deutlich zu Gunsten der Mannschaft aus der Westschweiz, gleichzeitig wollen beim EVZ natürlich andere Spieler beweisen, was sie können. Die Buchmacher erwarten daher ein knappes Spiel, schlagen sich allerdings leicht auf die Seite des Heimteams.
19:14
Letzte Direktbegegnungen
Es ist das dritte Duell zwischen dem EV Zug und dem HC Fribourg-Gottéron in dieser Saison. Die Zuger konnten beide bisherige Spiele für sich entscheiden. Das letzte Gastspiel in der BCF Arena war am 10. Januar, Zug gewann damals knapp mit 3:2.
19:09
Aufstellung EV Zug
Deutlich dünner ist die derzeitige Personaldecke beim EV Zug. Die jüngsten Corona-Fälle hinterlassen ihre Spuren. Unter anderem stehen heute Alatalo und Diaz nicht zur Verfügung, sie sind als krank aufgelistet. Mit dem verletzten Hofmann fehlt ein weitere Stammkraft. Thorell ist beim heutigen Gastspiel überzählig. Im Zuger Kasten steht heute Genoni.
19:02
Aufstellung HC Fribourg-Gottéron
HCFG-Trainer Christian Dubé kann heute beinah aus dem Vollen schöpfen. Einzig Brodin und Rossi fehlen verletzt, auf einen Einsatz von Aebischer wird verzichtet. Im Tor steht heute wie gewohnt Berra.
18:58
EV Zug
Anders als Fribourg, war es im Falle des EVZ eine Zwangspause. Corona-Fälle sorgten für eine einwöchige Quarantäne des ganzen Teams. Am Freitag meldet sich der NL-Leader dann im Spielbetrieb zurück. Die ersatzgeschwächten Zentralschweizer haben allerdings sowohl das Heimspiel gegen Ambri-Piotta als auch jenes gegen die ZSC Lions verloren. Trotzdem führt Zug mit einem komfortablen Polster von 19 Punkten die Tabelle an.
18:54
HC Fribourg-Gottéron
Zehn Tage hatten die Fribourger spielfrei. Viel Zeit um sich auf die letzten Runden der Regular Season vorzubereiten und die Batterien wieder aufzuladen. Als aktueller Dritter der National League haben sie nur vier Punkte Vorsprung auf den oberen Strich, sind also mitten im Kampf um ein direktes Playoff-Ticket. In der Doppelrunde vor der Pause setzte es erst eine knappe Niederlage gegen Genf ab, zuletzt resultierte dann ein 2:1-Sieg gegen Lausanne.
18:52
18:50
National League - 46. Runde
Die National League startet mit drei Spielen in die neue Woche. Eines davon ist das Duell zwischen dem HC Fribourg-Gottéron und dem EV Zug, zu dessen Live-Ticker ich euch ganz herzlich begrüssen möchte. Wie gewohnt startet die Partie um 19:45 Uhr.

Aktuelle Spiele

05.04.2021 15:45
Genève-Servette HC
Genève
5
4
1
0
Genève-Servette HC
HC Lugano
Lugano
2
1
0
1
HC Lugano
Beendet
15:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
2
2
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
3
2
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
15:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
7
2
0
5
SC Rapperswil-Jona Lakers
Lausanne HC
Lausanne
5
0
2
3
Lausanne HC
Beendet
15:45 Uhr
SCL Tigers
SCL Tigers
2
1
0
1
SCL Tigers
ZSC Lions
ZSC Lions
5
2
2
1
ZSC Lions
Beendet
15:45 Uhr
EV Zug
Zug
3
0
1
2
EV Zug
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
1
0
1
0
EHC Biel-Bienne
Beendet
15:45 Uhr

Spielplan - 25. Spielwoche

01.10.2020
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
4
2
1
1
HC Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
5
1
2
2
Lausanne HC
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
1
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
02.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
1
4
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Lugano
Lugano
3
0
0
3
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
1
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
EV Zug
Zug
3
1
1
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
5
1
2
2
ZSC Lions
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
09.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
3
1
EHC Biel-Bienne
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
2
3
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr