National League

Ambri-Piotta
5
1
2
2
HC Ambri-Piotta
Fribourg
0
0
0
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
Ambri-Piotta:
18'
Rohrbach
26'
Flynn
39'
Kneubuehler
48'
Zwerger
54'
Hächler
 / Fribourg:
22:10
Auf Bald!
Das war es von uns. Wir hoffen du hattest viel Spass beim Mitlesen und würden uns freuen, dich demnächst wieder begrüssen zu dürfen. Am Dienstag geht es gleich weiter mit Eishockey, die dritte Vollrunde steht an. Auch diese Spiele kannst du hier bei uns verfolgen. Ich wünsche dir noch einen guten Abend und ein schönes Wochenende.
22:05
22:00
Fazit 3. Drittel
Fribourg-Gottéron bringt auch in den letzten 20 Minuten kein Tor zustande und kann einen gebrauchten Abend ad acta legen. Ambri seinerseits trifft noch zwei weitere Male, zuerst ist es Zwerger mit einem sehenswerten Shothander und wenig später sorgt Cedric Hächler für das Schlussresultat.
Ein effizientes Ambri startet damit mit einem Sieg ins neue Jahr und beendet gleichzeitig eine Serie von fünf Niederlagen in Folge. Am Dienstag steht bereits die nächste Vollrunde an. Ambri reist dann in die Bundeshauptstadt. Gottéron empfängt zuhause den EHC Biel.
60
21:58
Spielende
Die Zahl fünf ist an diesem Abend allgegenwärtig. Ambri gewinnt mit 5:0 und beendet so nach fünf Spielen eine Niederlageserie. Fribourg muss nach fünf Siegen nacheinander ein erstes Mal wieder als Verlierer vom Feld.
59
21:55
Die Messe ist jetzt definitiv gelesen. Die einzige Frage, die noch zu beantworten ist, lautet: "Kann Damiano Ciaccio seinen erstes Shutout in dieser Saison feiern?"
58
21:52
Nättinen mit dem Pass an die blaue Linie zu Fora. Der Captain zieht sofort ab und streift mit seinem Geschoss den rechten Pfosten. Mittlerweile sind die Gäste wieder komplett.
56
21:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Desharnais (HC Fribourg-Gottéron)
Desharnais trifft im Kampf vor dem Gehäuse Ciaccio mit einem hohen Stock an der Maske.
55
21:49
David Aebischer mit einem selten gewordenen Fribourger Abschluss. Der Puck springt ans Metall und wird dann von Damiano Ciaccio unter dem Schoner begraben.
54
21:47
Tor für HC Ambri-Piotta, 5:0 durch Cédric Hächler
Jetzt wird Fribourg nach allen Regeln der Kunst auseinandergeschraubt. Wieder lässt man die Leventiner zu lange gewähren. Hächler geht im Slot vergessen und erzielt nach einem Querpass von Marco Müller sein erstes Saisontor.
53
21:45
Bykov kann mit Sprunger eine zwei gegen eins Situation fahren. Doch der Querpass hüpft Sprunger über die Scheibe und kommt nicht mal aufs Tor. Symptomatisch für diesen Abend.
51
21:43
Das Spiel plätschert vor sich hin. Fribourg-Gottéron scheint sich mit dem Resultat abgefunden zu haben und stellt seine Gegenwehr ein. Auch Ambri nimmt nicht mehr das ganz grosse Risiko und spielt die einfachen Pässe.
50
21:40
Ein gebrauchter Abend für die Saanestädter. Dieses Gegentor in Überzahl ist die Kirsche auf einer Sahnetorte von missglückten Fribourger Aktionen.
48
21:38
Unterzahl-Tor für HC Ambri-Piotta, 4:0! Dominic Zwerger trifft
Das war's wohl, jetzt kassiert Fribourg auch noch Tore in Überzahl. Zwerger kommt dank Kostner im gegnerischen Drittel an die Scheibe, lässt dann Gegenspieler Herren mit einem Deke herrlich aussteigen und knallt das Ding dann in den Netzhimmel.
47
21:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Michael Fora (HC Ambri-Piotta)
Powerplay Nummer Vier für das Gästeteam, nachdem Michael Fora Mauro Jörg zu Fall bringt.
46
21:35
Sprunger dringt ins Angriffsdrittel ein und läuft sich dann fest. Mit vereinten Kräften gelingt es den Hausherren immer wieder, ihre Gegenspieler zu neutralisieren.
45
21:33
DiDomenico mit dem Kurzpass auf Aebischer. Der Verteidiger versucht es mit einem schönen Solo, bleibt am Ende aber an Michael Ngoy hängen.
44
21:32
Den Drachen gelingt weiterhin nur wenig. Die Biancoblu machen es den Gästen aber auch schwierig. Sie präsentieren sich hinten äusserst kompakt und lassen so kaum Lücken zu, die Gottéron ausnützen könnte.
43
21:30
Ablanalp findet keine Anspielstation und versucht es auf eigene Faust. Sein Schuss aus sehr spitzem Winkel hält Ciaccio ohne mit der Wimper zu zucken. Immerhin, aus Gästesicht, gibt es ein Bully im Angriffsdrittel.
42
21:28
Viel passiert ist bis jetzt noch nicht. Zwerger und Nättinen im Bandenkampf um die Scheibe gegen zwei Fribourger.
41
21:27
Beginn 3. Drittel
Gottéron bleiben noch 20 Minuten, um das Ding irgendwie zu drehen.
21:14
21:10
Fazit Mitteldrittel
Das Mitteldrittel gehört dem Heimteam. In der 26. Minute lenkt Flynn einen Schuss von Nättinen zum 2:0 ab. Kurz vor Drittelsende erhöht Kneubühler ebenfalls mit einem Ablenker sogar noch auf 3:0. Bei den Gästen aus Fribourg läuft vorne weiterhin nicht viel zusammen. Weder bei fünf gegen fünf, noch bei ihren insgesamt sechs Minuten in der Überzahl, gelingt der Anschluss. Technische Unzulänglichkeiten und das fehlende Quäntchen Glück stehen dem Torerfolg im Wege.
40
21:09
Ende 2. Drittel
39
21:06
Tor für HC Ambri-Piotta, 3:0 durch Johnny Kneubuehler
Kaum ist Ambri wieder komplett, klingelt es ein nächstes Mal hinter Reto Berra. Der vor dem Tor postierte Johnny Kneubühler lenkt den Schuss von Zaccheo Dotti von der blauen Linie noch ab zur Dreitoreführung.
39
21:05
Brodin mit einem schnellen Vorstoss über rechts, dann legt er den Puck zurück auf Rossi. Ciaccio liest das Spiel aber hervorragend, macht den Winkel zu und vernichtet diese Chance.
38
21:03
Das Überzahlspiel der Saanestädter steht wieder schnell, ein Torschuss bringen sie aber noch nicht zustande.
37
21:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tobias Fohrler (HC Ambri-Piotta)
Fohrler mit der nächsten kleinen Strafe für ein Halten. Sticht das Überzahlspiel der Gäste im dritten Versuch?
36
21:00
Chris DiDomenico mit dem Abschluss von der blauen Linie. Der Versuch ist allerdings viel zu harmlos und landet im Fanghandschuh von Ciaccio.
35
20:58
Bei Gottéron läuft weiterhin nicht viel zusammen in der Offensive. Der entscheidende Pass ist meistens zu ungenau und kommt nicht an. Die bisheringen Chancen in diesem Drittel gehören eher in die Kategorie Zufallsprodukte.
34
20:56
Die Leventiner gewinnen ein Bully vor Reto Berra. Nättinen zieht sogleich ab. Flynn, der bereits vor dem Tor steht, schnappt sich den Abpraller von Berra und trifft dann nur Aluminium.
33
20:55
Neuenschwander mit dem Pass in den Slot. Dort steht allerdings nur der Gegner. Desharnais bläst zum Gegenangriff. An dessen Ende Mottet steht, der mit seinem Zuspiel ebenfalls keinen Mitspieler findet.
32
20:53
Mit etwas Glück kommt Daniel Brodin an der gegnerischen blauen Linie an die Scheibe. Ohne lange zu fackeln schliesst der Schwede ab. Ciaccio kann gerade noch seine Schulter in die Höhe ziehen und den Schuss so parieren.
31
20:51
Mottet versucht es backhand mit dem Buebentrickli. Aber auch das will nicht funktionieren. Die Scheibe schlittert durch den Slot.
30
20:50
Das Heimteam übersteht auch diese Strafe, Ngoy kehrt aufs Spielfeld zurück.
29
20:49
Herren hält die Scheibe lange und spielt den Puck dann als Seitenwechsel zu Rossi. Dieser scheitert mit seinem Schuss an Ciaccio und auch Herren bleibt danach mit seinem Nachschuss hängen.
28
20:48
Nach gut 30 Sekunden kann Ambri ein erste Mal befreien. Doch die Saanestädter kommen sogleich wieder in Scheibenbesitz und postieren sich wieder vor Ciaccio.
28
20:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Michaël Ngoy (HC Ambri-Piotta)
Ngoy kassiert für einen hohen Stock weitere zwei Minuten.
26
20:45
Tor für HC Ambri-Piotta, 2:0 durch Brian Flynn
Nättinen wird wieder auf seiner rechten Seite angespielt. Diesmal zieht der Finne nicht gleich ab, sondern beweist viel Übersicht und spielt Flynn mit einem Laserpass an. Dieser hält nur noch gefühlvoll den Stock hin und stellt auf 2:0.
25
20:43
Sprunger lanciert Marchon respektive versucht es zumindest. Der Center läuft dann nämlich bei einem Gegenspieler auf und verliert zu allem Überfluss auch noch seinen Stock.
24
20:41
Zaccheo Dotti steht wieder auf dem Eis. Die Ein-Tore Führung von Ambri hat weiterhin Bestand.
23
20:41
Die erste gute Chance in diesem Überzahlspiel geht aber auf das Konto der Biancoblu. Diego Kostner sorgt für Unruhe vor Reto Berra. Der Fribourger Schlussmann trennt den Stürmer mit einer starken Aktion aber vom Puck.
22
20:39
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zachheo Dotti (HC Ambri-Piotta)
Dotti mit einem Stockschlag vor dem eigenen Tor. Kann das zweitbeste Powerplay der Liga diese Überzahlmöglichkeit nutzen?
21
20:37
Fribourg verschuldet gleich zweimal hintereinander ein Icing. Mehr gibt es bislang aus der Valascia noch nicht zu berichten.
21
20:36
Beginn 2. Drittel
20:22
20
20:17
Ende 1. Drittel
20:17
Fazit 1. Drittel
Das erste Drittel bleibt einem lange vieles schuldig. Durch regelmässige Fehlzuspiele und Puckverluste in der Mittelzone will lange kein Spielfluss aufkommen und auch brenzlige Situationen bleiben Mangelware. Erst gegen Ende des Startdrittels nimmt die Partie etwas an Fahrt auf. Zuerst scheitert Herren mit dem Abschluss einer schönen Kombination. Auf der Gegenseite macht sich Rohrbach zum Konter auf und trifft in der 18. Minute zur Führung für das Heimteam. Diese Führung nimmt Ambri mit in die Pause.
20
20:16
Die Drachen überstehen dieses Powerplay. Das starke Gottéron-Boxplay macht seine Sache gut und lässt kaum einen Schuss aufs Tor zu.
19
20:15
Rohrbach spielt im Zentrum Kostner an. Dessen Backhandabschluss verfehlt das Tor nur knapp.
19
20:15
Das Powerplay steht sogleich.
18
20:14
Kleine Strafe (2 Minuten) für Samuel Walser (HC Fribourg-Gottéron)
Walser trifft Dotti und kassiert dafür die erste Strafe der Partie.
18
20:12
Tor für HC Ambri-Piotta, 1:0 durch Dario Rohrbach
Zuerst hat Yannick Herren eine dicke Chance vor dem Ambri Tor, doch sein One-Timer schlägt nicht ein. Stattdessen läuft Fribourg in einen Konter. Rohrbach kommt über die rechte Aussenbahn und bezwingt Berra links unten in der Torecke.
17
20:09
Mottet kommt in zentraler Position an die Scheibe und hämmert sogleich voll drauf. Doch Diego Kostner steht in der Schussbahn und blockt die Scheibe mit seinem Schienbein. Das hat wohl weh getan, die Nummer 22 lässt sich daraufhin auch auswechseln.
15
20:06
Zwerger mit der wohl besten Chance dieser Partie. Der HCAP-Stürmer versucht es auf eigene Faust und wuselt sich an Dave Sutter vorbei. Er scheitert mit seinem Schuss dann aber am Aussenpfosten.
14
20:04
Michael Fora spielt die Scheibe hinter dem eigenen Tor auf Isacco Dotti. Dieser versucht Trisconi mit einem langen Pass in Szene zu setzen. Trisconi kann das Zuspiel allerdings nicht kontrollieren.
13
20:02
Fora mit dem Pass auf Nättinen. Der schliesst sofort aus zentraler Position per Drehung ab. Vor Berra herrscht zwar viel Verkehr, trotzdem gelingt es den Gästen, die Scheibe aus der Gefahrenzone zu spedieren.
11
20:00
Auf der anderen Seite versucht sich Grassi. Dessen Schuss ist doch um einiges gefährlich. Berra stoppt die Scheibe per Schulter am Toreinschlag.
10
19:59
Die vierte Linie um Bykov und Sprunger kann die Scheibe jetzt eine Zeit lang im Heimdrittel halten. Brenzlig wird es aber auch hier nicht mal im Ansatz.
9
19:58
Flynn mit der nächsten Prüfung für Berra. Doch auch sein Schuss von rechts ist leichte Beute für den Gästeschlussmann. Bislang wurde es vor beiden Toren noch nicht wirklich gefährlich.
9
19:56
Ein wirklicher Spielfluss will sich momentan einfach nicht entwickeln. Viele Scheibenverluste in der neutralen Zone stehen dem im Wege.
8
19:55
Mauro Jörg legt sich die Scheibe selber vor und skatet über rechts ins Angriffsdrittel. Dort trennt ihn Novotny mit einer sauberen Aktion vom Puck.
7
19:53
Nättinen wird auf der rechten Seite angespielt. Er hat die Wahl zwischen Pass zur Mitte und Torschuss und wählt letzteres. Berra hat mit dem Schuss in seine Körpermitte keine Probleme.
6
19:52
Die Fribourger sind nun lange in Scheibenbesitz, kommen damit aber nicht über die Mittellinie.
4
19:48
Nach knapp vier Minuten zeigen die Gäste einen schönen Angriff. Nach einem tollen Pass auf rechts zu Brodin kommt die Scheibe rüber zu Desharnais. Dieser legt nochmals zur Mitte, dort ist der aufgerückte Kamerzin, dessen Schuss wird von Flynn aber abgefangen.
3
19:47
Gunderson verliert in der neutralen Zone den Puck gegen Zwerger. Der Flügelstürmer versucht sich in Abschlussposition zu bringen, das gelingt aber noch nicht.
2
19:46
Das Heimteam kann sich ein erstes Mal im gegnerischen Drittel formieren. Nach gut 50 Sekunden springt die Scheibe dann aus der Zone, Ambri, wie auch Fribourg, wartet noch auf den ersten Torschuss.
1
19:45
Spielbeginn
Die Scheibe in der Valascia ist eingeworfen. Ambri gewinnt das Bully.
19:25
Schiedsrichter
Daniel Stricker und Stefan Hürlimann leiten die Partie in der Valascia. Als Linesmen stehen ihnen Eric Cattaneo und Matthias Kehrli zur Seite.
19:23
Ambri und die Mühe vom Toreschiessen
Die Leventiner erzielen am drittwenigsten Tore der Liga, deren 46 in 21 Spielen. Nur Bern und die Tigers lassen es im Schnitt pro Spiel noch weniger im gegnerischen Tor klingeln. Im Schnitt prüft der HCAP den gegnerischen Goalie genau 32 Mal pro Partie. Nur Rappi und die Tigers bringen noch weniger Pucks aufs Tor des Kontrahenten. Aber auch Fribourg bringt es nur auf 32 Torschüsse. Im Gegensatz zu den Tessinern kommen die Drachen aber öfters im Slot zum Abschluss und weisen eine erheblich bessere Schusseffizienz auf (9,5 zu 6,7 Prozent Erfolgsquote).
19:21
"Special" Special Teams
Ein besonderes Augenmerk muss heute den Special Teams gewidmet werden. Sowohl mit einem Mann mehr, als auch einem Mann weniger auf dem Eis gehören beide Equipen zur Ligaspitze, wobei Fribourg gegenüber Ambri leicht die Nase vorn hat. Gottéron belegt sowohl mit seinem Über- als auch Unterzahlspiel Rang zwei. Doch auch Ambri verfügt über das jeweils viertbeste Power- und Boxplay.
19:19
Aufstellung Fribourg-Gottéron
19:18
Aufstellung HC Ambri-Piotta
19:12
Direktbegegnungen
Zweimal standen sich die beiden Mannschaften in dieser Saison schon auf dem Eis gegenüber, einmal im Cup und einmal in der Liga. Beide Male hiess der Sieger am Ende Fribourg-Gottéron. Es gewann 4:2 in der Liga und zog mit einem 1:2 Sieg in den Cuphalbfinal ein.
19:11
Formstand Fribourg-Gottéron
Anders ist die Gefühlslage in der Saanestadt. Die Drachen legten in der Liga zum Jahresende einen fulminanten Schlussspurt hin. Sie gewannen ihre letzten fünf Spiele allesamt und holten dabei beinahe das Punktemaximum. Nur die Partie gegen Servette musste im Penaltyschiessen entschieden werden. Heute wird sich herausstellen, ob Gottéron diese Form auch bis ins neue Jahr konservieren konnte.
19:10
Formstand HC Ambri-Piotta
Den Tessinern lief es zum Jahresende gar nicht mehr wie gewünscht. Der letzte Sieg datiert bis zum 8. Dezember 2020 zurück, ein 6:2 gegen den HC Davos. Seither reihten die Biancoblu fünf Niederlagen aneinander. Immerhin gab es beim 2:3 gegen Zug und dem 3:2 im Derby in Lugano jeweils einen Punkt. Ein Sieg wäre trotzdem wichtig, wenn die Leventiner den Anschluss an die direkte Playoffqualifikation nicht verlieren wollen.
19:00
Ausgangslage
Die Leventiner liegen mit 22 Punkten aus 21 Spielen aktuell auf Rang 10. Nach unten haben sie zwei Punkte Reserve auf die Tigers. Auf den neunten Patz fehlen vier Punkte. Auf der anderen Seite der Tabelle sind die Saanestädter zu finden. 40 Punkte aus 20 Spielen befördern sie auf den zweiten Rang. Vier Punkte hinter dem Leader aus Zug und einen Punkt vor Lausanne. 
18:59
Hallo und herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen bei uns, schön hast du reingeklickt. Ich hoffe, du bist gut ins neue Jahr gerutscht. Heute steht erst die zweite Vollrunde in der laufenden Meisterschaft an. Hier erfährst du in den nächsten Stunden alles zur Partie HC Ambri-Piotta gegen Fribourg-Gottéron. Anpfiff in der Valascia ist um 19:45.
18:51

Aktuelle Spiele

15.01.2021 19:45
Genève-Servette HC
Genève
3
1
1
0
1
Genève-Servette HC
ZSC Lions
ZSC Lions
2
1
1
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Davos
HC Davos
2
0
0
2
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
0
3
2
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
0
2
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
1
0
1
0
HC Lugano
EV Zug
Zug
5
4
1
0
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
SCL Tigers
SCL Tigers
1
0
1
0
SCL Tigers
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
1
0
2
EHC Biel-Bienne
Beendet
19:45 Uhr

Spielplan - 13. Spielwoche

01.10.2020
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
4
2
1
1
HC Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
5
1
2
2
Lausanne HC
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
1
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
02.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
1
4
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Lugano
Lugano
3
0
0
3
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
1
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
EV Zug
Zug
3
1
1
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
5
1
2
2
ZSC Lions
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
09.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
3
1
EHC Biel-Bienne
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
2
3
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr