National League

Biel-Bienne
3
1
1
1
EHC Biel-Bienne
Genève
4
1
3
0
Genève-Servette HC
Beendet
15:45 Uhr
Biel-Bienne:
15'
Fuchs
40'
Moser
57'
Rathgeb
 / Genève:
5'
Vermin
23'
Richard
37'
Winnik
39'
Tömmernes
18:12
Auf Bald!
Das war es von uns. Wir hoffen, du hattest viel Spass beim Mitlesen und würden uns freuen, dich demnächst wieder begrüssen zu dürfen. Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche.
18:11
Ausblick
Für beide Mannschaften geht es am Dienstag weiter. Der EHC Biel empfängt die SCL Tigers. Genève-Servette macht einen Abstecher in die Valascia und tritt gegen Ambri an.
18:10
18:00
Fazit 3. Drittel
Biel muss im dritten Drittel lange auf den Anschlusstreffer warten. Dem Treffer am nächsten kommt Lindbohm mit einem Pfostentreffer. In der 57. Minute ist es dann doch soweit, Yannick Rathgeb trifft zum Anschluss. Danach drückt das Heimteam auf den Ausgleich. Lindbohm kommt dem 4:4 am nächsten, doch Manzato hält grossartig. Ab der 59. Minute nimmt Leuenberger Paupe raus und bringt einen sechsten Feldspieler, doch es bringt nichts mehr. Biel wird für seinen aufopferungsvollen Auftritt nicht mehr belohnt und muss zum vierten Mal in diesem Jahr als Verlierer vom Eis.
60
18:00
Spielende
Genève-Servette gewinnt zum ersten Mal nach vier Jahren eine Partie in der Tissot Arena. Biel wird für seinen aufopferungsvollen Auftritt nur schlecht belohnt.
60
17:59
Omark kann befreien. Biel gelingt es nicht, die Scheibe wieder ins gegnerische Drittel zu tragen.
60
17:58
Noch 50 Sekunden. Biel ist wieder im Angriffsdrittel drin.
59
17:58
Die Grenats können befreien. Doch die Schiedsrichter pfeifen ein Icing.
59
17:57
Die Bieler gewinnen das Bully und halten den Puck in der Angriffszone.
59
17:57
Paupe bleibt nach Ablauf des Powerplays gleich draussen, das Heimteam jetzt zu sechst.
59
17:56
Timeout EHC Biel-Bienne
Leuenberger nimmt das Timeout.
58
17:55
Jetzt spielt Ullström einen klasse Diagonalpass auf Lindbohm. Manzato hat seinen Stock verloren, kann aber trotzdem mirakulös gegen Lindbohm parieren.
58
17:54
Bel mit einer Druckphase. Rajala auf Lindbohm, Vermin blockt den Schuss. Doch Biel bleibt in Scheibenbesitz. Rajala versucht es auf eigen Faust, bleibt dann aber hängen.
57
17:51
Tor für EHC Biel-Bienne, 3:4 durch Yannick Rathgeb
Pouliot kommt über rechts angefahren, statt es selbst zu versuchen, legt er zurück auf den ihm folgenden Rathgeb. Der Verteidiger bezwingt Manzato dann auf der rechten Seite.
55
17:49
Jetzt steht auch Rathgeb wieder auf dem Eis.
55
17:49
Vermin ist zurück. Genf darf jetzt noch gut 30 Sekunden selbst in Überzahl agieren.
54
17:48
Cunti kommt über rechts. Dort ist kein Durchkommen und er muss abdrehen. Dann sieht er den mitgelaufenen Forster. Der versucht Manzato mit einem Direktschuss zwischen den Hosenträgern zu erwischen.
53
17:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannick Rathgeb (EHC Biel-Bienne)
Rathgeb hängt sich bei Rod an und bringt so seine Farben um die Überzahlmöglichkeit.
53
17:46
Tömmernes kann befreien. Den Hausherren bleiben noch 90 Sekunden.
53
17:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Joël Vermin (Genf-Servette)
Joel Vermin muss auf die Strafbank. Halten lautet das Verdikt. Biel kommt so zu einer erstklassigen Möglichkeit auf den Anschlusstreffer.
51
17:42
Der EHC Biel jetzt wieder mit einem längeren Gastauftritt im Genfer Drittel. Doch die Seeländer finden kein Durchkommen. Yannick Rathgeb bleibt hängen.
50
17:40
Marco Miranda mit dem Querpass auf den mitlaufenden Verteidiger Simon Le Coultre. Der bleibt dann aber an zwei Bielern hängen. Die Genfer Verteidiger schalten sich weiterhin immer wieder in die Offensive ein.
48
17:38
Fuchs bringt die Scheibe zu Lindbohm. Der zieht aus dem Rückraum ab. Der Schuss fliegt an Freund und Feind vorbei und küsst dann das Aluminium. Da wäre Manzato geschlagen gewesen.
47
17:37
Den Seeländern bleiben noch gut 13 Minuten. Wie viel Kraftreserven hat das "Rumpfteam" der Bieler noch?
46
17:34
Richard inszeniert Linienpartner Vermin mit dem nächsten Klassepass. Diesmal bleibt Joel Vermin aber an Elien Paupe hängen. Trotzdem ein starker Auftritt der dritten Genfer Linie, angeführt von einem beneidenswert aufgelegten Tanner Richard.
44
17:32
Tömmernes fehlt nach einer Offensivaktion hinten. Die Bieler kommen zu einer drei gegen zwei Aktion, die Pouliot aber nicht nutzen kann. Er findet in Manzato seinen Meister.
43
17:31
Rathgeb haut aus der neutralen Zone einfach mal drauf und zwingt Manzato so immerhin zu einer Parade.
42
17:29
Die Gastgeber haben bis jetzt mehr von diesem letzten Drittel, ohne aber selber, abgesehen von einer Chance von Pouliot, gefährlich zu werden. Von Genf kommt bis jetzt so gut wie nichts.
41
17:28
Beginn 3. Drittel
Die letzten 20 Minuten sind angebrochen. Kann der EHCB hier noch etwas ausrichten?
17:19
17:12
Fazit 2. Drittel
Kurz nach Beginn des Mitteldrittels hat auch das Genfer Powerplay seinen ersten Auftritt. Wie zuvor das Bieler Überzahlspiel, trifft auch das der Genfer. Tanner Richard ist der Torschütze in der 23. Minute. Danach verwandelt sich die Partie in ein ständiges Auf und Ab mit Chancen auf beiden Seiten. In der 37. Minute trifft Winnik dann zum 1:3. Nach einer Strafe gegen Ullström doppelt Genf dank Tömmernes in der 39. Minute nach. 4,6 Sekunden vor Drittelsende sorgt Janis Jerome Moser dafür, dass Biel nur mit einem Zwei-Tore-Defizit in den Schlussabschnitt starten muss.
40
17:11
Ende 2. Drittel
40
17:09
Tor für EHC Biel-Bienne, 2:4 durch Janis Moser
4,6 Sekunden vor Schluss trifft Moser zum Anschluss. Jason Fuchs erobert sich die Scheibe hinter dem Genfer Tor und spielt dann das kluge Pässchen auf Moser. Der trifft per Backhand.
39
17:07
Powerplay-Tor für Genf-Servette, 1:4! Henrik Tömmernes trifft
Genève_Servette trifft auch im zweiten Powerplay. Linus Omark hält die Scheibe rechts und zieht die Aufmerksamkeit auf sich bevor er zur Seite auf Tömmernes spielt. Der Schwede trifft dann mit einem präzisen Flachschuss in die linke Ecke.
38
17:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Ullström (EHC Biel-Bienne)
Nächste Strafe gegen Biel. Ein weiteres Gegentor wäre wohl verheerend.
37
17:03
Tor für Genf-Servette, 1:3 durch Daniel Winnik
Winnik braust über links an und legt zurück auf John Fritsche, bevor er sich auf den Weg in den Slot macht. Dort angekommen erhält er die Scheibe von Fritsche wieder zurück und Winnik kann mutterseelenalleine einschieben.
37
17:02
Die Seeländer verbringen wieder etwas länger in der Genfer Zone. Schliesslich zieht Sartori von der blauen Linie ab. Der harmlose Versuch endet mit einem Bully vor Manzato.
36
17:01
Pouliot versucht sich mit einem Sololauf. Der Flügel umkurvt zuerst Noah Rod und dann Simon Le Coultre, am Ende bleibt er aber an Daniel Manzato hängen.
35
16:58
Bei ausgeglichenem Spielstand sind beide Teams deutlich weniger kreativ als mit einem Mann mehr auf dem Eis. Da sowohl Genf, als auch Biel diszipliniert auftreten scheint es so schnell keine weitere Strafe zu geben.
33
16:56
Nach einem Bully vor Paupe wird Le Coultre an der blauen Linie angespielt. Mit einem satten Handgelenkschuss erzwingt er das nächste Bully.
32
16:54
Rathgeb wagt sich nach vorne und setzt sich mit einem schönen Move gegen Völlmin durch. Dann bringt er den Pass in die Mitte an. Dort versucht Schläpfer erfolglos die Scheibe ins Tor zu stochern.
31
16:51
Neuling Dubois im Laufduell um die Scheibe gegen Jacquemet. Er erläuft sich die Scheibe noch und leitet sie weiter, doch die Genfer erkämpfen sich das Spielgerät wieder.
29
16:49
Die Hausherren bisher mit dem besseren Auftritt bei vier gegen vier. Rajala kann aus guter Position schiessen, trifft aber nur Teamkollege Lindbohm. Kurz danach spielt Moser Rathgeb an, der scheitert mit seinem Schuss an Manzato.
28
16:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Winnik (Genf-Servette)
28
16:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Riccardo Sartori (EHC Biel-Bienne)
28
16:46
Sartori und WInnik mit einer kleinen Keilerei. Winnik verliert den Helm dabei, Sartori scheint dies ziemlich lustig zu finden. Für die beiden Streithähne gibt es noch je eine Zwei-Minuten-Strafe. Das findet Sartori wohl weniger lustig.
27
16:46
Mit Ablauf der Strafe kombinieren sich Vermin und Richard durchs Angriffsdrittel und legen dann zurück auf den aufgerückten Verteidiger Maurer. Dessen Schuss zischt knapp am Kasten vobei.
26
16:44
Luca Cunti trägt die Scheibe ins Drittel, verliert sie dann aber. Fuchs erobert sie aber zurück. Nussbaumer kommt in Schussposition, verzieht aber knapp.
25
16:43
Das Powerplay steht sogleich. Über Rajala und Moser kommt der Puck auf David Ullström. Dessen Schuss aus linker Position landet bei Manzato.
25
16:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Deniss Smirnovs (Genf-Servette)
Smirnovs sammelt sich die nächste Strafe für ein Beinstellen.
24
16:39
Mike Völlmin mit einem Schuss von der blauen Linie. Paupe blockiert die Scheibe noch vor dem einschussbereiten Linus Omark.
23
16:38
Powerplay-Tor für Genf-Servette, 1:2! Tanner Richard trifft
Auch das Powerplay der Gäste sticht. Winnik mit dem Pass in den Slot auf Rod. Der scheitert mit seinem Abschluss an Paupe, doch der Abpraller kommt zu Richard und der kann aus spitzem Winkel ins leere Tor einschiessen.
21
16:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Toni Rajala (EHC Biel-Bienne)
Rajala mit einem Abstecher auf die Strafbank. Erster Auftritt des zweitbesten Powerplays der Liga.
21
16:35
Beginn 2. Drittel
Die nächsten 20 Minuten in der Tissot Arena stehen uns bevor. Yannick Rathgeb prüft Manzato sogleich mit einem wuchtigen, allerdings etwas unpräzisen Slapshot.
16:23
16:18
Fazit 1. Drittel
Die Calvinstädter nehmen das Zepter in der Tissot Arena gegen ersatzgeschwächte Bieler früh in die Hand und kommen dank einem feinen Zuspiel von Richard auf Vermin in der 5. Minute zum 0:1. Auch in der Folge läuft bei den Gästen mehr zusammen als beim Heimteam. In der 13. Minute wandert Eric Fehr auf die Strafbank und das drittbeste Powerplay der Liga kommt zu seinem ersten Auftritt. Diesen weiss es zu nutzen, Fuchs trifft in der 15. Minute und beendet eine 128-minütige Torflaute. Mit dem Tor scheint eine Last von den Seeländern Schultern zu fallen. In der Folge entwickelt sich ein interessantes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten und einem fairen 1:1 nach 20 Minuten.
20
16:17
Ende 1. Drittel
19
16:14
Smirnovs spielt in die Ecke auf Linus Omark. Der erspäht Jacquemet auf der anderen Seite und spielt den punktgenauen Diagonalpass. Der versucht es mit dem Direktschuss, so kann sich auch Paupe mit einem schönen Save auszeichnen.
19
16:12
Lindbohm mit einem mutigen Pass auf Ullström. Der zieht zur Mitte und schliesst dann ab. Manzato lässt das Geschoss in einer schönen Bewegung in seinem Fanghandschuh verschwinden.
17
16:11
Die vierte Linie der Genfer sorgt für Entlastung und kann die Scheibe in Angriffsdrittel halten. Rod zieht direkt ab, Paupe pariert mit der Stockhand.
16
16:09
Den Bielern scheint mit dem Treffer eine grosse Last von den Schultern gefallen zu sein. Sie tauchen bereits wieder gefährlich vor Manzato auf.
15
16:07
Powerplay-Tor für EHC Biel-Bienne, 1:1! Jason Fuchs trifft
Nach 128 Minuten können die Bieler wieder ein Tor bejubeln. Die zweite Powerplayformation legt sich den Gegner geduldig zurecht und schlussendlich ist es Fuchs, der viel Platz vorfindet. Er bezwingt Manzato Top Shelf, da war nicht viel zu machen.
14
16:06
Genève-Servette konnte bereits zweimal befreien, eine Minute bleibt den Bielern noch. Die zweite Formation wird aufs Eis geschickt.
13
16:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Eric Fehr (Genf-Servette)
Fehr setzt gegen Rathgeb zu einem späten Check an und wandert dafür als erster in dieser Partie auf die Strafbank. Das drittbeste Powerplay der Liga kommt somit ein erstes Mal zum Einsatz. Dieses hat von den letzten 12 Möglichkeiten aber auch nur eine vergolden können.
12
16:01
Rod und Cunti geraten aneinander und liefern sich ein Wortgefecht, garniert mit ein paar Schubsern. Die Schiedsrichter gehen aber schnell dazwischen und sprechen auch keine Strafen aus.
11
16:00
Jacquement mit dem Steilpass auf Omark. Der wird im letzten Moment noch von Landsmann Ullström gestört, sonst wäre er durch gewesen.
10
15:58
Fehr auf Moy und der leitet weiter auf Mercier. Dessen Schüsschen bringt Elien Paupe allerdings nicht in Verlegenheit. Immerhin gibt es ein Bully in der Bieler Zone.
9
15:57
Die Hausherren können die Scheibe ein erstes Mal länger im Angriffsdrittel halten, bevor Yannick Rathgeb die Scheibe mit einem Fehlpass wieder hergibt.
8
15:56
Richard scheint heute glänzend aufgelegt zu sein. Mit einem Doppelpass setzt er Roger Karrer in Szene, dessen Direktschuss von Paupe aber abgeblockt werden kann.
7
15:53
Omark kommt mit etwas Fortune an den Puck und leitet sofort weiter auf den alleine gelassenen Smirnovs. Der kann das scharfe Zuspiel allerdings nicht kontrollieren.
5
15:51
Tor für Genf-Servette, 0:1 durch Joël Vermin
Richard kommt über rechts und spielt dann im Fallen und aus der Drehung einen absoluter Zuckerpass auf Vermin. Der hat dann leichtes Spiel, obwohl Paupe beinahe noch dran war.
4
15:49
Pouliot mit einer dicken Chance. Der Flügel entwischt seinen Verteidigern und versucht Manzato mit einer Körpertäuschung zu überlisten. Doch dieser durchsieht das Vorhaben.
3
15:48
Bis jetzt haben die Gäste mehr vom Spiel und halten die Scheibe mehrheitlich in den eigenen Reihen. Bis auf den Schuss von Rod gibt es offensiv aber noch nichts zu vermelden.
2
15:45
Noah Rod zwingt Paupe zur ersten Parade. Der Genfer Captain kommt nach einem abgefälschten Pass im Slot zum Abschluss, bleibt damit aber am Blocker des Bieler Schlussmanns hängen.
1
15:45
Spielbeginn
Die Partie in der Tissot-Arena hat begonnen.
15:42
Schiedsrichter
Ken Mollard und Kristijan Nikolic arbitrieren die heutige Partie zusammen mit David Obwegeser und Zach Steenstra.
15:26
Vorsicht beim Powerplay
Wenn die Schiedsrichter heute eine Strafe aussprechen, dürfte es in der Folge gefährlich werden. Denn sowohl Biel, als auch Genf stellt ein Top-Drei Überzahlspiel. Die Adler verwandeln 24,1 % ihrer Powerplays, die Bieler folgen gleich dahinter mit 23,9 %. Nur Fribourg-Gottéron ist noch gefährlicher, es kommt in genau jedem vierten Überzahlspiel zum Torerfolg.
15:18
Statistischer Höhenflug der Genfer
Durch die letzten drei Spiele konnten die Grenats nicht nur ihr Punktekonto kräftig aufstocken, sondern auch ihre statistischen Werte aufpolieren. Während sie schon zuvor eine der besten Defensivabteilungen hatten (2,35 Gegentore im Schnitt) stellen sie neu auch einen Top-Drei Angriff mit einem Durchschnitt von 3,4 Treffern pro Partie. Nur der EVZ und die ZSC Lions sind vorne noch marginal gefährlicher. Zum Vergleich: Die Bieler liegen sowohl bei den erzielten (2.82) als auch erhaltenen (3.05) Toren auf dem achten Rang.
15:16
Aufstellung Genève-Servette HC
Für den gesperrten Riat rückt Smirnovs in die erste Linie. 
15:16
Aufstellung EHC Biel-Bienne
Durch die vielen Absenzen wird die Bieler Aufstellung kräftig durchgewirbelt. Jaison Dubois kommt heute zu seinem ersten NLA-Einsatz. Ausserdem helfen die Elitejunioren Bärtschi, Garessus und Schläpfer aus.
15:15
Direktbegegnung
In dieser Saison standen sich die beiden Mannschaften erst ein einziges Mal gegenüber. Die Partie am 23.12.2020 gewann Biel auswärts in Genf mit 2:4. Das Heimteam ging damals durch zwei Tore von Henrik Tömmernes mit 2:0 in Führung. Doch dank Treffern von Komarek, Cunti, Lindbohm und Hügli drehten die Seeländer die Partie noch.
15:14
Formstand Genève-Servette HC
Ganz anders ist die Gefühlslage beim heutigen Gegner. Die Calvinstädter sind das aktuell formstärkste Team der Liga und schiessen Tore am Laufmeter. Nach drei Partien können sich die Genfer das Punktemaximum von neun Punkten notieren lassen. Rappi schossen die Grenats auswärts mit 0:6 ab, gegen Lugano gab es innerhalb 24 Stunden einen 7:3 sowie einen 5:2 Heimsieg.
15:13
Formstand EHC Biel-Bienne
Die von Verletzungen nur so gebeutelten Seeländer warten im neuen Jahr immer noch nicht nur auf den ersten Sieg, sondern auch auf den ersten Punkt. Aus den bisherigen drei Spielen gegen Zug, Fribourg-Gottéron und den ZSC resultierten drei Niederlagen nach 60 Minuten. Was fast noch erschreckender ist, in den letzten 180 Minuten erzielten die Bieler nur ein mickriges Tor (bei der 4:1 Niederlage in Fribourg), die beiden anderen Spiele verloren sie mit 0:2.
15:09
Ausgangslage
Die Genfer starten als klare Favoriten in diese Nachmittagspartie. Sie weisen die bessere Klassierung und Formkurve als ihre heutigen Gegner auf. Die Grenats stehen nach 20 gespielten Partien mit 36 Punkten auf Rang fünf, mit sechs Punkten Vorsprung auf den siebten Rang. Die Seeländer haben sich aus 22 Partien 27 Punkte erspielt und liegen auf dem neunten Zwischenrang. Ihnen fehlen drei Punkte auf den «rettenden» sechsten Platz.
14:44
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen bei uns, schön hast du reingeklickt. Hier erfährst du in den nächsten Stunden alles zur Partie EHC Biel-Bienne gegen Genève-Servette HC. Anpfiff ist um 15:45.
14:42

Aktuelle Spiele

22.01.2021 19:45
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
3
0
0
EHC Biel-Bienne
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Davos
HC Davos
9
6
0
3
HC Davos
SCL Tigers
SCL Tigers
2
1
1
0
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
3
2
1
0
HC Fribourg-Gottéron
Genève-Servette HC
Genève
2
0
2
0
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
1
0
0
1
0
ZSC Lions
EV Zug
Zug
2
0
1
0
0
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
n.P.
23.01.2021 19:45
HC Davos
HC Davos
3
0
2
1
HC Davos
Lausanne HC
Lausanne
2
0
1
1
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr

Spielplan - 14. Spielwoche

01.10.2020
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
4
2
1
1
HC Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
5
1
2
2
Lausanne HC
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
1
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
02.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
1
4
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Lugano
Lugano
3
0
0
3
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
1
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
EV Zug
Zug
3
1
1
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
5
1
2
2
ZSC Lions
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
09.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
3
1
EHC Biel-Bienne
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
2
3
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr