National League

Fribourg
1
0
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Genève
4
0
2
2
Genève-Servette HC
Beendet
15:45 Uhr
Fribourg:
45'
Rossi
 / Genève:
22'
Winnik
31'
Omark
47'
Völlmin
59'
Omark
18:18
Auf Bald!
Das war es von uns. Wir hoffen, du hattest viel Spass beim Mitlesen und würden uns freuen, dich demnächst wieder begrüssen zu dürfen. Schon am Dienstag geht es weiter mit der National League. Liveticker zu den fünf Begegnungen findest du bei uns. Ich wünsche dir noch einen guten Abend und bleib gesund.
17:58
Ausblick
Beide Teams stehen am Dienstag bereits wieder im Einsatz und bekommen es dann mit richtig harten Brocken zu tun. Genf reist in die Zentralschweiz zum EV Zug, Fribourg wird im Hallenstadion mit den Lions die Klinge kreuzen.
17:56
Fazit 3. Drittel
Im Schlussdrittel wittert das Heimteam nach dem Anschlusstreffer durch Rossi in der 45. Minute etwas Morgenluft. Doch die Calvinstädter zerschlagen die aufkeimende Hoffnung nur knapp zwei Minuten später dank einem Treffer von Völlmin. Gottéron versucht es zum Schluss noch mit einem sechsten Feldspieler, doch auch dies will nicht gelingen. Omark macht mit einem Schuss ins leere Tor sogar noch seinen zweiten Treffer an diesem Abend.
60
17:54
Spielende
Genf mit dem sechsten Sieg aus dem siebten Spiel im 2021. Fribourg wartet somit seit fünf Spielen auf einen Sieg gegen die Grenats.
59
17:52
Empty Net Goal für Genf-Servette, 1:4! Linus Omark trifft ins leere Tor
DiDomenico bleibt hängen. So können sich Omark und Winnik auf den Weg machen. Schliesslich erzielt Omark  seinen zweiten Treffer in dieser Partie.
59
17:50
Berra bleibt auch nach dem Timeout auf der Bank. Fribourg ist weiter zu sechst unterwegs.
59
17:50
Timeout Fribourg-Gottéron
1:45 Minuten vor Spielende nimmt Dubé sein Timeout und schwört seine Jungs für die restliche Spielzeit ein.
58
17:49
Berra geht vom Eis.
58
17:48
Mottet wird steil angespielt und legt dann rüber auf Sprunger, der Puck hüpft etwas übers Eis. Sprunger kann darum nicht wie gewünscht abschliessen.
57
17:45
Desharnais läuft sich an der linken Bandenseite fest und verliert den Puck. Da Genf danach ein Icing unterläuft, kommt Fribourg trotzdem zu einem Bully vor Descloux.
55
17:44
Viktor Stalberg kommt über links und sucht den Pass in die Mitte. Das ist aber zu durchschaubar und der Pass kommt gar nicht erst an. Gottéron ist seit dem Gegentreffer nicht mehr mit der gleichen Dynamik unterwegs.
54
17:41
Linesman Zach Steenstra kniet in Bandennähe auf dem Eis und hält sich die Rippe. Was genau passiert ist, weiss ich nicht. Es scheint aber weitergehen zu können.
53
17:40
DiDomenico spielt die Scheibe hinter dem Genfer Tor auf Gunderson an der blauen Linie. Dem rutscht die Scheibe aber durch und Gottéron muss neu aufbauen.
52
17:39
Die Calvinstädter scheinen das ganze sehr routiniert runterzuspielen. Die Heimmannschaft kommt äusserst selten zu vielversprechenden Situationen vor dem gegnerischen Tor.
51
17:37
Rossi auf Furrer. Dessen Schuss verfehlt das Tor deutlich, wird allerdings zur Vorlage für Walser. Mehr passiert da aber nicht.
50
17:36
Nach einem Kampf um die Scheibe an der Bande macht sich Stalberg mit dem Spielgerät davon und dringt ins Offensivdrittel ein. Mangels Anspieloptionen ist er dann zum semigefährlichen Torschuss gezwungen.
49
17:34
Somit ist der Anschlusstreffer von Gottéron bereits wieder egalisiert. Wie verarbeiten die Fribourger diesen Treffer? Bis jetzt spielen sie munter nach vorne, ohne aber vor Descoulx gefährlich zu werden.
47
17:32
Tor für Genf-Servette, 1:3 durch Mike Völlmin
Genf stellt mit einer Tempoverschärfung den Zwei-Tore Abstand wieder her. Mike Völlmins Schuss aus dem Hinterhalt wird von Sandro Schmid noch abgelenkt und erwischt so Berra auf dem falschen Fuss.
45
17:29
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 1:2 durch Matthias Rossi
Rossi mit dem Anschlusstreffer! Samuel Walser setzt zu einem tollen Solo über die rechte Seite an und lässt gleich zwei Gegenspieler stehen, ehe er den Pass links rüber auf Rossi spielt. Der hat dann leichtes Spiel. Descloux versucht noch zu verschieben, kommt aber zu spät.
44
17:28
Desharnais mit einem klugen Pass übers Spielfeld auf Stalberg. Doch für diesen ist der Winkel am Ende etwas gar spitz und Descloux hat keine Probleme mit der Parade.
43
17:25
Genève hält sich bis jetzt vornehm zurück. Das Heimteam weiss mit dem neuen Platz bislang aber nicht viel anzufangen.
42
17:23
Stalberg nimmt die Sache in die eigene Hand und kurvt aussen rum zur Mitte und zieht ab. Der Schuss kommt gut, doch Descloux macht sich gross und kann die Scheibe mit der Schulter ablenken.
41
17:22
Beginn 3. Drittel
Das 3. Drittel hat begonnen. Kann Fribourg noch zur Aufholjagd ansetzen? Gegen Davos hat das diese Woche bereits einmal geklappt.
17:08
17:08
Fazit 2. Drittel
Die Gäste schlagen nach der ersten Pause ein höheres Tempo an und werden schnell belohnt. WINNIK macht in der 22. Minute das 1:0. Die Saanestädter haben so ihre Probleme mit der erhöhten Schlagzahl. So kann OMARK in der 31. Minute auf 2:0 stellen. Daraufhin ist Dubé, in der Hoffnung neue Impulse zu setzen, gezwungen, seine Linien umzustellen. Dies gelingt auch, Gottéron kommt wieder besser ins Spiel. Das Anschlusstor will bis zur zweiten Drittelspause aber nicht gelingen.
40
17:04
Ende 2. Drittel
40
17:03
Kamerzin mit dem Pass in den Slot auf Mottet, der kommt aber nicht mehr an die Scheibe weil Gauthier Descloux noch entscheidend dazwischengehen kann.
39
17:01
Nun ist Fribourg für längere Zeit im Angriff. Schliesslich versucht Sutter DiDomenico mit einem scharfen Pass in den Slot in Szene zu setzen. Doch Descloux ist vor dem Kanadier am Puck.
38
16:58
Genève-Servette hält die Scheibe in der Angriffszone, dann kann aber Henrik Tömmernes einen Pass nicht kontrollieren und Genf muss neu aufbauen.
36
16:57
Auf der anderen Seite geht Furrer gut mit in den Angriff und kommt alleine vor dem Genfer Kasten zum Abschluss.
35
16:56
Chavaillaz und Stalberg prallen slapstickmässig zusammen und Vermin kommt unverhofft zu einer Riesenchance. Doch die Nummer 86 ist wohl selber überrascht über die unerwartete Schussmöglichkeit und verfehlt relativ deutlich.
34
16:54
Sutter ist für einmal gleich vor Descloux anzutreffen. Er legt auf für den ebenfalls aufgerückten Verteidigerkollegen Chavaillaz, der verzieht allerdings.
33
16:53
Desharnais findet für einmal die Lücke im Abwehrverbund der Grenats. Doch DiDomenico kann den schnellen Pass nicht annehmen.
32
16:52
Die Saanestädter lassen die Scheibe gut in der Angriffszone zirkulieren. Die Genfer sind allerdings hellwach und lassen kaum Schussmöglichkeiten zu.
31
16:50
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Eliot Berthon (Genf-Servette)
Berthon wandert nach einem Bandencheck gegen Gunderson für längere Zeit in die Kühlbox. Erster Auftritt des effizientesten Powerplays der Liga.
31
16:48
Tor für Genf-Servette, 0:2 durch Linus Omark
Linus Omark kann im Slot einem Schuss von Roger Karrer von der blauen Linie per Ablenker noch den entscheidenden Richtungswechsel mitgeben. Die Schiedsrichter schauen sich den Treffer wegen einem allfälligen hohen Stock nochmals an, entscheiden aber auf ein reguläres Tor.
30
16:44
Fribourg-Gottéron hat mit der Tempoverschärfung von Genf seine Mühe. Bis auf einen Abschluss in Unterzahl von Stalberg ist vorne bislang nichts zu sehen von den Drachen.
29
16:44
Samuel Walser steht wieder auf dem Eis.
29
16:43
Das zweite Powerplay der Gäste funktioniert deutlich besser als das erste. Marco Miranda wird alleinstehend im Slot angespielt, setzt seinen Abschluss dann aber deutlich zu hoch an.
28
16:42
Der Puck springt an Berras Schlittschuh und wird so die perfekte Vorlage für den lauernden Winnik. Der hat das offene Tor vor sich, doch Reto Berra kann mit einem spektakulären Hechtsprung Schlimmeres verhindern.
27
16:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Samuel Walser (HC Fribourg-Gottéron)
Richard mit dem Pass auf Vermin, Walser kann diesen nur noch mit einem Hacken am Abschluss verhindern.
26
16:38
Genf hat jetzt das Zepter klar in die Hand genommen. Karrer mit dem nächsten Abschluss auf Berra.
25
16:38
Pfostenknaller Tyler Moy! Winnik legt zurück auf seinen Mitspieler und der packt ein ganz schönes Geschoss aus. Der Puck knallt an den Innenpfosten und schlittert dann entlang der Torlinie am Kasten vorbei.
25
16:37
Unsicherheit bei Reto Berra! Nach einem Abschluss von Tömmernes kriegt der Keeper die Scheibe nicht behändigt. Seine Vorderleute helfen aber aus und hindern Vermin und Rod am Nachschuss.
24
16:35
Fribourg versucht zu reagieren, Viktor Stalberg und seine Teamkameraden finden aber noch kein Durchkommen.
22
16:33
Tor für Genf-Servette, 0:1 durch Daniel Winnik
Die Fribourger sind für einmal einen Schritt zu spät und schon klingelt es. Winnik wird etwas gar viel Platz gewährt und schliesst präzise ab. Berra kann nicht mehr schnell genug verschieben.
21
16:32
Chris DiDomenico mit dem Pass auf Captain Sprunger. Der versucht sich am Gegenspieler vorbeizutanken, sein Abschluss segelt dann aber überdeutlich am Tor vorbei.
21
16:31
Beginn 2. Drittel
Die nächsten 20 Minuten haben begonnen. Wem gelingt der erste Treffer in der BCF Arena?
16:18
16:15
Fazit 1. Drittel
Servette startet verhalten die die Partie. Die ersten zehn Minuten gehören dem Heimteam, vor allem die Linie mit Walser, DiDomenico und Sprunger fällt immer wieder positiv auf. Das Ganze ist allerdings nicht so zwingend, als ein Torerfolg gerechtfertigt wäre. Ab der elften Minute findet auch Genf den Vorwärtsgang. Gottéron macht es den Grenats mit seinem engmaschigen Spiel äusserst schwer, gefährlich vors Tor zu kommen. Bis auf ein paar wenige Ausnahmen mangelt es an Kreativität im Spiel der Calvinstädter. So enden die ersten 20 Minuten leistungsgerecht mit 0:0.
20
16:13
Ende 1. Drittel
Das erste Drittel, das die Zuschauer nicht gleich von den Sitzen reisst, endet 0:0.
19
16:10
Servette wieder im Angriff. Doch Fribourg stellt die Räume gut zu und Winnik und Co. finden kein Durchkommen, sie halten sich aber in Sachen Kreativität auch vornehm zurück.
18
16:09
Reto Berra geht auf Nummer sicher und blockiert die Scheibe vor einem herannahenden Genfer. Bully in der Zone des Heimteams.
17
16:08
Tömmernes lässt mit einer genialen Bewegung gleich mehrere Gegenspieler ins Leere laufen und spielt dann den freien Fehr am rechten Pfosten an. Dieser haut direkt drauf, doch Berra ist auf dem Posten.
16
16:06
Bykov dringt in die Angriffszone ein und entscheidet sich dann, selber in den Abschluss zu gehen. Gauthier Descloux packt mit dem Fanghandschuh zu. Immerhin gibt es aus Freiburger Sicht ein Bully.
15
16:05
Vermin landet nach einem Check etwas unsanft in der Bande. Trotz lauten Protesten von der Genfer Bank geben die Refs keine Strafen.
14
16:03
Rod sieht auf der anderen Seite Maurer und spielt diesen mit einem präzisen Querpass an. Berra kann den Abschluss parieren, die Scheibe kommt erneut zu Maurer, welcher sie dann aber nicht mehr in der Zone halten kann.
13
16:01
Maurer verliert die Scheibe gegen Herren etwas nonchalant. Zum Glück für den Verteidiger zimmert Herren den Puck aber deutlich am Tor vorbei.
12
15:59
Genève-Servette kann sich in die Offensive einschalten und genau dann bricht Dave Sutter beim Verteidigen den Stock. Die Calvinstädter können aber aus dieser Situation kein Kapital schlagen.
11
15:58
Benoit Jecker schliesst auf der blauen Linie einfach mal ab. Rossi hat sich noch vor Descloux im Slot postiert. Doch der Schlussmann lässt sich davon nicht irritieren und pariert souverän.
10
15:56
Erneut steckt Walser im Zentrum des Geschehens. Captain Sprunger spielt seinen Center vor dem Slot an, Walser zieht direkt ab, doch ein Grenat springt noch mutig in die Schussbahn.
8
15:54
Der Auftritt von Servette ist bislang noch etwas holprig. Mit einigen Ungenauigkeiten nehmen sie sich immer wieder selber aus dem Spiel. Bei Fribourg sieht das etwas besser aus, vor allem die Linie um DiDomenico, Sprunger und Walser weiss zu gefallen.
7
15:53
Tömmernes verliert hinter dem eigenen Tor die Scheibe. Doch Descloux passt auf und spitzelt das Spielgerät per Stockeinsatz von einer Fribourger Schaufel.
6
15:52
Nach dem überstandenen Boxplay ist Fribourg wieder in der Offensive. DiDomenico mit einem scharfen Pass auf Walser, welcher den Puck noch ablenken kann, allerdings neben dem Tor vorbei.
5
15:51
Matthias Rossi ist wieder zurück auf dem Eis.
4
15:50
In der zweiten Powerplayminute läuft der Puck dann besser bei den Genfern. Doch Fribourg zeigt ein äusserst souveränes Boxplay und lässt die ganz grossen Chancen gar nicht erst zu.
3
15:49
Stalberg kann die Scheibe ein erstes Mal aus dem eigenen Drittel tragen und nimmt so einige Sekunden vom Powerplay.
3
15:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matthias Rossi (HC Fribourg-Gottéron)
Fribourg bringt sich mit der Spielauslösung selber in Bedrängnis. Rossi muss dann bei Fritsche einhängen, um Schlimmeres verhindern.
2
15:47
DiDomenico auf Sprunger und der spielt in den Slot auf Walser. Der Center geniesst dort etwas gar viel Freiheiten, der Pass geriet allerdings etwas ungenau und Walser verzieht dann auch noch.
1
15:45
Marco Mauerer mit dem ersten Abschluss der Partie. Sein Schuss kommt auf die nahe Torhüterecke und Berra lässt den Puck locker im Fanghandschuh verschwinden.
1
15:45
Spielbeginn
Der Puck ist eingeworfen. Ab geht's in der BCF Arena.
15:31
Schiedsrichter
Als Schiedsrichter stehen Micha Hebeisen und Manuel Nikolic im Einsatz. Dominik Altmann und Zach Steenstra helfen ihnen dabei als Linienrichter.
15:28
Heimstarke Fribourger messen sich mit dem besten Keeper der Liga
In der heimischen BCF Arena ist Gottéron bislang eine Macht. 2.42 Punkte holt es dort pro Heimspiel, das ist geteilt mit Zug der beste Wert der Liga. Servette gewinnt zwar pro Auswärtsspiel mit 1,5 Zählern im Schnitt am drittmeisten Punkte, eine einfache Aufgabe wird das Spiel heute aber allemal nicht. Doch die Calvinstädter haben noch ein Ass im Ärmel. Mit Gauthier Descloux wissen sie den besten Schlussmann der Saison in den eigenen Reihen. Der gebürtige Fribourger erhält pro Spiel nur knapp zwei Gegentore und pariert gut 94 % der Schüsse, die auf seinen Kasten kommen.
15:27
Die Drachen stellen sich ihrem Angstgegner
Der Genève-Servette HC ist so etwas wie der Angstgegner von Fribourg-Gottéron. Der letzte Sieg der Freiburger datiert vom 22. November 2019. Über ein Jahr und vier Spiele warten die Saanestädter nun schon auf den nächsten Sieg. Zuletzt kamen sie diesem Ziel, wie bereits erwähnt, am 8. Dezember ziemlich nahe.
15:25
Aufstellung Genève-Servette HC
Für die Genfer kehren Linus Omark, Henrik Tömmernes und John Fritsche nach ihrer Sperre ins Lineup zurück.
15:16
Aufstellung Fribourg-Gottéron
Beim Heimteam verdrängt Reto Berra Connor Hughes wieder aus dem Kasten. Ausserdem rückt der geschonte Desharnais für Brodin ins Team. 
15:15
Direktbegegnung
Am 8. Dezember trafen die beiden Teams zum ersten und bisher einzigen Mal in dieser Saison aufeinander. Die Genfer gewannen das Spiel damals knapp mit 4:3 nach Penaltyschiessen. Die Grenats waren zwischenzeitlich mit 3:1 in Führung, dank Toren von Gunderson und Bykov sicherte sich Fribourg immerhin noch den einen Punkt
15:14
Formstand Genève-Servette HC
Die Grenats zeigten sich zu Jahresbeginn in beneidenswerter Form. Nach den ersten vier Spielen schaute das Punktemaximum heraus. Gegen Ambri-Piotta gab es am Dienstag die erste Niederlage im 2021. Da sich die beiden Teams im Anschluss der Partie noch in eine Massenschlägerei verwickelten, fehlten den Genfern dann für die Partie gegen die Lions am Freitag einige Leistungsträger. Trotz der vielen Absenzen konnten die Calvinstädter in Zürich einen 3:2 Sieg nach Verlängerung feiern.
15:11
Formstand Fribourg-Gottéron
Nach zwei Niederlagen aus den beiden Spitzenkämpfen gegen den EV Zug scheint sich Gottéron wieder etwas gefangen zu haben. Am Dienstag gab es gegen den HC Davos in einem verrückten Spiel, inklusive einer wilder Aufholjagd der Saanestädter, einen 7:6 Sieg nach Verlängerung. Am Freitag konnten Sprunger und Co. nach einem souveränen 5:2 gegen Rappi drei Punkte bejubeln.
15:07
Ausgangslage
Die Situation für dieses Derby gestaltet sich wie folgt: Fribourg sitzt mit 48 Punkten auf Rang drei. Genf, das sieben Punkte weniger auf dem Konto und drei Partien weniger ausgetragen hat, liegt auf dem fünften Rang. Mit einem Vollerfolg könnten die Drachen an den Lions vorbeiziehen. Die Grenats könnten ihrerseits mit einem Sieg die Lausanner von Platz vier verdrängen.
15:06
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen bei uns, schön hast du reingeklickt. Hier erfährst du in den nächsten Stunden alles zum Romand-Derby zwischen Fribourg-Gottéron und Genève-Servette HC. Anpfiff in der BCF Arena ist um 15:45.
14:56

Aktuelle Spiele

26.01.2021 19:45
EV Zug
Zug
6
3
3
0
0
EV Zug
ZSC Lions
ZSC Lions
7
0
4
2
1
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
HC Lugano
Lugano
2
2
0
0
HC Lugano
SC Bern
Bern
0
0
0
0
SC Bern
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
1
1
0
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
0
2
0
0
EHC Biel-Bienne
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
28.01.2021 19:45
SC Bern
Bern
5
1
1
3
SC Bern
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
6
3
1
2
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
29.01.2021 19:45
HC Lugano
Lugano
4
1
0
2
1
HC Lugano
Lausanne HC
Lausanne
3
1
2
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
n.V.

Spielplan - 15. Spielwoche

01.10.2020
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
4
2
1
1
HC Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
5
1
2
2
Lausanne HC
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
1
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
02.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
1
4
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Lugano
Lugano
3
0
0
3
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
1
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
EV Zug
Zug
3
1
1
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
5
1
2
2
ZSC Lions
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
09.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
3
1
EHC Biel-Bienne
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
2
3
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr