National League

Lugano
2
1
0
1
HC Lugano
Zug
3
2
0
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
Lugano:
3'
Fazzini
52'
Heed
 / Zug:
3'
Hofmann
16'
Simion
47'
Thürkauf
22:07
Verabschiedung
Das war es für heute von der National League. Danke fürs Mitfiebern und bis Morgen!
22:05
Ausblick
Lange grämen muss man sich bei Lugano aber nicht, dafür war die Leistung schlicht zu gut. Kann man dies Morgen bei Fribourg wieder abrufen, kann man diese Niederlage schnell vergessen machen. Zug freut sich derweil auf das erste Heimspiel und empfängt am Samstagabend den SC Bern.
22:03
Fazit
45 zu 27 lautet das Schussverhältnis in dieser Partie. Dabei waren auch viele Abschlüsse aus guter Position für Lugano dabei. Deshalb müssen sich die Luganesi wohl auch sehr über diese unnötige Niederlage ärgern. Auch im letzten Drittel spielte man lange nur auf ein Tor, kassiert nach einem abgelenkten Schuss aber erst noch das 1:3, bevor man im Powerplay endlich mal das Glück des Tüchtigen hatte und wieder herankam. Weil das Glück in der Schlussphase aber wieder auf Seiten der Gäste lag, avanciert Genoni zum Matchwinner und hext sein Team zum zweiten Auswärtssieg der jungen Saison.
60
22:02
Spielende
Und Zug übersteht auch diese letzte Druckphase und feiert einen schmeichelhaften Sieg im Tessin!
60
22:01
Lugano hat sich installiert. 30 Sekunden sind noch auf der Uhr.
59
22:00
Niklas Schlegel ist vom Eis und macht Arcobello als sechstem Feldspieler Platz.
58
21:59
Auch die Emotionen kochen hier nach einer Parade von Schlegel nochmals hoch und es kommt zu einer leichten Rudelbildung. Eine Szene, die aber keine Strafen nach sich zieht.
56
21:59
Bei Vier gegen Vier kommt Boedker dank einer schönen Einzelaktion gleich zweimal zum Abschluss. Erst scheitert er an Genoni, dann zielt er am Kasten vorbei.
55
21:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannick Zehnder (EV Zug)
Denn in dem Moment, als die Strafe ausgesprochen werden kann, lässt sich Zehnder nach einem leichten Stossen in den Rücken fallen. Die Unparteiischen schicken ihn wegen Schwalbe auf die Strafbank. Vielleicht hätte man auch einfach nicht geben können. Zug-Coach Tangnes kann den Entscheid jedenfalls nicht nachvollziehen.
55
21:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Arcobello (HC Lugano)
Kuriose Szenen hier in Lugano. Nicht wegen Arcobello, dessen Vergehen klar ein Beinstellen ist. Doch bevor die Strafe gegen ihn ausgesprochen werden kann, muss auch ein Zuger raus.
55
21:50
Zug hat sich wieder gefangen und schafft es besser, sich aus Luganos Umklammerung zu lösen.
53
21:48
Nun hat Lugano natürlich wieder Oberwasser und erhöht die Schlagzahl nochmals. Für Zugs Defensive dürfte diese Schlussphase zu einem richtigen Härtetest werden.
52
21:47
Tor für HC Lugano, 2:3 durch Tim Heed
Jetzt zappelt das Hartgummi im Netz! HEED wird an der blauen Linie freigespielt und hämmert das Ding, wohl leicht von einem Zuger abgefälscht an Genoni vorbei in die Maschen.
51
21:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Carl Klingberg (EV Zug)
Dabei übertreibt es Klingberg vor dem Tor und trifft Schlegel. Dieser macht aus einer leichten Berührung auch sehr viel und holt damit eine Strafe heraus. Kommt Lugano jetzt wieder heran?
51
21:42
Es ist nun aber doch so, dass der EVZ mit diesem Treffer an Sicherheit gewonnen hat und sich selbst wieder vermehrt in die Offensive begibt.
49
21:41
Das Heimteam will weiter Druck machen, hat aber Glück, dass Schlumpf alleine vor Schlegel etwas überhastet abzieht und so ein Riesending liegen lässt.
48
21:38
Wie reagiert Lugano nun auf diesen Rückschlag? Wird mit der Wut im Bauch noch mehr Tempo gemacht oder ist man ab des Spielverlaufs langsam zu frustriert, um noch an die Wende zu glauben?
47
21:36
Tor für EV Zug, 1:3 durch Calvin Thürkauf
Eishockey ist manchmal ein brutaler Sport. Cadonau zieht überlegt ab, THÜRKAUF lenkt ab und Schlegel ist zum dritten Mal bezwungen. Dabei spielte in diesem Drittel bisher nur Lugano.
45
21:34
Sinnbild für Luganos tolles Forechecking: Schlumpf gehen unter Druck die Anspielstationen aus und er wird zu einem Icing gezwungen.
44
21:32
Zug kann sich hier kaum mal aus der eigenen Zone kombinieren. Lugano läuft sie unglaublich hoch und aggressiv an. Sehr beeindruckend, mit welcher Power das Team von Serge Pelletier hier auftritt, trotzdem liegt man aber noch zurück.
42
21:30
Diese Frage kann man mit "Ja" beantworten. Klasse wie sich Kurashev erst behauptet und dann mit blindem Verständnis ablegt. Chiesa kommt herangebraust, scheitert mit seinem Direktschuss aber am Pfosten.
41
21:28
Beginn 3. Drittel
Die Mannschaften sind zurück auf dem Eis. Kann Lugano wieder so druckvoll starten?
21:12
Fazit 2. Drittel
Auch nach 40 Minuten liegt Zug auswärts etwas schmeichelhaft in Führung. Genoni avanciert dabei zum überragenden Akteur und lässt spielfreudige Luganesi immer wieder an ihm abprallen. Die beste Chance hat dabei Boedker nach 33 Minuten, trifft aber Genonis Schoner statt das halbleere Tor. Im Gegenzug zeigt dann auch Zug, dass man sehr schön angreifen kann, doch Hofmann trifft nur den Pfosten. Das 1:3 wäre auch zu viel des Guten gewesen, muss sich Lugano doch nur schon über den Ein-Tore-Rückstand ärgern. Für das Schlussdrittel ist also weiterhin alles möglich.
40
21:11
Ende 2. Drittel
Fast mit der Schlusssirene versucht es Fazzini frech aus spitzem Winkel, setzt diesen Versuch aber daneben. So bleibt es nach einem torlosen Drittel beim 1:2.
39
21:07
Bei einer längeren Unterbrechung, es wird darüber diskutiert ob ein Icing vorlag, wird daher auch gleich munter weiter gepfiffen.
38
21:06
Bertaggia will an Gross vorbei ziehen und wird danach in den Rücken gestossen. Das Publikum will eine Strafe und fordert diese mit lauten Pfiffen. Das ist schon fast "Courant normal" hier in der Corner Arena.
37
21:03
Zug ist erstmals seit längerem wieder in der Offensive, hat hier aber gerade viel Mühe, sich in gute Positionen zu spielen. Ein Distanzschuss von Schlumpf ist noch das Gefährlichste. So ist es auch mehr eine wichtige Phase der Entlastung.
36
21:02
Zug wird nun immer stärker in die eigene Defensive gedrückt. Auch das Schussverhältnis von 26:17 spricht mittlerweile eine klare Sprache für das Heimteam. Der Ausgleich wäre mehr als nur verdient.
35
20:59
Genoni will die Scheibe hinausgeben, das Spiel schnell machen. Würden seine Mitspieler hier nicht aufpassen, hätte dies auch schnell schief gehen können.
33
20:58
Auf der Gegenseite lässt Hofmann den erprobten NHL-Verteidiger Heed wie Kreisklasse aussehen, will Schlegel dann mit einem Move auf die Backhand aussteigen lassen, doch auch hier ist der Torhüter nicht zu überwinden.
33
20:57
Fazzini tänzelt durch die halbe Zuger Hintermannschaft, hat die Scheibe aber dann auf der Backhand und kann Genoni selbst aus bester Position nicht wirklich in Bedrängnis bringen.
32
20:55
Lugano scheint hier die Schlagzahl wieder etwas zu erhöhen. Das Spiel verlagert sich immer mehr vor das Tor Genonis. Dieser ist heute aber glänzend aufgelegt und hat bereits 20 Schüsse abgewehrt.
31
20:53
Bertaggia mit dem Breakaway! Genoni macht sich aber gross und drängt den Stürmer, der vor seinem Tor durchziehen kann, zur Seite und macht das nahe Eck souverän zu.
29
20:51
Lugano beisst sich in der Offensive fest. Bachofner kann einen ersten Schuss noch abblocken, wirkt danach aber angeschlagen. Trotzdem endet die Druckphase in Genonis Fanghandschuh. Bachofner humpelt danach gleich einmal vom Eis, während Schlumpf und Suri ein paar nette Worte austauschen.
29
20:50
Ein Schuss von der blauen Linie des EVZ wird abgelenkt. Klingberg setzt nach, kommt gar zum Abschluss, doch Schlegel und zwei weitere Luganesi machen dicht.
28
20:48
Das Tempo in diesem Spiel ist weiterhin sehr hoch. So ist es auch weiterhin unterhaltsam anzuschauen, auch wenn die glasklaren Chancen gerade fehlen.
27
20:47
Auch Luganos Twitter-Account huldigt Genoni
26
20:45
In einer jetzt sehr flüssigen Partie kombiniert sich nun auch Zug sehenswert vors Tor. Durch die Mitte kommt man in die Zone und spielt Hofmann halblinks frei. So hat dieser viel Zeit und nimmt Mass, scheitert aber am Aussenpfosten.
25
20:42
Was für ein Angriff der Luganesi, die Krönung bleibt aber verwehrt. Da machen sie eigentlich alles richtig und Boedker muss nach einem Querpass Arcobello eigentlich nur noch einschieben, scheitert aber an Genoni der sich schnell verschiebt.
23
20:40
Lugano startet wieder mit viel Druck und Zug zum Tor. Bis auf einen Schuss ins Aussennetz schaut aber nicht viel heraus.
21
20:39
Beginn 2. Drittel
Das Mitteldrittel läuft.
20:21
Fazit 1. Drittel
Lugano beginnt eigentlich besser, wird nach einer Strafe und dem Bully-Tor Hofmanns kalt düpiert. Das Heimteam lässt sich davon aber nicht beirren und zieht sein Spiel einfach durch. Mit Erfolg: Keine 20 Sekunden später sorgt Fazzini für den Ausgleich. In der Folge sind die Tessiner der Führung eigentlich näher, stehen sich aber selbst im Weg. Zwar übersteht man eine 5-gegen-3-Situation erfolgreich, muss in einfacher Unterzahl aber doch noch den Rückstand hinnehmen. Nichtsdestotrotz ist Lugano hier aktiver und hätte auch nach dem 1:2 die Chance auf den Ausgleich gehabt. Sollte das Spiel bei numerischer Gleichheit so weiterlaufen, darf das Heimteam hier eigentlich nicht verlieren.
20
20:20
Ende 1. Drittel
Zug nimmt diese Führung in einem unterhaltsamen Partie aber etwas schmeichelhaft mit in die Pause.
19
20:16
Lugano ist bei numerischer Gleichheit klar das bessere Team, kreiert viel mehr Chancen. Nachdem Loeffel schön verzögert, herrscht vor Genoni viel Verkehr, doch weder der erste Schuss noch das Nachstochern führen zum Erfolg.
18
20:13
Lugano scheint hier nicht mit einem Rückstand in die erste Pause zu wollen und macht nochmals richtig Druck. Sinnbildlich dafür die Szene mit Reto Suri, der nach einem Schuss gleich dreimal bei Genoni nachsetzt, doch dreimal keine Lücke findet.
17
20:12
Nach diesem 1:2 kochen die Emotionen erstmals etwas hoch, auch weil ein Luganesi hart gecheckt wurde. Die Unparteiischen beruhigen aber die Situation und geben keine weiteren Strafen.
16
20:11
Tor für EV Zug, 1:2 durch Dario Simion
Nun ist es aber doch noch passiert. Alatalo nutzt seine Freiheiten um auf Links zur Grundlinie zu ziehen. Schlegel lenkt seinen Querpass zwar ab, doch SIMION ist vor dem Tor präsent und kann zur neuerlichen Führung abstauben.
16
20:10
Daniel Carr ist zurück auf dem Eis. 30 Sekunden bleiben, bis auch Arcobellos Strafe vorbei ist.
15
20:09
Lugano wird gleich eingeschnürt und Schlegel muss gleich einen Big Save auspacken, kann Hofmanns Slapshot auf Querpass aber abwehren.
14
20:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Arcobello (HC Lugano)
Arcobello kann nach einem unwiderstehlichen Antritt von Hofmann nur mit dem Stock eingreifen und so kann Zug etwa 90 Sekunden in doppelter Überzahl agieren.
14
20:07
Lugano gewinnt dieses Mal aber das Bully und kann sich gleich befreien. Damit hat man schon mal mehr geschafft, als in der letzten Unterzahl.
13
20:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Carr (HC Lugano)
Auch wenn Carr sich darüber aufregt, weil es in der neutralen Zone etwas unglücklich und wohl auch ungewollt passiert, muss er trotzdem wegen Hakens raus.
12
20:02
Nach überstandener Strafe kann Zug mal wieder etwas für Entlastung sorgen. Daran, dass Lugano hier den Ton angibt, ändert sich aber nichts.
11
20:01
Carr zieht unaufhaltsam richtig Tor und hat im Nachsetzen die Riesenchance zur Führung, die Zuger Hinterleute verhindern den Einschlag aber solange, bis die Schiedsrichter das Spiel unterbrechen. Genoni wurde zu stark angegangen.
11
20:01
Doch kaum ist man in der Zone, wird Fazzini mit einem schnell Pass aus dem Zentrum nach links hinaus freigespielt, dessen Abschluss zischt aber am Tor vorbei.
10
20:00
Zug spielt eine aggressive Box und verhindert so lange, dass sich Lugano überhaupt in der Offensive installieren kann.
9
19:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für (EV Zug)
Nach einem Wechselfehler kommt Lugano zu seinem ersten Powerplay.
8
19:55
Aber Lugano bleibt gefährlicher. Man spielt sich schön hinter dem Tor durch und findet Verteidiger Nodari im hohen Slot, dessen Slapshot aber vom Schoner Genonis abprallt.
6
19:52
Lugano ist mit seinen schnellen Kontern in dieser Startphase brandgefährlich und spielt sich immer wieder in gute Abschlusspositionen. Zug scheint sich mittlerweile aber besser darauf einzustellen und kann die Gefahr mit eigenem Scheibenbesitz etwas besser kontrollieren.
3
19:51
Tor für HC Lugano, 1:1 durch Luca Fazzini
Doch Lugano lässt sich von diesem Gegentor nicht beirren und spielt einfach so weiter, wie davor. Und das sind brutal schnelle Angriffe. So genügt ein Querpass von Arcobello und FAZZINI gleicht mit einem schönen Schuss aus.
3
19:50
Tor für EV Zug, 0:1 durch Grégory Hofmann
Viel schneller kann man ein Powerplay nicht nutzen. Kovar gewinnt das Bully und HOFFMANN findet mit seinem Handgelenksschuss die Lücke über Schlegels Fanghand. Das ist das erste Gegentor für Schlegel in dieser Saison.
3
19:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Giovanni Morini (HC Lugano)
Zug braucht etwas Zeit, um ins Spiel zu finden und provoziert bei der ersten Mini-Druckphase gleich eine Strafe. Morinis Stock landete in Leuenbergers Schlittschuhen.
2
19:46
So testen erst Arcobello und dann Fazzini den Zuger Torwart mit zwei schnellen Abschlüssen. Genoni ist aber zweimal zur Stelle, Lugano setzt aber weiter nach. Nach einem Schuss von der blauen Linie kann Genoni die Scheibe dingfest machen.
1
19:44
Spielbeginn
Die Partie in der Corner Arena läuft und Lugano legt gleich den Vorwärtsgang ein.
19:42
Ausgeglichen Bilanz im Vorjahr
In den vier Spielen in der letzten Saison gab es jeweils einen Sieg nach regulärer und einen Sieg nach Zusatzschicht für beide Teams. Es darf also eine spannende Angelegenheit erwartet werden.
19:16
Die Aufstellungen
Etwas überraschend fehlt beim EVZ mit Erik Thorell der vierte Ausländer in der Aufstellung. Dafür gibt Lino Martschini sein National-League-Comeback. Im Cup hat der Stürmer aber bereits gespielt und meldete sich sogleich mit sechs Toren zurück. 

Lugano muss derweil auf den verletzten Verteidiger Thomas Wellinger verzichten. Deshalb spielt Chiesa heute in der 2. Linie und Romanenghi rückt ins Lineup nach. Zudem fehlt der kranke Julian Walker.
19:06
Zug nach Cup-Spektakel zurück zur Normalität
Neben dem knappen Auftaktsieg in der Liga gab es für den EVZ im Cup einen historischen Sieg. Gnadenlose 25 Tore hat man den Amateuren EHC Raron eingeschenkt. Was einige als unnötig empfanden, ist aber nichts weiter als endloser Ehrgeiz und zeugt von Respekt gegenüber dem Unterklassigen, sein eigenes Spiel eben gnadenlos durchzuziehen. Heute dürfte aber allen beim EVZ klar sein, dass viel mehr Gegenwehr zu erwarten ist. Die 25 Tore werden dem Selbstvertrauen zwar gut getan haben, wären bei einer heutigen Niederlage aber ganz schnell vergessen.
17:25
Luganos Neuzugänge haben gezündet
Die Tessiner liefen ihren hohen Ansprüchen in den letzten Jahren ja etwas hinterher, befanden sich zumeist im Strichkampf. Nach einer Transferoffensive auf diese Saison hin, waren jedoch Stimmen laut geworden, die eine Rückkehr des "Grande Lugano" verkündeten. Und zumindest der Saisonstart lässt vermuten, dass die Neuzugänge Lugano tatsächlich zurück zu alter Stärke führen könnten. Daniel Carr (3), Mikkel Boedker (2), Mark Arcobello (2) oder Philipp Kurashev (2) haben in den ersten Ligaspielen bereits mehrfach gepunktet und auch ansonsten überzeugt. Würde man zum Saisonstart die Lions, das Derby gegen Ambri und den EVZ bezwingen, es wäre eine kräftige Ansage, was dem HCL in dieser Saison alles zuzutrauen ist.
17:22
Mehr Spitzenspiel geht nicht
Beide Mannschaften sind in der jungen neuen Saison noch ungeschlagen. Das muss natürlich noch nichts heissen, besonders weil Zug erst ein Spiel absolviert hat. Auswärts bei Rapperswil setzte man sich aber nur knapp mit 2:3 durch. Dennoch gelten die Zuger vor dieser Saison als einer der zwei grossen Meisterkandidaten. Und Lugano ist jenes Team, das den Meisterfavoriten aus Zürich zum Saisonstart gleich mal mit 4:0 nach Hause schickte. So thront Lugano als einziges Team mit zwei Siegen an der Spitze und empfängt das fünftplatzierte Zug. Mehr Spitzenspiel geht zu diesem Zeitpunkt nicht.
17:17
Begrüssung
Hallo und herzlich Willkommen zum Spiel zwischen Lugano und dem EV Zug am 3. Spieltag der neuen National-League-Saison.

Aktuelle Spiele

17.10.2020 19:45
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
1
0
0
1
EHC Biel-Bienne
ZSC Lions
ZSC Lions
5
1
1
3
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
20.10.2020 19:45
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
0
2
1
EHC Biel-Bienne
SC Bern
Bern
4
1
2
1
SC Bern
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
2
0
1
1
0
HC Ambri-Piotta
Lausanne HC
Lausanne
3
0
1
1
1
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
SCL Tigers
SCL Tigers
0
0
0
0
SCL Tigers
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
1
0
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
22.10.2020 19:45
ZSC Lions
ZSC Lions
3
0
1
2
ZSC Lions
EV Zug
Zug
6
2
1
3
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr

Spielplan - 2. Spielwoche

01.10.2020
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
4
2
1
1
HC Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
5
1
2
2
Lausanne HC
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
1
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
02.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
1
4
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Lugano
Lugano
3
0
0
3
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
1
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
EV Zug
Zug
3
1
1
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
5
1
2
2
ZSC Lions
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
09.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
3
1
EHC Biel-Bienne
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
2
3
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr