DEL

Ingolstadt
3
1
1
1
ERC Ingolstadt
Berlin
4
3
1
0
Eisbären Berlin
Beendet
20:30 Uhr
Ingolstadt:
13'
Flaake
35'
Koch
51'
Simpson
 / Berlin:
3'
Veilleux
8'
Wiederer
16'
Noebels
31'
Pföderl
60
22:50
Fazit: Die Schanzer haben das Spiel nochmal richtig spannend gemacht. Auf das 3:4 folgten spannende zehn Minuten, die Berlin letztendlich souverän zu Ende spielen konnte. Es waren die ersten beiden Drittel, die heute die Weichen auf Sieg gestellt haben. Vor allem das zweite Drittel war spielerisch eine Machtdemonstration der amtierenden Meisters. Ingolstadt hat gut dagegen gehalten und insgesamt eine starke Leistung gezeigt. Mit einigen Handicaps ging es in dieses Spiel. In den nächsten Spielen werden die Gastgeber auf der heutigen Leistung aufbauen wollen. Einzig das Powerplay war heute nicht zwingend genug. Der Sieg für Berlin geht in Ordnung - der Spitzenreiter ist also wieder in der Spur und hat die nächsten drei Zähler auf dem Konto.
60
22:43
Spielende Die unschönen letzten Aktionen des Spiels sind noch nicht geklärt. Veilleux und Bodie geraten nochmal aneinander. Viel Hitze war drin in diesem packenden Spiel. Der Sieg geht mit 4:3 an die Eisbären.
59
22:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Bourque (ERC Ingolstadt)
Wiederer erobert die Scheibe und zieht an der Bande auf das leere Tor zu. Bourque holt voll mit dem Stock aus und trifft nur den Arm seines Gegenspielers. Ein dickes Frustfoul.
59
22:40
54 Sekunden bleiben auf der Uhr. Doug Shedden nimmt die Auszeit für sein Team.
58
22:39
Höfflin setzt sich wieder stark durch und legt dann in der Mitte erneut zurück. DeFazio kommt nicht mehr dran, da wäre wieder der Abschluss die bessere Alternative gewesen. Taylor hat seinen Kasten verlassen - das Tor ist leer und sechs Feldspieler sind für die Gastgeber auf dem Eis.
58
22:38
Bourque hat die beste Chance in Überzahl, als er vom rechten Bully-Kreis mit dem Handgelenksschuss abschliesst. Sein Versuch fliegt am langen Pfosten vorbei.
57
22:37
Die erste Minute wird stark verteidigt, weil Ingolstadt gar nicht erst in Formation kommt. Die sind zwangsläufig immer wieder aufs Neue mit dem Spielaufbau beschäftigt.
56
22:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Clark (Eisbären Berlin)
Jetzt erlauben sich die Gäste den Wechselfehler. Das könnte sich rächen, auch wenn das Powerplay der Bayern bisher nicht erfolgreich war.
54
22:34
Fünf Minuten verbleiben - die Eisbären versuchen das Spielgerät möglichst weit vom eigenen Kasten fernzuhalten. Die Schanzer können sich aber immer wieder noch vorne kombinieren und drängen auf den Ausgleich.
53
22:33
Pföderl tanzt sich in die Mitte und spielt raus zu Byron. Der Pass war etwas zu hoch, sodass die Chance verpufft. Ein Schuss aus der guten Position wäre sehr gefährlich gewesen.
52
22:30
Die Gastgeber nutzen diese Konterchance eiskalt aus und sind plötzlich wieder dran. Das verspricht eine spannende Schlussphase zu werden, in der alles möglich scheint. Jetzt ist der Meister auch nicht mehr so dominant wie noch im zweiten Drittel.
51
22:26
Tor für ERC Ingolstadt, 3:4 durch Wayne Simpson
So viel zum Thema! Ein Tor trennt die beiden Teams noch, weil die Bayern im Konter zuschlagen. Wagner erobert das Spielgerät in der Defensive und bringt den Puck zu Aubry. Der Angreifer kann sich an der Bande mit ordentlichem Körpereinsatz durchsetzen und sieht Simpson auf der linken Seite. Der verzögert lange und macht den Winkel damit immer spitzer, trifft dann aber perfekt in die lange Ecke an den zweiten Pfosten.
50
22:25
Zehn Minuten bleiben für das Comeback. Ingolstadt tut sich aber schwer, weil Berlin hinten sicher steht und nicht mehr das ganz grosse Risiko eingeht.
49
22:23
Das Powerplay bleibt erfolglos - die Panther sind weiter im Spiel.
48
22:22
An der blauen Linie bekommt Fiore das Spielgerät, schmeisst den Düsenantrieb an und zieht um Bodie herum zum Tor. Der Abschluss kommt dann doch ungefährlich, weil Bodie irgendwie noch den Schläger dazwischen bekommt.
47
22:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brandon DeFazio (ERC Ingolstadt)
DeFazio sitzt wegen eines Stockschlages auf der Strafbank. Die Entscheidung ist mindestens mal fragwürdig.
46
22:18
Wenn die Schanzer gefährlich werden, dann immer wieder über schnelle Konter und direktes Transition-Game. So ist auch das zweite Tor zustande gekommen. Im letzten Drittel verteidigen die Hauptstädter das bisher besser.
45
22:17
White zieht erst in die offensive Zone und überrascht seinen Gegenspieler mit einer schönen Körpertäuschung. Fiore wartet auf der rechten Seite und bekommt den Pass auch. Er kann den Schuss dann aber nicht genau platzieren, sodass Taylor die Fanghand zuschnappen lässt.
43
22:13
Wissmann und Simpson prallen hinter dem Eisbären-Tor mit viel Geschwindigkeit zusammen. Der Aufprall sieht übel aus, beide sind aber unversehrt und rappeln sich schnell wieder auf.
42
22:11
Und fast gibt es die nächste Top-Chance, jetzt ist es Noebels, der viel Platz im zwei-gegen-eins hat. Der Angreifer kommt aber weder zum Pass, noch zum Schuss, weil Bodie überragend verteidigt und die Scheibe im liegen von der Kelle schlägt.
41
22:09
Ein grober Schnitzer in der Ingolstädter Defensive bringt Veilleux den Breakaway ein. Sein Schuss in die linke obere Ecke prallt noch von Taylors Stock ab. Da hat nicht viel gefehlt.
41
22:08
Ingolstadt muss übrigens doch auf ihren Top-Scorer Feser verzichten, der kurzfristig krankheitsbedingt ausfällt.
41
22:07
Beginn 3. Drittel Willkommen zurück im Schlussdrittel! Kann der ERC Ingolstadt nochmal zurückschlagen oder fährt Berlin die drei Punkte sicher nach Hause?
40
21:53
Das Drittel geht deutlich an die Eisbären, die ein unglaubliches Pensum abspulen und den Fuss nicht vom Gaspedal nehmen. Pföderls Gewaltschuss war jedoch der einzige Torerfolg für die Gäste, sodass diese Dominanz noch nicht auf der Anzeigetafel zu erkennen ist. Der Treffer von Koch stellte sogar den alten Abstand wieder her und öffnet dadurch die Tür für ein mögliches Comeback im letzten Drittel. Ingolstadt wird zeitweise an die Wand gespielt, ist aber eben noch lange nicht geschlagen. Die Hauptstädter zeigen ein grossartiges Spiel, konnten sich aber noch nicht entscheidend absetzen.
40
21:49
Ende 2. Drittel Die nächsten 20 Minuten sind vorbei. Berlin führt mit 4:2.
39
21:49
Kurz vor Ende des Drittels geraten die hitzigen Gemüter nochmal aneinander. Marshall war da nicht einverstanden, dass Veilleux vor dem Tor nochmal nachgestochert hat.
37
21:48
Die Reihe um Jerome Flaake muss auch in der Defensive ganze Arbeit leisten. Fast zwei Minuten sind die Ingolstädter in der eigenen Zone festgekettet und müssen dem unglaublichen Druck der Gäste standhalten. Gerade so überstehen die Schanzer dieses "Powerplay" unbeschadet, auch wenn die betroffenen Spieler in den nächsten fünf Minuten mit Atemnot zu kämpfen haben werden.
36
21:45
Doch noch ein Lebenszeichen der Gastgeber. Ingolstadt ist nicht abzuschreiben, die geben sich nicht auf.
35
21:43
Tor für ERC Ingolstadt, 2:4 durch Davis Koch
Mitten in die Berliner Drangphase trifft Ingolstadt und verkürzt! Marshall spielt auf die rechte Seite zu Flaake, der dieses Tor fantastisch vorbereitet, indem er einen scharfen halbhohen Rückhandpass zum zweiten Pfosten spielt. Dort läuft Koch ein und vollstreckt.
34
21:42
DeFazio und Storm wollen für Befreiung sorgen und kommen in die offensive Zone. Hördler stellt den Dänen und verteidigt souverän.
33
21:41
Wissmann bringt einen Schuss von der blauen Linie in Richtung Tor. Clark fälscht noch ab und Veilleux steht bereit im Slot. Sein Nachschuss kommt aber nicht über die Linie, weil Taylor die kurze Ecke zumacht.
32
21:39
Wird es jetzt deutlich? Die Gäste sind am Drücker. Matt White kommt direkt nach dem Treffer wieder zum gefährlichem Abschluss. Die Bayern müssen aufpassen, dass sie nicht völlig den Zugriff verlieren. Berlin spielt jetzt bockstark.
31
21:35
Tor für Eisbären Berlin, 1:4 durch Leo Pföderl
Pföderl lässt es krachen! Byron und Noebels halten den Puck an der Bande im Verbund und legen zurück an die blaue Linie. Da steht Pföderl, der Platz hat, drei Meter nach vorne zieht und dann aus dem Lauf zum Schlagschuss ansetzt. Sein Geschoss fliegt über die Schulter in das linke Eck.
29
21:33
Mirko Höfflin zieht mal aus der Mitte zum Tor und wird da eng verteidigt. Deshalb bleibt ihm aus kurzer Distanz nur der Abschluss mit einer Hand, der nicht am Schoner von Tobias Ančička vorbeigeht.
28
21:32
Den Rest der Strafe können die Bayern verteidigen. Damit bleibt es beim 3:1. Das zweite Drittel hat noch nicht das hohe Tempo vom Ersten.
27
21:31
Byron spielt einen harten Pass durch die Mitte auf die rechte Seite zu Fiore, der direkt weiterleitet. In der Mitte steht Veilleux und bringt die Scheibe mit einer Berührung flach auf das Tor. Taylor kann das Five-Hole gerade noch schliessen.
26
21:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Emil Quaas (ERC Ingolstadt)
Die Eisbären haben die nächste Chance in Überzahl. Quaas legt den quirligen White unfair und muss für zwei Minuten runter.
25
21:27
Die Panther tun sich schwer in Überzahl. Das liegt natürlich auch am starken Unterzahlspiel der Gäste.
24
21:27
Simpson sieht ein Lücke in der Verteidigung und will Bourque, der am langen Pfosten wartet, anspielen. In der Mitte ist allerdings noch Storm, der den Pass für sich beansprucht und die Scheibe nicht verwerten kann. Wäre der durchgekommen, hätte Bourque wahrscheinlich zugeschlagen.
23
21:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Müller geht für ein Beinstellen in die Kühlbox.
22
21:24
Super Chance zum Anschluss! Höfflin zieht im zwei-gegen-eins auf das Tor von Ančička. Lange sieht es nach dem Schuss aus, den der Center selbst nehmen wird, erst im letzten Moment kommt der Querpass auf die rechte Seite. Da gibt es die Top-Chance für DeFazio, der aber die Scheibe nicht trifft.
22
21:21
Clark und Byron setzen die Ingolstädter Hintermannschaft unter enormen Druck und schnappen sich die Scheibe. Clark legt aus der Mitte auf Byron, der zum Tor zieht und Taylor anschiesst.
21
21:19
Beginn 2. Drittel Weiter geht es mit dem zweiten Drittel!
20
21:08
Bisher ist es das versprochene Top-Spiel, weil die Kontrahenten nicht lange abwarten, um mit viel Tempo in das Spiel zu gehen. Der schnelle Führungstreffer der Gäste wurde durch ein freches Tor von Wiederer sogar noch bestätigt. Die Reaktion der Bayern liess allerdings nicht lange auf sich warten, als Flaake nach dem nicht genutzten Powerplay treffen konnte. Die hohe Geschwindigkeit spielt nach den ersten zwanzig Minuten aber den Eisbären in die Karten, auch weil Noebels im Powerplay zugeschlagen hat und seinen 100. Treffer in der DEL markiert. Das Ergebnis ist natürlich bitter für Ingolstadt, die in ihrer Herangehensweise aber nicht viel ändern müssen, weil sie ein gutes Spiel zeigen. Allein beim Abschluss braucht es noch mehr Präzision oder etwas Glück.
20
21:01
Ende 1. Drittel Das war ein wahnsinnig flottes Drittel, welches jetzt endet. Die Eisbären nehmen eine 3:1 Führung in die erste Unterbrechung.
18
21:01
Auch Berlin geht ihren Gegner eher an und arbeitet im Forecheck aggressiv.
17
20:59
Jetzt haben wir ein schnelles Spiel, weil die Panther munter weiter nach vorne spielen und sich noch nicht von der Effizienz des Titelverteidigers beeindrucken lassen. Beide Teams schenken sich nichts und fahren ein ordentliches Tempo.
16
20:55
Tor für Eisbären Berlin, 1:3 durch Marcel Noebels
Ein Arbeitstor in Überzahl erhöht die Führung wieder! Es brennt im Slot von Taylor, wo Pföderl und White gemeinsam vier, fünf Mal zum Rebound kommen und die Scheibe über die Linie stochern wollen. Aus dem Gedränge rutscht der Puck links zu Noebels, der ein freies Tor vor sich hat und locker einschiebt.
14
20:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jerome Flaake (ERC Ingolstadt)
Flaake räumt White mit dem Knie ab und hat Glück, dass er hier nur für das Beinstellen runtergeht, und nicht für einen Knie-Check raus muss.
13
20:51
Tor für ERC Ingolstadt, 1:2 durch Jerome Flaake
Kurz nach dem vergebenen Powerplay treffen die Gastgeber doch! Bodie bereitet dieses Tor sensationell vor, indem er die Mitte attackiert und zwei Gegenspieler stehen lässt. Sein Pass kommt auf die linke Seite zu Flaake, der seinen Schuss aus dem Anspielkreis in der kurzen Ecke versenkt.
12
20:51
Jetzt sind die Hauptstädter wieder komplett. Ingolstadt muss sich vorwerfen lassen, die doppelte Überzahl verschenkt zu haben.
12
20:50
Die erste Strafe verstreicht ohne Tor. Das war noch nicht gut ausgespielt von Ingolstadt.
11
20:49
Der erste Schuss wird stark entschärft. Marshall zieht aus dem linken Anspielkreis mit dem Schlagschuss ab, weil die drei Berliner Verteidiger natürlich nah vor dem eigenen Kasten verteidigen. Ančička hält das schlüpfrige Spielgerät fest.
11
20:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Eisbären Berlin)
Doppelte Überzahl für die Panther. Jensen beschwert sich, dass sein Gegenspieler nach der Behinderung zu leicht fällt. An der ausgesprochenen Strafe ändert das nichts.
10
20:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Hördler geht nach einem Stockfoul für zwei Minuten auf die Strafbank.
9
20:46
White lässt seinen Gegenspieler in der offensiven Zone gleich zweimal aussteigen und legt dann auf Noebels ab. Von der Grundlinie legt der Stürmer hoch zu Müller, dessen Schuss von Taylor gefangen wird. Eine starke Aktion von White, wieder fehlt nicht viel zum Torerfolg.
9
20:44
Berlin braucht zwei Chancen und führt 2:0. Ingolstadt spielt bis hierhin wirklich gut nach vorne drängt die Gäste mit hartem Forechecking tief rein. Die Eisbären bekommen nicht viel Platz, sind dann aber gnadenlos effektiv. Ein grandioser Start für den Meister.
8
20:40
Tor für Eisbären Berlin, 0:2 durch Manuel Wiederer
Was für ein freches Tor von Wiederer! Im Konter wird die Scheibe eigentlich geklärt und landet an der rechten Bande. Da kommt dann Wiederer an das Spielgerät und zieht fast von der Grundlinie aus ganz spitzem Winkel direkt ab. Sein Schuss überrascht nicht nur Taylor und schlägt knapp über der Schulter im Netz ein.
6
20:38
Hördler bringt seinen Goalie in Verlegenheit. Als letzter Mann versucht er den heraneilenden Flaake auszuspielen und verliert die Scheibe knapp vor dem eigenen Tor. Flaake kommt zum guten Abschluss, trifft aber nur den linken Schoner von Ančička aus dem Slot.
4
20:36
Das ist natürlich ein Einstand nach Mass. Zum ersten Mal kommen die Hauptstädter nach vorne und schlagen direkt zu. Das geht gut los für den Favoriten.
3
20:33
Tor für Eisbären Berlin, 0:1 durch Yannick Veilleux
Ein frühes Tor für die Gäste! Frank Hördler hält die Scheibe an der blauen Linie in der offensiven Zone und spielt es dann schnörkellos: Mit einem flachen Schuss kommt der Puck vor das Tor und prallt von Danny Taylor ab. Yannick Veilleux steht goldrichtig vor dem Tor und knallt den Rebound in die Maschen.
2
20:33
DeFazio versucht einen Querpass vor das Tor zu Höfflin zu spielen. Der Berlinder Verteidiger ist dazwischen. Die Gastgeber nähern sich zum ersten Mal an.
1
20:31
Für Ingolstadt beginnt Daniel Taylor im Kasten. Tobias Ančička startet für Berlin.
1
20:30
Spielbeginn Das Spiel läuft!
20:24
Besonders Matthew White, Marcel Noebels und Leo Pföderl sind offensiv on fire. White und Noebels konnten schon über 40 Scorerpunkte sammeln, Pföderl steht bei 37 Punkten. Diese Offensive der Eisbären einigermassen im Zaum zu halten, stellt alle Verteidigungsreihen vor grosse Schwierigkeiten. Auch auf Seiten der Eisbären hat es ein Däne in den Olympia-Kader seines Landes geschafft: Der erfahrene Frans Nielsen, langjähriger NHL-Legionär bei den Islanders und Red Wings, wird in Peking dabei sein.
20:22
Bei Ingolstadt heissen die zuverlässigsten Angreifer Justin Feser, Wayne Simpson und Frederik Storm. Alle drei haben die 30-Punkte Marke geknackt. Der angesprochene Storm wird sein Heimatland Dänemark bei den Olympischen Spielen vertreten, seine Nominierung wurde heute bekanntgegeben. Die drei Paradespieler stehen heute im Lineup, genug Power im Angriff haben die Panther also auf dem Eis.
20:14
74 Punkte in 38 Spielen bedeuten Rang eins für den Gast aus der Hauptstadt. Der amtierende Meister spielt eine grandiose Hauptrunde. Erfolgsgarant ist die Offensivmaschinerie, die bereits 134 Tore erzielt hat – der beste Angriff der Liga. Allein in den letzten Spielen liess der Spitzenreiter Federn. Drei Niederlagen gab es zuletzt. Damit ist der komfortable Vorsprung auf Mannheim und Wolfsburg etwas geschmolzen. Bei den sonst so erfolgsverwöhnten Standards der Gäste könnte man schon bald von einer kleinen Krise sprechen. Damit die kleine Niederlagenserie nicht zu einem Trend wird, werden sich die Eisbären viel vornehmen. Die Mannschaft aus der Bundeshauptstadt geht als Favorit in die Partie, befindet sich aber gerade nicht in Top-Form.
20:08
Aber: Viel zu verlieren haben die Gastgeber nicht. Aus dieser verflixten Situation mit einem Sieg gegen die Eisbären zu starten, wäre ein dickes Ausrufezeichen und ein Katapult-Start aus der Corona-Pause. Genügend Motivation gibt es also allemal, auch weil die Truppe nach der Unterbrechung das Spiel mit Sehnsucht erwarten wird und ohne Frage heiss auf drei Punkte ist.
20:08
Die Panther aus Ingolstadt haben nun schon seit knapp zwei Wochen kein Spiel mehr bestritten. Über das letzte Wochenende gab es zudem eine fünftägige Trainingspause. Erst gestern konnte das Team aus Bayern wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Viel Zeit gab es also nicht, sich auf das heutige Spiel gegen den Spitzenreiter einzustellen. Die Aufgabe wäre schon mit ordentlichem Trainings- und Spielrhythmus und vollem Kader schwer genug gewesen. Stattdessen müssen die Schanzer Panther zwangsläufig auf ihren etatmässigen Rückhalt Kevin Reich sowie auf Daniel Pietta, Colton Jobke, Simon Gnyp, Louis Brune und Enrico Henriquez verzichten. Hinzu kommt auch noch, dass die letzten drei Spiele in Folge verloren gingen. Damit wird es wohl nach und nach zu einer Herkules-Aufgabe, die sich vor dem ERC auftürmt.
20:01
Herzlich Willkommen zum Top-Spiel des 44. Spieltages in der DEL! Der ERC Ingolstadt kommt frisch aus der Corona-Zwangspause und hat die Eisbären Berlin vor der Brust. Platz eins gegen Platz fünf – wird es das spitzenmässige, temporeiche Duell, das dieses Matchup auf dem Papier verspricht?

Aktuelle Spiele

26.01.2022 19:30
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
1
1
1
1
Fischtown Pinguins
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
1
2
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
27.01.2022 19:30
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
3
2
0
1
Fischtown Pinguins
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
1
0
0
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
19:30 Uhr
28.01.2022
Iserlohn Roosters
Iserlohn
0
Iserlohn Roosters
Straubing Tigers
Straubing
0
Straubing Tigers
n.a.
28.01.2022 19:30
Augsburger Panther
Augsburg
1
1
0
0
Augsburger Panther
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
1
1
0
Iserlohn Roosters
Beendet
19:30 Uhr
30.01.2022 17:00
Augsburger Panther
Augsburg
9
4
2
3
Augsburger Panther
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
4
2
1
1
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
17:00 Uhr

Spielplan - 44. Spieltag

09.09.2021
Eisbären Berlin
Berlin
1
0
1
0
Eisbären Berlin
EHC München
München
4
0
2
2
EHC München
Beendet
19:30 Uhr
10.09.2021
Iserlohn Roosters
Iserlohn
4
2
1
1
Iserlohn Roosters
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
1
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr
Krefeld Pinguine
Krefeld
4
0
3
1
Krefeld Pinguine
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
6
2
3
1
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
Straubing Tigers
Straubing
4
2
1
1
Straubing Tigers
Adler Mannheim
Mannheim
2
1
1
0
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
Bietigheim Steelers
Bietigheim
5
2
2
1
Bietigheim Steelers
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
4
1
1
2
ERC Ingolstadt
Beendet
19:30 Uhr
Kölner Haie
Kölner Haie
2
1
0
0
1
Kölner Haie
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
1
0
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
3
0
0
Schwenninger Wild Wings
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
1
2
0
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
12.09.2021
EHC München
München
6
0
4
2
EHC München
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
Kölner Haie
Beendet
14:00 Uhr
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
3
1
0
2
Nürnberg Ice Tigers
Bietigheim Steelers
Bietigheim
0
0
0
0
Bietigheim Steelers
Beendet
14:00 Uhr
Iserlohn Roosters
Iserlohn
4
1
2
1
Iserlohn Roosters
Eisbären Berlin
Berlin
7
1
2
4
Eisbären Berlin
Beendet
16:30 Uhr