DEL

Mannheim
4
1
1
2
Adler Mannheim
Düsseldorf
1
0
0
1
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
Mannheim:
7'
Bergmann
33'
Iskhakov
47'
Wirth
50'
Szwarz
 / Düsseldorf:
50'
Bittner
60
21:48
Fazit:
Am Ende behalten die Adler Mannheim vor 750 Zuschauern in der heimischen SAP-Arena mühelos die Oberhand und gewinnen gegen die Düsseldorfer EG hochverdient mit 4:1. Von der ersten Sekunde waren die Hausherren voll auf der Höhe und bestimmten das Geschehen auf dem Eis. Vor allem in den ersten beiden Dritteln zeigte sich eine eklatante Überlegenheit. Die Kurpfälzer geizten allerdings zunächst mit Toren, womit zumindest ein gewisses Mass an Spannung erhalten blieb. Für ergebnistechnisch klare Verhältnisse sorgte der MERC dann im Schlussabschnitt. Und als die Sache beim Stand von 4:0 gelaufen schien, trafen plötzlich auch noch die Gäste ins Tor. In den letzten zehn Minuten spielte die DEG etwas besser mit, war aber letztlich nicht wirklich in der Lage, dem Gegner irgendwie gefährlich werden zu können.
60
21:45
Spielende
60
21:45
Harold Kreis glaubt offenbar auch nicht mehr an drei Tore, unternimmt keinerlei Anstalten, seinen Goalie zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Eis zu holen.
59
21:44
Dann nehmen die Rheinländer noch einmal Schwung. In zentraler Position setzt Jerry D'Amigo zum Onetimer an. Doch auch dieses Geschoss zischt am Kasten von Dennis Endras vorbei.
58
21:43
Im weiteren Verlauf behalten die Adler die Kontrolle, lassen zunächst keine nennenswerte Schlussoffensive der Gäste zu.
57
21:41
In zentraler Position schiesst David Wolf aus der Drehung. Da zuckt die Fanghand von Mirko Pantkowski raus und fischt das Hartgummi weg.
56
21:41
Mannheim hält dagegen. Luca Tosto fährt hinter dem Tor rum. Andrew Desjardins taucht im Slot auf, scheitert aber am linken Schoner von Pantkowski. Und so verrinnen die Minuten. Der DEG läuft die Zeit davon.
55
21:40
Eine ganze Zeit lang nisten sich die Gäste jetzt in der Angriffszone ein. Mehr als ein Schuss von der blauen Linie kommt aber nicht heraus. Aus zentraler Position verfehlt O'Donnell das Ziel.
53
21:38
Auch wenn die Adler für kurze unaufmerksame Moment gut sind, so wirken die Männer von Pavel Gross insgesamt doch konzentriert. Der MERC bleibt aktiv, scheint jederzeit zu weiteren eigenen Treffern in der Lage.
52
21:36
Ein wenig ausgeglichener können die Rheinländer die Partie jetzt gestalten. Brendan O'Donnell versucht sich mit einer Abschlusshandlung. Der DEG fehlen noch immer drei Tore. Nach wie vor scheint schwer vorstellbar, wie das heute funktionieren soll.
50
21:31
Tor für die Düsseldorfer EG, 4:1 durch Paul Bittner
Jetzt, wo die Partie nahezu verloren scheint, finden die Gäste eine Antwort, zeigen endlich mal Entschlossenheit. Paul Bittner und Carter Proft setzen mehrfach nach, bis ein Schuss von Bittner irgendwie den Weg in die Kiste findet. Der dritte Saisontreffer des Stürmers verhagelt Dennis Endras den Shutout.
50
21:30
Tor für die Adler Mannheim, 4:0 durch Jordan Szwarz
Zügig bauen die Adler einen Angriff über Sinan Akdağ auf. Nigel Dawes steckt die Scheibe im rechten Bullykreis gut zu Jordan Szwarz durch. Dessen Flachschuss zischt durch die Schoner von Mirko Pantkowski ins Tor. Der Kanadier trifft zum zehnten Mal in dieser Spielzeit.
48
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Carter Proft (Düsseldorfer EG)
Wegen übertriebener Härte finden sich die Streithähne auf der Strafbank ein.
48
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Markus Eisenschmid (Adler Mannheim)
Dann geraten Markus Eisenschmid und Carter Proft aneinander. Die Rauferei wird mit jeweils zwei Minuten honoriert.
47
21:29
Glanztat von Endras! Dann haben die Gäste endlich mal aus dem Spiel heraus eine grosse Gelegenheit. Innen am rechten Bullykreis kommt Brendan O'Donnell frei zum Schuss. Mit einer sensationellen Parade verhindert Dennis Endras den Einschlag und hält seine Kiste sauber.
47
21:24
Tor für die Adler Mannheim, 3:0 durch Moritz Wirth
Von der linken Seite passt Ruslan Iskhakov ins Zentrum. Dort kommt Thomas Larkin frei zum Schuss, scheitert an der Stockhand von Mirko Pantkowski. Doch die Szene bleibt heiss. Moritz Wirth setzt im hohen Slot nach und schiesst oben ins rechte Eck. Für den Verteidiger ist es der erste Saisontreffer.
46
21:24
Auf der Gegenseite bemühen sich die Düsseldorfer inzwischen, gelangen aber nicht über Ansätze hinaus. Richtig klare Abschlüsse bekommt die DEG einfach nicht.
45
21:24
In voller Besetzung ergreifen die Gastgeber gleich wieder die Initiative. Mark Katic bringt einen Schlagschuss aus ziemlich zentraler Position an. Dieser verfehlt das Tor.
44
21:23
Danach befreien sich die Hausherren gut, lassen den Gegner kaum noch in die Aufstellung kommen. Das ist starkes Penaltykilling. So lässt der MERC gar nichts mehr zu und die Strafzeit läuft wenig später ab.
43
21:22
Eine Überzahl wäre für die beste Powerplay-Mannschaft der Liga natürlich die Gelegenheit, um hier vielleicht doch noch ins Spiel zu kommen. Ein erster Schlagschuss der DEG von der blauen Linie hat keinen Erfolg.
42
21:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matthias Plachta (Adler Mannheim)
Bei den Adlern muss zum zweiten Mal Matthias Plachta in die Kühlbox. Dem Angreifer wird ein Stockschlag angelastet.
42
21:19
Mannheim möchte keine Zweifel mehr aufkommen lassen, marschiert gleich wieder nach vorn. Mit einem feinen Querpass findet Nigel Dawes im linken Bullykreis Moritz Wirth. Dessen Schuss stört im letzten Moment ein Düsseldorfer Schläger.
41
21:17
Beginn 3. Drittel
40
21:00
Drittelfazit:
Auch im mittleren Spielabschnitt gelang den Adler Mannheim lediglich ein Tor, womit die Gastgeber gegen die Düsseldorfer EG nun mit 2:0 führen. Nach wie vor kommt das Ergebnis mit dem Geschehen auf dem Eis nicht mit. Auch in den vergangenen 20 Minuten erwiesen sich die Quadratestädter als turmhoch überlegen, schraubten die Torschussbilanz auf mittlerweile 29:9. Düsseldorf wehrte sich weiterhin nur sehr sporadisch. Es hätte schon sehr viel Effizienz gebraucht, um aus den derart wenigen Szenen etwas Zählbares zu machen. Doch dann bot sich der DEG bei einem Penalty die grosse Chance, doch den vergab Brendan O'Donnell. Es wird eine gewaltige Leistungssteigerung nötig sein, wenn die Rheinländer heute noch irgendetwas bewegen wollen.
40
20:58
Ende 2. Drittel
38
20:57
Bast ans Gestänge! Zwei auf Eins für den MERC! Von rechts spielt Nico Krämmer quer zu Jason Bast. Der steht völlig frei und kann sich die Ecke aussuchen. Der Schuss knallt oben an den linken Pfosten.
37
20:56
Wenig später läuft die Strafzeit gegen Joonas Järvinen ab, der also ab sofort wieder mitwirken darf.
37
20:54
Penalty verschossen von Brendan O'Donnell (Düsseldorfer EG)
Brendan O'Donnell führt den Penalty aus, doch auf dem Weg zum Tor verspringt die Scheibe. Das bringt den Stürmer aus dem Konzept und die grosse Chance bleibt liegen.
37
20:52
Penalty für die Düsseldorfer EG! Plötzlich bricht Stephen MacAulay frei durch, hat nur noch Dennis Endras vor sich. Doch von hinten rauscht Joonas Lehtivuori dazwischen, trifft nicht den Puck und räumt den Gegenspieler ab, der mit dem Goalie ins Tor rutscht. Für dieses Beinstellen gibt es einen Penalty!
36
20:51
Aus dem linken Bullykreis spielt Markus Eisenschmid den im Slot lauernden Jordan Szwarz an. Dieser möchte den Puck mit dem Schläger ins lange Eck lenken, verfehlt die Kiste aber knapp.
35
20:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Joonas Järvinen (Düsseldorfer EG)
Erneut hat es Joonas Järvinen an der Bande hinter dem eigenen Tor mit Nico Krämmer zu tun, hält diesen und drückt ihn zu Boden. Dafür setzt es wieder zwei Strafminuten.
34
20:49
Noch immer bildet das Resultat das Spielgeschehen nicht ab, doch mit zwei Toren Vorsprung können die Mannheimer jetzt etwas beruhigter zu Werke gehen.
33
20:45
Tor für die Adler Mannheim, 2:0 durch Ruslan Iskhakov
Von der linken Seite spielt Luca Tosto den Puck in die Mitte. Vor dem Tor taucht vollkommen allein Ruslan Iskhakov auf. Der Russe bittet Mirko Pantkowski zum Tanz, zwingt den Goalie mit schnellen Finten auf die Knie und zieht dann rechts vorbei. Zunächst bleibt der Angreifer noch am rechten Pfosten hängen, drückt die Scheibe aber danach rein. In seinem zweiten DEL-Spiel verzeichnet Iskhakov das erste Tor.
32
20:44
Inzwischen sind wir bei 24:7 Torschüssen, die Adler bauen diese Bilanz also weiter aus.
31
20:42
Mannheim bleibt die klar bessere Mannschaft. Die knappe 1:0-Führung gibt das Spielgeschehen nicht einmal ansatzweise wieder. Wann belohnen sich die Adler? Oder wird die Ineffizienz irgendwann vielleicht bestraft?
30
20:41
Markus Eisenschmid ist rechts in der Angriffszone unterwegs, spielt den Puck in die Mitte. Dort hält Lean Bergmann den Schläger rein, vermag Mirko Pantkowski damit aber nicht zu überwinden.
29
20:39
Plötzlich bietet sich Tim Wohlgemuth eine Lücke. Uneigennützig und mit viel Übersicht legt der Angreifer noch einmal ab. Matthias Plachta zieht auf halbrechts zum Tor, will wohl nochmals Wohlgemuth bedienen. Das klappt nicht.
27
20:37
Von Erfolg gekrönt sind die geduldigen Bestrebungen der Hausherren nicht. Und dann läuft die Strafzeit ab. Die DEG ist fortan wieder komplett.
26
20:36
Zügig gelangen die Adler in die Powerplay-Formation und bemühen sich nach Kräften, in Überzahl mal etwas zu bewegen.
25
20:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Joonas Järvinen (Düsseldorfer EG)
Wegen eines Beinstellens an der Bande hinter dem eigenen Tor gegen Nico Krämmer muss sich Joonas Järvinen auf der Strafbank einfinden. Bis diese zwei Minuten verhängt wurden, machten die Mannheimer noch mächtig Druck. Ein Schlagschuss von Sinan Akdağ sprang von der Bande zurück. Aus kurzer Distanz, aber spitzem Winkel bekamen Krämmer und Jordan Szwarz das Ding nicht ins Tor.
23
20:32
Noch gefährlicher wird es kurz darauf, als Matthias Plachta von der rechten Seite Tim Wohlgemuth einsetzt. Der scheitert direkt vor der Kiste an der guten Reaktion von Mirko Pantkowski. Die Scheibe ist fast schon auf dem Weg durch die Beine, bis der linke Schoner des Goalies zur Stelle ist.
23
20:30
David Wolf geht im gegnerischen Drittel drauf, holt sich die Scheibe und fackelt nicht lange. Der Schuss aus dem rechten Bullykreis verfehlt das Tor.
22
20:29
Dann haben die Adler die Unterzahl überstanden, dürfen ab sofort wieder mit Matthias Plachta agieren.
21
20:28
In der Tat werden die Gäste jetzt zwingend. Vom linken Bullykreis bringt Brendan O'Donnell den Onetimer an. Dennis Endras ist im kurzen Eck und wehrt das Geschoss ab.
21
20:27
Eine gute Minute dürfen die Düsseldorfer noch in Überzahl agieren. Das ist die Chance für das beste Powerplay-Team der DEL.
21
20:26
Beginn 2. Drittel
20
20:12
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten führen die Adler Mannheim gegen die Düsseldorfer EG nur mit 1:0. Vom Auftaktbully weg stellten die Kurpfälzer unter Beweis, wer hier Herr im Hause ist. Über weite Strecken war der MERC derart überlegen, dass sich das in Zahlen wie den 15:5 Torschüssen gar nicht abbilden liess. Mannheim erzielte allerdings nur ein Tor, was die Gäste bislang am Leben hielt. Düsseldorf hing lange in den Seilen und war nicht in der Lage, selbst etwas auf die Beine zu stellen. Über sporadische Aktionen fanden die Rheinländer allmählich etwas besser rein. Wirklich konkurrenzfähig war die DEG nicht und ist mit dem Ergebnis bis hierhin sehr gut bedient.
20
20:08
Ende 1. Drittel
20
20:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matthias Plachta (Adler Mannheim)
Links in der Angriffszone hat plötzlich Kyle Cumiskey freie Bahn. In höchster Not hakt Matthias Plachta und nimmt damit die Zeitstrafe in Kauf.
19
20:07
Insgesamt behält der MERC die Kontrolle - auch wenn die Hausherren zwischenzeitlich ein wenig die Zügel schleifen lassen.
17
20:05
Luca Tosto wirkt nach seinem vermutlichen Zahnverlust jetzt tatsächlich wieder mit, trotzt den Schmerzen. Auf die Zähne beissen, erschient in diesem Zusammenhang eher als unpassende Formulierung.
16
20:04
In der Tat treten die Düsseldorfer auch in der Folge etwas besser in Erscheinung. Jerry D'Amigo schiesst aus dem rechten Bullykreis mit der Rückhand. Dennis Endras blockt das Ding ab.
15
20:02
Mehrfach wirken die Adler jetzt nachlässig, patzen leichtfertig im Spielaufbau. So lädt man natürlich die Gäste in diese Partie ein. Carter Proft geht jetzt dazwischen. Danach aber kann Stephen MacAulay links neben dem Tor nichts daraus machen.
14
19:59
Aus leicht nach rechts versetzter Position bringt Nico Krämmer den nächsten Mannheimer Schuss an. Da zuckt die Fanghand von Mirko Pantkowski raus und fischt das kleine Schwarze weg.
13
19:58
In der Mitte tut sich eine Lücke auf. Dort hinein möchte Tim Wohlgemuth stossen, hat aber Düsseldorfer Verteidiger an den Fersen. Der Stürmer probiert einen Haken, verliert den Puck aber gegen Brett Olson.
11
19:56
Nach einem Zuspiel von Matthias Plachta versucht es Tim Wohlgemuth aus ziemlich zentraler Position mit einem Handgelenkschuss. Mirko Pantkowski hat den Durchblick und macht die Scheibe fest.
10
19:55
Inzwischen verzeichnen wir bereits 11:1 Torschüsse für die Gastgeber. Immerhin versuchen die Gäste in dieser Phase, etwas mehr von diesem Spiel abzubekommen. Von Durchschlagskraft jedoch ist weiter keine Spur.
9
19:52
In Überzahl bleiben die Adler natürlich tonangebend. Die ganz grossen Chancen ergeben sich allerdings nicht. Und dann laufen die zwei Minuten auch schon ab. Die DEG darf ihre Reihen wieder auffüllen.
7
19:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Barta (Düsseldorfer EG)
Noch vor dem Treffer hatte Alexander Barta mit einem hohen Stock Luca Tosto unabsichtlich im Gesicht getroffen. Dieser war sofort in die Kabine verschwunden. Nach dem Tor suchen seine Teamkollegen auf dem EIs offenbar nach ausgeschlagenen Zähnen. Und auch diese Szene wird videotechnisch überprüft, Alex Barta als Übeltäter ausgemacht und auf die Strafbank beordert.
7
19:45
Tor für die Adler Mannheim, 1:0 durch Lean Bergmann
Innen am linken Bullykreis zieht Lean Bergmann nach einem Zuspiel von Andrew Desjardins ab und trifft ganz präzise oben rechts in den Winkel. Die Scheibe springt gleich wieder aus dem Kasten, weshalb zunächst Ungewissheit herrscht. Doch die Videobilder bestätigen den achten Saisontreffer des Stürmers.
7
19:44
Erstmals bringen die Gäste das Hartgummi in Richtung Tor. David Trinkberger schiesst aus zentraler Position am Kasten von Dennis Endras vorbei. Dann geht es schon wieder auf die andere Seite. Thomas Larkin spielt diagonal auf Ruslan Iskhakov - und der noch einmal in die Mitte zu Luca Tosto. Das aber klappt nicht.
6
19:43
Vom rechten Bullykreis spielt David Wolf den Puck vors Tor. Dort aber kommt Tim Wohlgemuth nicht zum Zug. Zum wiederholten Mal wissen sich die Düsseldorfer dann nur mittels Icing zu helfen.
5
19:41
Ihren Rhythmus jedoch finden die Rheinländer nicht. Im Spiel nach vorn bringen die Männer von Harold Kreis nach wie vor nichts zustande. Mannheim gibt weiter den Ton an.
4
19:40
Jetzt unterläuft dem MERC ein unerlaubter Weitschuss. Das gibt für die Gäste ein Bully im Angriffsdrittel - und die Chance, sich mal ein wenig freizuschwimmen.
3
19:38
Mannheim arbeitet gut zum Tor. So scheint das nur eine Frage der Zeit, bis die Scheibe den Weg in die Kiste findet. Ruslan Iskhakov feuert aus dem hohen Slot. Mirko Pantkowski wehrt den Schuss zur Seite ab.
2
19:37
Weiter marschieren die Adler unablässig nach vorn, verzeichnen mittlerweile bereits eine Handvoll Torschüsse. Die DEG hat hinten alle Hände voll zu tun. Bei den Gästen tut sich offensiv noch überhaupt nichts.
1
19:34
Desjardins an den linken Pfosten! Sofort legen die Hausherren den Vorwärtsgang ein, sorgen in Person von Markus Eisenschmid für die ersten Torabschlüsse. Dann schiesst Andrew Desjardins und das Torgestänge erklingt hell in der SAP-Arena.
1
19:33
Für Ordnung auf dem Eis sollen die Schiedsrichter Benjamin Hoppe und Andre Schrader sorgen. Diesen gehen die Linienrichter Kai Jürgens und Joep Leermakers zur Hand.
1
19:32
Spielbeginn
19:29
Nach Daniel Fischbuch fällt bei der DEG nun auch Marco Nowak aufgrund eines positiven Corona-Tests aus. Symptome zeigt der Verteidiger nicht. Im Tor beginnt aufseiten der Gäste heute Mirko Pantkowski. Dieser teilt sich die Spiele in dieser Saison bislang einträchtig mit Hendrik Hane auf, weist dabei aber die geringfügig schlechteren Werte auf. Zwischen den Mannheimer Pfosten steht Dennis Endras.
19:25
Mannheim scheint die kürzliche Schwächephase mit drei Niederlagen am Stück überwunden zu haben. Zuletzt siegten die Quadratestädter am vergangenen Freitag in Köln nach Penaltyschiessen (4:3) sowie am Sonntag daheim gegen Augsburg nach Verlängerung (3:2).
19:19
Ihre letzte Partie haben die Düsseldorfer am Dienstag in Ingolstadt mit 1:3 verloren. Davor allerdings hatte es sechs Siege in Serie gegeben. Drei davon errang man auf fremdem Eis. Darunter befand sich auf ein 4:2 am 10. Dezember in der SAP-Arena. Damit revanchierte sich die DEG für die Anfang Oktober erlittene 2:5-Heimniedelrage gegen die Adler.
19:10
Dagegen ist der Mannheimer Torhunger (91 Saisontore) ausbaufähig. Sogar die DEG hat viermal häufiger getroffen. Zudem sind die Rheinländer in Überzahl mit fast 26 Prozent Effizienz die Nummer 1 der Liga und haben beim Bully im Vergleich mit dem heutigen Gegner leichte Vorteile.
19:01
In drei Dingen sind die Adler nicht nur Zweiter der Liga, sondern Spitze. Die lediglich 66 Gegentreffer werden von keiner Mannschaft auch nur ansatzweise erreicht. Darüber hinaus baut der MERC in Overtime und Penaltyschiessen auf eine 100-prozentige Effizienz. Wenn ein Spiel über die 60 regulären Minuten hinaus ging, dann gewannen immer die Kurpfälzer. Ferner sind die Adler im Penaltykilling mit 17 kassierten Toren und mehr als 83 Prozent Erfolgsquote in Unterzahl führend in der DEL.
18:52
Aus tabellarischer Sicht hat der Zweite den Achten zu Gast. Lediglich fünf Punkte liegen zwischen beiden Mannschaften. Aktuell ergibt sich allerdings ein recht schiefes Tabellenbild, weshalb wir ja den Punktequotienten haben. Düsseldorf (1,6) hat nämlich eine Partie mehr ausgetragen als die Adler (1,828).
18:43
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Kurz vor Weihnachten steht noch der komplette 34. Spieltag auf dem Programm. Ein Teil dessen ist die Partie zwischen den Adlern Mannheim und der Düsseldorfer EG, der wir uns an dieser Stelle widmen. Um 19:30 Uhr soll der erste Puck aufs Eis fallen.

Aktuelle Spiele

02.01.2022 19:00
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
3
1
2
0
Nürnberg Ice Tigers
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
6
2
1
3
Schwenninger Wild Wings
Beendet
19:00 Uhr
03.01.2022 19:30
Kölner Haie
Kölner Haie
1
0
1
0
Kölner Haie
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
0
2
2
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
04.01.2022 19:30
Eisbären Berlin
Berlin
3
0
1
2
Eisbären Berlin
Augsburger Panther
Augsburg
1
1
0
0
Augsburger Panther
Beendet
19:30 Uhr
05.01.2022 18:30
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
2
0
1
Schwenninger Wild Wings
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
1
0
1
0
Düsseldorfer EG
Beendet
18:30 Uhr
05.01.2022 20:30
Bietigheim Steelers
Bietigheim
4
1
1
2
Bietigheim Steelers
Kölner Haie
Kölner Haie
3
1
1
1
Kölner Haie
Beendet
20:30 Uhr

Spielplan - 34. Spieltag

09.09.2021
Eisbären Berlin
Berlin
1
0
1
0
Eisbären Berlin
EHC München
München
4
0
2
2
EHC München
Beendet
19:30 Uhr
10.09.2021
Iserlohn Roosters
Iserlohn
4
2
1
1
Iserlohn Roosters
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
1
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr
Krefeld Pinguine
Krefeld
4
0
3
1
Krefeld Pinguine
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
6
2
3
1
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
Straubing Tigers
Straubing
4
2
1
1
Straubing Tigers
Adler Mannheim
Mannheim
2
1
1
0
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
Bietigheim Steelers
Bietigheim
5
2
2
1
Bietigheim Steelers
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
4
1
1
2
ERC Ingolstadt
Beendet
19:30 Uhr
Kölner Haie
Kölner Haie
2
1
0
0
1
Kölner Haie
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
1
0
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
3
0
0
Schwenninger Wild Wings
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
1
2
0
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
12.09.2021
EHC München
München
6
0
4
2
EHC München
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
Kölner Haie
Beendet
14:00 Uhr
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
3
1
0
2
Nürnberg Ice Tigers
Bietigheim Steelers
Bietigheim
0
0
0
0
Bietigheim Steelers
Beendet
14:00 Uhr
Iserlohn Roosters
Iserlohn
4
1
2
1
Iserlohn Roosters
Eisbären Berlin
Berlin
7
1
2
4
Eisbären Berlin
Beendet
16:30 Uhr