DEL

München
5
3
2
0
EHC München
Mannheim
0
0
0
0
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
München:
1'
Christensen
13'
Eder
19'
Kahun
25'
Aulie
29'
Macek
 / Mannheim:
60
21:41
Fazit:
3, 2, 1 und München steht erneut im Finale! Nach 29 Minuten war es bereits klar, jetzt ist es amtlich: Der EHC Red Bull geht als doppelter Titelverteidiger erneut in das Endspiel um die deutsche Eishockey-Meisterschaft. Für die Roten Bullen ging die Party heute bereits nach 45 Sekunden los. Christensen eröffnete ein stürmisches Anfangs-Drittel mit einem Tor in der 1. Minute, wenig später erhöhten Eder und Kahun. Die Adler Mannheim wurden früh überrollt und, trotz guten Forecheckings, nach Puck-Verlusten stets ausgekontert. Nach den beiden weiteren Toren zum 5:0 war die Entscheidung dann gefallen und Mannheim brachte die restlichen Minuten dank Charakter-Stärke ohne weiteres Gegentor zu Ende. Die Meistertruppe von Don Jackson erreicht somit erneut das Endspiel und hält damit die unglaubliche Bilanz von maximal einer Playoff-Niederlage pro Serie (seit 2016). Glückwunsch Red Bull München, schöne Sommerpause Adler Mannheim!
50
21:27
Gelingt den Gästen noch der Abschlussfeier vor dem Urlaub? Kink boxt sich durch den hohen Slot und will dann vorne links via Schlagschuss einnetzen. Kettemer ist erst zu weit weg, eilt dann aber herbei und verhindert das 5:1. Shutout für Aus den Birken?
44
21:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan Button (EHC Red Bull München)
Wie, es gibt auch noch Strafen? Tatsächlich. Plachta nervt Button so lange, bis der Bulle mit seiner Kelle zu hart zupackt. Spannung haben wir sicher keine mehr, dafür ist die Angelegenheit aber fairer als erwartet. Nach vielen ganz heissen Tänzen hat das Duell heute bislang nur vier Strafminuten.
40
20:57
Fazit:
Der EHC Red Bull München rast in Richtung Finale! Auch in den mittleren 20 Minuten zeigten die Roten Bullen erneut eine Machtdemonstration. Mannheim kam in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs zunächst gut aufs Eis, kassierte in einer Drangphase dann aber prompt das 0:4. Ein Faktor, der in dieser Serie ohnehin seit einigen Spielen den Unterschied macht: München kommt zwar in Bedrängnis, schlägt dann aber mit Toren zurück. Als Macek dann in der 29. Minute das 5:0 auch noch ins Netz ballerte, gab es in der Olympia-Eishalle kein Halten mehr. München zerlegt die Adler und feiert bereits vor Beginn des 3. Drittels den Final-Einzug.
38
20:49
Einen Vorwurf kann man den Kurpfälzern in dieser Phase sicherlich nicht machen. Die Gäste spielen tapfer offensiv nach vorn und starten das Spiel in den Köpfen wohl von neu. Raedeke durchschiesst einen EHC-Verteidiger von der Blauen, beim Goalie ist dann aber Endstation.
31
20:41
Angesichts dieser harten Einschläge ist den Mannheimer schon zu gönnen, dass sie hier ohne herbe Packung nach Hause fahren. Stewart muss seine Mannen jetzt irgendwie motivieren und aufbauen.
29
20:37
Tor für EHC Red Bull München, 5:0 durch Brooks Macek
FEIERABEND! München zerrupft die Adler genüsslich! Button behält an der Bande den Überblick, legt von rechts diagonal rüber und Macek pfeffert Tor Nummer fünf kompromisslos in die Bude!
25
20:31
Tor für EHC Red Bull München, 4:0 durch Keith Aulie
Mannheim verzweifelt, München locht ein! Die Bullen stehen flexibel auf den Aussen und geben das Spielgerät zunächst nach links ab. Im Slot legt Jaffray dann perfekt nach hinten auf und Aulie knallt den nächsten Fernschuss ins Glück!
20
20:09
Drittelfazit:
Der EHC Red Bull ballert sich in Richtung Finale! Der deutsche Meister erwischte im 1. Drittel einen ganz starken Durchgang und bog bereits nach 45 Sekunden mit einem Tor von Christensen auf die Siegerstrasse ein. Mannheim investierte mit der Scheibe viel, wurde nach Puck-Verlust aber ein ums andere Mal eiskalt ausgekontert und spielerisch vorgeführt. Die Bullen kombinierten im gegnerischen Slot mitunter nach Belieben und führen daher vollkommen verdient mit 3:0. Wollen die Adler noch ins Finale, muss Bill Stewart in der Kabine jetzt ein Wunder erschaffen.
19
20:04
Tor für EHC Red Bull München, 3:0 durch Dominik Kahun
Eine Machtdemonstration! Red Bull kombiniert in einer anderen Welt, Red Bull ist fast im Finale. Wolf nimmt rechts neben der Kiste Tempo auf und beweist dann Auge. Der Bayer schaut kurz ins Zentrum, legt quer und Kahun zimmert einen Onetimer oben rechts ins Kreuzeck! Dritter Final-Einzug in Serie: 75% geladen.
16
19:59
Quo vadis Adler Mannheim? Die Gäste liegen mit 0:2 hinten und stehen wieder mal wegen einer Disziplinlosigkeit mit dem Rücken zur Wand. Auch nach dem Tor von Eder ist München erneut die bessere Mannschaft. Red Bull baut von hinten kontrolliert auf und vorne zünden die Bullen dann ihren Energy-Turbo.
14
19:56
Ein Zeichen von Bill Stewart? Der Coach der Adler nimmt nach dem 0:2 Dennis Endras vom Eis und tauscht im Tor schon nach 14 Minuten. Endras hatte es bei beiden Gegentoren sehr schwer, kann beim zweiten Einschlag aber sicherlich etwas mehr machen, als nur den Kopf zur Seite zu nehmen... Chet Pickard hütet nun das Tor der Adler.
13
19:55
Tor für EHC Red Bull München, 2:0 durch Andreas Eder
Aber jetzt fliegen die Federn aus dem Adlernest! München kombiniert sich herrlich durch das Zentrum und Eder gelingt der Gewaltschuss. Der Bulle visiert kurz die rechte Ecke an und donnert Endras den Puck dann an der Maske vorbei ins Netz!
11
19:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chad Kolarik (Adler Mannheim)
Geht das Strafen-Dilemma der Adler schon wieder los? Hager checkt hinter der Kiste handelsüblich gegen Kolarik und bekommt dann dessen lange Rechte. Absolut unnötig, Powerplay für München!
10
19:49
In München nichts Neues: Mannheim hat mehr Scheiben-Besitz, läuft bei Verlust der Hartgummi-Scheibe dann aber in die gnadenlose Konter- und Umschalt-Stärke der Gastgeber. Auch die Bully-Bilanz der Quadratestädter hat keinen Wert: 3:13.
8
19:46
Endras verhindert das schnelle 2:0! Vor der Adlernest herrscht ein wildes Durcheinander und gleich mehrere Spieler sind mit von der Partie. Die Scheibe trudelt nach einem Abpraller nach hinten und Mauer geht volles Risiko. Der Bayer zieht aus dem hohen Slot ab und Endras zeigt seine Klasse: Der Schlussmann der Gäste fährt nach vorn, behält den Überblick und klärt dann mit dem Schoner!
60
19:38
Spielende
3
19:37
Mannheim betreibt Forechecking, München kontert eiskalt. Für die Adler verlaufen die ersten Minuten sehr undankbar. Die Gäste investieren viel und arbeiten extrem für die Scheibe. Kommt dann aber ein Fehlpass, rollt die Offensiv-Maschinerie der Bullen. Nun knallt Kettemer von halblinks drauf und erneut muss Endras in höchster Not retten.
59
19:36
"Bitte erheben Sie sich für den amtierenden deutschen Meister", heisst es vom Stadionsprecher. Zwei Minuten vor der Schluss-Sirene übernimmt der Mann am Mikro den DJ und ruft zur grossen Party auf. Auch der Gästeblock macht mit.
58
19:35
Ein Ehrentreffer für Mannheim? Die Gäste ziehen sich etwas zurück und arrangieren sich nun tatsächlich mit dem Ende der Saison. Auch München will keine Verletzungen mehr riskieren.
57
19:33
München gegen Berlin? Im Parallel-Spiel sind die Eisbären Berlin momentan mit 4:2 in Front. Sollte der Hauptstadt-Klub den Sieg über die Zeit bekommen, stünde es im Vergleich mit Nürnberg 3:2.
1
19:33
Tor für EHC Red Bull München, 1:0 durch Mads Christensen
Die Bullen mit dem Traumstart! Keine 60 Sekunden sind gespielt, schon ist der deutsche Meister mit 1:0 in Front. Mads Christensen löst sich auf der linken Seite, schaut kurz hoch und zwirbelt Dennis Endras die Scheibe dann um die Ohren. Was für ein Beginn!
56
19:32
Plachta will noch aufs Scoreboard! Der Silber-Held von Südkorea, der definitiv ein Gesicht dieser Serie ist, setzt vor dem gegnerischen Goalie stark nach. Plachta lässt Joslin mit einem Move aussteigen, dann folgt der Knaller auf den Brustkorb von Aus den Birken.
54
19:29
Schöne Szene: Auch im Gästeblock ist die Stimmung unerwartet gut. Die Adler-Fans nehmen das Aus zur Kenntnis und feiern ihr Team trotzdem. Toller Support für Goc und Co. !
53
19:29
Singend und feiernd bis zum Ende? Die Olympia-Eishalle gleicht in diesem Minuten einem Oktoberfest-Zelt in der Eröffnungswoche. Auf dem Eis verabschieden sich die Adler indes sportlich und mimen den Trainingspartner der Bullen.
48
19:23
"Finale oho", die Nordkurve feiert den bevorstehenden Final-Einzug. Ein Wort zur der Playoff-Dominanz der Münchener: Der EHC Red Bull wird auch heute gewinnen und bleibt damit in den Playoffs seit zwei Jahren ohne jede zweite Niederlage. Seit 2016 marschieren die Bullen stets mit maximal eine Niederlage ins Finale. Respekt!
46
19:20
Mannheim 0, München 5. Auch das erste Powerplay der Gäste bringt keinen Ehrentreffer. Die Adler bewegen sich fast nur um die Gefahrenzone herum und schaffen es nicht, Scheiben zwischen die Bullykreise zu bekommen.
43
19:15
Mannheim zieht sich ganz gut aus der Affäre und läuft derzeit keine Gefahr, sich hier zu blamieren. Die Cracks von Bill Stewart suchen die Flucht nach vorn beschäftigen München.
41
19:12
So, für beide gilt: Nur noch 20 Minuten. 20 Minuten bis zur Final-Party bei den Bullen, 20 Minuten bis zur Sommerpause für Mannheim.
41
19:11
Beginn 3. Drittel
40
18:53
Ende 2. Drittel
40
18:52
Kein Ehrentreffer in Sicht! Kink erhält einen Sahne-Pass quer durch den Slot und muss am linken Tor-Rand eigentlich nur noch sein Holz gegenhalten. Der Mannheimer tippt gegen die Scheibe, erwischt aber nur den Schoner von Aus den Birken, der schnell von rechts nach links eilt.
35
18:47
2-auf-1 verpasst! Die Adler kommen trotz des Rückstandes durchaus nach vorn, sind vor der Bude aber weiterhin zu ungefährlich. Setoguchi und Sparre probieren sich am Break, vernachlässigen aber das Kurzpass-Spiel.
33
18:44
Aus den Birken hat etwas zu tun! Kolarik und Plachta haben die Köpfe bei Mannheim vorbildlich oben und geben weiter Gas. Plachta erläuft einen Pass vor die gefährliche Zone und testet dann Silber-Held Aus den Birken mit einem Schuss nach links.
30
18:39
Respekt EHC Red Bull München! Das 5. Spiel ist keine 30 Minuten alt und trotzdem schon entschieden. Mannheim hat keine Chance und wird für jeden Meter zu viel Platz gnadenlos bestraft.
29
18:36
Fast das 5:0! Florian Kettemer erhält eine ganz blanke Scheibe im Slot und muss 50 Zentimeter vor der Butze nur noch die Kelle reinhalten. Am Ende ist dann aber doch noch ein Adler dazwischen.
28
18:36
Mannheim gibt sich noch nicht auf! Die Kurpfälzer greifen weiter an - wir haben ja nicht mal Halbzeit - und stecken noch nicht auf. Desjardins ist halbrechts zugegen, schlägt dann aber an der Scheibe vorbei.
26
18:33
Und jetzt Schaulaufen bis zum Abpfiff? Die Olympia-Eishalle eröffnet bereits die Party und erste Final-Gesänge gehen durch das Rund. München rockt auf dem Eis und auf den Rängen!
24
18:29
Viel Stückwerk! Die Gäste glauben noch an ihre Chance und setzen zu Beginn des Mittel-Abschnitts zumindest kämpferisch an. Kink und Kolarik bewirken vor Aus den Birken Verkehr, gefährlich wird aber nicht.
22
18:26
Für die Adler ist weiterhin kein Land in Sicht! Die Partie läuft wieder und die Bullen machen sofort wieder ernst. Christensen dreht sich herrlich in den Slot und darf dann um ein Haar vor dem halbleeren Tor abziehen.
21
18:24
So, Zeit für den Mittelteil! Die Minuten 20 bis 40 sind auf dem Weg.
21
18:24
Beginn 2. Drittel
20
18:06
Ende 1. Drittel
18
18:04
Souveränität á la EHC Red Bull: Die Gastgeber haben im 1. Drittel alles im Griff und wollen nun mit der 2:0-Führung in die Kabine. Die Adler nähern sich vor der Drittel-Pause an, finden jedoch abermals keinen Weg in den Slot.
12
17:54
Stuart am Grenze der Legalität! München findet sofort in die Formation und erzwingt schon nach ein paar Sekunden die erste Grosschance. Der lange Pass kommt von hinten rechts und Wolf hat nach einem weiteren Kontakt eigentlich das freie Tor vor sich. Jaffray zieht ab, wird dann aber von Stuart freundschaftlich weggedrückt.
11
17:51
Der letzte Pass fehlt! Nun gelingt Mannheim mal ein gutes Umschalt-Spiel und Mullen ist in der Mitte mit ordentlich Platz ausgestattet. Es folgt der Querpass nach links, doch Abelsthauser grätscht dazwischen.
6
17:43
Mannheim nähert sich an! Die Kurpfälzer bauen über die rechte Flügeleite auf und bringen die Scheibe tief vor Aus den Birken. Kink setzt zum Bauerntrick an, kann sich aber nicht durchkämpfen. Auch Kolarik verpasst beim Nachschuss.
5
17:42
Für Matthias Plachta ist auch der heutige Auftritt in der Olympia-Eishalle alles andere als ein Genuss. Das Pinizzotto-Opfer wird von der Nordkurve der Bayern ausgepfiffen und ist im Bullenkäfig kein gern gesehener Gast.
4
17:39
Erster Abschluss der Quadratestädter! Niki Goc bewegt sich geschwind an der Blauen Linie und probiert dann von halblinks via Schlenzer zum Erfolg zu kommen. Der Mannheimer zieht mit Präzision ab, kann Aus den Birken aber nicht aus der Balance bringen.
2
17:36
Schnelle Entscheidung? Die Hausherren wollen schnell für klare Verhältnisse sorgen und legen fast das zweite Tor nach. Hager checkt super vor und von rechts hämmert Wolf den nächsten Hammer in Richtung Endras. Diesmal bekommt der Adler-Goalie die Hände rechtzeitig hoch.
1
17:31
Spiel Nummer vier läuft! Die Adler schnappen sich das Premieren-Bully.
1
17:30
Spielbeginn
17:25
Und heute? Gibt es bei der extrem galligen und intensiven Serie tatsächlich ein 6. Spiel oder machen die Münchener den Sack zu? So oder so: Spannung ist garantiert! Gleich geht es los!
17:22
Auf Seiten der Mannheimer verabschiedete sich das Momentum am vergangenen Mittwoch schneller als gehofft und erwartet. Die Adler setzten München zunächst klar unter Druck und verabschiedeten sich mit einem 2:0 in die 1. Drittelpause. Just als die Kurpfälzer gedanklich schon beim 2:2-Serienstand waren, nahm das Unheil dann seinen Lauf: Plachta schlug Lauridsen bei dessen Tor zum 1:2 mit seinem Schläger, und nur 166 Sekunden später stand es statt 2:0 mit einem Mal 2:3. Eine Odyssee, von der sich die Adler-Träger nicht mehr erholten.
17:14
Die Erfolgsfaktoren der Bullen sind so simpel wie beeindruckend: Red Bull bleibt von der Strafbank fern, sticht in den wichtigen Momenten zu und ist aufgrund der grossen Kaderbreite nie ohne längere Schwächeperiode. In Mannheim lagen die Münchener zunächst mit 0:2 hinten, drehten die Partie dann aber in einem langen Powerplay bin 166 Sekunden auf 3:2. In der ausverkauften Olympia-Eishalle soll nun der Finaleinzug eingeläutet werden: "Wir wollen die Serie mit einem Heimsieg beenden", sagt Stürmer Patrick Hager.
17:08
Gelingt tatsächlich das Triple? Bei den Roten Bullen aus München stehen auch in dieser Eiszeit die Vorzeichen wieder klar auf Finaleinzug. Der Branchenprimus stellte am vergangenen Mittwochabend mit einem 6:3-Sieg auf 3:1 in der Serie und kann die Adler heute mit einem weiteren Sieg in die Sommerpause verabschieden.
16:42
Guten Abend und herzlich willkommen zu den DEL-Playoffs! Im Halbfinale hat Titelverteidiger Red Bull München heute im Duell mit den Adlern Mannheim den Matchpuck. Zieht der deutsche Meister mit einem 4:1 in der Serie erneut ins Finale ein oder fighten sich die Kurpfälzer nochmal zurück?

Aktuelle Spiele

06.04.2018 19:30
Eisbären Berlin
Berlin
5
1
1
2
1
Eisbären Berlin
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
4
0
2
2
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr
08.04.2018 15:00
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
2
1
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Eisbären Berlin
Berlin
3
1
1
1
Eisbären Berlin
Beendet
15:00 Uhr
13.04.2018 19:30
EHC München
München
3
1
1
1
EHC München
Eisbären Berlin
Berlin
4
2
1
1
Eisbären Berlin
Beendet
19:30 Uhr
15.04.2018 14:30
Eisbären Berlin
Berlin
4
1
1
2
Eisbären Berlin
EHC München
München
5
2
3
0
EHC München
Beendet
14:30 Uhr
18.04.2018 19:30
EHC München
München
4
1
2
1
EHC München
Eisbären Berlin
Berlin
1
0
0
1
Eisbären Berlin
Beendet
19:30 Uhr

Spielplan - Halbfinals, 5. Spiel

07.03.2018
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
1
1
1
1
Grizzlys Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
1
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
0
1
1
Iserlohn Roosters
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
5
0
1
4
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
09.03.2018
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
0
2
0
Schwenninger Wild Wings
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
3
2
1
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
14.03.2018
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
1
0
ERC Ingolstadt
Adler Mannheim
Mannheim
3
0
0
3
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
1
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Kölner Haie
Kölner Haie
4
2
1
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
Eisbären Berlin
Berlin
4
0
2
2
Eisbären Berlin
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
1
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
EHC München
München
3
2
0
1
0
EHC München
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
0
1
2
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
29.03.2018
EHC München
München
4
2
1
1
EHC München
Adler Mannheim
Mannheim
2
1
1
0
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
Eisbären Berlin
Berlin
5
1
1
3
Eisbären Berlin
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr
13.04.2018
EHC München
München
3
1
1
1
EHC München
Eisbären Berlin
Berlin
4
2
1
1
Eisbären Berlin
Beendet
19:30 Uhr