Vierschanzentournee

  • Quali Oberstdorf
    28.12.2020 16:30
  • Oberstdorf
    29.12.2020 16:30
  • Quali Garmisch-Partenkirchen
    31.12.2020 14:00
  • Garmisch-Partenkirchen
    01.01.2021 14:00
  • Quali Innsbruck
    02.01.2021 13:30
  • Innsbruck
    03.01.2021 13:30
  • Quali Bischofshofen
    05.01.2021 16:30
  • Gesamtwertung
    06.01.2021
  • Bischofshofen
    06.01.2021 16:45
  • 1
    Kamil Stoch
    Stoch
    Polen
    Polen
    142.90
  • 2
    Robert Johansson
    Johansson
    Norwegen
    Norwegen
    142.30
  • 3
    Halvor Egner Granerud
    Granerud
    Norwegen
    Norwegen
    142.20
  • 1
    Polen
    Kamil Stoch
  • 2
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 3
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 4
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 5
    Österreich
    Daniel Huber
  • 6
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 7
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 8
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 9
    Japan
    Yukiya Sato
  • 10
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 11
    Österreich
    Gregor Schlierenzauer
  • 12
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 13
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 14
    Japan
    Keiichi Sato
  • 15
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 15
    Russland
    Mikhail Nazarov
  • 17
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 18
    Polen
    Aleksander Zniszczol
  • 19
    Deutschland
    Severin Freund
  • 20
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 21
    Slowenien
    Ziga Jelar
  • 22
    Finnland
    Antti Aalto
  • 23
    Österreich
    Thomas Lackner
  • 24
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 25
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 26
    Polen
    Andrzej Stekala
  • 26
    Italien
    Giovanni Bresadola
  • 28
    Polen
    Piotr Zyla
  • 29
    Österreich
    Maximilian Steiner
  • 30
    Deutschland
    Constantin Schmid
  • 31
    Bulgarien
    Vladimir Zografski
  • 32
    Österreich
    Daniel Tschofenig
  • 33
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 34
    Deutschland
    Martin Hamann
  • 35
    Österreich
    Clemens Leitner
  • 36
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 37
    Slowenien
    Tilen Bartol
  • 38
    Österreich
    Markus Schiffner
  • 39
    Österreich
    Stefan Rainer
  • 40
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 41
    Estland
    Artti Aigro
  • 42
    Polen
    Klemens Muranka
  • 43
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 44
    Finnland
    Niko Kytösaho
  • 45
    Polen
    Maciej Kot
  • 46
    USA
    Decker Dean
  • 47
    Japan
    Naoki Nakamura
  • 48
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 49
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 50
    Kanada
    Matthew Soukup
  • 51
    Tschechien
    Cestmir Kozisek
  • 52
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 53
    Norwegen
    Sander Vossan Eriksen
  • 54
    Italien
    Alex Insam
  • 55
    Tschechien
    Viktor Polášek
  • 56
    Kanada
    Mackenzie Boyd-Clowes
  • 56
    Slowenien
    Cene Prevc
  • 56
    Österreich
    Jan Hörl
  • 56
    USA
    Andrew Urlaub
Mehr
    17:39
    Auf Wiedersehen!
    Für den heutigen Tag verabschieden wir uns vom Abschluss der Vierschanzentournee in Bischofshofen. Weiter geht es morgen mit dem grossen Finale. Wir sind auch dann wieder live dabei und melden uns pünktlich mit allen Informationen!
    17:38
    Ammann profitiert von Fehlern der Konkurrenz
    Knapp war es heute einmal mehr für Simon Ammann. Der Schweizer profierte heute vom dicken Patzer von Lanisek sowie einigen Disqualifikation im hinterm Feld, die ihn dann doch noch auf Platz 48 und damit in den Wettkampf spülten. Dort allerdings hat er mit Granerud einen schweren Gegner. Gregor Deschwanden qualifizierte sich als 13. mehr als souverän.
    17:36
    Nur Eisenbichler überzeugt
    Aus dem deutschen Team konnte heute einzig Markus Eisenbichler überzeugen und landete auf Rang acht der Qualifikation. Pius Paschke folgt auf dem 17. Platz und auch Severin Freund kam als 19. in die Top 20. Bei Karl Geiger ging es heute noch nicht auf und als 25. der heutigen Quali wird er morgen schon im ersten Duell an der Reihe sein. Constantin Schmid als 30. und Martin Hamann als 34. sind ebenfalls im Wettkampf dabei.
    17:34
    Starkes ÖSV-Resulat
    Auf der Heimschanze ein starkes Ergebnis erspringen konnten die Österreicher, die mit fünf Athleten unter den Top elf gelandet waren. Stefan Kraft war als Vierter bester ÖSV-Starter, Daniel Huber wurde knapp dahinter Fünfter. Für Michael Hayböck kam Rang sieben heraus. Philipp Aschenwald wurde Zehnter, gefolgt von Gregor Schlierenzauer. Auch für Thomas Lackner, Maximilian Steiner, Daniel Tschofenig, Clemens Leitner, Manuel Fettner, Markus Schiffner und Stefan Rainer reichte es für die Top 50.
    17:31
    Stoch entscheidet Quali für sich
    Kamil Stoch war auch heute nicht zu schlagen und zeigt, dass es nicht leicht wird, ihm morgen den Tourneesieg noch wegzuschnappen. Der Pole gewann die Qualifikation mit 0,6 Punkten knapp vor dem Norweger Robert Johansson. Halvor Egner Granderud setzt sich mit weiteren 0,1 Punkten Rückstand auf den dritten Platz.
    17:30
    Halvor Egner Granerud (NOR)
    Halvor Egner Granerud zeigt auch jetzt wieder, dass er den Wettkampf in Innsbruck inzwischen abgehakt hat. Obwohl nicht alles zusammenpasst im Sprung, schafft es der Norweger noch auf 140,5 Meter und damit auf die Höchstweite am heutigen Tag. Für den Wind aber bekommt er weniger Gutschriften und auch die Landung ist zu wackelig, um da Topwerte mitzunehmen. Mit 0,7 Punkten Rückstand wird er Dritter.
    17:29
    Markus Eisenbichler (GER)
    Die Bedingungen passen bei Eisenbichler und so wären da eigentlich noch etwas mehr als 134,5 Meter für den DSV-Springer drin gewesen. Verschenkt hatte er einige Meter nach dem Schanzentisch, wo er ein wenig zu spät dran war. Er kommt auf Platz sieben raus.
    17:27
    Kamil Stoch (POL)
    Kamil Stoch ballt die Fäuste nach der Landung und zeigt, dass man auch hier in Bischofshofen mit dem Polen rechnen muss. Er kommt perfekt vom Tisch weg, hat schnell die richtige Flughaltung und knallt die 138 Meter raus. In der Haltung sind die Richter sich nicht ganz einig. Vom deutschen Richter gibt es die 18.5, der Tscheche packt sogar die 20.0 raus.
    17:26
    Dawid Kubacki (POL)
    Der nächste polnische Springer ist mit Dawid Kubacki schon in der Spur. Kann er noch etwas an den Plätzen ganz vorne ändern oder heisst es auch für Kubacki früh zur Landung ansetzen. Oben kommt er ganz gut durch und auch in der Sprungphase gibt es nur wenig zu meckern. Nach 134,5 Metern und Topnoten setzt sich Kubacki auf die vierte Position. 6,8 Punkte haben zu Johansson gefehlt.
    17:24
    Piotr Zyla (POL)
    Auch Piotr Zyla kann nicht den Sprung zeigen, denn man zuletzt von dem Polen gewöhnt war. Für die Qualifikation reicht es zwar, aber mit 123 Metern wird auch er morgen früh wieder ranmüssen.
    17:24
    Anze Lanisek (SLO)
    Was war das denn? Anze Lanisek gehört zu den besten Springern im Feld, vermasselt hier aber seinen Absprung völlig, ist viel zu früh dran und stürzt bei 108 Metern ab. Der Slowene scheidet völlig überraschend aus!
    17:23
    Karl Geiger (GER)
    Bei Karl Geiger hingegen überwiegt die Enttäuschung und der Deutsche blickt verkrampft in die Kameras. Der Absprung lief bei 27-Jährigen nicht optimal und er lässt früh viel liegen. Mit 123,5 Metern ordnet er sich auf Platz 21 ein und wird morgen schon ganz früh dran sein.
    17:22
    Robert Johansson (NOR)
    Die Schanze in Bischofshofen kommt einem Flieger wie Robert Johansson entgegen und nachdem bisher die Tournee nicht nach seinen Wünschen verlief, kann er jetzt mitmischen und haut die 137 Meter hinaus. Die Noten sind gut und auch in der Windkompensation gibt es einiges obendrauf. Mit 1,6 Punkten geht es an Kraft vorbei an die Spitze.
    17:21
    Yukiya Sato (JPN)
    Auch Yukiya Sato möchte es wissen und geht gewohnt aggressiv in seinen Sprung hinein. Bei ihm geht es sich allerdings nicht aus und er muss etwas zurücknehmen, damit der Sprung nicht kippt. Nach 130,5 Metern springt er aber immerhin in die ÖSV-Gruppe hinein. Platz vier steht für ihn zu Buche.
    17:19
    Daniel Huber (AUT)
    Noch zehn Athleten stehen auf den Schanzenturm, den Anfang aus dieser Gruppe macht Daniel Huber aus dem ÖSV-Team. Oben ist Huber richtig aggressiv unterwegs, geht voll drauf und segelt tatsächlich noch bis auf 137,5 Meter runter. Nur um 0,6 Punkte bleibt er hinter Kraft zurück und damit liegen nun schon fünf Österreicher an der Spitze.
    17:17
    Pius Paschke (GER)
    Es geht doch, wird sich Pius Paschke sagen. Nachdem er bei den ersten drei Wettkämpfen nicht sein volles Potential zeigen konnte, läuft es hier in Bischofshofen wieder viel besser und nach 127,5 Metern nimmt er noch mal Vertrauen in Richtung Wettkampf mit.
    17:16
    Ryoyu Kobayashi (JPN)
    Der Japaner ist der nächste Springer, der hier in den Anlauf geht, aber auch er kann die Vierfachspitze der Österreicher jetzt nicht angreifen. Mit 129 Metern rangiert er sich auf Platz fünf ein.
    17:15
    Marius Lindvik (NOR)
    Marius Lindvik meldet sich nach seiner Zahnoperation zurück und das mit einer Ansage! Nach ganz vorne geht es für ihn mit 128 Metern zwar nicht, aber wenn er die kleinen Fehler abschaltet, wird man morgen mit ihm wieder rechnen können.
    17:14
    Andrzej Stekala (POL)
    Andrzej Stekala hat heute auch kein Lächeln auf den Lippen als er in die Kameras blickt. Die Ansprüche des Polen sind über die letzten Wochen gestiegen und da sind auch für ihn 124 Meter nicht das, was er eigentlich zeigen kann.
    17:13
    Johann Andre Forfang (NOR)
    Johann Andre Forfang ist anzusehen, dass er sich da mehr vorgestellt hatte. Der Absprung passt nicht ganz zusammen und so fehlt es Forfang früh an Höhe, um hier einen weiten Sprung hinzubringen. 124 Meter sind nicht die Marke, die ein Fliegertyp wie Forfang hier hinbringen möchte.
    17:12
    Martin Hamann (GER)
    Der DSV-Springer schafft es nicht in diesen Bereich hineinzukommen, nachdem er kurz nach dem Tisch etwas zu passiv unterwegs ist. Mit 122,5 Metern wird er zwar morgen mitmischen dürfen, aber nicht unbedingt den Gegner bekommen, den er leicht abservieren kann.
    17:11
    Gregor Deschwanden (SUI)
    In den Trainings lief es für Gregor Deschwanden ganz ordentlich zusammen. Was kann er jetzt zeigen? Am Schanzentisch passt das Timing noch, dann aber nimmt er sich durch einen Fehler im Flugsystem etwas an Höhe und büsst einige Meter ein. Nach 128,5 Metern macht er aber wieder einen guten Durchgang.
    17:09
    Keiichi Sato (JPN)
    Keiichi Sato kann sich auch nicht in die Top 3 reinhieven und nach 128,5 Metern ordnet sich der junge Japaner auf der fünften Position der Zwischenwertung ein.
    17:08
    Philipp Aschenwald (AUT)
    Philipp Aschenwald mag diese Schanze ebenfalls und so dürfte sich der 25-Jährige mehr vorgenommen haben als die 130 Meter. Schlecht war der Sprung aber keinesfalls und mit Platz drei wird er morgen einen recht einfachen Gegner im ersten Durchgang serviert bekommen.
    17:07
    Peter Prevc (SLO)
    Zufriedenheit sieht anders aus. Peter Prevc landet schon nach 120,5 Metern und haut sich bei der Ausfahrt gegen den Helm. So hat sich der Slowene das heute bestimmt nicht vorgestellt. Aber es reicht auch für ihn locker für die Quali und so kann er das morgen wieder reparieren.
    17:06
    Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
    Mackenzie Boyd-Clowes verschenkt seinen Sprung schon auf den ersten Metern. Die Haltung in der Anlaufspur passt so gar nicht zusammen und er büsst dadurch viel Geschwindigkeit und Absprungenergie ein. Mit der Qualifikation geht es sich aus, aber er hatte da sicherlich mehr erwartet.
    17:05
    Michael Hayböck (AUT)
    Michael Hayböck mag die Schanze in Bischofshofen und so lässt es der 29-Jährige jetzt mal so richtig fliegen! Mit einem kräftigen Absprung geht es sofort auf eine gute Höhe und erst nach 138 Metern kommt die Landung. Bei der sind sich die Haltungsrichter nicht ganz einig und es gibt Noten zwischen 16.5 und 18.0. Da er auch weniger Punktgutschrift für den Wind bekommt als Kraft vor ihm, rangiert er sich mit 5,3 Punkten Rückstand hinter den Teamkollegen ein.
    17:04
    Daniel-Andre Tande (NOR)
    Daniel-Andre Tande springt sich bei der Tournee so langsam wieder in Form und auch in der heutigen Qualifikation steht der Norweger mit 127,5 Meter gar nicht so schlecht da. Zufrieden aber ist er dennoch nicht, denn ihn wurmt ein kleiner Fehler, vor allem, da es im Training noch richtig weit gegangen war.
    17:03
    Ziga Jelar (SLO)
    Ziga Jelar kommt gut vom Schanzentisch weg, dann aber arbeitet der Slowene doch etwas zu viel mit dem Oberkörper gegen die Skier und nimmt sich dadurch selbst an Höhe. Danach geht der Sprung besser durch und so sind dennoch noch 127 Meter möglich.
    17:02
    Constantin Schmid (GER)
    An Kraft kommt Constantin Schmid mit seinem Sprung nicht heran, in der Summe wirkt sein Sprung aber deutlich besser als zuletzt in Partenkirchen und Innsbruck. Mit 123 Metern ist er als derzeit Zehnter locker im Wettkampf dabei.
    17:01
    Stefan Kraft (AUT)
    Jetzt aber muss Schlierenzauer seinen Platz in der Leadersbox räumen! Stefan Kraft lässt sich auf seiner Heimschanze nichts vormachen, erwischt den Absprung optimal und liefert auch in der Flugphase ab. 136 Meter und richtig gute Noten sorgen für die Führung mit 16,5 Punkten Vorsprung zum Landsmann.
    17:00
    Thomas Lackner (AUT)
    Bisher sind alle österreichischen Starter dabei und auch Thomas Lackner sichert sich mit 124 Metern souverän seinen Platz im morgigen Wettkampf. Der Führende ist weiterhin Gregor Schlierenzauer.
    16:59
    Aleksander Zniszczol (POL)
    Aleksander Zniszczol macht seine Sache da deutlich besser. Er kommt oben ganz gut raus und auch im Flugsystem sind kaum Fehler zu erkennen. Die Landung bei 126 Meter passt ebenfalls, weshalb er sich ganz ordentliche Noten abholt. Wo kommt er raus? Knapp vor Freund auf Platz drei.
    16:58
    Junshiro Kobayashi (JPN)
    Schon im Training hat Junshiro Kobayashi mit seinem Sprung gekämpft und auch jetzt läuft es bei dem Japaner nicht so richtig. Mit gerade einmal 110 Metern und niedrigen Noten wird er der nächste Athlet sein, der sich schon heute von der Tournee verabschieden muss.
    16:57
    Sander Vossan Eriksen (NOR)
    Bei Sander Vossan Eriksen deutet sich an, dass er wohl bald das norwegische Weltcupteam verlassen wird. Mit 107,5 Metern läuft bei ihm auch beim letzten Wettkampf der Tournee so gar nicht zusammen und der Sprung wirkt wie ein einziger Krampf. Nach 107,5 Metern ist die Tournee für den jungen Norweger vorbei.
    16:56
    Severin Freund (GER)
    Severin Freund wirkt nach der Landung alles als glücklich mit seinem Sprung. In der Summe aber braucht er sich nicht verstecken. Es gibt zwar noch Luft nach oben in der Technik, mit 127 Metern aber ordnet er sich nur 3,8 Punkte hinter Schlierenzauer auf der dritten Position ein.
    16:55
    Evgeniy Klimov (RUS)
    Bei Evgeniy Klimov geht es sich bei der Tournee bisher noch nicht so aus und auch beim Abschluss in Bischofshofen kann der 26-Jährige nicht überzeugen. Schon oben passt wenig zusammen und auch im Flug kommt er nicht sauber durch. Als derzeit 17. ist aber auch er im Wettkampf dabei.
    16:54
    Klemens Muranka (POL)
    Muranka kann an der Spitzenposition von Schlierenzauer auch nichts ändern und für den Polen heisst es nach 118 Metern die Latten in den Schnee setzen.
    16:53
    Markus Schiffner (AUT)
    Am Schanzentisch hat es Markus Schiffner auf den ersten Metern etwas zu eilig und nimmt sich dadurch schon früh einiges an Weite. Für ganz vorne reicht sein Versuch auf 122 Meter entsprechend nicht, zumal es auch einige Abzüge in der Haltung gibt. Mit 122 Metern aber ist ihm das "Q" sicher.
    16:52
    Cene Prevc (SLO)
    Das nächste Mitglied der Prevc-Familie ist auf die Reise gegangen. Ganz vorne rein geht es für den 24-Jährigen zwar nicht, aber auch Cene Prevc sichert sich mehr als souverän sein "Q" für den Wettkampf.
    16:51
    Antti Aalto (FIN)
    Antti Aalto erwischt das Timing oben nicht perfekt und ist da etwas spät dran. Das kostet ihm dann einige Meter, in der Summe aber hat er mit 126 Metern sicherlich sein Soll erfüllt und darf sich jetzt auf den morgigen Wettkampf vorbereiten.
    16:50
    Mikhail Nazarov (RUS)
    Mikhail Nazarov hatte während der Tournee schon häufiger gute Sprünge zeigen können und auch heute ist der Russe richtig gut dabei! Er kommt schön vom Tisch weg, ist schnell in der richtigen Flugposition und es geht bis auf 129,5 Meter hinunter. Noch Luft nach oben gibt es bei der Landung, bei der er keine Topwerte bekommt. So bleibt er dann auch knapp hinter Schlierenzauer zurück.
    16:49
    Domen Prevc (SLO)
    Da Jan Hörl leider nicht an den Start gehen kann, nachdem er nach dem Trainingssprung schmerzen im Knie verspürte und auf den Weg zu näheren Untersuchungen ist, geht nun schon Domen Prevc über die Schanze. Bei ihm geht es dann auf 122 Meter.
    16:48
    Naoki Nakamura (JPN)
    Der Japaner seinerseits dürfte zu denen gehören, die ausscheiden werden. Nakamura erwischt seinen Absprung nicht optimal und auch im Flug gibt es einige technische Mängel, womit dann nicht mehr als 112,5 Meter drin sind.
    16:47
    Artti Aigro (EST)
    Artti Aigro ballt die Faust, denn auch für ihn ist klar, dass er morgen sicher wieder mitmischen darf. Wie für Leitner wird es da aber sicher nicht den leichtesten Gegner geben.
    16:47
    Clemens Leitner (AUT)
    Clemens Leitner lässt sich nicht auf eine Zitterpartie ein und springt mit 122 Meter in den Bereich, der auch ohne Wartephase für den Wettkampf reichen wird. Allerdings wohl nicht, um sich einen leichten Gegner für die K.o.-Duelle zu schnappen.
    16:46
    Niko Kytösaho (FIN)
    Niko Kytösaho tut ihm diesen Gefallen nicht. Auch wenn es beim Finnen nach einem viel zu frühen Absprung alles andere als weit geht, so bleibt er dich immerhin vor Kot und darf sich Hoffnungen machen, dass es für den morgigen Wettkampf reicht.
    16:45
    Maciej Kot (POL)
    Für Maciej Kot heisst es länger abwarten, ob es reichen wird. Der Pole erwischt die Absprungphase nicht optimal, liegt das etwas schief in der Luft und landet früh bei gerade einmal 116 Metern. Zwei Athleten müssten noch hinter ihm landen, damit es sich ausgeht.
    16:44
    Tilen Bartol (SLO)
    Tilen Bartol steigt in Bischofshofen in die Tournee ein, nachdem er sich über gute Ergebnisse im Continentalcup empfehlen konnte. Heute wird es nicht der ganz grosse Sprung, aber auch seine 123 Meter dürften reichen, um morgen noch einmal ranzudürfen.
    16:43
    Maximilian Steiner (AUT)
    Maximilian Steiner kann seinen Landsmann Gregor Schlierenzauer auch nicht von der ersten Position verdrängen. Nach einem Sprung von 124,5 Metern aber liegt er richtig gut dabei und rangiert sich auf der dritten Position ein.
    16:42
    Manuel Fettner (AUT)
    Manuel Fettner muss da noch ein wenig warten, denn mit 123,5 Metern lässt er zu seinem guten Training doch liegen. Mit Platz fünf in der aktuellen Wertung hat er aber sehr gute Chancen, dass er ebenfalls morgen dabei sein wird.
    16:41
    Giovanni Bresadola (ITA)
    Giovanni Bresadola hat nach seiner Landung auch ein Lächeln auf den Lippen. Der Italiener kam hier schon im Training richtig gut zurecht und auch jetzt sichert er sich mit 126,5 Metern locker die Qualifikation für den morgigen Bewerb.
    16:40
    Gregor Schlierenzauer (AUT)
    Gregor Schlierenzauer applaudiert sich selbst. In der Absprungphase läuft zwar nicht alles sauber und er muss da auf den ersten Metern viel arbeiten, dann aber hat er Glück mit dem Wind, erwischt leichten Aufwind und geht bis auf 131 Meter hinunter. Auch für die Haltung nimmt er Topwerte mit, sodass es dann locker an die Spitze geht.
    16:39
    Viktor Polášek (CZE)
    Viktor Polášek ist es dann, der dafür sorgt, dass mit Zografski der erste Athlet sicher für morgen qualifiziert ist. Mit 106 Metern kann er die gerade guten Bedingungen nicht nutzen und stürzt bei 106 Metern ab.
    16:38
    Vladimir Zografski (BUL)
    In der Anlaufspur hat Vladimir Zografski keine optimale Position und lässt dadurch viel liegen. Mit einem guten Absprung und einer soliden Luftfahrt kann er das aber kompensieren und schafft es trotzdem noch bis auf 125 Meter und an die Spitze des Klassements. Da er nun nur noch einen Springer hinter sich lassen muss, dürfte sich das mit der Qualifikation locker ausgehen.
    16:37
    Cestmir Kozisek (CZE)
    Bei dem Tschechen sieht es nicht viel anders aus und auch bei ihm wird es heute eher nicht reichen mit einem Platz in den besten 50.
    16:37
    Matthew Soukup (CAN)
    Matthew Soukup war in Engelberg richtig gut dabei, bei der Tournee aber tut er sich immer schwerer und nachdem er schon in Innsbruck zusehen musste, schaut es auch jetzt nicht besonders gut aus für den Kanadier. Das Timing passt nicht und er muss viel korrigieren, um den Sprung stabil zu halten. Nur 111 Meter werden ihm gutgeschrieben.
    16:35
    Decker Dean (USA)
    Auch Decker Dean kann nicht dafür sorgen, dass sich ganz vorne etwas tut, der junge US-Boy schafft es aber immerhin Simon Ammann hinter sich zu lassen und kann darauf hoffen, dass es vielleicht doch noch mit den Top 50 passt.
    16:35
    Simon Ammann (SUI)
    Puh! Bei Simon Ammann läuft es einfach nicht zusammen. Der Schweizer kommt oben eigentlich noch ganz gut weg, dann aber schleichen sich in der Flugphase einige Fehler ein und er muss bereits bei 112,5 Metern die Landung hinbringen. Es heisst wieder zittern für "Simi".
    16:33
    Alex Insam (ITA)
    Und auch beim Italiener ist nicht besonders viel möglich. Dem 23-Jährigen geht schon früh die Höhe flöten und er landet gerade einmal bei 106 Metern. Da wird er sich keine Hoffnungen machen können, dass es sich ausgehen wird.
    16:32
    Andrew Urlaub (USA)
    Der erste internationale Starter ist Andrew Urlaub. Für ihn heisst es sich aber bereits deutlich hinter den beiden ÖSV-Startern einordnen. Nur 110 Meter werden es für ihn. Da könnte es schon schwerer werden, sich einen Platz in den Top 50 zu sichern.
    16:31
    Daniel Tschofenig (AUT)
    Stefan Rainer musste in Innsbruck schon früh die Segel streichen, heute hat er bessere Chancen es in den Wettkampf zu schaffen, wenn er auch mit 121,5 Metern nicht die Weite seines Teamkollegen überfliegen kann.
    16:31
    Daniel Tschofenig (AUT)
    Es ist angerichtet für die letzte Qualifikation der Vierschanzentournee. Am Start sind 59 Athleten, heisst nur neun werden ausscheiden. Den Auftakt in die Qualifikation gibt der ÖSV-Youngster Daniel Tschofenig, für den es der erste Auftritt auf Weltcup-Ebene ist. Und zum Anfang legt er gleich einmal mit einer guten Weite vor. Bei leichtem Rückenwind stellt er 123 Meter hin.
    16:24
    Granerud und Kraft gewinnen Trainings
    In den Trainings vor der Qualifikation schien Granerud Innsbruck abgehakt zu haben. Der Norweger gewann das erste Training und landete im zweiten Durchgang nur knapp hinter Stefan Kraft, der den ersten Durchgang ausgelassen hatte. Bei den Deutschen gab es zwar gute Sprünge, aber noch etwas Luft nach oben.
    16:19
    Lindvik wieder am Start
    Beim Finale wieder am Start ist Marius Lindvik. Der Norweger war in Oberstdorf starker Dritter geworden, musste dann aber wegen Zahnschmerzen und einer Entzündung an den Weisheitszähnen in Innsbruck operiert werden. Zum grossen Finale kehrt er wieder zurück in die Mannschaft und zeigte im Training bereits ansprechende Leistungen. Umso bitterer dürfte es dann gewesen sein, dass er nicht die komplette Tournee mitmischen konnte.
    16:16
    Ammann noch ohne Punkte
    Die Saison von Simon Ammann beginnt schwierig und bisher blickt der Schweizer auf keinen einzigen Weltcuppunkt zurück. Entsprechend früh wird er auch heute wieder an der Reihe sein, wenn es in die Qualifikation geht, die bereits die erste Hürde darstellen wird. Gregor Deschwanden indes dürfte sich heute eigentlich nicht lange an der Quali aufhalten, denn zuletzt verzeichnete er einen guten Aufwärtstrend und konnte Platz zehn in Innsbruck feiern.
    16:11
    Blick auf Einzelergebnisse
    Für das ÖSV-Team geht es spätestens nach dem Wettkampf in Innsbruck nicht mehr um das Podest der Tournee und so können sie den Blick voll auf die Einzelergebnisse richten. Zum Wettkampf in Innsbruck gab es eine Veränderung im Team. Für Timon-Pascal Kahofer kommt Daniel Tschofenig ins Team. Daneben bleibt das Team unterverändert und wir sehen gleich auch Stefan Rainer, Gregor Schlierenzauer, Manuel Fettner, Maximilian Steiner, Clemens Leitner, Jan Hörl, Markus Schniffner, Thomas Lackner sowie Stefan Kraft, Michael Hayböck, Philipp Aschenwald und Daniel Huber in der Qualifikation.
    16:06
    Das deutsche Team
    Nach dem Wettkampf in Innsbruck hat sich in den Aufgeboten der Nationen wenig geändert und so werden wir auch heute die gleichen DSV-Springer sehen wie noch am Bergisel. Neben den Teamleadern Markus Eisenbichler und Karl Geiger dürfte der Blick vor allem auf Constantin Schmid und Severin Freund gerichtet sein, die sich zuletzt Beweisen mussten, um ihren Platz in Weltcup-Team nicht zu verlieren. Von hinten drückt unter anderem Richard Freitag. Auch Pius Paschke fehlt die Lockerheit der ersten Weltcupwochen. Nach einem schwierigen Tourneestart einen Aufwärtstrend verzeichnen konnte indes Martin Hamann.
    16:01
    Können die Verfolger noch aufholen?
    Die Frage nach dem turbulenten Springen in Innsbruck ist, wie viel die Verfolger zum neuen Tourneeführenden Kamil Stoch überhaupt noch aufholen können. Die Schanze in Bischofshofen ist die Grösste der gesamten Tournee und Kubacki hatte bereits in Garmisch-Partenkirchen gezeigt, dass auch bei zweistelligen Abständen noch nichts verloren ist. Doch dafür müsste sich Stoch sicher auch einen Ausreisser nach unten leisten. Derzeit führt Kamil Stoch mit 15,2 Punkten vor Teamkollege Kubacki. Erst dahinter folgen dann Granerud und Karl Geiger. Bei ihnen dürfte die Frage auch sein, wie gross ist der Frust nach dem verkorksten Wettkampf in Innsbruck noch und wie frei können sie springen?
    15:54
    Granerud zeigt Nerven
    Nerven zeigte nach dem Skispringen am Bergisel der Norweger Halvor Egner Granerud. Kurz nach dem Wettkampf holte er im Interview mit dem norwegischen TV-Sender TV2 zum Rundumschlag aus. Der richtete sich vor allem gegen die Jury, aber auch gegen die polnischen Springer, die seiner Ansicht nach bei den Winden bevorzugt wurden und das schon während der gesamten Tournee. Als sich der Frust über das eigene Abschneiden und das Windpech aber gelegt hatten, gab es am Ruhetag prompt die Entschuldigung via Videobotschaft. "Es war der Frust über mein Ergebnis und auch meine früheren Ergebnisse hier", so Granerud in seiner Botschaft, die er an Kamil Stoch richtete. "Ich war wirklich extrem frustriert. Ich hätte das Interview nicht geben sollen als ich noch so zornig über mein Ergebnis war."
    15:42
    Herzlich willkommen!
    Die Vierschanzentournee biegt auf die Zielgerade ein und nur noch die Schanze in Bischofshofen wartet auf die Athleten. Zunächst geht es heute in der Qualifikation darum, sich einen Platz unter den Top 50 zu ergattern. Um 16:30 Uhr geht's los.

    Gesamtwertung

    NamePunkte
    1Kamil StochPolenKamil Stoch1110.60
    2Karl GeigerDeutschlandKarl Geiger1062.50
    3Dawid KubackiPolenDawid Kubacki1057.80
    4Halvor Egner GranerudNorwegenHalvor Egner Granerud1057.40
    5Piotr ZylaPolenPiotr Zyla1037.20
    6Andrzej StekalaPolenAndrzej Stekala1032.50
    6Ryoyu KobayashiJapanRyoyu Kobayashi1032.50
    8Stefan KraftÖsterreichStefan Kraft1019.10
    9Peter PrevcSlowenienPeter Prevc1018.00
    10Daniel HuberÖsterreichDaniel Huber1014.70