Oberstdorf

  • HS 137 Einzel
    01.02.2020 15:30
  • HS 137 Einzel
    02.02.2020 15:30
  • 1
    Chiara Hölzl
    Hölzl
    Österreich
    Österreich
    287.60
  • 2
    Maren Lundby
    Lundby
    Norwegen
    Norwegen
    285.30
  • 3
    Marita Kramer
    Kramer
    Österreich
    Österreich
    269.80
  • 1
    Österreich
    Chiara Hölzl
  • 2
    Norwegen
    Maren Lundby
  • 3
    Österreich
    Marita Kramer
  • 4
    Japan
    Sara Takanashi
  • 5
    Deutschland
    Juliane Seyfarth
  • 6
    Polen
    Kinga Rajda
  • 7
    Japan
    Yuki Ito
  • 8
    Österreich
    Daniela Iraschko-Stolz
  • 9
    Japan
    Nozomi Maruyama
  • 10
    Frankreich
    Julia Clair
  • 10
    Norwegen
    Silje Opseth
  • 12
    Slowenien
    Ema Klinec
  • 13
    Österreich
    Eva Pinkelnig
  • 14
    Russland
    Lidiia Iakovleva
  • 15
    Österreich
    Jacqueline Seifriedsberger
  • 16
    Slowenien
    Nika Kriznar
  • 17
    Russland
    Sofya Tikhonova
  • 18
    Russland
    Irina Avvakumova
  • 19
    Deutschland
    Katharina Althaus
  • 20
    Norwegen
    Anna Odine Strøm
  • 21
    Italien
    Lara Malsiner
  • 22
    Deutschland
    Selina Freitag
  • 23
    Slowenien
    Katra Komar
  • 24
    Deutschland
    Luisa Görlich
  • 25
    Russland
    Anna Shpyneva
  • 26
    Österreich
    Lisa Eder
  • 27
    Slowenien
    Spela Rogelj
  • 28
    Russland
    Irma Makhinia
  • 29
    Russland
    Ksenia Kablukova
  • 30
    Rumänien
    Daniela Vasilica Haralambie
Mehr
    17:11
    Auf Wiedersehen!
    Mit Glückwünschen an Chiara Hölzl verabschieden wir uns von den Skisprung-Wettkämpfen in Oberstdorf. Weiter geht es für die Athletinnen in der kommenden Woche mit zwei Bewerben von der Normalschanze in Hinzenbach. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntagabend!
    17:09
    Kein DSV-Tag
    Für die deutschen Damen heisst es die Heimweltcups abhaken und sich auf die nächsten Wettkämpfe konzentrieren. Einzig Juliane Seyfarth schaffte es mit Position fünf heute zu überzeugen. Dahinter passierte in den Ergebnislisten lange nichts, ehe auf Platz 19 schliesslich Katharina Althaus auftaucht. Für Selina Freitag lief es auf Platz 22 hinaus, Luisa Görlich war 24.
    17:06
    Fünf ÖSV-Springerinnen in den Top 15
    In den Top Ten zu finden war auch Daniela Iraschko-Stolz, die im Finale noch von Rang vier auf Platz acht zurückgefallen war. Eva Pinkelnig wurde heute 13., Seifriedsberger fand sich auf Platz 15 wieder. Im 2. Durchgang noch von Rang 30 auf Platz 30 vorgekommen war Lisa Eder.
    17:04
    Hölzl schnappt sich Sieg und das Gelbe Trikot
    Chiara Hölzl kennt in dieser Saison kein Halten und feiert den vierten Sieg in diesem Winter. Für Maren Lundby wird es Position zwei, womit auch klar ist, dass die Norwegerin nach dem heutigen Springen das Gelbe Trikot an Hölzl abgeben muss. Das Podest komplettiert Marita Kramer. Es war also einmal mehr ein guter Tag für die ÖSV-Damen.
    17:00
    Chiara Hölzl (AUT)
    Was für ein Herzschlagfinale! Chiara Hölzl bleibt ganz knapp hinter der Weite von Lundby und nun kommt es auf die übrigen Werte an. Die Haltungsnoten sind richtig stark und auch in der Windwertung erhält sie ähnliche Werte wie Lundby. Wer ist die Siegerin? Lundby oder Hölzl? Hölzl macht das Ding und feiert auch an Tag zwei beim Weltcup in Oberstdorf den Sieg!
    16:58
    Maren Lundby (NOR)
    Maren Lundby hingegen lässt sich von den Winden in Oberstdorf nicht aus dem Tritt bringen und liefert auch jetzt wieder ab. Die Norwegerin steigern sich zu ihrem ersten Sprung noch einmal und stellt starke 131,5 Meter hin. Die Noten passen ebenfalls und so geht sie an die erste Position. Doch reicht es auch zum Sieg? Darüber wird jetzt der Sprung von Chiara Hölzl entscheiden.
    16:56
    Juliane Seyfarth (GER)
    Marita Kramer blickt gespannt in Richtung Schanze. Drei Athletinnen stehen hier noch oben und die treffen auf richtig schwere Bedingungen mit viel Rückenwind. Was kann Seyfarth unter diesen Verhältnissen zeigen? 123,5 Meter bräuchte sie, damit sie sich Kramer schnappt und es auf das Podest geht. Eine Weite, die die 29-Jährige leider nicht bringen kann. Mit 114,5 Metern geht es auf Platz drei nach hinten.
    16:55
    Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
    Das ist natürlich jetzt suboptimal. Der Rückenwind zieht wieder rein und da ist es aus diesem Gate natürlich richtig schwer, überhaupt auf eine ansprechende Weite zu kommen. Nach nur 112 Metern fällt die ÖSV-Dame bis auf Platz fünf zurück.
    16:54
    Sara Takanashi (JPN)
    Noch einmal geht es eine Luke nach unten. Der grosse Aufwind ist zwar weg, schlecht hat es aber auch Sara Takanashi nicht. An die Weite, die für Kramer reicht, kommt sie aber nicht heran und so heisst es für Takanashi, sich erst einmal auf Rang zwei einzusortieren.
    16:53
    Kinga Rajda (POL)
    Kinga Rajda hat jetzt richtig viel Wind von vorne und so stören ihr dann die zwei Luken weniger Anlauf nicht grossartig! Die junge Polin setzt ihren Versuch auch jetzt wieder richtig gut an und wiederholt ihre Topweite aus dem ersten Durchgang. Sie hat ihren ersten Top-Ten-Platz sicher!
    16:51
    Marita Kramer (AUT)
    Was für ein Sahnesprung! Marita Kramer hat das Glück mit den Verhältnissen und wird bei fast Windstille über die Schanze geschickt. Sie erwischt ihren Absprung perfekt, ist sofort in der richtigen Position und segelt bis auf 137 Meter hinunter. Die Landung kann sie nicht mehr sauber hinbringen, dürfte ihr nach dieser Weite aber wohl auch egal sein. Klar, dass sie jetzt erst einmal locker in Führung geht!
    16:50
    Silje Opseth (NOR)
    Die Norwegerin hat es ähnlich schlecht, kann sich aber immerhin noch auf solide 118 Meter retten. Ihren Platz aus dem ersten Durchgang wird aber auch sie wohl nicht behaupten können.
    16:49
    Sofya Tikhonova (RUS)
    Sofya Tikhonova kommt nicht gut vom Tisch, liegt da ein bisschen schief in der Luft und so wird es dann auch bei ihr kein weiter Sprung, mit dem sie ihren Platz unter den Top Zehn behaupten kann.
    16:48
    Katharina Althaus (GER)
    Für Althaus heisst es jetzt die Wettkämpfe auf der Heimschanze abzuhaken, denn auch in ihrem zweiten Sprung läuft einfach gar nichts zusammen. Mit 109,5 Metern und niedrigen Noten fällt sie weit zurück und wird den Bewerb einmal mehr jenseits der Top Ten beenden müssen.
    16:47
    Lidiia Iakovleva (RUS)
    Momentan scheint es nicht leicht zu sein, hier die grossen Weiten hinzubringen und auch die russische Athletin drückt der Rückenwind gnadenlos auf den Hang. Mit 115,5 Metern fällt sie hinter Seifriedsberger zurück und ist jetzt Sechste.
    16:46
    Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
    Auch bei Jacqueline Seifriedsberger läuft in ihrem zweiten Sprung nicht viel zusammen und es fehlt ihr sofort an Höhe. Nach 114 Metern wird auch sie noch einmal ein paar Position einbüssen müssen.
    16:46
    Eva Pinkelnig (AUT)
    Es herrscht wieder eine etwas schwierigere Phase und die Jury wartet länger zu, ehe die Entscheidung fällt, dass man weiterhin in Gate 27 bleibt. Was kann uns Pinkelnig daraus jetzt zeigen? Leider nicht ihr übliches Niveau. Sie hat in ihrem Sprung viel zu tun, landet schliesslich schon bei 117,5 Metern und winkt ab. Das Lächeln lässt sie sich aber dennoch nicht nehmen und geniesst den Applaus des Publikums.
    16:42
    Nozomi Maruyama (JPN)
    Auch die Japanerin hat heute viel zu lachen! In ihrem ersten Sprung war sie bereits gut dabei, jetzt zeigt sie noch einmal ihr Talent und kann den Aufwind dazu nutzen einen blitzsauberen Versuch auf 131 Meter abzuliefern. Einzig bei der Landung patzt sie und lässt viel liegen. Das macht dann letztendlich auch den Unterschied zwischen Platz eins und Platz zwei.
    16:41
    Julia Clair (FRA)
    Ein Lächeln dürfte nach dem heutigen Tag vielleicht auch Julia Clair auf den Lippen haben. Endlich einmal schafft es die Französin zwei gleichwertige Sprünge in einem Wettkampf zu zeigen. Belohnt wird das mit dem derzeit zweiten Platz in der Zwischenwertung.
    16:40
    Yuki Ito (JPN)
    Starker Satz! Yuki Ito erwischt das Timing am Absprung perfekt, gestaltet die Übergangsphase rund und leistet sich auch in der Luftphase keiner Wackler. 127,5 Meter sind die neue Bestweite im Finale und die Spitze in der Zwischenwertung!
    16:39
    Irina Avvakumova (RUS)
    Irina Avvakumova springt brav, aber eben nicht angriffslustig. Nach 111,5 Metern im ersten Sprung, werden es jetzt 117,5 Meter. Auch in der Haltung unterliegt sie gegenüber Klinec, wodurch sie dann auf Rang drei Platz nehmen muss.
    16:38
    Ema Klinec (SLO)
    Jetzt aber wird Kriznar ihren Platz in der Leadersbox räumen müssen. Ihre Teamkollegin liefert im Finale noch einmal einen richtig starken Satz ab, bleibt tief und ruhig über den Ski und stellt die 124 Meter hin. Für die Haltung gibt es ebenfalls Topwerte, was ihr dann die deutliche Führung einbringt.
    16:37
    Anna Odine Strøm (NOR)
    Anna Odine Strøm kann sich die Führung ebenfalls nicht schnappen und muss sich nach 114,5 Metern deutlich hinter Kriznar einreihen, die hier aktuell Platz um Platz aufholen kann.
    16:36
    Katra Komar (SLO)
    Katra Komar hingegen wird sich hinter der Deutschen einsortieren müssen. Mit 114 Metern springt sie zwar auf die gleiche Weite wie vorhin Malsiner, hatte aber gute Winde und musste entsprechende Punktabzüge hinnehmen.
    16:35
    Lara Malsiner (ITA)
    Lara Malsiner kann sich die Konkurrentin aus Slowenien nicht schnappen, mit 114 Metern aber bleibt auch sie vor Freitag.
    16:34
    Nika Kriznar (SLO)
    Nika Kriznar aber möchte das so nicht stehen lassen! Die Slowenin stellt ihre Fehler aus dem ersten Durchgang ab, liegt jetzt viel besser über ihren Latten und bringt die 121,5 Meter stabil in den Schnee. Mit mehr als 20 Punkten zieht sie an Freitag vorbei und übernimmt die Führung.
    16:34
    Selina Freitag (GER)
    Die Bedingungen sind weiterhin richtig schwer und so kann Selina Freitag mit ihrem zweiten Sprung durchaus zufrieden sein. Grosse Fehler waren nicht zu erkennen und nach 111 Metern kann sie zumindest einmal ihre Position aus dem ersten Durchgang halten.
    16:33
    Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
    Daniela Vasilica Haralambie ist die Enttäuschung in ihrer Mimik und Gestik anzusehen. So hatte sie sich das sicherlich nicht vorgestellt! Die Rumänin hat so ihre Probleme in der ersten Flugphase, steht da viel zu steil in der Luft und nimmt sich dadurch Höhe und Geschwindigkeit. Bis auf die letzte Position wird sie nach ihrem kurzen Sprung zurückgeworfen!
    16:32
    Spela Rogelj (SLO)
    Spela Rogelj kann das nicht überbieten und landet trotz besserer Windbedingungen bereits bei 107 Metern. Die Slowenin wird nach hinten durchgereicht.
    16:31
    Luisa Görlich (GER)
    Der Sprung war ganz stark! Luisa Görlich hat jetzt wieder richtig viel Wind von hinten, macht es aber viel besser als in ihrem ersten Sprung und bringt die Technik jetzt deutlich sauberer hin. So sind dann trotz der Winde noch gute 114 Meter möglich, die sie souverän an die erste Position bringen.
    16:30
    Ksenia Kablukova (RUS)
    Ksenia Kablukova hingegen wird jetzt zurückgereicht, nachdem sie nicht viel mehr als 101 Meter zeigen kann. Die ersten Weltcup-Punkte sind ihr aber nicht zu nehmen.
    16:29
    Anna Shpyneva (RUS)
    Anna Shpyneva aber sorgt jetzt dafür, dass Eder ihren Platz in der Leadersbox bereits wieder räumen muss. Die 18-Jährige hat Glück, erwischt einen schönen Wind von vorne und zeigt einen stabilen Versuch auf die 115 Meter.
    16:28
    Irma Makhinia (RUS)
    Irma Makhinia zumindest einmal kann Eder hinter sich lassen. Die junge Russin hat es zwar ebenfalls ganz gut von den Bedingungen, kommt aber nicht viel weiter als 107,5 Meter.
    16:27
    Lisa Eder (AUT)
    Es ist angerichtet für das Finale der Skispringerinnen in Oberstdorf. Den Anfang im 2. Durchgang macht ÖSV-Dame Lisa Eder, die in ihrem ersten Sprung nicht das zeigen konnte, was sie eigentlich kann. Dieses Mal erwischt sie bessere Bedingungen und bringt immerhin die 116 Meter. Für die Haltung aber gibt es niedrige Werte. Mal sehen, ob da eine grosse Aufholjagd möglich ist.
    16:20
    Um 16:26 Uhr geht's weiter
    Auf die Athletinnen wartet nur eine kleine Pause, ehe es dann ab 16:26 Uhr in das Finale der besten 30 Starterinnen gehen wird.
    16:19
    Fünf ÖSV-Damen in den Top 15
    Bei den österreichischen Damen sieht es da ganz anders aus und zur Halbzeit passt wieder alles. Hinter Hölzl hat auch Iraschko-Stolz als Vierte noch alle Möglichkeiten auf das Podium. Marita Kramer ist gute Siebte. Für Seifriedesberger steht zur Halbzeit Position zwölf zu Buche. Sich beeilen wird Eva Pinkelnig (13.) Nach ihrem Sturz und den Skibruch muss sie sich ein neues Paar abholen. Lisa Eder geht das Finale als erste Starterin an.
    16:17
    Zwei DSV-Athletinnen scheiden aus
    Hinter Seyfarth tat sich das deutsche Team aber auch heute wieder schwer. Katharina Althaus liegt nach einem Sprung auf dem zehnten Platz, für Selina Freitag und Luisa Görlich geht es von den Rängen 23 und 26 in den zweiten Sprung. Ausgeschieden sind Svenja Würth und Agnes Reisch.
    16:15
    Hölzl führt zur Halbzeit
    Chiara Hölzl ist die Athletin, die es auch heute wieder zu schlagen gilt. Bei schwierigen Bedingungen setzte sie 127,5 Meter in den Schnee und führt zur Halbzeit mit 6,4 Punkten Vorsprung zur Norwegerin Lundby. Auf der dritten Position findet sich Juliane Seyfarth wieder, die 8,2 Punkte Rückstand zur österreichischen Konkurrentin hat.
    16:14
    Maren Lundby (NOR)
    In der Qualifikation konnte Lundby keinen Sprung bringen, mit dem sie glücklich sein kann, jetzt aber zeigt die Norwegerin, dass sie ihre Weltcup-Führung nicht kampflos verloren geben wird. Mit 122,5 Metern und vielen Punkten in der Windwertung schiebt sie sich 6,4 Punkte hinter Hölzl auf die zweite Position.
    16:12
    Chiara Hölzl (AUT)
    Die Jury entscheidet in Richtung Sicherheit und geht noch einmal zwei Luken nach unten. Chiara Hölzl stört das wenig und die kleingewachsene Athletin aus Österreich liefert trotzdem wieder einen Topsatz auf 127,5 Meter ab. Auch in der Haltung nimmt sie Topwerte mit und setzt sich so locker vor Seyfarth an die erste Position.
    16:11
    Eva Pinkelnig (AUT)
    Schreckmoment für Eva Pinkelnig! Die ÖSV-Athletin zeigt einen bärenstarken Sprung auf 131 Meter, doch dann kommt sie bei der Ausfahrt zum Sturz und landet unsanft im Schnee. Zu allem Überfluss bricht ihr da auch noch der rechte Ski. Zum Glück kann die 31-Jährigen sich schnell wieder aufrappeln und hat sogar ein kleines Lächeln auf den Lippen. Die Abzüge in der Haltung sind aber natürlich deutlich und sie landet dadurch auf Rang elf.
    16:09
    Sara Takanashi (JPN)
    Sara Takanashi hingegen macht ihre Sache deutlich besser und stellt bei Rückenwind einen soliden Versuch auf 125 Meter hin. Die Haltung bei der Japanerin sind ebenfalls ganz ordentlich und so spielt auch sie heute eine Rolle, wenn es um die Vergabe der Topränge geht.
    16:08
    Katharina Althaus (GER)
    Gestern war Katharina Althaus auf ihrer Heimschanze richtig enttäuscht und auch heute möchte es bei ihr nicht wirklich zusammenlaufen und mit 118,5 Metern muss sie sie sich für den Augenblick mit Position sieben zufriedengeben.
    16:07
    Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
    Heute heisst es immer wieder genau auf die Windpunkte schauen, den der Wind wechselt hier richtig schnell in der Intensität. So sind dann die 122,5 Meter von Iraschko-Stolz so einiges wert, obwohl es nicht die Höchstweite ist. Nur zwei Punkte bleibt sie hinter Seyfarth zurück.
    16:06
    Marita Kramer (AUT)
    Marita Kramer hat in dieser Saison schon für die ein oder andere Überraschung gesorgt und die grösseren Schanzen sollten ihr eigentlich liegen. Die Verhältnisse sind gar nicht so übel, die heisst es jetzt nutzen und das kann Kramer! Mit 125 Metern ordnet sie sich nur knapp hinter Seyfarth und Rajda auf Platz drei ein.
    16:05
    Ema Klinec (SLO)
    Auch ihre Landsfrau Ema Klinec kann nicht zupacken! Mit 113,5 Metern muss auch sie sich mit einem Platz im Mittelfeld abspeisen lassen.
    16:04
    Nika Kriznar (SLO)
    Nika Kriznar hatte hier am Freitag in der Qualifikation überzeugt und auch gestern kam sie hier gut zurecht. Heute aber geht es nach einem viel zu späten Absprung nur auf 111 Metern und damit ins Mittelfeld zurück.
    16:03
    Juliane Seyfarth (GER)
    Jetzt aber kann Juliane Seyfarth endlich über die Schanze und die 29-Jährige zeigt sich unbeeindruckt von der langen Wartepause! Seyfarth kommt richtig gut in ihre Flugposition, muss dann nur wenige Korrekturen durchführen und setzt bei 123 Metern die Landung perfekt in den Schnee. Die DSV-Athletin übernimmt die Führung!
    16:02
    Juliane Seyfarth (GER)
    Zehn Athletinnen stehen im ersten Durchgang noch oben. Den Auftakt in dieser Gruppe macht Juliane Seyfarth. Für sie heisst es aber zunächst einmal runter vom Balken. Der Rückenwind ist zurück. Die Jury trifft die richtige Entscheidung und geht jetzt wieder nach oben, um das zumindest etwas auszubalancieren. Aber auch danach heisst es lange warten für Seyfarth. Damit sie sich noch einmal in Ruhe vorbereiten kann, geht jetzt erst einmal ein Vorspringer über die Schanze.
    15:58
    Yuki Ito (JPN)
    Die Jury entscheidet sich noch einmal dazu, ein Gate nach unten zu gehen, da nun die deutlich stärkeren Athletinnen kommen. Yuki Ito aber kann trotz weiterhin guter Winde nun nicht davonfliegen und stellt die 116,5 Meter in den Hang. Auch in den Noten kommt sie nicht an die Werte heran, die man aus vergangen Jahren gewohnt ist. Dreimal die 17.0 gehen in die Wertung ein.
    15:56
    Silje Opseth (NOR)
    Auch Silje Opseth nutzt die tollen Bedingungen für einen weiten Satz im ersten Durchgang. Sie hat einen guten Speed am Absprung, kommt dann gut in die Flugphase und segelt bis auf 126 Meter hinunter. Wo kommt sie raus? Platz zwei hinter Rajda.
    15:55
    Nozomi Maruyama (JPN)
    Nozomi Maruyama zeigt den Daumen nach oben. Zurecht, denn auch sie kann bei schönen Aufwind einen richtig guten Sprung in den Schnee zeichnen. Die Noten allerdings sind nicht so hoch wie bei anderen Athletinnen und so findet sie sich auf Rang fünf wieder.
    15:55
    Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
    Auch bei Jacqueline Seifriedsberger ist der Aufwind da und sie brauch jetzt einen weiten Sprung, um hier vorne mitmischen zu können. Der Absprung passt bei der Österreicherin und sie stellt schöne 124 Meter in den Schnee. Für den Telemark gibt es hohe Noten, womit sie sich dann insgesamt auf die vierte Position setzen kann.
    15:54
    Sofya Tikhonova (RUS)
    Plötzlich zieht dann der Aufwind wieder rein und sofort geht es dann auch auf die grossen Weiten. Sofya Tikhonova kommt sehr gut vom Schanzentisch, hat dann eine gute Flugposition und zieht den Versuch auf 126 Meter hin. Bei der Landung hat sie Glück, dass ihr der Skier nicht wegfährt. Sie behält aber die Balance und setzt sich auf Rang zwei.
    15:52
    Anna Odine Strøm (NOR)
    Ob die Jury sich da einen Gefallen getan hat, hier ein Gate nach unten zu gehen? Die Winde sind momentan wirklich schwer und kaum eine kann die Weiten zeigen, die einer Grossschanze würdig sind. Anna Odine Strøm schafft es immerhin noch auf 113 Meter und setzt sich auf die fünfte Position.
    15:51
    Lara Malsiner (ITA)
    Lara Malsiner hat ebenfalls mächtig zu tun mit den schwierigen Winden und kann sich am Ende glücklich schätzen, dass sie mit 109 Metern zumindest im Finale zu einer zweiten Chance kommt.
    15:50
    Luisa Görlich (GER)
    Keine schwere Situation jetzt für Luisa Görlich. Besonders im unteren Teil des Hanges ist der Rückenwind jetzt stark und lässt momentan kaum weite Sprünge zu. Wie weit kann die 21-Jährige ihren Sprung hinunterbringen? 103,5 Meter. Durch die Pluspunkte reicht ihr das für Platz neun und die Qualifikation für das Finale, vorne eingreifen wird sie aber nicht können.
    15:49
    Irina Avvakumova (RUS)
    Irina Avvakumova schafft den Sprung in den 2. Durchgang mit ihren 111,5 Metern zwar locker, aber die Ansprüche der Russin sind natürlich inzwischen auch ganz andere.
    15:48
    Yuka Seto (JPN)
    Bei Yuka Seto geht es in eine ganz andere Richtung und die Japanerin kommt mit den Bedingungen so gar nicht zurecht. Viel zu steil steht sie da im Wind und wird so noch zusätzlich gebremst. Sie wird das Finale nicht sehen.
    15:47
    Lidiia Iakovleva (RUS)
    Dieser Sprung war richtig stark! Obwohl Lidiia Iakovleva richtig viel Rückenwind hat, lässt sie sich dadurch nicht verunsichern und schafft es dennoch auf 115 Meter. Durch die Pluspunkte für den Wind und das geringere Gate übernimmt sie damit Platz zwei im Zwischenklassement.
    15:46
    Svenja Würth (GER)
    Den deutschen Damen droht aktuell eine Wiederholung des gestrigen Tages und bisher konnte auf der Heimschanze einzig Selina Freitag einen stabilen Sprung hinunterbringen. Bei Würth werden es jetzt gerade einmal 102,5 Meter, mit denen sie derzeit nicht im Finale wäre. Schuld waren Seitenwinde, aber auch ein viel zu später Absprung.
    15:45
    Spela Rogelj (SLO)
    Momentan zieht ein Aufwind den Hang und so entscheidet sich die Jury vor Spela Rogelj zwei Gates nach unten zu gehen. Zurecht kommt die Slowenin mit dieser Anlaufhöhe allerdings nicht und sie muss schon nach 108 Metern zur Landung kommen. Im Finale ist sie zwar, da wird sie aber schon früh dran sein.
    15:44
    Lisa Eder (AUT)
    Auch Lisa Eder erreicht nicht das, was sie eigentlich inzwischen draufhat. Nach ihrem guten Qualifikationssprung geht es jetzt gerade einmal auf 107,5 Meter. Noch zwei Athletin braucht sie, damit es für das Finale der besten 30 reicht.
    15:43
    Agnes Reisch (GER)
    Puh! Für die nächste deutsche Athletin läuft im Anschluss so gar nichts zusammen. Reisch steht da doch ein bisschen zu steil in der Luft und erreicht nicht viel mehr als 96 Meter. Das ist natürlich nicht ihr Anspruch und entsprechend enttäuscht zieht sie dann auch schnell von dannen.
    15:42
    Selina Freitag (GER)
    Selina Freitag hat wieder ein bisschen mehr Rückenwind und dafür sind dann 114,5 Meter eine ganz solide Weite. Sie wird sicher im Finale der besten 30 Starterinnen vertreten sein.
    15:42
    Julia Clair (FRA)
    Auch Julia Clair kann nach der Landung jubeln, nachdem es nach langer Zeit endlich mal wieder auf eine richtig gute Weite geht. Anders als Rajda hatte sie bei ihren 130 Metern allerdings einen guten Aufwind und bekam so Abzüge in der Windwertung. So sind es dann doch am Ende schon 11,1 Punkte, die ihr zu Rajda fehlen, obwohl sie eigentlich weiter gesprungen war.
    15:41
    Kinga Rajda (POL)
    Kinga Rajda zeigt wieder auf! Der Rohdiamant aus dem polnischen Team packt einen richtig starken Sprung aus, bei dem von oben bis unten alles zusammenpasst. Erst nach 128 Metern kommt sie zur Landung und lächelt anschliessend zufrieden ins Publikum. In den Noten gibt es zwar ein paar Abzüge, aber die kann sie hinnehmen. Sie geht souverän an die Spitze.
    15:40
    Anna Shpyneva (RUS)
    Die Russin muss bereits einige Meter früher landen und hatte noch dazu nur einen geringen Hauch von hinten. Entsprechend erhält sie da weniger Pluspunkte und muss noch ein wenig warten, ob es reichen wird.
    15:39
    Katra Komar (SLO)
    Die nächste Athletin aus Slowenien macht da ihre Sache schon deutlich besser! Das Timing am Absprung passt und Komar liegt richtig gut in der Luft und bleibt mutig über ihren Latten. 117,5 Meter und die souveräne Führung sind das Ergebnis.
    15:38
    Jerneja Brecl (SLO)
    Jerneja Brecl hat es gar nicht so übel von den Bedingungen her und dafür sind dann 103,5 Meter einfach zu wenig. Sie muss sich im hinteren Feld einreihen und wird es schwer haben, noch einen zweiten Sprung absolvieren zu können.
    15:37
    Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
    Die Jury hält das Tempo hoch und schickt bereits die nächste Athletin in die Spur. Es gilt vor allem dafür zu sorgen, dass sich hier nicht zu viel Wasser in der Spur sammeln kann, der die Athletinnen dann später bremst. Daniela Vasilica Haralambie zumindest hat einen guten Speed und kommt auch solide in ihren Sprung hinein. 110,5 Meter bringen sie an die Spitzenposition.
    15:36
    Oceane Avocat Gros (FRA)
    Die Athletinnen aus Frankreich haben mal zur Weltspitze gefehlt, inzwischen aber hat das Team ein wenig den Anschluss verloren und springt nur noch hinterher. Auch Oceane Avocat Gros schafft es nicht, ihren Sprung hier sauber auf die Schanze zu bringen und muss sich mit doch enttäuschenden 103 Meter zufriedengeben.
    15:36
    Xueyao Li (CHN)
    Xueyao Li springt gewohnt mit einem richtig weiten "V" und einer eher steilen Sprunghaltung, die sie da doch ein wenig wegbremst. Bis auf 104,5 Meter schafft sie ihren Sprung hinunterzubringen. Bedeutet derzeit Position vier. Sie muss also noch etwas warten.
    15:35
    Irma Makhinia (RUS)
    Irma Makhinia gehört zu den grossen Talenten im russischen Team und für ihre 17 Jahre macht sie ihre Sache hier doch ganz ordentlich. Nach 107 Metern geht es für sie auf die zweite Position im derzeitigen Klassement.
    15:34
    Julia Kykkänen (FIN)
    Julia Kykkänen zumindest kann sich nicht vor der Athletin aus Ungarn platzieren und droht die nächste grosse Enttäuschung in dieser Saison hinnehmen zu müssen. 101 Meter, mehr waren es nicht geworden für die erfahrene Athletin.
    15:33
    Virag Voros (HUN)
    Virag Voros hat schon ein paar Weltcup-Punkte in dieser Saison einsammeln können. Heute muss sie noch abwarten, ob es reichen wird. Nach 106,5 Metern rangiert sie sich auf der zweiten Position ein.
    15:32
    Guy-Lim Park (KOR)
    Das koreanische Team hat heute mit Guy-Lim Park wieder eine Athletin dabei, aber es scheint, als würde es auch für sie nur bei einem Sprung am heutigen Tag bleiben. Auch sie stellt sie Skier sehr steil an und kommt so nicht auf Höhe und Weite.
    15:32
    Anna Twardosz (POL)
    Auch der 18-jährigen Athletin aus Polen ist der Respekt vor der grossen Schanze noch ein bisschen anzusehen. Sie kommt ein wenig zu steil vom Tisch weg und da bremst es sie natürlich dahin. Mit 100 Metern ordnet sie sich hinter der russischen Konkurrentin ein.
    15:30
    Ksenia Kablukova (RUS)
    Die erste Athletin am heutigen Tag heisst Ksenia Kablukova, die in Japan ihre ersten Weltcups absolvierte. Punkte sammeln konnte sie allerdings noch nicht und auch heute dürfte es schwierig werden mit den Top 30. Bei viel Rückenwind erzielt sie 107,5 Meter.
    15:28
    Die Bedingungen
    Auch heute werden die Skispringerinnen nicht mit Sonnenschein verwöhnt und es heisst erneut bei viel Regen über die Schanze zu gehen.
    15:27
    DSV-Damen möchten sich steigern
    Heute deutlich steigern wollen sich die deutschen Damen, die am gestrigen Tag bei ihrem Heimspiel nicht mitmischen konnten. An ihre zuletzt aufsteigende Form anknüpfen möchte sicherlich Juliane Seyfarth, aber auch Katharina Althaus ist einiges zuzutrauen. Dahinter fehlt es nach den Ausfällen vieler Topstars an der nötigen Dichte und es geht vor allem darum, so viele Punkte wie möglich mit zu nehmen. Den Sprung in den Wettkampf schafften neben Althaus und Seyfarth heute Selina Freitag, Anges Reisch, Svenja Würth und Luisa Görlich. Die nationale Gruppe war heute nicht am Start.
    15:18
    Legen die Österreicherinnen nach?
    Die Österreicherinnen sind in dieser Saison die Athletinnen, die es zu schlagen gilt und verfügen über ein hohes Leistungsniveau in der Breite. So ist es dann auch keine grosse Überraschung, dass die Nation auch heute wieder den Grossteil der Favoritinnen stellt. Allen voran ist da Chiara Hölzl zu nennen, aber auch Daniela Iraschko-Strolz, Eva Pinkelnig und Marita Kramer können sich durchaus die Chance auf das Podest ausrechnen. Jacqueline Seifriedsberger und Lisa Eder sind für Plätze im vorderen Mittelfeld gut.
    15:13
    Lundby übt Kritik am WM-Programm
    Maren Lundby blickte bereits in Richtung der Weltmeisterschaften im kommenden Jahr und zeigte sich dabei deutlich unzufrieden mit der Behandlung ihrer Sportart. Dort nämlich sollen die Athletinnen nicht von der Grossschanze, sondern nur von der Normalschanze springen dürfen. "Ich freue mich wirklich über diese zwei Weltcups auf der Grossschanze", äusserte Lundby auf der Webseite des norwegischen Verbandes. "Aber es ist tragisch, dass wir zwei Weltcups auf der Grossschanze haben, aber auf der Normalschanze um WM-Medaillen kämpfen sollen. Wo ist die Logik darin? Das ist völlig sinnlos." Clas Brede Bråthen, Chef der Skisprungabteilung im norwegischen Skiverband, stellte sich hinter seine Athletin und hofft darauf, dass das Programm noch geändert wird: "Wir haben zur WM in Seefeld den Teamwettkampf noch aufnehmen können. Dann sollte es auch im kommenden Jahr möglich sein, dass Programm der Damen zu erweitern."
    15:10
    Spannung im Weltcup
    Der Weltcup der Skispringerinnen rückt immer mehr zusammen. Sinnbild dafür ist der derzeitige Weltcup-Stand. Da führt zwar mit 735 Punkten noch Maren Lundby die Tabelle an, doch ihr Vorsprung zur gestrigen Siegerin Chiara Hölzl beträgt nur noch fünf Punkte. Mit 36 Punkten Rückstand folgt auf Platz drei Eva Pinkelnig.
    15:03
    Herzlich willkommen!
    Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Wettkampf der Skispringerinnen im Rahmen der Generalprobe für die Nordische Ski-WM in Oberstdorf. Um 15:30 Uhr soll es losgehen!

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1ÖsterreichStefan Kraft1.659
    2DeutschlandKarl Geiger1.519
    3JapanRyoyu Kobayashi1.178
    4PolenDawid Kubacki1.169
    5PolenKamil Stoch1.031
    6DeutschlandStephan Leyhe917
    7NorwegenMarius Lindvik906
    8SlowenienPeter Prevc789
    9NorwegenDaniel-Andre Tande721
    10ÖsterreichPhilipp Aschenwald622