Garmisch-Partenkirchen

  • Abfahrt
    01.02.2020 11:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Riesenslalom
    02.02.2020 10:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • 1
    Alexis Pinturault
    Pinturault
    Frankreich
    Frankreich
    2:03.10m
  • 2
    Loic Meillard
    Meillard
    Schweiz
    Schweiz
    +0.16s
  • 3
    Leif Kristian Nestvold-Haugen
    Nestvold-Haugen
    Norwegen
    Norwegen
    +0.24s
  • 1
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • 2
    Schweiz
    Loic Meillard
  • 3
    Norwegen
    Leif Kristian Nestvold-Haugen
  • 4
    Kroatien
    Filip Zubčić
  • 5
    Slowenien
    Zan Kranjec
  • 6
    Norwegen
    Aleksander Aamodt Kilde
  • 7
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • 8
    Frankreich
    Victor Muffat Jeandet
  • 9
    Deutschland
    Stefan Luitz
  • 10
    Schweiz
    Gino Caviezel
  • 11
    USA
    Tommy Ford
  • 12
    Frankreich
    Mathieu Faivre
  • 13
    Deutschland
    Alexander Schmid
  • 14
    USA
    Ted Ligety
  • 15
    Italien
    Simon Maurberger
  • 15
    Schweiz
    Marco Odermatt
  • 17
    Kanada
    Erik Read
  • 18
    Italien
    Luca De Aliprandini
  • 19
    Norwegen
    Lucas Braathen
  • 20
    Kanada
    Trevor Philp
  • 21
    Frankreich
    Remy Falgoux
  • 22
    USA
    Ryan Cochran-Siegle
  • 23
    Slowakei
    Adam Zampa
  • 24
    Italien
    Riccardo Tonetti
  • 25
    Slowenien
    Stefan Hadalin
  • 26
    Norwegen
    Fabian Wilkens Solheim
  • 27
    Italien
    Giovanni Borsotti
  • 28
    Österreich
    Manuel Feller
  • 29
    Schweiz
    Justin Murisier
  • 30
    Italien
    Daniele Sorioo
Mehr
    14:21
    Fazit
    Der Franzose Alexis Pinturault gewinnt verdient den Riesenslalom von Garmisch Partenkirchen. In beiden Läufen zeigt er eine fast fehlerfreie Leistung und setzt sich im Endeffekt vor Loic Meillard und Leif Kristian Nestvold-Haugen an die Spitze des Klassements. Aus deutscher Sicht ist der neunte Rang von Stefan Luitz und der 13. Rang von Alexander Schmid ein Grund zur Freude. Beide DSV-Starter präsentieren sich in ordentlicher Verfassung und sammeln wichtige Weltcuppunkte ein. Damit verabschieden wir uns aus Garmisch Partenkirchen und wünschen noch einen schönen Sonntag.
    14:16
    Loic Meillard (SUI)
    Loic Meillard muss die Nerven behalten. Mit 23 Jahren ist der Schweizer nicht der erfahrenste und das sieht man auch am heutigen Mittag deutlich. Er leistet sich einige Unkonzentriertheiten und verliert wichtige Zeit. Am Ende setzt er sich knapp hinter dem Sieger Pinturault auf Platz zwei mit einem Rückstand von 0,13s.
    14:14
    Henrik Kristoffersen (NOR)
    Wenn Henrik Kristoffersen Slalom oder Riesenslalom fährt, ist er immer vorne dabei und steht auf dem Podium. Auch heute fährt er munter vorne mit, aber es reicht nicht ganz. Mit fast acht Zehntel Rückstand, nimmt Henrik Kristoffersen einen kleinen Rückschlag hin.
    14:13
    Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR)
    So richtig passt es bei Leif Kristian Nestvold-Haugen nicht. Er wirkt etwas aufrecht und das passt heute im zweiten Durchgang nicht ganz. Er verliert ein bisschen Zeit und reiht sich auf dem zweiten Platz ein. Da ist Pinturault ein toller Lauf gelungen, den es nun zu schlagen gilt.
    14:11
    Alexis Pinturault (FRA)
    Alexis Pinturault zeigt immer wieder seine Extraklasse. Auch heute zeigt er eindeutig, dass er einer der besten Weltcupfahrer ist. Der Franzose zieht seine Schwünge exakt herunter und setzt sich in Front. Damit ist ihm Platz vier nicht mehr zu nehmen.
    14:09
    Zan Kranjec (SLO)
    Der Slowene trägt nicht ohne Grund das rote Trikot . Er ist dieses Jahr ein toller Riesenslalom-Fahrer und zeigt das auch am heutigen Mittag. Mit knappen Rückstand liegt Zan Kranjec nun auf Platz zwei und ist mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Er freut sich im Ziel und lässt sich bejubeln.
    14:07
    Victor Muffat Jeandet (FRA)
    Der zweite Franzose in Folge will es deutlich besser machen. Auch er wirkt viel zu verhalten und greift nicht wirklich an. Das ist heute sicher nicht das richtige Mittel, sodass auch Victor Muffat Jeandet sich einen grossen Rückstand einfängt. Er liegt mit knapp einer halben Sekunde Rückstand aktuell auf Rang drei.
    14:05
    Mathieu Faivre (FRA)
    Mit der Startnummer eins auf dem ersten Durchgang, hat Mathieu Faivre nun nicht die besten Bedingungen. Damit kommt er nicht wirklich zurecht und verliert deutlich an Zeit. Ihm fehlt etwas die Entschlossenheit und so baut er sich bis zum Ziel einen Rückstand von mehr als einer Sekunde auf.
    14:04
    Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
    Der erste, der sich an der Zeit vom Kroaten messen will, ist Aleksander Aamodt Kilde. Der auf den Gesamtweltcup schielende Norweger gibt hier alles, um seinen Vorsprung aus dem ersten Durchgang zu verteidigen. Er büsst allerdings einige Zehntel ein und liegt aktuell auf Platz zwei mit knapp zwei Zehntel Rückstand.
    14:01
    Filip Zubčić (CRO)
    Mit einer enorm engen Linie ist Filip Zubčić unterwegs. Er arbeitet extrem nach vorne und verdient sich die Bestzeit. 0,65s hat er im Ziel Vorsprung auf den starken Deutschen. Jetzt ist die Crunsh-Time angebrochen und es heisst die Endzeit von Zubčić zu unterbieten.
    13:59
    Alexander Schmid (GER)
    Jetzt heisst es volle Power für Alexander Schmid. Er will unter den Top 10 bleiben und muss daher einen extrem offensiven Lauf zeigen. Das gelingt ihm auch bis kurz vor dem Zielstrich. Ganz unten im Flachen hat Schmid einen kleinen Fehler und verliert dadurch seinen Vorsprung. Aktuell liegt er nun auf Rang fünf.
    13:58
    Tommy Ford (USA)
    Der Regen wird immer heftiger. Das wird die Top-Fahrer allerdings nicht weiter stören. Ford fährt ein wenig zu passiv und bemüht sich zu sehr, die Linie zu treffen. 0,37s Rückstand auf Luitz am Ende.
    13:56
    Gino Caviezel (SUI)
    Jetzt heisst es die Zeit von Luitz zu schlagen. Gino Caviezel wird das nicht gelingen. Schon früh hat er Rückstand aufgebaut und kann dies bis zum Ziel nur noch auf 0,16s drücken. Das bedeutet aktuell Rang zwei.
    13:55
    Stefan Luitz (GER)
    Oben erwischt Luitz einen Sahnelauf. Seine Schwünge sind hervorragend und er kann weiter Zeit gutmachen. Zum Ende hin verliert er dann doch an Vorsprung aber setzt sich mit 0,65s Vorsprung auf den ersten Platz. Wild jubelnd lässt sich der Deutsche nun im Ziel feiern.
    13:54
    Luca De Aliprandini (ITA)
    Jetzt könnte so langsam die Bestzeit mal fallen. Mit fast sieben Zehntel startet der Italiener und bringt allerdings keinen sauberen Lauf herunter. Sein Ski läuft, auch wenn er einige Fehler macht. Am Ende liegt aber auch Luca De Aliprandini knapp hinter Ligety.
    13:53
    Trevor Philip (CAN)
    Vor Trevor Philip wurde die Piste noch einmal präperiert. Davon profitiert der Kanadier und bringt einen sauberen Run herunter. Am Ende ist der mit 0,15s Rückstand auf dem fünften Platz. Es geht hier unfassbar eng zusammen.
    13:49
    Manuel Feller (AUT)
    Der einzige Österreicher im zweiten Durchgang ist auf der Piste. Manuel Feller geht sehr engagiert in den Lauf und riskiert vielleicht etwas zu viel. Er hat am Ende 0,7s Rückstand. Lässt da schon die Piste nach?
    13:48
    Adam Zampa (SLO)
    Der Slowene hat die Bedingungen deutlich besser im Griff. Er macht allerdings einen groben Fehler und verliert an Zeit. Das rächt sich im Ziel, wo es im Augenblick Platz acht heisst.
    13:47
    Riccardo Tonetti (ITA)
    Da sind schon ordentlich Schläge in der Piste. Das merkt auch Riccardo Tonetti, der sich im Ziel ziemlich ärgert. Mit über vier Zehntel Rückstand geht es für ihn eher in den hinteren Bereich der Top 30.
    13:46
    Justin Murisier (SUI)
    Justin Murisier ist auf dem Weg, wieder der Alte zu werden. Nach einer langen Verletzungspause, versucht der Schweizer in dieser Saison gute Läufe und Positionen zu erfahren. Das gelingt im nicht ganz durchaus. Aktuell befindet er sich auf Platz elf.
    13:44
    Giovanni Borsotti (ITA)
    Giovanni Borsotti versucht es ein wenig mit der Brechstange. Das ist zu riskant und so verfehlt er immer mal wieder die Ideallinie. Am Ende sind es knapp sechs Zehntel Rückstand auf Ligety.
    13:43
    Ryan Cochran-Siegle (USA)
    Der Amerikaner ist immer für eine Überraschung gut. Egal, in welcher Disziplin mitfährt, ist er gefährlich für die Konkurrenz. Heute sammelt er drei Zehntel Rückstand an und fällt damit im Ranking erst einmal zurück.
    13:42
    Marco Odermatt (SUI)
    Für Marco Odermatt geht es sehr schnell die Piste herunter. Er kann mit dem zweiten Durchgang durchaus zufrieden sein und sortiert sich mit 0,03s Rückstand auf dem zweiten Platz ein.
    13:41
    Lucas Braathen (NOR)
    Der aufstrebende Lucas Braathen ist eine der Entdeckungen der diesjährigen Saison. Heute wird er im Riesenslalom wichtige Erfahrungen sammeln. Sein Lauf ist recht rund und souverän. Am Ende reicht es zu Platz vier.
    13:39
    Stefan Hadalin (SLO)
    Mit viel Feingefühl versucht sich Stefan Hadalin die Piste herunter zu arbeiten. Das reicht heute nicht ganz aus und er verliert Stück für Stück mehr Zeit und sortiert sich auf Platz fünf ein.
    13:38
    Ted Ligety (USA)
    Der erfahrene US-Boy hat immer mal wieder gute Läufe in den Beinen. Nach dem ernüchternden ersten Durchgang, setzt er jetzt ein Zeichen und setzt sich knapp in Front.
    13:37
    Erik Read (CAN)
    Für Erik Read war der erste Durchgang nicht zurfriedenstellend. Er fährt auch jetzt wieder ohne grosse Aggressivität. Jetzt geht es aber deutlich schneller in Richtung Ziel, aber am Ende hat er doch 0,07s Rückstand auf den führenden Italiener.
    13:35
    Fabian Wilkens Solheim (NOR)
    Die ersten Zwischenzeiten zeigen deutlich, dass Maurberger gerade im ersten Abschnitt des Hangs ein guter Lauf gelungen ist. Alle Fahrer, nämlich auch Fabian Wilkens Solheim verlieren früh Zeit.
    13:34
    Remy Falgoux (FRA)
    Für den Franzosen geht es ebenfalls darum, Punkte zu sammeln. Er macht kaum Fehler, kommt als zweiter sauber ins Ziel und freut sich. Auch für ihn sind es seine ersten Weltcuppunkte.
    13:33
    Daniele Sorioo (ITA)
    Nach Maurberger kommt nun der junge Daniele Sorioo, der bei seinem Weltcupdebut Punkte holt. Er ist im Ziel und reiht sich hinter seinem Teamkollegen ein.
    13:31
    Simon Maurberger (ITA)
    Los geht der zweite Durchgang mit Simon Maurberger. Mit knapp zwei Sekunden Rückstand aus dem ersten Durchgang, wird er vor allem versuchen, so viele Weltcuppunkte wie möglich mitzunehmen. Mit einer Zeit von 2:04,78 hat er eine erste Zielzeit gesetzt.
    13:29
    Piste wurde ordentlich gesalzen
    In der Pause zwischen dem ersten und zweiten Durchgang wurde die Piste noch einmal ordentlich gesalzen um die Stabilität herzustellen, die es benötigt, um einen fairen Wettbewerb durchführen zu können. Wie sie Piste angezogen hat, werden die ersten Fahrer sicher schon aufzeigen können.
    13:19
    Meillard vor Norweger-Duo
    Ganz eng geht es an der Spitze zu. Neben den beiden Norwegern Kristoffersen und Nestvold-Haugen, kann sich auch Loic Meillard als aktuell Führender sowie Pinturault und Kranjec Hoffnung auf den Sieg machen. Sie alle liegen extrem nah zusammen und alles kann noch passieren.
    13:15
    Schmidt in Lauerstellung
    Alexander Schmidt konnte sich mit Startnummer 21 noch unter die Top 10 vorkämpfen und hat beste Aussichten, heute ordentlich Weltcuppunkte einzufahren. Das würde ihm dann bald bessere Startplätze einbringen.
    13:13
    Vor dem Finallauf
    Herzlich willkommen zurück beim Live-Ticker vom Herren-Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen.
    11:53
    Finale um 13:30 Uhr
    Für den Augenblick verabschieden wir uns vom Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen. Weiter geht es um 13:30 Uhr mit dem 2. Durchgang, er einiges an Spannung verspricht. Bis dann!
    11:50
    Nur Feller weiter
    Für die Österreicher sieht die Bilanz deutlich schlechter aus. Am Ende ist es einzig Manuel Feller, den wir gleich noch einmal wiedersehen werden. Mit Rang 16 kämpft er aber keinesfalls um Topplatzierungen.
    11:49
    Vier Schweizer im Finale
    Aus dem Team der Schweiz schafften neben dem Führenden noch drei weiterer Athleten in das Finale der besten 30 Starter. Für Gino Caviezel geht es von Platz 13 in den 2. Durchgang, der damit durchaus noch Chancen hat. Justin Murisier belegt den 19. Platz. Mit dabei ist auch Marco Odermatt, der auf Rang 22 liegt.
    11:48
    Schmid auf Platz zehn
    Auf einem guten zehnten Platz in den 2. Durchgang gehen wird es für Alexander Schmid, der nur 0,74 Sekunden hinter dem Führenden liegt. Bei den engen Abständen kann da durchaus noch was möglich sein. Auch Stefan Luitz schlug sich ordentlich. Er wird als 13 den Finaldurchgang angehen. Knapp gescheitert war Fabian Gratz als 31.
    11:46
    Meillard knapp in Führung
    Die letzten Athleten sind unten und damit ist das Ergebnis aus dem 1. Durchgang offiziell. In Führung liegt Loic Meillard aus der Schweiz, absetzen aber konnte er sich nicht. Nur acht Hundertstel hinter ihm liegt Henrik Kristoffersen. Leif Kristian Nestvold-Haugen ist mit 13 Hundertstel Rückstand Dritter. Auch jenseits der Top 3 gibt es noch so einige Fahrer, die hier vorne mitmischen könnten. Es bleibt also spannend, wenn es gleich in das Finale gehen wird!
    11:44
    Thomas Dorner (AUT)
    Thomas Dorner ist einer der letzten Athleten, die sich hier durch den Kurs kämpfen müssen. In die Top 30 schafft es der Österreicher aber nicht. Nur Platz 50 steht am Ende seiner Fahrt zu Buche.
    11:42
    Remy Falgoux (FRA)
    Schade! Gratz war so dicht daran, doch jetzt verhagelt ihm Remy Falgoux die Party. Auch der Franzose landet vor Gratz, der damit nun 31. ist und sicher ausgeschieden.
    11:42
    Stefan Hadalin (SLO)
    Stefan Hadalin sorgt dafür, dass Gratz jetzt zittern muss. Mit einer blitzsauberen Fahrt kommt er Slowene auf Rang 24 durch. Gratz ist damit jetzt nur noch 30. Ein Athlet müsste noch besser sein und er wäre raus.
    11:41
    Fabian Gratz (GER)
    Der letzte deutsche Starter schmeisst sich aus dem Starthäuschen. Kann Gratz hier noch was aus der Piste herausholen? Er kann! Gratz liefert eine solide Fahrt ab und kommt doch tatsächlich auf Platz 29 ins Ziel. Er kann auf das Finale hoffen!
    11:37
    Sandro Jenal (SUI)
    Oben liegt Sandro Jenal zurück, im Mittelteil kann er sich dann noch einmal in die Top 30 kämpfen. Bringt er das ins Ziel? Leider nicht. Als 34 gehört auch er zu den vielen Startern, die jetzt nicht mehr vorne reinfahren können.
    11:36
    Daniele Sorio (ITA)
    Und promt sorgt der Italiener Daniele Sorio dafür, dass es für Schwarz einen Platz nach hinten geht. Er schafft es den 27. Platz zu erfahren und wird jetzt gespannt schauen, was das restliche Feld noch abliefern kann.
    11:35
    Patrick Feurstein (AUT)
    Patrick Feurstein verliert bereits im ersten Teil zu viel und kann den Rückstand nicht mehr aufholen. Es reicht nicht für die Top 30 und er scheidet als nächster ÖSV-Starter aus. Noch auf das Finale hoffen kann Schwarz, der momentan 29 ist. Vorne reinfahren konnte schon lange niemand mehr, es könnte sich also für ihn ausgehen.
    11:32
    Bastian Meisen (GER)
    Noch konnte Bastian Meisen in dieser Saison keine Weltcup-Punkte im Riesenslalom abholen und auch heute wird es nichts werden. Mit Platz 35 verpasst er den Cut für das Finale ebenfalls.
    11:31
    Johannes Strolz (AUT)
    Und auch für den nächsten Starter aus dem österreichischen Team geht es sich mit dem Platz unter den Top 30 nicht aus. 2,67 Sekunden im Ziel sind zu viel, um hier noch einmal zum Zug zu kommen.
    11:30
    Magnus Walch (AUT)
    Magnus Walch startet richtig gut und liegt auf einem guten Platz im Mittelfeld, dann aber kommt er aus dem Tritt, hebt leicht weg und verliert an Tempo. Die Zeit läuft gegen ihn und am Ende hat auch er die Gewissheit, dass er schon zusammenpacken kann.
    11:29
    Daniele Sette (SUI)
    Daniele Sette konnte beim letzten Riesenslalom in Adelboden in die Top 30 hineinfahren, gelingt ihm das auch heute? Leider nicht! Der Rückstand ist schnell richtig gross und am Ende steht nicht mehr als Platz 35 im Ziel zu Buche. Sette kann seine Sachen bereits zusammenpacken.
    11:24
    Adam Zampa (SVK)
    Ein bisschen ist hier noch aus der Piste rauszuholen. Adam Zampa ist gut unterwegs und kann am Ende einen starken 17. Zwischenrang feiern.
    11:22
    Stefan Brennsteiner (AUT)
    Stefan Brennsteiner macht schön Dampf und kommt mit einer guten Zeit zur ersten Zwischenzeit, rutscht dann aber im Mittelteil weg und sieht das Ziel nicht! Es ist bereits der zweite Ausfall für das ÖSV-Team.
    11:19
    Die besten 30 sind unten
    Die besten 30 Athleten sind unten. Zur Halbzeit hauchdünn an der Spitze liegt Loic Meillard aus der Schweiz. Nur acht Hundertstel dahinter lauert Kristoffersen aus Norwegen auf seine Chance. Auch Position drei geht an die norwegische Mannschaft: Leif Kristian Nestvold-Haugen fehlen 0,13 Sekunden zur Bestzeit.
    11:17
    Thibaut Favrot (FRA)
    Thibaut Favrot geht hier volles Risiko und bleibt immer voll drauf! Belohnt aber wird der Franzose dafür aber nicht und auch er kommt schliesslich mit über zwei Sekunden Rückstand über die Ziellinie. Er muss noch zuwarten und hoffen, dass es für das Finale der besten 30 reichen wird.
    11:16
    Thomas Tumler (SUI)
    Nein, dieser Lauf war so gar nichts! Viel zu verhalten geht der Schweizer sein Rennen an und schnell ist der Rückstand von mehr als zwei Sekunden da. Dann kommt er auch noch ins Hintertreffen und lässt Tempo liegen. Mit Platz 27 im Zwischenresultat braucht er sich keinerlei Hoffnungen machen, dass sich das noch ausgeht.
    11:15
    Erik Read (CAN)
    Erik Read startet ganz ordentlich in sein Rennen, muss dann aber im Mittelteil deutlich liegen lassen und beendet seinen Lauf schliesslich auf dem 23. Platz. Er muss noch abwarten, ob es für einen zweiten Auftritt hier in Garmisch-Partenkirchen reichen wird.
    11:13
    Riccardo Tonetti (ITA)
    Riccardo Tonetti leistet sich keine groben Fehler, aber es fehlt das gewisse Etwas, um hier weit vorne reinzukommen. Zumindest auf seine ersten Weltcup-Zähler kann er aber hoffen, denn momentan steht für ihn Platz 17 zu Buche.
    11:12
    Trevor Philp (CAN)
    Der Kanadier kommt nicht so wirklich in sein Rennen und erst im unteren Teil passt die Technik. Er landet auf Platz 15 und wird wohl zu einer zweiten Chance kommen.
    11:11
    Roland Leitinger (AUT)
    Grosser Ärger bei Roland Leitinger! Den Österreicher erwischt ein Schlag, es hebt ihn aus und er fädelt im nächsten Tor ein. Einen Sturz kann er verhindert, doch den Ausfall nicht. Die Wut darüber ist ihm anzusehen.
    11:08
    Cedric Noger (SUI)
    Cedric Noger gilt als sicherer Top-30-Fahrer, die ganz grosses Ergebnisse hat er in dieser Saison aber noch nicht gefeiert und auch heute wird sich das für ihn wohl nicht ausgehen. Mit über zwei Sekunden Rückstand steht derzeit Platz 23 für ihn zu Buche und er muss abwarten, ob es ihm überhaupt noch für einen zweiten Run reichen wird.
    11:08
    Ryan Cochran-Siegle (USA)
    Ryan Cochran-Siegle ist der nächste Fahrer, der sich mit der Strecke messen wird. Mal sehen, ob er sich besser schlägt, als seine Teamkollegen, die doch schon sehr weit zurückliegen. Nicht ganz. Auch bei ihm fehlt der letzte Punch und nach einem Angriff sieht das Ganze nicht aus. Mit Platz 17 hat er die Chance auf das Finale, mehr aber auch nicht.
    11:05
    Cyprien Sarrazin (FRA)
    Der Franzose sucht nach seinem Lauf schnell das Weite und flüchtet aus dem Auslauf. Klar, dass lief überhaupt nicht, wie er sich das eigentlich vorgestellt hatte. Er bleibt an einem Tor hängen, verliert sofort die Geschwindigkeit und kann den Sturz gerade so vermeiden. Einzig Schwarz lässt er mit seiner Gesamtzeit hinter sich.
    11:04
    Alexander Schmid (GER)
    Der nächste Lokalmatador folgt zugleich und der zeigt sich richtig mutig! Schmid geht volles Risiko und lässt sich auch von einem Fehler in der Höller nicht grossartig ausser Tritt bringen. Mit Platz zehn liegt auch er nicht übel im Rennen.
    11:02
    Stefan Luitz (GER)
    Der erste deutsche Starter steht am Anlauf! Wie Braathen ist auch er im oberen Teil gut dabei, muss dann aber viel kämpfen und lässt entscheidende Zeit liegen. Am Ende stehen für ihn 98 Hundertstel Rückstand und Platz zwölf zu Buche. Da ist durchaus noch ein bisschen was drin im Finale.
    11:01
    Lucas Braathen (NOR)
    Lucas Braathen gilt als das grosse Talent der Norweger, muss heute aber zunächst zurückstecken. Der Start ist richtig stark, dann aber ist er immer ein wenig hinten dran und sein Rückstand wächst an. Ein Fehler zum Schluss kostet dann schliesslich noch einmal viel und wirft ihn mit 1,59 Sekunden auf die 16. Position zurück.
    10:59
    Manuel Feller (AUT)
    Manuel Feller ist nach seinem Bandscheibenvorfall zurück im Riesenslalom-Zirkus. Oben kommt er ganz gut zurecht, dann aber rutscht er ein paar Mal weg und lässt gleich einmal eine Sekunde liegen. Wo kommt er raus? Platz 13.
    10:57
    Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
    Aleksander Aamodt Kilde macht es da deutlich besser und ist zu Beginn dran an den Bestzeiten. Wie schlägt er sich im restlichen Rennen? Ordentlich! Grobe Fehler leistet er sich nicht und mit 57 Hundertstel ist auch er sicherlich im Finale dabei, wenn es um die Wurst gehen wird!
    10:56
    Marco Schwarz (AUT)
    Nun gilt es für den ersten Starter aus dem österreichischen Team! Marco Schwarz schmeisst sich aus dem Starthäuschen und wird jetzt versuchen, sich möglichst weit vorne zu platzieren. So aber wird das nichts. Schwarz beginnt ein wenig zu vorsichtig und hat so schon bei der ersten Zeitnahme einen grossen Abstand, dann folgen die ersten gröberen Fehler und es wirft ihn schliesslich mit über zwei Sekunden Rückstand auf die letzte Position zurück.
    10:52
    Filip Zubčić (CRO)
    Beim letzten Riesenslalom war er auf dem zweiten Platz gelandet, entsprechend ist er auch heute wieder einer der grossen Favoriten und das beweist er auch gleich einmal! Obwohl er im oberen Abschnitt keinesfalls fehlerlos durchkommt, liegt er ganz dicht hinter dem aktuell Führenden. Danach verliert Zubčić dann ein bisschen, als er im Mittelteil wegrutscht. Aber mit 0,68 Sekunden bleibt er in einem Bereich, mit dem er im Finale noch eine Aufholjagd starten könnte.
    10:51
    Luca De Aliprandini (ITA)
    Der Italiener kennt hier nichts und macht vom ersten Meter an richtig Dampf und legt sich tief über den Skier. Ganz fehlerlos aber bleibt er nicht und insbesondere ein Fehler im Flachteil kostet im da richtig an Zeit. Was ist noch drin? Nicht viel. Er kommt mit über einer Sekunde Rückstand durch die finale Zeitnahme.
    10:49
    Gino Caviezel (SUI)
    Gino Caviezel gilt als ein hervorragender Techniker, der Kurs sollte ihm also eigentlich liegen. Unter Beweis stellen kann er das heute aber nicht und im oberen Teil ist der Rückstand schon da. Der wächst dann weiter an und am Ende kommt er auf Platz neun durch. Mal sehen, was da im zweiten Lauf noch möglich ist.
    10:48
    Matts Olsson (SWE)
    Die Fahrt des Schweden ist schnell vorbei! Nach nur wenigen Toren kommt Olsson auf den Innenski, rutscht weg und scheidet aus.
    10:47
    Marco Odermatt (SUI)
    Und auch der nächste Schweizer kann hier nicht das präsentieren, was er eigentlich drauf hat. Vor der Hölle kommt er technisch nicht sauber durch, stellt dann quer und muss Geschwindigkeit rausnehmen. Der Rückstand wächst immer mehr an und als der Rückstand von 1,54 Sekunden aufleuchtet, schüttelt Odermatt enttäuscht den Kopf.
    10:45
    Justin Murisier (SUI)
    Ein Schweizer führt derzeit das Feld an, was kann uns Justin Murisier jetzt zeigen? Leider nicht eine solche Fahrt wie sein Teamkollege. Murisier wird da doch ein bisschen zu vorsichtig und schnell ist der grosse Rückstand für ihn da. 1,48 Sekunden bedeuten Platz neun. Einzig Ligety war besser.
    10:44
    Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR)
    Eine saubere Fahrt macht auch Leif Kristian Nestvold-Haugen nicht, dafür aber wirkt der Norweger angriffslustig und bleibt über seinen gesamten Lauf voll drauf! Mit 13 Hundertstel setzt er sich auf Platz drei und hat eine gute Ausgangslage für den Finaldurchgang.
    10:43
    Ted Ligety (USA)
    Puh! Dieser Lauf war nichts vom US-Amerikaner und bisher macht sich noch nicht bezahlt, dass ihr Trainer diesen Kurs gesetzt hat. Nach Ford lässt auch Ligety jetzt völlig aus und leistet sich viel zu viele Fehler, um hier irgendeine Rolle zu spielen. Der Routinier landet auf der enttäuschenden letzten Position.
    10:41
    Alexis Pinturault (FRA)
    Den Franzosen muss man immer auf der Rechnung haben, wenn es um den Sieg geht und auch heute schlägt sich Pinturault wieder gut. Allerdings nicht so gut, als das es für die Führung reichen würde. Im Mittelteil hat er ein paar Rutschphasen, die ihm da doch ein bisschen an Zeit kosten. Mit 18 Hundertstel Rückstand ist aber noch alles drin im Finale!
    10:39
    Henrik Kristoffersen (NOR)
    Ganz anders präsentiert sich da der Norweger! Kristoffersen stürzt sich aus dem Starthäuschen und macht von Beginn an richtig Dampf. Er nimmt einen kleinen Vorsprung mit in den Mittelteil, unten aber war Meillard besser. Um nur acht Hundertstel bleibt er hinter dem Konkurrenten aus der Schweiz.
    10:37
    Tommy Ford (USA)
    So wird das nichts! Tommy Ford beginnt seinen Lauf sehr ruhig und ein wenig zu passiv und so ist dann schnell der Rückstand da. Im Mittelteil kommt er besser zurecht, aber näher heran kommt der US-Boy nicht mehr. Er muss sich mit einer sehr braven Fahrt auf der letzten Position einfinden.
    10:36
    Loic Meillard (SUI)
    Es gilt für den ersten Mann aus der Schweiz! Was kann uns Loic Meillard jetzt zeigen? So einiges! Oben liegt er noch zurück, dann aber ist er im unteren Teil richtig gut unterwegs und kommt deutlich besser durch die Stelle, an der sich Kranjec vorhin seinen minimalen Fehler geleistet hatte. Mit 22 Hundertstel übernimmt er die Führung!
    10:35
    Zan Kranjec (SLO)
    Zan Kranjec hatte den letzten Riesenslalom in dieser Saison gewonnen und auch heute legt der Slowene stark vor. Ganz ruhig ist er im ersten Teil und geht mit 0,27 Sekunden Vorsprung in den nächsten Abschnitt und auch dort macht er seine Sache richtig gut und baut aus. Im unteren Abschnitt leistet sich Kranjec einen kleinen Fehler, den aber kann er verkraften und geht trotzdem mit 0,21 Sekunden an die erste Position.
    10:33
    Victor Muffat Jeandet (FRA)
    Auch Startnummer zwei wird heute von einem Athleten aus Frankreich getragen und auch der zeigt keinerlei Blösse! Muffat Jeandet liefert ebenfalls eine mehr als saubere Fahrt ab, liegt dabei jeweils ganz knapp vor seinem Landsmann und rettet einen Vorsprung von 0,12 Sekunden über die Ziellinie.
    10:31
    Mathieu Faivre (FRA)
    Es ist angerichtet in Garmisch-Partenkirchen. Den Anfang macht Mathieu Faivre aus Frankreich, der in dieser Saison schon ein Podest im Riesenslalom feiern konnte und auch heute zum Favoritenkreis gehört. Wir sind gespannt, was er jetzt vorlegen wird. Er meistert seine Sache ordentlich ohne Fehler und legt die 1:02.72 vor, die es nun vom restlichen Feld zu knacken gilt.
    10:27
    Die Bedingungen
    Gestern wurden die Zuschauer und Fahrer mit strahlendem Sonnenschein verwöhnt, heute ist es in Garmisch-Partenkirchen bedeckt und in der Nacht hat es geregnet. Gleich wird sich zeigen, wie sich die Piste innerhalb des Durchgangs entwickeln wird. Gesetzt hat den Kurs für den ersten Durchgang US-Trainer Carey Forest.
    10:23
    Was ist für Swiss-Herren drin?
    Die Herren aus der Schweiz haben auch heute den ein oder anderen Favoriten in ihren Reihen und haben die Möglichkeit ein gutes Teamresultat nach Hause zu bringen. Loic Meillard, Justin Murisier, Marco Odermatt und Gino Caviezel ist ein gutes Ergebnis immer zuzutrauen. Verstärkt werden sie durch Cedric Noger, Thomas Tumler, Daniele Sette und Sandro Jenal.
    10:18
    Das ÖSV-Team
    Das Team aus Österreich hat nach dem Karriereende von Marcel Hirscher noch nicht die ganz grossen Ergebnisse im Riesenslalom einfahren können und auch heute sind die Athleten sicherlich nicht im engeren Favoritenkreis. Die besten Chancen auf ein gutes Resultat haben sicherlich Manuel Feller, Marco Schwarz und Roland Leitinger. Nominiert wurden zudem Stefan Brennsteiner, Magnus Walch, Johannes Strolz, Patrick Feurstein und Thomas Dorner.
    10:12
    Vier deutsche Starter
    In den Reihen der 64 Starter sind am heutigen Tag vier deutsche Athleten, die sicherlich vor heimischer Kulisse alles tun werden, um die Zuschauer zu überzeugen. Angeführt wird das Team heute von Stefan Luitz und Alexander Schmid. Neben ihnen gehen Bastian Meisen und Fabian Gratz das heutige Rennen an.
    10:06
    Viele Favoriten
    Die Riesenslalom-Saison ist bisher ein echtes Schmankerl für die Fans und in jedem bislang durchgeführten Rennen stand am Ende ein anderer Sieger ganz oben auf dem Podest. Den letzten Riesenslalom hatte Zan Kranjec für sich entschieden, allerdings in einer hauchdünnen Entscheidung. Entsprechend gibt es auch heute wieder viele Favoriten. Zu nennen wären da unter anderem Henrik Kristoffersen die Franzosen Pinturault und Faivre sowie Ford aus den USA und der Kroate Filip Zubcic.
    10:00
    Herzlich willkommen!
    Beim Weltcup-Wochenende in Garmisch-Partenkirchen sind heute die Techniker gefragt. Ab 10:30 Uhr steht der Riesenslalom auf den Plan.

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1NorwegenAleksander Aamodt Kilde1.202
    2FrankreichAlexis Pinturault1.148
    3NorwegenHenrik Kristoffersen1.041
    4ÖsterreichMatthias Mayer916
    5ÖsterreichVincent Kriechmayr794
    6SchweizBeat Feuz792
    7SchweizMauro Caviezel669
    8NorwegenKjetil Jansrud665
    9DeutschlandThomas Dreßen602
    10SchweizLoic Meillard579