Val d'Isere

  • Slalom
    15.12.2019 09:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • 1
    Alexis Pinturault
    Pinturault
    Frankreich
    Frankreich
    1:47.91m
  • 2
    Andre Myhrer
    Myhrer
    Schweden
    Schweden
    +1.44s
  • 3
    Stefano Gross
    Gross
    Italien
    Italien
    +1.47s
  • 1
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • 2
    Schweden
    Andre Myhrer
  • 3
    Italien
    Stefano Gross
  • 4
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • 5
    Österreich
    Michael Matt
  • 6
    Schweden
    Kristoffer Jakobsen
  • 7
    Schweiz
    Loic Meillard
  • 8
    Frankreich
    Victor Muffat Jeandet
  • 9
    Norwegen
    Sebastian Foss Solevåg
  • 10
    Schweiz
    Daniel Yule
  • 11
    Österreich
    Christian Hirschbühl
  • 12
    Bulgarien
    Albert Popov
  • 13
    Österreich
    Marco Schwarz
  • 14
    Italien
    Manfred Mölgg
  • 15
    Kroatien
    Elias Kolega
  • 16
    Russland
    Alexandr Khoroshilov
  • 17
    Grossbritannien
    David Ryding
  • 18
    Belgien
    Armand Marchant
  • 19
    USA
    Luke Winters
  • 20
    Kroatien
    Matej Vidovic
  • 21
    Deutschland
    Fritz Dopfer
  • 22
    Slowenien
    Stefan Hadalin
  • 23
    Italien
    Riccardo Tonetti
  • 24
    Norwegen
    Leif Kristian Nestvold-Haugen
  • 25
    Kroatien
    Istok Rodes
  • 26
    Italien
    Giuliano Razzoli
  • 27
    Schweiz
    Luca Aerni
  • 28
    Slowakei
    Adam Zampa
  • 28
    Schweiz
    Ramon Zenhäusern
  • 28
    Japan
    Yohei Koyama
Mehr
    13:33
    Feierabend!
    Das war es für dieses Jahr aus Val d'Isere! Weiter geht es für die Herren am kommenden Wochenende mit einem Speed-Doppelpack in Gröden, anschliessend stehen in Alta Badia wieder die Techniker im Mittelpunkt. Noch einen schönen Sonntag und bis zum nächsten Mal!
    13:31
    Pech für Zenhäusern
    Die Schweiz hatte mit Ramon Zenhäusern durchaus Chancen auf den Sieg, doch der 27-Jährige schied auf Bestzeitkurs liegend aus. So wurde Loic Meillard auf rang sieben bester Eidgenosse. Weltcupzähler gab es auch für Daniel Yule auf rang zehn und Luca Aerni (27.).
    13:29
    Matt bester Östererreicher
    So richtig ist der Knoten bei den ÖSV-Technikern auch heute nicht geplatzt. Michael Matt darf als Fünfter zufrieden sein, Christian Hirschbühl (11) und Marco Schwarz (13) haben die Top Ten verpasst. Die anderen fünf ÖSV-Athleten hatten es gar nicht ins Finale geschafft.
    13:27
    Dopfer kämpft sich nach vorne
    Fritz Dopfer war der einzige deutsche Starter, der es in den zweiten Durchgang geschaffte hatte. Von Rang 29 fuhr der 32-Jährige mit einem guten zweiten lauf noch vor auf die 21 und konnte sich einige Weltcupzähler sichern.
    13:24
    Heimsieg für Pinturault!
    Mit zwei überragenden Läufen gewinnt Alexis Pinturault souverän den Slalom von Val d'Isere und versetzt damit das französische Publikum in Ekstase! Beim 25. Weltcupsieg Pinturaults landet der Schwede Andre Myhrer auf Rang zwei mit drei Hundertsteln Vorsprung auf den Italiener Stefano Gross! Henrik Kristoffersen hat nach verpatztem erstem Durchgang mächtig aufgedreht, das Podium als Vierter aber letztlich um eine Hundertstel verpasst.
    13:21
    Alexis Pinturault (FRA)
    Myhrer oder Pinturault? Der Franzose geht nach seinem grandiosen ersten Lauf mit deutlichem Vorsprung auf die Piste. Und Pinturault fährt das absolut souverän nach Hause. Ohne einen einzigen Wackler zieht der 28-Jährige ins Tal und feiert einen verdienten Heimsieg!
    13:19
    Luke Winters (USA)
    Kann Luke Winters seinen sensationellen Auftritt aus dem ersten Durchgang bestätigen? Der US-Boy greift gnadenlos an, baut zum Ende hin aber einige Fehler ein. Da hat dann wohl die Kraft gefehlt. Nur Rang 18!
    13:18
    Ramon Zenhäusern (SUI)
    Ist das bitter! Ramon Zenhäusern ist voll auf Bestzeitkurs und richtig gut drin in diesem Lauf als er nach einem leichten Schlag im Mittelteil einfädelt und ausscheidet!
    13:16
    Andre Myhrer (SWE)
    Was macht der schwedische Olympiasieger? Andre Myhrer speilt seine Routine voll aus und lässt sich von der schlechter werdenden Piste nicht aufhalten. Myhrer kommt gut durch den pikanten Mittelteil und stürzt als Führender über die Linie!
    13:14
    Michael Matt (AUT)
    Eine Chance bleibt dem ÖSV noch! Michael Matt war auch im Vorfeld der am höchsten gehandelte Österreicher und bestätigt das hier! Knapp hinter Gross und Kristoffersen geht es auf Rang drei. Wäre ihm nicht am Schluss der Rhythmus abhanden gekommen, wäre sogar mehr drin gewesen.
    13:13
    Christian Hirschbühl (AUT)
    Beim ÖSV ist in den technischen Disziplinen weiter der Wurm drin. Nur drei von acht haben es hier in den zweiten Durchgang geschafft. Christian Hirschbühl wird die Top Ten trotz Rang sechs im ersten Lauf nach einem zu vorsichtigen zweiten Durchgang nicht packen.
    13:11
    Istok Rodes (CRO)
    Der Kroate klopft sich vor dem Start nochmal auf die Brust und pusht sich. Hilft aber nichts! Im Mittelteil patzt Istok Rodes, rutscht auf den Aussenski und bleibt fast stehen. Das kostet direkt zwei Sekunden.
    13:09
    David Ryding (GBR)
    Das war dann doch ein bisschen zu viel Risiko! David Ryding geht wie immer aufs Ganze und produziert dabei einige kleine Patzer. Die summieren sich am Ende zu Rang 13.
    13:05
    Stefano Gross (ITA)
    Jetzt aber! Stefano Gross startet gut und fährt voll auf Angriff! Der Italiener drückt die Bretter geradezu in den Schnee und zieht seine enge Linie knallhart durch. Es wird ganz eng, doch am Ende reicht es! Mit einer Hundertstel Vorsprung geht es an die Spitze!
    13:04
    Daniel Yule (SUI)
    Das gibt es ja nicht! Jetzt ist die Topzeit Kristoffersens eigentlich fällig, denn Yule startet gut und hält seinen Vorsprung. Im Mittelteil büsst der Schweizer aber unerklärlich über eine Sekunde ein und fällt sogar auf Platz sechs zurück.
    13:02
    Manfred Mölgg (ITA)
    Manfred Mölgg kommt nicht an die guten Läufe zuvor heran. Der italienische Routinier ist immer wieder spät dran und wird bis auf Rang acht zurückgeworfen.
    13:01
    Kristoffer Jakobsen (SWE)
    Mittlerweile gehen die Starter mit mehr als anderthalb Sekunden Vorsprung auf den führenden Henrik Kristoffersen auf die Piste. Und dennoch hat die Bestzeit des Norwegers Bestand! Kristoffer Jakobsen hätte es fast gepackt, doch ein leichter Einfädler kostet den Schweden die Führung.
    12:59
    Loic Meillard (SUI)
    So gehts! Loic Meillard riskiert vom Start weg alles und fliegt die langsam etwas abgefahrene Piste runter. Einige Schwünge geraten dem Schweizer etwas zu weit, deshalb reicht es am Ende nicht ganz für die Führung.
    12:58
    Victor Muffat Jeandet (FRA)
    Wann greift mal jemand die Zeit von Henrik Kristoffersen an? Victor Muffat Jeandet wird vom französischen Publikum mächtig angetrieben, baut aber zwei Fehlerchen ein und kommt nicht an die Bestzeit heran. es reicht aber für Rang zwei.
    12:56
    Giuliano Razzoli (ITA)
    Jett kommen die Top 15! Giuliano Razzoli tritt hier allerdings eher auf als würde er hier nicht hingehören. Der Italiener leistet sich einen Patzer nach dem anderen und wird durchgereicht.
    12:52
    Stefan Hadalin (SLO)
    Der Slowene geht die Sache zu vorsichtig und kontrolliert an und wird immer weiter zurückgeworfen. Stefan Hadalin reiht sich hinter Fritz Dopfer auf der zehn ein.
    12:50
    Albert Popov (BUL)
    Starker Auftritt von Albert Popov! Der Bulgare hat einen sauberen Rhythmus und zieht seine enge Linie knallhart durch. Hinter den beiden Norwegern geht es auf Position drei.
    12:49
    Matej Vidovic (CRO)
    Matej Vidovic sieht immer ziemlich locker aus auf den Brettern und das bestätigt die zeit auch zunächst. Allerdings fährt der Kroate etwas zu vorsichtig, um wirklich anzugreifen. So wird es für die Top Ten wohl nicht reichen.
    12:48
    Marco Schwarz (AUT)
    An die Zeiten der beiden Norwegern kommt nach wie vor niemand heran. Marco Schwarz kann mit seinem Lauf dennoch ganz zufrieden sein. Er reiht sich direkt dahinter auf der drei ein.
    12:47
    Alexandr Khoroshilov (RUS)
    Alexandr Khoroshilov verschenkt im oberen Teil einiges, fängt sich dann aber und macht unten einige Plätze gut. Der Russe checkt vorerst auf rang vier ein und reicht Fritz Dopfer auf die sechs durch.
    12:44
    Armand Marchant (BEL)
    Der Belgier kommt nach seiner schweren Verletzung langsam wieder in Front und greift voll an! Am Ende gehen Armand Marchant ein wenig die Kräfte aus, sonst wäre sogar noch mehr drin gewesen als Rang vier.
    12:43
    Yohei Koyama (JPN)
    Yohei Koyama sorgt bei seinem zweiten Weltcup für den ersten Ausfall in diesem zweiten Lauf. Der Japaner ist gleich zu Beginn einmal zu früh dran und fädelt ein.
    12:42
    Sebastian Foss Solevåg (NOR)
    Sebastian Foss Solevåg sorgt für die norwegische Doppelführung! Der 28-Jährige kann zwar die Zeit von Henrik Kristoffersen nicht attackieren, lässt den Rest des Feldes nach einer Steigerung im unteren Teil aber hinter sich.
    12:40
    Adam Zampa (SVK)
    Diese Piste verzeiht einfach keine Fehler. Adam Zampa muss zweimal einen kleinen Umweg nehmen und hat gleich keine Chance mehr. Nur Rang sechs für den Slowaken.
    12:38
    Elias Kolega (CRO)
    Elias Kolega kommt gut rein ins Rennen und ist lässt den Ski schön laufen. Für die Spitze reicht es nicht, aber der Kroate setzt sich klar vor Dopfer auf die zwei.
    12:37
    Riccardo Tonetti (ITA)
    Das war jetzt wieder eher ein lauf, der in diese frühen Regionen passt. Riccardo Tonetti kann mit Kristoffersen natürlich nicht mithalten und lässt immer wieder einige zehntel liegen. Auch Fritz Dopfer bleibt vor dem Italiener!
    12:36
    Henrik Kristoffersen (NOR)
    Henrik Kristoffersen haben wir selten so früh im zweiten Durchgang gesehen! Der Norweger muss nach seinem Fehler im ersten Durchgang voll attackieren und das macht er auch. Kristoffersen wählt eine wahnsinnig enge Linie und zieht sein Ding voll durch! Anderthalb Sekunden vor Fitz Dopfer geht es auf die eins. Dieser Auftritt wird den Norweger weit nach vorne spülen.
    12:34
    Luca Aerni (SUI)
    Der erste von vier Schweizern im Finale hat gleich zu Beginn massive Probleme und verliert an Tempo. Das zieht sich bis zum Ende gnadenlos durch und im Ziel fehlen fast zwei Sekunden auf Dopfer.
    12:33
    Fritz Dopfer (GER)
    Was macht Fritz Dopfer? Der Deutsche fährt deutlich kontrollierter als sein Vorgänger, verliert dadurch zunächst leicht, legt dann aber stetig zu. da war sicher noch Luft nach oben, aber es reicht erstmal für die Führung!
    12:32
    Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR)
    Leif Kristian Nestvold-Haugen eröffnet den zweiten Durchgang auf der "La face de Bellevarde"! Der Riesenslalom-Experte aus Norwegen meistert die steile Piste ohne Probleme und setzt die erste Bestzeit.
    12:20
    Willkommen zurück
    Gleich geht es los mit dem entscheidenden zweiten Durchgang beim Slalom in Val d'Isere! Der Norweger Leif Kristian Nestvold-Haugen wird das Spektakel der Top 30 in wenigen Minuten eröffnen. Fritz Dopfer folgt gleich als zweiter Fahrer, der führende Alexis Pinturault geht als Letzter auf die Piste.
    11:08
    Fortsetzung ab 12:30 Uhr
    Das war es vorerst vom Slalom aus Val d'Isere. Der zweite Durchgang des Rennens folgt ab 12:30 Uhr. Pünktlich dafür sind wir wieder zurück. Bis gleich!
    11:06
    Nur Dopfer in Top 30
    Die DSV-Athleten gaben im ersten Durchgang erst spät ihre Visitenkarten ab. Mit Fritz Dopfer (Platz 29) schaffte es nur ein deutscher Fahrer in den zweiten Durchgang.
    11:04
    Vier Schweizer noch mit dabei
    Das Swiss-Ski-Team kann vor dem zweiten Lauf mit Ramon Zenhäusern auf Rang drei auf einen ganz weit vorne platzierten Athleten bauen, der noch mit Siegchancen ausgestattet ist. Daniel Yule hat als nächstbester Eidgenosse als Zehnter 1,19 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Weitere Schweizer im zweiten Durchgang sind Loic Meillard (Platz 13) und Luca Aerni (Platz 28).
    11:02
    ÖSV aussichtsreich platziert
    Die Österreicher dürften mit dem ersten Lauf nicht unzufrieden sein. Mit Michael Matt und Christian Hirschbühl auf Platz fünf bzw. sechs sind zwei Athleten nur knapp hinter der Spitze platziert. Marco Schwarz folgt auf Rang 19, die weiteren ÖSV-Athleten verpassten den Sprung in den zweiten Durchgang.
    11:01
    Pinturault in Führung
    Der Franzose Alexis Pinturault liegt nach dem ersten Durchgang in Führung. Zweiter ist völlig überraschend der US-Amerikaner Luke Winters, der mit der Startnummer 40 gross auftrumpfte und bis auf 0,59 Sekunden auf den Führenden heranfuhr. Der Schweizer Ramon Zenhäusern hat derzeit Platz drei inne.
    11:00
    Erster Durchgang abgeschlossen
    Die Startliste ist abgearbeitet, der erste Lauf ist somit Geschichte.
    10:59
    Stefan Luitz (GER)
    Mit Stefan Luitz wird ein weiterer Deutscher am zweiten Lauf nicht teilnehmen.
    10:53
    Sebastian Holzmann (GER)
    Auch Holzmann verpasst den Sprung unter die Top 30 Akteure. 3,33 Sekunden Rückstand auf Platz eins sind ein paar Zehntel zuviel.
    10:52
    Mathias Graf (AUT)
    Mathias Graf hat oben seine Probleme, dann findet der ÖSV-Athlet etwas besser ein. Am Ende reicht es zu Platz 35, jedoch somit nicht für die Qualifikation für den zweiten Durchgang.
    10:45
    Marc Rochat (SUI)
    Der Schweizer macht es Dominik Raschner nach und befördert sich ebenfalls im Mittelteil durch sein Ausscheiden aus dem Rennen.
    10:43
    Dominik Raschner (AUT)
    Dominik Raschner scheidet im Mittelteil aus.
    10:41
    Fabio Gstrein (AUT)
    Der Österreicher verliert in allen Rennphasen eine gute Portion Zeit zur Spitze, im Ziel macht das einen Rückstand von 3,16 Sekunden.
    10:39
    Yohei Koyama (JPN)
    Der Japaner legt nach holprigem Beginn eine gute Fahrt hin und darf sich als 22. sehr realistische Hoffnungen auf Durchgang zwei machen.
    10:37
    Fritz Dopfer (GER)
    Etwas weiter vorne auf PLatz 27 reiht sich Fritz Dopfer ein, der vor allem oben und im Schlussteil Zeit verliert.
    10:35
    Dominik Stehle (GER)
    Dominik Stehle reiht sich ein Platz vor David Ketterer ein. Als nun 29. muss auch er bei noch mehr als 20 verbleibenden Läufern gehörig um die Teilnahme an Lauf zwei bangen.
    10:34
    David Ketterer (GER)
    Mit David Ketterer folgt spät im Rennen der erste Deutsche. Der DSV-Athlet tut sich schwer und ist im Ziel 29. Das wird eng mit Durchgang zwei.
    10:33
    Johannes Strolz (AUT)
    Der Österreicher erwischt einen gebrauchten Tag, hat nach der ersten Zwischenzeit schon fast eineinhalb Sekunden Rückstand auf die Spitze und scheidet dann aus.
    10:31
    Luke Winters (USA)
    Unglaublich, der US-Amerikaner setzt mit seiner Fahrt ein echtes Ausrufezeichen! Luke Winters mit der hohen Startnummer 40 ist im Ziel nur 0,59 Sekunden langsamer als Alexis Pinturault und ist damit direkt hinter dem Franzosen neuer Zweitplatzierter! Damit hätten wohl die Wenigsten gerechnet.
    10:26
    Reto Schmidiger (SUI)
    Der Schweizer ist im zweiten Durchgang definitiv nicht dabei, denn er scheidet nach der zweiten Zwischenzeit aus.
    10:22
    Kristoffer Jakobsen (SWE)
    Der Schwede legt eine sehr gelungene Fahrt hin, gewinnt ganz unten sogar noch Zeit auf den Ersten Pinturault und schiebt sich auf Platz elf.
    10:17
    Luca Aerni (SUI)
    Was ist für Luca Aerni drin? Der Schweizer hat direkt nach der ersten Zwischnenzeit über eine Sekunde Rückstand, was wohl auch an der nicht mehr ganz so schnellen Piste liegen würde. Im Ziel liegt der Schweizer 2,86 Sekunden hinter dem Führenden zurück - Rang 22.
    10:15
    Matej Vidovic (CRO)
    Mit Matej Vidovic schafft es mal wieder ein Fahrer ins Ziel, eine ordentliche Fahrt bringt ihm Platz 16 ein.
    10:14
    Tanguy Nef (SUI)
    Der schwierige Parcours hat sein nächstes Opfer gefunden, nach einer nicht früh genug genommenen Linkskurve ist auch für Tanguy Nef das Rennen nach einem Einfädler vorzeitig beendet.
    10:13
    Zan Kranjec (SLO)
    Mit Zan Kranjec verlängert ein Aspirant auf die vorderen Plätze die Ausfallliste. Nach der zweiten Zwischenzeit liegt der Slowene noch in Tuchfühlung zur Spitze, dann scheidet er aus.
    10:12
    Sandro Simonet (SUI)
    Aktuell hagelt es Ausfälle, auch Sandro Simonet schafft es nicht ins Ziel! Im Mittelteil ist das Rennen für ihn vorbei.
    10:11
    Alex Vinatzer (ITA)
    Dem Italiener unterläuft direkt oben ein Fauxpas, verliert dort viel Zeit, bleibt aber im Rennen. Alex Vinatzer will noch nicht aufgeben und geht den weiteren Rennverlauf kämpferisch an, beim allerletzten Tor fädelt Vinatzer dann jedoch ein! Sein Rückstand war allerdings ohnehin sehr gross.
    10:10
    Alexandr Khoroshilov (RUS)
    Der Russe hat nach seiner Fahrt 2,16 Sekunden Rückstand auf die Spitze und ist Siebzehnter.
    10:08
    Julien Lizeroux (FRA)
    Der Altmeister ist nun dran. Der Franzose findet allerdings nicht richtig rein und fädelt dann im Mittelteil ein! So ist auch für Julien Lizeroux das Rennen vorzeitig beendet.
    10:05
    Marc Digruber (AUT)
    Es kommt zum nächsten Ausfall, Marc Digruber schafft es nicht ins Ziel. Im letzten Hang fädelt der Österreicher ein und beendet damit unfreiwillig verfrüht dieses Rennen für sich.
    10:03
    Elias Kolega (CRO)
    Kolega scheint mit der Strecke nicht ganz warm zu werden, so recht gibt er die Ski nicht frei. Auch er reiht sich auf den hinteren Plätzen ein.
    10:01
    Albert Popov (BUL)
    Auch Popov würde etwas mehr Vorlage guttun. Dem Bulgaren geht so etwas der Punch ab, auch wenn er unten noch einmal alles probiert. Im Ziel ist er Fünfzehnter.
    10:00
    Jean-Baptiste Grange (FRA)
    Der Franzose stürzt im Mittelteil in einer Rechtskurve und scheidet aus. Hoffentlich hat er sich da nicht ernster wehgetan.
    09:59
    Stefan Hadalin (SLO)
    Der Slowene fährt sehr aggressiv und auf Zug, verbremst sich aber teilweise etwas zu sehr. 1,73 Sekunden Rückstand lassen ihn etwas weiter hinten im Klassement einordnen.
    09:57
    Istok Rodes (CRO)
    Bei Rodes sind das Ganze schon runder und dynamischer aus. Fehlerfrei kommt der Kroate aber auch nicht den Hang hinunter. Mit Rang sechs darf Rodes zufrieden sein.
    09:56
    Giuliano Razzoli (ITA)
    Nach kurzer Pause geht mit Giuliano Razzoli der nächste Italiener auf die Strecke. Ihm fehlt der letzte Vorwärtsdrang, so ist nicht mehr als Rang zwölf drin.
    09:52
    Sebastian Foss Solevåg (NOR)
    Der Norweger hat direkt oben Probleme und findet auch danach nicht dne passenden Rhythmus für diesen Parcours. 2,49 Sekunden Rückstand sprechen eine deutliche Sprache.
    09:51
    Victor Muffat Jeandet (FRA)
    Bei derzeit oben strahlendem Sonnenschein legt Victor Muffat Jeandet eine schön anzusehende Fahrt hin, ihm scheint jedoch der allerletzte Speed abzugehen. Für ganz vorne reicht es auch für den Franzosen nicht, Platz elf steht für ihn zu Buche.
    09:50
    Stefano Gross (ITA)
    Gross' Fahrt fehlt etwas die Vorlage, so ist er nicht immer rechtzeitig im nächsten Schwung zur Stelle. Der Italiener ist neuer Siebter.
    09:48
    David Ryding (GBR)
    Pinturault scheint oben Zeit liegen gelassen zu haben, auch Ryding ist dort Schneller. Dann offenbart der Brite aber Probleme und muss sich teilweise wahrlich um die Stangen retten. Platz sechs lassen ihm aber noch einiges an Hoffnung für den zweiten Durchgang.
    09:46
    Christian Hirschbühl (AUT)
    Hirschbühl fährt konzentriert, aber nicht aggressiv genug. So reicht es nicht für ganz vorne, 1,08 Sekunden Rückstand sind aber auch nicht allzu viel.
    09:45
    Loic Meillard (SUI)
    Der Schweizer zeigt oben eine sehr gute Leistung, dann verliert Meillard aber deutlich auf den nach wie vor Führenden Pinturault. Platz sieben springt für Meillard derzeit nach seinem ersten Lauf heraus.
    09:44
    Manfred Mölgg (ITA)
    Der italienische Routinier ist der Nächste. Manfred Mölgg zeigt keine exzellente Fahrt, aber es ist doch eine Performance, mit der er noch in Tuchfühlung zur Spitze ist. 1,28 Sekunden Rückstand bedeuten Platz sechs.
    09:42
    Andre Myhrer (SWE)
    Kann Andre Myhrer die Patzer der Konkurrenz ausnutzen? Er kann! Der Schwede schlägt sich sehr tapfer und schiebt sich nach ansprechender Vorstellung auf Position drei.
    09:42
    Henrik Kristoffersen (NOR)
    Und der nächste Topfavorit patzt! Der Norweger ist nach zwei Zwischenzeiten mit einem Zehntel vor Pinturault, will dann aber etwas zuviel und wählt eine zu enge Linie, die ihn fast ausscheiden lässt! Henrik Kristoffersen kann sich im Rennen halten, doch sowohl Rhythmus als auch Speed ist komplett dahin. Satte 2,82 Sekunden Rückstand im Ziel sind die Folge!
    09:40
    Clément Noël (FRA)
    Clément Noël ist lange sehr gut unterwegs, fährt technisch sehr ansprechend, doch dann unterläuft ihm zweimal ein Innenskifehler. Beim ersten Mal rutscht Clément Noël weg, kann sich aber noch im Rennen halten. Beim zweiten Mal kann er den Fehler dann nicht mehr einfangen und scheidet aus. Das ist bitter für den Franzosen! Einer der Topfavoriten auf den Tagessieg ist somit nicht mehr dabei.
    09:37
    Michael Matt (AUT)
    Matt ist ganz oben der bisher Schnellste, dann bauen sich allerdings Rückstände auf. Nach seiner Fahrt ist Matt Dritter des Tableaus, damit kann er ganz zufrieden sein.
    09:36
    Ramon Zenhäusern (SUI)
    Wie schlägt sich der nächste SChweizer? Zenhäusern meistert die steile Piste ordentlich und wirkt im Ziel auch nicht unglücklich. Knapp über sieben Zehntel Rückstand auf Pinturault hieven den Schweizer auf Rang zwei.
    09:35
    Daniel Yule (SUI)
    Yule kommt besser rein als Schwarz, auch er verliert mit 0,56 Sekunden Rückstand nach der zweiten Zwischenzeit aber deutlich auf Pinturault. Yule nimmt die Stangen mitunter etwas spät und liegt als Konsequenz 1,19 Sekunden hinter dem Franzosen im Ziel.
    09:33
    Marco Schwarz (AUT)
    Als zweiter Fahrer folgt Marco Schwarz. Der Österreicher liegt nach zwei Zwischenzeiten bereits 1,23 Sekunden zurück. Im Ziel sind es sogar knapp über zwei Sekunden Rückstand auf den Franzosen. Diese Fahrt wird Schwarz nicht zufrieden stimmen.
    09:32
    Alexis Pinturault (FRA)
    Alexis Pinturault macht den Anfang. Der Franzose legt eine sehr fokussierte Fahrt hin, der letzte Speed ging ihm mitunter etwas ab. 52,85 Sekunden sind eine erste Marke.
    09:29
    Es geht los
    Die Sonne scheint etwas, Schneefall gibt es in Val d'Isere derzeit keinen. Das Rennen wird nun beginnen.
    09:05
    Slalom anstatt Riesenslalom
    Weichen muss für den nun gleich beginnenden Slalom der Riesenslalom, der nach dem vormaligen Stand der Planungen eigentlich für heute auf der Agenda stand.
    08:50
    Neuer Anlauf in Val d'Isere
    Guten Morgen und herzlich willkommen zum Slalom der Herren in Val d'Isere. Nachdem der Wettkampf gestern mehrmals zeitlich nach hinten verschoben und dann aufgrund starker Winde abgesagt wurde, soll der Slalom nun heute stattfinden. Der erste Durchgang des Rennens in den französischen Alpen ist für 9:30 Uhr vorgesehen, der zweite Lauf folgt planmässig mittags ab 12:30 Uhr.
    Rennen abgesagt!
    Man hat alles versucht, am Ende sollte es aber nicht sein und der Wettkampf muss wegen zu starker Winde abgesagt werden! Hoffen wir, dass am morgigen Samstag das Wetter ein Einsehen hat und die Herren doch noch zu einem Rennen kommen. Wir sind auch dann wieder live dabei und verabschieden uns aus Val d'Isère.
    Verkürzte Strecke
    Noch steht die neue Startzeit um 11:30 Uhr, wenn es aber losgehen wird, dann ist klar, dass die Athleten sich auf schwierige Verhältnisse einstellen müssen. Der Schneefall ist das eine, aber auch der Wind bläst hier den Athleten schon ordentlich um die Ohren. Sollte gefahren werden können, dann wird aus dem Reservestart gestartet. Der Lauf fällt damit also relativ kurz aus.
    Die nächste Verschiebung
    Es gibt die nächste Verschiebung für die Slalom-Herren. Noch ist die Strecke nicht in einem befahrbaren Zustand. Der Start wird ein weiteres Mal nach hinten verschoben und man hofft jetzt, um 11:30 Uhr loslegen zu können.
    Unermütlicher Helfereinsatz
    Die Helfer arbeiten aktuell daran, die Schneemassen vom Hang zu schaffen. Hoffen wir, dass ihre Mühen belohnt werden und es dann auch tatsächlich um 11:15 Uhr in den Wettkampf gehen kann.
    Neue Startzeit: 11:15 Uhr
    Die FIS hat die Sache in Val d'Isère noch nicht aufgegeben. Der Start des 1. Durchgangs wurde noch einmal verschoben und man hofft, dass es dann um 11:15 Uhr losgehen kann.
    Um 11 Uhr soll es losgehen
    Derzeit ist vorgesehen, dass der Start um 11 Uhr erfolgt. Wir melden uns rechtzeitig zu Beginn live zurück.
    Gibt es einen Heimsieg?
    Die zahlreichen französischen Fans an der Strecke wollen natürlich gerne einen Landsmann ganz oben auf dem Treppchen sehen. Und die Chancen stehen gut, wie lange nicht mehr. Senkrechtstarter Clément Noël unterstrich als Zweiter von Levi seine Ambitionen, mit Alexis Pinturault ist sowieso immer zu rechnen. Vor allem einen Mann gilt es für die beiden zu schlagen, wenn sie hier gewinnen wollen. Der Norweger Henrik Kristoffersen geht nach seinem Auftaktsieg als Favorit ins Rennen.
    Acht Österreicher am Start
    Beim ÖSV stellt sich auch diesmal die Frage, wer im Slalom in die riesigen Fussstapfen von Marcel Hirscher treten kann. Marco Schwarz, der das Rennen mit der Startnummer eins eröffnen wird, Michael matt und Christian Hirschbühl, der in Levi auf Platz sieben bester Österreicher war, rechnen sich Chancen aufs Podest aus. Ausserdem treten Marc Digrbuer, Johannes Strolz, Fabio Gstrein, Dominik Raschner und Mathias Graf für den ÖSV an.
    Schweizer wollen aufs Podium
    In der Schweiz ruhen die Hoffnungen vor allem auf Daniel Yule und Ramon Zenhäusern, die beim Slalom in Levi zuletzt mit den Rängen drei und vier überzeugten. Auch Loic Meillard, Luca Aerni und Sandro Simonet ist ist in Val-d'Isère einiges zuzutrauen. Tanguy Nef, Reto Schmidiger und Marc Rochat komplettieren das Schweizer Aufgebot.
    DSV-Quartett dabei
    Der deutsche Skiverband ist mit sieben Athleten nach Frankreich gereist, vier davon treten am heutigen Samstag im Slalom an. In Abwesenheit des verletzten Linus Strasser, der beim Slalom in Levi als Achter begeistert hatte, wollen Fritz Dopfer, Dominik Stehle, Sebastian Holzmann und David Ketterer für Punkte sorgen. Letzterer geht der mit Startnummer 43 als erster Deutscher auf die Strecke.
    Schwierige Bedingungen
    Einmal mehr steht der Slalom in Val-d'Isère bis zuletzt auf der Kippe. Der gestrige tag und die vergangene Nacht waren gezeichnet von starken Schneefällen und heftigen Windböen, die eine vernünftige Präparation der Piste unmöglich machten. Sogar Lawinengefahr soll bestanden haben. Durch den unermüdlichen Einsatz vieler freiwillige Helfer ist scheint es aber zumindest noch möglich, dass hier später am Tag gefahren wird.
    Herzlich willkommen
    Hallo und herzlich willkommen zum alpinen Wochenende in Val-d'Isère! Die Herren des Weltcups haben sich in den französischen Alpen zu einem Technik-Doppelpack versammelt. Aufgrund anhaltender Schneefälle wurde der für 9:30 Uhr angesetzte Slalom auf 11 Uhr verschoben.

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1NorwegenAleksander Aamodt Kilde1.202
    2FrankreichAlexis Pinturault1.148
    3NorwegenHenrik Kristoffersen1.041
    4ÖsterreichMatthias Mayer916
    5ÖsterreichVincent Kriechmayr794
    6SchweizBeat Feuz792
    7SchweizMauro Caviezel669
    8NorwegenKjetil Jansrud665
    9DeutschlandThomas Dreßen602
    10SchweizLoic Meillard579