Ramsau a. D.

  • HS 98, 10km
    19.12.2020 10:45
  • HS 98, 10km
    20.12.2020 11:00
  • 1
    Vinzenz Geiger
    Geiger
    Deutschland
    Deutschland
    23:28.80m
  • 2
    Jarl Magnus Riiber
    Riiber
    Norwegen
    Norwegen
    +0.20s
  • 3
    Fabian Rießle
    Rießle
    Deutschland
    Deutschland
    +5.00s
  • 1
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 2
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • 3
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 4
    Österreich
    Lukas Greiderer
  • 5
    Österreich
    Johannes Lamparter
  • 6
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • 7
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 8
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • 9
    Japan
    Akito Watabe
  • 10
    Norwegen
    Jens Lurås Oftebro
  • 11
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 12
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 13
    Österreich
    Martin Fritz
  • 14
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • 15
    Italien
    Alessandro Pittin
  • 16
    Norwegen
    Einar Lurås Oftebro
  • 17
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • 18
    Japan
    Ryota Yamamoto
  • 19
    Tschechien
    Jan Vytrval
  • 20
    Deutschland
    Terence Weber
  • 21
    Deutschland
    Julian Schmid
  • 22
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 23
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 24
    USA
    Taylor Fletcher
  • 25
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 26
    Österreich
    Thomas Jöbstl
  • 27
    Japan
    Hideaki Nagai
  • 28
    Norwegen
    Andreas Skoglund
  • 29
    Estland
    Kristian Ilves
  • 30
    Österreich
    Mario Seidl
  • 31
    Norwegen
    Kasper Moen Flatla
  • 32
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • 33
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • 34
    Italien
    Samuel Costa
  • 35
    Japan
    Yoshito Watabe
  • 36
    Österreich
    Philipp Orter
  • 36
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • 38
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 39
    USA
    Ben Loomis
  • 40
    Österreich
    Manuel Einkemmer
  • 41
    Frankreich
    Matteo Baud
  • 42
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • 43
    Tschechien
    Ondřej Pažout
  • 44
    Japan
    Kodai Kimura
  • 45
    Frankreich
    Gael Blondeau
  • 46
    Russland
    Samir Mastiev
  • 47
    Ukraine
    Dmytro Mazurchuk
  • 48
    Russland
    Ernest Yahin
  • 49
    Finnland
    Perttu Reponen
  • 50
    Ukraine
    Viktor Pasichnyk
Mehr
    15:46
    Auf Wiedersehen!
    Nach den heutigen Wettkämpfen wartet auf die Nordischen Kombinierer die nächste längere Wettkampfpause, denn nach der aktuellen Kalenderplanung soll es erst am 15. Januar mit den Bewerben in Val di Fiemme weitergehen. Auch dort sind wir dann wieder live mit dabei. Bis dann!
    15:45
    Vier ÖSV-Athleten in den Top 15
    Aus dem österreichischen Team konnten sich beim Heimweltcup vier Athleten unter den Top 15 platzieren. Erneut einen starken Eindruck hinterliessen Lukas Greiderer und Johannes Lamparter, die bis zu den letzten Kilometern vorne mitmischen konnten. In den Top 15 vertreten waren auch Martin Fritz und Lukas Klapfer mit den Positionen 13 und 14. Thomas Jöbstl verbesserte sich im Langlauf von Platz 31 auf die 26. Mario Seidl holte als 30 immerhin noch einen Punkt.
    15:42
    Geiger wieder souverän
    Vinzenz Geiger darf mit seinem Aufritt in der Ramsau zufrieden sein. Der DSV-Kombinierer war auch heute wieder im Springen gut dabei und auch im Langlauf liess der Deutsche nicht locker und setzte Riiber wieder bis zum letzten Meter unter Druck. Auch insgesamt konnte das deutsche Team heute ein Topergebnis mitnehmen. Riessle wurde Dritter, Eric Frenzel und Manuel Faisst kamen auf den Positionen sechs und sieben durch. Terence Weber, Julian Schmid und Johannes Rydzek komplettieren das deutsche Ergebnis auf den Plätzen 20, 21 und 23.
    15:39
    Geiger schlägt wieder zu!
    Es kommt erneut zum packenden Zielsprint zwischen Geiger und Riiber und einmal mehr hat Vinzenz Geiger die Nase vorn! Er tritt an und setzt sich knapp gegenüber Riiber durch. Das deutsche Ergebnis perfekt macht Fabian Riessle, der sich Platz drei vor den beiden Österreichern Greiderer und Lamparter sichert.
    15:38
    Geiger oder Riiber?
    Auch heute heisst es wieder Jarl Magnus Riiber oder Vinzenz Geiger. Riiber versucht es noch einmal, sich zu lösen, doch auch jetzt bleibt Geiger dran und lässt den Norweger nicht wegkommen ...
    15:37
    Riiber legt los!
    Jarl Magnus Riiber möchte heute keinen Zielsprint und versucht, heute schon früh die Flucht nach vorne zu suchen. Lamparter kann nicht mitgehen, aber Geiger macht noch einmal Druck und schliesst die Lücke zum Norweger. Es wird erneut zwischen diesen Beiden um den Sieg gehen!
    15:36
    Es wird sich beschnuppert
    Auf den letzten Kilometern wird es noch einmal spannend. Wer setzt den ersten Antritt und versucht wegzukommen? Zuletzt etwas verloren hat Frenzel, für den es wohl nicht mehr für ganz vorne reichen wird. Fünf Athleten mischen aber weiter mit.
    15:34
    Noch 2,5 Kilometer
    Es geht wieder zurück ins Stadion und jetzt warten noch einmal 2,5 Kilometer. Eine klasse Leistung liefert Johannes Lamparter ab, der weiter die Spitzengruppe anführt. Hier mit dabei sind auch Riiber, Greiderer, Geiger und Riessle. Frenzel und Faisst liegen fünf Sekunden hinter dieser Gruppe. Herola und Pittin liegen auf den Rängen 13 und 14.
    15:32
    Riessle springt ran!
    Klasse Antritt von Riessle! Am Anstieg macht der Deutsche ernst und springt in die erste Gruppe heran. Fünf Athleten sind jetzt in der Spitzengruppe mit dabei.
    15:30
    Dann waren's nur noch vier
    Lamparter legt noch einmal zu und sorgt dafür, dass sich inzwischen nur noch vier Athleten in der Spitzengruppe halten können. Akito Watabe musste abreissen lassen und auch Espen Bjørnstad konnte nicht mehr mitgehen. Etwa zehn Sekunden sind es noch, die zwischen den beiden ersten Gruppen liegen.
    15:29
    Frenzel führt Verfolger ran!
    Die Hälfte des Rennens ist gelaufen und es warten noch einmal fünf spannende Kilometer auf uns. Eric Frenzel hat die Verfolger inzwischen auf elf Sekunden herangeführt.
    15:27
    Lamparter macht ernst!
    Johannes Lamparter hat kein Interesse, dass man hier noch geschnappt wird. Er setzt sich an die erste Position, erhöht das Tempo und sorgt dafür, dass sich da einige Athleten doch mal strecken müssen, um hier nicht den Anschluss zu verlieren.
    15:26
    Der Druck wird grösser
    Ganz vorne dürfen die sechs Athleten nicht in einen Bummelzug verfallen. Von hinten nämlich wird der Druck immer grösser.
    15:24
    Der Zusammenschluss ist erfolgt
    Riiber schaut sich um und sortiert sich jetzt brav in der Gruppe von Lukas Greiderer und Vinzenz Geiger an. Nun wird man sehen, ob man sich hier einig ist. Wenn nicht, dann werden von hinten sicherlich die nächsten Athleten herankommen.
    15:23
    Riiber fast geschnappt
    Jetzt aber dürfte es bald um Riiber geschehen sein. Die erste Verfolgergruppe kommt immer näher und liegt jetzt nur noch ein paar Meter hinter dem Führenden.
    15:22
    Riessle-Gruppe holt auf
    Auch die Gruppe um Riessle hat einige Sekunden auf den letzten Kilometern gutmachen können. Gefährlich wird auch die dritte Gruppe. Mit Herola und Pittin haben sich zwei ganz starke Läufer gefunden und werden bestimmt jetzt gemeinsam alles versuchen, um den Anschluss nach vorne zu finden.
    15:21
    Erste Runde ist durch
    Die erste Runde ist durch und so leicht macht es Riiber den Verfolgern dann doch nicht. Akito Watabe konnten seinen Abstand zwar schnell schliessen, doch in der Gruppe dahinter scheint momentan das Tempo eher geringer sein. Espen Bjørnstad hat hier zwischendrin die Führungsarbeit gemacht und der hat natürlich nicht das grösste Interesse hier vorzukommen. Jetzt spannt sich Greiderer vor den Karren und sorgt dafür, dass man doch noch ein paar Sekunden herankommt.
    15:19
    Deutsches Trio führt zweite Gruppe an
    Die zweite Gruppe führt das deutsche Trio aus Manuel Faisst, Eric Frenzel und Fabian Riessle an. Hier mit dabei ist auch Martin Fritz.
    15:18
    Riiber macht kein volles Tempo
    Scheint, als hätte er sich zu der Variante entschieden, sich von den Konkurrenten einholen zu lassen. Akito Watabe ist der Erste, der aufgeschlossen hat. Sein Bruder Yoshito ist schon von der Gruppe um Geiger eingeholt worden.
    15:16
    Schnelle Gruppenbildung
    In diesem wahnsinnig engen Feld gibt es natürlich schnell die ersten Gruppen und es schiebt sich weiter zusammen. Man darf gespannt sein, welche Taktik Riiber wählt. Lässt sich der Norweger schnell einholen oder versucht er es mit der Flucht nach vorne?
    15:15
    Riiber ist unterwegs!
    Das Rennen ist eröffnet und mit Jarl Magnus Riiber begibt sich der erste Starter auf die zehn Kilometer. Es wird nicht lange dauern, dann werden ihm die ersten Verfolger folgen.
    15:08
    Was kann Herola zulaufen?
    Nicht aus den Augen verlieren darf man Ilkka Herola aus dem finnischen Team. Gestern machte er mächtig Boden im Langlauf gut und lief von Platz 36 auf Platz sechs vor. Wenn vorne zu sehr getrödelt wird, wäre mit heute nur einer Minute Rückstand auch für ihn ein Platz unter den besten drei möglich. Gespannt darf man auch auf Alessandro Pittin sein, der ebenfalls als starker Läufer gilt.
    15:00
    Enge Abstände vor Langlauf
    Die Fans der Nordischen Kombination dürften sich einmal mehr auf einen spannenden Langlauf-Part in der Ramsau freuen. Jarl Magnus Riiber war zwar auf der Schanze nicht zu schlagen, absetzen aber konnte sich der Norweger nicht. Keine Rolle spielen dürfte seine erster Verfolger Yoshito Watabe, anders sieht es mit den Athleten ab Platz sieben aus. Vinzenz Geiger hatte gestern schon eine halbe Minute zugelaufen, heute geht es für ihn mit 15 Sekunden Rückstand los. Lukas Greider folgt mit 19 Sekunden Rückstand. Auch Eric Frenzel und Fabian Riessle dürften noch mitmischen, wenn es um das Podest geht. Sie liegen mit 33 bzw. 34 Sekunden auf den Plätzen zwölf und 13.
    14:48
    Willkommen zurück!
    Willkommen zurück zum Langlauf der Nordischen Kombinierer in Ramsau am Dachstein. Um 15:15 Uhr geht es auf die zehn Kilometer.
    11:57
    Um 15:15 Uhr geht's weiter
    Für den Moment verabschieden wir uns von der Nordischen Kombination in Ramsau am Dachstein. Weiter geht es um 15:15 Uhr mit dem Langlauf. Wir melden uns pünktlich mit allen Infos zurück!
    11:55
    Vier Österreicher in den Top 15
    Auch die Österreicher blicken auf ein gutes Skispringen zurück und dürften später mitmischen, wenn es um die Vergabe der Podestplätze geht. Johannes Lamparter liegt auf Platz sechs 14 Sekunden zurück, Lukas Greiderer startet als Achter mit 19 Sekunden Rückstand. Martin Fritz ist Zehnter. Angreifen könnte auch Lukas Klapfer, dem endlich mal wieder ein Sprung gelungen war. Er liegt auf Platz 15 und hat 40 Sekunden zuzulaufen. Aus den Top 30 legen auch Mario Seidl (25.) und Philipp Orter (27.) los. Thomas Jöbstl liegt auf dem 31. Rang, Manuel Einkemmer startet als 38.
    11:53
    Geiger in Schlagdistanz
    In Schlagdistanz ist nach dem Skispringen erneut Vinzenz Geiger aus dem deutschen Team. Es steht zwar nach dem Springen "nur" Platz sieben zu Buche, doch der Abstand von 15 Sekunden ist für Geiger schnell zuzulaufen. Auch Manuel Faisst, Eric Frenzel und Fabian Riessle starten in einem Bereich, aus dem das Podest möglich sein könnte. Nicht ganz zufrieden wird Terence Weber als 24. sein. Julian Schmid rangiert auf dem 29. Rang. Von weit hinten losgehen wird es für Johannes Rydzek, der nicht über Position 29 hinauskam.
    11:50
    Enge Abstände nach dem Springen
    Jarl Magnus Riiber führt nach dem weitesten Sprung auf 98 Metern nach dem ersten Teil der Nordischen Kombination, absetzen aber kann sich der Norweger nicht und für den Sieg kommen heute eine Reihe von Athleten in Frage. Die Top Ten liegt innerhalb einer halben Minute!
    11:49
    Jarl Magnus Riiber (NOR)
    Jarl Magnus Riiber fasst sich nach der Landung an den Kopf. Er weiss ganz genau, dass er da nach seinem richtig starken Sprung auf 98 Meter viel bei der Landung verlorengegeben hat. Dadurch sind es dann halt doch nur sechs Sekunden Vorsprung, die er zu seinem ersten Konkurrenten hat.
    11:48
    Johannes Lamparter (AUT)
    Johannes Lamparter gehört derzeit zu den besten Springern im Feld und das kann er auch heute wieder abliefern! Er kommt super vom Tisch weg, liegt toll über seinen Latten und knallt erst nach 94 Metern die Latten in den Schnee. Die Haltung ist ebenfalls gut. Wo kommt er raus? Die Spitze wird es nicht, aber bei den engen Abständen ist er auch mit Platz acht noch gut dabei. Nur fünf Sekunden fehlen aktuell nach vorne.
    11:46
    Jens Lurås Oftebro (NOR)
    Jens Lurås Oftebro hat hier seit dem ersten Sprung seine Schwierigkeiten auf der Anlage, heute lässt der Norweger ebenfalls für seine Verhältnisse viel liegen. Mit 91,5 Metern wird es für ihn heute wohl um einen Platz in den Top 15 gehen.
    11:45
    Fabian Riessle (GER)
    Der nächste deutsche Athlet ist mit Fabian Riessle bereits in der Spur. Kann auch er sich im Wettkampf halten? Der Absprung ist sauber gesetzt und auch in der Flugphase ist er ganz ordentlich dabei. Mit 92,5 Metern und 30 Sekunden Rückstand zum derzeit Führenden muss man auch mit ihm rechnen.
    11:44
    Manuel Faisst (GER)
    Auch bei Manuel Faisst kommt jetzt der bisher beste Sprung auf dieser Anlage. Mit 92,5 Metern und dreimal der 18 in der Haltung findet er sich auf Platz sieben wieder.
    11:43
    Eric Frenzel (GER)
    Auch Eric Frenzel gelingt bei seinem letzten Tag hier noch einmal ein guter Versuch, nachdem es zuletzt auf der Schanze hier nicht so recht laufen wollte. Mit 28 Sekunden Rückstand kann auch er später im Langlauf noch einiges anfangen.
    11:42
    Vinzenz Geiger (GER)
    Jetzt kommen reihenweise weite Sprünge! Auch Vinzenz Geiger lässt nicht aus und haut den nächsten Topsatz auf dieser Schanze raus. 93,5 Meter und Topwerte für die Haltung bringen ihm einen guten fünften Platz ab. Nur neun Sekunden beträgt der Rückstand nach ganz vorne. In seiner Laufform kein Problem!
    11:41
    Akito Watabe (JPN)
    Daumenhoch von Akito Watabe. Der Japaner packt zum Abschied von der Schanze in Ramsau seinen besten Sprung heraus und es geht bis auf 94 Meter hinunter. Er bleibt nur knapp hinter seinem jüngeren Bruder und übernimmt Platz zwei.
    11:41
    Lukas Greiderer (AUT)
    Klasse! Lukas Greiderer ist auch heute wieder dabei, wenn später die Podestplätze vergeben werden. Der ÖSV-Kombinierer kommt gut zurecht und liefert 93,5 Meter ab. Bei der Landung ist ein kleiner Wackler dabei, trotzdem aber bekommt er noch hohe Noten. Wo kommt er raus? Rang vier mit 13 Sekunden Rückstand.
    11:39
    Kristjan Ilves (EST)
    Kristjan Ilves ist im Sommer nach Norwegen gezogen und trainiert dort mit der Nationalmannschaft. Eine Entscheidung, die sich bisher für ihn bezahlt gemacht hat. Jetzt aber lässt er doch etwas liegen, da war er im Qualifikationsdurchgang deutlich stärker unterwegs. Dennoch, mit 91,5 Metern kann er auch heute sicher wieder ein gutes Resultat mitnehmen.
    11:37
    Eero Hirvonen (FIN)
    Genau das Gleiche gilt für seinen Teamkollegen. Auch er hat am Tisch so seine Schwierigkeiten, die Technik sauber hinzubringen und verliert so schon früh an Höhe und somit auch an Metern. Mit 86,5 Metern liegt er nur auf Platz 20 der aktuellen Wertung. Zehn Athleten kommen noch.
    11:37
    Ilkka Herola (FIN)
    Laufen kann Ilkka Herola, doch in der Nordischen Kombination braucht man eben auch weite Sprünge und genau da hapert es bei dem Finnen immer wieder. Auch heute liefert er eine Weite ab, nach der er wieder viel im Langlauf riskieren muss.
    11:36
    Johannes Rydzek (GER)
    Puh! Eigentlich war Johannes Rydzek auf dem richtigen Weg, doch jetzt passt bei dem DSV-Kombinierer so gar nichts zusammen. Am Schanzentisch fehlt es an Entschlossenheit, er steht zu steil in der Luft und gibt dem Wind so mächtig Angriffsfläche. 83 Meter werden ihn auf Platz 27 zurück.
    11:34
    Yoshito Watabe (JPN)
    Yoshito Watabe zeigt, wie es eigentlich aussehen muss. Sein Absprung passt und auch in der Übergangsphase zum Flug gibt es nicht zu meckern. Mit 93,5 Metern und hohen Noten geht es knapp an die erste Position.
    11:34
    Jørgen Gråbak (NOR)
    Gestern war Jørgen Gråbak einer der stärksten Läufer im Langlauf und auch heute wird er sich im zweiten Part des Wettkampfes richtig anstrengen müssen, um noch ein gutes Ergebnis zu erreichen. Nach einem Sprung auf nur 83,5 Meter liegt er schon jetzt 1:32 Minuten hinter der Spitze.
    11:33
    Terence Weber (GER)
    Terence Weber hat es jetzt von den Winden nicht ganz leicht und hat viel Rückenwind. Was kann er damit ausrichten? Nicht viel. Da haben wir ihn schon stärker gesehen hier in Ramsau. Bei 89,5 Metern ist Schluss, was derzeit Position 13 bedeutet. Weber registriert das mit leichtem Kopfschütteln.
    11:31
    Mario Seidl (AUT)
    Auch Mario Seidl wird hier nicht mitmischen können, wenn gleich die Podestplätze vergeben werden. Mit 89,5 Metern nimmt auch er schon jetzt einen recht grossen Rückstand mit in den Langlauf.
    11:31
    Thomas Jöbstl (AUT)
    Thomas Jöbstl wird auch nicht zufrieden sein mit seinem Sprung. Er ist am Absprung viel zu spät dran, gibt dadurch viel Druck am Schanzentisch verloren und kommt nicht auf Höhe. Bei 86,5 Metern ist Schluss und er wird über eine Minute Rückstand mit in den Langlauf nehmen.
    11:30
    Samuel Costa (ITA)
    Frust bei Samuel Costa. Am Schanzentisch passt bei ihm wenig zusammen, er ist zu passiv dabei und kann so nicht mehr 84,5 Meter bringen. Damit wird er sich heute die Seele aus dem Leib laufen müssen, um noch in die Punkte zu kommen.
    11:29
    Ryota Yamamoto (JPN)
    Ryota Yamamoto macht Druck in Richtung des Führenden. Der Japaner liefert 93 Meter ab und auch in der Haltung sind keine Mängel zu sehen. Wie fallen die Noten aus? Dreimal die 18.5! Für die Spitze aber reicht es ganz knapp nicht. Nur 0,2 Punkte bleibt er hinter Bjørnstad zurück.
    11:27
    Andreas Skoglund (NOR)
    Beim nächsten Norweger überwiegt nach dem Sprung indes der Frust. Mit 85,5 Metern weiss er, dass er heute keine Rolle spielen wird, wenn es im Langlauf um die Topplätze geht.
    11:26
    Einar Lurås Oftebro (NOR)
    Da hat er viel am Schanzentisch verschenkt! Einar Lurås Oftebro ist am Absprung etwas spät dran, kann aber dann zumindest noch etwas im Flug reparieren und kommt auf 91 Meter. In den Noten nimmt er durchweg die 18 mit und rangiert sich mit 30 Sekunden Rückstand zum derzeit Führenden ein.
    11:25
    Tomáš Portyk (CZE)
    Kann auch Tomáš Portyk da mitgehen? Nicht ganz. Schlecht ist er mit 90 Metern nicht unterwegs, aber es reicht bei diesem hohen Niveau dann auch nicht mehr, um ganz vorne mitzumischen. Der Tscheche wird wohl heute nicht aus den Top Ten loslaufen.
    11:24
    Espen Andersen (NOR)
    Momentan scheint es zu laufen und auch Espen Andersen kann nach durchwachsenen Sprüngen in den bisherigen Durchgängen in Ramsau wieder jubeln. Nach 92 Metern setzt auch er sich weit vorne rein.
    11:24
    Martin Fritz (AUT)
    Auch Martin Fritz ist richtig glücklich bei seiner Ausfahrt. Wie Bjørnstad liefert auch er einen richtig weiten Satz ab. 92,5 Meter plus dreimal die 18.0 bringen ihm Platz zwei in der aktuellen Wertung ein. Damit wird er heute bestimmt was anfangen können.
    11:23
    Espen Bjørnstad (NOR)
    Espen Bjørnstad ballt bei der Landung die Faust! Schon gestern war er richtig stark auf der Schanze dabei und auch heute möchte er mitmischen! Von oben bis unten passt bei dem Norweger alles zusammen und so gibt es dann nach 95 Metern zurecht hohe Noten für die Haltung. Mit 30 Sekunden geht es am bisherigen Führenden Klapfer vorbei.
    11:22
    Antoine Gerard (FRA)
    Bei Antoine Gerard überwiegt die Enttäuschung. Der junge Franzose hatte sich heute sicherlich mehr vorgenommen als einen Versuch auf 87 Meter. In den Noten gibt es nur 17er-Werte, wodurch er auch da nicht viel reparieren kann.
    11:21
    Hideaki Nagai (JPN)
    Hideaki Nagai ist da schon besser unterwegs und liefert bei ähnlichen Bedingungen wie bei Orter die 91 Meter ab, die ihm Platz drei einbringen.
    11:20
    Philipp Orter (AUT)
    Die Bedingungen sind bei Philipp Orter jetzt gar nicht so übel, da muss eigentlich ein Sprung über die 90 Meter her. Ganz gelingen tut ihm das nicht und er bleibt mit 89,5 Metern einen halben Meter unter dieser Marke. Auf Platz sechs rangiert er sich für den Moment an.
    11:19
    Julian Schmid (GER)
    Julian Schmid hingegen bleibt doch etwas zurück. Der junge DSV-Springer hat eigentlich mehr drauf als Pittin und Klapfer, muss aber letztendlich bei 88,5 Metern die Landung setzen und kann auch in der Haltung nicht die grossen Punkte mitnehmen.
    11:18
    Alessandro Pittin (ITA)
    Alessandro Pittin kann nachziehen und auch bei ihm läuft es mit 90 Metern richtig gut. Heisst, auch ihn müssen wir heute im Langlauf auf der Rechnung haben, denn dort ist Pittin schon seit Jahren einer der besten Starter.
    11:18
    Lukas Klapfer (AUT)
    Wo hat er den den ausgepackt? Endlich einmal gelingt Lukas Klapfer wieder ein Sprung so richtig gut. Am Schanzentisch macht er Richtung, ist schnell im System und bringt die 91,5 Meter in den Schnee. Klapfer setzt sich auf die erste Position und hat heute gute Chancen ein gutes Ergebnis mitzunehmen.
    11:17
    Szczepan Kupczak (POL)
    Szczepan Kupczak kann den nächsten weiten Sprung abliefern, stellt den anders als Reponen dann aber auch sauber hin und erntet von den Haltungsrichtern hohe Noten. Nach 89 Metern ordnet er sich auf Platz vier ein.
    11:16
    Perttu Reponen (FIN)
    Riesenärger bei Perttu Reponen! Der junge Finne liefert einen Topsatz auf 90 Meter ab, doch dann ist er bei der Landung unaufmerksam und kommt zu Sturz. Da sind die Noten natürlich richtig niedrig und es geht bis auf Rang 16 runter. Schade, da war richtig viel drin für Reponen.
    11:15
    Taylor Fletcher (USA)
    Taylor Fletcher ist am Absprung viel zu spät dran und dafür macht der Oldie im US-Team dann noch recht viel auf den Sprung und kommt immerhin noch auf 85 Meter. Derzeit heisst das 52 Sekunden Rückstand zu Flatla.
    11:14
    Raffaele Buzzi (ITA)
    Bei Raffaele Buzzi sah es am Schanzentisch ganz anders aus und der Italiener wirkt in seiner Absprungphase passiv und abwartend. So ist dann im Umkehrschluss keine grosse Weite drin.
    11:13
    Jan Vytrval (CZE)
    Kann Jan Vytrval an der Führung des Norwegers jetzt etwas ändern? Er kommt ganz gut vom Schanzentisch weg und liefert seinen bisher besten Sprung auf dieser Anlage ab. Die Noten sind ebenfalls gut, in der Windkompensation aber erhält er weniger Pluspunkte und so bleibt er dann knapp hinter Flatla zurück.
    11:12
    Kodai Kimura (JPN)
    Die Spitze von Flatla hat weiter Bestand, denn auch Kodai Kimura kann hier nicht eingreifen. Mit 84 Metern und Noten im 17er-Bereich ordnet er sich mit 55 Sekunden Rückstand auf Rang drei der Zwischenwertung ein.
    11:11
    Viktor Pasichnyk (UKR)
    Viktor Pasichnyk erhält von seinem Trainer die Freigabe, muss aber nach 74,5 Metern sehr früh wieder zur Landung kommen. Beim Absprung lief da so gar nichts nach Plan und er kommt einfach nicht flüssig in seinen Sprung hinein.
    11:10
    Matteo Baud (FRA)
    Matteo Baud kommt auch nicht an die Spitzenweiten heran, für seine ersten Weltcups kann der junge Franzose aber durchaus zufrieden sein. Für ihn gilt es momentan vor allem, Erfahrungen auf der ganz grossen Ebene zu sammeln.
    11:09
    Samir Mastiev (RUS)
    Samir Mastiev ist im Anlauf nicht übel unterwegs, kann diese Geschwindigkeit aber mit einem schlechten Timing und einer unsauberen Flugphase nicht mitnehmen. Nach 79 Metern fällt er an Ende des Feldes zurück.
    11:08
    Ben Loomis (USA)
    Auch für den US-Amerikaner ist der Sprung sehr früh zu Ende. Mit 82 Meter sind drin, nachdem er in der Übergangsphase und im Flug sehr viel am System arbeiten muss.
    11:07
    Ondřej Pažout (CZE)
    Ondřej Pažout aus Tschechien ist als nächster Athlet in der Spur, kann aber auch nicht abliefern und winkt nach 82,5 Metern enttäuscht ab. Die Ansprüche sind bei ihm aktuell höher, als das, was er wirklich abliefern kann. Da wird in der Pause am Sprungsystem gefeilt werden müssen.
    11:06
    Dmytro Mazurchuk (UKR)
    Der Ukrainer kann nicht mitgehen und mit 82 Metern wird es für ihn von weit hinten in die zehn Kilometer gehen.
    11:06
    Laurent Muhlethaler (FRA)
    Laurent Muhlethaler indes darf sich über einen guten Versuch freuen. Der junge Franzose liegt schön über seinen Skiern und stellt erst nach 90 Metern die Landung hin. Für die Windkompensation bekommt er mehr Punkte als Flatla, in der Haltung aber weniger Punkte, womit er dann knapp dahinter bleibt. Trotzdem, ein gutes Springen von ihm.
    11:05
    Ernest Yahin (RUS)
    Auch Ernest Yahin ist noch nicht da, wo er schon einmal war und gerade auf der Schanze, auf der er schon einmal zu den besseren Athleten gehörte, passt einfach nichts zusammen. Mit 84 Metern liegt auch er schon eine Minute hinter Flatla und auf dessen Sprung werden sicherlich die Besten im Feld auch noch ein paar Meter drauflegen.
    11:04
    Arttu Mäkiaho (FIN)
    Arttu Mäkiaho kämpft in diesem Jahr mit seiner Form und das zeigt sich auch heute wieder. Der Sprung wirkt technisch einfach unsauber und ach 80,5 Metern sind die Noten verständlicherweise sehr niedrig. Er übernimmt die Rote Laterne.
    11:03
    Gael Blondeau (FRA)
    Gael Blondeau aus Frankreich ist der Nächste, der sich an dieser Schanze versuchen muss. An den Satz des Norwegers kommt er aber bei Weitem nicht heran und muss schon nach 82 Metern seine Landung setzen. Danach hält er sich nicht lange im Auslauf auf und sucht schnell das Weite. Klar, er ist nicht zufrieden mit seinem Auftritt auf der Schanze.
    11:02
    Kasper Moen Flatla (NOR)
    In der Qualifikation zeigte der Norweger vorhin einen richtig starken Sprung und war entsprechend weit vorne dabei. Mal schauen, was jetzt für Kasper Moen Flatla möglich ist. Er kommt gut raus, kann aber nicht so überzeugen wie in seinem Quali-Sprung. Seine 90,5 Meter könnten aber dennoch für ein solides Sprungergebnis reichen.
    11:01
    Manuel Einkemmer (AUT)
    Manuel Einkemmer aus dem österreichischen Team ist es, der auch heute den Auftakt in den Sprungdurchgang gibt. Mit 83,5 Metern aber wird es für ihn aber wohl erneut aus dem Mittelfeld gehen.
    10:55
    Riiber gewinnt Quali, Geiger nah dran
    In der gerade beenden Qualifikation war Jarl Magnus Riiber einmal mehr der beste Athlet auf der Schanze. Absetzen aber konnte sich Riiber nicht und Vinzenz Geiger war nah dran am Norweger. Drittbester war der Este Kristjan Ilves. Bester Österreicher war Johannes Lamparter auf dem sechsten Platz.
    10:49
    Grosses ÖSV-Team
    Die Österreicher sind durch den Einsatz der nationalen Gruppe auch heute wieder mit einem grossen Team am Start. Aus ihren Reihen kommen sicherlich Johannes Lamparter sowie Lukas Greiderer für Topergebnisse in Frage. Mario Seidl, Thomas Jöbstl und Martin Fritz sind ebenfalls stabil unterwegs. Noch Luft nach oben gibt es für Philipp Orter und Lukas Klapfer. Manuel Einkemmer vervollständigt heute das ÖSV-Aufgebot. Stefan Rettenberger, der gestern stark unterwegs war, wird heute nicht starten dürften, nachdem er in der Qualifikation vorhin wegen eines nicht regelkonformen Anzuges aus der Wertung genommen wurde.
    10:45
    Gibt es den nächsten Streich von Geiger?
    Gibt es heute den nächsten Streich der deutschen Mannschaft. Möglich wäre es, denn die Leistungen auf der Schanze waren in den letzten Tagen von vielen Athleten auf einem hohen und stabilen Niveau. Allen voraus war Vinzenz Geiger richtig stark dabei, aber auch Fabian Riessle konnte mit weiten Sprüngen überzeugen, die ihn in eine gute Position bringen könnten. Eric Frenzel und Manuel Faisst heisst es ebenfalls im Blick haben. Mit jedem Sprung in Ramsau besser zurecht kommt Johannes Rydzek, es dürfte am Ende aber wohl eher in Richtung Top Ten gehen. Terence Weber darf nach einer gelungenen Vorstellung gestern seinerseits auch auf die besten Zehn hoffen. Vervollständigt wird das Team durch Julian Schmid.
    10:38
    Normalschanze verspricht Spannung
    Da in Ramsau von der Normalschanze gesprungen wird, können wir uns wohl auch heute wieder auf einen spannenden Wettkampf einstellen. Die besten Springer im Feld können sich im ersten Part des Bewerbs nicht so weit von den besten Langläufern lösen, wodurch anschliessend noch viel möglich ist. Ilkka Herola beispielsweise lief von Rang 37 noch auf Rang sechs vor. Auch der Norweger Gråbak machte einen Riesensprung im anschliessenden Lauf.
    10:31
    Geiger sorgt für ersten DSV-Sieg
    Gestern mit einem breiten Grinsen im Zielraum stehen konnte Vinzenz Geiger, der für den ersten deutschen Sieg in dieser Saison gesorgt hatte. Geiger hatte sich bereits auf der Schanze in Position gebracht, lief im anschliessenden Langlauf schnell in Richtung Jarl Magnus Riiber auf und zockte den Norweger im Zielsprint ab. Einen positiven Eindruck hinterliessen auch die Österreicher mit den Rängen drei und vier durch Greiderer und Lamparter.
    10:22
    Herzlich willkommen!
    Hallo und herzlich willkommen zum letzten Weltcup der Nordischen Kombinierer im Jahr 2020. In Ramsau am Dachstein geht es ab 11:00 Uhr in den Sprungdurchgang, ehe dann am Nachmittag der Langlauf folgen wird.

    Weltcup Gesamt (Männer)

    #NamePunkte
    1NorwegenJarl Magnus Riiber560
    2DeutschlandVinzenz Geiger371
    3DeutschlandEric Frenzel323
    4DeutschlandFabian Rießle318
    5ÖsterreichJohannes Lamparter316
    6NorwegenJens Lurås Oftebro284
    7DeutschlandManuel Faißt259
    8FinnlandIlkka Herola236
    9ÖsterreichLukas Greiderer235
    10JapanAkito Watabe228