Ramsau a. D.

  • HS 98, 10km
    21.12.2019 11:00
  • HS 98, 10km
    22.12.2019 11:00
  • 1
    Vinzenz Geiger
    Geiger
    Deutschland
    Deutschland
    27:29.10m
  • 2
    Jarl Magnus Riiber
    Riiber
    Norwegen
    Norwegen
    +1.60s
  • 3
    Fabian Rießle
    Rießle
    Deutschland
    Deutschland
    +5.80s
  • 1
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 2
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • 3
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 4
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • 5
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • 6
    Österreich
    Lukas Greiderer
  • 7
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 8
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 9
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 10
    Österreich
    Thomas Jöbstl
  • 11
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • 12
    Italien
    Samuel Costa
  • 13
    Norwegen
    Jens Lurås Oftebro
  • 14
    Deutschland
    Terence Weber
  • 15
    Italien
    Alessandro Pittin
  • 16
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 17
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 18
    Japan
    Akito Watabe
  • 19
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • 20
    Norwegen
    Kasper Moen Flatla
  • 21
    Österreich
    Philipp Orter
  • 22
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • 23
    Japan
    Yoshito Watabe
  • 24
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 25
    Norwegen
    Andreas Skoglund
  • 26
    Österreich
    Johannes Lamparter
  • 27
    Österreich
    Bernhard Gruber
  • 28
    Norwegen
    Einar Lurås Oftebro
  • 29
    Tschechien
    Ondřej Pažout
  • 30
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • 31
    Japan
    Hideaki Nagai
  • 32
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • 33
    Deutschland
    Julian Schmid
  • 34
    Deutschland
    David Mach
  • 35
    Österreich
    Thomas Rettenegger
  • 36
    Russland
    Ernest Yahin
  • 37
    Slowenien
    Rok Jelen
  • 38
    Österreich
    Dominik Terzer
  • 39
    Österreich
    Marc Luis Rainer
  • 40
    Japan
    Hidefumi Denda
  • 41
    Italien
    Lukas Runggaldier
  • 42
    Japan
    Kodai Kimura
  • 43
    Japan
    Go Yamamoto
  • 44
    Frankreich
    Lilian Vaxelaire
  • 45
    Österreich
    Martin Fritz
  • 45
    Südkorea
    Je-un Park
  • 45
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 45
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • 45
    Japan
    Ryota Yamamoto
Mehr
    14:51
    Auf Wiedersehen!
    Wir verabschieden uns von einem spannenden Samstag der Nordischen Kombinierer aus der Ramsau. Weiter geht es hier am Sonntag mit Wettkampf Nummer zwei. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstag!
    14:49
    Greiderer bester Österreicher
    Bei den Österreichern lieferte vor heimischer Kulisse Lukas Greiderer auf Platz sechs das beste Ergebnis ab. Thomas Jöbstl kam in den zehn Kilometern von Rang 21 auf Platz zehn vor. Lukas Klapfer schafft es auf Platz elf über die Ziellinie. Nicht zufrieden wird Franz-Josef Rehrl sein. Bei seinem heimischen Rennen konnte er im schweren Langlauf nicht mithalten und rutschte von Platz drei auf Rang 19. Philipp Orter beendet das Rennen auf Platz 21, Lamparter und Gruber holen sich auf den Plätzen 26 und 27 noch ein paar Punkte ab.
    14:46
    Starkes DSV-Ergebnis
    Die deutschen Kombinierer haben im dichten Schneetreiben von Ramsau ein starkes Teamergebnis einlaufen können. Für Geiger gab es den Sieg und auch Riessle wird auf dem Podest stehen. Auch Eric Frenzel und Manuel Faisst landeten auf den Plätzen vier und neun in den Top Ten. Terence Weber beendet den Tag auf Position 14. Johannes Rydzek lief von Platz 37 auf Position 16 vor. Julian Schmid und David Mach müssen den Samstag ohne Punkte beenden.
    14:44
    Geiger schnappt sich den Sieg!
    Vinzenz Geiger verschärft das Tempo noch einmal und jetzt muss Riessle abreissen lassen. Es geht zwischen ihm und Riiber in den Zielsprint. Wer geht als Erster über die Linie? Geiger oder Riiber? Es ist Vinzenz Geiger! Die Siegesserie von Jarl Magnus Riiber ist gerissen. Auf Platz drei kommt Riessle ins Ziel, Frenzel wird Vierter.
    14:42
    Geiger tritt an!
    Vinzenz Geiger sucht die Vorentscheidung und setzt die Attacke. Wer kann mitgehen? Jarl Magnus Riiber bleibt dran, dahinter tut sich eine kleine Lücke zu Fabian Riessle auf. Kommt er noch einmal ran? Er schafft es! Zwischen diesen drei Athleten wird es dann wohl um den Sieg gehen.
    14:40
    Sieben Athleten in der Spitzengruppe!
    Besser hätte hier niemand das Drehbuch schreiben können. Knapp zwei Kilometer sind es noch zum Ziel und inzwischen sind Frenzel und Gråbak an die Führungsgruppe herangelaufen. Sieben Athleten kommen für den Sieg in Frage!
    14:39
    Herola fällt raus
    Ilkka Herola muss dem hohen Tempo zu Beginn Tribut zollen. Der Finne kann nicht mehr mitgehen und verliert den Anschluss zu Frenzel und Gråbak.
    14:38
    Stolperer von Riessle!
    Es heisst hier weiter aufpassen im dichten Schnee von Ramsau! Riessle stolpert in der engen Spitzengruppe, kann aber einen Sturz vermeiden und bleibt dran.
    14:37
    Nur noch elf Sekunden
    Die letzte Runde bricht an und es könnte enger nicht sein! Herola, Gråbak und auch Frenzel liegen nur noch elf Sekunden hinter der Spitzengruppe. Noch ist hier der Sieg noch nicht vergeben.
    14:36
    Wer behält den Durchblick?
    Wer behält hier im dichten Schneetreiben den Durchblick? An der Spitze liegt eine Gruppe aus fünf Athleten, in der sich auch zwei Deutsche und ein Österreicher befindet. Doch man sieht es schon in den Bildern, dass die Verfolger immer näher kommen!
    14:33
    Zusammenschluss erfolgt
    Und schon ist es passiert! Fünf Athleten liegen jetzt an der Spitze des Rennens. Bummeln aber dürfen sie nicht, denn von hinten da rauschen Herola und Gråbak heran. 26 Sekunden beträgt ihr Rückstand bei 5,7 Kilometern.
    14:32
    Der Abstand schmilzt dahin!
    Der Abstand der Verfolger schmilzt dahin! Nur noch fünf Sekunden sind es inzwischen, die zwischen dem Verfolgertrio und den beiden Norwegern an der Spitze liegt. Es wird nicht mehr lange dauern, dann ist der Anschluss hergestellt.
    14:31
    Fritz wird disqualifiziert!
    Martin Fritz wird das Rennen nicht beenden können. Der Österreicher wurde gerade von der Jury wegen eines Frühstarts disqualifiziert.
    14:30
    Halbzeit in der Ramsau
    Das norwegische Duo stampft vorne weg, aber wie gross sind die Abstände nach hinten? Von gross kann da keine Rede mehr sein. Geiger, Riessle und Geiger sind zu dritt bis auf nur elf Sekunden herangekommen. Es sieht so aus, als würde der Sieg heute zwischen fünf Athleten entschieden werden.
    14:27
    Stockbruch bei Riiber!
    Und auch Jarl Magnus Riiber bleibt bei den schweren Bedingungen nicht verschont! Der Norweger bricht sich im dichten Schnee den Stock und es dauert sehr lange, bis er neues Material bekommt. Trotzdem blieb er voll auf Zug und ist an Espen Bjørnstad dran.
    14:26
    Rehrl und Faisst fallen zurück!
    Was für ein Ärger! Franz-Josef Rehrl und Manuel Faisst kommen sich am Anstieg in die Quere und verhaken sich. Es kostet viel Zeit, bis sie wieder in Gang kommen und schon ist die Gruppe weg. Bei den Bedingungen heisst es aufpassen!
    14:24
    Herola prescht vor
    Und auch Ilkka Herola prescht nach vorne und nutzt auf dieser schweren Strecke seine Laufform voll aus. Von Position 27 ist der Finne auf den ersten 2,5 Kilometern schon auf Position 16 vorgekommen.
    14:23
    Es bleibt spannend
    Der Wettkampf bleibt auch nach der ersten Runde richtig spannend! Riiber hat seinen Rückstand zum Führenden auf 14,7 Sekunden verkleinern können. Geiger und Riessle blasen dahinter zum Angriff und führen die Verfolgergruppe an. 38 Sekunden müssen sie noch nach vorne aufholen. Mit in dieser Gruppe sind auch Greiderer und Rehrl.
    14:19
    Sturz von Schmid!
    Schmid haut es in einer der tückischen Abfahrten hier in Ramsau hin! Der junge Deutscher verliert die Balance und landet unsanft im Schnee. Er kann sich wieder aufrappeln, doch das wird mächtig an Kraft gekostet haben.
    14:18
    Bjørnstad verliert
    Wenig verwunderlich hat Bjørnstad auf den ersten 0,7 Kilometern schon an Boden eingebüsst. 26 Sekunden liegt Riiber noch hinter seinem Landsmann. Auch Riessle und Geiger haben schon auf den ersten Kilometern Druck gemacht.
    14:15
    Rennen ist gestartet!
    Das Rennen ist gestartet und die ersten Athleten sind auf der Strecke. Der Regen hat sich inzwischen in dicken Schneefall gewandelt, was es für die Sportler aber nicht unbedingt einfacher macht auf den zehn Kilometern.
    14:09
    Starke Langläufer lauern
    Bummelzüge darf man sich hier nie leisten, denn auf der Normalschanze sind die Abstände für gewöhnlich eng und starke Langläufer können viel rauslaufen. Zu diesen gehört unter anderem das DSV-Duo Riessle/Geiger, die gut eine halbe Minute hinter den Podesträngen in den Langlauf gehen werden. Auch die Österreicher haben mit Lukas Greiderer auf Platz sieben (+0:58) einen schnellen Läufer ganz vorne drin.
    14:04
    Norweger in Front
    Die Norweger haben einmal mehr ihre starke Form auf der Schanze unterstrichen. Als Erster in die Loipe gehen wird allerdings nicht Riiber, sondern Espen Bjørnstad. Sein Vorsprung zu Jarl Magnus Riiber liegt bei 32 Sekunden. Hört sich viel an, allerdings gehört Bjørnstad eher zu den schwächeren Läufern und ob er sich alleine durchkämpfen kann auf der anspruchsvollen Strecke? Es wird zumindest schwer werden. Auf Platz drei geht Franz-Josef Rehrl in die zehn Kilometer, dahinter folgen mit Oftebro und Flatla zwei weitere Norweger. Unter ihnen aber ist klar Riiber der Favorit, der über die stärke Laufleistung der Top 5 verfügt.
    13:57
    Willkommen zurück!
    Willkommen zurück zur Nordischen Kombination aus der Ramsau. Um 14:15 Uhr steht der Langlauf über die zehn Kilometer an. Die Bedingungen sind mit viel Regen weiter ungemütlich. Es wird also kein leichter Langlauf werden!
    11:56
    Um 14:15 Uhr fällt die Entscheidung
    Das war es für den Moment aus Ramsau. Um 14:15 Uhr geht es dann für die Kombinierer auf die leicht veränderte und nun etwas anspruchsvollere Laufstrecke über zehn Kilometer. Bis später!
    11:55
    Rehrl führt Österreich an
    Franz-Josef Rehrl hat sich mit seinem satten Satz auf 92,5 Meter eine gute Ausgangsposition für das Laufen geschaffen. Der Österreicher geht quasi nur sieben Sekunden nach Superstar Jarl-Magnus Riiber auf die Strecke. Lukas Greiderer auf Rang sieben (+0:58 Min.) und Martin Fritz auf Platz 13 (+1:14 Min.) wollen auch noch ein gutes Ergebnis verbuchen.
    11:52
    DSV in Lauerstellung
    So richtig ist der Knoten bei den deutschen Kombinieren auch heute nicht geplatzt. Manuel Faisst auf Rang sechs (+0:58 Min.), Fabian Riessle auf der neun (+1:04 Min.) und Vinzenz Geiger als Zehnter (+1:06 Sek.) haben das Podium aber zumindest noch im Visier.
    11:50
    Norwegen dominiert erneut
    Das Springen der nordischen Kombinierer in Ramsau am Dachstein ist Geschichte! Einmal mehr dominieren die Norweger, die vier der ersten fünf Plätze einnehmen. Ganz vorne ist ausnahmsweise mal nicht Jarl-Magnus Riiber, der mit 32 Sekunden Rückstand auf seinen Landsmann Espen Bjørnstad auf die zehn Kilometer gehen wird. Dahinter hat sich Lokalmatador Franz-Josef Rehrl (+0:39 Min.) vor den nächsten beiden Norwegern Jens Lurås Oftebro und Kasper Moen Flatla eingereiht.
    11:46
    Jarl Magnus Riiber (NOR)
    Deklassiert Riiber die Konkurrenz auch heute? Nein! Der Norweger muss nach 93 Metern runter und liegt damit nur auf Rang zwei. Und zwar über eine halbe Minute hinter Espen Bjørnstad!
    11:44
    Jørgen Gråbak (NOR)
    Auch für Jørgen Gråbak wird es eng! Der vermeintlich grösste Herausforderer von Jarl-Magnus Riiber muss schon nach 87 Metern runter und liegt erstmal nur auf Rang 23!
    11:43
    Jens Lurås Oftebro (NOR)
    Mit einem guten Sprung könnte Jens Lurås Oftebro seinen Landsleuten Gråbak und Riiber heute durchaus Druck machen. Ob 92 Meter dafür reichen. Vorne dabei ist der Norweger allemal.
    11:43
    Vinzenz Geiger (GER)
    Nein! Vinzenz Geiger kann es dem Norweger nicht nachmachen und liegt ziemlich unruhig in der Luft. Immerhin zieht auch er seinen Flug bis auf 90 Meter und kann noch vorne angreifen.
    11:42
    Espen Bjørnstad (NOR)
    Wow! Espen Bjørnstad zeigt der Konkurrenz, wie es geht. Die Norweger sind momentan einfach das Nonplusultra der Kombinierer. 96,5 Meter sind natürlich die Führung.
    11:41
    Fabian Riessle (GER)
    Fabian Riessle ist vorne dabei! Der Deutsche verliert oben ein paar Meter, zieht den Sprung hinten raus aber bravourös in die Länge und genau auf 90 Meter. da geht noch was in der Loipe!
    11:40
    Franz-Josef Rehrl (AUT)
    Führungswechsel! Jetzt feiern sie hier an der Strecke richtig! Lokalmatador Franz-Josef Rehrl lässt sich bis auf 92,5 Meter tragen und geht dank des bis dato weitesten Sprunges an die Spitze!
    11:39
    Eric Frenzel (GER)
    Es geht aufwärts bei Eric Frenzel! Der deutsche Olympiasieger kann immerhin 87 Meter verbuchen und dürfte damit wieder Chancen auf eine gute Platzierung haben. Dennoch fehlen da nach wie vor ein paar Prozent.
    11:38
    Thomas Jöbstl (AUT)
    Thomas Jöbstl ist auch heute gut dabei! nach seinem achten Platz in Lillehammer ist der Österreicher mit 87 Metern heute zufrieden und ballt die Faust.
    11:37
    Ilkka Herola (FIN)
    Jetzt kommen die Top Ten! Ilkka Herola eröffnet mit einem Satz auf 87 Meter. Etwas zu spät dran beim Absprung und schon endet der Flug frühzeitig.
    11:36
    Martin Fritz (AUT)
    Nicht schlecht, aber Martin Fritz wollte heute gerne mehr zeigen. 89,5 Meter bringen ihn immerhin auf Rang sieben.
    11:36
    Manuel Faisst (GER)
    Jawoll! Auch Manuel Faisst segelt bis auf 91 Meter und verdrängt damit Greiderer gleich wieder um einen Platz. Der Deutsche ist nun Zweiter!
    11:35
    Lukas Greiderer (AUT)
    Schöner Sprung von Lukas Greiderer! jetzt haben die österreichischen Fans endlich mal was zu feiern. 91 Meter bedeuten Rang zwei für Greiderer.
    11:34
    Samuel Costa (ITA)
    Der Italiener macht eine gute Figur und segelt leicht und locker durch die Lüfte. 87 Meter sind bei den aktuellen Bedingungen auch durchaus eine akzeptable Weite.
    11:33
    Philipp Orter (AUT)
    Nicht Fisch, nicht Fleisch: Philipp Orter kann sich über seine 85,5 Meter nicht wirklich freuen, ist aber zumindest in Schlagdistanz zu den Top Ten.
    11:32
    Akito Watabe (JPN)
    Wann platzt der Knoten beim japanischen Helden Akito Watabe? Mit 88 Metern ist er heute zumindest mal wieder einigermassen dabei.
    11:32
    Espen Andersen (NOR)
    Die Erwartungen waren nach einem tollen Probedurchgang hoch, die Enttäuschung dafür nun umso grösser. Nur 83,5 Meter für Espen Andersen.
    11:31
    Einar Lurås Oftebro (NOR)
    Einar Lurås Oftebro kommt nicht so gut vom Tisch wie gewohnt und reiht sich im Mittelfeld auf Rang 14 ein. Da geht mehr.
    11:30
    Alessandro Pittin (ITA)
    Auch der Italiener verbucht nur 81,5 Meter und ist nicht zufrieden.
    11:30
    Ryota Yamamoto (JPN)
    Das war nix. Enttäuschende 79 Meter für den Japaner Ryota Yamamoto.
    11:28
    Terence Weber (GER)
    Gleich der nächste Deutsche. Terence Weber macht es seinem Vorgänger nach und landet ebenfalls exakt bei 86,5 Metern. Da Weber deutlich bessere Noten bekommt, reiht er sich fünf Plätze weiter vorne auf der sieben ein.
    11:27
    Julian Schmid (GER)
    Der nächste deutsche Adler ist in der Luft! Julian Schmid macht seine Sache gut und nimmt 86,5 Meter mit. Der Junioren-Weltmeister von Lahti ist dennoch nicht ganz zufrieden.
    11:26
    Yoshito Watabe (JPN)
    Zum zweiten Mal am tage steht die neun vorne! Yoshito Watabe setzt exakt auf der 90-Meter-Marke auf und schiebt sich auf Rang zwei.
    11:25
    Go Yamamoto (JPN)
    Go Yamamoto hat seine Stärken ganz klar beim Springen und müsste hier ordentlich zulangen, um in der Loipe eine Chance zu haben. 87 Meter werden dafür nicht reichen.
    11:24
    Tomáš Portyk (CZE)
    Tschechiens Kombinierer des Jahres ist in dieser Saison auch noch nicht so richtig erwacht. 87 Meter sind in Ordnung, aber mehr eben auch nicht.
    11:23
    Antoine Gerard (FRA)
    Langsam aber sicher kommen wir in interessante Regionen. Antoine Gerard verpasst die 90 Meter nur um einen halben Meter und ist vorne mit dabei.
    11:23
    Lukas Klapfer (AUT)
    Solide! Lukas Klapfer sorgt zumindest mal für ein wenig Applaus vom österreichischen Publikum. Wäre er am Schanzentisch nicht zu spät dran gewesen, wären auch mehr als 88 Meter drin gewesen.
    11:22
    Kasper Moen Flatla (NOR)
    Jetzt aber! Kasper Moen Flatla haut einen raus und knackt als erster Athlet die 90er-Marke. 92 Meter katapultieren den Norweger natürlich an die Spitze des Feldes.
    11:21
    Andreas Skoglund (NOR)
    Der erste der starken Norweger im Feld verbucht einen mittelprächtigen Satz auf 82,5 Meter. Momentan reicht das für das Mittelfeld.
    11:20
    Johannes Rydzek (GER)
    Johannes Rydzek ist längst nicht bei alter Form. Da passt wenig zusammen, der Sprung ist geradezu zaghaft. 81,5 Meter sind nicht das, was der Deutsche sich vorgestellt hatte.
    11:19
    Hideaki Nagai (JPN)
    Ordentlicher Auftritt von Hideaki Nagai! Der Japaner schiebt sich mit 86,5 Metern auf Rang vier.
    11:18
    Eero Hirvonen (FIN)
    Kaum wieder auf dem Boden, schüttelt Eero Hirvonen schon enttäuscht die Arme durch die Luft. Nur 80,5 Meter für den Finnen.
    11:17
    Laurent Muhlethaler (FRA)
    Guter Satz von Laurent Muhlethaler! Der Franzose verbucht 88 Meter und steigert sich damit im Vergleich zum Probedurchgang um neun Meter!
    11:16
    Wille Karhumaa (FIN)
    Der junge Finne knackt trotz verlängerten Anlaufs nicht mal die 80 Meter. Die Enttäuschung ist dem 19-Jährigen ins Gesicht geschrieben.
    11:15
    Ondřej Pažout (CZE)
    Es geht nochmal ein Gate weiter nach oben und Ondřej Pažout macht daraus gleich eine neue Topweite. Seine 88,5 Metern reichen trotz Abzug knapp für die Führung.
    11:14
    Bernhard Gruber (AUT)
    Bernhard Gruber ist noch nicht ganz zurück bei alter Form, aber es wird langsam! 86 Meter bedeuten Platz zwei für den Österreicher, der dennoch leicht den Kopf schüttelt.
    11:13
    Szczepan Kupczak (POL)
    Es geht doch! Szczepan Kupczak zeigt, dass hier heute durchaus gute Weiten möglich sind. Der Pole verbucht mit 87,5 Metern eine neue Bestweite.
    11:12
    Rok Jelen (SLO)
    Rok Jelen zeigt dann mal wieder einen zumindest technisch sauberen Sprung und fliegt mal wieder über die 80 Meter. Auch da war aber noch Luft nach oben.
    11:11
    Raffaele Buzzi (ITA)
    Keine Spannung, kein Tempo, kein Mut. bei den Italienern geht in diesem Winter wenig. Raffaele Buzzi reiht sich da nahtlos ein und kommt nach 74,5 Metern schon auf die Erde zurück.
    11:10
    Lukas Runggaldier (ITA)
    Oops! Lukas Runggaldier stürzt schon nach 72 Metern ab und verbucht den kürzesten Sprung der Konkurrenz. Immerhin landet der Italiener sicher.
    11:10
    Lilian Vaxelaire (FRA)
    Auch der erste Franzose des Wettkampfes ist nicht zufrieden. Bei stärker werdendem Regen muss Lilian Vaxelaire nach 81 Metern wieder runter.
    11:09
    Johannes Lamparter (AUT)
    Johannes Lamparter kann die Hoffnungen der heimischen Fans am Dachstein auch nicht wirklich erfüllen. 81 Meter bedeuten vorerst Rang sechs.
    11:08
    Ernest Yahin (RUS)
    Der russische Coach an der Seite schaut ganz schön grimmig, dabei hat er eigentlich Grund zur Freude. Ernest Yahin zieht seinen Sprung auf 84 Meter und geht in Führung.
    11:07
    Kodai Kimura (JPN)
    Kodai Kimura merkt man in der Luft deutlich an, dass da noch die Routine fehlt. Nach einem wackligen Flug geht es für den 18-Jährigen früh wieder in den Schnee.
    11:06
    Je-un Park (KOR)
    Der Koreaner ist immer froh, wenn er dabei sein darf bei den grossen Events. Langsam wird das auch durchaus besser bei Je-un Park, 80,5 Meter sorgen aber nicht für einen Freudenausbruch.
    11:05
    David Mach (GER)
    Der erste von acht deutschen Springern am heutigen Tag landet auch genau bei 82 Metern. Am Absprung war David Mach etwas spät dran und hat den einen oder anderen Meter vergeben.
    11:04
    Hidefumi Denda (JPN)
    Der erste Nicht-Österreicher ist Hidefumi Denda. Der Japaner hätte eine neue Bestweite setzen können, zieht den Sprung aber am Ende nicht durch und parkt bei 82 Metern.
    11:03
    Dominik Terzer (AUT)
    Teil drei des österreichischen Start-Trios zeigt die beste Leistung. 83 Meter sind auf der kleinen 98er-Schanze von Ramsau schon ganz ordentlich für die Nachwuchsspringer des ÖSV.
    11:02
    Thomas Rettenegger (AUT)
    Thomas Rettenegger macht das schon ein wenig besser und segelt immerhin bis auf die 80er-Marke.
    11:01
    Marc Luis Rainer (AUT)
    Auf gehts! Marc Luis Rainer eröffnet den Durchgang mit einem lockeren Satz auf 76 Meter. Ganz zufrieden wirkt der junge Österreicher nicht.
    11:00
    Gleich gehts los!
    Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, die Bedingungen am Dachstein ordentlich. Bei Temperaturen um die plus zehn Grad regnet es zwar leicht und es liegt kaum Schnee, aber die Piste ist in sehr gutem Zustand. Gleich kann es losgehen mit diesem sechsten Einzel dieses Winters. Lokalmatador Marc Luis Rainer wird den Wettkampf gleich eröffnen.
    10:52
    Elf Österreicher dabei
    Österreich schickt beim Heimspiel gleich eine ganze Fussballmannschaft auf die Schanze. Elf Akteure vertreten heute die die rot-weiss-roten Farben. Chancen auf ein gutes Resultat dürfen vor allem Thomas Jöbstl, der in Lillehammer als Achter bester Österreicher war, Franz-Josef Rehrl und Martin Fritz haben. Lukas Greiderer, Philipp Orter, Lukas Klapfer, Bernhard Gruber, Johannes Lamparter, Dominik Terzer, Thomas Rettenegger und Marc Luis Rainer komplettieren das ÖSV-Aufgebot.
    10:45
    DSV-Team im Aufwind
    Tatsächlich waren die deutschen Kombinierer zuletzt eindeutig auf dem aufsteigenden Ast. In Lillehammer landeten Vinzenz Geiger, Fabian Riessle und Eric Frenzel hinter Riiber und dessen Landsmann Jörgen Graabak auf den Rängen drei, vier und fünf. "Ich bin sehr zufrieden, jetzt sind nur noch zwei Norweger vor uns.", sagte Bundestrainer Hermann. Neben dem genannten Toptrio gehen heute auch Manuel Faisst, Terence Weber, Julian Schmid, Johannes Rydzek und David Mach für Deutschland an den Start.
    10:39
    Gehen die Riiber-Festspiele weiter?
    Jarl-Magnus Riiber ist bisher der überragende Kombinierer dieses Winters. Der Norweger hat die ersten fünf Wettkämpfe allesamt gewonnen und damit den Startrekord von Ronny Ackermann übertroffen. Obwohl Riiber bisher in einer eigenen Liga agierte, hat er Respekt vor der deutschen Konkurrenz. "Ramsau ist eine kleine Schanze, da werden wir keine grossen Abstände in der Loipe haben. Ich denke, dass wir schon dort einen harten Kampf zwischen Deutschland und Norwegen erleben werden“, prophezeite der 22-Jährige.
    10:31
    Herzlich willkommen
    Hallo und herzlich willkommen zur nächsten Station der Nordischen Kombinierer im österreichischen Ramsau! Um 11 Uhr treten am Dachstein insgesamt 50 Athleten zunächst zum Springen an, um 14:15 Uhr fällt dann die Entscheidung in der Loipe.

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1NorwegenJarl Magnus Riiber1.586
    2NorwegenJørgen Gråbak1.106
    3DeutschlandVinzenz Geiger917
    4NorwegenJens Lurås Oftebro790
    5DeutschlandFabian Rießle658
    6NorwegenEspen Bjørnstad606
    7DeutschlandEric Frenzel565
    8FinnlandIlkka Herola564
    9JapanAkito Watabe449
    10DeutschlandManuel Faißt418