Lillehammer

  • HS 140, 10km (Ersatz Team 4x5km)
    07.12.2019 10:00
  • HS 140, 10km
    08.12.2019 09:15
  • 1
    Jarl Magnus Riiber
    Riiber
    Norwegen
    Norwegen
    29:27.40m
  • 2
    Jørgen Gråbak
    Gråbak
    Norwegen
    Norwegen
    +20.20s
  • 3
    Vinzenz Geiger
    Geiger
    Deutschland
    Deutschland
    +47.90s
  • 1
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • 2
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 3
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 4
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 5
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • 6
    Norwegen
    Jens Lurås Oftebro
  • 7
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • 8
    Österreich
    Thomas Jöbstl
  • 9
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 10
    Österreich
    Martin Fritz
  • 11
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • 12
    Italien
    Samuel Costa
  • 13
    Österreich
    Lukas Greiderer
  • 14
    Japan
    Akito Watabe
  • 15
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 16
    Norwegen
    Andreas Skoglund
  • 17
    Deutschland
    Terence Weber
  • 18
    Japan
    Yoshito Watabe
  • 19
    Italien
    Alessandro Pittin
  • 20
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 21
    Deutschland
    Julian Schmid
  • 22
    Norwegen
    Kasper Moen Flatla
  • 23
    Norwegen
    Simen Tiller
  • 24
    Japan
    Ryota Yamamoto
  • 25
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • 26
    Italien
    Aaron Kostner
  • 27
    Finnland
    Wille Karhumaa
  • 28
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 29
    Norwegen
    Einar Lurås Oftebro
  • 30
    Österreich
    Philipp Orter
  • 31
    Japan
    Hideaki Nagai
  • 32
    Norwegen
    Lars Buraas
  • 33
    Tschechien
    Ondřej Pažout
  • 34
    Österreich
    Bernhard Gruber
  • 35
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • 36
    Russland
    Ernest Yahin
  • 37
    Japan
    Go Yamamoto
  • 38
    USA
    Taylor Fletcher
  • 39
    Japan
    Hidefumi Denda
  • 40
    Slowenien
    Vid Vrhovnik
  • 41
    Finnland
    Otto Niittykoski
  • 42
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • 43
    Südkorea
    Je-un Park
  • 44
    Italien
    Lukas Runggaldier
  • 45
    Japan
    Kodai Kimura
  • 46
    Frankreich
    Lilian Vaxelaire
  • 47
    Russland
    Alexander Pashaev
  • 48
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 48
    Norwegen
    Harald Johnas Riiber
  • 48
    Deutschland
    David Mach
Mehr
    14:06
    Auf Wiedersehen!
    Wir verabschieden und vom Weltcup-Wochenende der Nordischen Kombinierer in Lillehammer. Weiter geht es in zwei Wochen dann mit dem Bewerben in Ramsau am Dachstein. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!
    14:05
    Jöbstl bester Österreicher
    Im Team der Österreicher konnte Thomas Jöbstl den besten Eindruck hinterlassen und wurde guter Achter. Auch Martin Fritz kann mit Platz zehn zufrieden sein. Franz-Josef Rehrl wurde wir schon gestern nach dem Springen einige Plätze nach hinten durchgereicht. Er kam schliesslich als Elfter ins Ziel. Mit einem starken Langlauf noch von Platz 30 auf Position 13 vorlaufen konnte Lukas Greiderer. Philipp Orter war 30., Bernhard Gruber verpasste die Punkteränge.
    14:02
    Gutes DSV-Ergebnis
    Die stärkste Mannschaft waren am heutigen Tag die Norweger mit vier Athleten unter den Top Ten, aber auch das deutsche Team war richtig gut unterwegs. Geiger steht auf dem Podest, Riessle und Frenzel folgten unmittelbar dahinter. Für Terence Weber endete der Wettkampftag mit Position 17. Manuel Faisst und Julian Schmid landeten auf den Rängen 20 und 21.
    14:00
    Riiber ist im Ziel!
    Jarl Magnus Riiber hat auf der Zielgerade noch die Zeit, sich eine kleine norwegische Flagge zu schnappen und lässt sich von Publikum für seine gute Leistung am heutigen Tag feiern. Kurz darauf läuft Jørgen Gråbak und macht den Sonntag für die Norweger perfekt. Platz drei sichert Vinzenz Geiger ab, der sich da schon früh von Riessle gelöst hatte. Frenzel wird Fünfter.
    13:59
    Geiger reisst die Lücke
    Vinzenz Geiger setzt noch einmal an und jetzt reisst er gemeinsam mit Riessle die Lücke zur restlichen Gruppe. Zwischen ihnen beiden wird es gleich um den verbliebenen Platz auf dem Podium gehen.
    13:58
    Der Kampf um Platz drei
    Im Kampf um Platz drei geht es jetzt um die Wurst! Am Anstieg machen Geiger und Riessle Druck und wollen die Gruppe auseinanderreissen. Gelingen tut das aber noch nicht. Noch bleiben alle Athleten drin.
    13:56
    Norweger-Duo geschnappt
    Um das Norwegen-Duo Bjørnstad und Oftebro sowie Rehrl ist es am Anstieg geschehen und sie werden geschnappt. Den Kampf um Platz drei ist noch nicht entschieden! Davor sollte alles klar sein. Riiber und Gråbak sind aktuell nicht in Gefahr.
    13:54
    Rehrl kämpft
    Franz-Josef Rehrl hat noch Position drei inne, doch ihm ist anzusehen, dass er auf der letzten Rille läuft. Sieben Sekunden hinter ihm lauern zwei Norweger, weitere sechs Sekunden dahinter folgen dann Geiger, Jöbstl, Riessle und Frenzel.
    13:52
    Letzte Runde läuft
    Jarl Magnus Riiber geht in seine letzte Runde und wenn er sich jetzt keinen Bock leistet oder völlig einbricht, dann dürfte er in wenigen Kilometern seinen fünften Sieg im fünften Wettkampf feiern. 27,2 Sekunden Vorsprung nimmt er zu Jørgen Gråbak mit in die letzte Runde.
    13:49
    Riiber hält den Abstand
    So leicht aber macht Riiber ihm die Sache nicht. Der Sprungsieger hält seinen Abstand zu Gråbak bei knapp 30 Sekunden. Wie sieht es dahinter aus? Auch die DSV-Gruppe macht keinen Boden gut und kommt Riiber nicht näher. Das Podest ist für diese Gruppe aber weiterhin möglich.
    13:48
    Gråbak schluckt Rehrl
    Jørgen Gråbak hat die Lücke zu Rehrl bereits geschlossen und zieht ohne mit der Wimper zu zucken am ÖSV-Kombinierer vorbei. Sein Ziel ist klar gesetzt: Er möchte Riiber hier noch einholen!
    13:47
    Herola kämpft sich vor
    Neben Erik Frenzel läuft auch Ilkka Herola ein wirklich starkes Langlaufrennen. Der Finne hat sich von Rang 26 bereits auf Position elf vorgekämpft.
    13:46
    Halbzeit in Lillehammer
    Die Hälfte der Distanz ist geschafft. Jarl Magnus Riiber macht an der Spitze weiterhin eine gute Figur und derzeit sieht es nicht so aus, als würde ihn noch jemand schnappen können. Rehrl ist bereits neun Sekunden zurückgefallen. Dahinter hat Gråbak sich von den anderen beiden Norwegern in seiner Gruppe gelöst und hat 31 Sekunden Rückstand. Die Gruppe mit Frenzel, Geiger, Riessle und Jöbstl konnte zuletzt keine entscheidende Sprünge nach vorne machen.
    13:43
    Riiber stürmt davon
    Keine Chance für Franz-Josef Rehrl! Der Norweger Riiber legt einen Zwischensprint ein und löst sich jetzt von dem ÖSV-Athleten.
    13:42
    Frenzel in zweiter Gruppe
    Eric Frenzel ist das Rennen am schnellsten angegangen und ist inzwischen auch in der Gruppe von Geiger und Riessle angekommen. Auch Jöbstl kann sich hier weiter mithalten.
    13:42
    Bjørnstad ist eingeholt
    Espen Bjørnstad ist von seinen beiden Landsmännern inzwischen eingeholt worden und hängt sich hinten ran. Der Abstand dieser Gruppe nach vorne liegt weiterhin bei knapp 40 Sekunden. Auch die Gruppe um Geiger und Riessle konnte nicht näher kommen.
    13:39
    Verfolger kommen näher
    Die erste Runde ist um und Gråbak hat gemeinsam mit Oftebro etwas vom Rückstand aufholen können. Noch sind es aber 40 Sekunden Vorsprung, die Riiber und Rehrl haben. Geiger und Riessle haben Gesellschaft von Jöbstl bekommen. Das Trio hat 1:11 Minuten Rückstand zur Spitze.
    13:37
    Rydzek und March verzichten
    Auf den Start in das Langlaufrennen verzichtet haben Johannes Rydzek und David Mach aus der deutschen Mannschaft. Beide lagen nach dem Springen weit zurück.
    13:36
    Geiger und Riessle gemeinsam unterwegs
    Sich zusammengeschlossen haben auf den ersten Metern auch Geiger und Riessle. Sie liegen derzeit auf den Rängen sechs und sieben und laufen knapp 30 Sekunden hinter dem norwegischen Duo vor ihnen.
    13:34
    Rehrl und Riiber finden sich
    Jarl Magnus Riiber und Franz-Josef Rehrl haben sich wenig überraschend auf der Strecke schon gefunden und Rehrl hängt jetzt am Ski des Norwegers. 26 Sekunden beträgt ihr Vorsprung zu Espen Bjørnstad, der sich alleine durchkämpfen muss. 51 Sekunden dahinter folgen mit Oftebro und Gråbak die nächsten Norweger.
    13:30
    Auf geht's!
    Das Rennen ist eröffnet und die ersten Starter begeben sich gerade auf die Strecke. Wir sind gespannt, wie die Spitze das Rennen gestalten wird.
    13:27
    Es wird anstrengend
    Es wird auch ein Rennen werden, bei denen es gilt, sich die Kräfte richtig einzuteilen. Der Schneefall in Lillehammer ist nicht weniger geworden und da wird die ohnehin schon knüppelharte Strecke noch einmal alles von den Athleten abverlangen.
    13:21
    Kommen starke DSV-Läufer ran?
    Nicht ohne Chancen sind auch die deutschen Starter Vinzenz Geiger und Fabian Riessle. Beide gehen mit gut einer Minute zum Podest auf die zehn Kilometer. Einen Abstand, den sie zulaufen können, sollte vorne gebummelt werden. Eric Frenzel liegt bereits 1:20 Minuten hinter den ersten Podiumsrängen.
    13:17
    Riiber der Gejagte
    Auch heute ist der Norweger Jarl Magnus Riiber wieder der gejagte um den Tagessieg. Der Weltcupführende startet allerdings nur mit vier Sekunden Vorsprung zu Franz-Josef Rehrl in den Langlauf. Espen Bjørnstad hat als Dritter 18 Sekunden Rückstand. Auch die Ränge dahinter gehen an Starter aus dem norwegischen Team. Jens Lurås Oftebro (+0:40) liegt auf Platz vier vor Jørgen Gråbak (0:55).
    13:12
    Willkommen zurück!
    Willkommen zurück zum zweiten Teil der Nordischen Kombination in Lillehammer. Um 13:30 Uhr geht es auf die zehn Kilometer.
    10:09
    Um 13:30 Uhr geht's weiter
    Für den Augenblick verabschieden wir uns von der Nordischen Kombination in Lillehammer. Weiter geht es um 13:30 Uhr mit einem spannenden Langlauf über die zehn Kilometer. Wir sind pünktlich zurück!
    10:08
    Drei ÖSV-Athleten in den Top 15
    Im Team der Österreicher wird wohl nur Rehrl um das Podium mitkämpfen können. Für Martin Fritz und Thomas Jöbstl, die sich Platz zwölf teilen, ist die Top Ten aber in greifbarer Nähe. Lukas Greiderer (30.), Philipp Orter (33.) und Bernhard Gruber (34.) haben da einen deutlich weiteren Weg nach vorne vor sich.
    10:06
    Was geht noch für DSV-Kombinierer?
    Auch die deutschen Kombinierer sind heute nicht auf verlorenen Posten. Vinzenz Geiger liegt auf Platz acht und hat 1:20 Minuten Rückstand, Riessle geht direkt hinter ihm in den Langlauf. Die Beiden werden also zusammenarbeiten können. Terence Weber liegt zur Halbzeit auf Rang elf, Eric Frenzel wird als 15. in die Loipe gehen. Julian Schmid ist 17. Nicht zufrieden dürften Faisst (24.) und Rydzek (45.) sein.
    10:04
    Riiber knapp vor Rehrl
    Anders als in den letzten beiden Wettkämpfen muss Jarl Magnus Riiber heute in der Langlaufstrecke mehr arbeiten. Der Norweger liegt zwar an der Spitze der Zwischenwertung, doch nur vier Sekunden hinter ihm lauert Rehrl. Dritter ist Bjørnstad vor Oftebro und Gråbak, der 55 Sekunden aufzuholen hat.
    10:02
    Jarl Magnus Riiber (NOR)
    Vor Jarl Magnus Riiber wird noch einmal ein Gate nach unten und das scheint die richtige Entscheidung zu sein, denn Riiber haut trotz allem noch 139 Meter raus. In der Ausfahrt dann er Schreckmoment. Fast wäre Riiber da im Neuschnee gestürzt. Er kann den Sprung aber noch auffangen und geht knapp vor Rehrl in die Loipe.
    10:01
    Jørgen Gråbak (NOR)
    Jørgen Gråbak ist nach seiner Landung ebenfalls zufrieden, nachdem es auf 135 Meter gegangen war. In der Haltung sind sich die Richter nicht ganz einig und von 17.5 bis 18.5 war alles dabei. Mit 51 Sekunden Rückstand ist er dran, wenn der Sieg vergeben wird.
    09:59
    Jens Lurås Oftebro (NOR)
    Jens Lurås Oftebro ist der nächste Norweger, der hier einen richtig weiten Satz in den Schnee zaubert. 136,5 Meter reichen im aktuell für den dritten Platz in der Zwischenwertung.
    09:59
    Espen Bjørnstad (NOR)
    Espen Bjørnstad reisst die Hände nach der Landung in die Höhe und feiert einen bärenstarken Sprung auf 142 Meter. Ob man da nicht gleich noch einmal ein Gate runter geht? Die Landung kann Bjørnstad nicht sauber hinsetzen und so geht es knapp hinter Rehrl zurück.
    09:58
    Vinzenz Geiger (GER)
    Auch Vinzenz Geiger hat heute wieder die Chance, um das Podium mitzukämpfen. Er kommt noch ein paar Meter weiter als vorhin Riessle und wird knapp vor seinem Teamkollegen in die zehn Kilometer starten.
    09:57
    Fabian Riessle (GER)
    Fabian Riessle muss man heute auch auf der Rechnung haben. In einen Bereich von Rehrl kommt er nicht, seine Qualitäten liegen aber auch eher in der Loipe. 1:20 Minuten fehlen zur Rehrl, zum Podest allerdings nur 15 Sekunden.
    09:56
    Franz-Josef Rehrl (AUT)
    Franz-Josef Rehrl war in der Qualifikation der einzige, der mit Riiber mithalten konnte und auch jetzt knallt der ÖSV-Athlet so richtig einen raus! Er macht Dampf, ist schnell über den Ski und lässt sich bis auf 139,5 Meter hinuntertragen. Mit über eine Minute Vorsprung geht es auf Position eins.
    09:55
    Manuel Faisst (GER)
    Manuel Faisst und die Schanze in Lillehammer scheinen nicht wirklich zusammenzupassen. Mit 123 Metern kommt er sicherlich nicht in den Bereich, den er sich eigentlich vorgestellt hatte.
    09:54
    Martin Fritz (AUT)
    Martin Fritz macht seine Sache besser und quetscht 127 Meter aus seinen Sprung heraus. Im Augenblick reicht ihm das für die fünfte Position, in einem Bereich, in dem es aktuell richtig eng sind.
    09:53
    Ilkka Herola (FIN)
    Zehn Athleten stehen noch oben und da an deren Ende Riiber kommt, hat die Jury noch einmal ein Gate verkürzt. Ilkka Herola schmeckt das so gar nicht und landet früh bei 122,5 Metern.
    09:52
    Thomas Jöbstl (AUT)
    Thomas Jöbstl ballt bei der Ausfahrt die Faust. Dieser Sprung auf 131 Meter ist dem jungen Mann aus Österreich wieder ausgezeichnet gelungen und auch in den Noten sahnt er ab. Zweimal die 18.0 und einmal die 17.5 gehen in die Wertung ein.
    09:51
    Eric Frenzel (GER)
    Eric Frenzel hingegen ist auf dem Weg zurück zu seiner alten Sprungform! Mit 130,5 Metern greift er zwar die Spitze nicht an, ist aber in einem Bereich, aus dem er mit seiner Laufform viel ausrichten kann.
    09:50
    Lukas Greiderer (AUT)
    So wird das nicht! Lukas Greiderer wirkt an der so wichtigen Übergangsphase nach dem Absprung viel zu verkrampft und greift viel in seinen Sprung ein. Auch für ihn geht es ins Mittelfeld zurück.
    09:49
    Philipp Orter (AUT)
    Auch Philipp Orter bleibt eine grosse Weite verwehrt. Nach 125,5 Metern stehen schon jetzt 1:20 Minuten Rückstand zu Buche.
    09:48
    Einar Lurås Oftebro (NOR)
    Einar Lurås Oftebro ist nach seinem Sprung alles andere als glücklich. Nach 125 Metern geht es für ihn nur aus dem Mittelfeld auf die zehn Kilometer. Nicht sein Anspruch nach den guten Ergebnissen in Ruka.
    09:48
    Akito Watabe (JPN)
    Akito Watabe hat noch nicht die Form der vergangen Jahre und nach 128 Metern wird er sich wohl auch heute mit einer Platzierung jenseits des Podests abspeisen lassen müssen.
    09:47
    Samuel Costa (ITA)
    Samuel Costa ist am Schanzentisch zu spät und gibt so die Chance auf eine noch grössere Weite verloren. Mit 131 Metern ist er aber sicherlich dabei, wenn es später in den Langlauf geht.
    09:46
    Espen Andersen (NOR)
    Auch Espen Andersen ist nach seiner Landung mehr als enttäuscht. Nach 126 Metern rangiert er sich auf der 14. Position der Ergebnislisten ein.
    09:45
    Alessandro Pittin (ITA)
    Grosser Ärger bei Alessandro Pittin. Der Italiener hat Schwierigkeiten seine Anlaufposition zu finden und dann fehlt die Spritzigkeit am Tisch. Der Sprung ist viel zu flach und nach 119,5 Metern ist der Versuch schon beendet.
    09:44
    Ryota Yamamoto (JPN)
    Ryota Yamamoto kommt gut in seinen Sprung und wirkt auch im Flug selbst ruhig. Mit 128 Metern leuchtet vorerst Platz sechs hinter seinem Namen auf.
    09:43
    Harald Johnas Riiber (NOR)
    Harald Johnas Riiber war eigentlich ganz ordentlich unterwegs in den letzten Tagen, jetzt aber wirkt er etwas zu verkrampft und verschenkt dadurch wichtige Meter. Bei der 124-Meter-Marke hatte er die Latten in den Schnee gestellt. Könnte zu wenig sein, um sich gegen die starken Youngster im Team zu behaupten.
    09:42
    Terence Weber (GER)
    Guter Sprung von Terence Weber! Er kommt gut vom Tisch weg und präsentiert einen flüssigen Sprung, der bis auf 132,5 Meter geht. Die Spitze erklimmen kann er damit aber nicht. 26 Sekunden fehlen zu Watabe.
    09:41
    Go Yamamoto (JPN)
    Go Yamamoto schüttelt beim Abschnallten der Ski den Kopf. Mit dieser Weite ist er nicht ganz zufrieden und hat Verbesserungsbedarf gesehen. 128,5 Meter hatte er zeigen können.
    09:40
    Julian Schmid (GER)
    Auch Julian Schmid kann mit seiner heutigen Vorstellung mehr als zufrieden sein. Er präsentiert zum Abschluss des Wochenendes einen sehr guten Sprung, der bis auf 130,5 Meter geht. Position fünf steht zu Buche.
    09:39
    Aaron Kostner (ITA)
    Aaron Kostner muss seine Landung bereits zehn Meter früher hinbringen, ist aber dennoch zufrieden. Mit dieser Weite kann er durchaus etwas anfangen, wenn es heute Mittag in die Loipe geht. Denn dort liegen seine Stärken.
    09:38
    Yoshito Watabe (JPN)
    Yoshito Watabe nutzt den momentan aufkommenden Aufwind für seine Zwecke. Ganz ruhig liegt der Japaner über seinem Ski und lässt sich bis auf 136,5 Meter hinunter tragen. Durch die Abzüge in der Windkompensation setzt er sich aber nur um knappe zwei Sekunden vor Youngster Flatla.
    09:37
    Tomáš Portyk (CZE)
    Tomáš Portyk verschenkt seine Weite auf den ersten Metern des Sprungs. Die Ski knallen dem Tschechen regelrecht entgegen und er wird dahingebremst. Mit 125,5 Metern zieht er sich für diesen Fehler noch recht gut aus der Affäre.
    09:36
    Antoine Gerard (FRA)
    Antoine Gerard hat es von den Bedingungen eigentlich ganz gut und trifft auf einen schönen, leichten Aufwind. Nutzen kann er das aber nicht und handelt sich am Ende mit einem Versuch unter 120 Meter einen grossen Rückstand ein.
    09:36
    Johannes Rydzek (GER)
    Bei Johannes Rydzek wirkt das ganze Flugsystem da deutlich verkrampfter und er muss bei 113,5 Metern zur Landung ansetzen. Vielleicht sind da aber auch die Erwartungen schon zu hoch, nach der langen Verletzungspause.
    09:35
    Kasper Moen Flatla (NOR)
    Kasper Moen Flatla zeigte bisher in Lillehammer, dass Norwegen viele starke Talente besitzt. Bei seinem ersten Weltcup-Wettkampf am Samstag ging es gleich auf Platz 19 und in der Probe knallte Flatla einen richtig starken Satz hin. Wie kommt er mit dem neuen Druck zurecht? Der juckt ihn überhaupt nicht! Der 20-Jährige brennt einen Satz auf 132 Meter in den Schnee und könnte sein gestriges Ergebnis noch einmal toppen.
    09:34
    Hideaki Nagai (JPN)
    Gestern konnte er nach einer Disqualifikation nicht den Start gehen, heute passt der Anzug und Hideaki Nagai kann einen guten Sprung auf 127,5 Meter auspacken.
    09:33
    Simen Tiller (NOR)
    Kommt jetzt der nächste starke Sprung aus dem Lager der Norweger? Mit 126 Metern kann er die Führung nicht gefährden, zeigt aber, dass man auf die junge Garde der Norweger aufpassen muss.
    09:32
    Laurent Muhlethaler (FRA)
    Die Jury drückt auf's Tempo und mit Laurent Muhlethaler ist bereits der nächste Athlet in der Spur. So ganz passt es bei ihm allerdings nicht zusammen und mit 113,5 Metern dürfte er heute auf verlorenem Posten sein.
    09:31
    Wille Karhumaa (FIN)
    Wille Karhumaa muss seine Ski schon deutlich früher auf den Aufsprunghang setzen und kommt bei 115,5 Metern zur Landung.
    09:31
    Ondřej Pažout (CZE)
    Bei dem Tschechen fällt die Gestik nach seinem Sprung hingegen ganz anderes aus. Er ballt die Fäuste und feiert einen sehr guten Versuch auf 129,5 Meter. Er schiebt sich mit einer halben Minute Vorsprung auf Position eins der Zwischenwertung.
    09:30
    Bernhard Gruber (AUT)
    Diese Weite wird im nicht schmecken! Nachdem Bernhard Gruber in der Qualifikation ganz gut unterwegs war, passt es bei ihm jetzt nicht zusammen und mit 122 Metern kommt er nicht in den Bereich, den er sich hier eigentlich vorgenommen hat.
    09:29
    Szczepan Kupczak (POL)
    Auch Szczepan Kupczak kann auf einen ganz ordentlichen Sprung zurückblicken. Er liegt gut über den Ski und stellt die 125 Meter in den Schnee.
    09:28
    Andreas Skoglund (NOR)
    Andreas Skoglund macht da schon mehr Spass! Der junge Norweger lässt zwar am Schanzentisch einige Meter liegen und bekommt den Übergang in den Sprung nicht flüssig hin, mit 128 Metern dürfte ihn das aber recht wenig jucken. Er geht erst einmal an die erste Position.
    09:27
    Lukas Runggaldier (ITA)
    Insgesamt zeigen sich die Italiener in dieser Saison stark verbessert auf der Schanze, einzig Lukas Runggaldier kann da nicht mitziehen und wirkt einfach viel zu verkrampft. 102,5 Meter werden ihn weit zurück.
    09:26
    Otto Niittykoski (FIN)
    Obwohl der Schneefall stark bleibt, haben die Verantwortlichen das derzeit im Griff und ein Einbruch der Anfahrtsgeschwindigkeiten ist nicht zu beobachten. Seinen guten Speed dennoch nicht nutzten kann Otto Niittykoski mit 111,5 Metern.
    09:26
    Je-un Park (KOR)
    Je-un Park setzt einen Meter auf die Weite von Mach obendrauf und kann sich für den Augenblick auf der dritten Position der Ergebnislisten einreihen.
    09:25
    David Mach (GER)
    David Mach kann nicht mithalten und muss sich nach 115 Metern weiter hinten im Feld einsortieren. Bereits jetzt liegt der Junior aus dem DSV-Team über eine Minute hinter dem derzeit Führenden.
    09:24
    Hidefumi Denda (JPN)
    Hidefumi Denda präsentiert den wenigen Zuschauern hier im Stadion eine ansehnliche Weite von 125,5 Metern. Er setzt sich mit 40 Sekunden Vorsprung an die Spitze. Die besten Springer kommen aber hier noch.
    09:23
    Taylor Fletcher (USA)
    Gross ist der Ärger auch bei Taylor Fletcher. Seit Jahren kämpft der US-Amerikaner damit, auf der Schanze seine Form wiederzufinden. Mit 106 Metern muss er sich ganz hinten in den Ergebnislisten einsortieren.
    09:22
    Alexander Pashaev (RUS)
    Alexander Pashaev kommt in den Bereich seines Teamkollegen hinein. Aber auch bei ihm wird mit 117 Metern nicht viel drin sein am heutigen Tag, da einfach die Form in der Loipe fehlt.
    09:21
    Kodai Kimura (JPN)
    Auch für Kodai Kimura fällt die Ausfahrt lange aus. Der Japaner ist am Schanzentisch viel zu spät dran, sodass der Druck ins Leere geht. Das Ergebnis sind enttäuschende 107 Meter.
    09:20
    Lilian Vaxelaire (FRA)
    Lilian Vaxelaire zuckt ratlos mit den Schultern. Nach 110 Metern wird auch er heute keinerlei Chance haben, Punkte aus Lillehammer mitzunehmen.
    09:19
    Ernest Yahin (RUS)
    Ernest Yahin schüttelt enttäuscht den Kopf bei der Landung. Der Russe weiss, dass er mit seiner Weite von 121 Metern nicht viel anstellen kann. Dafür fehlt es im Langlaufen einfach an Form.
    09:18
    Vid Vrhovnik (SLO)
    Vid Vrhovnik aus Slowenien ist der nächste Athlet, der sich in die ungemütlichen Bedingungen stürzen muss. Mit seinen 114 Metern überspringt er zwar die Weite von Buraas, was aber bestimmt nicht seine Ansprüche sind.
    09:17
    Lars Buraas (NOR)
    Lars Buraas aus Norwegen macht den Anfang und zumindest bei ihm müssen wir uns keine Sorgen machen, dass er uns bereits um die Ohren fliegt. Seine Stärken liegen im Langlaufbereich. Nach 109,5 Metern ist für ihn schon Schluss.
    09:11
    Die Bedingungen
    Die Verhältnisse sind heute nicht leicht. Der Wind spielt zum grossen Teil mit, Schwierigkeiten könnte aber der starke Schneefall machen. Da wird die Jury gut daran tun, enge Startabstände zu wählen, sodass sich der Schnee nicht in der Spur sammeln kann. Auch bei der Landung heisst es aufpassen. Durch den Neuschnee könnte der Hang weich werden.
    09:07
    Norweger stark
    In der gerade beendeten Qualifikation zeigten die Norweger einmal mehr ihr ganzen Können auf. Angeführt von Jarl Magnus Riiber fanden sich fünf Norweger unter den besten sechs wieder. Einzig Rehrl durchstiess die Gruppe als Zweiter. Bester Deutscher war Terence Weber als Neunter.
    09:04
    Fritz mit gutem Samstag
    Einen guten Samstag erlebte gestern Martin Fritz. Für das Podest reichte es am Ende zwar nicht, mit Position acht darf der Mann von WSV Murau aber zufrieden auf den ersten Tag in Lillehammer blicken. Auch Thomas Jöbstl zeigte wieder einen guten Wettkampf. Franz-Josef Rehrl kam auf der Schanze glänzend zurecht, gehörte im Lauf aber zu den schwächeren Athleten und büsste viel Boden ein. Für Greiderer heisst es indes auf der Schanze zulegen. Auch für Philipp Orter und Bernhard Gruber gibt es an Wettkampftag zwei noch Steigerungsbedarf. Nicht am Start ist heute Lukas Klapfer. Er leistete sich ein Malheur in der Qualifikation und war mit der falschen Startnummer unterwegs. Daher erhielt er nicht die Erlaubnis an der Qualifikation teilzunehmen.
    08:59
    Mischen DSV-Athleten wieder mit?
    Auch die deutschen Athleten haben heute durchaus wieder die Chance, um das Podium mitzukämpfen. Auf der Schanze geht es zwar noch nicht in die ganz grossen Weitenbereiche, dafür stimmt in de Loipe alles und die DSV-Kombinierer gehörten in den bisherigen Wettkämpfen immer zu den schnellsten Langläufern. Gestern gab es für Fabian Riessle Platz drei zu bejubeln, Geigern unterlag gegen ihn knapp im Foto-Finish. Auch Eric Frenzel zeigte sich stark verbessert. Komplettiert wird die Mannschaft durch Manuel Faisst, David Mach, Julian Schmid, Terence Weber sowie Johannes Rydzek, der noch auf die Topresultate warten, nachdem ihn eine Verletzung im Sommer vor allem auf der Schanze zurückwirft.
    08:54
    Jarl Magnus Riiber der Favorit
    Nach vier Siegen in vier Wettkämpfen ist die Favoritenrolle für heute natürlich klar an den Norweger Jarl Magnus Riiber vergeben. Der Weltcupgesamtsieger des letzten Winters zeigt sich sowohl auf der Schanze als auch in der Loipe in einer ausgezeichneten Verfassung und gewann das gestrige Rennen mit souveränem Vorsprung. Aber auch seine Teamkollegen muss man für heute wieder auf den Zettel haben. Jens Lurås Oftebro kann auf der Schanze überzeugen, Gråbak zeigt solide Sprungergebnisse und ist einer der stärksten Läufer im Feld.
    08:48
    Guten Morgen!
    Hallo und herzlich willkommen zum abschliessenden Tag der Nordischen Kombinierer im norwegischen Lillehammer. Um 9:15 Uhr geht es in das Skispringen.

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1NorwegenJarl Magnus Riiber500
    2NorwegenJørgen Gråbak335
    3NorwegenJens Lurås Oftebro265
    4DeutschlandVinzenz Geiger242
    5NorwegenEspen Bjørnstad228
    6DeutschlandFabian Rießle192
    7ÖsterreichFranz-Josef Rehrl162
    8DeutschlandEric Frenzel127
    9ÖsterreichThomas Jöbstl120
    10FinnlandIlkka Herola119