Ruka

  • HS 142, 5km
    27.11.2020 11:00
  • HS 142, 10km
    28.11.2020 11:15
  • HS 142, 10km
    29.11.2020 09:30
  • 1
    Jens Lurås Oftebro
    Oftebro
    Norwegen
    Norwegen
    25:22.10m
  • 2
    Fabian Rießle
    Rießle
    Deutschland
    Deutschland
    +1.90s
  • 3
    Manuel Faißt
    Faißt
    Deutschland
    Deutschland
    +6.40s
  • 1
    Norwegen
    Jens Lurås Oftebro
  • 2
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 3
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 4
    Österreich
    Johannes Lamparter
  • 5
    Estland
    Kristian Ilves
  • 6
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 7
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • 8
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 9
    Japan
    Akito Watabe
  • 10
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 11
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • 12
    Österreich
    Thomas Jöbstl
  • 13
    Norwegen
    Andreas Skoglund
  • 14
    Norwegen
    Harald Johnas Riiber
  • 15
    Österreich
    Lukas Greiderer
  • 16
    Deutschland
    Terence Weber
  • 17
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 18
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 19
    Japan
    Yoshito Watabe
  • 20
    Österreich
    Mario Seidl
  • 21
    Italien
    Samuel Costa
  • 22
    Norwegen
    Einar Lurås Oftebro
  • 23
    Österreich
    Martin Fritz
  • 24
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 25
    Norwegen
    Magnus Krog
  • 26
    Japan
    Hideaki Nagai
  • 27
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 28
    Deutschland
    Jakob Lange
  • 29
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • 30
    Japan
    Kodai Kimura
  • 31
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • 32
    Finnland
    Otto Niittykoski
  • 33
    Tschechien
    Jan Vytrval
  • 34
    Finnland
    Leevi Mutru
  • 35
    Frankreich
    Matteo Baud
  • 36
    USA
    Ben Loomis
  • 37
    USA
    Taylor Fletcher
  • 38
    Frankreich
    Marco Heinis
  • 39
    Italien
    Aaron Kostner
  • 40
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • 41
    Tschechien
    Ondřej Pažout
  • 42
    Frankreich
    Gael Blondeau
  • 43
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • 44
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • 44
    Österreich
    Philipp Orter
  • 44
    Tschechien
    Lukáš Daněk
  • 44
    Finnland
    Wille Karhumaa
  • 44
    Finnland
    Olli Salmela
  • 44
    Italien
    Giulio Bezzi
  • 44
    Finnland
    Perttu Reponen
Mehr
    15:28
    Fazit
    Ohne den im Sprung disqualifizierten Jarl Magnus Riiber formiert sich relativ schnell eine Spitzengruppe aus vier Fahrern im zweiten Teil der Kombination. Am Ende hat der junge Oftebro das beste Ende für sich und gewinnt zum Abschluss in Ruka. Das Deutsche Team mit Riessle (2.), Faisst (3.), Geiger (6.) und Frenzel (7.) schafft ein extrem gutes Mannschaftsergebnis. Ein ebenfalls sensationelles Wochenende feiert Johannes Lamparter, der am heutigen Tage den vierten Platz erreicht.
    15:24
    Jens Lurås Oftebro (NOR)
    Der junge Norweger zieht den Sprint tatsächlich bis zum Ende durch und gewinnt souverän vor Fabian Riessle. Welch eine tolle Leistung von Jens Lurås Oftebro, der damit seinen ersten Weltcupsieg einfährt. Knapp dahinter landet Fabian Riessle und Manuel Faisst, die das Podest vervollständigen.
    15:21
    Letzter Anstieg
    Jens Lurås Oftebro zieht den Sprint an. Nur Riessle kann folgen. Jetzt heisst es, Zähne zusammenbeissen und gegenhalten.
    15:16
    Werden die Führenden zu langsam?
    Also langsam sollten die Führenden das Tempo wieder anziehen. Mit vier Läufern geht es nebeneinander auf der Strecke lang. Das freut nur die Verfolger, die Sekunde für Sekunde aufholen.
    15:13
    Die Taktikspiele beginnen
    Vorne wird taktiert. Keiner will nun mit hohem Tempo die Führungsrolle übernehmen und die drei weiteren im Windschatten mitziehen. Ein wenig aufpassen müssen die Führenden trotzdem, dass keine weiteren Sportler aufschliessen. Eigentlich dürfte das aber nicht möglich sein.
    15:10
    Aus Vier mach Drei!
    Die vier Kombinierer an der Spitze werden die Podestplätze unter sich ausmachen. Das ist recht offensichtlich. Einer wird allerdings nicht aufs Podest laufen können.
    15:07
    Der deutsche Ski läuft gut
    In den Abfahrten nehmen die Deutschen der Konkurrenz immer einige Meter ab. Das ist schon früh zu beobachten und zeigt, mit welch guten Skiern, Faisst und Riessle unterwegs sind. Das ist gerade zum Ende des Rennens hin ein grosser Vorteil.
    15:06
    Fabian Riessle mit den besten Chancen?
    Nach dem Zusammenschluss heisst es jetzt, wie taktisch vorgegangen wird. Der stärkste Läufer dürfte eigentlich Fabian Riessle sein, aber das bedeutet nicht automatisch, dass er hier locker gewinnen wird.
    15:05
    Gleich kommt es zum Zusammenschluss.
    Vorne werden gleich Manuel Faisst, Jens Lurås Oftebro, Johannes Lamparter und Fabian Riessle zusammen laufen.
    15:03
    Riessle und Ilves noch vorne dabei
    Neben den eben schon angesprochenenden Top 3 gibt es nur noch zwei weitere Athleten mit Fabian Riessle und Kristian Ilves die Kontakt zur Spitze haben. Dahinter folgt ein grösseres Loch von knapp einer Minute.
    15:02
    Ein Duo an der Spitze!
    Faisst und Oftebro bilden nun ein Führungsduo. Mit knapp 14 Sekunden Vorsprung auf Lampartner , wird es jetzt interessant zu beobachten sein, ob die beiden an der Spitze zusammenarbeiten werden.
    15:01
    Johannes Lamparter (AUT)
    Ein ganz heisses Eisen im Feuer ist heute sicher der erst 19-jährige Österreicher Johannes Lamparter. Er überzeugt an diesem Wochenende auf ganzer Strecke und wird von allen Seiten gelobt. Mal schauen, ob er an einem langen Wochenende mit drei Wettkämpfen auch am Ende noch die Power hat, um mitzuhalten. Seine Ausgangslage heute ist mit Platz drei ausgezeichnet.
    14:59
    Fabian Riessle (GER)
    Der laufstarke Fabian Riessle nutzt die kleine Anfangsschwäche von Faisst ebenfalls und läuft schon nach wenigen Augenblicken bis auf 27 Sekunden heran.
    14:58
    Jens Lurås Oftebro (NOR)
    Der junge Norweger hat schnell zehn Sekunden aufgeholt. So sah der Plan von Faisst sicher nicht aus, aber jetzt muss man auf die Situation reagieren.
    14:57
    Los geht es!
    Das Rennen ist freigegeben. Faisst wird versuchen, von Beginn an den Abstand nicht kleiner werden zu lassen. Sich einholen lassen und dann im Sprint zu gewinnen, wird ganz schwer.
    14:56
    Jarl Magnus Riiber (NOR)
    Ganz und garnicht passt der Ausfall des Springens dem Dominator Jarl Magnus Riiber. Er wurde am Donnerstag auf Grund eines nicht korrekten Anzugs disqualifiziert und darf dementsprechnd heute nicht an den Start gehen.
    14:41
    Faisst profitiert vom Ausfall
    Auch wenn die Sportler sich sicher einen regulären Wettkampf am Morgen gewünscht hätten, ist Manuel Faisst sicher nicht unglücklich. Er geht gleich mit einem Vorsprung von 18 Sekunden auf die Piste. Folgen wird ihm der Norweger Jens Lurås Oftebro und Shooting-Star Johannes Lamparter aus Österreich.
    14:39
    Der Wind verhinderte heute morgen ein Springen
    In finnischen Osten herrscht oftmals ein strenger Wind. Dem ist heute das Springen am Vormittag zum Opfer gefallen. Mit dem vor einigen Jahren eingeführten PCR ist eine Duchführung des Rennens allerdings möglich.
    14:37
    Willkommen zurück!
    Wir sind zurück in Kuusamo zum letzten Rennen im finnischen Weltcuport. In wenigen Minuten machen sich die Kombinierer auf die abschliessenden zehn Kilometer. Angeführt wird das Feld von einem Deutschen. Manuel Faisst hatte im provisorischen Wettkampf-Sprung am Donnerstag den besten Satz auf die Schanze gesetzt.
    10:01
    Bis um 14:55 Uhr!
    Für den Augenblick verabschieden wir uns also von der Nordischen Kombination im windigen Ruka. Weiter gehen wird es mit 14:55 Uhr mit dem Langlauf über die zehn Kilometer. Wir melden uns pünktlich zurück.
    09:59
    ÖSV: Auch Rehrl ist vorne dabei
    Bei den Nachbarn aus Österreich ist neben Johannes Lamparter auch Franz-Josef Rehrl in einer guten Ausgangsposition für den Langlauf. Für ihn geht es später von Platz sechs los. Mario Seidl folgt als Zwölfter, Thomas Jöbstl als 14. Lukas Greiderer startet als 17. ebenfalls aus den Top 29. Martin Fritz folgt auf dem 23. Rang. Nicht glücklich über die Anwendung des PCR's dürften Philipp Orter und Lukas Klapfer auf den Positionen 35 und 44 sein.
    09:54
    Drei weitere DSV-Athleten in Top Ten
    Aus den Top Ten loslegen werden am Nachmittag aus dem deutschen Team auch Fabian Riessle, Eric Frenzel und Terence Weber auf den Positionen fünf, neun und zehn. Insbesondere Fabian Riessle dürfte damit zu den grossen Favoriten gehören. Vinzenz Geiger hat auch eine Chance, denn er startet nach der Absage heute als 15. Johannes Rydzek beendete den Durchgang am Donnerstag als 22, Jakob Lange rangierte auf der 33.
    09:51
    Faisst beginnt den Langlauf, Riiber fehlt!
    Kein Problem mit der Absage wird Manuel Faisst haben. Der Deutsche kam hier schon seit seinem ersten Trainingssprung perfekt zurecht und knallte eine Weite von 147,5 Meter in den Schnee. Damit wird er am Nachmittag mit einem Vorsprung von 18 Sekunden in den Langlauf gehen. Jens Lurås Oftebro kam bei 139 Metern zu seinem Telemark und wird als Zweiter loslegen. Gut dabei auch Johannes Lamparter, der sich ja schon an den letzten Tagen hervortun konnte. Er startet auf Platz drei in den Langlauf. 26 Sekunden lag er hinter Faisst. Und Riiber? Der darf nicht starten, denn nach dem provisorischen Durchgang wurde der Sieger der letzten beiden Tage disqualifiziert, weil sein Anzug nicht dem Reglement entsprach und eine zu hohe Luftdurchlässigkeit aufwies.
    09:46
    Kein Sprungdurchgang, PCR für den Langlauf!
    Jetzt ist es offiziell: Der Sprungdurchgang kann wegen zu starken Winden nicht durchgeführt werden. Gelaufen wird am Nachmittag natürlich aber dennoch, denn am Donnerstag konnte unter perfekten Bedingungen ein Provisorischer Durchgang gesprungen werden.
    09:42
    Wilder Funkverkehr
    Ein positives Zeichen in Richtung Wettkampf sieht sicherlich anders aus. Zwischen dem Team an der Ampel und Renndirektor Lasse Ottesen wird derzeit wild gefunkt. Die Trainer haben zur gleichen Zeit die Augen auf ihre Smartphones gerichtet, um sich einen Überblick auf die derzeitige Situation zu verschaffen. Geändert hat sich da in den letzten zehn Minuten aber wenig. Immer wieder gibt es Windspitzen, die einfach zu stark sind, um das hier flüssig und sicher über die Bühne zu bringen.
    09:38
    Vorspringer an der Reihe
    Inzwischen gibt es auch offiziell die Info, dass sich der Start verschiebt. Eine Uhrzeit aber möchte die Rennleitung dann doch nicht geben. Zu unsicher ist es, die aktuelle Lage einzuschätzen. Ein paar Vorspringer sind inzwischen runtergeschickt worden und werden jetzt ihre Erfahrungen in der Luft an die Verantwortlichen eitergeben.
    09:35
    Warme Decken für die Vorspringer
    Der Wind pfeift den Athleten natürlich insbesondere auf dem Schanzenturm um die Ohren und so gibt es schon eine Decke für den Vorspringer, der hier schon seit mehr als fünf Minuten ausharrt. Erst nach ihm wird dann der erste Starter im eigentlichen Wettkampf folgen. Einen bangen Blick gibt es vom norwegischen Team in Richtung Schanze. Sie wissen, dass es nicht wirklich gut steht mit diesem Sprungdurchgang.
    09:32
    Die erste Verzögerung ist da
    Schon bevor es losgeht, gibt es Verzögerungen. Der Wind ist momentan einfach zu stark, um die Athleten sicher runterzubringen.
    09:26
    Wie schaut es aktuell aus?
    Auch kurz vor dem eigentlichen Wettkampf zeigt sich Ruka von seiner unschönen Seite: Die Winde sind wechselhaft und die Geschwindigkeit beträgt an einigen Stellen in seinen Spitzen über 7 m/s. Da dürfte Geduld gefragt sein, wenn es denn überhaupt losgehen kann.
    09:21
    Viel Wind: Keine Qualifikation
    Eigentlich war vor dem Wettkampf bereits eine Qualifikation angesetzt, die das Starterfeld verkleinern sollte. Diese wurde allerdings von der Rennleitung abgesagt, da der Wind zu stark war. Nun dürfen alle Athleten am Wettkampf teilnehmen. Einen grossen Unterschied macht das nicht, da ohnehin nur ein Athlet hätte aussortiert werden müssen. Einer wird jedoch zittern, dass der Wettkampfsprung trotz Wind durchgeführt werden kann und wir heute keinen provisorischen Durchgang brauchen. Der Sieger der letzten beiden Tage, Jarl Magnus Riiber, wurde darin nämlich am Donnerstag disqualifiziert wegen eines zu grossen Anzuges. Bedeutet, falls dieser Durchgang zum Einsatz kommt, darf Riiber nicht starten!
    09:17
    Gibt es den nächsten Streich von Lamparter?
    Johannes Lamparter konnte in Ruka bisher richtig gute Leistungen abliefern, nun kommt es für den Youngster darauf an, sich nicht zu sehr davon beeindrucken zu lassen und weiterhin konzentriert in die Wettkämpfe zu gehen. Aber auch Mario Seidl, Franz-Josef Rehrl und Lukas Greiderer dürften sich wieder einiges vorgenommen haben. Thomas Jöbstl, Philipp Orter, Lukas Klapfer und Martin Fritz komplettieren heute das Team der Österreicher.
    09:13
    Die übrigen DSV-Starter
    Neben Eric Frenzel und Manuel Faisst können sich im deutschen Team heute sicherlich auch Johannes Rydzek und Fabian Riessle wieder Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis machen. Bei Vinzenz Geiger kommt es vor allem darauf an, wie er auf der Schanze zurechtkommt, denn die Laufform passt bei dem Mann aus Oberstdorf. Komplettiert wird das Team durch Jakob Lange sowie Terence Weber.
    09:11
    Frenzel sorgt für erstes DSV-Podest
    Bisher verlief das Wochenende für die deutschen Kombinierer durchaus erfolgreich, wenn auch die stabilen Leistungen bei einigen Athleten noch fehlten. Am Freitag überzeugte Faisst als Vierter, gestern konnte Eric Frenzel im Langlauf noch von Platz sechs auf Rang zwei vorlaufen und sicherte das erste DSV-Podest in der Saison 2020/21. Auch für Faisst lief es wieder richtig gut mit Platz fünf, wenn auch er bessere Positionen durch seine Laufleistung verschenkt. Es gibt also definitiv noch Luft nach oben für Faisst!
    09:06
    Zwei Wettkämpfe, zwei Siege
    Jarl Magnus Riiber macht in diesem Winter da weiter, wo er im letzten Jahr aufgehört hatte. Der Norweger ist trotz eines nicht sorgenfreien Sommers in optimaler Form und gewann sowohl am Freitag als auch am Samstag den Wettkampf. Entsprechend führt er auch in der dreitägigen Ruka Tour sowie dem Gesamtweltcup mit 200 Zählern das Standing an. Zweiter der Tour ist ÖSV-Kombinierer Johannes Lamparter, gefolgt von Akito Watabe aus Japan.
    08:57
    Herzlich willkommen!
    Guten Morgen aus Ruka zum letzten Teil des Weltcup-Auftakts der Nordischen Kombinierer. Heute geht es bereits um 9:30 Uhr im Sprungdurchgang über die Schanze. Am Nachmittag folgt dann der Langlauf über die zehn Kilometer.

    Weltcup Gesamt (Männer)

    #NamePunkte
    1NorwegenJarl Magnus Riiber560
    2DeutschlandVinzenz Geiger371
    3DeutschlandEric Frenzel323
    4DeutschlandFabian Rießle318
    5ÖsterreichJohannes Lamparter316
    6NorwegenJens Lurås Oftebro284
    7DeutschlandManuel Faißt259
    8FinnlandIlkka Herola236
    9ÖsterreichLukas Greiderer235
    10JapanAkito Watabe228