Tour de Ski

  • Lenzerheide (SUI) 15km Massenstart Freistil
    28.12.2019 14:15
  • Lenzerheide (SUI) Sprint Freistil
    29.12.2019 11:45
  • Toblach (ITA) 15km Freistil
    31.12.2019 12:30
  • Toblach (ITA) 15km Verfolgung klassisch
    01.01.2020 13:00
  • Val di Fiemme (ITA) 15km Massenstart klassisch
    03.01.2020 15:15
  • Val di Fiemme (ITA) Sprint klassisch
    04.01.2020 11:52
  • Val di Fiemme (ITA) 10km Massenstart Freistil
    05.01.2020 15:15
  • Gesamtwertung
    05.01.2020
  • 1
    Sergey Ustiugov
    Ustiugov
    Russland
    Russland
    31:02.50m
  • 2
    Ivan Yakimushkin
    Yakimushkin
    Russland
    Russland
    +22.60s
  • 3
    Alexander Bolshunov
    Bolshunov
    Russland
    Russland
    +29.00s
  • 1
    Russland
    Sergey Ustiugov
  • 2
    Russland
    Ivan Yakimushkin
  • 3
    Russland
    Alexander Bolshunov
  • 4
    Schweden
    Calle Halfvarsson
  • 5
    Norwegen
    Hans Christer Holund
  • 6
    Russland
    Artem Maltsev
  • 7
    Russland
    Andrey Melnichenko
  • 8
    Norwegen
    Sjur Røthe
  • 9
    Deutschland
    Lucas Bögl
  • 10
    Russland
    Denis Spitsov
  • 11
    Finnland
    Iivo Niskanen
  • 12
    Frankreich
    Jean-Marc Gaillard
  • 13
    Frankreich
    Jules Chappaz
  • 14
    Grossbritannien
    Andrew Musgrave
  • 15
    Finnland
    Perttu Hyvärinen
  • 16
    Schweiz
    Dario Cologna
  • 17
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • 18
    Frankreich
    Hugo Lapalus
  • 19
    Frankreich
    Clément Parisse
  • 20
    Schweiz
    Jonas Baumann
  • 20
    Schweden
    Jens Burman
  • 22
    Norwegen
    Simen Hegstad Krüger
  • 23
    Frankreich
    Adrien Backscheider
  • 24
    Polen
    Dominik Bury
  • 25
    Norwegen
    Jan Thomas Jenssen
  • 26
    Norwegen
    Pål Golberg
  • 27
    Kasachstan
    Vitaliy Pukhkalo
  • 28
    Norwegen
    Martin Løwstrøm Nyenget
  • 29
    Schweiz
    Beda Klee
  • 30
    Schweden
    Karl-Johan Westberg
  • 31
    Russland
    Andrey Larkov
  • 32
    Tschechien
    Petr Knop
  • 33
    Deutschland
    Florian Notz
  • 34
    Andorra
    Ireneu Esteve
  • 35
    Frankreich
    Maurice Manificat
  • 36
    Schweiz
    Toni Livers
  • 37
    Deutschland
    Janosch Brugger
  • 38
    Deutschland
    Sebastian Eisenlauer
  • 39
    Deutschland
    Jonas Dobler
  • 40
    Italien
    Giandomenico Salvadori
  • 41
    Italien
    Francesco De Fabiani
  • 42
    Polen
    Kamil Bury
  • 43
    Spanien
    Imanol Rojo
  • 44
    Schweiz
    Jason Rüesch
  • 45
    Schweiz
    Roman Furger
  • 46
    Irland
    Thomas Hjalmar Maloney Westgård
  • 47
    Tschechien
    Adam Fellner
  • 48
    Finnland
    Lari Lehtonen
  • 49
    Tschechien
    Michal Novák
  • 50
    Schweiz
    Ueli Schnider
  • 51
    Kanada
    David Norris
  • 52
    Schweden
    Björn Sandström
  • 53
    Schweden
    Axel Ekström
  • 54
    Russland
    Gleb Retivykh
  • 55
    Schweden
    Oskar Svensson
  • 56
    Italien
    Mikael Abram
  • 57
    Schweiz
    Livio Bieler
  • 58
    Rumänien
    Paul Pepene
  • 59
    Slowakei
    Jan Koristek
  • 60
    USA
    Kevin Bolger
  • 61
    Kasachstan
    Asset Dyussenov
  • 62
    Belarus
    Michail Semenov
  • 63
    Kasachstan
    Vladislav Kovalyov
  • 64
    Slowenien
    Miha Šimenc
  • 65
    Kasachstan
    Nail Bashmakov
  • 66
    Lettland
    Indulis Bikše
  • 67
    Schweiz
    Erwan Käser
  • 68
    Italien
    Federico Pellegrino
  • 69
    Italien
    Stefan Zelger
  • 70
    Norwegen
    Didrik Tønseth
  • 71
    Österreich
    Bernhard Tritscher
  • 72
    Italien
    Maicol Rastelli
  • 73
    USA
    Logan Hanneman
  • 74
    Finnland
    Lauri Lepistö
  • 75
    Frankreich
    Renaud Jay
  • 76
    Kasachstan
    Denis Volotka
  • 77
    Schweden
    Johan Häggström
  • 78
    Polen
    Maciej Staręga
  • 78
    Thailand
    Mark Chanloung
  • 78
    Norwegen
    Erik Valnes
Mehr
    13:53
    Morgen gehts weiter
    In der Gesamtwertung liegt Ustiugov nun eine gute halbe Minute vor Bolshunov und Klæbo. Der Russe geht nach seinem überlegenen Sieg heute morgen auch mit klarem Vorsprung in die Verfolgung, die allerdings in der klassischen Technik gelaufen wird. Das war es für heute, noch einen schönen Tag und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Bis morgen.
    13:48
    Tritscher enttäuscht
    Der einzige Österreicher Bernhard Tritscher hat sich über diese 15 Kilometer ziemlich gequält und ist letztlich mit nahezu vier Minuten Rückstand auf Rang 71 eingecheckt.
    13:47
    Cologna nur auf Platz 16
    Dario Cologna hatte heute viel vor. Der Schweizer Superstar kam auch ganz gut rein, musste mit zunehmender Renndauer aber immer mehr kämpfen und fiel zurück. Auf Rang 16 ist der vierfache Tour-Sieger immer noch bester Schweizer, verliert im Gesamtklassement aber weiter an Boden. Jonas Baumann kann mit Rang 20 heute zufrieden sein, Beda Klee mit Platz 29 ebenso. Alle anderen Eidgenossen haben die Top 30 verfehlt.
    13:45
    Bögl in den Top Ten!
    Lucas Bögl hat erneut bewiesen, dass er in der erweiterten Weltspitze angekommen ist. Als Neunter (+42,6 Sek.) feiert der Deutsche ein weiteres Top-Ten-Resultat und lässt dabei Leute wie Niskanen, Cologna und Klæbo hinter sich. Für die übrigen deutschen Starter war derweil heute nichts drin. Mit Rückständen von mehr als 1:40 Minuten haben Sebastian Eisenlauer, Florian Notz, Jonas Dobler und Janosch Brugger die Top 30 allesamt verpasst.
    13:42
    Dickes Ausrufezeichen von Ustiugov!
    Sergey Ustiugov gewinnt auch das zweite Distanzrennen dieser Tour de Ski in beeindruckender Manier und übernimmt damit auch die Führung in der Gesamtwertung! Der Russe ist heute schnell angegangen, hat kurz durchgepustet und hinten raus nochmal mächtig zugelegt. Mit dieser taktischen Meisterleistung hat Ustiugov die Konkurrenz mehr oder weniger deklassiert. Lediglich seine Landsleute Ivan Yakimushkin und Alexander Bolshunov auf zwei und drei konnten halbwegs folgen, während Grössen wie Johannes Høsflot Klæbo oder Dario Cologna deutlich über eine Minute verloren haben.
    13:38
    Pech für Halfvarsson
    Der Schwede war so nah dran, endlich mal wieder auf dem Treppchen zu stehen. Alexander Bolshunov rettet aber gerade noch sechs Zehntel Vorsprung ins Ziel und macht den russischen Dreifachsieg perfekt.
    13:36
    Klæbo muss richtig beissen
    Für Johannes Høsflot Klæbo geht es nur noch um Schadensbegrenzung. Der Norweger wird in der Gesamtwertung auf jeden Fall von Ustiugov und Bolshunov überflügelt und muss auf den letzten zwei Kilometern um jede Sekunde kämpfen.
    13:32
    Russischer Dreifachsieg?
    Nach 13 Kilometern ist das Klassement fest in russischer Hand! Ustiugov führt vor Yakimushkin und Bolshunov. Gut möglich, dass das auch Ziel noch so aussieht.
    13:30
    Bolshunov kommt nicht ran
    Ein Start-Ziel-Sieg von Sergey Ustiugov wird immer wahrscheinlicher. Auch Landsmann Alexander Bolshunov verliert wenig aber stetig und hat 15 Sekunden angesammelt. Bei Johannes Høsflot Klæbo sind es nach zehn Kilometern bereits 40!
    13:27
    Cologna bricht ein
    Eben war es eine halbe Minute, nun ist es schon eine ganze die Dario Cologna auf Sergey Ustiugov verloren hat. Das wird sicher kein zufriedenstellendes Resultat für den Schweizer.
    13:25
    Ustiugov im Ziel!
    Da ist die Zeit, an der sich alle messen müssen. Sergey Ustiugov setzt sich in 31:02,5 Minuten an die Spitze und verdrängt seinen Landsmann Ivan Yakimushkin auf die zwei. Lucas Bögl liegt nach wie vor auf einem guten achten Rang.
    13:23
    Klæbo wird durchgereicht!
    Oha! Hat der norwegische Superstar etwa einen schlechten Tag erwischt? Dieses Freistil-Einzelrennen ist sicher nicht die Stärke von Johannes Høsflot Klæbo, doch knappe 30 Sekunden auf Ustiugov nach acht Kilometern sind deftig!
    13:22
    Es geht hin und her
    So richtig schlau wird man bisher doch nicht aus den Zwischenzeiten. Zunächst schienen die Verfolger dem schwächelnden Sergey Ustiugov näher zu kommen, doch nun setzt sich der Russe wieder ab. Johannes Høsflot Klæbo liegt bereits 22 Sekunden zurück und muss sich ranhalten, wenn er die Führung im Gesamtklassement verteidigen will.
    13:19
    Cologna verliert
    Während Bolshunov und Klæbo immer weiter Zeit auf Ustiugov gutmachen, sammelt Cologna mittlerweile Sekunde um Sekunde an. Der Schweizer liegt nach acht Kilometern schon 30 Sekunden zurück.
    13:16
    Bögl bester Deutscher
    Die fünf deutschen Athleten haben unlängst das Ziel erreicht. Lucas Bögl hat seine Kollege dabei deutlich distanziert und ist eine ganze Minute näher an der Spitze dran als Jonas Dobler, Florian Notz und Janosch Brugger und Sebastian Eisenlauer. Für Bögl könnte das durchaus ein Top-20-Resultat werden.
    13:13
    Verfolgertrio jagt Ustiugov
    Bei der ersten relevanten Zwischenzeit nach drei Kilometern liegt Sergey Ustiugov nach wie vor in Front. Dahinter hat sich ein Trio mit ca. sechs Sekunden Rückstand formiert, das aus seinem Landsmann Alexander Bolshunov, dem Schweizer Dario Cologna und Superstar Johannes Høsflot Klæbo besteht.
    13:12
    Ustiugov baut ab
    Sergey Ustiugov hat wohl doch ein bisschen zu forsch losgelegt und muss nun kämpfen. Der Russe liegt zwar auch nach acht Kilometern noch vorne, hat aber eher etwas an Zeit eingebüsst. Die Führung bei der ersten Zwischenzeit - und damit auch die meisten Bonuspunkte - hat der Russe aber nach wie vor inne.
    13:09
    Alle unterwegs!
    Mit Logan Hanneman aus den USA hat sich gerade der letzte der 80 Starter dieses Einzels auf den Weg gemacht. In einer guten halben Stunde werden wir dann wissen, wer sich diese dritte Etappe der Tour de Ski unter den Nagel reisst.
    13:08
    Erste Zieleinläufe
    Mittlerweile erreichen die ersten Athleten das Ziel. Die erste halbwegs interessante zeit dürfte die vom Russen Artem Maltsev sein. Auf Sebastian Eisenlauer hat der Russe 1:20 Minuten rausgelaufen. Für den Deutschen wird das wohl ein weiteres enttäuschendes Ergebnis.
    13:06
    Jetzt kommen die Stars
    Alexander Bolshunov hat heute was vor! Dem Russen spricht die Angriffslust beim Start gerade zu aus dem Gesicht. Eine Minute später geht dann auch Johannes Høsflot Klæbo in den Schnee. Jetzt werden wir gleich sehen, was die Zeiten von Sergey Ustiugov wert sind.
    13:05
    Yakimushkin zeigt sich
    Im Schatten seiner beiden Landsleute Ustiugov und Bolshunov macht mit Ivan Yakimushkin ein weiterer Russe ein beachtliches Rennen. Nach zehn Kilometern liegt er in Front und hat ganze 16 Sekunden Vorsprung auf Lucas Bögl, der sich weiterhin gut verkauft.
    13:01
    Cologna und Niskanen
    Mit dem vierfachen Champion Dario Cologna und dem Finnen Iivo Niskanen sind zwei weitere Akteure gestartet, die in den Distanzrennen immer zu beachten sind. Ein Tagessieg ist beiden durchaus zuzutrauen, für die Gesamtwertung der Tour dürfte es in diesen sprintlastigen Zeiten nicht mehr reichen.
    12:58
    Ustiugov geht schnell an
    Was ist denn das für ein Start von Sergey Ustiugov? Der Russe kommt mit Turboantrieb aus den Startlöchern und nimmt der Konkurrenz auf den wenig anspruchsvollen ersten 1,7 Kilometern satte zehn Sekunden ab! Das ist schon mal eine Ansage.
    12:56
    Maltsev bleibt stabil, Bögl legt zu
    Artem Maltsev liegt auch nach der Hälfte des Rennens noch klar in Front. Nach acht Kilometern hat der Russe 18 Sekunden Vorsprung auf den Polen Dominik Bury. Aber nur bis Lucas Bögl kommt! Der Deutsche hat mächtig zugelegt und setzt sich mit 4,3 Sekunden Vorsprung auf Maltsev an die Spitze!
    12:54
    Ustiugov legt vor
    Sergey Ustiugov darf im Kampf der Topfavoriten heute vorlegen. Der Massenstart-Sieger hat sich mit der Nummer 44 soeben auf den Weg gemacht. Alexander Bolshunov und Johannes Høsflot Klæbo folgen erst mit 68 und 70.
    12:52
    Bögl hält sich wacker
    Lucas Bögl macht auf den ersten fünf Kilometern einen guten Eindruck. Nach einem Drittel der Laufstrecke liegt der 29-Jährige nur fünf Sekunden hinter Artem Maltsev auf Rang zwei.
    12:50
    Bonus bei der ersten Zwischenzeit
    Die Zwischenzeiten nach 1,7 Kilometern sind für das Endklassement nicht unbedingt aussagekräftig. Da hier auch nochmal Bonuspunkte vergeben werden, geht der eine oder andere, der mit dem Sieg hier nichts zu tun haben wird, schnell an, um hier noch was abzugreifen. Nach drei Kilometern wissen wir dann schon genauer, wer heute um den Sieg mitlaufen kann.
    12:48
    Langsam wird es ernst
    Mit dem Schweden Calle Halfvarsson und Maurice Manificat aus Frankreich sind nun auch die ersten grösseren Namen unterwegs. Mal sehen, ob sich das in den Zeitlisten auch bemerkbar macht.
    12:45
    Alle Deutschen gestartet
    Mit Florian Notz und Jonas Dobler haben sich auch die beiden letzten Deutschen aufgemacht. Alle DSV-Starter sind in diesem Rennen somit sehr zeitig unterwegs.
    12:43
    Maltsev übernimmt
    Während die erste Bestzeit von Jason Rüesch nach wie vor Bestand hat, sieht das an der 3-Kilometer-Marke schon anders aus. Bei der zweiten Zeitmessung hat sich der Russe Artem Maltsev an die Spitze gesetzt und Rüesch um zehn Sekunden überholt.
    12:39
    Brugger unterwegs
    Mit Janosch Brugger ist der zweite DSV-Athlet mittlerweile auf der Strecke. Der Junioren-Weltmeister von 2017 hat in diesem Winter noch nicht allzu viel bewegt. Geht heute mal was beim 22-Jährigen?
    12:37
    Rüesch geht in Führung
    Der erste der neun Läufer aus der Schweiz erwischt einen ordentlichen Start. Jason Rüesch nimmt Sebastian Eisenlauer auf den ersten 1,7 Kilometern schon mal über fünf Sekunden ab und setzt sich für den Moment an die Spitze.
    12:35
    Favoriten starten spät
    Richtig interessant wird dieses Rennen erst bei den Läufern mit den Startnummern in den 30ern und 40ern. Der Franzose Maurice Manificat ist mit Startnummer 34 der erste wirkliche Anwärter auf einen Podestplatz. Johannes Høsflot Klæbo geht kurz nach Alexander Bolshunov sogar erst mit Nummer 70 ins Rennen.
    12:31
    Eisenlauer eröffnet
    Ab gehts! Sebastian Eisenlauer hat das Rennen mit der Startnummer eins als erster von fünf deutschen Startern soeben eröffnet.
    12:25
    Gute Bedingungen
    Das Hochpustertal präsentiert sich zum Jahreswechsel einmal mehr von seiner schönsten Seite. Die Sonne strahlt und die durchaus anspruchsvolle Strecke von Toblach befindet sich in einem perfekten Zustand. In wenigen Minuten gehts los mit diesem Freistil-Rennen über 15 Kilometer!
    12:22
    Tritscher vertritt Österreich
    Bernhard Tritscher ist auf Seiten Österreichs auch heute als Einzelkämpfer unterwegs. Der 31-Jährige war mit Rang 62 im Massenstart ähnlich unzufrieden wie mit seinem gesamten Saisonverlauf und will heute endlich wieder in die Spur finden. Im Sprint war Tritscher als 48. der Qualifikation klar gescheitert.
    12:16
    Cologna in Lauerstellung
    Im Schweizer Team steht natürlich der vierfache Tour-de-Ski-Champion Dario Cologna einmal mehr im Fokus. Zum Auftakt hatte der 33-Jährige mit Rang sechs im Massenstart gezeigt, dass die Form pünktlich zum Saisonhighlight stimmt. Im Sprint schonte sich der Bündner um heute wieder voll anzugreifen. Das Podest ist allemal noch in Reichweite. Bester Schweizer ist in der Gesamtwertung bisher aber Roman Furger, der nach einem ordentlichen Sprint zehn Sekunden vor Cologna liegt. Mit Jason Rüesch, Ueli Schnider, Livio Bieler, Jonas Baumann, Beda Klee, Toni Lievers und Erwan Käser gehen noch sieben weitere Eidgenossen ins Rennen.
    12:10
    DSV baut auf Dobler
    Jonas Dobler hat mit dem 13. Platz im Massenstart sein Top-Ten-Ergebnis beim Weltcup in Davos bestätigt und ist auf Rang 19 bislang bester Deutscher im Gesamtklassement. Auf dem 28-Jährigen ruhen auch heute die grössten Hoffnungen im DSV-Lager. Lucas Bögl wusste im ersten Distanzrennen mit Platz 23 ebenfalls zu überzeugen und will heute noch ein Stück weiter nach vorne. Ausserdem starten Sebastian Eisenlauer, Janosch Brugger und Florian Notz für Deutschland in diese dritte Etappe der Tour de Ski.
    12:04
    Klæbo schon wieder deutlich vorne
    Titelverteidiger Johannes Høsflot Klæbo führt das Gesamtklassement der Tour nach den ersten zwei Rennen bereits wieder an. Beim Massenstart zum Auftakt musste sich der Norweger seinem russischen Rivalen Sergey Ustiugov zwar noch knapp geschlagen geben, doch durch den dominanten Sprint-Triumph am Sonntag hat Klæbo Ustiugov und dessen Landsmann Alexander Bolshunov in der Gesamtwertung bereits um mehr als eine halbe Minute distanziert.
    12:01
    Herzlich willkommen
    Hallo und herzlich willkommen zur nächsten Etappe der Tour de Ski! Nach dem Auftakt in Lenzerheide ist der Langlaufweltcup nach Toblach in Südtirol weitergezogen. In den Dolomiten stehen am Silvestertag die Einzel in der freien Technik auf dem Programm. Den Auftakt machen um 12:30 Uhr die Herren mit ihrem Rennen über 15 Kilometer.

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1RusslandAlexander Bolshunov2.221
    2NorwegenJohannes Høsflot Klæbo1.726
    3NorwegenPål Golberg1.311
    4NorwegenSimen Hegstad Krüger1.260
    5NorwegenSjur Røthe1.257
    6FinnlandIivo Niskanen1.221
    7NorwegenHans Christer Holund954
    8RusslandSergey Ustiugov908
    9NorwegenEmil Iversen875
    10SchweizDario Cologna649