Ruka

  • Sprint klassisch
    29.11.2019 12:30
  • 10km klassisch
    30.11.2019 09:45
  • 10km Verfolgung Freistil
    01.12.2019 10:10
  • 1
    Maiken Falla
    Falla
    Norwegen
    Norwegen
    3:07.09m
  • 2
    Jonna Sundling
    Sundling
    Schweden
    Schweden
    +2.33s
  • 3
    Sadie Bjornsen
    Bjornsen
    USA
    USA
    +2.77s
  • 1
    Norwegen
    Maiken Falla
  • 2
    Schweden
    Jonna Sundling
  • 3
    USA
    Sadie Bjornsen
  • 4
    Norwegen
    Ane Appelkvist Stenseth
  • 5
    Schweden
    Stina Nilsson
  • 6
    Norwegen
    Tiril Udnes Weng
Mehr
    14:24
    Bis morgen!
    Damit endet die Berichterstattung vom Weltcupauftakt der Langlaufdamen im finnischen Ruka. Weiter geht es morgen um 9:45 Uhr. Dann bleiben wir im klassischen Stil. Zehn Kilometer stehen auf dem Programm. Bis dahin!
    14:21
    Die weiteren Athletinnen
    Im 30-köpfigen Feld der Sprinterinnen schlugen sich die beiden Deutschen achtbar. Laura Gimmler wird letztlich als Vierzehnte einsortiert. Katharina Hennig belegt Platz 19. In diesen Regionen bewegen sich auch die beiden Schweizerinnen – Nadine Fähndrich als Fünfzehnte und Laurien van der Graaff als 23.
    14:01
    Norwegischer Triumph zum Auftakt
    Maiken Caspersen Fall feiert ihren 20. Weltcupsieg, stellte ihre Fähigkeiten im Sprint eindrucksvoll unter Beweis und zeigte eine hervorragende Form zu Beginn der neuen Saison. Damit legte die Weltmeisterin im Kampf um den Sprint-Weltcup vor, gerade weil die Titelverteidigerin Stina Nilson nicht ganz so gut drauf war und mit Platz fünf zufrieden sein musste. Eine Schwedin schaffte es dennoch auf Podium. Und Jonna Sundling gilt durchaus als kleine Überraschung.
    13:53
    Sieg für Falla!
    Am letzten Berg fliegt Maiken Caspersen Falla auf und davon, läuft einem überlegenen Sieg entgegen. Dahinter rückt einiges wieder enger zusammen. Die einst zurückgefallene Jonna Sundling arbeitet sich wieder ran, schiebt sich letztlich sogar noch auf Platz zwei. Auch Sadie Maubet Bjornsen als Dritte schafft es im Fotofinish noch aufs Podium. Hinter Ane Stenseth wird die Olympiasiegerin Stina Nilsson nur Fünfte. Jetzt bleibt uns noch das Herren-Finale, dem wir uns sogleich widmen.
    13:53
    Finale
    Anschliessend zeigt sich Stenseth vorn. Dann gibt es Probleme am ersten Berg, da behindern sich mehrere Athletinnen. Weng, Sundling und Bjornsen fallen zurück.
    13:49
    Finale
    Zwei der Favoritinnen haben es tatsächlich ins Finale geschafft. Wir erwarten ein Duell zwischen Maiken Caspersen Falla und Stina Nilsson. Mit Ane Stenseth und Tiril Weng erleben wir insgesamt drei Norwegerinnen. Jonna Sundling ist die zweite Schwedin. Dazu kommt die US-Amerikanerin Sadie Maubet Bjornsen. Auf geht's! Falla setzt sich an die Spitze. Der amtierende Weltmeisterin (Freistil) reisst eine kleine Lücke, die aber nicht dauerhaft Bestand hat.
    13:35
    2. Halbfinale
    Tiril Weng gibt am letzten Berg Gas. Sundling hält dagegen. Dahinter ringt Stina Nilsson um Anschluss. Auf der Zielgerade behauptet Sundling die Spitze und gewinnt den Lauf vor ihrer Landsfrau. Für Weng bleibt Rang drei, deren Zeit aber reicht, um es wie Ana Stenseth aus dem ersten Heat als Lucky Looser ins Finale zu schaffen. Nepryaeva scheidet aus. Nun aber schnell zu den Halbfinals der Männer!
    13:31
    2. Halbfinale
    Drei Schwedinnen um Stina Nilsson wollen sich im zweiten Halbfinale bewähren. Dazu gesellen sich die Sloweninnen Katja Višnar und Anamarija Lampič sowie die Norwegerin Tiril Weng. Die beiden anderen Schwedinnen Jonna Sundling und Emma Ribom zeigen sich vorn. In der Abfahrt reihen sich alle wie auf einer Perlenschnur in einer Spur auf.
    13:30
    1. Halbfinale
    Im letzten Anstieg gibt Falla Gas. Sadie Maubet Bjornsen mischt mit. Diese beiden biegen führend auf die Zielgerade ein. Dahinter macht Natalia Nepryaeva Druck. Die Russin aber kommt nicht ran, muss sich mit Rang vier begnügen, denn Ane Stenseth ist letztlich noch acht Zehntel schneller. Diese beiden hoffen auf die Zeit. Falla und Bjornsen stehen fix im Finale.
    13:27
    1. Halbfinale
    Zurück bei den Damen erleben wir das erste Halbfinale mit Maiken Caspersen Falla, Sophie Caldwell und Natalia Nepryaeva. Mit Astrid Jacobsen und Ane Stenseth sind zwei weitere Norwegerinnen dabei. Letztere zeigt sich vorn.
    12:58
    Zwischenfazit
    Somit scheiden die beiden deutschen Damen genau wie die Schweizerinnen aus. Über die Zeit schaffen es Tiril Weng und Natalia Nepryaeva ins Halbfinale. Somit sind jetzt erst einmal die Männer dran.
    12:55
    5. Viertelfinale
    So muss die DSV-Läuferin am letzten Anstieg wieder von hinten angreifen. Es wird aber schwer, die Spitze zu stellen. Katja Višnar läuft den Sieg souverän nach Hause - vor Emma Ribom. Laura Gimmler kämpft sich immerhin noch auf die dritte Position. Ihre Zeit aber ist etwa vier Sekunden zu langsam.
    12:53
    5. Viertelfinale
    Im letzten Viertelfinale macht sich Laura Gimmler auf den Weg. Die Deutsche reiht sich von Beginn an vorn mit ein. In der Abfahrt aber geht ihr Ski nicht sonderlich gut, da rutschen die Konkurrentinnen allesamt vorbei.
    12:51
    4. Viertelfinale
    Wie in den Heats zuvor trennt sich erst am letzten Berg die Spreu vom Weizen. Rosie Brennan und Katri Lylynperä werden aussortiert. Auf der Zielgerade kämpfen vier Damen. Jonna Sundling siegt vor Anamarija Lampič. Natalia Nepryaeva kommt als Dritte an, ist vorerst die Zeitschnellste. Diggins hingegen ist als Vierte ein paar Zehntel zu langsam und scheidet aus.
    12:47
    4. Viertelfinale
    Im vierten Heat stehen Jessica Diggins und Natalia Nepryaeva bereit. Beste im Prolog aber war Anamarija Lampič. Und die Slowenin übernimmt sogleich die Führungsarbeit. Am Ende der ersten Steigung setzt sich Diggins an die Spitze.
    12:45
    3. Viertelfinale
    Scardoni führt das Feld in den letzten Anstieg. Noch aber ist gar nichts entschieden. Doch dann hat die Italienerin Mühe. Jacobsen geht plötzlich auf und davon. Die Norwegerin ist nicht mehr zu stoppen. Dahinter arbeitet sich Olympiasiegerin Nilsson auf Platz zwei ins Halbfinale. Fähndrich wird Dritte, ist allerdings zu langsam, um es über die Zeit zu schaffen. Scardoni wird nur Vierte.
    12:43
    3. Viertelfinale
    Anschliessend treffen die Prologbeste Lucia Scardoni und Stina Nilsson aufeinander. Mit denen bekommt es Nadine Fähndrich zu tun. Der Lauf ist mit Astrid Jacobsen, Mari Eide und Anne Kyllönen namhaft besetzt. Auch in diesem Viertelfinale geht es nicht sonderlich schnell zur Sache.
    12:39
    2. Viertelfinale
    Stenseth gibt zunächst den Ton an. Dahinter geht es noch recht ruhig zu. So bleibt vorerst alles beisammen. Erst am zweiten Berg zieht sich das Feld auseinander. Die Norwegerin läuft immer noch vorn, Caldwell ist Zweite. So biegt man auf die Zielgerade ein. In der Tat machen das Stenseth und Caldwell unter sich aus. Und schon die drittplatzierte Anna Svendsen ist zu langsam, das reicht nicht über die Zeit. Entsprechend scheiden auch Katharina Hennig als Vierte und Laurien van der Graaff (5.) aus.
    12:37
    2. Viertelfinale
    Im zweiten Heat steht mit Katharina Hennig die erste der beiden Deutschen bereit. Eine der Gegnerinnen ist Laurien van der Graaff. Die grösste Hürde dürfte Sophie Caldwell darstellen. An der US-Amerikanerin gilt es, sich zu orientieren - was auch für Ane Stenseth, Anna Svendsen und Elina Rönnlund gilt.
    12:34
    1. Viertelfinale
    Therese Johaug bildet früh den Schwanz des Feldes. Erst in der Abfahrt läuft ihr Ski gut, da rutscht sie zumindest an Pärmäkoski vorbei. Diese beiden aber haben in diesem Rennen kaum eine Chance. An der Spitze geht die Post mit Falla und Bjornsen ab, die sich souverän fürs Halbfinale qualifizieren. Tiril Weng muss als Dritte auf die Zeit hoffen, Johaug wird noch Vierte.
    12:31
    1. Viertelfinale
    Im ersten Lauf der Damen erleben wir die überragende Distanzläuferin der vergangenen Saison. Therese Johaug bekommt es unter anderem mit Krista Pärmäkoski und Maiken Caspersen Falla zu tun. Nach einem Fehlstart hetzen die sechs Athletinnen los. Tiril Weng, Evelina Settlin und Sadie Maubet Bjornsen sind mit dabei.
    12:29
    Wetter
    Perfekte Bedingungen herrschen im Nordosten Finnlands. Es liegen etwa 40 Zentimeter Naturschnee, die Temperaturen bewegen sich zwei Grad unter dem Gefrierpunkt. Es werden weitere Niederschläge erwartet, auch derzeit schneit es ganz leicht.
    12:21
    Favoritinnen
    Stina Nilson hielt sich als Zehnte der Qualifikation noch bedeckt. Auch Maiken Caspersen Falla (6.) hat sicherlich noch längst nicht alle Karten auf den Tisch gelegt. Zu rechnen ist sicherlich auch mit Sophie Caldwell (4.). Zum erweiterten Kreis gehören zudem Jessica Diggins (12.) und Natalia Nepryaeva (17.). Ferner ist eine Krista Pärmäkoski (8.) immer fürs Finale gut. Gespannt sind wir, was die Prologbeste Lucia Scardoni zu leisten imstande ist.
    12:12
    Zwei Eidgenossinnen
    Die beiden Österreicherinnen Lisa Unterweger (36.) und Teresa Stadlober (47.) scheiterten ebenfalls in der Qualifikation. Diese meisterten die beiden Schweizerinnen umso erfolgreicher. Nadine Fähnrich (22.) und Laurien van den Graaff (23.) dürfen also zum Viertelfinale antreten.
    12:02
    Zwei deutsche Damen
    Aus deutscher Sicht schafften am Vormittag zwei Damen in der Qualifikation den Sprung unter die besten 30. Entsprechend werden wir Katharina Hennig (25.) und Laura Gimmler (13.) im Kampf um Weltcuppunkte erleben. Dagegen blieben Sofie Krehl (50.), Pia Fink (57.), Antonia Fräbel (68.) und Victoria Carl (72.) in der Quali hängen.
    11:51
    Titelverteidigerin
    Als amtierende Gesamtweltcupsiegerin bestreitet Ingvild Flugstad Østberg die Saison. Die 29-jährige Norwegerin jedoch muss aus gesundheitlichen Gründen (Schutzsperre) auf dieses Wochenende in Ruka verzichten. Die kleine Kristallkugel im Sprint ergatterte zuletzt Stina Nilsson. Und die Schwedin ist heute dabei. Dagegen fehlt die Siegerin des letztjährigen Klassiksprints von Ruka, Yuliya Belorukova ist schwanger.
    11:45
    Eine Saison ohne die ganz grossen Höhepunkte
    In einem Jahr ohne Weltmeisterschaft oder Olympische Spiele stehen die Tour de Ski und der Gesamtweltcup im Mittelpunkt, was letzteren natürlich aufwertet, denn die Stars der Szene müssen sich weniger zurücknehmen, um sich auf einen Saisonhöhepunkt zu konzentrieren. Angelehnt an die Tour de Ski gibt es mittlerweile weitere kleine Serien, die mehrere Rennen umfassen – so auch hier in Finnland, wo alle Wettkämpfe des Wochenendes zum Ruka Triple gehören, dessen Gesamtwertung den Athleten zusätzliches Preisgeld beschert.
    11:39
    Willkommen
    An diesem Wochenende startet die neue Wintersportsaison so richtig durch. Nach den Alpinen und den Skispringern greifen nun auch die Biathleten und die übrigen nordischen Skisportler ins Geschehen ein. Bei den Langläufern steht zum Auftakt in Ruka ein Klassiksprint auf dem Programm, der um 12:30 Uhr MEZ beginnen soll.

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1NorwegenJohannes Høsflot Klæbo520
    2NorwegenEmil Iversen419
    3RusslandAlexander Bolshunov339
    4FinnlandIivo Niskanen290
    5NorwegenHans Christer Holund276
    6NorwegenPål Golberg204
    7NorwegenSjur Røthe173
    8RusslandSergey Ustiugov146
    9NorwegenDidrik Tønseth144
    10NorwegenErik Valnes140