Ruka

  • Sprint klassisch
    29.11.2019 12:30
  • 15km klassisch
    30.11.2019 11:30
  • 15km Verfolgung Freistil
    01.12.2019 11:25
  • 1
    Johannes Høsflot Klæbo
    Klæbo
    Norwegen
    Norwegen
    35:29.70m
  • 2
    Emil Iversen
    Iversen
    Norwegen
    Norwegen
    +1.80s
  • 3
    Iivo Niskanen
    Niskanen
    Finnland
    Finnland
    +11.10s
  • 1
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • 2
    Norwegen
    Emil Iversen
  • 3
    Finnland
    Iivo Niskanen
  • 4
    Norwegen
    Pål Golberg
  • 5
    Russland
    Alexander Bolshunov
  • 6
    Norwegen
    Hans Christer Holund
  • 7
    Norwegen
    Didrik Tønseth
  • 8
    Norwegen
    Sjur Røthe
  • 9
    Schweden
    Calle Halfvarsson
  • 10
    Russland
    Sergey Ustiugov
  • 11
    Russland
    Andrey Larkov
  • 12
    Norwegen
    Erik Valnes
  • 13
    Finnland
    Perttu Hyvärinen
  • 13
    Schweden
    Jens Burman
  • 15
    Norwegen
    Martin Johnsrud Sundby
  • 16
    Norwegen
    Sindre Bjørnstad Skar
  • 17
    Schweden
    Johan Haeggström
  • 18
    Russland
    Ivan Yakimushkin
  • 19
    Italien
    Federico Pellegrino
  • 20
    Russland
    Artem Maltsev
  • 21
    Russland
    Ilia Poroshkin
  • 22
    Russland
    Andrey Melnichenko
  • 23
    Finnland
    Lari Lehtonen
  • 24
    Schweiz
    Jonas Baumann
  • 25
    USA
    Erik Bjornsen
  • 26
    Schweden
    Björn Sandström
  • 27
    Deutschland
    Lucas Bögl
  • 28
    Schweiz
    Beda Klee
  • 29
    Belarus
    Michail Semenov
  • 30
    Tschechien
    Michal Novák
  • 31
    Grossbritannien
    Andrew Musgrave
  • 32
    Italien
    Francesco De Fabiani
  • 33
    Deutschland
    Jonas Dobler
  • 34
    Frankreich
    Maurice Manificat
  • 35
    Finnland
    Lauri Lepistö
  • 36
    Japan
    Naoto Baba
  • 37
    Polen
    Dominik Bury
  • 38
    Finnland
    Joni Mäki
  • 39
    Finnland
    Markus Vuorela
  • 40
    Finnland
    Juho Mikkonen
  • 41
    Deutschland
    Janosch Brugger
  • 42
    Deutschland
    Andreas Katz
  • 43
    Frankreich
    Clément Parisse
  • 44
    Russland
    Ilia Semikov
  • 45
    Kasachstan
    Vitaliy Pukhkalo
  • 46
    Deutschland
    Sebastian Eisenlauer
  • 47
    Kanada
    David Norris
  • 48
    Schweden
    Axel Ekström
  • 49
    Frankreich
    Adrien Backscheider
  • 50
    Japan
    Keishin Yoshida
  • 51
    Kasachstan
    Olzhas Klimin
  • 52
    Japan
    Hiroyuki Miyazawa
  • 53
    Finnland
    Lauri Vuorinen
  • 54
    Schweiz
    Jason Rüesch
  • 55
    Italien
    Giandomenico Salvadori
  • 56
    Italien
    Stefan Zelger
  • 57
    Frankreich
    Valentin Chauvin
  • 58
    Frankreich
    Richard Jouve
  • 59
    USA
    Kyle Bratrud
  • 60
    Kasachstan
    Yevgeniy Velichko
  • 61
    Schweden
    Oskar Svensson
  • 62
    Island
    Snorri Einarsson
  • 63
    Russland
    Gleb Retivykh
  • 64
    Polen
    Kamil Bury
  • 65
    USA
    Kevin Bolger
  • 66
    Kasachstan
    Konstantin Bortsov
  • 67
    Estland
    Martin Himma
  • 68
    USA
    Scott Patterson
  • 69
    Slowakei
    Jan Koristek
  • 70
    Finnland
    Juuso Haarala
  • 71
    Kasachstan
    Asset Dyussenov
  • 72
    Finnland
    Karri Hakala
  • 73
    Armenien
    Mikayel Mikayelyan
  • 74
    Belarus
    Aliaksandr Voranau
  • 75
    Finnland
    Verneri Suhonen
  • 76
    Polen
    Maciej Staręga
  • 77
    Schweden
    Teodor Peterson
  • 77
    USA
    Simeon Hamilton
  • 77
    Ukraine
    Oleksii Krasovskyi
  • 77
    Armenien
    Tadevos Poghosyan
  • 77
    Norwegen
    Simen Hegstad Krüger
  • 77
    Deutschland
    Thomas Wick
  • 77
    Italien
    Maicol Rastelli
  • 77
    Frankreich
    Lucas Chanavat
  • 77
    Ukraine
    Yan Kostruba
Mehr
    12:13
    Auf Wiedersehen!
    Wir verabschieden uns vom Auftakt der Langläufer in Ruka. Weiter geht es in der nächsten Woche dann im norwegischen Lillehammer. Wir sind auch da wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!
    12:09
    Baumann bester Schweizer
    Im Team der Schweiz konnte Jonas Baumann seine Startposition in etwa halten und kam als 24. ins Ziel. Beda Klee kämpfte sich von Platz 36 immerhin noch in einen Punkterang vor und wurde 28.
    12:07
    Nur Bögl in den Punkten
    Im deutschen Team sieht es in Sachen Leistungsdichte ganz anders aus und der Auftakt in die Saison zeigt, dass man noch viel Arbeit vor sich hat. Einzig Lucas Bögl kam als 27. am Ende in die Punkteränge bei dieser Ruka-Tour. Jonas Dobler konnte einige Ränge aufholen, verpasste die Top 30 als 33. aber knapp.
    12:05
    Norweger räumen ab
    Im Damenrennen gab es den Dreifachsieg für Norwegen und auch im Herrenrennen hatten die Norweger wieder abgeräumt. Neben zwei Athleten auf dem Podest, schafften es vier weitere Norweger unter die Top Ten. Die 50 Extrapunkte für die schnellste Tageszeit wird sich mit Hans Christer Holund ebenfalls ein norwegischer Athlet abholen. Gelungener Auftakt also.
    12:02
    Norweger feiern den Doppelsieg!
    Emil Iversen holt noch einmal alles aus sich heraus, muss am Ende aber einsehen, dass er gegen Johannes Høsflot Klæbo im Sprint keine Chance hat. Klæbo holt sich den Sieg, Iversen wird dahinter Zweiter. Das Podest komplettieren wird Iivo Niskanen aus Finnland.
    12:00
    Klæbo legt los!
    Und jetzt geht's um den Sieg! Johannes Høsflot Klæbo macht am Fusse des letzten Anstiegs Druck und reisst die Gruppe auseinander. Niskanen ist weg und auch für Iversen könnte es schwer werden, da dranzubleiben.
    11:59
    Wann kommt der Angriff?
    Das Trio ist noch zusammen und es wird sich vorsichtig beschnuppert. Vermutlich wird die Entscheidung dann am letzten Anstieg fallen. Die besten Chancen hat dort sicherlich Klæbo, der der beste Sprinter der Gruppe ist.
    11:58
    Bögl auf Platz 26
    Auf den 26. Platz geht Lucas Bögl in seine letzte Runde und ist damit momentan der bestplatzierteste DSV-Starter. Jonas Baumann ist derzeit 25. Eisenlauer ist auf Platz 28 zu finden.
    11:55
    Es geht in die letzte Runde
    Das Spitzentrio biegt in die letzte Runde in diesem Rennen ab. Noch ist alles beisammen, aber es ist damit zu rechnen, dass hier dann bald die Post abgeht. Von hinten droht ihnen keine Gefahr und Niskanen, Iversen und Klæbo können die Podestplätze unter sich ausmachen. 54 Sekunden liegt die nächste Gruppe zurück.
    11:50
    Holund in zweiter Gruppe
    Hans Christer Holund hat hier noch nicht aufgegeben und macht weiterhin richtig Dampf! Er ist inzwischen in der zweiten Verfolgergruppe angekommen, die bei zehn Kilometern 50 Sekunden hinter der Spitzengruppe liegt.
    11:49
    Klæbo ist geschnappt!
    Johannes Høsflot Klæbo schaut sich um, weiss, was ihm blüht und lässt sich von Emil Iversen und Iivo Niskanen schnappen. Von jetzt an wird er sich wohl im Hintergrund halten und auf seine Sprintstärke vertrauen.
    11:48
    Bögl arbeitet sich vor
    Bisher ein schönes Rennen liefert Lucas Bögl ab. Der DSV-Läufer hat sich von Position 37 auf Rang 27 vorgearbeitet. Auch Klee ist ordentlich unterwegs und hat sich von Platz 36 auf Rang 29 verbessert.
    11:46
    Verfolger machen Druck!
    Jetzt könnte es noch einmal spannend werden! Iversen und Niskanen haben sich am steilen Anstieg auf bis zu zehn Sekunden herangekämpft.
    11:45
    Halbzeit im Rennen
    Die Hälfte der Distanz ist gelaufen. Ganz vorne hat sich nicht viel getan und aktuell spricht alles dafür, als könnte Johannes Høsflot Klæbo das Rennen tatsächlich für sich entscheiden. Auch die übrigen Podestplätze scheinen derzeit mit Iversen und Niskanen besetzt zu sein. Richtig Druck macht aktuell nur Hans Christer Holund, der sich gerade an Larkov vorbeigeschoben hat und jetzt Jagd auf die Gruppe vor ihm mache. Zu den Popdestplätzen fehlt aber auch ihm noch gut eine Minute.
    11:42
    Nur minimale Veränderung
    Klæbo hat zwar ein paar Sekunden verloren, derzeit hat der Norweger das Rennen aber im Griff und bestimmt die Sache von der ersten Position. Es scheint aber so, als würden Iversen und Niskanen jetzt langsam ernst machen.
    11:40
    Baumann in Russen-Gruppe
    Jonas Baumann liegt weiterhin in dem Bereich, in dem er auch gestartet war. Bei seinem zweiten Stadiondurchlauf läuft der Schweizer in einer Gruppe mit drei Russen. Sebastian Eisenlauer läuft auf Platz 28 mit Sandström aus Schweden und dem Finnen Mikkonen zusammen.
    11:36
    Klæbo hält seinen Abstand
    Johannes Høsflot Klæbo läuft momentan ein gutes und stabiles Rennen. Die Gefahr, geschnappt zu werden bleibt für ihn gering und er hält Iversen und Niskanen mit 19 Sekunden auf Abstand. Auch die nächste Gruppe kam ihm nicht näher.
    11:34
    Eisenlauer hält Position
    Auch Sebastian Eisenlauer ist inzwischen zum ersten Mal wieder durchs Stadion gekommen. Der Deutsche hält in etwas die Postion, auf welcher er ins Rennen gegangen war. Ähnlich sieht es beim Schweizer Baumann aus. Er liegt auf Platz 22.
    11:32
    Keine Tempoverschärfung
    Derzeit wird an der Spitze ein stabiles Tempo gelaufen und niemand drückt wirklich auf's Gas. So bleibt es bei einem Abstand von 16 Sekunden zwischen Klæbo und dem Duo dahinter. Auch die zweite Verfolgergruppe hat nicht aufholen können. Darin laufen Bolshunov, Golberg und Tønseth.
    11:30
    Vier Läufer verzichten
    Verzichtet auf den Start haben kurzfristig vier Athleten. Unter ihnen ist auch Thomas Wick aus dem deutschen Team.
    11:29
    Abstände stabil
    Die Abstände sind aktuell stabil und nach 1,1 Kilometern hält Klæbo seinen Vorsprung. Nach 17 Sekunden kommen Iversen und Niskanen, die sich zusammengetan haben, aber sich nicht ganz einig zu sein scheinen, wer hier die Tempoarbeit übernimmt.
    11:25
    Startschuss ist gefallen!
    Der Startschuss ist gefallen und die ersten Athleten befinden sich auf der Strecke. Johannes Høsflot Klæbo ist der Gejagte, 16 bzw. 18 Sekunden hinter ihm gehen Iversen und Niskanen in die Loipe. Mal sehen, welche Taktik Klæbo laufen wird. Lässt er sich einholen und vertraut auf seine Sprintfähigkeiten oder sucht er die Flucht nach vorne?
    11:20
    Drei Schweizer dabei
    Aus dem Team der Schweiz gehen drei Athleten das letzte Rennen an. Für einen Topplatz wird es dabei aber für keinen von ihnen reichen. Jonas Baumann beginnt das Rennen mit der Startnummer 23, Beda Klee und Jason Rüesch tragen die Nummern 36 bzw. 51 auf ihrem Leibchen.
    11:14
    Was ist für DSV-Athleten noch drin?
    Für die deutschen Langläufer könnte es auch heute wieder ein durchwachsender Tag werden. Sebastian Eisenlauer wird mit der Startnummer 27 in die zehn Kilometer gehen und hat bereits einen Rückstand von über zwei Minuten zum Führenden. Janosch Brugger ist als zweitbester Deutscher 35. der Tour-Wertung, Lucas Bögl startet als 37. Für Dobler (44.), Katz (50.) und Wick (76.) ist der Weg in die Punkte weit.
    11:07
    Norweger mit besten Chancen
    Auf Platz eins könnte dabei wie schon im Damenrennen ein Athlet aus der norwegischen Mannschaft stehen. Johannes Høsflot Klæbo wird als Führender der Ruka-Tour heute als Erster in die Loipe gehen. Anders als Johaug gilt er aber nicht unbedingt als der Spezialist in der Distanz und so wird abzuwarten sein, ob er seinen Vorsprung von 16 Sekunden verteidigen kann. Auf Rang zwei lauert mit Emil Iversen ein weiterer Athlet aus dem norwegischen Team, ehe zwei Sekunden dahinter Iivo Niskanen auf die 15 Kilometer geht. Das starke norwegische Abschneiden unterstreichen Golberg und Tønseth mit den Startpositionen vier und sechs.
    10:58
    Herzlich willkommen!
    Hallo und herzlich willkommen zum Langlauf-Weltcup im finnischen Ruka. Nachdem die Damen ihre Siegerin mit Therese Johaug gefunden haben, geht es ab 11:25 Uhr für die Herren um den Sieg.

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1NorwegenJohannes Høsflot Klæbo520
    2NorwegenEmil Iversen419
    3RusslandAlexander Bolshunov339
    4FinnlandIivo Niskanen290
    5NorwegenHans Christer Holund276
    6NorwegenPål Golberg204
    7NorwegenSjur Røthe173
    8RusslandSergey Ustiugov146
    9NorwegenDidrik Tønseth144
    10NorwegenErik Valnes140