Dresden

  • Sprint Freistil
    11.01.2020 13:57
  • 1
    Lucas Chanavat
    Chanavat
    Frankreich
    Frankreich
    2:14.81m
  • 2
    Sindre Bjørnstad Skar
    Skar
    Norwegen
    Norwegen
    +0.61s
  • 3
    Johan Häggström
    Häggström
    Schweden
    Schweden
    +0.96s
  • 1
    Frankreich
    Lucas Chanavat
  • 2
    Norwegen
    Sindre Bjørnstad Skar
  • 3
    Schweden
    Johan Häggström
  • 4
    Norwegen
    Paal Troean Aune
  • 5
    Frankreich
    Renaud Jay
  • 6
    Norwegen
    Håvard Solås Taugbøl
Mehr
    15:06
    Auf Wiedersehen
    Das soll es an dieser Stelle von hier gewesen sein. Morgen geht es weiter mit den Team-Sprints in der freien Technik. Einen schönen Nachmittag noch und bis zum nächsten Mal.
    15:01
    Nächster Start-Ziel-Sieg
    Lucas Chanavat (FRA) sichert sich seinen zweiten Erfolg im Weltcup - und das sowas von souverän. Der Franzose gewinnt in 2:14.81 vor Skar (NOR/+0.61) und Häggström (SWE/+0.96). Damit greift er Sprint-Star Johannes Høsflot Klæbo aus Norwegen, der bereits vier Siege in dieser Saison eingefahren hat, weiter an.
    15:00
    Skar mit Aufholjagd
    Sekt oder Selters! Skar fährt auf den letzten Metern volles Risiko und läuft auf der zweiten Position. Geht da doch noch was nach vorne? Chanavat bleibt zunächst in Führung und wirkt ganz abgebrüht.
    14:59
    Taugbøl abgeschlagen
    Das ist bitter! Taugbøl hantiert lange mit dem Ersatzstock herum und befindet sich (natürlich) am Ende des Feldes.
    14:59
    Chanavat druckvoll
    Der Franzose Chanavat geht als erster Athlet aus der Startbox und bringt das Feld direkt hinter sich. Derweil verliert Taugbøl einen Stock und gerät ins Straucheln. Eieiei!
    14:57
    Ab geht es
    Und ab geht die wilde Fahrt! Chanavat, Skar oder Taugbøl? Vermutlich wird sich einer dieser drei Herren den Sieg in Dresden sichern.
    14:53
    Finale
    Das Warten hat ein Ende! nach einem Sturz ist Topfavorit Pellegrino (ITA) bereits im Viertelfinale ausgeschieden. In wenigen Augenblicken kämpfen Chanavat (FRA), Skar (NOR), Taugbøl (NOR), Häggström (SWE), Jay (FRA) und Aune (NOR) um den Sieg und wertvolle Punkte.
    14:42
    Skar vor Häggström und Retiwych
    Locker zieht der Vorjahressieger Sindre Bjørnestad Skar (NOR) in 2:18.27 in das Finale ein. Zweiter wird Häggström (NOR). Dagegen verpasst Russlands Retiwych den Showdown, da er über eine Sekunde langsamer gewesen ist als die Läufer aus Durchgang eins.
    14:40
    Clugnet verliert Anschluss
    Sehr früh muss der Brite abreissen lassen, wenig später stürzt James Clugnet auch noch. Im Viertelfinale hatte er noch von zwei stürzenden Konkurrenten profitiert.
    14:39
    Favoriten in Stellung
    Vorjahressieger Sindre Bjørnestad Skar (NOR) kommt auf der Aussenbahn gut rein. An die Spitze setzt sich der Russe Gleb Sergejewitsch Retiwych.
    14:38
    Zweites Halbfinale
    Und Abfahrt! Nur die zwei Besten ziehen direkt in das Finale ein. Zudem dürfen zwei Läufer auf die Zeitregelung hoffen. Dafür müssten 2:17.61 aus dem ersten Halbfinale unterboten werden.
    14:36
    Chanavat clever
    Stark! Souverän bringt der Franzose Lucas Chanavat dieses Rennen in 2:17.43 vor Taugbøl (NOR/+0.09) hinter sich. In den heiklen Passagen hat er sich in sicherer Position befunden und keinen Sturz riskiert. Auf die Zeit hoffen dürfen Jay (FRA) und Aune (NOR).
    14:35
    Vorsichtige Kurvenfahrt
    Vor der Gegengeraden agieren die Athleten recht vorsichtig. Gleich werden sie sich in Position bringen und dann alles für den Finaleinzug geben. Momentan sind zwei Franzosen unter den ersten Drei. Taugbøl befindet sich noch nah dran. Jetzt wird wohl der Turbo gezündet.
    14:34
    Guter Start der Favoriten
    Chanavat und auch Taugbøl findet gut in diesen Sprint und gehen vorne weg. Stadaas ist in Lauerstellung, muss aber auch ein Auge nach hinten haben.
    14:32
    Weiter geht es
    Das Finale der Damen steht bereits fest. Nun fighten die zwölf verbliebenen Herren um ihren Platz im grossen Showdown. Für das erste Semifinale sind Chanavat (FRA) und Taugbøl (NOR) favorisiert. In diesem Lauf starten vier Norweger und zwei Franzosen.
    14:20
    Halbfinals stehen
    Die Halbfinals stehen fest. Sechs Norweger, zwei Schweden, zwei Franzosen, ein Russe und ein Brite haben es in die Vorschlussrunde geschafft. Aber erst einmal geht es mit den Semifinals der Frauen weiter. Bis gleich!
    14:19
    Nächster Sturz
    Diese Kurve ist und bleibt gefährlich. Diesmal erwischt es den Norweger Tefre. Den Sieg machen die beiden Schweden unter sich aus. Im Fotofinish setzt sich Johan Häggström vor Grate durch.
    14:18
    Heat 5
    Tefre (NOR) kommt gar nicht gut weg und findet sich ganz hinten wieder. Vorne läuft Grate (SWE) vor Suhonen.
    14:15
    Jouve erwischt Pellegrino
    In der Wiederholung wird es klar. Der Franzose Jouve hat den Italiener Pellegrino in der Kurve erwischt und so zum Sturz gebracht. Das ist natürlich bitter.
    14:14
    Sturz des Favoriten
    Unglaublich! Der grosse, grosse Favorit stürzt und auch den Franzosen Jouve haut es um! Am Ende gewinnt Arnesen (NOR) in 2:17.7. Ganz überraschend wird der Brite Clugnet (+0.5) Zweiter und steht im Halbfinale.
    14:13
    Guter Start
    Pellegrino ist in der Gesamtwertung des Sprints aktuell Dritter. In Heat Nummer vier marschiert er gleich vorne weg und hält die Schlagzahl hoch. Arnesen (NOR) und Jouve (FRA) können noch einigermassen folgen.
    14:12
    Vorletzter Lauf
    Federico Pellegrino aus Italien, der auch schon Weltmeister im Sprint war, geht als grosser Favorit in den vierten Heat. Es wird sich zeigen, wie der Mann mit 13 Weltcupsiegen das gesamte Feld aufmischen kann. Beim Publikum erfreut sich der Italiener grosser Beliebtheit.
    14:10
    Stadaas siegt
    Puh! Auf den letzten Metern passiert doch noch einiges. Chauvin (FRA) fällt und verliert den Stock. Im Anschluss kommt Stadaas in 2:18.74 vor Skar (+0.10) ins Ziel. Svensson (SWE) wird Dritter. Der Slowene Simenc hat sich zu früh verausgabt und abreissen lassen müssen (+2.37).
    14:08
    Norwegische Spitze
    Von Beginn an kontrollieren Skar und Stadaas das Tempo. Simenc (SLO) schiebt sich gleich aber wohl zwischen die beiden und macht noch mal Alarm.
    14:06
    Heat 3
    Mit Sindre Bjørnestad Skar (NOR) ist der Vorjahressieger der Einzelrennen erneut zu Gast an der Elbe. Kein Wunder also, dass er in diesem Heat favorisiert ist. Jedoch sollte er Landsmann Kasper Stadaas auf dem Zettel haben.
    14:05
    Kleine Überraschung
    Der Russe begeht gegen Ende einen Fehler, kommt aus dem Gleichgewicht und rettet "nur" Platz drei ins Ziel. Taugbøl gewinnt in 2:17.82 vor Landsmann Aune (+0.02). Allerdings kann Retiwych wohl auf die Zeitregelung hoffen und mit dem Halbfinale planen.
    14:03
    Favoriten vorne
    Taugbøl und Retiwych laufen im Gleichschritt vorne an der Spitze. Allerdings lässt sich auch Jay (FRA) noch nicht ganz abschütteln. Die beiden US-Amerikaner sind dagegen schon weit, weit hinten.
    14:02
    Heat 2
    Weiter geht es in Dresden! Håvard Solås Taugbøl und der Russe Gleb Sergejewitsch Retiwych, der hier 2019 Zweiter wurde, sind die Favoriten und bringen sich gleich mal in Position.
    14:00
    Chanavat von vorne weg
    Lucas Chanavat (FRA) gibt sich keine Blösse und gewinnt den ersten Heat in einer Zeit von 2:20.4 vor Brandsdal (NOR) und Peterson (SWE).
    13:58
    Gutes Tempo
    Der erste Lauf ist nicht am Limit, aber das Tempo passt so weit. Wie bei den Damen, qualifizieren sich auch bei den Männern jeweils die ersten beiden Athleten direkt für das Halbfinale. Auch die zwei folgenden Zweitschnellsten kommen in die Vorschlussrunde.
    13:57
    Los geht es
    Die Viertelfinals der Damen sind durch. Nun sind die Herren dran. Lucas Chanavat (FRA) geht in den ersten Heat als Favorit.
    13:54
    Der Modus
    Fünf Heats mit jeweils sechs Athleten werden ausgetragen. Die besten Läufer ziehen in eines von zwei Semifinals ein und kämpfen dort um das grosse Finale. Deutschland ist an diesem Nachmittag leider nicht vertreten. Der 29-jährige Jovian Hediger hält die Flagge für die Eidgenossen aus der Schweiz hoch. Wie gewohnt sind viele Norweger, Schweden, Russen und Franzosen im Feld zu finden. Es darf ein starker Wettbewerb erwartet werden.
    12:48
    Willkommen zur sächsischen Skiparty
    Hallo und ein ganz herzliches Willkommen zur dritten Ausgabe des FIS Skiweltcups im sächsischen Dresden. Heute und morgen jagt die Langlauf-Elite am Elbufer die besten Zeiten. 24 Nationen und insgesamt 173 Athlet*innen nehmen beim Event in Dresden teil. Ab 13:30 Uhr finden die Freistil-Sprints der Damen und ab ca. 13:57 Uhr die der Herren statt. Am morgigen Sonntag geht es in freier Technik zu den Teamsprints. Wir melden uns nach dem Wettbewerb der Damen pünktlich zurück. Bis gleich!

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1RusslandAlexander Bolshunov1.457
    2NorwegenJohannes Høsflot Klæbo1.222
    3RusslandSergey Ustiugov851
    4FinnlandIivo Niskanen811
    5NorwegenSjur Røthe784
    6NorwegenSimen Hegstad Krüger635
    7NorwegenPål Golberg582
    8NorwegenEmil Iversen495
    9NorwegenHans Christer Holund470
    10RusslandAndrey Melnichenko420