Dresden

  • Teamsprint Freistil
    12.01.2020 13:30
  • 1
    Schweden
    Schweden 1
    15:43.70m
  • 2
    Schweiz
    Schweiz 1
    +0.09s
  • 3
    Schweden
    Schweden 2
    +3.27s
  • 1
    Schweden
    Schweden 1
  • 2
    Schweiz
    Schweiz 1
  • 3
    Schweden
    Schweden 2
  • 4
    Norwegen
    Norwegen 1
  • 5
    USA
    USA
  • 6
    Russland
    Russland 1
  • 7
    Tschechien
    Tschechien 1
  • 8
    Deutschland
    Deutschland 1
  • 9
    Russland
    Russland 2
  • 10
    Norwegen
    Norwegen 2
Mehr
    14:12
    Auf Wiedersehen!
    Wir verabschieden uns vom Langlauf-Weltcup in Dresden. Weiter geht es in der kommenden Woche mit den Distanz-Rennen in Nove Mesto. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!
    13:49
    Deutschland auf der Acht
    Für die norwegischen Duos endete das Rennen mit einer kleinen Enttäuschung. Auch wenn die Topstars fehlen, hätte man sich wohl mehr als Platz vier vorgenommen. Auf der Zielrunde hatte Falla keine Chance gegen Sömskar gehabt. Auch das deutsche Duo blieb etwas hinter den Erwartungen und beendete den Sprint auf der achten Position.
    13:48
    Schweden 1 gewinnt knapp!
    Was für ein Showdown beim Sprint in Dresden! Linn Svahn und Nadine Fähndrich kommen gemeinsam auf die Zielgerade und Fähndrich gibt alles gegen die Konkurrentin aus Schwedin. Das Foto muss entscheiden, welches Duo hier den Sieg mit nach Hause nimmt? Schweden 1 oder Schweiz 1? Es sind die Schwedinnen. Mit nur 0,09 Sekunden setzen sich Svahn und Dahlqvist gegen Fähndrich und van der Graaff durch. Dritte wird das Duo Schweden 2 mit Sömskar und Settlin.
    13:46
    Letzter Wechsel
    Jetzt geht es in das grosse Finale! Schweden 1 und die Schweiz haben sich einen kleinen Vorsprung zu Norwegen 1 herauskämpfen können. Die kämpfen gemeinsam mit Schweden 2 wohl nur um das Podest. Das deutsche Duo bleibt abgeschlagen.
    13:45
    Van der Graaff läuft ran!
    Klasse! So schnell geben sich die Schweizerinnen nicht verloren und Laurien van der Graaf kämpft sich auf ihrer Runde noch einmal an Schweden 1 heran.
    13:44
    10. Wechsel
    Das Duo Schweden 1 dreht jetzt richtig auf und sucht die frühe Entscheidung im heutigen Zielsprint! Svahn bringt einen Vorsprung von zwei Sekunden mit in die Wechselzone. Die Schweiz wechselt auf Platz zwei vor Norwegen. Abgeschlagen ist das deutsche Duo. Auf Position neun geht es zum zehnten Wechsel.
    13:43
    9. Wechsel
    Klasse Runde von Dahlqvist! Die Schwedin kommt mit einem kleinen Vorsprung in die Wechselzone und schickt Svahn auf ihre nächste Runde. 1,6 Sekunden dahinter folgt Norwegen 1 vor der Schweiz. Das deutsche Duo hat durch den Antritt ein wenig an Anschluss verloren und liegt auf Platz acht.
    13:42
    Dahlqvist macht ernst!
    Maja Dahlqvist kennt hier nichts und auch jetzt macht die Schwedin wieder richtig Dampf! Kann sie die Gruppe vor dem nächsten Wechsel sprengen. Sieht derzeit ganz danach aus.
    13:41
    8. Wechsel
    Es bleibt beim Alten: Norwegen und Schweden machen die Tempoarbeit und auch die Schweiz bleibt vorne drin. Nach vorne gearbeitet hat sich auf dieser Runde das deutsche Duo. Winkler kommt als Vierte in die Wechselzone und schickt Krehl auf die Reise.
    13:40
    7. Wechsel
    Maja Dahlqvist testet hier schon einmal an und reisst vor dem siebten Wechsel ein wenig aus. Bleibt aber nur eine Momentaufnahme und schnell ist das Duo Schweden 1 im Wechsel wieder eingeholt.
    13:39
    Strauchler von van der Graaff!
    Knappes Ding von van der Graaff! Die Schweizerin kommt auf der Brücke ins Straucheln, kann sich aber retten und bleibt vorne dabei.
    13:39
    6. Wechsel
    Die Hälfte dieses Rennens haben die Damen inzwischen absolviert, bis es dann in die heisse Phase gehen wird, dauert es noch ein bisschen. Die bricht meist in den finalen beiden Runden aus. Richtig gut dabei sind aber die Schweizerinnen, die immer vorne mitmischen und das Tempo mitgestalten. Dort begibt sich gerade wieder Laurin van der Graaff auf die kurze Runde.
    13:37
    5. Wechsel
    Schweden 1 wechselt auf der ersten Position, unmittelbar dahinter liegen derzeit die Schweiz und Norwegen 1. Das deutsche Team liegt weiterhin auf der letzten Position.
    13:36
    4. Wechsel
    Winkler kommt ein wenig ins Hintertreffen und das deutsche Team wechselt auf der zehnten Position. Die Schweiz ist auf Rang sieben. Weiterhin bleibt es aber dabei, dass wir hier noch keinen ersten Angriff gesehen haben.
    13:35
    3. Wechsel
    Noch hat das Rennen nicht an Tempo aufgenommen und die Gruppe kommt geschlossen zum nächsten Wechsel. Nun ist für die Schweiz wieder Fähndrich dran und für Deutschland Winkler. Sie bekommen es unter anderem mit Falla und Svahn zu tun. Die russischen Mannschaften halten sich im hinteren Feld der Gruppe auf, sind aber nicht abgeschlagen.
    13:33
    2. Wechsel
    Und wieder heisst es Wechsel! In der Konstellation hat es keine Änderung gegeben. Norwegen und Schweden liegen vorne, dahinter die Schweizerinnen. Das deutsche Duo wechselt auf der siebten Position.
    13:33
    Falla macht das Tempo
    Maiken Caspersen Falla setzt sich an die Spitze und gestaltet in ihrer Gruppe das Tempo. Vielleicht auch, weil sie hier Stürzen aus dem Weg gehen möchte. Dass war gestern ein grosses Thema in den norwegischen Medien und Falla äusserte grosse Kritik an der Strecke.
    13:32
    1. Wechsel
    Und schon ist das Feld wieder in der Wechselzone angekommen. Wenig überraschend sind alle noch beisammen. Fähndrich und Winkler werden von ihren Teamkolleginnen auf die Reise geschickt.
    13:31
    Startschuss gefallen!
    Der Startschuss ist gefallen und die jeweiligen Startläuferinnen begeben sich auf die Strecke. Wir können uns auf ein hitziges Rennen freuen. Für Deutschland ist Sofie Krehl auf der Strecke, für die Schweiz macht Laurien van der Graaf den Auftakt.
    13:28
    Fähndrich und van der Graaff für die Schweiz
    Auch bei den Damen aus der Schweiz schafft es von den zwei angetretenen Mannschaften nur das erfahrene Sprint-Duo mit Laurien van der Graaff und Nadine Fähndrich in den eigentlich Bewerb. Désirée Steiner und Alina Meier, für die es jeweils erst der sechste Start im Weltcup war, müssen das Finale in der Zuschauerrolle verfolgen.
    13:18
    Ein deutsches Duo im Finale
    Von den deutschen Damen schaffte eins von zwei Duos den Sprung in das grosse Finale. Namentlich sind das Sofie Krehl und Anne Winkler. Ausgeschieden waren Nadine Herrmann und Alexandra Danner. Ein junges Team, welches über noch wenig Erfahrung im Weltcup verfügt.
    13:12
    Viele Wechsel stehen an
    Eine weitere Änderung gibt es in der Ausführung des Teamsprints. Statt wie in den Jahren zuvor, in denen jeweils zwei Runden gelaufen wurde, wird in diesem Jahr sofort nach einer Runde wieder gewechselt. Die Veranstalter und FIS-Funktionäre versprechen sich dadurch mehr Spannung durch mehr Wechsel sowie die damit zusammenhängenden Erholungspausen.
    13:06
    Geänderte Streckenführung
    Wie schon in den Jahren zuvor wird auch dieses Jahr wieder in der freien Technik gelaufen. Geändert hat sich allerdings die Laufrichtung und in dieser Saison soll es zunächst den Elbdeich hinauf gehen. Auch ist die Runde mit 650 Metern leicht verkürzt worden. Eingebaut wurden auch einige Wellen, ehe es dann auf die lange Zielgerade geht. Somit soll beim Zielsprint ein höheres Tempo möglich sein.
    13:02
    Herzlich willkommen!
    Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Teil des City-Sprints in Dresden. Nachdem gestern im Einzel um den Sieg gekämpft wurde, stehen heute die Team-Sprints auf dem Programm. Den Anfang machen um 13:30 Uhr die Damen mit ihrem Finale, im Anschluss folgen dann die Herren.

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1RusslandAlexander Bolshunov1.281
    2NorwegenJohannes Høsflot Klæbo1.122
    3RusslandSergey Ustiugov845
    4FinnlandIivo Niskanen718
    5NorwegenSjur Røthe691
    6NorwegenSimen Hegstad Krüger531
    7NorwegenPål Golberg502
    8NorwegenEmil Iversen495
    9RusslandAndrey Melnichenko420
    10NorwegenHans Christer Holund407