Oslo

  • 50km Massenstart klassisch
    08.03.2020 11:30
  • 1
    Alexander Bolshunov
    Bolshunov
    Russland
    Russland
    2:08:05.30h
  • 2
    Simen Hegstad Krüger
    Krüger
    Norwegen
    Norwegen
    +0.90s
  • 3
    Emil Iversen
    Iversen
    Norwegen
    Norwegen
    +19.50s
  • 1
    Russland
    Alexander Bolshunov
  • 2
    Norwegen
    Simen Hegstad Krüger
  • 3
    Norwegen
    Emil Iversen
  • 4
    Norwegen
    Eirik Sverdrup Augdal
  • 5
    Norwegen
    Hans Christer Holund
  • 6
    Schweiz
    Dario Cologna
  • 7
    Norwegen
    Sjur Røthe
  • 8
    Schweden
    Jens Burman
  • 9
    Norwegen
    Martin Løwstrøm Nyenget
  • 10
    Norwegen
    Didrik Tønseth
  • 11
    Norwegen
    Sindre Bjørnstad Skar
  • 12
    Norwegen
    Martin Johnsrud Sundby
  • 13
    Norwegen
    Pål Golberg
  • 14
    Russland
    Ilia Semikov
  • 15
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • 16
    Finnland
    Iivo Niskanen
  • 17
    Russland
    Alexey Chervotkin
  • 18
    Norwegen
    Daniel Stock
  • 19
    Russland
    Alexander Bessmertnykh
  • 20
    Russland
    Ivan Yakimushkin
  • 21
    Schweden
    Daniel Richardsson
  • 22
    Norwegen
    Jan Thomas Jenssen
  • 23
    Russland
    Ermil Vokuev
  • 24
    Schweden
    Viktor Braennmark
  • 25
    Schweiz
    Jonas Baumann
  • 26
    Norwegen
    Ole Jørgen Bruvoll
  • 27
    Irland
    Thomas Hjalmar Maloney Westgård
  • 28
    Deutschland
    Jonas Dobler
  • 29
    Schweden
    Marcus Ruus
  • 30
    Italien
    Giandomenico Salvadori
  • 31
    Tschechien
    Michal Novák
  • 32
    Russland
    Andrey Sobakarev
  • 33
    Deutschland
    Andreas Katz
  • 34
    Island
    Snorri Einarsson
  • 35
    Norwegen
    Erik Valnes
  • 36
    Deutschland
    Lucas Bögl
  • 37
    Finnland
    Juho Mikkonen
  • 38
    Schweden
    Björn Sandström
  • 39
    Schweiz
    Jason Rüesch
  • 40
    Italien
    Stefano Gardener
  • 41
    Belarus
    Michail Semenov
  • 42
    Tschechien
    Adam Fellner
  • 43
    Tschechien
    Petr Knop
  • 44
    Italien
    Gilberto Panisi
  • 45
    Deutschland
    Thomas Wick
  • 46
    Schweden
    Karl-Johan Westberg
  • 47
    USA
    Benjamin Lustgarten
  • 48
    Finnland
    Markus Vuorela
  • 49
    China
    Jincai Shang
  • 50
    USA
    Adam Martin
  • 51
    Italien
    Paolo Ventura
  • 52
    Russland
    Andrey Larkov
  • 52
    Kanada
    David Norris
  • 52
    Italien
    Francesco De Fabiani
  • 52
    Deutschland
    Florian Notz
  • 52
    China
    Entemake Maowulietibieke
  • 52
    USA
    Ian Torchia
Mehr
    13:52
    Auf Wiedersehen
    Vielen Dank für das Interesse am Liveticker! Das soll es an dieser Stelle aus Oslo gewesen sein. Einen schönen Sonntag noch und bis zum nächsten Mal.
    13:48
    DSV-Auswahl
    Die DSV-Auswahl hat zu Beginn ganz gut, anschliessend jedoch immer schlechter mithalten können. Nach 34 Kilometern hat auch Dobler abreissen lassen müssen. Bei dichtem Nebel von Oslo spielten die Deutschen keine Rolle. Bester DSV-Starter war Jonas Dobler, der das Ziel als 28. erreichte (+4:37,5 min). Die weiteren DSV-Athleten, Andreas Katz (+5:51,8), Lucas Bögl (+6:21,4) und Thomas Wick (+12:18,0) wurden 33., 36. bzw. 45. Florian Notz schied vorzeitig aus.
    13:44
    Intensives Rennen
    Über weite Strecken sind die Top 20 und dann die Top Ten dicht zusammen geblieben. Allerdings sind Krüger und Sieger Bolshunov dem Feld bereits zwei Kilometer vor dem Ziel vorentscheidend enteilt. Damit baut der Russe seine Führung in der Gesamt- und DIstanzwertung weiter aus. Dritter wird Krügers Landsmann Emil Iversen (+19,5). Gastgeber Norwegen platziert gleich elf Mann unter den ersten 15. Ein starkes Rennen hat der Schweizer Dario Cologna geliefert, der mit 21,3 Sekunden Rückstand letztlich Sechster wird.
    13:40
    Bolshunov triumphiert
    Stark! der 23-jährige Russe Alexander Bolshunov hat am Ende den besseren Speed und sichert sich nach 2:08:05.3 den Sieg in diesem Prestigerennen! Er schlägt Lokalmatador Krüger aus Norwegen um 0,9 Sekunden.
    13:39
    Irrer Zweikampf
    Wahnsinn! Was für ein Finish! Bolshunov und Krüger sind der Konkurrenz weiter enteilt und geben alles. Wer gewinnt?
    13:37
    Letzte Zwischenzeit
    Sekt oder Selters, jetzt oder nie! Krüger (NOR) läuft noch immer vor dem Russen Bolshunov. Und zwar eine halbe Sekunde. Platz drei ist fast 17 Sekunden weg. Was für ein Zweikampf!
    13:33
    47,1 Kilometer
    2,9 Kilometer vor dem Ziel liegt Krüger (NOR) 1,1 Sekunden vor Bolshunov. Nun werden auch die Abstände innerhalb der Top Ten grösser, aber jeder Athlet in dieser Gruppe könnte noch gewinnen. Für Skar (NOR), Klæbo (NOR/+56.8) ist der Sieg nicht mehr machbar.
    13:30
    Feld trennt sich weiter
    In der Schlussphase klaffen grössere Lücken. Nur noch wenige Athleten können das Tempo der Spitze mitgehen. Bolshunov liegt derweil weniger als eine Sekunde vor Burman. Dann folgen zehn Norweger und zwischendrin der Schweizer Cologna. Nach Platz zehn sind die Rückstände zu gross-
    13:29
    Keine fünf Kilometer mehr
    Der Marathon nähert sich mit grossen Schritten dem Ende! Schafft es am Ende ein Norweger auf Platz eins oder geht der Sieg an Bolshunov (RUS), Cologna (SUI) oder Burman (SWE). Sonstige Nationen spielen aktuell keine Rolle mehr. Finne Niskanen hat über 31 Sekunden Rückstand und ist nur noch an 14. Stelle zu finden.
    13:24
    Nicht mehr lange
    Es geht auf die letzten sieben Kilometer! Bolshunov (RUS) und Cologna (SUI) mischen vorne mit. Zu gleich zehn Norwegern gesellt sich auch der Schwede Burman, der offenbar die zweite Luft bekommen hat.
    13:21
    Wichtige Phase
    Zunehmend ist zu beobachten, dass die Läufer am Streckenrand mit Flüssigkeit versorgt werden und langsam aber sicher an ihre Grenzen stossen. Das macht sich auch in Sachen Zeiten bemerkbar. Zwar liegen die Top 15 weiter sehr dicht zusammen, danach werden die Abstände aber jetzt grösser. Fünf Mann haben demnach bereits abreissen lassen müssen.
    13:17
    Viele Verwarnungen
    Inzwischen sind zahlreiche Athleten aufgrund grenzwertiger Technik verwarnt worden. Darunter befindet sich auch DSV-Starter Lucas Bögl (+3:15.6), der ohnehin nur 37. ist.
    13:14
    Anfeuerungen werden lauter
    Abseits der Strecke haben sich nun doch einige Zuschauer eingefunden und peitschen ihren jeweiligen Liebling lautstark nach vorne. Ganz hoch im Kurs steht der Norweger Johannes Høsflot Klæbo.
    13:12
    Erneuter Wechsel
    Etliche Läufer haben erneut das Material gewechselt. Allmählich rückt das Ziel in Sicht. Gute elf Kilometer müssen die Herren noch zurücklegen.
    13:09
    Knappe Kiste
    In dieser Phase des Rennens rückt das Spitzenfeld enger zusammen. 8,7 Sekunden liegen zwischen dem Ersten und dem 20. - anschliessend klaffen weitaus grössere Lücken. So ist der 21. Richardsson (SWE) fast 30 Sekunden, Baumann (SUI) als 22. hat 1:16.3 Minuten Rückstand.
    13:04
    Norwegen dreht auf
    Mittlerweile befindet sich von den Russen nur noch der Gesamtführende unter den Top 15. Norwegen hat im Kollektiv die Lücken zugelaufen. Ganz vorne marschieren Cologna (SUI) und Niskanen (FIN), deren Beinarbeit auch noch locker aussieht. Schwedens Burman kämpft im Alleingang auf Platz neun (+5.2).
    13:02
    Cologna sticht zu
    Wahnsinn! Leichtfüssig zieht der 33-Jährige an und überflügelt die Konkurrenz. Dario Cologna (SUI) sichert sich 15 zusätzliche Zähler. Niskanen (FIN) schnappt sich als Dritter noch einmal zehn Punkte. Insgesamt kommt Cologna auf 28 Bonuspunkte an diesem Tag. Weitere Stationen mit Zusatzpunkten gibt es nicht mehr.
    12:56
    Spannender Zweikampf
    Noch immer duellieren sich Norwegen und Russland in den vordersten Reihen. Zwar bilden die Hausherren inzwischen wieder eine Dreifach-Spitze, doch Russland hat inzwischen vier Mann unter den ersten Neun platziert. Cologna (SUI) hat abreissen lassen müssen. Als Zwölfter (+6.4) ist jedoch noch alles drin. Johannes Høsflot Klæbo (NOR) hat an 19. Position elf Sekunden Rückstand nach ganz vorne.
    12:52
    Hektischer Ski-Wechsel
    Bei Kilometer 31 wechseln die Athleten ganz hektisch ihre Ausrüstung. Mit neuen Ski soll es wieder besser durch die Loipe gehen. Wir sind gespannt! In weniger als fünf Kilometern gibt es zum letzten Mal an diesem Tag Bonuspunkte.
    12:50
    Notz ist raus
    Leider ist DSV-Läufer Florian Notz nicht mehr im Rennen. Für die US-Amerikaner Torchia und Norris ist der Tag ebenfalls vorzeitig beendet.
    12:48
    Russland erhöht den Druck
    Das russische Team intensiviert seine Bemühungen und setzt sich kurzerhand an die Doppelspitze. Jedoch liegen Bolshunov und Yakimushkin keine ganze Sekunde vor Golberg und Nyenget (beide NOR). Trotzdem könnte es auf den letzten Kilometern noch einen spannenden Schlagabtausch geben.
    12:46
    Keine Punkte für Niskanen (FIN)
    Nun geht der zu Beginn stark aufspielende Finne Niskanen ohne Punkte über die Marke von 28,5 Kilometern. Dafür punktet Paal Golberg (NOR) voll und der Schweizer Dario Cologna (10 Punkte) ist ebenfalls wieder gut dabei. Unter den ersten Zehn befinden sich drei Russen, der angesprochene Eidgenosse und sechs Norweger.
    12:42
    Gleich wird kassiert
    1100 Meter noch bis zu den nächsten Bonuspunkten. Naturgemäss sind die Athleten heiss auf diese Zähler und werden im nächsten Abschnitt auch mal eigensinniger agieren. Im Team arbeiten kann man ja auch im Anschluss noch.
    12:40
    Saubere Technik
    In den vordersten Reihen geht die klassische Technik auffallend sauber und leicht von der Hand. Die Favoriten geben sich keine Blösse und diktieren hier das Geschehen von vorne weg. Nach den ersten 20 Läufern werden die Abstände deutlich grösser. Es wird spannend, wie lange Norwegens Team die Führung in den eigenen Reihen halten kann.
    12:37
    Dobler mit einer Minute zurück
    Deutschlands bestplatzierter Läufer, Jonas Dobler, ist momentan 32. und hat über 60 Sekunden Rückstand. Schade.
    12:35
    Fast die Hälfte geschafft
    Knapp 50 Prozent sind geschafft! Ganz genau haben die Herren gerade 24,8 von 50 Kilometern hinter sich gebracht. Bei schlechten äusseren Bedingungen ist die Zeit in Ordnung. Mehr aber auch nicht. Die fünffache Norwegen-Spitze geht nach 1:03:45.6 über die Marke. Cologna (SUI) hat nur anderthalb Sekunden Rückstand.
    12:32
    Norwegische Dominanz hält an
    Einzig Cologna (SUI), Bolshunov und Chervotkin (RUS), Niskanen (FIN) sowie Burman (SWE) befinden sich unter den ersten 16. Läufern. Der Rest kommt ausschliesslich aus Norwegen. Zudem haben die Skandinavier die ersten vier Ränge belegt und leistet gegenseitig Tempoarbeit.
    12:30
    Deutschland ohne Chance
    Klar, das Rennen ist noch lang. Doch bereits jetzt scheint dem deutschen Team die Puste auszugehen. Dobler ist mit 29 Sekunden Rückstand als 27. noch bester DSV-Athlet. Bögl liegt an 35. Stelle schon über eine Minute zurück.
    12:28
    22,3 Kilometer
    Angetrieben von Tobees Song "Helikopter 117" laufen die Herren zu den nächsten Zusatzpunkten. 15 an der Zahl gehen an Norwegens Golberg, Finnlands Niskanen sammelt zwölf Zähler. Eidgenosse Cologna kommt als Zehnter immerhin noch auf einen Punkt.
    12:26
    Tempo, Tempo, Tempo
    700 Meter vor den nächsten Zusatzzählern werden die Zügel natürlich angezogen. Wer punktet diesmal? Die üblichen Verdächtigen sind mit dabei.
    12:24
    Niskanen mit Führungsarbeit
    In dieser Szene setzt sich Niskanen (FIN) an die Spitze und läuft 1,1 Sekunden weg. Von den folgenden 16 Athleten sind gleich elf aus Norwegen und werden natürlich alles daran setzen, den Sieger aus dem eigenen Land kommen zu lassen. Noch ist ja auch nicht einmal die Hälfte des Rennens zu Ende.
    12:20
    DSV fällt zurück
    Kräftesparen oder frühe Resignation? Deutschlands Läufer spielen derzeit keine grosse Rolle mehr in diesem Rennen. Dobler hat 14 Sekunden Rückstand und kämpft sich an 25. Position durch. Bögl (+22.1) ist 33. und Wick ist mit gleich drei Minuten Rückstand 52. des Feldes.
    12:18
    Klares Heimspiel
    Nach wie vor lassen die Gastgeber die Muskeln spielen und dominieren auf ihrer Heimstrecke. Lediglich Cologna (SUI), Bolshunov (RUS), Niskanen (FIN) und Burman (SWE) stehen in den Top Ten. Sonst sind hier nur Norweger zu finden. Die Russen Yakimushkin und Chervotkin befinden sich allerdings in Schlagdistanz.
    12:16
    Klassische Technik
    Die Durchschnittsgeschwindigkeit ist gegenüber der im Freistil angewendeten Skating-Technik beim klassischen Stil geringer. Denn hier sind die Ski unbedingt parallel zu führen. Für die klassische Technik wird eine klassische Loipe mit zwei parallelen Spuren verwendet. Der Abdruck wird direkt nach hinten und eben nicht wie beim Skating zur Seite ausgeführt.
    12:13
    Kein Hattrick für Niskanen
    Diesmal bekommt der Finne Niskanen "nur" zehn Bonuspunkte und muss sich Sjur Røthe (NOR) sowie Dario Cologna (SUI) geschlagen geben. Auffällig ist, dass Bolshunov (RUS) grösstenteils auf sich allein gestellt ist und wenig bis keine Unterstützung von seinen Landsmännern erhält. Das machen die Norweger oder auch das schwedische Trio Burman, Richardsson und Braennmark schon deutlich besser.
    12:10
    Cologna on fire
    Der Schweizer Dario Cologna, Sieger der Marathon-Distanz im Jahr 2018, verdirbt den Norwegern die sechsfache Spitze und läuft munter an Position sechs (+1.7) mit. Stark!
    12:08
    Bögl fällt zurück
    Deutschlands Lucas Bögl fällt aktuell zurück. Inzwischen ist er nur noch an Position 23 zu finden. Sein Stil wirkt etwas unruhig, aber womöglich gönnt sich der 29-Jährige aus München nur eine kurze Verschnaufpause. Teamkollege Dobler befindet sich an 29. Position.
    12:07
    13,9 Kilometer
    13,9 Kilometer passiert Norwegens Didrik Tønseth nach 35:31.5 Minuten. Tatsächlich befinden sich die Top 20 innerhalb von nur zehn Sekunden, womit hier alles offen ist. In 2,1 Kilometern werden die nächsten Bonuszähler verteilt.
    12:03
    Gutes Schweizer Duo
    Nun bringen sich die Eidgenossen Cologna und Baumann ins Gespräch. Sie unterstützen sich gegenseitig und bringen sich womöglich für die nächsten Bonuspunkte in Stellung. Allerdings sind es noch drei Kilometer bis dahin.
    12:01
    DSV-Team
    Bis dato läuft es für die DSV-Auswahl ganz gut. Jonas Dobler und Lucas Bögl belegen die Plätze 17 und 18. Etwas mehr als acht Sekunden beträgt ihr Rückstand zur Spitze. Andreas Katz (+10.9) ist 25., nur Thomas Wick (+1:11.6) ist als 52. abgeschlagen. Florian Notz (+25.5) ist als 45. immerhin noch in Schlagdistanz.
    11:59
    Sechs Norweger in den Top Ten
    Weiterhin geben sich die Norweger beim Heimspiel keine Blösse! Während Golberg und Røthe vor Bolshunov (RUS) und Niskanen (FIN) liegen, machen es sich dahinter gleich vier Mann gemütlich. Klæbo, Tønseth und Co. liegen weniger als drei Sekunden zurück.
    11:56
    Niskanen erneut mit voller Punktzahl
    Und täglich grüsst das Murmeltier! Wieder zieht der Finne Niskanen im richtigen Moment an und kassiert zum zweiten Mal die volle Anzahl an Bonuspunkten. Damit hat er nun schon 30 Zähler gesammelt. Ihm folgen an der zweiten Station die Norweger Golberg und Klæbo.
    11:53
    Drei Athleten fallen ab
    Während der Russe Larkov gar nicht an den Start gegangen ist, müssen ganz hinter sowohl die US-Amerikaner Torchia und Martin als auch der Chinese Entemake Maowulietibieke abreissen lassen. Sie liegen über eine Minute zurück. Thomas Wick (GER) hat ebenfalls Probleme. Als 53. beträgt sein Rückstand schon über 31 Sekunden.
    11:52
    Verwarnung für Katz
    Andreas Katz (GER) hat eine mündliche Verwarnung erhalten. Offenbar hat seine klassische Technik nicht ganz gepasst. Tatsächlich sieht es in einigen Abschnitten tendenziell mehr nach Skating aus.
    11:51
    Vorarbeit für Bonuspunkte
    Allmählich bringen sich die Athleten für die nächsten Bonuspunkte in Lauerstellung. Diese gibt es in 1200 Metern. Sjur Røthe (NOR) wird aktuell von Iivo Niskanen (FIN) und Giandomenico Salvadori (ITA) gejagt. Dobler ist wieder auf Rang 14 zurückgefallen und muss bei +5 Sekunden beissen.
    11:47
    Dobler marschiert
    Nun setzt der 28-Jährige vom SC Traunstein zum Zwischenspurt an. Jonas Dobler verschärft das Tempo und zeigt eine gute Technik. Kein Wunder also, dass er mit nur einer Sekunde hinter Chervotkin und Golberg auf Position fünf lauert.
    11:46
    Kraftakt
    Einige Läufer wirken schon jetzt sehr angestrengt. Der Grossteil pflügt sich aber noch recht dynamisch durch eine der drei parallel angelegten Loipen.
    11:44
    Zehn Prozent geschafft
    Mehr als zehn Prozent der Distanz haben die Herren hinter sich gelassen. Paal Golberg (NOR) führt das Feld nach 5,2 Kilometern an. Seine Zeit stoppt bei unter 13 Minuten. Derweil hat sich Andreas Katz (GER) nach vorne katapultiert. Er ist als Sechster nur zwei Sekunden hinter der Spitze. Dobler (GER) folgt hauchdünn dahinter auf Rang acht. So darf es gerne weitergehen.
    11:42
    Die Bonuspunkte
    Insgesamt werden sechs Mal Bonuspunkte verteilt. Bei den Kilometern 3.7, 9.9, 16.1, 22.3, 28.5 und 34.7 können die Läufer zusätzlich abstauben.
    11:40
    Es gibt die ersten Bonuspunkte
    Nun hagelt es die ersten Bonuspunkte. 15 Zähler heimst sich der Finne Niskanen ein. Bolshunov sammelt zwölf Punkte, sein Landsmann Chervotkin bekommt zehn Zähler. Die Norweger Golberg (8), Røthe (5), Klæbo (5) und Krüger (3) punkten ebenfalls.
    11:39
    Norwegen vs. Russland
    Langsam aber sicher ziehen die Athleten das Tempo an. Als Erster passiert Sjur Røthe (NOR) die 2,9 Kilometer. Eine halbe Sekunde dahinter folgt der Russe Alexey Chervotkin. Bolshunov hat als Siebter rund zwei Sekunden Rückstand. Insgesamt befinden sich acht Norweger in den Top 15. Dobler (GER/+4.7) ist aktuell 18. hinter dem Schweizer Cologna.
    11:36
    Bolshunov mit gemütlichem Start
    Zu Beginn lässt es Titelverteidiger und Gesamtführender Bolshunov (RUS) eher langsam angehen. Mit +5.1s überquert er die erste Marke von anderthalb Kilometern.
    11:35
    Dicht zusammen
    Natürlich ist das Feld nach den ersten anderthalb von insgesamt 50 Kilometern noch sehr eng zusammen. Innerhalb von 19 Sekunden laufen der Erste und der Letzte. Ganz vorne mit dabei befinden sich unter anderem der Norweger Holund, Knop (CZE) Golberg (NOR) und Sundby (NOR). Deutschlands Jonas Dobler hat knapp sechs Sekunden Rückstand auf die Spitze.
    11:32
    Seltsames Bild
    Besonders ist an diesem Marathon-Rennen natürlich auch, dass es vor Geisterkulisse stattfindet. Aufgrund des als hoch eingeschätzten Infektionsrisikos wurden am Holmenkollen keinerlei Zuschauer zugelassen, sodass den Athleten die Unterstützung des Publikums fehlt! So wollten die Veranstalter auf Nummer sicher gehen und dem Coronavirus keine Möglichkeit zur weiteren Ausbreitung geben. Aktuell ist entlang der Strecke laute Musik zu hören, aber eigentlich niemand zu sehen. Speziell!
    11:30
    Rennen ist gestartet
    Und ab geht die wilde Fahrt. Aufgrund des Wetters sind die Läufer zwar kaum zu erkennen, aber das Teilnehmerfeld ist unterwegs. Es wird sich zeigen, inwiefern die äusseren Bedingungen hier eine Rolle spielen werden.
    11:27
    Gleich geht es los
    Bei knapp drei Grad Celsius und Regen machen sich die Athleten in wenigen Minuten auf in die Loipe. Die Strecke ist ziemlich vernebelt. Mal sehen, welche Zeiten angesichts der Bedingungen erwartet werden dürfen.
    11:23
    Favoritenkreis
    Favorisiert sind wohl die norwegischen Athleten. Gleich 15 Norweger machen sich beim Heimspiel auf die Reise. Natürlich sind Krüger, Holund, Klæbo, Golberg und Co. mit von der Partie. Natürlich muss man Alexander Bolshunov auf der Rechnung haben und darf seine russischen Kollegen ebenfalls nicht abschreiben.
    11:18
    Das Teilnehmerfeld
    57 Athleten gehen an den Start. Der DSV hat gleich fünf Eisen im Feuer. Lucas Bögl, Jonas Dobler, Florian Notz, Thomas Wick und Andreas Katz mischen in einem guten Teilnehmerfeld mit. Die Eidgenossen aus der Schweiz werden durch Dario Cologna, den Sieger von 2018 (2:01:48.10h), Jonas Baumann und Jason Rüesch vertreten.
    11:13
    Gesamtwertung
    In der Gesamtwertung sieht es aktuell so aus: Bolshunov liegt nach acht Siegen mit 2071 Punkten klar an der Spitze vor Klæbo, der zehn Siege und 1663 Punkte auf dem Konto hat. Es folgen Golberg (NOR/1238), Røthe (1169), Krüger (1163) und Niskanen (FIN/1147).
    11:07
    Russische Dominanz im Vorjahr
    Vergangenes Jahr gewann der inzwischen 23-jährige Bolshunov in 2:23:49.80h. Innerhalb von nur zwei Sekunden folgten ihm mit Maxim Vylegzhanin, Andrey Larkov und Ilia Semikov gleich drei Landsleute. Nach dem Kanadier Alex Harvey (+4.60s) kamen die vier Norweger Martin Johnsrud Sundby, Simen Hegstad Krüger, Mikael Gunnulfsen sowie Sjur Røthe ins Ziel.
    11:03
    50km Massenstart klassisch
    Nach dem gestrigen Massenstart der Damen über 30km steht heute die Marathon-Distanz für die Herren auf dem Programm. Diese wird bereits seit 1898 am Holmenkollen gelaufen. Interessant könnte dieses Rennen vor allem hinsichtlich der Distanzwertung werden. Zumindest was die Ränge zwei bis fünf angeht. Der aktuell Führende in der Distanzwertung, der Russe Alexander Bolshunov, hat indes fast 400 Punkte Vorsprung.
    11:01
    Herzlich willkommen
    Hallo und ein ganz herzliches Willkommen zum einzigen Langlauf-Vergleich dieser Saison über die 50km. Ab 11:30 Uhr trifft sich die Elite in der Ski Arena Holmenkollen im norwegischen Oslo.

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1RusslandAlexander Bolshunov2.221
    2NorwegenJohannes Høsflot Klæbo1.726
    3NorwegenPål Golberg1.311
    4NorwegenSimen Hegstad Krüger1.260
    5NorwegenSjur Røthe1.257
    6FinnlandIivo Niskanen1.221
    7NorwegenHans Christer Holund954
    8RusslandSergey Ustiugov908
    9NorwegenEmil Iversen875
    10SchweizDario Cologna649