Drammen

  • Sprint klassisch
    04.03.2020 15:30
  • 1
    Johannes Høsflot Klæbo
    Klæbo
    Norwegen
    Norwegen
    2:57.65m
  • 2
    Håvard Solås Taugbøl
    Taugbøl
    Norwegen
    Norwegen
    +0.65s
  • 3
    Eirik Brandsdal
    Brandsdal
    Norwegen
    Norwegen
    +0.69s
  • 1
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • 2
    Norwegen
    Håvard Solås Taugbøl
  • 3
    Norwegen
    Eirik Brandsdal
  • 4
    Norwegen
    Sindre Bjørnstad Skar
  • 5
    Russland
    Alexander Bolshunov
  • 6
    Norwegen
    Erik Valnes
Mehr
    17:10
    Auf Wiedersehen!
    Wir verabschieden uns vom Sprint-Weltcup in Drammen. Beim nächsten Weltcup sind dann wieder die Distanzläufer gefragt. In Oslo steht das Rennen über die 50 Kilometer in der klassischen Technik an. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Mittwoch!
    17:08
    Hediger schon früh raus
    Bei der Show der norwegischen Langläufer keine Rolle gespielt hat Jovian Hediger, der sich als einziger Schweizer für den Wettkampf qualifiziert hatte. Er schied bereits im Viertelfinale aus. Die deutschen Athleten waren bereits im Prolog gescheitert.
    17:07
    Klæbo feiert den souveränen Sieg!
    Johannes Høsflot Klæbo lässt sich die Butter nicht vom Brot nehmen! Er hält sich lange zurück, auf der Zielgerade aber macht er dann ernst und macht das Ding souverän mit einem guten Vorsprung! Dahinter geht es enger zu und es kommt zum Foto-Finish. Knapp die Nase vorn hatte Håvard Solås Taugbøl. Eirik Brandsdal wird Dritter. Auch auf Position landet mit Bolshunov ein Athlet aus der russischen Mannschaft.
    17:05
    Finale
    Die Norweger schotten Bolshunov hier komplett ab und der Russe findet einfach keinen Weg nach vorne. Scheint derzeit so auszusehen, als würde es eine rein norwegische Angelegenheit um das Podest am heutigen Tag.
    17:04
    Finale
    Beim zweiten Mal aber geht alles glatt und die sechs Athleten sind auf der Strecke. Taugbøl geht nach vorne und macht die Geschwindigkeit, aber auch Klæbo zeigt sich in der Spitze der Gruppe.
    17:02
    Finale
    Zunächst einmal aber heisst es hier Kommando zurück! Håvard Solås Taugbøl sorgt für einen Frühstart und bekommt eine Gelbe Karte.
    17:02
    Finale
    Die Langläuferinnen haben ihre Siegerin gefunden, nun sind die Herren an der Reihe. Hier heisst das Motto einmal mehr Bolshunov gegen Norwegen. Fünf Norweger haben sich für das Finale qualifiziert und einzig Bolshunov konnte sich als internationaler Starter dazugesellen. Die grössten Chancen auf den Sieg hat Johannes Høsflot Klæbo, der grosse Dominator im Sprint!
    16:47
    Letzte Pause
    Während die Damen jetzt ihr Finale austragen, haben die Herren eine letzte, kleine Pause. Wir melden uns hier pünktlich wieder zurück mit dem Finale der Herren!
    16:47
    2. Halbfinale
    Håvard Solås Taugbøl setzt sich in der letzten Abfahrt vor Bolshunov und geht auf der ersten Position über die Ziellinie. Beim Rest heisst es sich vom Publikum verabschieden, ihre Zeiten reichen nicht für die Lucky Loser.
    16:45
    2. Halbfinale
    Alexander Bolshunov setzt sich an die Spitze und übernimmt die Tempogestaltung in diesem Heat. Hinter ihm hat sich Taugbøl eingefunden. Für Arnesen ist die Sache schon gegessen, er ist zu weit zurück.
    16:43
    2. Halbfinale
    Nun geht es um die letzten Plätze im Halbfinale. Dieses Mal sind drei Russen dabei sowie zwei Norweger und ein Schwede.
    16:40
    1. Halbfinale
    Johannes Høsflot Klæbo geht wie gewohnt an die Spitze und macht den Sack locker zu. Auch dahinter wird Norwegisch gesprochen: Valnes schnappt sich als zweiter die direkte Qualifikation für das Finale, dahinter rangieren Brandsdal und Skar, die auf die Lucky Loser hoffen müssen.
    16:38
    1. Halbfinale
    Was für ein Halbfinale! Nach dem Stockbruch gibt es jetzt den Sturz von Peterson. Richtig Glück hatte da unter anderem Klæbo, der da fast mit zu Sturz gekommen wäre.
    16:38
    1. Halbfinale
    Grosser Ärger bei Richard Jouve! Der Franzose erleidet schon früh einen Stockbruch und verliert viel Zeit, bis ihm neues Material gereicht wird. Er wird hier wohl keine Chance mehr auf das Finale haben.
    16:36
    1. Halbfinale
    Es geht in das erste Halbfinale bei den Herren und das ist schon fast eine norwegische Veranstaltung. Vier Norweger sind in diesem Heat dabei. Zu diesen gesellen sich Peterson und Jouve.
    16:24
    Kleine Pause
    Für die Herren geht es nach einer kleinen Pause mit dem Halbfinale weiter. Nun sind erst einmal wieder die Damen an der Reihe!
    16:24
    5. Viertelfinale
    Gleb Retivykh hat auf der Zielgerade keine Schwierigkeiten und zieht mit Platz eins in Halbfinale ein. Dahinter wird es spannender und es kommt zum Fotofinish zwischen Arnesen, Northug und Grate. Wer hatte da die Nase vorne? Arnesen! Die übrigen Starter sind ausgeschieden, denn über die Zeit reicht es bei Weitem nicht.
    16:21
    5. Viertelfinale
    Schon jetzt ist klar, dass es hier nur über die Plätze geht, denn die Geschwindigkeit in diesem Heat ist gering. Da werden die derzeitigen Lucky Loser nicht mehr zittern müssen.
    16:19
    5. Viertelfinale
    Einmal kämpfen die Athleten noch um den Einzug ins Halbfinale. In der letzten Gruppe ist das Kräfteverhältnis ziemlich ausgeglichen und neben Gleb Retivykh sind hier vor allem Athleten dabei, die seltener im Weltcup unterwegs sind.
    16:18
    4. Viertelfinale
    Jetzt aber macht Taugbøl ernst und reisst mit einem Antritt die ersten Lücken in der Gruppe und sichert sich relativ souverän die erste Position in diesem Heat. Stadaas hatte den entscheidenden Angriff verpasst und kommt auf dem dritten Platz hinter dem Russen Terentev durch.
    16:16
    4. Viertelfinale
    Taugbøl und Stadaas sind es, die sich hier an die Spitze setzen und die Tempoarbeit übernehmen. Noch aber sind alle sechs Läufer beisammen und es sind noch keine Lücken entstanden.
    16:14
    4. Viertelfinale
    Håvard Solås Taugbøl schloss den Prolog auf dem zweiten Platz ab und gilt damit sicherlich als der grosse Topfavorit auf das Halbfinale. Dahinter ist es relativ ausgeglichen und viele Läufer befinden sich auf einem Niveau.
    16:12
    3. Viertelfinale
    Eirik Brandsdal hat keine Schwierigkeiten und sichert sich mit einem kleinen Vorsprung zu Alexander Bolshunov den ersten Platz in diesem Heat. Für die restlichen Starter ist Schluss, auch hier reicht die Zeit nicht aus, um sich für die Lucky Loser zu qualifizieren.
    16:11
    3. Viertelfinale
    Eirik Brandsdal führt das Feld an, kann aber das Feld nicht abhängen. An zweiter Position läuft dann Bolshunov.
    16:09
    3. Viertelfinale
    Alexander Bolshunov hat sich das 3. Viertelfinale ausgesucht und vermeidet damit zumindest in der ersten Runde die ganz grosse Konkurrenz. Ihn locker auf dem ersten Platz über die Ziellinie spazieren lassen werden Tefre, Brandsdal, Häggström, Iversen und Matsev aber wohl nicht.
    16:07
    2. Viertelfinale
    Erik Valnes macht keine Gefangenen und sichert sich mehr als souverän Platz eins und das Ticket für das Finale. Dahinter wird es zum Finish noch einmal eng! Zwischen Pederston und Pellegrino kommt es zum Foto-Finish. Wer hatte die Skispitze vorne? Es ist der Schwede. Für Pellegrino ist der Tag beendet, denn seine Zeit wird nicht für die Lucky Loser reichen. Was für eine Überraschung!
    16:03
    2. Viertelfinale
    Die Favoritenrollen im 2. Viertelfinale sollten ebenfalls klar vergeben sein. Erik Valnes aus Norwegen und der Italiener Federico Pellegrino gelten als ausgewiesene Sprinter und dürften zumindest in der Theorie keine Schwierigkeiten haben, sich gegen ihre Konkurrenten durchzusetzen.
    16:01
    1. Viertelfinale
    Keine Chance für Hediger! Er kommt abgeschlagen auf der letzten Position über die Ziellinie, während die Norweger die beiden ersten Plätze mit nach Hause nehmen und sicher in der nächsten Runde sind. Halfvarsson und Jouve müssen auf die Zeit hoffen.
    16:00
    1. Viertelfinale
    Johannes Høsflot Klæbo macht jetzt ernst und schnappt sich die erste Position der Gruppe, ehe es dann später kaum noch Überholmöglichkeiten gibt. Auch Landsmann Skar zieht nach und hält das Tempo hoch. Hediger rutscht hingegen an die letzte Position zurück. Es wird schwer mit dem Halbfinale!
    15:59
    1. Viertelfinale
    Hediger und Jouve sind es zunächst, die hier das Rennen bestimmen. Aber, wer Klæbo kennt, weiss, dass er meist erst zur zweiten Hälfte des Rennens wirklich aufdreht.
    15:57
    1. Viertelfinale
    Jovian Hediger hat sich eine harte Nuss ausgesucht für das Viertelfinale! Der Schweizer startet bereits in der ersten Gruppe, die sich auch Johannes Høsflot Klæbo ausgesucht hat. Auch Sindre Bjørnestad Skar wird es Hediger nicht leicht machen, sich das Ticket für das Halbfinale zu sichern, da muss er schon jetzt alles auspacken.
    15:24
    Damen machen den Anfang
    Die Herren müssen noch etwas auf ihren Start in den Wettkampf warten. Zunächst sind die Damen mit ihren Viertelfinalläufen an der Reihe. Wir melden und hier pünktlich wieder zurück!
    15:19
    Hediger für die Schweiz, kein DSV-Athlet weiter
    Im Team der Schweiz schaffte einzig Jovian Hediger als 20. des Prologs den Sprung in den eigentlichen Wettkampf. Für das deutsche Team war einzig Sebastian Eisenlauer im Prolog angetreten, verpasste mit Platz 37. den Sprung unter die Top 30 aber deutlich.
    15:16
    Klæbo, wer sonst?
    Als grosser Favorit auf den heutigen Sieg gilt natürlich einmal mehr Johannes Høsflot Klæbo. Der Norweger hatte jeden der letzten 15 Einzelsprints gewonnen, bei denen er in den Startlisten stand. Seine letzte Niederlage war am 30. November 2018 in Lillehammer. Auch den Prolog dominierte Klæbo wieder einmal nach Belieben und lag mit einem grossen Abstand vor der restlichen Konkurrenz. Auch insgesamt war Norwegen die stärkste Nation und wird mit zwölf Athleten im Viertelfinale vertreten sein.
    15:07
    Hier wird gelaufen
    Konnerud liegt etwa 15 Autominuten von der Innenstadt Drammens entfernt, wegen der norwegischen Meisterschaften, die dort Ende Januar stattfanden, sind allerdings alle Strecken bereits mit Schnee belegt. Wegen des Streckenprofils aber fällt der Klassik-Sprint aus und die Athleten müssen stattdessen in der freien Technik ran. Auf die Herren wartet dabei ein knapp 1,6 Kilometer langer Kurs mit zwei kleinen Anstiegen sowie einem schwereren Anstieg vor dem Ziel. Wie in Drammen gibt es eine ansteigende Zielgerade.
    15:02
    Herzlich willkommen!
    Halllo und herzlich willkommen zum Sprint-Weltcup in Drammen oder genauer gesagt Konnerud, denn wegen der schlechten Schneesituation wurde der Klassiksprint aus der Drammer Innenstadt in den nahegelegenen Vorort Konnerud verlegt. Gelaufen wird zudem heute in der freien Technik. Bei den Herren geht es gleich nach den Viertelfinalläufen der Damen um 15:57 Uhr los.

    Weltcup Gesamt (Herren)

    #NamePunkte
    1RusslandAlexander Bolshunov2.221
    2NorwegenJohannes Høsflot Klæbo1.726
    3NorwegenPål Golberg1.311
    4NorwegenSimen Hegstad Krüger1.260
    5NorwegenSjur Røthe1.257
    6FinnlandIivo Niskanen1.221
    7NorwegenHans Christer Holund954
    8RusslandSergey Ustiugov908
    9NorwegenEmil Iversen875
    10SchweizDario Cologna649