Weltmeisterschaft

  • 10km Freistil Qualifikation
    24.02.2021 10:30
  • Sprint klassisch
    25.02.2021 11:30
  • 2x15km Skiathlon
    27.02.2021 13:30
  • 15km Freistil
    03.03.2021 13:15
  • 50km Massenstart klassisch
    07.03.2021 13:00
  • 1
    Emil Iversen
    Iversen
    Norwegen
    Norwegen
    2:10:52.90h
  • 2
    Alexander Bolshunov
    Bolshunov
    Russland
    Russland
    +0.70s
  • 3
    Simen Hegstad Krüger
    Krüger
    Norwegen
    Norwegen
    +8.20s
  • 1
    Norwegen
    Emil Iversen
  • 2
    Russland
    Alexander Bolshunov
  • 3
    Norwegen
    Simen Hegstad Krüger
  • 4
    Norwegen
    Hans Christer Holund
  • 5
    Schweden
    Jens Burman
  • 6
    Finnland
    Iivo Niskanen
  • 7
    Grossbritannien
    Andrew Musgrave
  • 8
    Norwegen
    Pål Golberg
  • 9
    Schweiz
    Dario Cologna
  • 10
    USA
    Scott Patterson
  • 11
    Schweiz
    Jason Rüesch
  • 12
    Schweden
    William Poromaa
  • 13
    Frankreich
    Clément Parisse
  • 14
    Russland
    Alexey Chervotkin
  • 15
    Russland
    Ilia Semikov
  • 16
    Kanada
    David Norris
  • 17
    Deutschland
    Jonas Dobler
  • 18
    Spanien
    Imanol Rojo
  • 19
    Russland
    Evgeniy Belov
  • 20
    Deutschland
    Friedrich Moch
  • 21
    Schweiz
    Candide Pralong
  • 22
    Schweiz
    Jonas Baumann
  • 23
    Japan
    Keishin Yoshida
  • 24
    Tschechien
    Michal Novák
  • 25
    Irland
    Thomas Hjalmar Maloney Westgård
  • 26
    Frankreich
    Maurice Manificat
  • 27
    Kanada
    Antoine Cyr
  • 28
    Kanada
    Russell Kennedy
  • 29
    USA
    Gus Schumacher
  • 30
    Schweden
    Björn Sandström
  • 31
    Kanada
    Remi Drolet
  • 32
    Finnland
    Perttu Hyvärinen
  • 33
    Deutschland
    Lucas Bögl
  • 34
    Andorra
    Ireneu Esteve
  • 35
    Estland
    Kaarel Kasper Korge
  • 36
    Finnland
    Lauri Lepistö
  • 37
    USA
    Hunter Wonders
  • 38
    Polen
    Dominik Bury
  • 39
    Deutschland
    Janosch Brugger
  • 40
    Frankreich
    Jean-Marc Gaillard
  • 41
    Tschechien
    Petr Knop
  • 42
    Japan
    Takatsugu Uda
  • 43
    Finnland
    Juho Mikkonen
  • 44
    Schweden
    Johan Häggström
  • 45
    Kasachstan
    Nail Bashmakov
  • 46
    Polen
    Mateusz Haratyk
  • 47
    Australien
    Phillip Bellingham
  • 48
    Tschechien
    Adam Fellner
  • 49
    Kasachstan
    Yevgeniy Velichko
  • 49
    Lettland
    Indulis Bikše
  • 49
    Estland
    Marko Kilp
  • 49
    Tschechien
    Jonas Bestak
  • 49
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • 49
    Südkorea
    Min-Woo Kim
  • 49
    Südkorea
    Eun-ho Kim
  • 49
    Kasachstan
    Vitaliy Pukhkalo
  • 49
    Argentinien
    Franco Dal Farra
  • 49
    Kanada
    Philippe Boucher
  • 49
    Polen
    Kacper Antolec
Mehr
    16:21
    Auf Wiedersehen!
    Es war nicht das Ende, was man sich für eine ansonsten faire und spannende WM gewünscht hätte. Leicht gemacht hat sich die Jury die Entscheidung aber nicht, was das lange Meeting verrät. Es wurden wirklich alle Parteien ausführlich befragt. Weiter geht es für die Langläufer in der nächsten Woche bereits im Engadin weiter, wo die letzten Weltcups der Saison anstehen. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!
    16:09
    Johannes Høsflot Klæbo verliert Gold!
    Die Entscheidung ist gefallen und Johannes Høsflot Klæbo verliert nach einer längeren Jurydiskussion doch noch seine Goldmedaille im Rennen über die 50 Kilometer! Die Jury ist zum Ergebnis gekommen, dass er Bolshunov im Zielsprint behindert hatte, als dieser in seinen Korridor einbiegen wollte. Die Goldmedaille aber bleibt in Norwegen. Emil Iversen rutscht nach und darf sich letztendlich Gold umhängen. Silber geht an Bolshunov. Die Bronzemedaille erbt Simen Hegstad Krüger.
    15:52
    Klæbo verzieht sich
    Ist das schon ein Fingerzeig, wie die Jury entschieden hat? Johannes Høsflot Klæbo ist zurück im Teamcontainer, steht mit hängendem Kopf zunächst länger davor und verzieht sich dann hinter geschlossenen Türen.
    15:46
    Klæbo muss vorsprechen
    Johannes Høsflot Klæbo wird nun in den Juryraum begleitet und wird bei der Jury vorsprechen, wie er die finalen Meter des Rennens gesehen hat. Die Entscheidung steht also noch immer aus. Die Jury möchte hier natürlich jedes Detail klären, ehe eine Entscheidung fällt. Immerhin geht es hier um WM-Gold.
    15:42
    Warten auf die Entscheidung
    Derzeit ist die Anspannung in Oberstdorf gross. So ein Ende für eine WM hat sich sicherlich niemand gewünscht. Die Norweger warten vor ihrem Container gespannt ab, wie die Entscheidung ausfällt und es wird heftig über die entscheidende Szene diskutiert.
    15:37
    Diskussion dauert an
    Im Juryraum wird derzeit weiter fleissig diskutiert und die Bilder der Zieleinfahrt werden intensiv studiert. Es wird geprüft, ob Johannes Høsflot Klæbo seinen Konkurrenten behindert hat.
    15:28
    Es gibt ein Jurymeeting: Gold wackelt!
    Noch ist das Ding nicht durch! Es liegt ein Podest der Russen vor, wegen der Situation im Ziel. In den Wiederholungen sieht es zwar so aus, als hätte Alexander Bolshunov seinen Stock an seinem eigenen Knie gebrochen, zu der Situation war es aber erst gekommen, als sich Klæbo neben den Russen quetschte.
    15:21
    Nur Dobler in den Top 20
    Im deutschen Team schaffte es nur Jonas Dobler, als 18. am Ende in die Top 20. Knapp die Marke verfehlt hatte Friedrich Moch mit Platz 21. Lucas Bögl kam auf der 34. Position ins Ziel. Richtig beissen musste auf der letzten Runde Janosch Brugger, der sichtlich erschöpft als 40. über die Ziellinie läuft.
    15:19
    Cologna wird Zehnter
    Dario Cologna war lange in der Spitzengruppe dabei, nach dem Skiwechsel verlor er aber den Anschluss und am Ende war Platz zehn für den Routinier aus der Schweiz das Maximum. Jason Rüesch beendete sein Rennen auf dem guten zwölften Platz. Candide Pralong und Jonas Baumann beenden ihre WM mit den Rängen 22 und 23.
    15:16
    Sprinter Klæbo setzt sich durch
    Johannes Høsflot Klæbo war in den Reihen der Norweger nicht unbedingt der grosse Favorit, da er vor allem auf den kürzeren Strecken zu beachten ist. Heute aber verlief das Rennen zugunsten des Norwegers. Die Gruppe blieb lange zusammen und erst nach und nach fielen Athleten raus. Klæbo konnte sich so immer im Windschatten aufhalten und als es das zum Zielsprint kam, war er als bester Sprinter im Feld natürlich in seinem Element! Mit allen fünf Startern in den Top Ten stellten die Norweger auch geschlossen ihre Stärke unter Beweis.
    15:13
    Klæbo sichert sich im Zielsprint Gold!
    Es kommt zum grossen Zielsprint! Klæbo setzt sich neben Alexander Bolshunov, macht Druck und als dem Russen dann der Stock bricht, hat er keine Chance gegen die starken Norweger! Erst zieht Johannes Høsflot Klæbo vorbei und sichert sich Gold, kurz darauf auch Emil Iversen, der Silber mitnimmt. Für Bolshunov bleibt nur Bronze und natürlich Frust im Zielraum. Es sah aber nicht danach aus, als hätte Klæbo da den Russen mit Absicht behindert.
    15:10
    Bolshunov setzt die Attacke
    Alexander Bolshunov spannt sich jetzt vor den Karren und versucht, mit einer erhöhten Taktung die Gruppe auseinanderzureissen! Emil Iversen und Johannes Høsflot Klæbo bleiben dran, der Rest scheint weg zu sein.
    15:09
    Kann Bolshunov dagegenhalten?
    Die Norweger positionieren sich und es wird spannend, ob Bolshunov auf den letzten Kilometer noch dagegenhalten kann. Zweimal haben die Norweger bei dieser WM schon alleine das Podium gestellt.
    15:07
    Lücke wächst an
    Es scheint eine kleine Vorentscheidung gewesen zu sein, denn die Lücke zu Niskanen und Co ist jetzt auf gut acht Sekunden angewachsen. Musgrave liegt sogar 14 Sekunden zurück.
    15:07
    Fünf in der Spitzengruppe
    Können Niskanen, Burman und Musgrave sich noch einmal herankämpfen oder war es das für sie mit den Medaillen? Nur noch vier Norweger und Bolshunov sind noch in der Topgruppe mit dabei!
    15:06
    Ein letztes Mal Burgstall
    Es geht zum letzten Mal für die Läufer an den harten Burgstall, der während der WM so manch einem Athleten die Zähne gezogen hat. Die Norweger sehen gut aus und auch Bolshunov hält sich ordentlich. Niskanen, Burman und Musgrave scheinen indes grössere Schwierigkeiten zu bekommen.
    15:03
    Acht mischen mit!
    Simen Hegstad Krüger und Andrew Musgrave haben es geschafft und nun werden wir einen richtig spannenden Showdown zwischen acht Läufer sehen, wenn es gleich um Gold, Silber und Bronze geht. Vier davon kommen aus Norwegen.
    15:01
    Kämpfen sich zwei wieder ran?
    Wird es vielleicht sogar doch ein Kampf mit acht Athleten? Krüger und Musgrave sind wieder deutlich näher an die Spitzengruppe heranlaufen. Nur noch wenige Meter müssen sie noch zulaufen!
    15:00
    Brugger tut sich schwer
    Janosh Brugger geht auf den letzten Kilometern richtig schwer. Er hält sogar an und fasst sich an den Oberschenkel. Eventuell wäre es da jetzt sogar besser, das Rennen frühzeitig zu beenden? Mächtig abgefallen war auch Lucas Bögl, der nur zwei Positionen vor Brugger läuft.
    14:56
    Cologna auf der Neun
    Dario Cologna geht auf dem neunten Platz in seine letzte Runde. Zur Gruppe davor fehlen ihm gut zehn Sekunden. Rüesch liegt auf Platz 13. Für Friedrich Moch geht es auf dem 16. Rang in die harte, letzte Runde.
    14:55
    Es geht in den grossen Showdown!
    Die letzte Runde bricht an und es geht in den grossen Showdown in diesem Rennen. Die drei Norweger führen die Spitzengruppe an, hinter ihnen lauern Bolshunov, Burman und Niskanen auf ihre Chance.
    14:53
    Inzwischen gibt es Regen
    Immer ein Thema sind bei den 50 Kilometern auch immer die Bedingungen. Die sind auch heute nicht einfach. Es ist sehr warm und inzwischen gibt es auch etwas Regen, der vor einigen Minuten eingesetzt hat.
    14:52
    Wer mischt noch mit?
    Gut neun Kilometer sind noch zu bestreiten und es scheint, als würden nur noch sechs Starter um die Medaillen kämpfen können. Emil Iversen, Hans Christer Holund, Johannes Høsflot Klæbo, Jens Burman sowie Alexander Bolshunov und Iivo Niskanen sind noch dabei. Cologna liegt in der zweiten grösseren Gruppe. Moch findet sich als bester Deutscher auf der 15. Position wieder.
    14:49
    Bolshunov ist wieder dran
    Bolshunov ist auch wieder in der Führungsgruppe dabei, liegt derzeit aber an der fünften Position, während die Norweger das Tempo vorgeben.
    14:48
    Cologna in den Top Ten
    Den Anschluss zur Spitzengruppe wird Dario Cologna wohl nicht mehr herstellen können, aber er hat gute Möglichkeiten, zumindest einen Platz unter den Top Ten zu erreichen. Derzeit läuft er mit dem Norweger Krüger und Patterson aus den USA zusammen.
    14:46
    Iversen hält das Tempo hoch
    Emil Iversen hat hier natürlich Interesse, dass Bolshunov den Zusammenschluss nicht schafft. Er zieht Niskanen, Burman und Klæbo mit. Sechs Sekunden Rückstand hat Bolshunov, der Holund an seinen Fersen hat.
    14:45
    Iversen ist dran
    Emil Iversen ist der Erste, der sich wieder an das Führungstrio herankämpft und den Anschluss findet. Er setzt sich jetzt an die Spitze dieser Gruppe. Als Nächste dürften Bolshunov und Musgrave hier ankommen.
    14:42
    Verfolger kommen wieder näher
    Nach dem Skiwechsel kommen einige der Verfolger wieder heran und bald dürften die drei Läufer ganz vorne wieder Gesellschaft bekommen. Inzwischen um 37 Sekunden abgefallen ist Friedrich Moch als bester Deutscher.
    14:40
    Klæbo übernimmt Spitze
    Johannes Høsflot Klæbo geht beim nächsten Stadiondurchlauf an die Spitze und übernimmt nun die Führung, während andere nun zu ihrem Skiwechsel abbiegen. Direkt hinter ihm liegen Burman und Niskanen.
    14:38
    Niskanen wieder eingeholt
    Kurz vor dem nächsten Stadiondurchlauf ist Niskanen dann eingeholt und muss sich wieder in der Gruppe einordnen.
    14:36
    Einige schliessen auf
    Niskanen sucht sein Glück in der Flucht, aber es scheint, als würde er nicht ganz wegkommen! Die Norweger Iversen und Klæbo kommen wieder etwas näher. Bolshunov indes tut sich schwerer. Er gehörte zu denen, die vorhin nicht gewechselt haben.
    14:34
    Niskanen zieht an
    Iivo Niskanen zieht das Tempo jetzt deutlich an und sorgt dafür, dass sich jetzt wieder Lücken bilden! Er hat knapp vier Sekunden auf die Gruppe hinter sich. Wieder abreissen lassen musste Friedrich Moch, der jetzt in der zweiten Gruppe ist.
    14:33
    16 in der Spitzengruppe
    Nachdem sich Moch zurück kämpfen konnte, sind nun wieder 16 Athleten in der Spitzengruppe vertreten. Zwölf Sekunden dahinter liegt Jonas Dobler als nächster Deutscher. Die Schweizer haben noch zwei Athleten in der vorderen Gruppe.
    14:30
    Moch ist wieder drin
    Es ist vollbracht. Friedrich Moch hat die Lücke schliessen können und ist zurück in der Führungsgruppe, die von Niskanen angeführt wird.
    14:29
    Spitzengruppe hat sich verkleinert
    Nach dem Skiwechsel hat sich die Spitzengruppe erst einmal verkleinert, nachdem nur wenige direkt wieder hineinlaufen konnten. Bei 33 Kilometern sind noch 15 Athleten hier mittendrin. Sich fast herangearbeitet hat Friedrich Moch. Jonas Dobler liegt schon deutlich weiter zurück. Auch der Schweizer Jonas Baumann hat den Anschluss noch nicht gefunden.
    14:24
    Einige kommen zum Skiwechsel
    Es geht wieder zurück ins Stadion und dieses Mal entscheiden sich einige Athleten dazu, jetzt abzubiegen. Die deutschen Starter waren geschlossen zum Wechsel und auch Niskanen und einige der Norweger sind abgebogen. Bolshunov, Belov, Cologna, Iversen sowie Chervotkin und Rüesch laufen weiter.
    14:19
    Bögl fällt weiter ab
    Lucas Bögl ist inzwischen weiter abgefallen und liegt wieder zehn Sekunden hinter der Topgruppe. Aber auch der Franzose Maurice Manificat konnte vorne nicht mehr mitmischen. Janosch Brugger findet sich derzeit auf Rang 37 wieder.
    14:15
    Moch und Dobler noch dabei
    Friedrich Moch und Janosch Brugger können sich weiterhin gut halten und zeigen sich immer wieder mal ganz vorne in der Spitzengruppe. Bei den Schweizern sind hier noch alle vier Athleten dabei.
    14:12
    27 sind noch drin
    Jonas Baumann hat sich noch mal näher an die Gruppe kämpfen können, Bögl liegt weiter sechs Sekunden dahinter. In der Spitzengruppe sind noch 27 Starter. Das Rennen vorzeitig beendet haben vier Läufer.
    14:09
    Dobler kommt ran, Bögl fällt ab
    Auch Jonas Dobler schafft es noch einmal, sich wieder in die Gruppe heranzukämpfen. Bei Lucas Bögl indes bleibt die Lücke und es fehlen ihm gut zehn Sekunden. Auch der Schweizer Baumann konnte nicht mitgehen.
    14:08
    Tempoverschärfung vorne
    Ganz vorne gibt es die Tempoverschärfung durch Bolshunov. Niskanen kann sofort mitgehen und auch die norwegischen Läufer können wieder heranlaufen. Schon einen kleinen Rückstand hat Moch, der jetzt investieren muss und auch bei den anderen deutschen Athleten muss jetzt erst mal gekämpft werden, um wieder heranzulaufen.
    14:06
    Die Hälfte ist geschafft
    Die Hälfte des Rennens hat die Meute nach 1:05 Minuten geschafft und Favorit Alexander Bolshunov führt das Feld zurück ins Stadion und in die fünfte Runde. In der Gruppe haben sich inzwischen einige kleinere Lücken aufgetan. Abreissen lassen musste unter anderem auch Brugger.
    13:59
    Wie viele sind noch dabei?
    21,7 Kilometer sind inzwischen geschafft und es zeigt sich, dass im Männerrennen niemand die Johaug-Taktik wagt und von vorne das Rennen alleine gestaltet. Die Gruppe ist doch richtig gross und 41 Starter sind noch dabei. Darunter alle Schweizer und alle Deutschen.
    13:57
    Bolshunov mal vorne
    Alexander Bolshunov zeigt sich jetzt auch mal ganz vorne an der Spitze der Gruppe, um hier die Geschwindigkeit zu gestalten. Dario Cologna mischt dahinter mit und auch Bögl, Moch und Dobler halten sich für das DSV-Team ordentlich.
    13:49
    Viel Bewegung
    Das Rennen ist am Ende der dritten Runde weiterhin sehr dynamisch und immer wieder zeigen sich mal andere Starter ganz vorne. Derzeit ist es der Norweger Holund mal ganz vorne. Hinter ihm rangiert der Schwede Poromaa vor Niskanen.
    13:47
    Mikkonen fällt raus
    Der Finne Juho Mikkonen ist der Nächste, der sich aus der grossen Gruppe verabschieden muss und das angeschlagene Tempo nicht mitgehen kann.
    13:42
    Brugger am Ende der Gruppe
    Janosch Brugger liegt schon das ganze Rennen über immer am Ende der Gruppe und kommt von dieser Position nicht so richtig weg. Zuletzt abreissen lassen musste der Tscheche Knop. Noch aber sind hier weiter mehr als 40 Starter vertreten.
    13:36
    Favoriten bringen sich in Stellung
    Das Tempo beginnt höher zu werden und die Favoriten aus Russland und Norwegen bringen sich so langsam an der Spitze in Position. Aber auch einige der deutschen Starter können sich ganz vorne immer mal wieder zeigen.
    13:35
    Ausreisser ist geschnappt
    Es ist bei einem kurzen Ausritt von Iversen geblieben. Nach dem Stadiondurchlauf ist der Norweger bereits wieder eingeholt. Rausgefallen sind aus der Gruppe nur wenige Athleten. Sowohl die deutschen als auch die Läufer aus der Schweiz sind noch dabei.
    13:32
    Iversen testet an
    Emil Iversen testet mal an und könnte jetzt dafür sorgen, dass sich erste Lücken auftun. Der Norweger erhöht das Tempo und setzt einige Meter zwischen sind und die Verfolger.
    13:30
    Über 40 noch drin
    Nach zehn Kilometern sind es weiterhin über 40 Starter, die sich in der grossen Gruppe halten können. Nach seinem Stockbruch und einigen Kilometern alleine, hat auch Lauri Lepistö den Anschluss wieder herstellen können.
    13:27
    Moch zeigt sich in Kopfgruppe
    Friedrich Moch arbeitet sich in der grossen Gruppe nach vorne und zeigt sich jetzt auch mal in der Kopfgruppe. Dort in den bisherigen neun Kilometer immer dabei war Jonas Dobler.
    13:21
    Russland und Norwegen unauffällig
    Zu diesem frühen Zeitpunkt im Rennen sind die norwegischen und russischen Athleten noch ruhig und halten sich eher im Hintergrund auf, um Kräfte zu schonen. Aktuell zeigt sich Cologna mal ganz vorne und übernimmt die Tempogestaltung.
    13:19
    Erste Runde ist geschafft
    Die erste schwierige Runde in Oberstdorf haben die Läufer inzwischen geschafft, es warten noch sieben weitere Runden. Noch gibt es viel Abwechslung an der Spitze und 49 Athleten sind noch in der Gruppe dabei.
    13:16
    Dobler und Bögl vorne drin
    Jonas Dobler und Lucas Bögl können sich ihrerseits derzeit immer weit vorne in der Gruppe platzieren und das Tempo gut mitgehen. Auch die Schweizer haben mit Cologna und Pralong zwei Starter in der Kopfgruppe.
    13:14
    Nur wenige rausgefallen
    Auf den ersten vier Kilometern sind erst wenige Athleten rausgefallen. Krüger hat sich nach seinem Sturz wieder vorgearbeitet, Rüesch ist auch dabei, sich in der Gruppe wieder nach vorne zu arbeiten, um den Anschluss nicht zu verlieren. Sich sputen sollte auch Brugger, der am Ende der Gruppe läuft.
    13:11
    Sturz von Krüger und Rüesch
    Es gibt den ersten grossen Sturz! Der Norweger Simen Hegstad Krüger landet im Schnee und auch Jason Rüesch ist da zu Fall gekommen! Der Norweger kann sich wieder aufrichten, Rüesch zeigt an, dass sein Stock gebrochen ist und er Ersatz braucht. Es geht für ihn ans Ende des Feldes zurück! Auch Lauri Lepistö scheint involviert zu sein. Er brauch ebenfalls einen neuen Stock und verliert den Anschluss.
    13:09
    Golberg zeigt sich vorne
    Pål Golberg zeigt sich nach gut der Hälfte der ersten Runde auch mal ganz vorne. Er wird heute froh sein, dass der Ski bisher ordentlich geht. In der Staffel hatte er ja einen Ski, der überhaupt nicht ging, wodurch er sofort zurückfiel und zu kämpfen hatte.
    13:06
    Stau am Anstieg
    Am Anstieg beginnt es sich in der grossen Gruppe ordentlich zu stauen. Einige Athleten kommen sich da in die Quere und geraten ins Stolpern.
    13:03
    Franzosen gestalten das Tempo
    Auf den ersten Metern sind es die Franzosen, die sich vor die Gruppe spannen und erst einmal das Tempo gestalten. Sich weiter nach vorne durchgekämpft hat sich auch Jonas Dobler aus dem deutschen Team.
    13:00
    Das Rennen läuft!
    Der Startschuss ist gefallen und die Meute geht in das letzte WM-Rennen! Auf den ersten Metern gilt es vor allem, sich in eine gute Ausgangsposition zu bringen, nicht zu Sturz zu kommen oder einen Stockbruch zu erleiden.
    12:59
    Bald geht's los
    Die Athleten finden sich am Start ein und lange dauert es jetzt nicht mehr, dann wird das Rennen eröffnet.
    12:54
    Gibt es versöhnlichen Abschluss?
    Bei den deutschen Männern war es auch nicht die Heim-WM, die man in der Vorbereitung der letzten Jahre angestrebt hatte. Das Team lief häufig hinterher oder war wie im Teamsprint von Pech gebeutelt. Den finalen Wettbewerb bestreiten werden Lucas Bögl, Jonas Dobler, Janosch Brugger und Junior Friedrich Moch.
    12:47
    Das Team der Schweizer
    Sich vermutlich auch mehr erhofft von der WM hat sich Dario Cologna. Der Superstar der Schweizer hatte in keinem Wettkampf um Medaillen mitmischen können. Heute wird es sicherlich auch davon abhängen, wie lange er sich in der Kopfgruppe halten kann und wie das Tempo gestaltet wird. Neben ihm wurden Jonas Baumann, Jason Rüesch und Candide Pralong für die "langen Kanten" nominiert.
    12:43
    Auf wen gilt es noch zu achten?
    Noch eine Rechnung mit der WM hat Alexander Bolshunov offen. Zwar wurde er im Skiathlon Weltmeister. Oft genug aber musste er sich die Schmach gefallen lassen, dass ihn die Norweger abkochten und er hinter den Medaillenrängen lag. Den Prestigewettkampf zu gewinnen, wäre da sicher eine Genugtuung. Eine gute WM lief bisher auch Andrew Musgrave, der sich aber wohl in der freien Technik wohler gefühlt hätte. Auf der Rechnung muss man auch immer Maurice Manificat und Iivo Niskanen haben, wenn für sie Oberstdorf bisher auch noch nicht die gewünschten Ergebnisse brachte.
    12:35
    Greifen Norweger wieder zu Gold?
    Für Norwegen liefen die Skiweltmeisterschaften bisher nach Plan und die Langlaufnation konnte bislang acht Goldmedaillen alleine in den Langlaufwettkämpfen abgreifen. Insgesamt sind es 16 Medaillen, die Norwegen im Langlauf holte. Heute könnten die nächsten Medaillen folgen, denn einmal hat die Mannschaft einige Favoriten in ihren Reihen. Zu beachten gilt es da unter anderem Hans Christer Holund, der als Titelverteidiger an den Start geht, aber auch in der klassischen Technik durchaus mitmischen kann.
    12:27
    Erstmals wieder klassisch
    In den vergangenen Jahren wurden die 30 Kilometer vorwiegend in der freien Technik absolviert. Nach 2015 geht es nun erstmals bei Weltmeisterschaften wieder in der klassischen Technik über die lange Distanz. Im Rennen ist ein Skiwechsel erlaubt.
    12:19
    Herzlich willkommen!
    Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften machen traditionell die Langläufer mit Königsdisziplin des Langlaufs, den 50 Kilometern in der klassischen Technik, den Abschluss. Um 13:00 Uhr wird das Rennen gestartet.

    Weltcup Gesamt (Männer)

    #NamePunkte
    1RusslandAlexander Bolshunov1.765
    2RusslandIvan Yakimushkin800
    3NorwegenJohannes Høsflot Klæbo663
    4ItalienFederico Pellegrino614
    5RusslandArtem Maltsev604
    6FrankreichMaurice Manificat597
    7RusslandEvgeniy Belov590
    8RusslandAndrey Melnichenko586
    9RusslandDenis Spitsov567
    10SchwedenOskar Svensson484