Super League

FC Zürich
0
0
FC Zürich
Young Boys
4
1
BSC Young Boys
Beendet
16:00 Uhr
FC Zürich:
 / Young Boys:
22'
Fassnacht
65'
Aebischer
76'
Fassnacht
90'
Nsame
Mehr
    90
    18:01
    Fazit:
    Die Young Boys Bern gewinnen das Auswärtsspiel in aller Deutlichkeit mit 4:0 und bleiben auch im zehnten Spiel in der Super League ungeschlagen. Durch das Remis von Basel macht der Titelverteidiger auf den Tabellenführer gar zwei Punkte gut und krönt die Englische Woche mit dem dritten Sieg im dritten Spiel. Der Widerstand der Hausherren war spätestens mit dem dritten Treffer gebrochen, obschon der FCZ seinerseits ausreichend Grosschancen hatte, um auch zu vier Toren zu kommen. Ein ums andere Mal fehlten allerdings die entscheidenden Zentimeter. So bleibt die Chancenverwertung der Hausherren das grosse Manko. Bitter für den Stadtclub, da das Ergebnis den Spielverlauf nicht wirklich widerspiegelt. Im Stil einer abgezockten und eiskalten Spitzenmannschaft liessen die Gäste aus Bern allerdings so gut wie keinen Fehler ungesühnt. Der FCZ, der mit dieser Niederlage weiter nur zwei Punkte vor dem Relegationsplatz verbleibt und mit 22 Gegentoren nun die Schiessbude der Liga ist, muss einerseits daran arbeiten, die defensiven Nachlässigkeiten abzustellen, und andererseits vorne kaltschnäuziger zu werden. Nach der Länderspielpause geht es für die Blau-Weissen in Lugano weiter. Bern empfängt dann Xamax.
    90
    17:56
    Spielende
    90
    17:54
    Tooor für BSC Young Boys, 0:4 durch Jean-Pierre Nsame
    Nsame bekommt trotzdem noch seinen neunten Saisontreffer und erhöht auf 4:0. Bitter für den FCZ, dem allerdings inzwischen die Spannung in der Defensive fehlt. Lotomba kann auf der rechten Seite ungehindert ins Zentrum flanken, wo Nsame aus ca. 14 Metern mit rechts in der rechten Ecke einschieben kann. Keine Abwehrchance für den bemitleidenswerten Brecher.
    90
    17:53
    Drei Minuten gibt das griechische Schiedsrichtergespann obendrauf und prompt kommt Bern zur Konterchance. Im Drei gegen Eins landet die Kugel schliesslich auf der linken Seite bei Fassnacht, der dann die Wahl hat, noch mal auf Nsame querzulegen oder es selbst zu versuchen. Natürlich will der 25-Jährige seinen dritten Treffer, scheitert aus ca. 13 Metern halblinker Position im Strafraum aber deutlich an Brecher, der die Nerven behält und abwehren kann. Auch, weil der Ball aufs lange Eck deutlich zu unplatziert und zu schwach geschossen ist.
    90
    17:51
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    89
    17:50
    Auch der Stadtclub wechselt zum dritten und letzten Mal. Zu Gute halten ist den Hausherren definitiv der Wille, zumindest noch ein Tor zu markieren, was der FCZ angesichts etlicher Grosschancen definitiv auch verdient hätte. Umgekehrt muss die aufgerückte Hintermannschaft allerdings aufpassen, dass bei einem Konter der lauernden Berner nicht das Ergebnis aus dem Hinspiel eingestellt wird, als die Young Boys zuhause mit 4:0 siegten.
    88
    17:49
    Einwechslung bei FC Zürich: Willie Britto
    88
    17:49
    Auswechslung bei FC Zürich: Pa Modou Jagne
    86
    17:48
    Zürich ist nach Eckball allerdings noch mal gefährlich. Am kurzen Pfosten prüft Nathan von Ballmoos, der allerdings einmal mehr goldrichtig steht und den Kopfball erfolgreich abwehrt.
    85
    17:46
    Trainer Gerardo Seoane sorgt mit seinem dritten Wechsel dafür, dass einerseits Aebischer sich für seinen sehenswerten Distanztreffer zum vorentscheidenden 2:0 den verdienten Applaus abholen kann, und andererseits mit einer weiteren Unterbrechung das Tempo sinkt.
    84
    17:45
    Einwechslung bei BSC Young Boys: Esteban Petignat
    84
    17:44
    Auswechslung bei BSC Young Boys: Michel Aebischer
    82
    17:44
    Die letzten zehn Minuten laufen und das Tempo sinkt wieder etwas, nachdem trotz dem Spielstand von 0:3 noch mal kurzzeitig eine Art offener Schlagabtausch entstanden ist.
    79
    17:43
    Einwechslung bei BSC Young Boys: Jordan Lotomba
    79
    17:43
    Auswechslung bei BSC Young Boys: Nicolas Ngamaleu
    79
    17:42
    Das Tempo ist zurück und die Züricher Zuschauer sehen um ein Haar ein Distanztor der Marke "Tor des Jahres". In der eigenen Spielhälfte sieht Ngamaleu nach Balleroberung am eigenen Sechzehner, dass Brecher zu weit vor dem Tor steht, und zieht aus gut 50 Metern einfach mal ab. Der Ball hätte wohl tatsächlich gepasst. Brecher sprintet zurück und kann die Kugel gerade noch über die Torstange lenken. Der anschliessende Eckball bringt nichts ein.
    78
    17:39
    Und dennoch gibt sich der FCZ nicht auf und drängt zumindest auf den Ehrentreffer. Aus ca. 24 Metern ist es nun Antonio Marchesano mit einem wuchtigen Distanzschuss, den ein Berner gerade noch so am Tor vorbeilenken kann, ehe von Ballmoos geprüft wird. Die anschliessende Ecke bringt allerdings nichts weiter ein.
    76
    17:37
    Tooor für BSC Young Boys, 0:3 durch Christian Fassnacht
    Derweil macht Fassnacht einen Haken unter das Match und markiert nach Eckball von rechts durch den eingewechselten Gaudino, der fast genau auf den Elfmeterpunkt kommt, mit einem sehenswerten Kopfball ins linke Toreck seinen zweiten Treffer des Tages. Keine Abwehrchance für Brecher, der zuvor schon bei dem vorausgegangenen Eckball am kurzen Eck geprüft wurde. Die Partie dürfte damit wohl gelaufen sein.
    76
    17:37
    Auch Magnin reagiert ein weiteres Mal und nimmt Mahi vom Feld, der ein wirklich sehr starkes Spiel gemacht hat, dem zuletzt allerdings die Körner für weitere Akzente fehlten.
    75
    17:36
    Einwechslung bei FC Zürich: Tosin Aiyegun
    75
    17:36
    Auswechslung bei FC Zürich: Mimoun Mahi
    74
    17:35
    Da ist der erste Wechsel der Gäste. Gaudino übernimmt für den insgesamt unauffälligen Mambimbi. Der Sohn vom einstigen Nationalspieler Maurizio Gaudino markierte bereits im Hinspiel in Bern einen Treffer gegen den FCZ und setzte damals den Schlusspunkt zum 4:0. Liebend gerne würde er sicher auch heute wieder stechen.
    73
    17:34
    Einwechslung bei BSC Young Boys: Gianluca Gaudino
    73
    17:34
    Auswechslung bei BSC Young Boys: Felix Mambimbi
    71
    17:33
    20 Minuten bleiben dem FCZ noch, allerdings sieht es im Moment nicht so aus, als könnten die Blau-Weissen noch mal rankommen. Das Tempo sinkt zunehmend. Auch, weil hüben wie drüben durch einige Nicklichkeiten immer wieder Unterbrechungen den Spielfluss eindämmen. Hinzu kommt, dass Gästetrainer Gerardo Seoane ja auch noch drei Mal wechseln kann, was zusätzlich Zeit von der Uhr nehmen dürfte.
    68
    17:30
    Für den glücklosen Schönbächler ist nun Endstation. Coach Ludovic Magnin bringt dafür den zuletzt verletzten Benjamin Kololli, der in der Schlussphase für etwas mehr offensivere Durchschlagskraft sorgen soll.
    67
    17:29
    Einwechslung bei FC Zürich: Benjamin Kololli
    67
    17:29
    Auswechslung bei FC Zürich: Marco Schönbächler
    67
    17:29
    Auf der anderen Seite fehlen Zürich schon wieder nur ein paar wenige Zentimeter. Nach einem Freistoss aus dem linken Halbfeld startet Nathan zum richtigen Zeitpunkt. Eine Schuhgrösse fehlt ihm aber, um den scharfen Ball auf den zweiten Pfosten im Gästetor unterzubringen. Der Berner Kasten scheint wie vernagelt zu sein.
    64
    17:25
    Tooor für BSC Young Boys, 0:2 durch Michel Aebischer
    Die Gäste gehen mit 2:0 in Führung und sorgen für eine kleine Vorentscheidung. Nsamu kann auf Höhe des Elfmeterpunktes eine Hereingabe in seinen Rücken nicht festmachen und schiesst einen Züricher an, von dem aus die Kugel aus dem Strafraum heraus zu Aebischer prallt. Der fackelt nicht lange und zieht aus der Distanz aus ca. 18 Metern mit links sofort ab. Der Ball sitzt perfekt im linken Eck. Keine Chance für Brecher. Ein sehenswerter Treffer.
    63
    17:24
    Der bislang eher unauffällige Kevin Rüegg taucht nun vorne auf und schlägt einen satten Flachschuss einmal quer durch den Strafraum. Ein Schuss wie ein Strahl, allerdings weder Fisch noch Fleisch. Zu steil für eine Flanke und zu unpräzise für einen Torschuss, sodass die Kugel vorbei an Freund und Feind sowie am zweiten Pfosten ins Toraus geht.
    60
    17:23
    Grosschance für die Young Boys, die um ein Haar artistisch zum 2:0 kommen. Eine Hereingabe von Mambimi erwischt Fassnacht schon fast im Rücken. Der Torschütze zum 1:0 schaltet aber blitzschnell und bringt die Kugel seitlich zum Tor stehend mit der rechten Hacke noch auf den Kasten, wo Brecher allerdings goldrichtig steht. Obschon die Spielanteile grösstenteils an Zürich gehen, kommen die Gäste immer wieder zu zwingenden Chancen. Auch, weil sie sich stets mit wenigen Pässen in aussichtsreiche Positionen kombinieren.
    59
    17:21
    Es bleibt dabei: Der allerletzte Pass und die ganz zwingende Aktion fehlt dem FCZ leider viel zu oft. Auch nach Flanke von Marchesano von rechts entstehen mehrere gefährliche Situationen, in denen entweder immer ein Berner Bein im Weg ist oder ein paar Zentimeter fehlen.
    57
    17:18
    Gelbe Karte für Jean-Pierre Nsame (BSC Young Boys)
    Schon wieder geht Nsame giftig in den Zweikampf. Dieses Mal gegen Bangura. Sicherlich auch mit dem ersten Foul im Hinterkopf zeigt ihm der griechische Unparteiische die Gelbe Karte.
    56
    17:18
    Zürich macht nach Balleroberung im Mittelfeld das Spiel schnell und Ceesay kann von einem Gegenspieler begleitet mit zwei weiteren Gegnern zum Tor stehend nicht weiter vorangehen. Ihm bleibt nur ein Distanzschuss, bei dem es aber um ein Haar klingelt. Der satte Linksschuss auf die linke Ecke hat allerdings eine dankbare Höhe für von Ballmoos, der das Geschoss dennoch nur nach aussen abtropfen lassen kann. Dann ist ein Berner da, der die Situation bereinigen kann.
    54
    17:15
    Grosschance für Bern. Eben jener Nsame tankt sich in den Strafraum der Gäste und kann von links auf den langen Pfosten abschliessen. Dem Schuss fehlt allerdings ein Meter. Die Kugel landet im Toraus.
    53
    17:14
    Auch Nsame kann ordentlich zupacken. Oben gezupft und in der Grätsche noch mal gestochert. Glück für den Goalgetter, dass der Schiedsrichter die Gelbe Karte stecken lässt.
    50
    17:12
    Was für eine Chance! Von Ballmoos verschätzt sich bei einer Flanke von links auf den zweiten Pfosten, sodass Ceesay, der genau hierauf spekuliert hat, aus ca. vier Metern halbrechter Position auf den leeren Kasten der Gäste köpfen kann. Der Gambier ist allerdings eine Spur zu überrascht von dem Patzer des gegnerischen Keepers und trifft aus nicht ganz einfachem Winkel nur das Aussennetz.
    49
    17:09
    Der FCZ macht dort weiter, wo er in der ersten Hälfte aufgehört hat: Mutig nach vorne spielen. Nach wie vor zwar ohne durchschlagenden Erfolg mit dem allerletzten Pass, allerdings schnüren die Hausherren die Young Boys immer mehr im eigenen Strafraum ein.
    46
    17:06
    Die Spieler sind zurück auf dem Platz. Noch zieht kein Trainer seine erste Wechseloption. Beide Teams gehen unverändert in Durchgang zwei hinein.
    46
    17:06
    Anpfiff 2. Halbzeit
    45
    16:55
    Halbzeitfazit:
    Die Young Boys gehen mit einer schmeichelhaften 1:0-Führung in die Pause. Zwei Mal muss der VAR dabei alleine in den letzten vier Minuten den griechischen Schiedsrichter überstimmen, der sowohl die 2:0-Führung durch Nsame als auch den Ausgleichstreffer von Ceesay zunächst gab. In einer sehr temporeichen und intensiven Partie hätten die Kicker von Ludovic Magnin zumindest das Remis mehr als nur verdient gehabt. Von dem Abseitstor abgesehen kam Bern nur nach der Traumvorlage von Garcia ein einziges Mal gefährlich vors Tor der Hausherren und blieb dort in Form von Fassnacht eiskalt. Ansonsten dominierte der FCZ die Begegnung klar. Alleine Schönbächler hatte mit seinem Lattentreffer beim fast vollständig leeren Tor sowie mit einem sehenswerten Kopfball zwei Riesenchancen zum Ausgleich. Geht es so weiter, dürfen wir uns auf hochkarätige 45 Minuten im zweiten Durchgang freuen.
    45
    16:50
    Ende 1. Halbzeit
    45
    16:50
    Gelbe Karte für Saidy Janko (BSC Young Boys)
    45
    16:50
    Auf einmal steht es 1:1! Schönbächler schlägt aus dem linken Halbfeld einen mustergültigen Freistoss in den Strafraum, wo Ceesay perfekt gestartet ist und per Kopf am kurzen Eck zum Ausgleich einnicken kann. Verdient. Allerdings meldet sich auch hier wieder der VAR und erkennt nun auch den Hausherren den Treffer ab. Ceesay stand mit einer Zehenspitze im Abseits. Was für ein Wahnsinn, der sich den Zuschauern im Letzigrund hier bietet!
    45
    16:46
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    44
    16:44
    Gelbe Karte für Pa Modou Jagne (FC Zürich)
    Die Nerven der Züricher liegen nun ziemlich blank. Jagne sieht die Gelbe Karte wegen Meckerns.
    42
    16:42
    Auf einmal steht es 2:0 für die Gäste! Wahnsinn! Nsame, der hauchdünn im Abseits steht und mit dem Spielgerät frei aufs FCZ-Tor zugehen kann, markiert den nächsten Treffer aus dem Nichts. Keeper Brecher kommt nur halbherzig raus und Nsame hat viel Zeit, die Lücke zu suchen, die sich schliesslich im rechten unteren Eck auftut. Der Stürmer schiebt mit rechts souverän ein und erzielt bereits seinen neunten Saisontreffer. Erst spät erkennt der VAR den Gästen das Tor ab.
    40
    16:40
    Gelbe Karte für Nicolas Bürgy (BSC Young Boys)
    Jetzt wird das Spiel zunehmend hitzig. Bürgy kann sich im Zweikampf mit Ceesay nur mit einem Foul behelfen und sieht dafür zu Recht die Gelbe Karte.
    37
    16:39
    In dieser Phase gibt es kaum befreiende Aktionen für die Gäste. Ngamaleu holt zwar mal einen Eckball heraus, diesen bringt Aebischer allerdings nicht ins Spielfeld hinein. Die nach aussen geschlagene Bogenlampe ist im Toraus und der FCZ postwendend wieder im Ballbesitz.
    35
    16:36
    Schönbächler schlägt einen Freistoss aus dem Zentrum bei ca. 38 Metern Torentfernung gefühlvoll in den Sechzehner, wo Ceesay zum Kopfball kommt. Auch das ist aber nicht zwingend genug. Die Kugel geht deutlich links oberhalb des Gästetores vorbei, sodass von Ballmoos nicht eingreifen muss. Abstoss für den Berner Sport Club.
    32
    16:33
    Zürich zeigt sich insgesamt bemerkenswert wenig beeindruckt durch den Rückstand, der ein Stück weit aus dem Nichts kam. Abermals ist es jedoch die Chancenverwertung, an der es eindeutig hapert. Alleine wegen der beiden hochkarätigen Chancen von Schönbächler müsste es eigentlich 2:1 für den FCZ stehen - mindestens aber 1:1. Dennoch kämpft die Truppe von Ludovic Magnin engagiert weiter.
    29
    16:30
    Kaum gesagt, kommt auf einmal eine Flanke an. Wieder sind es Mahi und Cesesay, die die rechte Abwehrseite der Berner schwindelig spielen, ehe Jagne den Ball reinbringt. Passgenau auf den Kopf von Schönbächler, der zum Kopfball hochsteigt und die Kugel unten links reinstossen möchte. Von Ballmoos ist jedoch rechtzeitig unten und entschärft diese Situation.
    28
    16:29
    Exemplarisch: Die beiden auffälligsten Offensivakteure Mimoun Mahi und Assan Ceesay kombinieren sich über links an den Strafraum heran. Die anschliessende Flanke landet jedoch bei einem Berner Verteidiger, der die Kugel prompt aus der Gefahrenzone köpft. Auch der zweite Ball landet einmal mehr nicht beim FCZ, sodass eine weitere vielversprechende Gelegenheit verpufft.
    25
    16:27
    Zürich versucht zwar, schnell zu antworten, bislang fehlt es den Hausherren aber vor allem im allerletzten Drittel an Zugriff. Bis an den Strafraum der Young Boys kommt der Stadtclub immer wieder. Ab dann sind die Räume allerdings zu eng.
    22
    16:22
    Tooor für BSC Young Boys, 0:1 durch Christian Fassnacht
    Und dann klingelt es auf einmal doch und die Young Boys Bern gehen mit ihrer ersten richtigen Torchance eiskalt mit 1:0 in Führung. Linksverteidiger Garcia findet zunächst nach Balleroberung weder Durchkommen noch Anspielstation, hält den Ball aber, ehe er sich im Dribbling links an seinem Gegenspieler vorbeitanken kann. Auf Höhe der Mittellinie steckt er perfekt in den Lauf des gestarteten Fassnacht durch. Der kann alleine aufs FCZ-Tor zulaufen und entscheidet sich an der Strafraumgrenze gegen den herauslaufenden Brecher für einen flachen Rechtsschuss aufs rechte Eck. Die Kugel sitzt.
    20
    16:22
    Die Hausherren machen ihre Sache bislang ausgezeichnet, obschon bei Weitem noch nicht alles gelingt. Dennoch: Die Gäste sind weit vom FCZ-Strafraum entfernt und kommen bislang nicht gefährlich vors Tor der Gastgeber. Mehr als Schüsse aus der Distanz, die für Yannick Brecher allesamt sehr dankbar waren und den Keeper der Züricher vor keine unlösbaren Probleme stellten, springen bislang nicht heraus.
    18
    16:18
    Gelbe Karte für Marco Schönbächler (FC Zürich)
    Schönbächler langt gegen YB-Kapitän Lustenberger hart zu und sieht dafür völlig zu Recht die erste Gelbe Karte der intensiv geführten Begegnung.
    16
    16:16
    Aufatmen. Der Kameruner kann weiterspielen und Bern ist wieder vollzählig auf dem Platz.
    14
    16:15
    Schocksekunde für die Young Boys. Nach hartem Einsteigen von Mahi liegt Ngamaleu mit schmerzverzerrter Miene am Boden und wird bereits seit zwei Minuten behandelt. Noch einen Ausfall kann sich der ersatzgeschwächte Berner Sport Club definitiv nicht leisten.
    11
    16:12
    Die Anfangsphase gehört dem Stadtclub, der keineswegs wie eine Mannschaft spielt, die vor fünf Spieltagen noch auf einem Abstiegsplatz stand.
    8
    16:11
    Latte für den FCZ! Der bissige Anfang der Hausherren mündet beinahe in die frühe 1:0-Führung. Erst flankt Mahi perfekt auf Ceesay. Von Ballmoos kann gerade noch rechtzeitig wegfausten, die Kugel landet aber direkt in den Füssen von Schönbächler, der zum Nachschuss kommt. Aus ziemlich genau elf Metern haut er die Kugel an die Latte. Glück für die Gäste.
    7
    16:08
    So langsam aber sicher kommt Tempo in die Begegnung. Bern versucht es überwiegend über die starke linke Seite mit Ngamaleu, Mambimbi und Nsame. Auch Linksverteidiger Garcia schaltet sich immer wieder ein. Der FCZ bietet dem amtierenden Meister aber keinerlei Lücken, sodass ein Verlegenheitsdistanzschuss aus ca. 19 Metern, den Keeper Brecher problemlos fangen kann, bislang alles ist.
    4
    16:04
    Zürich beginnt bissig. Die Spieler von Ludovic Magnin stehen eng am Mann und scheuen sich nicht davor, hart zuzulangen. Die ersten Minuten sind von vielen Unterbrechungen geprägt. Nach Balleroberung spielt der FCZ aber sofort nach vorne. Die Gastgeber scheinen sich einiges vorgenommen zu haben.
    1
    16:00
    Der Ball rollt in Zürich. Die Hausherren spielen in ihren weissen Heimtrikots, während die Young Boys ihre markanten gelben Trikots über den schwarzen Hosen und gelben Stulpen tragen.
    1
    16:00
    Spielbeginn
    15:59
    Die Fanblöcke im Letzigrund sind gut gefüllt und die Spieler betreten den Rasen. In wenigen Momenten kann es losgehen.
    15:55
    Schiedsrichter der Partie ist übrigens mit Aristotelis Diamantopoulos ein neues Gesicht. Der Grieche feiert heute Premiere in der Schweiz. Zwar hat er alleine in dieser Saison schon zwei Spiele in der Super League gepfiffen, leitete diese aber in der gleichnamigen höchsten Spielklasse Griechenlands. Nun leitet er sein fünftes Spiel in der laufenden Saison und debütiert dabei in der Schweiz.
    15:48
    Apropos Pokal: Dort stehen sich Zürich und Bern auch am Ende des Monats noch einmal gegenüber, wenn im Rahmen des Achtelfinales allerdings die Kicker von Gerardo Seoane das Heimrecht geniessen, die bereits im ersten Saisonquartal zuhause im Stade de Suisse Wankdorf klar mit 4:0 gegen den FCZ siegten.
    15:42
    191 Mal gab es das Duell zwischen dem FC Zürich und den BSC Young Boys bislang übrigens. 78 Mal siegten die heutigen Gastgeber, 70 Mal die Berner (43 Remis). Unter den letzten 18 Aufeinandertreffen ist allerdings kein einziger Sieg der Züricher in der Super League vorzufinden. Lediglich zwei Mal im Schweizer Cup gelang dem FCZ ein Sieg über die Young Boys. Darunter aber immerhin der 2:1-Sieg im Finale 2018, der die Gelb-Schwarzen damals das Double kostete.
    15:37
    Antonio Marchesano - auch heute wieder in der Rolle des Spielmachers - war es, der am vergangenen Wochenende beim Auswärtssieg in Genf den goldenen Treffer zum 1:0-Endstand markieren konnte. Insgesamt mangelt es dem FCZ aber an solchen Goalgettern wie Jean-Pierre Nsame. Erst acht Saisontore stehen beim zwölffachen Schweizer Meister zu Buche, dessen grosses Manko bislang die Chancenverwertung war. Zuletzt in Genf hatte der Siebte der Vorsaison insgesamt 15 Schüsse abgegeben, von denen sieben aufs Tor des Gegners kamen. Nur ein einziges Mal zappelte der Ball im Netz – und das, obwohl die Blau-Weissen fast eine ganze Stunde in Überzahl spielten.
    15:32
    Auf der anderen Seite vertraut Ludovic Magnin mit einer einzigen Ausnahme der gleichen Elf wie am letzten Wochenende. Lediglich Umaru Bangura ersetzt von Beginn an den verletzten Hekuran Kryeziu, der sich in Genf einen Kreuzbandriss zuzog. Auf der Bank nimmt derweil Benjamin Kololli wieder Platz, der zuletzt ebenfalls verletzt fehlte.
    15:25
    Das Gesicht des Erfolgs ist dabei zweifelsfrei Jean-Pierre Nsame, der mit acht Ligatoren in neun Spielen sowie zwei weiteren Vorlagen an zehn der 18 Saisontore der Berner in der Super League beteiligt war. Anzumerken ist allerdings auch, dass die Gelb-Schwarzen dieser Tage unter grossem Verletzungspech leiden. Gleich acht Spieler fehlen verletzt, zu denen sich kurzfristig noch Guillaume Hoarau mit einer Knochenverletzung gesellt. Allesamt Kandidaten für die erste Elf. Immerhin: Frederik Sørensen sitzt nach seiner Fussverstauchung auf der Bank. Möglicherweise kann er seinem Team zumindest in der zweiten Halbzeit noch helfen.
    15:18
    Letzte Woche platzte der Knoten in der Mannschaft von Gerardo Seoane allerdings wieder. Trotz frühem 0:1-Rückstand siegte YB am Ende zuhause mit 3:2 gegen den FC Sion und konnte endlich wieder einen Dreier einfahren. Am Donnerstagabend wurde zudem in der Europa League nachgelegt. Nach der 1:2-Auftaktpleie gegen den FC Porto fuhr der mitgliederstärkste Sportverein in der Schweiz prompt auch im zweitwichtigsten europäischen Wettbewerb im Fussball einen 2:1-Sieg gegen die Glasgow Rangers ein und meldete sich in der Gruppe G zurück.
    15:12
    Da liest sich die Bilanz der Young Boys schon deutlich besser. Als einzige Mannschaft in der Super League ist der amtierende Landesmeister noch gänzlich ungeschlagen. Weil vier Mal am Ende aber eine Punkteteilung auf der Anzeigetafel stand, führt aktuell trotzdem der FC Basel die Tabelle mit drei Punkten Vorsprung an. So endeten drei der letzten vier Ligaspiele des Berner Sport Clubs nur remis.
    15:06
    Die Hausherren stehen derzeit nur auf Platz sieben in der Tabelle, könnten sich mit einem Heimsieg aber bis auf den fünften Rang empor kämpfen. Erst drei Siege holte der Stadtclub aus dem ersten Quartal der Saison 2019/20. Zumindest aber zeigt die Kurve aktuell nach oben: Alle drei Siege sind unter den letzten fünf Ligaspielen zu finden. Dafür gab es bei zwei Unentschieden aber auch schon vier Niederlagen.
    15:00
    Herzlich willkommen im Letzigrund, wo der FC Zürich heute um 16:00 Uhr die BSC Young Boys im Rahmen der Schweizer Super League empfängt.

    Aktuelle Spiele

    06.10.2019 16:00
    FC Sion
    FC Sion
    1
    0
    FC Sion
    FC Lugano
    FC Lugano
    2
    0
    FC Lugano
    Beendet
    16:00 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30&target_url=https://www.nzz.ch/sport/live-tv/live-ld.127790
    FC St.Gallen
    St.Gallen
    0
    0
    FC St.Gallen
    FC Basel
    FC Basel
    0
    0
    FC Basel
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Zürich
    FC Zürich
    0
    0
    FC Zürich
    BSC Young Boys
    Young Boys
    4
    1
    BSC Young Boys
    Beendet
    16:00 Uhr
    19.10.2019 19:00
    FC Basel
    FC Basel
    3
    0
    FC Basel
    FC Thun
    FC Thun
    1
    0
    FC Thun
    Beendet
    19:00 Uhr
    BSC Young Boys
    Young Boys
    4
    1
    BSC Young Boys
    Neuchâtel Xamax FCS
    Neuchâtel
    1
    0
    Neuchâtel Xamax FCS
    Beendet
    19:00 Uhr

    Spielplan - 10. Spieltag

    19.07.2019
    FC Sion
    FC Sion
    1
    1
    FC Sion
    FC Basel
    FC Basel
    4
    1
    FC Basel
    Beendet
    20:00 Uhr
    20.07.2019
    FC Thun
    FC Thun
    2
    0
    FC Thun
    Neuchâtel Xamax FCS
    Neuchâtel
    2
    1
    Neuchâtel Xamax FCS
    Beendet
    19:00 Uhr
    FC St.Gallen
    St.Gallen
    0
    0
    FC St.Gallen
    FC Luzern
    FC Luzern
    2
    0
    FC Luzern
    Beendet
    19:00 Uhr
    21.07.2019
    BSC Young Boys
    Young Boys
    1
    1
    BSC Young Boys
    Servette Genève
    Servette
    1
    1
    Servette Genève
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Zürich
    FC Zürich
    0
    0
    FC Zürich
    FC Lugano
    FC Lugano
    4
    3
    FC Lugano
    Beendet
    16:00 Uhr
    27.07.2019
    FC Basel
    FC Basel
    1
    0
    FC Basel
    FC St.Gallen
    St.Gallen
    2
    1
    FC St.Gallen
    Beendet
    19:00 Uhr
    Servette Genève
    Servette
    0
    0
    Servette Genève
    FC Sion
    FC Sion
    0
    0
    FC Sion
    Beendet
    19:00 Uhr
    28.07.2019
    FC Lugano
    FC Lugano
    0
    0
    FC Lugano
    FC Thun
    FC Thun
    0
    0
    FC Thun
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Luzern
    FC Luzern
    0
    0
    FC Luzern
    FC Zürich
    FC Zürich
    0
    0
    FC Zürich
    Beendet
    16:00 Uhr
    Neuchâtel Xamax FCS
    Neuchâtel
    0
    0
    Neuchâtel Xamax FCS
    BSC Young Boys
    Young Boys
    1
    0
    BSC Young Boys
    Beendet
    16:00 Uhr