Super League

Neuchâtel
0
0
Neuchâtel Xamax FCS
Young Boys
1
0
BSC Young Boys
Beendet
16:00 Uhr
Neuchâtel:
 / Young Boys:
73'
Ngamaleu
Mehr
    90
    18:01
    Fazit:
    Am Ende ist es nicht mehr als ein Arbeitssieg für den Doppel-Meister und haushohen Favoriten. Xamax darf sich auf die Schulter klopfen, kann sich von der Niederlage aber bekanntlich nichts kaufen. Während Bern von Anfang an auf Ballbesitz spielte, hatte der Aufsteiger von 2018 zunächst die besseren Tormöglichkeiten. Insbesondere der eifrige Raphaël Nuzzolo wollte unbedingt gegen seinen Ex-Klub netzen, scheiterte jedoch am Aussenpfosten (22.). Auch die Gäste wurden mit zunehmender Spieldauer immer zwingender. Der auf die Stürmerposition gestellte Nicolas Ngamaleu hatte die beste BSC-Gelegenheit in Durchgang eins, lediglich der rechte Pfosten verhinderte die Führung (41.), welche inzwischen verdient gewesen wäre. Nach dem Seitenwechsel arbeitete YB weiter geduldig am Treffer, während Xam immer seltener Nadelstiche setzte. Das Tor für Schwarz-Gelb war eine Frage der Zeit. Nach einem Fehler im Aufbauspiel bedankte sich Nicolas Ngamaleu, der diesmal vollenden durfte, ohne dass ihm das Alu im Wege stand (75.). In der Folge verwaltete der Favorit das 1:0 clever, während en Neuenburgern die Durchschlagskraft fehlte. Für die Gäste aus der Hauptstadt sind es unterm Strich keine schönen, aber wichtige drei Punkte. Danke fürs Mitlesen und noch einen schönen Abend!
    90
    17:52
    Spielende
    90
    17:51
    Abseits! Freddy Mveng hatte den eingewechselten Maren Haile-Selassie einen Hauch zu spät in die Gasse geschickt. Das wäre es beinahe gewesen. Alle YB-Fans können sich wieder entspannt zurücklehnen.
    90
    17:49
    Es gibt kein Halten mehr. Alle Xamax-Feldspieler jagen den einen Punkt und bewegen sich in der Hälfte des Gegners. In 90 Sekunden ist das Spiel vorbei.
    90
    17:48
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    89
    17:47
    Auch eine Minute vor dem Ende ist es mächtig spannend. Logisch, es steht ja nur 1:0. Aber von Xamax kommt unterm Strich deutlich zu wenig, als dass das Magnin-Team seinem Gegner nochmal ernsthaft gefährlich werden könnte.
    88
    17:46
    Einwechslung bei BSC Young Boys: Gregory Wüthrich
    88
    17:46
    Auswechslung bei BSC Young Boys: Marvin Spielmann
    87
    17:45
    Das ist deutlich zu wenig. Raphaël Nuzzolo, der sich aus mangelnden Zuspielen fallen lässt, kommt an Christopher Pereira noch so eben vorbei, hat dann aber eine gelbe Wand vor sich. Aus der Verzweiflung heraus zieht der kleine Angreifer aus 25 Metern ab, doch das Ganze bleibt ungefährlich.
    85
    17:43
    Fünf Minuten verbleiben in der regulären Spielzeit. Nikolaj Hänni hat zudem eigentlich keinen Grund, lange nachspielen zu lassen. Gibt es noch den Lucky Punch? Aktuell fehlt den Hausherren die Durchlagskraft. Damit ergeht es den Westschweizern quasi so wie dem BSC in den ersten 75 Spielminuten.
    82
    17:41
    Einwechslung bei Neuchâtel Xamax FCS: Liridon Mulaj
    82
    17:41
    Auswechslung bei Neuchâtel Xamax FCS: Thibault Corbaz
    82
    17:40
    Gelbe Karte für Mārcis Ošs (Neuchâtel Xamax FCS) Die Partie wird mit zunehmender Dauer immer ruppiger. Auch Mārcis Ošs sieht für sein Vergehen an Christopher Pereira eine Verwarnung.
    81
    17:39
    Gelbe Karte für Michel Aebischer (BSC Young Boys) Taktisch klug! Michel Aebischer bringt den eben eingewechselten Samir Ramizi zu Fall und holt sich beinahe dankbar das Gelbe Kärtchen ab.
    80
    17:38
    Aber da ist doch immerhin direkt mal das erhoffte Lebenszeichen vom Joker. Aus 24 Metern will Samir Ramizi draufhalten, doch gleich am ersten Fuss, nämlich dem linken solchen von Fabian Lustenberger, bleibt der Schuss hängen.
    79
    17:38
    Dies war zugleich die letzte Aktion des Gelbsünders. Mit Samir Ramizi ist nun ein weiterer Offensivmann auf dem Feld, der die Neuenburger irgendwie zum Ausgleich führen soll. Wirklich realistisch wirkt das aber augenblicklich nicht.
    77
    17:37
    Einwechslung bei Neuchâtel Xamax FCS: Samir Ramizi
    77
    17:36
    Auswechslung bei Neuchâtel Xamax FCS: Charles-André Doudin
    76
    17:35
    Im Grunde war es nur eine Frage der Zeit, wenngleich dieser späte Gegentreffer aus Sicht der Hausherren natürlich ärgerlich ist. Das Team aus der Westschweiz hatte mit allen Mitteln dagegengehalten.
    75
    17:34
    Gelbe Karte für Charles-André Doudin (Neuchâtel Xamax FCS) Da ist Frust bei. Charles-André Doudin geht gegen Saidy Janko rücksichtslos zu Werke und hat Glück, nur den Gelben Karton zu sehen.
    75
    17:32
    Tooor für BSC Young Boys, 0:1 durch Nicolas Ngamaleu Na endlich! Es ist quasi eine Kopie der Aktion eben, die wieder darin mündet, dass Nicolas Ngamaleu völlig frei in der Strafraummitte zum Abschluss kommt. Ausgegangen von einem Ballgewinn im Mittelfeld, machen die YB in Person von Jean-Pierre Nsamé das Spiel schnell. Dessen Pass findet Ngamaleu, der aus zwölf Metern überlegt und eiskalt ins Gehäuse einschiebt.
    74
    17:32
    Lange hält die Entlastungsphase nicht an. Der BSC hantiert direkt wieder im letzten Drittel des Gegners. So findet eine Hereingabe von Ulisses Garcia den rechten Fuss von Nicolas Ngamaleu, dessen Volleyversuch zwei Meter links neben dem Gehäuse landet.
    73
    17:30
    Das ist bitter. Der eingewechselte Maren Haile-Selassie nimmt dankbar einen leichten Kontakt von Saidy Janko an, fällt und bekommt den Freistoss kurz vor der gegnerischen Hälfte zugesprochen. Hinten raus könnten das schon wertvolle Sekunden sein, die Bern hier flöten gehen.
    71
    17:29
    Nach wie vor ist es eine regelrechte Abwehrschlacht. Mit gut und gerne acht bis neun Feldspielern besiedeln die Rot-Schwarzen die eigene Box. Für Bern ist da nur ganz selten mal eine Lücke zum Durchkommen.
    70
    17:27
    Das gibt es doch gar nicht! Igor Đurić fälscht eine flache Flanke von rechts unfreiwillig ab und bewirkt, dass der Ball in die Füsse von Nicolas Ngamaleu springt. Der Offensivmann hält ohne zu zögern drauf, aber sein Schuss aus zwölf Metern geht nicht einmal auf den Kasten.
    69
    17:26
    Einwechslung bei BSC Young Boys: Felix Mambimbi
    69
    17:26
    Auswechslung bei BSC Young Boys: Jordan Lotomba
    67
    17:25
    Da war mehr drin! YB verliert das Spielgerät tief in der gegnerischen Hälfte. Das nimmt sich Mārcis Ošs zum Anlass, um mit einem langen Ball den Konter einzuleiten. Aber Raphaël Nuzzolo kommt nur noch verkrampft mit der Fussspitze ans Runde, ehe die Kirsche höhnisch über die Seitenlinie rollt.
    65
    17:23
    Genau solche Situationen müssen es für Neeuchâtel natürlich sein bei dieser schwierigen Mission gegen die Schwarz-Gelben etwas mitzunehmen. Vermutlich war das für die nächsten zehn bis fünfzehn Minuten das letzte offensive Lebenszeichen der Gastgeber. Aber man lässt sich ja auch gerne überraschen.
    64
    17:22
    Das war jetzt mal wieder auf der anderen Seite eng! David von Ballmoos eilt bei einer Halbfeldflanke aus dem Kasten und rumpelt mit Gaëtan Karlen und dem eigenen Mann, Nicolas Bürgy, aneinander. Die mannlose Pille trudelt zu Freddy Mveng, der sie ins Tor heben will. Aber im Gegensatz zu seinen Zweikampfgegnern im Luftduell ist von Ballmoos rechtzeitig auf den Beinen und kann den Einschlag verhindern.
    63
    17:19
    YB kommt der Führung immer näher. Im Zuge einer Doppelaktion macht Marvin Spielmann auf sich aufmerksam. Zunächst in einem Solo verhaspelt darf es der Mittelfeldmann kurz darauf gleich nochmal probieren. Diesmal hat er das Auge für einen Schlenzer ins lange Toreck, aber sein Versuch von halblinks geht knapp drüber.
    61
    17:18
    Als Initiator funktioniert Christopher Pereira schon deutlich besser. Sein eröffnendes Zuspiel erreicht auf der halbrechten Seite den eingewechselten Saidy Janko. Vom rechten Sechzehnereck zieht der gelernte Verteidiger schliesslich ab. Haarscharf driftet die Kugel am linken Pfosten vorbei, wenngleich Laurent Walthert da wohl drangekommen wäre.
    60
    17:17
    Einwechslung bei Neuchâtel Xamax FCS: Maren Haile-Selassie
    60
    17:17
    Auswechslung bei Neuchâtel Xamax FCS: Gaëtan Karlen
    59
    17:16
    Eine gute halbe Stunde hat der Favorit noch Zeit, um das Erwartbare in die Realität umzusetzen. Die Magnin-Elf verteidigt da hinten mit Mann und Maus und schafft in dieser Phase des Spiels kaum noch Entlastungen.
    57
    17:15
    Die Ecke wird brenzlig! In der Mitte lauert erst Nicolas Ngamaleu, dessen Schuss vom hellwachen André geblockt wird. So springt die Murmel zu Christopher Pereira, der aus spitzem Winkel draufhält. Aber ein Torjägertalent scheint im 22-jährigen Neuzugang nicht zu schlummern. Laurent Walthert kann den Versuch sogar festhalten.
    56
    17:13
    Vielleicht klappt es jetzt mal per Standard. Jordan Lotomba war von den Beinen geholt worden und steht zum Ausführen der Freistossflanke bereit. Doch der Berner läuft über den Ball und lässt Michel Aebischer die Hereingabe übernehmen. An Igor Đurić bleibt der Versuch hängen und trudelt zur BSC-Ecke über die Torauslinie.
    54
    17:11
    Damit ist der Auftakt in die zweite Halbzeit eine Kopie des Starts in den ersten Abschnitt. Bern macht das Spiel und ist drückend überlegen, während Xamax auf die wenigen Hochkaräter wartet.
    53
    17:10
    Aus dem Nichts! YB-Kapitän Fabian Lustenberger schlägt nach einer gegnerischen Hereingabe ein Luftloch und ermöglicht so die Gelgenheit für Raphael Nuzzolo. Weil David von Ballmoos ein Stück vor seinem Kasten steht, probiert es der flinke Stürmer per Heber. Nur knapp verfehlt das Kunststück sein Ziel.
    51
    17:09
    Auch in den anderen beiden Super-League-Spielen zwischen Lugano und Thun sowie bei Luzern gegen Zürich durften sich die Zuschauer noch nicht über die Eröffnung des Torreigens freuen. Es scheint ein taktisch geprägter Nachmittag zu sein.
    50
    17:08
    Warum auch? Christopher Pereira, der auch als Christopher Martins bekannt ist, hat viel Platz und fasst sich ein Herz. Allerdings muss Laurent Walthert gar nicht erst eingreifen. Der Schuss geht weit rechs vorbei.
    48
    17:06
    Die Verhältnisse ähneln der Situation kurz vor dem Pausentee. Die BSC Young Boys führen das Spielgerät durch die eigenen Reihen. Xamax igelt sich in der eigenen Hälfte ein.
    47
    17:04
    Beide Coaches haben zur Pause keine Wechsel vorgenommen. Mit Ausnahme des verletzten Guillaume Hoarau spielen die gleichen 21 Akteure, die das Spiel begonnen hatten.
    46
    17:03
    Weiter geht's! Der Meister hat noch eine Rechung mit dem Aufsteiger von 2018 offen und wird sicherlich nicht freiwillig einen Punkt verschenken.
    46
    17:02
    Anpfiff 2. Halbzeit
    45
    16:51
    Halbzeitfazit: Zur Pause fallen im Maladiere keine Tore. Das liegt vor allem an einer guten Defensivleistung des Aussenseiters und der Tatsache, dass der BSC erst Mitte der ersten Hälfte herausfand, wie es zwingende Torchancen zu kreieren gilt. Denn zunächst blieben die Angriffe trotz drückender Überlegenheit ungefährlich. Die YB hatten über 70% Ballbesitz, aber Xam setzte jene gefährlichen Nadelstiche, die beinahe zum Torerfolg führten. Bestes Beispiel: Nach gut 20 Minuten scheiterte der auffällige, aber glücklose Raphaël Nuzzolo am linken Aussenpfosten. Das Ganze war so etwas wie ein Weckruf an den Meister, der plötzlich zwingender wurde. Durch die verletzungsbedingte Auswechslung von Guillaume Hoarau rückte Nicolas Ngamaleu in den Angriff und machte fortan mächtig Wirbel. Sein bester Versuch sprang jedoch ebenfalls nur an den Pfosten (41.). Der Fussballgott scheint heute auf Gerechtigkeit aus zu sein. Jetzt wo Bern aufgetaut ist, stellt sich im zweiten Durchgang eigentlich nur noch die Frage, wie lange Xamax die Null halten kann. Es muss eine Energieleistung her. Bis gleich!
    45
    16:46
    Ende 1. Halbzeit
    45
    16:46
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    44
    16:46
    Statistisch gesehen schlagen die Young Boys alle zwei Minuten eine Flanke in die gegnerische Box, das kommt gut hin. Ein Versuch von Jordan Lotomba von rechts ist dabei eine Hereingabe der besseren Sorte. Jean Pierre Nsamé legt in der Strafraummitte nochmal ab für Michel Aebischer, doch dessen Direktabnahme ist ein gutes Stück zu hoch angesetzt.
    41
    16:40
    Pfosten! Was ist denn jetzt los? Es macht den Anschein, als hätte Nicolas Ngamaleu nur darauf gewartet in den Sturm vorzurücken. Mit einer klugen Körpertäuschung lässt der Offenivmann André und Noha Sylvestre alt aussehen. Sein Abschluss aus 15 Metern ist auch für Laurent Walthert nicht zu halten, aber die Hausherren haben Glück, dass der rechte Torpfosten den Einschlag verhindert.
    39
    16:38
    Mit zunehmender Spieldauer häufen sich die Halbchancen der Gäste, doch wirklich zwingend wurde es nach wie vor nicht. Sei's drum: Fünf Minuten hat der Doppelmeister noch, um den Spielstand zu seinen Gunsten zu verändern. Das gilt natürlich auch für Xamax, das aber kaum noch offensiv stattfindet.
    38
    16:37
    Gelbe Karte für Thibault Corbaz (Neuchâtel Xamax FCS) Die Westschweizer wirken in dieser Phase des Spiels überfordert. Thibault Corbaz weiss sich nur mit einem Foulspiel gegen Michel Aebischer zu helfen, es gibt die erste Gelbe Karte der Partie.
    38
    16:37
    Und Ngamaleu zeigt direkt einmal, dass er diese Position durchaus spielen kann. Eine Flanke von Ulisses Garcia landet auf Höhe des Elfmeterpunktes auf seinem Haupt, doch der Kopfball von Ngamaleu hüpft knapp über das Gehäuse.
    37
    16:36
    Der Wechsel bewirkt Ratationen auf dem Rasen. Der eingewechselte Saidy Janko geht in die Verteidigung, Jordan Lotomba rückt ins linke Mittelfeld vor und Nicolas Ngamaleu agiert nun im Sturm.
    36
    16:35
    Verletzungsbedingt ist der Meister bereits zu seinem ersten Wechsel gezwungen. Ohne Fremdeinwirkung hatte sich Guillaume Hoarau am Oberschenkel verletzt und zunächst probiert weiterzuspielen. Doch der Schmerz ist wohl zu gross. Gute Besserung an den Franzosen!
    35
    16:34
    Einwechslung bei BSC Young Boys: Saidy Janko
    35
    16:33
    Auswechslung bei BSC Young Boys: Guillaume Hoarau
    33
    16:32
    Arjen Robben? Nein, Marvin Spielmann. Der Aussenspieler zieht von rechts in die Mitte und setzt dann zum Schuss an. Aber sein Versuch bewirkt eher ein Raunen im Publikum. Die Murmel zischt in Richtung der Eckfahne.
    31
    16:31
    Eine halbe Stunde ist rum und das ersatzgeschwächte Xamax hält weiterhin entschlossen dagegen. Gerardo Seoane gestikuliert derweil wild an der Seitenlinie. Geht es nach ihm, muss dieses Geduldsspiel sicher nicht sein.
    30
    16:30
    Beide mit der Birne! Die Hauptstädter tragen einen Angriff über die linke Seite vor, auf die auch Michel Aebischer ausweicht. Dessen Flanke erreicht am ersten Pfosten Jean Pierre Nsamé, der vermutlich unfreiwillig mit dem Kopf verlängert. In der Strafraummitte kommt auch Guillaume Hoarau mit der Stirn an den Ball, trifft das Leder aber nicht optimal. Laurent Walthert kann locker aufnehmen.
    28
    16:28
    Und eine dieser Halbfeld-Flanken tut sogar richtig weh. Igor Đurić bekommt eine strange Hereingabe von Marvin Spielmann in den Bauch und bleibt mit schmerzverzerrter Miene am Boden liegen. Sehr wahrscheinlich wird es nach dieser ersten Verletzungsunterbrechung weitergehen für den Mann mit der Nummer 55.
    26
    16:26
    Entlastung liest sich vermutlich seltsam, da Neuchâtel bis hierhin tatsächlich die besseren Chancen hat. Die Bemühungen der Berner sehen so aus, dass man das Spiel sehr frühzeitig auf die Aussen verlagert, es dort mit Halbfeldflanken probiert oder bei Doppelpassstaffetten scheitert.
    25
    16:25
    So wirklich solide ist Ulisses Garcia noch nicht in diesem Spiel. Dem einstigen Bremer springt der Ball an den Ellbogen. Es gibt den Freistoss für Xamax auf Höhe des Mittelkreises. Zeit für ein wenig Entlastung.
    23
    16:24
    Weckt diese Aktion jetzt so etwas wie ungeahnte Offensivenergien bei den Hausherren. Zu wünschen wäre es dem Spiel. Denn der viele Ballbesitz, ohne das YB daraus Profit schlägt, ist aus Sicht stiller Beobachter eher ein dürftiger Genuss.
    22
    16:22
    Der Aussenpfosten zittert! In den Nachwehen einer Ecke agiert Ulisses Garcia zu fahrlässig und verliert das Spielgerät an Raphaël Nuzzolo. Der Zwei-Tore-Mann vom letzten Spieltag legt sich den Ball auf rechts und zieht dann sofort ab. Vom linken Aussenpfosten springt die Pille ins Toraus. Glück für die Seoane-Elf.
    20
    16:20
    Offensiv kommt vom Gast weiterhin wenig bis gar nichts. Doch das war ob der Personallage sowie der naturellen Kräfteverhältnisse auch nicht unbedingt anders zu erwarten. Defensiv geht das Bollwerk bisher hingegen voll auf. Den YB (inzwischen wirklich knapp 80% Ballbesitz) fehlen Lücken und Durchschlagskraft.
    18
    16:19
    Das reicht nie und nimmer. Guillaume Hoarau führt das Leder am linken Strafraumeck mit dem Rücken zum Tor und bekommt dann von Léo Seydoux einen leichten Schubser ab. Der bullige Stürmer geht sofort zu Boden, aber Nikolaj Hänni und der nicht eingreifende VAR sind sich einig.
    16
    16:17
    Das war schon besser. BSC-Neuzugang Christopher Pereira verhäddert sich auf Höhe der Mittellinie und veranlasst die Hausherren zum Konter. Ein weiter Ball fliegt vom Fusse Doudins in Richtung Raphaël Nuzzolo. Aber auch YB-Schlussmann David von Ballmoos ist auf Zack, rennt heraus und drescht das Ding rechtzeitig weg.
    14
    16:15
    Bezeichnend. Xam will für einen Entlastungsangriff sorgen. Hierzu spielt Freddy Mveng das Leder aus der eigenen Hälfte heraus zu Raphaël Nuzzolo an den Mittelkreis. Der ist auf sich allein gestellt und verliert den Ball nach wenigen Sekunden an Fabian Lustenberger.
    12
    16:13
    Insgesamt hat die Elf von Gerard Seoane das Zepter nun übernommen. Es hat ein Weilchen gedauert, aber jetzt hat der Favorit gefühlte 80% Ballbesitz und spielt sich geduldig die Kirsche umher. Neuchâtel muss hinterherrennen.
    11
    16:12
    Der langjährige Herthaner Fabian Lustenberger findet mit seinem hohen Anspiel Nicolas Ngamaleu, der über links zwei Gegenspieler stehen lässt. Seine Hereingabe ist dann aber nicht Fisch und nicht Fleisch, sondern ähnelt einem Torschuss und zischt über die Torauslinie.
    10
    16:11
    Während es die Schwarz-Gelben nun vermehrt mit Langholz versuchen, prasselt der Fisselregen auf Spieler und Wiese ein. Das Wetter kann die Stimmung der Zuschauer nicht trüben. Im Stadion herrscht eine tolle Stimmung.
    8
    16:10
    Wenig später ist Mārcis Ošs in der Verteidigung gefordert, aber der Lette kann muss in der Bredouille eine Ecke in Kauf nehmen. Diese führt der Meister zügig und kurz aus und überrumpelt damit beinahe die Abwehr der Hausherren. Aber Noha Sylvestre passt auf und trennt Michel Aebischer vom Spielgerät.
    6
    16:07
    Nichtsdestotrotz ist der Magnin-Elf ein Kompliment auszusprechen. Das war so von der Fünferkette der Neuenberger nicht unbedingt zu erwarten. Kann der Aufsteiger von 2018 das Tempo halten, muss sich der BSC strecken.
    5
    16:06
    Aber der Underdog macht weiter. Diesmal ist es Thibault Corbaz, der auf der rechten Seite zu viel Platz hat. Seine Flanke findet den aufgerückten Mārcis Ošs in der Strafraummitte. Doch dessen Kopfball segelt weit über die Latte.
    3
    16:05
    Die Gäste verstecken sich in der Anfangsphase nicht. Ein Angriff läuft über die rechte Seite, wo Raphaël Nuzzolo am Sechzehnereck in die Mitte zieht. Sein Linksschuss unter Bedrängnis geht schliesslich knapp rechts vorbei. Trifft der Angreifer heute gegen seinen Ex-Klub?
    2
    16:01
    Kann Joël Magnin in seinem zweiten Spiel gegen seinen Ex-Klub wieder für eine Überraschung sorgen? Oder macht der Favorit heute kurzen Prozess?
    1
    16:01
    Und los geht's. Die Gastgeber führen die Kirsche als erstes in ihren Reihen.
    1
    16:00
    Spielbeginn
    16:00
    An der Pfeife wird heute Nikolaj Hänni fungieren. Der Schiedrichterroutinier - unterstützt von Remy Zgraggen und Efe Kurnazca -begleitet die Protagonisten aufs Grüne Nass in Neuchâtel. Im Gegensatz zu den vergangenen Tagen sind die Temperaturen hier ein wenig heruntergekühlt. Bei feucht fröhlichen 18 Grad wird es in wenigen Augenblicken losgehen!
    15:48
    Die Hausherren bauen derweil auf eine stabile Defensive. Das 5-3-2-Bollwerk soll dem Favoriten ein Beinchen stellen. Für den verletzten Mike Gomes darf Noha Sylvestre auf der rechten Verteidigungsseite ran. Auf der "Sechs" ersetzt Freddy Mveng den gelb-rot-gesperrten Pietro Di Nardo. Auch Stürmer Taulant Seferi fehlt der Magnin-Elf gelb-rot gesperrt. Für ihn versucht sich Gaëtan Karlen im Sturmzentrum.
    15:48
    Obwohl das erste Spiel nicht nach Plan verlief, baut Seoane fast auf die gleiche Elf wie zuletzt gegen Servette. Lediglich die Verletzungen von Vincent Sierro und Cédric Zesiger zwingen den Meistertrainer zu Adaptionen. Im zentralen Mittelfeld wird Neuzugang Christopher Martins zum Einsatz kommen. Für Zesiger rückt Nicolas Bürgy in die Hintermannschaft. Der BSC läuft dabei im klassischen 4-4-2 auf.
    15:47
    In jedem Fall will Chefcoach Seoane die Niederlage zum Auftakt nicht zu hoch hängen. "Erfolg bedeutet nicht immer Titel oder gar einen Sieg", betonte der Übungsleiter. "Wir wissen, dass wir noch Zeit brauchen", deutete Seoane auf zahlreiche Schlüsselabgänge wie Kevin Mbabu (VfL Wolfsburg) oder Djibril Sow (Eintracht Frankfurt). "In jedem Fall fühle mich wohl und bleibe bei YB", stellte der 40-Jährige Coach trotz internationaler Interessenten klar.
    15:44
    Doch nun kann der Titelverteidiger seinen Patzer wieder wettmachen. Besonders weil mit dem FC Basel, sich der wohl ärgste Konkurrent im Kampf um die Meisterschaft einen ordentlichen Ausrutscher erlaubt hat. Im Heimspiel gegen den FC St. Gallen unterlag die Elf von Marcel Koller mit 1:2. Hat Bern jetzt freie Fahrt?
    15:41
    Seine Stärke deutete der frischgebackene Wiederholungsmeister vor wenigen Wochen im Testspiel gegen Eintracht Frankfurt an. Mit 5:1 fegte man den Bundesligisten vom Platz. Doch die Liga-Realität verpasste dem BSC prompt einen Dämpfer. Gegen den Aufsteiger Servette Genève kam das Team von Gerardo Seoane nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.
    15:33
    Das erneute Wiedersehen ist für Magnin ohnehin ein ganz besonderes. "Es werden meine Freunde und Familie da sein – das wird schon unter die Haut gehen", blickt der Coach voraus, welcher zwölf Jahre lang Jugendmannschaften der Young Boys betreute und auch selbst fünf Jahre als Spieler für Gelb-Schwarz auf dem Platz stand. "Wir werden sehen, wie ich reagiere. Ich werde versuchen, mich auf meinen Job zu fokussieren."
    15:29
    Lange darf "Xam" den verpassten zwei Punkten nicht hinterhertrauern. Denn mit den Young Boys wartet nun prompt die potenziell härteste Nuss im Wettbewerb. Doch das muss nichts heissen. Bis April dieses Jahres konnte Neuchâtel keines der letzten zehn Partien gegen den Hauptstadtklub gewinnen, aber mit Magnin an der Seitenlinie klappte es plötzlich. Kurz nach seinem Amtsantritt bezwangen die Westschweizer den Meister mit 1:0.
    15:26
    Im letzten Jahr noch hauchdünn am Abstieg in die Challenge League vorbeigeschlittert, soll es für das Team von Joël Magnin in dieser Spielzeit im besten Fall nicht so eng werden. Deshalb freuten sich die Neuenburger, gegen den FC Thun zuletzt frühzeitig auf die Siegerstrasse zu geraten. Doch die Westschweizer kriegten die drei Punkte nicht über die Zeit. Am Ende hiess es 2:2.
    15:18
    Hallo und herzlich willkommen zur Super League! Am 2. Spieltag haben die Young Boys Bern die Möglichkeit, den verpatzten Saisonstart auszubügeln. Es geht gegen Neuchâtel Xamax FCS, für die der Auftakt auch durchaus hätte besser enden können. Ab 16 Uhr rollt der Ball durchs La Maladière. Viel Spass beim Mitlesen!

    Aktuelle Spiele

    04.08.2019 16:00
    Neuchâtel Xamax FCS
    Neuchâtel
    1
    0
    Neuchâtel Xamax FCS
    FC St.Gallen
    St.Gallen
    1
    1
    FC St.Gallen
    Beendet
    16:00 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    Servette Genève
    Servette
    1
    0
    Servette Genève
    FC Luzern
    FC Luzern
    0
    0
    FC Luzern
    Beendet
    16:00 Uhr
    BSC Young Boys
    Young Boys
    2
    1
    BSC Young Boys
    FC Lugano
    FC Lugano
    0
    0
    FC Lugano
    Beendet
    16:00 Uhr
    10.08.2019 19:00
    FC Basel
    FC Basel
    3
    2
    FC Basel
    Servette Genève
    Servette
    1
    1
    Servette Genève
    Beendet
    19:00 Uhr
    FC St.Gallen
    St.Gallen
    2
    1
    FC St.Gallen
    BSC Young Boys
    Young Boys
    3
    2
    BSC Young Boys
    Beendet
    19:00 Uhr

    Spielplan - 2. Spieltag

    19.07.2019
    FC Sion
    FC Sion
    1
    1
    FC Sion
    FC Basel
    FC Basel
    4
    1
    FC Basel
    Beendet
    20:00 Uhr
    20.07.2019
    FC Thun
    FC Thun
    2
    0
    FC Thun
    Neuchâtel Xamax FCS
    Neuchâtel
    2
    1
    Neuchâtel Xamax FCS
    Beendet
    19:00 Uhr
    FC St.Gallen
    St.Gallen
    0
    0
    FC St.Gallen
    FC Luzern
    FC Luzern
    2
    0
    FC Luzern
    Beendet
    19:00 Uhr
    21.07.2019
    BSC Young Boys
    Young Boys
    1
    1
    BSC Young Boys
    Servette Genève
    Servette
    1
    1
    Servette Genève
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Zürich
    FC Zürich
    0
    0
    FC Zürich
    FC Lugano
    FC Lugano
    4
    3
    FC Lugano
    Beendet
    16:00 Uhr
    27.07.2019
    FC Basel
    FC Basel
    1
    0
    FC Basel
    FC St.Gallen
    St.Gallen
    2
    1
    FC St.Gallen
    Beendet
    19:00 Uhr
    Servette Genève
    Servette
    0
    0
    Servette Genève
    FC Sion
    FC Sion
    0
    0
    FC Sion
    Beendet
    19:00 Uhr
    28.07.2019
    FC Lugano
    FC Lugano
    0
    0
    FC Lugano
    FC Thun
    FC Thun
    0
    0
    FC Thun
    Beendet
    16:00 Uhr
    FC Luzern
    FC Luzern
    0
    0
    FC Luzern
    FC Zürich
    FC Zürich
    0
    0
    FC Zürich
    Beendet
    16:00 Uhr
    Neuchâtel Xamax FCS
    Neuchâtel
    0
    0
    Neuchâtel Xamax FCS
    BSC Young Boys
    Young Boys
    1
    0
    BSC Young Boys
    Beendet
    16:00 Uhr