Spengler Cup

Třinec
1
0
1
0
HC Oceláři Třinec
Kanada
4
1
2
1
Kanada
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
Beendet
20:15 Uhr
Třinec:
30'
Chmielewski
 / Kanada:
7'
Versteeg
23'
Clark
28'
Clark
60'
Clark
Mehr
    60
    22:45
    Auf Wiedersehen
    Das war es von mir für Sie an diesem Eröffnungstag beim Spengler Cup in Davos. Ich bedanke mich recht herzlich für Ihre Aufmerksamkeit und würde mich freuen, wenn Sie auch Morgen wieder mit von der Partie wären. Gute Nacht!
    60
    22:43
    Ausblick
    Der erste Spieltag am diesjährigen Spengler Cup ist Geschichte und wir blicken gespannt voraus, was noch alles auf uns zukommt. Morgen treffen in der Gruppe Torriani die Finnen von TPS Turku in ihrem ersten Spiel auf Salawat Ufa. Diese Partie findet um 15:10 Uhr statt. Am Abend um 20:10 Uhr greift der HC Davos ins Turnier ein. Die Bündner werden sich mit Trinec duellieren. Alle Spiele gibt es natürlich bei uns im Live-Ticker für Sie.
    60
    22:40
    Die Tabellen nach dem ersten Spieltag
    60
    22:38
    Fazit 3. Drittel
    Was ging da wohl vor sich in der zweiten Drittelpause von Trinec? Die Tschechen kommen wie verwandelt auf das Eis zurück und schnüren die Kanadier teilweise richtiggehend ein.Diese Jungs können tolles Eishockey spielen. Ein weiteres Torschusstraining Morgen früh würde aber keines Falles schaden. Unzählige Top-Chance werden vergeben.Wobei hier fairerweise auch erwähnt sei, dass Tomkins im Tor der Kanadier einen grandiosen Job macht und sogar mit Flugeinlagen zu überzeugen weiss.Clark ist am Ende mit seinem dritten Treffer an diesem Abend für die Entscheidung besorgt.Kanada hat sich mit diesem Sieg einen Tag Pause erspielt. Für Trinec geht es bereits Morgenabend weiter mit der Partie gegen den HC Davos!
    60
    22:33
    Freude herrscht in Kanada
    60
    22:33
    Spielende
    Die Kanadier bezwingen die Tschechen aus Trinec mit 4:1 und starten damit wie gewünscht in die Mission Rekordsieger!
    60
    22:31
    Empty Net Goal für Team Kanada, 1:4! Kevin Clark trifft ins leere Tor
    CLARK macht seinen Hattrick perfekt! Der Stürmer von den Rapperswil-Jona Lakers hat sicher schon schwierigere Tore geschossen. Nach einem Missverständnis in der tschechischen Hintermannschaft braucht er nur noch das leere Tor zu treffen.
    60
    22:29
    Timeout Trinec
    Die Tschechen versuchen noch einmal alles. Der letzte Schlachtplan wird hervor geholt. Diese Patrone muss jetzt sitzen. Der Torhüter bleibt sogleich auf der Ersatzbank!
    59
    22:28
    Die letzten Minuten laufen und wir warten nur darauf, bis der tschechische Torhüter seinen Kasten verlässt. Im Moment ist ihm das nicht möglich, da die Kanadier sich im offensiven Drittel aufhalten.
    59
    22:27
    Ein blöder Scheibenverlust in der eigenen Zone von Trinec. Das resultiert in einem weiteren Abschluss der Kanadier und die Zeit läuft gnadenlos runter.
    58
    22:26
    Trinec in den letzten Minuten mit wenigen guten Aktionen. Die Kanadier spielen das ruhig runter und kommen ihrerseits zu einer guten Möglichkeit. Der nahe Abschluss am Tor landet neben dem Gehäuse. Noch drei Minuten sind zu spielen!
    57
    22:25
    Die Tschechen wehren sich mit Händen und Füssen. Aber ihr Funken Hoffnung ist noch immer nicht erloschen.  
    56
    22:23
    Verkehrte Welt im dritten Abschnitt. Nun stehen die Tschechen mit 16 Abschlüssen da und die Kanadier haben erst deren sechs Abschlüsse abgegeben. Was ist wohl in der Kabine bei Trinec vor sich gegangen?
    55
    22:22
    Die Tschechen mit einem weiteren schnellen Vorstoss. Das Ziel ist ein Bully heraus zu holen, darum wird die Scheibe auf das gegnerische Tor gebracht. Mission geglückt.
    54
    22:21
    Trinec muss je länger das Spiel dauert und wie näher wir am Ende kommen, immer wie mehr Risiko gehen. Das könnten die Kanadier womöglich in die Karten spielen. Das tolle daran ist aber, dass jeder Ausgang noch möglich ist in dieser Partie!
    53
    22:19
    Polansky zieht aus rechter Position ab. Tomkins macht aber die nahe Ecke zu und gibt dem Stürmer keine Möglichkeit zu treffen. Kurz darauf gibt es ein grosses Durcheinander vor dem kanadischen Tor. Martynek kommt alleine vor dem Nordamerikanischen Torhüter zum Abschluss und kann nachstochern. Sie versuchen alles, aber es gelingt nicht. Die Kanadier sind wieder komplett und haben diese heikle Situation schadlos überstanden.
    52
    22:17
    Was wäre hier los, wenn die Tschechen nun den Ausgleich erzielen würden? Sie sind zumindest einmal sehr nahe dran. Nach einem versuchten Pass neben das Tor ist es wieder der kanadische Torhüter, der mit einer schnellen Reaktion zur Stelle ist und sich die Scheibe schnappt.
    51
    22:17
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Scottie Upshall (Team Kanada)
    Die Scheibe liegt im Tor von Trinec und die Familienmitglieder der Kanadier auf der Tribüne liegen sich in den Armen. Die Schiedsrichter zeigen aber sofort an, dass das Tor nicht zählt. Upshall bekommt eine Strafe aufgebrummt, weile er den tschechischen Torhüter umfährt.
    50
    22:13
    Big Save von Tomkins
    Trinec ist wieder im Vorwärtsgang und versucht etwas daraus zu machen. Sie spielen sich schön vor das Tor und kommen dort zu einer grossartigen Möglichkeit! Dravecky kann den Abpraller beim kanadischen Torhüter gewinnen und braucht nur noch einzuschieben. Von der Seite kommt jedoch Tolkiens geflogen und dieser kann mit seinem Arm noch parieren. Unglaublich!
    50
    22:12
    Die Tschechen spielen in diesem Schlussabschnitt unglaublich körperbetont! 
    49
    22:11
    Danforth müsste hier fast die Entscheidung herbei führen. Der 26-Jährige kann alleine auf den gegnerischen Torhüter losziehen. Scheiter aber mit seinem Backhand versuch und lässt Trinec damit am Leben.
    48
    22:10
    Versteeg ist im zweiten Drittel komplett abgetaucht und zeigt sich jetzt wieder. Von der linken Seite kommt er herangestürmter und scheitert nur knapp. Da war der Winkel aber auch sehr ungünstig.
    47
    22:08
    Ein sehr optimistisch gespielter Puck nach vorne erreicht sein Ziel nicht. Trinec muss wieder hinten beginnen und Kanada sieht für einmal wieder das offensive Drittel.
    46
    22:07
    Chimielewski kann mehr oder weniger alleine auf den Kasten von Tomkins losmarschieren und prüft diesen auch. Der Stürmer von Trinec sucht die Lücke zwischen den Beinen. Fündig wird er nicht und so bleibt es beim zwei Tore Rückstand.
    45
    22:05
    Die Ahornblätter weder wieder in die Defensive gedrängt. Das ist plötzlich eine ganz andere Körpersprache. Sie setzten nach und sin aufsässig. Dieser Effort sollte jedoch auch mit einem Tor belohnt werden. Das gelang bisher nicht aber die Tschechen scheinen wild entschlossen, nachdem sie im letzten Jahr am Spengler Cup kein Spiel gewonnen haben, hier mit einem Sieg zu starten.
    44
    22:04
    Schau an schau an. Die Tschechen landen gleich mehrere kernige Checks in der offensiven Zone und können sich festsetzen. Einige Ungenauigkeiten führen aber dazu, dass dieser Aufenthalt von kurzer Dauer war.
    43
    22:03
    Maxwell will die Scheibe mit nehmen und vors Tor fahren. Er verpasst den Puck jedoch und lässt somit auch diese tolle Möglichkeit aus. Nach ein paar Minuten sind nun auch die Nordamerikaner in diesem Schlussabschnitt angekommen.
    42
    22:01
    Die Tschechen starten aggressiv und offensiv in dieses letzte Drittel. Sie schnüren die Kanadier sogar ein! Gleich zwei Abschlüsse bringen sie in dieser Phase zustande. Nicht die ganz grossen Hochkaräter aber vielleicht erste Anzeichen, dass hier tatsächlich noch etwas geht.
    41
    22:01
    Beginn 3. Drittel
    Kann Trinec hier noch etwas ausrichten?
    40
    21:59
    Das 3:0 der Kanadier zum geniessen
    40
    21:57
    Der erste Treffer von Trinec am diesjährigen Spengler Cup
    40
    21:54
    Die Unterschiede in den Kräfteverhältnisse sind immer noch frappant. Wir ziehen hierfür die Torschussstatistik zur Hilfe. Kanada hat im vorangegangenen Drittel 16 Mal auf das gegnerische Gehäuse gehämmert. Auf Seiten der Tschechen stehen magere sechs Abschlüsse zu buche. Es müsste ein grösseres Eishockeywunder geschehen, wenn Trinec hier noch einmal zurückkommen würde.
    40
    21:44
    Fazit 2. Drittel
    Lasst diese Kanadier auf keinen Fall in Überzahl agieren! Nach dem Führungstreffer erzielen die Ahornblätter auch das 2:0 mit einem Mann mehr auf dem Eis. Trinec ist in der eigenen Zone total überfordert und weiss wohl nicht einmal mehr, wo oben und unten ist.Kanada kommt richtig ins Rollen und erspielt sich Chancen im Minuten Takt. Das 3:0 ist dann auch zum mit der Zunge schnalzen. Clark schliesst eine mustergültige Kombination mit Mitchell locker ab. Aber Achtung: tot gesagte leben länger und so melden sich die Tschechen doch tatsächlich in dieser Partie zurück.Der erste Treffer von Trinec am diesjährigen Spengler Cup änderte aber null Komma nichts an den deutlichen Kräfteverhältnisse auf dem Davoser Eis.
    40
    21:43
    Ende 2. Drittel
    Die Kanadier ziehen noch einmal aus grosser Distanz ab. Bringt alles nichts mehr, wir gehen mit einer 3:1 Führung für die Nordamerikaner in die zweite Drittelpause!
    40
    21:41
    Die Kanadier bringen die Scheibe erst im dritten Anlauf raus. Zuvor konnte Trinec gleich mehrmals abschliessen. Sah gefährlich aus, waren aber alles Schüsse, die geblockt oder neben dem Tor durchflogen.
    39
    21:40
    Trinec ist wieder komplett und darf immer noch hoffen. Die Kanadier haben reihenweise Chance, ihre Kaltblütigkeit ist aber ein wenig verloren gegangen.
    39
    21:39
    Tambellini kommt mit der zweiten Angriffswelle der Kanadier und prüft den tschechischen Torhüter. Diesem nimmt Jeffrey vor dem Tor noch die Sicht. All das bringt nichts. Kvaca hält sicher und sein Team damit im Spiel.
    38
    21:38
    Noreau verzögert ein wenig und zieht dann ab. So richtig entschlossen hat das jedoch nicht ausgehen. Kein Wunder wird sein Abschluss geblockt. Trinec kann befreien und sich vorerst erholen.
    37
    21:38
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Michal Kovařčík (HC Oceláři Třinec)
    Trinec spielt mit dem Feuer! Sie kassieren die nächste dumme Strafe und setzen sich höchster Gefahr aus.
    37
    21:36
    Grant, der mir bisher super gefällt, wird von DiDomenico angespielt. Der Verteidiger von Helsinki überlegt nicht zweimal und drückt ab. Zum Torerfolg reicht es ihm knapp nicht. Kurz später ist es Mitchell der seinen ersten Treffer sucht aber noch nicht findet.
    36
    21:35
    Trinec ist bei zehn Torschüssen angelangt. Was ich damit sagen will: von den Tschechen kommt Offensiv weiterhin sehr wenig. Sie sind so mit Defensivaufgaben beschäftigt, dass keine Zeit bleibt um Offensiv etwas zu kreieren.
    35
    21:34
    Kanada drückt und drückt. Tambellini verfehlt das leere Tor nach einem tollen Zuspiel. Die Ecke wäre sowas von offen gewesen aber der Kanadier bringt es fertig, den zu spät verschiebenden Torhüter anzuschiessen.
    35
    21:32
    Es wird um jeden Millimeter Eis gekämpft. Zudem ist der Unterhaltungswert sehr gut!  
    34
    21:30
    Mitchell zieht in Überzahl ab und sieht seinen Schuss geblockt. Das war nicht das gelbe von Ei der Kanadier. DiDomenico zieht von der rechten Seite zum Tor und sucht in der Mitte seinen Mitspieler. Er scheint ihn gefunden zu haben und spielt den Pass. Der kommt aber nicht wie gewünscht an.
    33
    21:29
    Die Nordamerikaner zeigen sich Scheibensicher und lassen den Puck von einem Spieler zum nächsten laufen. Stransky wird das Ganze ein wenig zu bunt. Er kriegt seinen Stock an die Scheibe und kann diese aus dem Spielfeld befördern.
    32
    21:29
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Aron Chmielewski (HC Oceláři Třinec)
    Aufgrund zu vieler Spieler auf dem Eis müssen die Tschechen wieder in Unterzahl agieren. Äusserst ärgerlich.
    32
    21:27
    Desharnais zeigt sich vor dem gegnerischen Tor. Er kann aber wie seine Kollegen nicht reüssieren. Es gibt aber ein Bully und dieses löst ein Raunen aus. Nachdem das Anspiel durch war, gelangt die Scheibe vor das tschechische Tor. Dort kann ein Verteidiger von Trinec den Puck gerade noch klären. Das Gehäuse wäre offen gewesen!
    31
    21:25
    Das Tor tut dieser Partie sehr gut. Die Kanadier wirken gereizt und schnürten die Tschechen nach deren Tor ein. Einige gefährliche Abschlüsse resultieren daraus und es erinnert uns daran, dass die Kräfteverhältnisse in diesem Duell doch nicht ganz gleich verteilt sind.
    30
    21:24
    Tor für HC Oceláři Třinec, 1:3 durch Aron Chmielewski
    Da ist der erste Treffer von Trinec! Das Bully wird gewonnen und sofort wandert die Scheibe an die blaue Linie hoch zu Musil. Der zieht ab und vor dem Tor kann CHMIELEWSKI die Scheibe ins kanadische Gehäuse ablenken.
    29
    21:21
    die Tschechen wollen das nicht auf sich sitzen lassen und probieren offensiv etwas zu kreieren. Doudera haut mit dem Wut im Bauch drauf und versucht am Spielstand etwas zu ändern. Das gelingt bei weitem nicht. Es war dies der siebte Torschuss von Trinec. Sehr bescheiden...
    28
    21:21
    Tor für Team Kanada, 0:3 durch Kevin Clark
    Was für ein Traumtor! Mitchell und Clark ziehen auf das gegnerische Tor los und sehen nur noch einen Verteidiger vor sich. Ein Doppelpass genügt und der Verteidiger sowie Torhüter Kvaca sind geschlagen. CLARK braucht die Scheibe nur noch über die Torlinie zu streicheln.
    28
    21:18
    Trinec setzt sich in der Person der Nummer 69 Szturc wieder einmal Offensiv in Szene. Sein Abschluss aus sehr zentraler Position pflückt Tomkins der Kanadier problemlos aus der Luft.
    27
    21:16
    Ein grosses Durcheinander vor dem tschechischen Tor sorgt bei Ablauf der Strafe für Aufregung. Es liegen Stöcke und Spieler umher. Der Puck liegt auch irgendwo frei herum und kann, bevor schlimmeres passiert, von einem Spieler von Trinec weggeschossen werden. Das Team Kanada ist definitiv am Spengler Cup angekommen!
    26
    21:14
    Ein  eher enttäuschendes Überzahlspiel der Nordamerikaner. Die Tschechen können sich ein paar Mal befreien und geraten nie in grosse Nöten. Versteeg möchte das Ändern und zieht ab. Kvaca im Tor von Trinec kann die Scheibe jedoch blockieren.
    25
    21:13
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Rostislav Martynek (HC Oceláři Třinec)
    Ein hoher Stock gegen Upshall wird von den Unparteiischen geahndet. Schlagen die Kanadier wieder zu?
    24
    21:12
    Tambellini mit einer schönen Willensleistung. Er setzt sich auf der rechten Seite durch und zieht auf das Tor von Trinec. Er kann gerade noch abgedrengt werden. Trotzdem bringt er die Scheibe auf den Kasten. Dabei wäre beinahe ein Eigentor geschehen.
    23
    21:11
    Tor für Team Kanada, 0:2 durch Kevin Clark
    die Scheibe läuft in Überzahl von einem Stock zum nächsten. Am Ende ist es Noreau, der von der blauen Linie abzieht und ins Schwarze trifft. In der Wiederholung ist jedoch gut ersichtlich, das CLARK die Scheibe noch entscheidend abgelenkt hat!
    22
    21:09
    Kanada ist wieder installiert, nachdem sich die Tschechen befreien konnten. Der 20-Jährige Mitchell zieht aus seitlicher Postion ab und scheitert nur knapp am Torhüter von Trinec.
    22
    21:08
    Die Nordamerikaner installieren sich sehr schnell und lassen die Scheibe zirkulieren. Jeffrey steht vor dem Tor und  nimmt dem Torhüter die Sicht. Wirklich gefährlich ist es in der ersten Minuten in Überzahl nicht geworden.
    21
    21:07
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Tomáš Marcinko (HC Oceláři Třinec)
    Das ging aber zügig. Nach wenigen Sekunden wird Marcinko auf die Strafbank geschickt. Hacken lautet das Verdikt. Eine super Chance für die Kanadier hier auf 2:0 zu Stellen.
    21
    21:06
    Beginn 2. Drittel
    Es ist alles wieder bereit und wir freuen uns auf die zweiten 20 Minuten in diesem Spiel!
    20
    21:04
    Das 1:0 der Kanadier
    20
    20:58
    Einschätzung zu Trinec
    Der tschechische Meister spielte ein solides erstes Drittel. Sie hatten ihre Möglichkeiten und waren hinten einigermassen sattelfest. Beim 1:0 in Unterzahl haben sie es einfach sehr schlecht Verteidigt. Plötzlich waren drei der vier Trinec Spieler an der Bande beschäftigt. Ein Pass der Kanadier reicht dann auch aus, um den völlig blank stehenden Versteeg freizuspielen und ihm seinen ersten Torerfolg zu ermöglichen. Solch billige Tore darfst du gegen das Team Kanada nicht bekommen, sonst hast du keine Chance! Wir sind gespant wer im zweiten Drittel den Ton angibt.
    20
    20:49
    Fazit 1. Drittel
    Die Kanadier sind auf einer Mission.Sie streben den 16. Triumph in Davos an und damit den Titel als Rekordsieger des Spengler Cup. Die erste Hürde auf diesem Weg heisst Trinec.Der tschechische Vertreter spielt zu Beginn frech auf und kommt zu der einen oder anderen Halbchance.Das Team Kanada ist bekanntlich aber eiskalt und diese Eigenschaft stellen sie auch heute wieder zur Show.Die erste Powerplay-Möglichkeit wird sogleich zum Führungstreffer ausgenützt. In der Folge sind es die Nordamerikaner, welche den Ton angeben und aus allen Lagen feuern. Dieser Umstand kann aber auch nicht, über die zu Turnierbeginn traditionsgemässen Abstimmungsprobleme hinwegtäuschen.
    20
    20:49
    Ende 1. Drittel
    Es wird gekämpft bis zum geht nicht mehr. Zum Abschluss dieses Drittel haben die Kanadier noch mächtig Glück. Nach einem Querpass in die Mitte ist es ein Verteidiger der Nordamerikaner, welcher die Scheibe gefährlich ablenkt und beinahe ein Eigentor produziert.
    19
    20:46
    Sie spielen sich butterweich in die Zone des Gegners herein. Grant zieht sofort wieder ab. Dieses Mal misslingt ihm dieser Versuch jedoch und so können sich die Tschechen befreien.
    18
    20:46
    Die Kanadier schiessen aus allen Lagen und machen mächtig Druck! Noreau packt einen Hammer aus und diesen kann der tschechische Keeper nicht festhalten. Sofort sind zwei Nordamerikaner zur Stelle um nachzusetzen.
    17
    20:45
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Tomáš Marcinko (HC Oceláři Třinec)
    Jetzt ist eine Strafe gegen die tschechische Mannschaft angezeigt. Die Kanadier schalten schnell und nehmen den Torhüter raus. Das Überzahlspiel ist zuerst aber nicht von langer Dauer.
    17
    20:43
    Trinec kommt je länger dieses Drittel dauer desto weniger in die Offensive. Man sieht schon, dass dieses Team in der Meisterschaft nicht unter den ersten drei Rängen platziert ist.
    16
    20:41
    Kovarcik kann losziehen und scheint eine super Abschlussmöglichkeit zu bekommen. Von hinten kommt aber der Verteidiger Postma angerannt und schnappt dem tschechischen Stürmer den Puck von der Schaufel. Tolle Aktion des Verteidigers von Lugano!
    15
    20:40
    Die Abstimmungsproblem der Kanadier sind sehr gut darin zu erkennen, dass wir doch das eine oder andere Offside der Ahornblätter bereits gesehen haben. Dafür stimmt ihr Körperspiel. Sie machen jeden Check fertig und setzten den Gegner äussert früh unter Druck.
    15
    20:39
    Noreau erobert sich die Scheibe im offensiven Drittel. Wenig später ist es auch er, welcher abschliesst. Sein Schuss wird jedoch geblockt und damit verstreicht auch diese Aktion ohne Ertrag.
    14
    20:37
    Probleme mit den Trikots
    Kanada ist heute für einmal in weiss und rot. Das deshalb, weil sie als Gastmannschaft aufgeführt sind. Trinec spielt in ihren Heimtrikots in rot. Das scheint den einen oder anderen Kanadier einwenig zu verwirren.
    13
    20:36
    Postma mit einer guten Verteidigungsaktion. Er lanciert sofort den Gegenangriff, aber dieser wird durch einen Offsidepfiff der Schiedsrichter unterbrochen.
    12
    20:35
    Die Kanadier können sich, nachdem sie wieder zu zehnt sind, befreien und starten eine offensiv Aktion. Grant ist logischerweise auch wieder mit dabei. Die Aktion versandet jedoch und so gibt es einige personelle Wechsel auf dem Eis.
    11
    20:33
    Das Spiel wird aufgrund eines hohen Stocks unterbrochen und wir ziehen eine erste Bilanz dieser ersten zehn Minuten. Kanada kommt gut in dieser Partie herein, ist aber nicht feldüberlegen. Sie nützen ihre Chance im Powerplay effizient. Trinec macht das aber nicht schlecht. Szturc stellt sich gross vor dem kanadischen Torhüter auf und kann die Scheibe gefährlich ablenken. Sie will bisher noch nicht ins Tor.
    10
    20:31
    Kanada gewinnt das Bully und bringt die Scheibe jedoch nicht raus. Trinec ist installiert und lauert auf die perfekte Lücke. Sie spielen es schön zu Ende. Adamsky wird in guter Abschlussposition angespielt. Dieser trifft die Scheibe nicht wie gewünscht und so können die Kanadier klären.
    9
    20:31
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris DiDomenico (Team Kanada)
    Was zeigen uns die Tschechen in Überzahl?
    8
    20:28
    Ein frühes Tor der Kanadier welches dem Team noch einwenig mehr Selbstvertrauen geben wird. Das zeigen sie auch in den nachfolgenden Szenen. Wiercioch versucht es mit einem Abschluss von der blauen Linie. Der Puck findet den Weg ins Tor nicht, aber die Tschechen müssen nun aufpassen, dass sie hier nicht unter die Räder kommen. Dieser Kanadier darfst du nie so frei zum Abschluss kommen lassen.
    7
    20:27
    Tor für Team Kanada, 0:1 durch Kris Versteeg
    Trinec bringt die Scheibe in Unterzahl nicht aus dem eigenen Drittel heraus. Das wissen die Kanadier auszunützen. VERSTEEG wird auf der linken Seite total vergessen und der lässt sich nicht zweimal bitten. Der 33-Jährige hämmert die Scheibe wuchtig ins Netz!
    6
    20:25
    Einige Abschlüsse geben die Ahornblätter ab. Dabei ist vor allem der Verteidiger Grant sehr auffällig. Er schiesst aus allen Lagen und erzwingt beim gegnerischen Torhüter einen gefährlichen Abpraller. Im Nachfassen kann er die Situation gerade noch klären.
    5
    20:24
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Michal Kovařčík (HC Oceláři Třinec)
    Die Kanadier können ein erstes Mal in Überzahl agieren.
    5
    20:23
    Trinec kann sich aus der Umklammerung lösen und geht selbst in die Offensive. Kovarcik mit einem gefährlichen Abschluss. Vor dem Tor ist viel Verkehr und die Scheibe wird sogar noch leicht abgelenkt. Ein Tor resultiert aus dieser Situation aber nicht.
    5
    20:22
    Eine erste Druckphase der Kanadier. Sie können sich in der offensiven Zone festsetzen und spielen einandern die Scheibe schön zu. Sieht toll aus, am Ende ist der Ertrag gleich Null.
    4
    20:21
    Wiercioch mit dem ersten Abschluss in dieser Partie für die Kanadier. Dieser löst beim tschechischen Torhüter aber keinen Angstschweiss aus. Für das war der Schuss viel zu unplatziert.
    3
    20:20
    Die Kanadier haben ein paar Abstimmungsprobleme. Bei dieser neu zusammengewürfelten Mannschaft ist das nicht verwunderliches. Bisher warten wir noch auf den ersten Abschluss der Ahornblätter. Nun setzten sie die Tschechen gut unter Druck und diese wissen sich nur mit einem Icing zu helfen.
    2
    20:19
    Wieder sind es die Tschechen welche sich Offensiv in Szene setzen. Marcinko von Trinec versucht es per Buebetrickli. Der Kanadische Torhüter Tomkins kann gerade noch rechtzeitig verschieben.
    1
    20:18
    Spielbeginn
    Die Partie hat begonnen und die Tschechen gehen sogleich in die Offensive. Es dauert keine fünf Sekunden bis der erste Abschluss von Trinec notiert ist. Der Puck fliegt jedoch deutlich am Tor vorbei.
    20:12
    Schiedsrichter
    Die heutige Partie wird von Lemelin und Wiegand geleitet. Die beiden werden dabei von zwei Linesmen unterstützt. Auf eine tolle und faire Partie!
    20:11
    Die beiden Mannschaft kommen aufs Eis und läuten das erste Abendspiel des diesjährigen Spengler Cup ein! In wenigen Augenblicken geht es in der Eishalle in Davos los.
    19:51
    Die letzten Eindrücke vom Eis
    19:51
    Die Formationen vom HC Ocelari Trinec
    19:27
    Mit diesen Spielern läuft das Team Canada heute auf
    19:18
    Noreau Captain beim Team Canada
    19:16
    Bei Trinec scheint alles am richtigen Platz
    19:16
    Die Kanadier sind heiss
    19:14
    Meisterheld vom SC Bern soll bei Trinec den Laden dicht machen
    Sagt Ihnen der Name Jakub Stepanek noch etwas? Den eingefleischten Fans vom Schlittschuh-Club Bern wird der Tscheche auf jeden Fall noch ein Begriff sein. Wir schreiben das Jahr 2015. Der SCB steckt in der Krise und sucht verzweifelt nach einem Torhüter. Man wird im mittlerweile 33-Jährigen Stepanek fündig. Mit der achten und letzten Ausländerlizenz leihen die Mutzen den Tschechen vom KHL Klub Severstal Cherepovets aus. Zuerst entpuppte sich die Verpflichtung als ein weiterer Fehleinkauf. In seinen ersten 17 Partien weisst Stepanek eine dürftige Fangquote von 89,96 % auf. In den Playoffs aber wächst der 189 Zentimeter grosse Tscheche über sich hinaus. Er pflückte alles was in seine Richtung kommt runter und bescherte dem SC Bern den 14. Meistertitel der Vereinsgeschichte. Beim Trinec ist der SCB-Meistergoali von 2016 nicht unumstrittener Stammtorhüter und so bleibt ein kleines Fragezeichen im Raum stehen, ob wir den Tschechen noch einmal auf Schweizer Eis zu Gesicht bekommen werden.
    19:13
    Der kanadische Cheftrainer unter der Lupe
    Das Team Kanada kommt in jedem Jahr neu zusammengewürfelt daher und so strahlen auch von der Trainerbank immer wieder neue Gesichter. Beim diesjährigen Spengler Cup steht Craig MacTavish als Headcoach an der Bande. Der 61-Jährige Kanadier schaut auf eine äusserst erfolgreiche Spielerzeit zurück. Satte 1'286 Partien hat er in der NHL absolviert. Der Center verdiente seine Brötchen bei fünf verschiedenen Teams in der besten Eishockey-Liga der Welt. In dieser Zeit konnte er viermal den Stanley-Cup gewinnen. Nach seiner Karriere als Spieler startete MacTavish seine Laufbahn als Trainer. In dieser war er Headcoach der Edmonton Oilers und führt sie im Jahr 2006 in den Stanley-Cup-Final. Dort unterlagen seine Mannen den Carolina Hurricanes. Seither lief es ihm nicht mehr wie geschmiert. Als Coach der kanadischen Nationalmannschaft erreichte er an der Weltmeisterschaft 2010 den bescheidenen siebten Schlussrang. Das letzte Trainer-Abenteuer des 61-Jährigen endete letzten Frühling abprubt. Bei den Lokomotive Jaroslawl in der KHL wurde der Kanadier nach acht Spielen und mageren sechs Punkten entlassen. Ob er mit dem Team Kanada zurück auf die Erfolgsspur findet?
    19:12
    Trinec will die letztjährige Schmach vergessen machen
    Was hat sich das tschechische Team nicht alles anhören müssen, als sie im vergangenen Jahr ohne Sieg die Heimreise aus Davos antreten mussten. Peinlich, unterirdisch und lustlos sei er gewesen, der erste Auftritt vom HC Ocelari Trinec am Spengler Cup. Angestachelt von diesen Misstönen marschierten die Tschechen in der Meisterschaft unaufhaltsam los und der Konkurrenz schlussendlich davon. Am Ende resultierte der zweite Meistertitel in der Vereinsgeschichte. Den Schwung nahm das Spitzenteam, aus der Industriestadt Trinec nahe an der Grenze zu Polen, nur bedingt aus der letzten Saison mit. In der Champions Hockey League musste man sich nach der Gruppenphase verabschieden. Dabei machte man ein erstes Mal Bekanntschaft mit dem Eishockey in der Schweiz. Gegen den Lausanne HC gab es auswärts eine 5:3 Niederlage. Zuhause konnten die Waadtländer mit 2:1 nach Verlängerung besiegt werden. Der Titelverteidiger hat auch in der Meisterschaft Federn gelassen. Zurzeit rangiert Trinec auf Platz fünf in der tschechischen Extraliga. Aus den letzten neun Partien gab es sechs Pleiten und nur gerade deren drei Vollerfolge. Die Form ist wohl nicht über alle Zweifel erhaben und trotzdem könnte sie der Wille, die Scharte von letztem Jahr auszumerzen, bei der 93. Ausgabe des Spengler Cup weit tragen.
    19:11
    Das Team Kanada strebt die Vorherrschaft an
    Die Kanadier gehören zum Spengler Cup wie die Geschenke zu Weihnachten. Ohne sie fehlt das gewisse etwas. Seit nunmehr 35 Jahren gehört das Team Kanada zum fixen Inventar des Turniers in Davos. Dabei standen sie 23 Mal im Finale und konnten bisher 15 Titel feiern. Damit liegen die Ahornblätter gleichauf mit dem HC Davos. Dies hätte sich aber bereits im letzten Jahr ändern können. Das Team Kanada stand zum vierten Mal in Folge im Endspiel und traf dort auf den finnischen Vertreter KalPa Kuopio. Erst im Penaltyschiessen mussten sich die Ahornblätter geschlagen geben. Deshalb geht es in diesem Jahr nebst dem Turniersieg auch um den Titel des Rekordsiegers. Die Ausgangslage ist äusserst brisant und wird der Altjahreswoche den nötigen Pfeffer verleihen.
    19:09
    Der Spielmodus des Spengler Cup
    Der erste Spieltag ist auch immer dazu da, sich ein wenig ans Turnier heranzutasten und den Spielmodus kennen zu lernen. Für all jene welche mit dem Ablauf noch nicht so vertraut sind, gibt es hier in Kurzform die wichtigsten Infos zum Turnier. Das Internationale Turnier in Davos dauert traditionsgemäss vom 26.12 bis am 31.12. Seit dem Jahr 2010 wird am Spengler Cup mit sechs Teams in zwei Gruppen gespielt. Die eine Gruppe nennt sich Torriani (Spiele jeweils um 15:10 Uhr) und die andere Cattini (Spiele jeweils um 20:15 Uhr). Die Gruppennamen stammen von zwei erfolgreichen Eishockeyspielern aus den 30er- und 40er- Jahren. In beiden Gruppen befinden sich drei Mannschaften. Jeder spielt einmal gegen jeden. Ist dies geschehen, so sind die Erstplatzierten direkt für die Halbfinals qualifiziert. Im Viertelfinal trifft der Zweite der Gruppe „Torriani“  auf den Dritten der Gruppe „Cattini“ und umgekehrt. Die Sieger dieser Duelle spielen im Halbfinal gegen die Gruppensieger um den Finaleinzug. Der Final geht am 31.12.2019 um 12:10 Uhr über die Bühne. Hierbei sei noch erwähnt, dass es beim Spengler Cup kein Spiel um Platz drei gibt. Falls sie beim ersten Mal noch nicht alles im Detail begriffen haben, dann kann ich sie beruhigen, denn Übung macht ja bekanntlich den Meister.
    19:06
    Herzlich willkommen
    Der 93. Spengler Cup ist seit heute Nachmittag offiziell eröffnet. Das erste Abendspiel des diesjährigen Turniers ist sogleich ein Kracher! Das Team Kanada, gespickt mit Spielern die das Hockey-Herz höherschlagen lassen, trifft auf den tschechischen Spitzenklub HC Ocelari Trinec. Mit diesen Worten begrüsse ich Sie recht herzlich zum ersten Spiel in der Gruppe Cattini.

    Aktuelle Spiele

    29.12.2019 15:10
    TPS Turku
    TPS Turku
    3
    1
    0
    2
    TPS Turku
    HC Davos
    HC Davos
    1
    1
    0
    0
    HC Davos
    Beendet
    15:10 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    29.12.2019 20:15
    HC Oceláři Třinec
    Třinec
    3
    1
    1
    1
    HC Oceláři Třinec
    Salavat Yulaev Ufa
    Salavat Ufa
    2
    0
    2
    0
    Salavat Yulaev Ufa
    Beendet
    20:15 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    30.12.2019 15:10
    Team Kanada
    Kanada
    6
    2
    1
    3
    Kanada
    TPS Turku
    TPS Turku
    0
    0
    0
    0
    TPS Turku
    Beendet
    15:10 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    30.12.2019 20:15
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    2
    1
    0
    1
    0
    HC Ambri-Piotta
    HC Oceláři Třinec
    Třinec
    3
    0
    1
    1
    1
    HC Oceláři Třinec
    Beendet
    20:15 Uhr
    n.V.
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    31.12.2019 12:10
    Team Kanada
    Kanada
    4
    0
    3
    1
    Kanada
    HC Oceláři Třinec
    Třinec
    0
    0
    0
    0
    HC Oceláři Třinec
    Beendet
    12:10 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30

    Spielplan - Gruppe Cattini

    26.12.2019
    HC Oceláři Třinec
    Třinec
    1
    0
    1
    0
    HC Oceláři Třinec
    Team Kanada
    Kanada
    4
    1
    2
    1
    Kanada
    Beendet
    20:15 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    27.12.2019
    HC Davos
    HC Davos
    1
    0
    0
    1
    HC Davos
    HC Oceláři Třinec
    Třinec
    4
    1
    0
    3
    HC Oceláři Třinec
    Beendet
    20:15 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    28.12.2019
    Team Kanada
    Kanada
    5
    2
    3
    0
    Kanada
    HC Davos
    HC Davos
    1
    0
    0
    1
    HC Davos
    Beendet
    20:15 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    26.12.2019
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    4
    3
    0
    1
    HC Ambri-Piotta
    Salavat Yulaev Ufa
    Salavat Ufa
    1
    1
    0
    0
    Salavat Yulaev Ufa
    Beendet
    15:00 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    27.12.2019
    TPS Turku
    TPS Turku
    4
    1
    3
    0
    TPS Turku
    Salavat Yulaev Ufa
    Salavat Ufa
    3
    1
    0
    2
    Salavat Yulaev Ufa
    Beendet
    15:10 Uhr
    28.12.2019
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    2
    1
    HC Ambri-Piotta
    TPS Turku
    TPS Turku
    0
    0
    0
    0
    TPS Turku
    Beendet
    15:10 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    29.12.2019
    TPS Turku
    TPS Turku
    3
    1
    0
    2
    TPS Turku
    HC Davos
    HC Davos
    1
    1
    0
    0
    HC Davos
    Beendet
    15:10 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    HC Oceláři Třinec
    Třinec
    3
    1
    1
    1
    HC Oceláři Třinec
    Salavat Yulaev Ufa
    Salavat Ufa
    2
    0
    2
    0
    Salavat Yulaev Ufa
    Beendet
    20:15 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    30.12.2019
    Team Kanada
    Kanada
    6
    2
    1
    3
    Kanada
    TPS Turku
    TPS Turku
    0
    0
    0
    0
    TPS Turku
    Beendet
    15:10 Uhr
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    2
    1
    0
    1
    0
    HC Ambri-Piotta
    HC Oceláři Třinec
    Třinec
    3
    0
    1
    1
    1
    HC Oceláři Třinec
    Beendet
    20:15 Uhr
    n.V.
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30