National League

HC Davos
1
0
0
1
HC Davos
ZSC Lions
5
2
1
2
ZSC Lions
Beendet
15:45 Uhr
HC Davos:
52'
Ambühl
 / ZSC Lions:
7'
Sopa
17'
Andrighetto
35'
Noreau
41'
Quenneville
42'
Quenneville
18:13
Auf bald!
Das war es von uns. Wir hoffen, du hattest viel Spass beim Mitlesen und wir würden uns freuen, dich demnächst wieder begrüssen zu dürfen. Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und gute Gesundheit.
18:03
Ausblick
Nach diesem überzeugenden 5:1-Sieg dürfte Rikard Grönborg wieder ein wenig fester in seinem Sattel sitzen. Bereits am Montag geht es für die beiden Mannschaften weiter.  Die Davoser reisen nach Lugano, der "Zett" empfängt zuhause Ajoie.
18:02
Fazit 3. Drittel
Das Schlussdrittel beginnt mit einem Paukenschlag, schon nach 12 Sekunden trifft JOHN QUENNEVILLE. In der 42. Minute doppelt QUENNEVILLE nach und erzielt das endgültig vorentscheidende 0:5. Danach ist die Messe natürlich gelesen. Einzige Aufreger sind eine mögliche Verletzung von Denis Hollenstein und der Ehrentreffer von ANDRES AMBÜHL in der 52. Minute.
60
17:59
Spielende
58
17:55
Nach Nygrens Abschluss liegt die Scheibe für einen kurzen Moment frei im Zürcher Slot, bevor sich wegbefördert wird.
57
17:53
Torschüsse gibt es in den letzten Minuten nicht mehr zu vermelden. Die Löwen lassen die Uhr ohne grossen Kraftaufwand runterlaufen.
55
17:52
An der Seite von Andrighetto und Malgin spielt jetzt übrigens Marc Aeschlimann.
54
17:50
Der Treffer von Ambühl hat an der Spieldynamik selbst nicht viel verändert. Die Lions zeigen weiterhin einen sehr dominanten Auftritt und lassen dem Heimteam kaum Luft zum Atmen.
52
17:46
Powerplay-Tor für HC Davos, 1:5! Andres Ambühl trifft
Kurz nach dem Powerplaybeginn erzielt der HCD doch noch seinen Ehrentreffer. Ambühl will die Scheibe ins Zentrum spielen, der Puck wird aber noch von einem Zürcher abgelenkt und erwischt Waeber so auf dem falschen Fuss.
52
17:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Denis Hollenstein (ZSC Lions)
Das ist jetzt bitter für den ZSC und insbesondere Hollenstein. Der Zürcher foult Stranksy, kommt dann aber selbst zu Fall und scheint sich den Kopf an der Bande angeschlagen zu haben. Hollenstein muss dann vom Eis geführt werden und kassiert auch noch zwei Minuten.
51
17:44
Der HCD schrammt am Ehrentreffer vorbei. Pospisil tankt sich schön durch und spielt zur Mitte auf Stransky. Der verpasst um eine Schlittschuhlänge.
50
17:41
Der ZSC scheint die Zeit jetzt einfach runterlaufen lassen zu wollen und mit den drei Punkten geruhsam zurück ins Unterland fahren.
48
17:39
Ein kurzer Ausflug der Davoser ins gegnerische Drittel endet wie so oft an diesem Nachmittag mit einem Fehlpass. Die Natipause scheint dem HCD nicht wirklich gutgetan zu haben.
47
17:38
Der HCD wirkt stehend KO. Jung verspringt die Scheibe im eigenen Drittel, Andrighetto profitiert und gibt ab an Malgin ab, welcher den nächsten gefährlichen Abschluss verzeichnen kann.
45
17:35
Pedretti kommt im gegnerischen Slot zu Fall, eine Strafe wird nicht angezeigt.
44
17:32
Jetzt scheint die Luft endgültig aus der Partie draussen zu sein. Der "Zett" spielt sich die Scheibe locker hin und her, die Davoser Gegenwehr ist äusserst bescheiden.
42
17:31
Tor für ZSC Lions, 0:5 durch John Quenneville
Quenneville schnürt den Doppelpack und bei Davos zeigen sich Auflösungserscheinungen. Dominik Egli lässt sich die Scheibe im eigenen Drittel abluchsen und Quenneville hebt die Scheibe im zweiten Anlauf über Senn drüber ins Tor.
41
17:30
Die Schiedsrichter müssen sich noch ins Videostudium begeben, da die Zeit nicht mitgelaufen ist. Am Schluss wird entschieden, dass das Tor nachzwölf Sekunden gefallen ist.
41
17:26
Tor für ZSC Lions, 0:4 durch John Quenneville
Kaum hat die Partie begonnen, treffen die Gäste sogleich zum 0:4. Krüger erobert sich die Scheibe hinter dem Tor der Heimmannschaft und spielt sie dann zu Quenneville. Der erwischt Senn in der Torhüterecke.
41
17:25
Beginn 3. Drittel
17:08
Fazit 2. Drittel
Diesmal starten die Davoser etwas dominanter ins Mitteldrittel und kommen zu einigen Abschlüssen aus vielversprechenden Positionen. Diese Überlegenheit flaut aber relativ schnell ab und der ZSC hat wieder besseren Zugriff auf die Partie. In der 35. Minute klingelt es zum dritten Mal im Tor von Gilles Senn nachdem MAXIM NOREAU aus dem Hinterhalt in den Abschluss geht. Die Steinböcke stehen vor einer ziemlichen Knacknuss im Schlussdrittel.
40
17:07
Ende 2. Drittel
39
17:02
Die Hausherren kurven durch das Drittel der Zürcher. Allerdings nur aussen herum, die Mitte ist dicht verstellt von den Löwen, da will keine Scheibe durchkommen.
38
17:01
Abgesehen von der kurze Drangphase zu Beginn des Mitteldrittels kommen von den Bündnern auch im Mitteldrittel viel zu wenig Schüsse auf den Kasten von Waeber. Die Statistik lautet 8:24.
37
16:58
Pfeifkonzert im Davoser Eisstadion nach einer vermeintlichen Strafe gegen einen Davoser. Schäppi holt Stransky von den Beinen, dafür haben andere auch schon eine Strafe gesehen.
35
16:56
Tor für ZSC Lions, 0:3 durch Maxim Noreau
Krüger trifft aus bester Position nur das Metall. Die Davoser schwimmen bedenklich und bringen die Scheibe nicht weg. Das bestraft Maxim Noraus sogleich, der nach dem Pass von Azvedo aus dem Hinterhalt ins hohe Eck trifft.
33
16:52
Pospisil kehrt von der Strafbank zurück.
33
16:51
Die Lions mit einem Fehlzuspiel in der offensiven Zone. So kann Chris Egli ein nächstes Mal befreien.
32
16:50
Julian Schmutz kann befreien und gewinnt so einige wertvolle Sekunden für seine Mannschaft.
32
16:49
Die Gäste gewinnen das Bully, Hollenstein zieht von der blauen Linie sofort ab und verzieht nur ganz knapp. Das alleine war schon gefährlicher als das Davoser Powerplay zuvor.
31
16:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kristián Pospíšil (HC Davos)
Jetzt muss der Russe auf die Strafbank.
30
16:47
Schäppi steht wieder auf dem Eis. Grönborgs Jungs liefen in diesem Powerplay nicht wirklich in Gefahr, den Anschlusstreffer zu kassieren.
29
16:46
Für kurze Zeit können sich die Davoser im gegnerischen Drittel festsetzen, ehe eine Ungenauigkeit sie wieder zum Neustart zwingt.
29
16:44
Noch steckt Sand im Getriebe des Davoser Powerplays. Die Bündner sind nach über einer Minute Überzahl immer noch mit dem Spielaufbau beschäftigt.
28
16:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Reto Schäppi (ZSC Lions)
Die Drangphase der Hausherren trägt erste Früchte. Schäppi muss für ein Haken für zwei Minuten raus.
27
16:41
Der HC Davos wird stärker. Thomas Wellinger tankt sich durch und spielt ins Zentrum. Dort trifft Wieser nur Aluminium.
27
16:40
Andres Ambühl bleibt im Rampenlicht. Der Altmeister verschafft sich etwas Platz und wuselt gleich an mehreren Löwen vorbei, im letzten Moment kann er noch von der Scheibe getrennt werden.
26
16:39
Die Zürcher setzten sich bereits wieder im gegnerischen Drittel fest und laufen dann in einen Konter der Davoser. Ambühl setzt sich durch und kommt auf der rechten Seite an die Scheibe. Er erspäht Wieser in der Mitte, der das Zuspiel allerdings nicht genügend kontrollieren kann.
25
16:37
Die Davoser geraten für kurze Zeit unter Druck, bevor sie die Scheibe mit einiger Mühe aus dem Drittel rausspielen können.
24
16:35
Viel Zusammenhängendes gibt es in diesem Mitteldrittel nicht zu sehen. Das Spiel ist momentan ein loses Gefüge aus Einzelaktionen, bei denen oftmals der Abschluss zu kurz kommt.
22
16:33
Andres Ambühl versucht es auf eigenen Faust. Der Davoser Leitwolf zieht erfolglos aus ultraspitzem Winkel ab.
21
16:33
Beginn 2. Drittel
Können die Davoser im Mitteldrittel reagieren?
16:15
Fazit 1. Drittel
Die Gäste aus Zürich sind im Davoser Eisstadion die etwas gefährlichere Mannschaft. Diese leichte Überlegenheit trägt in der 7. Minute Früchte, KYEN SOPA entwischt den Davosern und trifft zur Zürcher Führung. Nach dem Rückstand läuft bei den Davosern noch weniger zusammen, immer wieder bringen kleine Fehler die Jungs von Christian Wohlwend aus dem Rhythmus. In der 17. Minute kommt es noch schlimmer, SVEN ANDRIGHETTO trifft in Unterzahl. Die 0:2 Führung zur Pause ist mehr als verdient, die Zürcher führen auch in der Torschussstatistik mit 14:2.
20
16:14
Ende 1. Drittel
18
16:11
Hollenstein ist wieder zurück von der Strafbank.
17
16:10
Unterzahl-Tor für ZSC Lions, 0:2! Sven Andrighetto trifft
Andrighetto trifft in Unterzahl! Die Scheibe rutscht Corvi durch, Sven Andrighetto schnappt sich das Ding und macht sich auf den Weg. Er kurvt an Nygren vorbei und schliesst dann ganz trocken ab.
16
16:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Denis Hollenstein (ZSC Lions)
16 Sekunden vor Ablauf der Strafe gegen Zgraggen muss Hollenstein nach einem Foul gegen Jung schon zum zweiten Mal in dieser Partie auf die Strafbank.
14
16:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jesse Zgraggen (HC Davos)
Kaum ist das Boxplay überstanden, dürfen die Löwen jetzt selbst im Powerplay ran. Zgraggens Aktion gegen Andrighetto wurde als Behinderung geahndet.
13
16:03
Nach 30 Sekunden steht das Powerplay der Hausherren. Corvi versucht den feinen Pass durch den Slot auf Stransky, allerdings zu ungenau. Die Scheibe rutscht aus der Zone.
12
16:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Denis Hollenstein (ZSC Lions)
Denis Hollenstein muss als erstes Spieler in dieser Partie auf die Bank.
12
16:01
Wieser setzt den Zürcher Verteidiger hinter Waebers Kasten unter Druck. Ambühl schnappt sich den Puck und spielt in den Slot auf Corvi, welcher die Topchance allerdings vergibt.
11
15:59
Die vierte Linie des HC Davos kann nur für etwas Entlastung sorgen, zu einer Tormöglichkeit kommt aber auch sie nicht.
10
15:58
Nach einem Bully vor Senn setzten sich die Lions gleich wieder im gegnerischen Drittel fest. Der "Zett" hat jetzt deutlich Oberwasser, die Bündner haben dem noch nicht viel entgegenzusetzen.
9
15:56
Die Limmatstädter wirbeln gleich weiter. Andrighetto auf Hollenstein und der leitet wunderbar weiter zu Malgin. Der scheitert am hervorragend reagierenden Senn.
7
15:55
Tor für ZSC Lions, 0:1 durch Kyen Sopa
Das Heimteam läuft in einen Konter. Krüger schickt Sopa mit einem wunderbaren Pass auf die Schaufel. Der junge Stürmer taucht ganz alleine vor Senn aus und verlädt diesen mit einer feinen Körpertäuschung.
7
15:53
Die Zürcher lancieren den nächsten Angriff oder versuchen es zumindest. Denn Pospisil pflückt die Scheibe mit dem Stock aus der Luft. Bully in der neutralen Zone nach dem hohen Stock.
5
15:50
Malgin will zurücklegen auf Marti, der Verteidiger hat aber bereits einen Schritt zu viel gemacht, der Puck saust über die blaue Linie und die Gäste müssen neu aufbauen.
3
15:49
Gian-Marco Hammerer steht auf dem Eis. Das ist insofern beachtlich, als dass der Davoser damit zum ersten Mal in seiner Karriere in einer NL-Partie auf dem Eis steht - herzliche Gratulation.
2
15:48
Jetzt brennt es lichterloh im Zürcher Slot. Wieser sorgt für Unordnung, er tanzt Waeber aus und spielt die Scheibe dann durch den leeren Slot. Ambühl wird noch von einem Zürcher in die Mangel genommen und verpasst das Zuspiel.
2
15:47
Hollenstein auf Andrighetto. Der skatet hinter dem gegnerischen Kasten durch und spielt zurück auf Hollenstein, dieser schliesst aus spitzem Winkel ab.
1
15:46
Dennis Malgin wagt sich ein erstes Mal ganz alleine in die Offensive, bleibt aber mit dem Abschluss hängen.
1
15:45
Spielbeginn
Die Partie ist unterwegs. Die Gäste können das erste Faceoff für sich entscheiden.
15:13
Schiedsrichter
Miroslav Stolc und Michael Campbell leiten die heutige Partie. Unterstützt werden sie dabei von Marc-Henri Progin und David Obwegeser.
15:08
Coronachaos
Corona wirbelt den Spielplan weiterhin durcheinander. Nach Ambri muss auch Genève-Servette in die Quarantäne. So wird aus der heutigen Vierer- nur noch eine Dreierrunde. Wobei auch noch die Partei zwischen den Steinböcken und Löwen auf der Kippe stand, der HCD hat nämlich ein positives Testergebnis zu vermelden. 
15:06
Macht das Boxplay den Unterschied?
Während die beiden Kontrahenten in Sachen Powerplay gleichaufliegen (21% Erfolgsquote) offenbaren sich beim Spiel mit einem Mann weniger erhebliche Differenzen. Die Bündner überstehen 88 % ihrer Unterzahlsituationen schadlos, das ist nach dem EVZ der zweibeste Wert der Liga. Bei den Limmatstädter sind es nur 78 %, schlechtere Werte können in diesem Bereich nur noch der EHC Biel und die beiden Kellerkinder aus Langnau und Ajoie aufweisen.
15:06
Aufstellung ZSC Lions
Auch Grönborg setzt für die erste Sturmlinie komplett auf Importspieler. In der zweiten Linie vereint er dann seine drei nominell torgefährlichsten Schweizer. 
15:05
Aufstellung HC Davos
Beim HCD hütet Senn das Tor. Im ersten Sturmblock vertraut Wohlwend seinen Ausländern, die ordentlich Druck aufs gegnerische Tor ausüben sollen. 
15:05
Direktduelle
Nach zwei Partien gestaltet sich das Head-to-Head ausgeglichen. Der ZSC konnte die erste Partie mit 4:3 für sich entscheiden, die Davoser schlugen am 27. November mit einem 4:1 Sieg zurück.
15:04
Formstand ZSC Lions
Es brodelt in der Limmatstadt. 47 Punkte aus 30 Spielen und Rang sechs sind klar zu wenig für eine mit Stars gespickte Mannschaft wie den ZSC Lions. Zuletzt fuhren die Lions sogar drei Niederlage in Folge ein und laufen ernsthaft Gefahr, die direkte Playoffqualifikation zu verpassen. Der vorerst unrühmliche Höhepunkt erlebte die Zürcher Negativspirale vergangenen Freitag. Ein ideenloser «Zett» verlor in Lausanne sang- und klanglos mit 5:2. Vielleicht legen die Löwen heute nach der Natipause den Grundstein für den Turnaround, wenn nicht dürften Grönborgs Tage am Zürisee wohl gezählt sein.
15:04
Formstand HC Davos
Bei den Steinböcken wechselten sich Sieg und Niederlage zuletzt ziemlich regelmässig ab. Trotzdem dürfe man in den Bündner Bergen mehr als zufrieden sein mit dem bisherigen Saisonverlauf. Vergangenen Sonntag konnten die Davoser auch das Spitzenduell gegen die überraschend starken Lakers für sich entscheiden. Matej Stransky schoss das entscheidende Tor für den 4:3 Sieg in Overtime.
15:01
Ausgangslage
Nach der Natipause meldet sich die National League mit einer Viererrunde zurück. Im Davoser Eispalast erwartet der Viertplatzierte die sechsplatzierten Löwen aus Zürich. Während die Bündner mit einem Sieg bis auf Rang zwei vorrücken könnten, geht es für den Zett darum, den HC Lugano zu distanzieren.
15:01
Hallo und herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen bei uns, schön hast du reingeklickt. Hier erfährst du in den nächsten Stunden alles zur National League Partie zwischen dem HC Davos und den ZSC Lions. Anpfiff ist um 15:45.
14:52

Aktuelle Spiele

22.12.2021 19:45
HC Davos
HC Davos
1
1
1
1
HC Davos
EV Zug
Zug
2
0
2
2
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
23.12.2021 19:45
EV Zug
Zug
1
1
0
0
EV Zug
Genève-Servette HC
Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
HC Ajoie
Ajoie
1
0
0
1
HC Ajoie
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
5
0
3
2
HC Lugano
Lausanne HC
Lausanne
1
0
1
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
3
0
2
0
1
ZSC Lions
SCL Tigers
SCL Tigers
2
1
0
1
0
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
n.V.

Spielplan - 34. Spieltag

07.09.2021
EV Zug
Zug
5
2
0
3
EV Zug
HC Davos
HC Davos
2
0
0
2
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ajoie
Ajoie
1
0
1
0
HC Ajoie
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
0
2
1
EHC Biel-Bienne
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
3
0
2
1
SC Bern
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
6
2
0
4
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
4
0
3
1
ZSC Lions
Genève-Servette HC
Genève
2
0
0
2
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
08.09.2021
HC Lugano
Lugano
2
1
0
0
HC Lugano
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
0
0
0
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
22.02.2022
Lausanne HC
Lausanne
3
0
1
2
Lausanne HC
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
2
1
1
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
10.09.2021
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
2
0
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
2
0
2
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
3
1
0
2
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
1
0
0
1
HC Lugano
SCL Tigers
SCL Tigers
4
1
1
2
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
3
0
1
2
SC Bern
EV Zug
Zug
4
2
2
0
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr