National League

Genève
3
0
0
3
0
Genève-Servette HC
ZSC Lions
4
2
0
1
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Genève:
48'
Fehr
54'
Riat
59'
Omark
 / ZSC Lions:
4'
Pettersson
13'
Baltisberger
59'
Baltisberger
22:37
Auf Bald!
Das war es von uns. Wir hoffen du hattest viel Spass beim Mitlesen und würden uns freuen, dich demnächst wieder begrüssen zu dürfen.
22:34
22:33
Fazit
Das Spiel ist aus, die ZSC Lions revanchieren sich für die Niederlage anfangs Oktober. Vor dem Spiel fragte man sich, wie die Zürcher nach der langen Pause aus der Quarantäne starten werden. Die Antwort: überraschen gut! Die Zürcher agierten bissig, lassen vor dem eigenen Tor nur wenig zu und schalten sich immer wieder gefährlich in die Offensive ein. Pettersson trifft so nach vier Minuten im Powerplay bereits zum 1.0. In der 13. Minute kann der "Zett" nach einem abgelenkten Schuss von Phil Baltisberger sogar auf 2:0 davonziehen. Mit diesem Resultat geht es auch in die erste Drittelspause.
Die Grenats dürfen gleich zu Beginn mit einem Mann mehr auf dem Eis beginnen. Gefährliches gelingt ihnen dabei aber nicht. Das zieht sich durch das gesamte Mitteldrittel, dem Tor am nächsten kam Tanner Richard mit seinem Pfostentreffer.  Die Lions agieren etwas passiver als noch in den ersten zwanzig Minuten. Das Drittel wird immer wieder von kleine Strafen und Unterbrüchen gestoppt.
Das Schlussdrittel revachiert den Zuschauer dann für das eher langweilige Mitteldrittel. Zuerst geben die Gäste das 2:0 aus der Hand, in der 59. Minute gelingt Chris Baltisberger aber doch noch das vermeintlich entscheidende 3:2. Doch nur 12 Sekunden später kann Omark nach einem Schnitzer von Flüeler erneut ausgleichen. So geht es in die Overtime.
In dieser kann keines der beiden Teams das entscheidende Tor erzielen und es geht, wie bereits beim letzten Mal, ins Penaltyschiessen. Dort wird Frederik Pettersson mit zwei verwandelten Penaltys zum Matchwinner.
60
22:30
Spielende
22:28
Penalty: Daniel Winnik (Genf-Servette) verschiesst
22:28
Penalty: Fredrik Pettersson (ZSC Lions) trifft
22:27
Penalty: Garrett Roe (ZSC Lions) verschiesst
22:27
Penalty: Tanner Richard (Genf-Servette) verschiesst
22:26
Penalty: Fredrik Pettersson (ZSC Lions) trifft
22:26
Penalty: Eric Fehr (Genf-Servette) trifft
22:25
Penalty: Sven Andrighetto (ZSC Lions) verschiesst
22:25
Penalty: Henrik Tömmernes (Genf-Servette) verschiesst
22:24
Penalty: Denis Hollenstein (ZSC Lions) trifft
22:24
Penalty: Daniel Winnik (Genf-Servette) trifft
22:24
Penalty: Kaj Suter (ZSC Lions) verschiesst
22:23
Penalty: Joël Vermin (Genf-Servette) verschiesst
22:23
Beginn Penaltyschiessen
22:17
Ende der Overtime
Trotz vielversprechenden Chancen auf beiden Seiten muss das Penaltyschiessen entscheiden. Dies war bereits im ersten Spiel der Fall.
65
22:15
Winnik mit dem Lupfer auf Omark. Der legt zurück auf Tömmernes. Der Verteidiger hat den Matchpuck auf der Schaufel, aber Flüeler hält seinen Kasten rein.
63
22:14
Grosse Chance für Gareth Roe! Nach einem Querpass von Andrighetto bringt er die Scheibe aus kurzer Distanz nicht an Descloux vorbei.
62
22:12
Omark legt rüber auf Fehr. Der Genfer tanzt seinen Gegenspieler aus, scheitert dann aber an Flüeler und dessen Fanghandschuh.
61
22:11
Die Genfer können befreien und Richard feuert noch einen strammen Schuss Richtung Flüeler ab. Fehr steht wieder auf dem Eis.
61
22:10
Beginn der Overtime
Wer entscheidet die zweite Overtime zwischen den beiden Teams zu seinen Gunsten?
22:08
Fazit 3.Drittel
Was für ein fulminantes Schlussdrittel! Zuerst geben die Gäste das 2:0 aus der Hand, in der 59. Minute gelingt Chris Baltisberger aber doch noch das vermeintlich entscheidende 3:2. Doch nur 12 Sekunden später kann Omark nach einem Schnitzer von Flüeler erneut ausgleichen. So geht es in die Overtime.
60
22:07
Ende 3. Drittel
60
22:04
Pettersson mit einem Laser auf Descloux, der Genfer kann abwehren, Baltisberger kommt aber an den Abpraller und hält die Chance am Leben. Erst der Schuss von Noreau kann der Genfer Schlussmann endgültig festmachen.
59
22:03
Kleine Strafe (2 Minuten) für Eric Fehr (Genf-Servette)
Fehr muss auf die Strafbank. Dem "Zett" bleiben noch 90 Sekunden für die erneute Führung.
59
22:01
Tor für Genf-Servette, 3:3 durch Linus Omark
Was ist denn hier los? Nur 12 Sekunden später kann Omark ausgleichen. Der Schwede gibt einen ungefährlichen Schuss ab, der den Kasten eigentlich verfehlen würde. Doch Flüeler agiert äusserst unglücklich und lenkt mit dem Stock den Schuss ins eigene Tor.
59
22:00
Tor für ZSC Lions, 2:3 durch Chris Baltisberger
Die Zürcher reagieren! Andrighetto feuert das Ding nach einem Puckgewinn von Roe aufs Tor und Baltisberger lenkt entscheidend ab.
58
21:58
Die Jungs von Grönborg haben die Schlagzahl wieder erhöht. Pedretti beweist viel Übersicht und spielt Trutmann an, im letzten Moment gleitet die Scheibe dem Verteidiger von der Schaufel.
56
21:55
Riesendurcheinander vor dem Tor von Descloux, der ZSC verpasst den erneuten Führungstreffer nur knapp. Marti bringt die Scheibe wuchtig vors Tor und dort scheitern Baltisberger, Andrighetto und Roe am Schlussmann oder am Aussennetz.
54
21:53
Tor für Genf-Servette, 2:2 durch Damien Riat
Roe gleitet im eigenen Drittel im dümmsten Moment aus. Vermin schnappt sich den Puck und trifft zuerst nur das Aussennetz. Der Genfer bleibt allerdings in Puckbesitz und spielt Riat an, welcher ausgleichen kann.
53
21:50
Winnik bringt die Scheibe vor dem eigenen Tor nicht weg. Das gibt Justin Sigrist die Möglichkeit auf einen Abschluss. Er verfehlt den Kasten von Descloux nur knapp.
52
21:48
Linienrichter Steve Wermeille wird von Baltisberger und Riat an der Bande umgeräumt. Das scheint geschmerzt zu haben. Der Linesman beisst aber auf die Zähne und kann weitermachen.
51
21:47
Dicke Chance für Denis Hollenstein! Prassl mit einem scharfen Pass durch den Torraum vor Descloux und der Zürcher Goldhelm verpasst nur knapp.
50
21:45
Der Anschlusstreffer scheint den Calvinstädter Aufwind zu geben. Moy kurvt durch das gegnerische Drittel und legt für Richard auf. Der versucht Flüeler aus spitzem Winkel zu bezwingen.
48
21:41
Tor für Genf-Servette, 1:2 durch Eric Fehr
Kurioses Tor gegen die ZSC Lions. Eric Fehr kommt aus dem Nichts an die Scheibe und versucht sich nur Sekunden später mit dem Schuss auf Flüelers Tor. Dieser ist eigentlich nicht wirklich gefährlich, doch der zurückgeeilte Suter lenkt unglücklich ins eigene Tor ab.
47
21:40
Prassl erobert die Scheibe hinter dem Tor und versucht es mit einem "Buebentrickli". Descloux passt auf und macht mit seinem Schoner die Lücke zu.
46
21:38
Noah Rod tankt sich an der Seite gegen zwei Löwen durch und steckt dann rüber zu Moy. Der trifft die Scheibe allerdings gar nicht wie gewünscht und der Schuss missglückt völlig.
45
21:35
Hollenstein kommt in der Ecke an den Puck und spielt zurück zu Bodenmann. Dessen Schuss wird noch von einem Genfer geblockt.
44
21:31
Nach einem energischen Nachsetzten von Chris Baltisberger kommt der ZSC im Angriffsdrittel in Puckbesitz. Noreau will Andrighetto mit einem Diagonalpass lancieren. Die Nummer zehn kommt aber nicht an das Spielgerät.
42
21:30
Tömmernes ist wieder auf dem Eis, es geht mit fünf gegen fünf weiter.
41
21:29
Der Puck läuft gut bei den Gästen. Noreau bleibt zuletzt mit seinem Schuss noch hängen, doch die Löwen bleiben in Scheibenbesitz. Andrighetto und Pettersson fordern Descloux zwei weitere Male.
41
21:28
Beginn 3. Drittel
Jetzt dürfen die Löwen noch gut eineinhalb Minuten in Überzahl spielen.
21:19
21:12
Fazit 2. Drittel
Die Grenats dürfen gleich zu Beginn mit einem Mann mehr auf dem Eis beginnen. Gefährliches gelingt ihnen dabei aber nicht. Das zieht sich durch das gesamte Mitteldrittel, dem Tor am nächsten kam Tanner Richard mit seinem Pfostentreffer.  Die Lions agieren etwas passiver als noch in den ersten zwanzig Minuten. Das Drittel wird immer wieder von kleinen Strafen und Unterbrüchen gestoppt.
40
21:10
Ende 2. Drittel
40
21:09
Sigrist geht rabiat gegen Winnik zu Werke und kassiert eine zwei Minuten Strafe. Fehr muss wegen einem vermeintlichen Crosscheck auf die Strafbank, er wird von Tömmernes begleitet. Der Captain der Romands sieht zwei Minuten wegen unsportlichem Verhalten.
40
21:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Henrik Tömmernes (Genf-Servette)
40
21:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Eric Fehr (Genf-Servette)
40
21:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Justin Sigrist (ZSC Lions)
39
21:02
Rod spielt Richard mit einem schönen Querpass an. Der Center wartet dann aber zu lange mit dem Schuss, Flüeler kann verschieben und schliesslich trifft der Genfer nur den Aussenpfosten.
38
21:01
Linus Omark spielt Linienpartner Vermin vor dem Tor an. Vermin bringt das Ding aber nicht an Flüeler vorbei.
37
21:00
Auch in diesem Powerplay gelang dem Team von Patrick Emond nichts Nennenswertes.
37
20:58
In Unterzahl macht sich Sigrist auf die Reise. Der Zürcher wird nicht wirklich attackiert und kommt zum Abschluss auf Descloux. Dieser kann den Abschluss mit dem Fanghandschuh noch ablenken.
36
20:58
Über Fehr kommt die Scheibe zu Damien Riat. Der zieht ab, trifft mit seinem Schuss allerdings nur Gegenspieler Marti.
35
20:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fredrik Pettersson (ZSC Lions)
Für einen hohen Stock gegen Maurer darf Pettersson eine zweiminütige Pause einlegen.
34
20:54
Chris Baltisberger spielt via Bande Andrighetto an. Der spielt zurück auf Trutmann. Der Verteidiger verzögert erst, kommt dann mit seinem Schuss trotzdem nicht durch.
33
20:52
Pedretti mit einem Gegenstoss über die rechte Seite. Er spielt den Puck in den Slot, Teamkollege Prassl kommt aber etwas zu spät und erreicht den Pass nicht mehr.
32
20:50
Die beiden Mannschaften neutralisieren sich momentan weitgehend. Der entscheidende Pass kommt nicht an oder der Torschuss wird von einem mutigen Verteidiger noch geblockt.
30
20:49
Eric Fehr kommt über Links. Er entscheidet sich gegen den Pass auf einen Mitspieler und versucht es selber. Der Schuss verfehlt das Tor aber deutlich.
28
20:45
Roe mit einem schönen Diagonalpass auf Pettersson, der versucht es direkt. Die Scheibe wird aber noch abgeblockt und findet den Weg zu Descloux nicht. Der Schwede ist ein Aktivposten im Zürcher Überzahlspiel.
27
20:44
Noah Rod und Berthon kommen in Unterzahl zu einer zwei gegen eins Situation. Der Zürcher Verteidiger macht geschickt den Passweg zu und so bleibt Rod nur noch der ungefährliche Schuss aus spitzem Winkel.
26
20:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Deniss Smirnovs (Genf-Servette)
Smirnovs trifft Roe mit seinem Stock ziemlich heftig im Gesicht.
25
20:41
Auf der Gegenseite wird Bodenmann von Hollenstein angespielt. Der Rückkehrer spielt die Scheibe scharf durch den Slot auf Trutman. Der Pass allerdings etwas zu ungenau, Trutmann kann ihn nicht mehr kontrollieren und aufs Tor bringen.
24
20:38
Zu dritt können die Grenats ins Gästedrittel eindringen. Phil Baltisberger blockt den Schuss von Damien Riat jedoch ab. Da wäre deutlich mehr drin gelegen.
22
20:38
Prassl ist wieder da. Den Genfern gelang nicht viel mit einem Mann mehr auf dem Feld.
22
20:37
Tömmernes legt auf Omark zurück. Der täuscht den Schuss an, will die Scheibe dann aber zu Winnik spielen. Der Pass kommt jedoch nicht an und die Löwen können erneut befreien.
21
20:36
Noreau kann ein erstes Mal für seine Farben befreien. In gut einer Minute darf Prassl auf das Eis zurückkehren.
21
20:35
Beginn 2. Drittel
Weiter geht's! Die Calvinstädter dürfen noch beinahe zwei Minuten in Überzahl agieren.
20:20
20:18
Fazit 1. Drittel
Wie starten die Lions aus der Quarantäne, fragte man sich vor dem Spiel. Die Antwort: überraschen gut! Die Zürcher agierten bissig, lassen vor dem eigenen Tor nur wenig zu und schalten sich immer wieder gefährlich in die Offensive ein. Pettersson trifft so nach vier Minuten im Powerplay bereits zum 1.0. In der 13. Minute kann der "Zett" nach einem abgelenkten Schuss von Phil Baltisberger sogar auf 2:0 davonziehen. Mit diesem Resultat geht es auch in die erste Drittelspause.
20
20:17
Ende 1. Drittel
20
20:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Raphael Prassl (ZSC Lions)
Acht Sekunden vor Schluss wandert Prassl für übertriebene Härte in die Kühlbox.
20
20:15
Fehr durchschaut das Spiel der Gäste und kann einen Pass abfangen. Sein Backhandschuss stellt Flüeler dann vor keine Probleme.
19
20:14
Der ehemalige ZSC-Verteidiger Karrer packt einen Distanzschuss aus. Der Puck wird eventuell noch leicht abgelenkt, Flüeler hat ihn aber sicher und lässt auch keine Abpraller zu.
18
20:12
Die Genfer können die Scheibe wieder für eine Zeit lang vor Flüeler monopolisieren. Der gefährliche Abschluss will aber nicht gelingen.
17
20:11
Roe spielt einen Pass über das ganze Feld auf Pettersson. Da die Scheibe noch etwas hüpft, trifft der Schwede das Ding nicht wie gewünscht. Trotzdem war es keine einfache Aufgabe für Descloux.
16
20:10
Der ersten Powerplayformation des Zürcher Schlittschuhclubs gelingt es noch nicht, Descloux zu fordern. Jetzt darf sich die zweite Garde versuchen.
15
20:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Joël Vermin (Genf-Servette)
Die Hausherren können für einmal für etwas Betrieb im Angriffsdrittel sorgen. Doch dann muss Vermin wegen einer Behinderung auf die Strafbank.
13
20:04
Tor für ZSC Lions, 0:2 durch Phil Baltisberger
Roe spielt in Bandennähe den Pass auf Phil Baltisberger an der blauen Linie. Der Verteidiger zögert nicht lange und schliesst ab. Erik Tömmernes oder der Bruder Chris Baltisberger lenkt den Schuss dann noch unhaltbar für Descloux ab.
11
20:01
Die bissige Linie um Pettersson und Sigrist sorgt für den nächsten Puckgewinn im Angriffsdrittel. Zuletzt versucht sich Frederik Pettersson ein zweites Mal, diesmal kommt sein Abschluss aber nicht bis zum Genfer Kasten durch.
10
19:59
Morant versucht es mit einem wuchtigen Slapshot von der blauen Linie aus. Descloux wehrt den mehrfach abgefälschten Schuss hinter das Tor ab. Baltisberger versucht den Genfer Schlussmann von dort aus noch abzuschiessen, in der Hoffnung über Umwege ein Tor zu erzielen.
9
19:57
Nach neun Minuten darf man ein erstes Fazit ziehen. Dem "Zett" ist der Start nach der langen Pause bislang gelungen. Er lässt vor Flüeler nur selten gefährliche Szene zu und erzielt dafür auf der anderen Seite bereits ein Tor nach vier Minuten.
8
19:55
Pius Suter wird von Rod gebremst, Berni kommt an die freie Scheibe und passt sie in den Slot. Dort steht Hollenstein, der kommt aber nicht an das Zuspiel ran.
6
19:54
Die Grenats versuchen zu reagieren, kommen aber nicht weit. Die aufsässigen Löwen luchsen ihnen immer wieder die Scheibe ab.
4
19:51
Powerplay-Tor für ZSC Lions, 0:1! Fredrik Pettersson trifft
Mit der praktisch ersten Chance der Partie gehen die Lions in Führung. Pettersson wird im hohen Slot von Baltisberger angespielt und hält voll drauf. Er erwischt Descloux entgegen der Laufrichtung mit einem präzisen Hammer.
4
19:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Arnaud Riat (Genf-Servette)
Riat muss ein erstes Mal auf die Strafbank. Die Zürcher dürfen sich zwei Minuten mit einem Mann mehr versuchen. Die Romands kassierten bislang erst drei Tore in Unterzahl.
3
19:48
Die Grenats können einen Zürcher Pass aus dem gegnerischen Drittel abfangen. Doch auch die Hausherren bringen, wie der ZSC zuvor, danach keinen Torschuss zustande.
2
19:46
Linus Omark wartet im gegnerischen Drittel zu lange mit dem Abspielen der Scheibe. Die Gäste aus Zürich können kontern und Sigrist wird im letzten Moment noch am Abschluss gehindert.
1
19:46
Bereits nach sechs Sekunden gibt es ein Icing. Die Partie geht vor Lukas Flüeler weiter.
1
19:45
Spielbeginn
19:29
Schiedsrichter
Die Schiedsrichter für die Partie in Genf sind Michael Tscherrig und Ken Mollard. Linesman sind Georges Huguet und Steve Wermeille.
19:28
Bodenmanns Rückkehr
Simon Bodenmann gibt nach einer längeren Verletzung sein Debüt in der aktuellen Saison. Der Flügel stürmt mit Denis Hollenstein und Pius Suter, der ebenfalls sein erstes Spiel in der jetzigen Spielzeit bestreitet, in der dritten Linie.
19:27
Gipfeltreffen der Flammenhelme
Heute kommt es auch noch zu einem spannenden Duell auf individueller Ebene. Es steht nämlich der fleissigste Punktesammler der Liga seinem nächsten Verfolger gegenüber. Linus Omark, die Nummer eins, steht bei 16 Punkten, elf davon sind Assists. Für die Zürcher trägt Felix Hollenstein den Flammenhelm. Er steht bei sieben Toren und fünf Assists.
19:25
Direktbegegnungen
In der aktuellen Spielzeit trafen die beiden Equipen am 9. Oktober bereits aufeinander. Die Genfer gewannen eine äusserst umkämpfte Partie mit 4:5 im Penaltyschiessen. Während den Zürcher Schützen im Penaltyschiessen die Nerven flatterten, trafen für Genf Vermin, Winnik und Tömmernes.
19:24
Aufstellung ZSC Lions
19:20
Aufstellung Genève-Servette HC
19:19
Formstand ZSC Lions
Bis zum 18. November mussten die Spieler des ZSC Lions in die vom Kantonsarzt verordnete Quarantäne, nachdem drei Spieler, sowie Staffmitglieder positiv auf das Coronavirus getestet worden sind. Die Spieler mussten sich die grösste Zeit zuhause fit halten. Erst gestern konnte der «Zett» das Eistraining wieder aufnehmen. Es würde also nicht überraschen, wenn er etwas eingerostet in die Partie startet. Die letzte Partie in der Liga trug der Zürcher Schlittschuh Club am 30. Oktober aus, damals gewann er gegen den HCD 6:3. Im Cup war man am 7. November noch im Einsatz und eliminierte Lugano mit einem 3:2 Sieg nach Verlängerung.
19:19
Formstand Genève-Servette HC
Würde der Punkteschnitt zählen, würden die Romands am Kopf der Tabelle stehen 2,25 Punkte erzielen sie pro Partie. Der Wiederbeginn nach der Nationalmannschaftspause gelang dem GSHC wie gewünscht. Zuerst gewannen sie den Spitzenkampf gegen den EV Zug diskussionslos mit 4:0. Tags darauf konnten die Genfer nach einem 5:2 Sieg drei Punkte aus Davos nach Hause nehmen.
19:00
Ausgangslage
Es ist das Duell der beiden Tabellennachbarn, die Genfer belegen Rang vier, gleich dahinter folgen die Zürcher. Beide Teams haben bisher 18 Punkte auf dem Konto. Die Calvinstädter haben diese 18 Punkte in acht Spielen und mit einem deutlich besseren Torverhältnis (+18 zu -1) erzielt. Der ZSC hat schon drei Partien mehr absolviert.
19:00
18:49
Hallo und herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen bei uns, schön hast du reingeklickt. Hier erfährst du in den nächsten Stunden alles zur National League Partie zwischen dem Genève-Servette HC und dem ZSC Lions. Das Spiel beginnt um 19:45.

Aktuelle Spiele

28.11.2020 19:45
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
1
0
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Lausanne HC
Lausanne
2
0
1
1
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
5
1
3
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
HC Davos
HC Davos
7
2
4
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
1
0
1
0
HC Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
5
3
0
2
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
02.12.2020 19:45
HC Davos
HC Davos
4
1
0
3
HC Davos
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
2
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
03.12.2020 19:45
EV Zug
Zug
1
0
0
1
0
EV Zug
SC Bern
Bern
2
1
0
0
1
SC Bern
Beendet
19:45 Uhr
n.V.

Spielplan - 7. Spielwoche

01.10.2020
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
4
2
1
1
HC Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
5
1
2
2
Lausanne HC
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
1
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
02.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
1
4
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Lugano
Lugano
3
0
0
3
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
1
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
EV Zug
Zug
3
1
1
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
5
1
2
2
ZSC Lions
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
09.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
3
1
EHC Biel-Bienne
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
2
3
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr