National League

Lausanne
2
1
0
1
Lausanne HC
Biel-Bienne
3
0
2
1
EHC Biel-Bienne
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne:
18'
Vermin
49'
Vermin
 / Biel-Bienne:
25'
Cunti
36'
Künzle
41'
Pouliot
Mehr
    22:16
    Damit verabschiede ich mich und wünsche allen einen schönen Abend.
    22:14
    Damit haben die Bieler das Playoffticket so gut wie sicher und auch in Sachen Teilnahme an der Champions Hockey League die beste Ausgangslage. Morgen empfangen sie zu Hause den HC Davos. Lausanne bleibt auf dem sechsten Rang und hat noch fünf Punkte Vorsprung auf den SC Bern. Für die Waadtländer geht es morgen in Rapperswil-Jona weiter.
    22:08
    Zusammenfassung
    Der Lausanne HC startet besser ins Spiel und kommt immer mal wieder gefährlich vor Jonas Hiller. Dies auch, weil die Bieler teilweise fahrlässig die Scheibe verlieren. So geschieht dann auch das 1:0 zugunsten des Heimteams. Anton Gustafsson verstolpert den Puck an der eigenen blauen Linie und Joël Vermin lässt Hiller im Eins-gegen-Eins keine Abwehrchance. Biel seinerseits hat Mühe, die dicht stehende Verteidigung der Gastgeber zu überwinden. Im Mitteldrittel geht es ähnlich weiter, bevor Alexander Yakovenko erstmals in Erscheinung tritt. Der Russe befreit sich vom Druck der Hausherren und lanciert Cunti auf der linken Seite. Der Center lässt dann mit einem wunderbaren Solo alle stehen und versenkt die Scheibe im Lattenkreuz. Dieser Treffer gibt den Bielern Aufwind. So setzen sie kurz vor der zweiten Pause einen drauf und Künzle erhöht direkt nach Ablauf seiner Strafe auf 2:1. Der Schlussabschnitt beginnt dann mit einem Puckverlust von Heldner hinter dem eigenen Tor, von welchem Rajala profitiert. Der Finne übernimmt, bedient Pouliot und der erhöht auf 3:1. Lausanne kommt zehn Minuten vor Schluss durch Vermin zurück und läutet damit die Schlussoffensive ein. Diese dauert lange und Biel muss sich schliesslich bei Kevin Fey bedanken, der eine Sekunde vor Schluss auf der Linie rettet. 

    Das spannende Spiel zieht mit Damien Brunner und Christoph Bertschy auch zwei verletzte Spieler nach sich. Wie schwer die Blessuren sind ist nicht klar, beide verschwanden aber in der Garderobe und kamen nicht aufs Eis zurück.
    60
    22:07
    Spielende
    Das Spiel ist aus! Der EHC Biel rettet den Vorsprung über die Zeit und gewinnt in Lausanne mit 3:2!
    60
    22:06
    Riesenmöglichkeit für Lausanne
    Lausanne gewinnt das Bully in der neutralen Zone und dann geht es ganz schnell. Cody Almond schiesst von links, Hiller lässt nach vorne abprallen und dann geht das Tohuwabohu vor dem Bieler Kasten los. Schlussendlich pariert Fey den Nachschuss von Jooris auf der Linie!
    60
    22:05
    Aufgrund eines hohen Stocks gibts Bully ausserhalb der Bieler Zone und es sind nur noch 15 Sekunden auf der Uhr.
    60
    22:05
    Jetzt kommt der Schuss aufs Tor. Almond zieht von rechts ab und Hiller kann parieren. Noch 21 Sekunden sind zu spielen.
    60
    22:04
    Noch 34 Sekunden sind zu spielen und es gibt Bully vor Jonas Hiller.
    60
    22:04
    Die Seeländer halten die Scheibe weit vom eigenen Kasten weg und schiessen gar nicht auf das leere Tor sondern nehmen viel Zeit von der Uhr.
    59
    22:03
    Wieder arbeiten die Bieler die Scheibe über die eigene blaue Linie und es ist nur noch eine Minute zu spielen.
    59
    22:02
    Die Bieler können sich befreien und gewinnen so wichtige Zeit.
    58
    22:02
    Jetzt kann es mit Bully vor Hiller weitergehen.
    58
    22:00
    Das Bieler Tor wurde durch einen Zweikampf verschoben und es kann nicht mehr verankert werden. Darum sind noch immer über zwei Minuten auf der Uhr.
    58
    21:59
    Lausanne lässt Tobias Stephan gleich auf der Bank und versucht den Ausgleich mit sechs Feldspielern zu erzwingen.
    58
    21:58
    Timout Lausanne
    Ville Peltonen nimmt nun seine Auszeit und gibt seinem Team die letzten Anweisungen. Noch zwei Minuten und 19 Sekunden sind auf der Uhr.
    58
    21:57
    Nächste Chance für Biel! Rajala zieht aus dem Slot direkt ab, doch Stephan lässt den Bienschoner ausfahren und pariert sensationell! Jetzt hält er sein Team im Spiel.
    57
    21:55
    Damien Riat (EHC Biel-Bienne) vergibt einen Penalty
    Ein guter Versuch des Bielers, der sich die Scheibe auf die Backhand legt und über den Schoner von Stephan lupft. Der Schlussmann kann sich aber strecken und pariert mit der Stockhand. Klasse Save!
    57
    21:54
    Penalty für Biel
    Damien Riat entwischt auf der linken Seite, zieht alleine auf Stephan los und wird von Nodari in den Rücken gecheckt. Das gibt Penalty und Riat wird gleich selbst anlaufen.
    56
    21:53
    Die Seeländer haben nun etwas zurück ins Spiel gefunden und sind nicht mehr so unter Druck, wie noch vor zwei Minuten.
    55
    21:52
    Für die Bieler eröffnet nun jede Scheibeneroberung eine Konterchance, denn die Lausanner checken teilweise gleich mit vier Spielern vor. Müssen sie auch, wenn sie hier noch zum Ausgleich kommen wollen.
    54
    21:50
    Jason Fuchs sorgt mit einem schnellen Antritt über die linke Seite für etwas Entlastung. Weil aber Yakovenko die Scheibe an der blauen Linie nicht kontrollieren kann, sind schon wieder die Gäste in Puckbesitz.
    53
    21:48
    Die Bieler sind derzeit in jeder Aktion einen Schritt zu spät und können froh sein, dass Lausanne die Scheibe zweimal an der blauen Linie nicht kontrollieren kann.
    52
    21:47
    Wenn das hier so weitergeht, dann werden das ganz schwierige neun Minuten für die Seeländer. Lausanne hat mindestens zwei Gänge hochgeschaltet.
    51
    21:46
    Auf den ersten Blick hat die Auszeit ihre Wirkung verfehlt. Lausanne erscheint mit Traber gleich wieder vor Hiller. Dessen Ablenker wird allerdings zur Beute des Fanghandschuhs des Bieler Schlussmanns.
    51
    21:45
    Timeout Biel
    Lausanne drückt sogleich weiter, was Antti Törmänen dazu veranlasst etwas Ruhe ins Spiel zu bringen und ein Timeout zu nehmen.
    49
    21:43
    Tor für Lausanne HC, 2:3 durch Joël Vermin
    Die Gastgeber sind zurück im Spiel! Für einmal verlieren die Bieler die Ordnung in der Defensive und das wird prompt ausgenutzt. Vermin bedient Pereskokov auf der rechten Seite und der Russe zieht direkt ab. Er verfehlt zwar das Tor, doch von der Bande springt die Scheibe zurück vor den Bieler Kasten, wo Vermin nur noch einschieben muss.
    48
    21:41
    Lattenschuss Lausanne HC
    Fabian Heldner kommt nach einem Bully an die Scheibe und zieht sogleich ab. Der Puck geht an Freund und Feind vorbei und knallt an die Querstange. Viel Glück für die Bieler, welche nun wieder komplett sind.
    47
    21:40
    Lausanne kann aus der kurzen Fünf-gegen-Drei-Situation kein Kapital schlagen. Lindbohm und Cunti sind zurück auf dem Eis.
    46
    21:39
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Damien Riat (EHC Biel-Bienne)
    Damien Riat bekommt nun auch noch zwei Strafminuten aufgebrummt. Er hat einen Stockschlag begangen.
    46
    21:37
    Yakovenko erobert für die Bieler die Scheibe in der offensiven Zone. Der Verteidiger spielt den Querpass auf Damien Riat, der direkt abzieht. Bertschy wirft sich mutig in den Schuss und zahlt dafür den Preis. Der Stürmer des LHC verschwindet humpelnd in die Garderobe.
    45
    21:36
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Luca Cunti (EHC Biel-Bienne)
    Das Powerplay ist aber schnell zu Ende. Cunti trifft Heldner mit dem Stock am Finger und muss dafür auf die Strafbank. Damit geht es nun mit vier gegen vier Feldspieler weiter.
    45
    21:33
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Petteri Lindbohm (Lausanne HC)
    Petteri Lindbohm zieht von der rechten Seite ab und Jonas Hiller kann die Scheibe sogleich blockieren. Der Verteidiger stochert dennoch nach und bekommt neben einer Tracht Prügel auch noch eine Strafe. Künzle kommt hingegen ungeschoren davon.
    44
    21:32
    Lausanne versucht hingegen sogleich den Weg zurück ins Spiel zu finden. Bertschy zieht von der rechten Seite ab und zielt genau auf den Schlussmann der Seeländer. So ist Hiller natürlich nicht zu bezwingen.
    43
    21:31
    Das macht die Ausgangslage für die Seeländer natürlich noch um einiges besser. So müssen sie nicht mehr mit dem letzten Druck angreifen und können ab und an eine etwas verzögern. Zudem sind es nun die Seeländer, welche die blaue Linie dicht machen.
    41
    21:29
    Tor für EHC Biel-Bienne, 1:3 durch Marc-Antoine Pouliot
    Der EHC Biel erhöht sogleich auf 3:1! Fabian Heldner bleibt in der Ecke am Schlittschuh des Linesman hängen und so kommt die Scheibe zu Toni Rajala. Der Finne spielt sie sogleich in den Slot, wo Marc-Antoine Pouliot Tobias Stephan keine Abwehrchance lässt und ins linke Eck einschiebt.
    41
    21:27
    Beginn 3. Drittel
    Weiter gehts mit dem Schlussabschnitt!
    21:12
    So fühlte sich das zweite Bieler Tor an
    21:10
    Zusammenfassung
    Zu Beginn des Mitteldrittels kamen die Seeländer gehörig unter Druck und konnten sich bei Jonas Hiller bedanken, dass sie nicht höher in Rückstand lagen. Plötzlich klappte aber eine Angriffsauslösung durch Yakovenko, der einen guten Einstand macht. Die Scheibe kam zu Cunti, der seine Farben mit einem wunderbaren Solo zurück ins Spiel brachte. Danach war es Mike Künzle, der sogar die Führung erzielen konnte. Er kam aus der Strafbank zurück aufs Eis, wurde angespielt und bezwang Stephan unter der Fanghand. Lausanne versuchte in Unterzahl mit Bertschy zu reagieren, einmal mehr war aber der starke Hiller der Sieger.
    40
    21:09
    Ende 2. Drittel
    Die Seeländer drehen in den zweiten 20 Minuten die Partie und führen zur zweiten Pause mit 2:1.
    39
    21:09
    Biel bleibt auch im dritten Anlauf ohne Powerplaytor. Almond ist zurück auf dem Eis.
    38
    21:08
    In der Anfangsphase zeigen die Seeländer ein gutes Überzahlspiel, verlieren aber die Scheibe an Bertschy, wodurch sich ein Zwei-gegen-Eins Konter entwickelt. Bertschy versucht es selbst und scheitert an Jonas Hillers Beinschoner.
    37
    21:06
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Cody Almond (Lausanne HC)
    Cody Almond behindert seinen Gegenspieler und sorgt dafür, dass der EHC Biel sich ein weiteres Mal im Powerplay versuchen kann.
    36
    21:05
    Tor für EHC Biel-Bienne, 1:2 durch Mike Künzle
    Das ist die Führung für den EHC Biel! Die Seeländer schalten in der neutralen Zone ganz schnell. Mike Künzle kommt von der Strafbank zurück und wird sogleich angespielt. So kann der Stürmer alleine auf Tobias Stephan losziehen und bezwingt diesen gekonnt unter dem Fanghandschuh.
    35
    20:59
    Yakovenko macht einen richtig guten Eindruck. Defensiv ist der Russe sehr solid und in der Offensive beweist er eine richtig gute Übersicht.
    34
    20:57
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Joël Genazzi (Lausanne HC)
    Somit wird nun für zwei Minuten mit je vier Feldspielern gespielt.
    34
    20:57
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Künzle (EHC Biel-Bienne)
    Künzle und Genazzi ringen vor dem Lausanne Tor so lange, bis beide in die Kühlbox geschickt werden.
    33
    20:54
    Beat Forster bringt die Scheibe von der blauen Linie einfach in Richtung Tor. Tobias Stephan hat freie Sicht und ist so fast nicht zu bezwingen. Das ist auch in diesem Fall nicht anders. Der Schlussmann lässt den Puck in der Fanghand verschwinden.
    32
    20:53
    Erste zehn Sekunden vor Ende des Überzahlspiels können sich die Bieler erstmals befreien. Ullström ist zurück auf dem Eis.
    32
    20:52
    Frick, Vermin und Herren zeigen ein wunderbares Direktspiel. Hiller verschiebt sich aber einmal mehr herausragend und kann darum den Schuss von Yannick Herren parieren.
    31
    20:51
    Die Gastgeber lassen die Scheibe hervorragend laufen und schiessen wann immer möglich auf das Bieler Tor. So versucht es auch Genazzi, der allerdings zu zentral zielt und dafür sorgt, dass Hiller den Puck blockieren kann. So können die Seeländer die übersäuerten Spieler auswechseln.
    30
    20:50
    Kleine Strafe (2 Minuten) für David Ullström (EHC Biel-Bienne)
    David Ullström trifft Bertschy mit dem Stock im Gesicht und muss für zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen.
    29
    20:49
    Lukas Frick versucht sein Glück von der blauen Linie. Der Schuss kommt so hoch aufs Bieler Tor, dass Hiller gar aufspringen muss, um die Scheibe abzublocken.
    28
    20:47
    Damien Brunner stand im Mitteldrittel noch nicht auf dem Eis und sitzt auch nicht mehr auf der Spielerbank. Hoffen wir mal, er hat sich nicht schwer verletzt.
    27
    20:46
    Dieser Ausgleich tut dem Spiel der Seeländer gut, die sogleich mit mehr Selbstvertrauen auftreten und wieder sicherere Pässe spielen.
    25
    20:44
    Tor für EHC Biel-Bienne, 1:1 durch Luca Cunti
    Das ist der Ausgleich! Für einmal kombinieren sich die Seeländer relativ einfach aus der eigenen Zone. Yakovenko spielt den klugen Pass der Bande entlang auf Luca Cunti und dieser setzt zum Solo an. Ab der Mittellinie lässt er alle Gegenspieler stehen, zieht in den Slot und versenkt die Scheibe Backhand oben links. Ganz stark gemacht!
    24
    20:41
    Die Bieler machen in der Defensive keinen guten Eindruck. Sie wirken durch das Pressing der Gastgeber verunsichert und haben jeweils grosse Mühe, die Scheibe überhaupt aus dem eigenen Drittel zu tragen.
    23
    20:40
    Christoph Bertschy kommt über die linke Seite, hat freie Schussbahn und will den Puck oben links versorgen. Sein Schuss ist aber nicht gut genug und er scheitert an Hillers rechter Schulter.
    22
    20:39
    Auf der Gegenseite kann Hiller die Scheibe am linken Pfosten nicht blockieren und verliert sie aus den Augen. So kommt es zu einem grossen Gewühl und jeder stochert ein bisschen. Schliesslich findet der Bieler Goalie den Puck doch wieder und blockiert diesen mit der Fanghand.
    21
    20:37
    Die Bieler wollen sogleich zurück ins Spiel finden und drücken auf den Ausgleich. Forster trägt die Scheibe in die gegnerische Zone und legt zurück auf Pouliot, der abermals an Stephans Beinschoner scheitert.
    21
    20:37
    Beginn 2. Drittel
    Weiter gehts mit dem Mitteldrittel.
    20:25
    Die Spieler sind zurück auf dem Eis, in wenigen Augenblicken gehts weiter.
    20:24
    Zum Fehler von Gustafsson gibt es keine zwei Meinungen
    20:19
    Zusammenfassung 1. Drittel
    Der EHC Biel konnte bereits in der ersten Minute sein gefürchtetes Powerplay aufs Eis schicken. Dieses wollte allerdings nicht überzeugen und kam auch im zweiten Anlauf nicht zu guten Chancen. Ganz anders die Gastgeber, welche mit wenigen Pässen für Gefahr vor Hiller sorgten. Nach Mitte des Startdrittels hatten die Bieler dann den Dreh raus und kamen auch zu einigen Möglichkeiten, scheiterten aber an dem eigenen Unvermögen oder am gut parierenden Stephan. Eigentlich wäre ein 0:0 zur Pause gerecht gewesen, doch Gustafsson kam an der offensiven blauen Linie durch Selbstverschulden zu Fall und eröffnete Joël Vermin die grosse Möglichkeit zum Führungstreffer. Dies nutzte der Nati-Stürmer dann auch kaltblütig aus und liess Hiller im Eins-gegen-Eins keine Abwehrchance. So hat der LHC im Kampf um die Qualifikation zur Champions-Hockey-League derzeit den Vorteil auf seiner Seite.
    20
    20:19
    Ende 1. Drittel
    Mit dem Pausenhorn kommt Grossmann noch zum Abschluss, schiesst aber am Tor vorbei. So geht es mit einem 1:0 für die Hausherren in die Katakomben.
    19
    20:16
    Biel versucht auf den Rückstand zu reagieren, hat aber wieder Mühe, die LHC-Defensive zu durchbrechen. Da stehen die Männer von Peltonen dicht gestaffelt an der blauen Linie und lassen nichts und niemanden passieren.
    18
    20:14
    Tor für Lausanne HC, 1:0 durch Joël Vermin
    Das ist die Führung für den Lausanne HC! Was macht hier Anton Gustafsson? Der Verteidiger strauchelt an der offensiven blauen Linie und kommt schliesslich zu Fall. Joël Vermin übernimmt den Puck und kann alleine auf Jonas Hiller losziehen. Der Nati-Stürmer wartet geduldig, bis der Bieler Schlussmann unten ist und schiebt dann gekonnt per Backhand ein.
    16
    20:12
    Alexandre Grenier hat auf der rechten Seite viel freies Eis und zieh auch in Richtung Jonas Hiller. Vor dem Tor will er die Scheibe noch einmal zurücklegen und spielt sie genau auf den Stock eines zurücklaufenden Seeländers
    15
    20:09
    In den letzten Minuten bekommen die Bieler etwas Oberwasser und kommen so immer wieder zu Torchancen. Jetzt versucht sich Riat von der rechten Seite. Sein Slapshot landet aber genau auf der Brust Stephans.
    14
    20:08
    Wieder stehen die Bieler plötzlich vor dem Tor der Gastgeber. Rajala versucht vor dem Kasten noch den Querpass auf seinen Mitspieler. Das Zuspiel ist allerdings zu ungenau und dieser verpasst den Puck.
    12
    20:06
    Jetzt haben die Bieler die erste Torchance des Spiels. Ullström bedient Riat, der frei im Slot steht. Der gebürtige Genfer zieht sogleich ab und macht Stephan die Aufgabe so schwierig wie möglich. Der Schlussmann pariert allerdings mit dem rechten Beinschoner.
    11
    20:05
    Lausanne zeigt in der Defensive weiterhin eine abgeklärte Leistung. Den Bielern gelingt es kaum in die offensive Zone vorzudrängen. Gelingt dies trotzdem einmal, dann geht es ruckzuck und die Scheibe ist bereits wieder aus dem Drittel spediert.
    10
    20:03
    Genazzi kann die Scheibe alleine gegen vier Bieler in der offensiven Zone halten und so dafür sorgen, dass neue LHC-Kräfte aufs Eis kommen. Grenier übernimmt die Scheibe an der blauen Linie und bedient Jeffrey am linken Pfosten. Der Topscorer bringt den Puck direkt in Richtung Tor, doch Hiller hat den Pass hervorragend antizipiert und sich bereits so positioniert, dass der Kanadier mit seinem Abschluss unmöglich an ihm vorbeikommt.
    9
    20:01
    Beat Forster gerät im dümmsten Moment ins Straucheln und eröffnet so Joël Vermin die Möglichkeit vors Bieler Tor zu ziehen. Da will er die Scheibe dem Schlussmann zwischen den Bienschonern durchschieben, doch dieser hat den Stock richtig platziert und lässt sich nicht erwischen.
    8
    20:01
    Nodari ist zurück und Lausanne nun einen Mann mehr auf dem Eis.
    8
    20:00
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Marc-Antoine Pouliot (EHC Biel-Bienne)
    Nun ist das Powerplay der Bieler ganz zu Ende. Dies weil Pouliot seinen Gegenspieler behindert hat. Es geht noch für sechs Sekunden mit vier gegen vier Spielern weiter, dann spielt Lausanne im Powerplay.
    7
    19:58
    Lausanne steht im Boxplay weiter gut und kann sich gleich zweimal befreien. So kommt das Bieler Powerplay natürlich nicht in die Gänge.
    6
    19:58
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Matteo Nodari (Lausanne HC)
    Wieder kann sich Biel im Powerplay üben. Matteo Nodari muss zwei Minuten in der Kühlbox Platz nehmen, weil er Toni Rajala einen Stockschlag verpasst hat.
    6
    19:53
    Bertschy läuft mit viel Tempo über die rechte Seite. Der Stürmer kann nicht vors Tor ziehen, weil da Kevin Fey und Cody Almond im Zweikampf sind. So versucht es die Nummer 22 mit einem Bauerntrick und versenkt den Puck im Netz. Dies allerdings auf ungültigem Weg. Denn das Tor wird durch Almond angehoben und Bertschy schiebt die Scheibe unter dem Rahmen hindurch ins Netz.
    5
    19:51
    Die Bieler wollen die Scheibe gleich zu dritt hinter dem gegnerischen Tor erobern. Keine gute Idee, denn Lausanne kann den Gegenangriff starten und Lindbohm kommt zu einer guten Abschlussposition. Sein Handgelenkschuss ist allerdings zu zentral und Hiller blockiert den Puck.
    4
    19:50
    Biel kann keinen Schwung aus dem Überzahlspiel mitnehmen. Die Partie ist also ausgeglichen, ohne wirklich viel Torchancen in der Startphase.
    3
    19:49
    So ist Herren bereits zurück von der Strafbank. Das Boxplay des LHC vermag bei der ersten Prüfung zu überzeugen.
    2
    19:48
    Künzle kommt im Slot an die Scheibe und lenkt diese sogleich in Richtung Kasten der Gastgeber. Tobias Stephan ist aber auf seiner Position und kann den Punkt gekonnt zur Seite lenken.
    1
    19:48
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannick Herren (Lausanne HC)
    Yannick Herren muss wegen einem Beinstellen für zwei Minuten in die Kühlbox. Zu viele Strafen sollten die Waadtländer nicht nehmen, haben die Bieler doch das beste Powerplay der Liga.
    1
    19:44
    Lausanne versucht bereits in den ersten zehn Sekunden eine Duftmarke zu setzen. Nodari zieht von der blauen Linie ab und die Scheibe wird auf ihrem Weg zum Tor noch abgelenkt. Zum Glück für Jonas Hiller, geht der Puck über die Querstange.
    1
    19:42
    Spielbeginn
    Die Partie läuft!
    19:39
    Die Schiedsrichter
    Mark Lemelin und Ken Mollard werden die Partie leiten. Die beiden werden von Merc-Henri Progin und Eric Cattaneo unterstützt.
    19:37
    Die Heimschwäche der Waadtländer
    Der Lausanne HC ist das schlechteste Heimteam der ganzen Liga. Die Mannschaft von Ville Peltonen konnte in der Vaudoise Aréna nur neun von 21 Partien für sich entscheiden. Mit anderen Worten, die Waadtländer fühlen sich in ihrem neuen zu Hause noch nicht richtig daheim.
    19:35
    Die Topscorer
    Bei den Seeländern trägt erneut Toni Rajala den gelben Helm. Der Finne steht mittlerweile bei 41 Scorerpunkten. Beim LHC weiss Dustin Jeffrey zu überzeugen. Der Stürmer, der die Waadtländer Ende Saison in Richtung Bern verlassen wird, kommt auf 33 Zähler.
    19:31
    Veränderungen EHC Biel
    Der Derbysieg gegen den SC Bern haben die Seeländer teuer bezahlt. Jan Neuenschwander und Janis Moser fallen beide aus. So kommt mittlerweile ein ziemliches Lazarett zusammen. Vor allem in der Verteidigung fehlt es an Spielern. Beim EHC Biel gibt heute Abend Alexander Yakovenko sein Debüt. Der Russe nimmt in der Verteidigung den Platz von Otso Rantakari ein, der zum HCD zurückkehrte. Zudem übernimmt Gustafsson den Platz von Sataric, der heute siebter Defensivspieler ist. In der Offensive wechseln Riat und Hügli die Plätze.
    19:28
    Veränderungen Lausanne HC
    Ville Peltonen lässt in der Verteidigung und im Tor alles beim Alten. Im Sturm wechselt der Finne aber gehörig durch. Es kommen zwar die gleichen Spieler zum Einsatz, doch keine Sturmlinie bleibt im Vergleich mit dem Spiel am vergangenen Dienstag gleich.
    19:26
    Aufstellungen
    19:23
    Direktbegegnungen
    Hier liegt der Vorteil ganz klar bei den Bielern. In den bisherigen drei Partien kommen die Seeländer auf sieben und der LHC auf zwei Zähler. Damit ist auch bei einer allfälligen Niederlage der EHC Biel bei Punktgleichheit im Vorteil. Hinzu kommt, dass die Gastgeber aus dem Waadtland nicht gerade gut in Form sind, gingen doch vier der letzten fünf Partien verloren.
    19:21
    Ausgangslage
    In der Vaudoise Aréna trifft Sechstplatzierte auf den Fünftklassierten. Sowohl der Lausanne HC als auch der EHC Biel sind noch nicht definitiv für die Playoffs qualifiziert. Die Seeländer haben einen Punkt mehr auf dem Konto als die Kontrahenten aus dem Waadtland, diese jedoch ein Spiel weniger absolviert. Neben der fixen Playoff-Qualifikation, geht es heute Abend auch um die Champions Hockey League. Schliesslich garantiert der fünfte Rang die Teilnahme, insofern ein Team aus den ersten fünf der Regular Season Schweizermeister wird. Ein klassisches Sechs-Punkte-Spiel also.
    19:14
    Guten Abend und recht herzlich willkommen zum Spiel zwischen dem Lausanne HC und dem EHC Biel.

    Aktuelle Spiele

    29.02.2020 19:45
    HC Davos
    HC Davos
    5
    1
    0
    4
    HC Davos
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    2
    1
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Genève-Servette HC
    Genève
    6
    1
    1
    4
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    1
    0
    1
    0
    HC Lugano
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    4
    0
    1
    3
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    Lausanne HC
    Lausanne
    3
    0
    2
    1
    Lausanne HC
    SC Bern
    Bern
    2
    0
    1
    1
    SC Bern
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    4
    1
    1
    2
    SCL Tigers
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    2
    0
    1
    1
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr

    Spielplan - 47. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr