National League

Genève
3
2
0
1
Genève-Servette HC
Zug
1
0
0
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
Genève:
5'
Patry
17'
Winnik
59'
Douay
 / Zug:
50'
Hofmann
Mehr
    60
    02:36
    Verabschiedung
    Das war es von uns. Wir bedanken uns fürs Mitlesen und wünschen einen guten Start ins Wochenende.
    60
    02:28
    Spielfazit
    Genf-Servette und der EV Zug sind beide bereits für die Playoffs qualifiziert – dementsprechend scheinen es die beiden Teams ein wenig gemächlicher anzugehen. 
    Nach einer ereignislosen Startphase jubeln in der fünften Minute plötzlich die Grenats – Patry versenkt einen Hollenstein-Abpraller eiskalt. Wenig später kommt es noch dicker für die Zentralschweizer: Winnik und Miranda nutzen einen unsauberen Wechsel der Zuger aus und können so auf 2:0 davonziehen.
    Zug ist über weite Strecken eigentlich überlegen, hat das bessere Torverhältnis, doch zeigt sich im Angriff äusserst zahm heute Abend. Zudem bekunden sie auch ein wenig Pech: Einen Latten- und zwei Pfostentreffer muss die Mannschaft von Dan Tangnes hinnehmen.
    Erst zehn Minute vor Ende des Spiels kehrt die Spannung ein wenig zurück. Hofmann schliesst einen mustergültigen Angriff der Zuger sauber ab.
    Der Zug-Topscorer spielt generell eine starke Partie, verliert beim entscheidenden 3:1-Empty-Netter jedoch die Nerven und setzt so einen unschönen Schlusspunkt in einer sonst äusserst unterhaltsamen Partie.
    Mit diesem Sieg manifestiert Servette seinen Anspruch aufs Heimrecht, während die Zuger noch immer gute Chancen auf den Tabellensieg haben.
    60
    02:27
    Spielende
    So geht die Partie zu Ende! Genf-Servette gewinnt gegen den EV Zug mit 3:1!
    59
    02:26
    Disziplinarstrafe (10 Minuten) für Grégory Hofmann (EV Zug)
    Unschönes Ende für Grégory Hofmann, der eigentlich eine starke Partie gespielt hat, nun aber wegen unsportlichen Verhaltens vorzeitig in die Garderobe muss.
    59
    02:23
    Empty Net Goal für Genf-Servette, 3:1! Floran Douay trifft ins leere Tor
    Die Entscheidung! Hollenstein macht einem sechsten Feldspieler Platz, Schlumpf verliert im Spielaufbau aber die Scheibe. Die Genfer reagieren sofort, schliesslich ist es Douay der zum 3:1 einschieben kann.
    59
    02:22
    Hofmann schüttelt Karrer und Maurer sensationell ab, nur Descloux weiss den stark aufspielenden EVZ-Topscorer zu stoppen.
    58
    02:22
    Tanner Richard hat sich soeben in die Garderobe verabschiedet. Albrecht ist nimmt wieder fit und munter am Spielgeschehen teil.
    57
    02:18
    Der EVZ wird immer stärker, doch die Zeit rennt ihm davon. Descloux versucht alles, um seinen Mannen den Sieg über die Zeit zu retten.
    55
    02:16
    Es kommt nun gar zu einem längeren Spielunterbruch, so stark scheint Martinsen geblutet zu haben. Blutspuren auf dem Eis müssen entfernt werden.
    55
    02:14
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Maurer (Genf-Servette)
    Daraufhin verliert Marco Maurer und verpasst dem bereits blutenden Martinsen noch einen Faustschlag. Auch er wandert dafür zwei Minuten in die Kühlbox.
    55
    02:13
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Andreas Martinsen (EV Zug)
    Martinsen muss für einen Stockschlag gegen Marco Maurer zwei Minuten auf die Strafbank.
    54
    02:10
    Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Tanner Richard (Genf-Servette)
    Tanner Richard mit einem wüsten Check gegen den Kopf von Yannick-Lennart Albrecht. Der EVZ-Center bleibt benommen liegen, muss gar auf der Bank betreut werden. Für Richard setzt diese unfaire Aktion eine zehnminütige Disziplinarstrafe ab. Damit ist die Partie für ihn zu Ende.
    52
    02:07
    Nun sind die Zuger natürlich topmotiviert. Der Glaube an den Sieg ist wieder da. Hofmann spielt einen Doppelpass mit Klingberg, kommt wieder gefährlich nahe ans gegnerische Tor heran, verpasst den Abschluss aber.
    50
    02:04
    Tor für EV Zug, 2:1 durch Grégory Hofmann
    Jetzt klappt es endlich für Grégory Hofmann! Nach zahlreichen vergebenen Topchancen findet die Scheibe des Zug-Topscorers doch noch den Weg ins Tor. Kovar, erst gerade von der Strafbank zurückgekehrt, läuft mit viel Schwung an, hebelt mit einem Pass auf Hofmann die ganze Verteidigung aus. Dieser zeigt seinerseits seine ganze Klasse und bringt sein Team mit einem satten Handgelenkschuss ins rechte obere Eck wieder bis auf einen Treffer heran.
    47
    02:00
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Jan Kovář (EV Zug)
    Hoher Stock von Kovar. Es ist die zweite Strafe der Zuger in dieser Partie. Mal schauen, ob Servettes Powerplay besser funktioniert.
    47
    01:58
    Nach langer Zeit sind es nun mal wieder die Servettiens, die sich im gegnerischen Drittel festsetzen können. Es fehlen nur noch die gefährlichen Abschlüsse. Doch die Genfer wissen genau – ein weiterer Torerfolg und der Sieg ist so gut wie im Trockenen.
    46
    01:57
    Das Powerplay der Zuger keineswegs schlecht, es fehlt heute Abend einfach die Kaltblütigkeit. Servette ist wieder komplett.
    45
    01:55
    Die Scheibe zirkuliert konstant durch die Zuger Powerplay-Formation – Hofmann trifft den Pfosten. Damit müssen die Zuger nun bereits einen Latten und zwei Pfostentreffer notieren.
    44
    01:54
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Le Coultre (Genf-Servette)
    Zweite Strafe des Abends gegen Le Coultre. Diesmal ist es Bachofner, der den Stockschlag abkriegt.
    44
    01:51
    Wieder wechseln die Zuger im dümmsten Moment! Caron will davon profitieren, sprintet aufs gegnerische Tor zu, findet die Lücke bei Hollenstein jedoch nicht.
    41
    01:35
    Beginn 3. Drittel
    Kurz nach Wiederanpfiff hat auch Le Coultre seine Strafe verbüsst. Fast zur gleichen Zeit kommt Grégory Hofmann aus bester Position zum Abschluss. Descloux zeigt aber weiterhin eine starke Partie.
    40
    01:31
    Drittelsfazit
    Die Effizienz bleibt die Krux der Zuger in dieser Partie. Wie bereits im Startdrittel verfügen sie auch im Mitteldrittel über das bessere Torverhältnis als die Genfer (10:13). Zudem erlauben sich die Servettiens zahlreiche Strafen, die ebenfalls ungenutzt bleiben. So geht das zweite Drittel ohne Torjubel zu Ende.
    40
    01:31
    Ende 2. Drittel
    Keine Tore im zweiten Drittel – noch immer steht es 2:0.
    40
    01:29
    Doch auch das Zuger Powerplay ist gespickt von vielen Unsauberkeiten und Unaufmerksamkeiten, die die Zuger Möglichkeiten schon vor einem Torschuss zunichte machen.
    39
    01:29
    Die Servettiens verfügen übrigens über das beste Boxplay der Liga. In den letzten fünf Partien mussten sie gerade mal ein Tor in Unterzahl entgegennehmen.
    39
    01:28
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Le Coultre (Genf-Servette)
    Und bereits folgt die nächste Strafe gegen Servette. Le Coultre bringt Simion irregulär zu Fall.
    38
    01:27
    Maurer hat seine Strafe abgesessen. Weiter geht's mit fünf gegen fünf.
    38
    01:25
    Tolle Passstafette der Zuger. Nur der letzte Pass auf Senteler in den Slot misslingt.
    36
    01:25
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Maurer (Genf-Servette)
    Maurer schlägt Martschini auf den Stock und muss deswegen zwei Minuten pausieren.
    35
    01:19
    Kovac dribbelt sich wunderbar durch die Genfer Zone, versucht es mit einem guten Abschluss, der das Tor aber verfehlt. Im Anschluss versucht es Simion, sein Schuss ist aber nicht platziert genug und zielt genau auf Descloux' Körper.
    33
    01:16
    Die Druckphase der Zuger scheint vorüber. Beide Teams begegnen sich jetzt wieder auf Augenhöhe.
    31
    01:16
    Die Zuger nun auch etwas im Pech. Nach dem Lattenschuss im Startdrittel folgt nun ein Pfostenschuss.
    30
    01:15
    Die Strafe vergeht ohne grösseren Chancen. Zusammenfassend ein eher schwaches Powerplay der Calvinstädter.
    28
    01:14
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Jesse Zgraggen (EV Zug)
    Zgraggen verliert für einen Moment die Nerven, will dem Gegner einen Faustschlag verpassen und wandert dafür folgerichtig zum Abkühlen auf die Strafbank.
    27
    01:13
    Starke Aktion von Lino Martschini! Obwohl ausgerutscht bringt er die Scheibe noch irgendwie auf Senteler, der einen Direktschuss abgibt, das Tor aber verfehlt.
    25
    01:07
    Klingberg lenkt einen Schuss gefährlich am Genfer Tor vorbei.
    23
    01:05
    Der EVZ kommt deutlich aktiver aus der Kabine zurück. Sie kreieren noch mehr Chancen als im Mitteldrittel und lassen auch hinten deutlich weniger zu.
    21
    01:01
    Zwischenzeitlich ist nun auch noch Díaz' Strafe aus dem Startdrittel abgelaufen.
    21
    01:00
    Beginn 2. Drittel
    Das Mitteldrittel läuft. Gelingt Zug die Wende?
    20
    00:46
    Drittelsfazit
    Das war nix für die Zuger in den ersten zwanzig Spielminuten dieser Partie. Fast von Anfang an wirken sie gegen die spielfreudigen Gäste aus Genf überfordert. Sie kommen zwar ebenfalls immer wieder zu guten Chancen, sind in der Defensive deutlich zu nachlässig, was die Genfer eiskalt auszunutzen wissen. In der 5. Minute durch Stéphane Patry, in der 17. Minute durch Daniel Winnik. Bei den Zugern muss also noch einiges geschehen, wollen sie heute Abend als Sieger vom Eis gehen.
    20
    00:46
    Ende 1. Drittel
    20
    00:45
    Nur Sekunden vor der ersten Pausensirene hat Patry gar noch die Chance auf 3:0 zu erhöhen. Hollenstein kann dies jedoch mit einer sauberen Parade verhindern.
    20
    00:44
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Raphael Díaz (EV Zug)
    Gleich im Anschluss kommt es noch dicker für die Zuger. Díaz muss wegen eines Beinstellens zwei Minuten zuschauen.
    17
    00:39
    Tor für Genf-Servette, 2:0 durch Daniel Winnik
    Eine weitere Nachlässigkeit der Zuger wird von den Calvinstädtern eiskalt ausgenutzt. Sie wechseln zu langsam und plötzlich ist es eine Zwei-zu-Eins-Situation. Winnik und Miranda stürmen also auf den gegnerischen Kasten, Winniks Querpass zwar ungenau, doch mit so viel Platz und Zeit büschelt sich Miranda den Puck zurecht, zieht ab. Winnik lenkt den Puck noch ab, Hollenstein total auf sich alleine gestellt, entsprechend chancenlos.
    16
    00:35
    Maurer mit einem Handgelenkschuss von der blauen Linie. Sein Schuss wird von Rod abgelenkt, ohne den Weg ins Tor zu finden.
    12
    00:33
    Zum ersten Mal auf sich aufmerksam macht nun auch John Fritsche, der mit einem nicht wirklich gefährlichen Abschluss zumindest klar macht, dass nach seiner fünfmonatigen Verletzungspause nun wieder mit ihm zu rechnen ist.
    10
    00:31
    Hollenstein steht hinter dem eigenen Tor, lockt die Gegner bis nahe auf sich heran und passt dann auf den nun freistehenden Kovar, der sofort zu Klingberg weiterleiten kann. Dessen Gewaltsschuss touchiert tatsächlich noch die Latte. Gefährlichste Chance der Zuger im bisherigen Spiel.
    10
    00:30
    Bisher machen beide Verteidigungen einen nicht ganz sattelfesten Eindruck. Immer wieder lassen sie den gegnerischen Sturmlinien viel zu viel Platz.
    9
    00:27
    Bachofner erobert die Scheibe hinter dem gegnerischen Tor, leitet sie sofort zu Simion weiter. Dieser sieht Albrecht passt, welcher genügend Platz hat, um einen Schuss aufs gegnerische Tor abzufeuern.
    8
    00:25
    Nun wieder die Genfer im Vorwärtsdrang. Völlmin zieht ab, Winnik legt nach, doch sie scheitern beide an Hollenstein, der hier versucht ja keine weiteren Gegentore zuzulassen.
    6
    00:24
    Zug versucht sofort zu reagieren. Alatos Slapshot von der blauen Linie wird aber zur sicheren Beute von Gauthier Descloux.
    5
    00:21
    Tor für Genf-Servette, 1:0 durch Stéphane Patry
    Nach einer sehr ruhigen Startphase nun der Paukenschlag! Die Zuger Defensive scheint ein wenig vor sich hinzuträumen, lässt erst Winnik viel zu viel Gestaltungsraum. Er zieht ab, Hollenstein muss abprallen lassen, die Scheibe kommt zu Patry, der keine Mühe hat die Scheibe schliesslich an Hollenstein vorbeizubringen.
    3
    00:18
    Nach gut zwei Spielminuten verzeichnen die Statisten noch keinen einzigen Unterbruch. Ein flüssiger Start in diese Partie.
    1
    00:17
    Spielbeginn
    Die Unparteiischen eröffnen das Spiel in der Genfer Arena!
    19:25
    Um 19:45 geht es los in der Patinoire des Vernets. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel!
    19:20
    Schiedsrichter
    Geleitet wird die Partie von Micha Hebeisen und Alex Dipietro. Assistiert werden sie von Roman Betschart und Thomas Wolf.
    19:16
    Trainer
    Während beim Genève-Servette HC Patrick Emond an der Seitenlinie steht, ist es beim EV Zug Dan Tangnes.
    19:14
    Aufstellung EV Zug
    Mit Fabian Schnyder und Johan Morant müssen die Zuger ebenfalls zwei gewichtige Ausfälle verkraften. Überzählig ist hingegen der Oscar Lindberg.
    19:12
    Aufstellung Genève-Servette HC
    Bei den Genfern kommt heute Abend der Québécois Jordan Caron zu seiner Premiere. 
    Hingegen müssen sie auf Topscorer Tommy Wingels verzichten. Der Offensivspieler hat sich im Donnerstagstraining eine Unterkörperverletzung zugezogen, welche ihn nun zu der mehrwöchigen Pause zwingt. Nebst dem Ausfall des Amerikaners muss Trainer Patrick Emond derzeit auch auf die verletzten Robert Mayer, Guillaume Maillard und Patrick Fehr verzichten. 
    Immerhin kann Genève-Servette HC wieder auf Rückkehrer John Fritsche zurückgreifen, nachdem er während fünf Monaten ausgefallen ist. Aufgrund seiner längeren Verletzungspause konnte Fritsche erst zwei NL-Spiele in dieser Saison absolvieren.
    19:10
    Das letzte Aufeinandertreffen
    Für den Genève-Servette HC ist der EV Zug in der bisherigen Saison ein Angstgegner. In nur drei Partien gegen die Zentralschweizer kassierten die Calvinstädter ganze 14 Tore, erzielten nur deren 4 und gingen folgerichtig in der bisherigen Spielzeit immer leer aus. Schaut man sich zudem noch die Tabelle an, in der die Zuger ebenfalls besser klassiert sind, gehen diese heute Abend als klare Favoriten ins Spiel.
    19:05
    Ausgangslage
    Während es vier Runden vor Ende der Qualifikationsphase am Strich immer noch heiss zu und her geht, bereiten sich die beiden Mannschaften dieses Spiels bereits auf die Playoffs vor.
    Der EV Zug steuert mit fünf Punkten Vorsprung auf die zweitplatzierten ZSC Lions auf den Qualifikationssieg zu. Die Zentralschweizer zeigen sich weiterhin extrem konstant, wie etwa zuletzt beim 5:0-Sieg über den HC Fribourg-Gottéron. Ähnlich unspektakulär sieht es für den Genève-Servette HC aus.
    Die Genfer befinden sich momentan auf dem vierten Platz und haben ein komfortables Polster von acht Punkten auf den EHC Biel – damit ist den Romands das Heimrecht für die Playoffs beinahe nicht mehr zu nehmen. Für beide Teams geht es in der heutigen Partie also darum, noch einmal Selbstvertrauen zu tanken, bevor die wichtigste Phase der Saison beginnt.
    19:00
    Herzlich willkommen
    Herzlich willkommen zum Spiel der 47. Runde in der National-League-Saison 2019/20. Im heutigen Spiel messen sich der Genève-Servette HC und der EV Zug.

    Aktuelle Spiele

    29.02.2020 19:45
    HC Davos
    HC Davos
    5
    1
    0
    4
    HC Davos
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    2
    1
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Genève-Servette HC
    Genève
    6
    1
    1
    4
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    1
    0
    1
    0
    HC Lugano
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    4
    0
    1
    3
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    Lausanne HC
    Lausanne
    3
    0
    2
    1
    Lausanne HC
    SC Bern
    Bern
    2
    0
    1
    1
    SC Bern
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    4
    1
    1
    2
    SCL Tigers
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    2
    0
    1
    1
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr

    Spielplan - 47. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr