National League

Bern
3
2
1
0
0
SC Bern
ZSC Lions
4
0
3
0
1
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Bern:
9'
Muršak
17'
Rüfenacht
30'
Praplan
 / ZSC Lions:
27'
Suter
31'
Simic
35'
Baltisberger
63'
Suter
Mehr
    63
    22:15
    Auf Wiedersehen
    Ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlich für deine Aufmerksamkeit bedanken. Es war mir wiederum eine grosse Freude, dich über das Spielgeschehen auf dem Eis zu informieren. Nun wünsche ich dir noch einen angenehmen Abend. Hoffentlich bis bald!
    63
    22:15
    Ausblick
    Es geht Schlag auf Schlag weiter. Der SCB empfängt am kommenden Freitag das nächste Spitzenteam. Aus der Innerschweiz wird der EVZ in der PostFinance-Arena zu Gast sein. Die Aufgaben werden definitiv nicht einfacher für die Mutzen. Der ZSC bekommt es am Samstag mit einem weiteren Berner-Team zu tun über. Diesmal gastieren sie im Emmental bei den Tigers. Alles wissenswerte zu diesen Partien gibt es wie gewohnt bei uns in den jeweiligen Live-Ticker.
    63
    22:03
    Fazit Verlängerung
    Lange geschieht in der Overtime herzlich wenig. Bis Scherwey einige SCB-Fans zu einem verfrühten Jubelschrei hinreissen lässt. Sein Schuss geht aber via Schulter von Ortio an die Torumrandung. Der grosse Auftritt von Suter folgt danach. Er degradiert alle SCB-Spieler zu Slalomstangen und spaziert so zur Entscheidung. Wahnsinns Tor!
    63
    22:03
    Spielende
    Der ZSC entscheidet diese Partie für sich und hinterlässt lange Gesichter beim SCB. Dieser kann sich wenigstens über einen Punkt "freuen".
    63
    22:02
    Tor für ZSC Lions, 3:4 durch Pius Suter
    Da ist der Wahnsinn! SUTER degradiert alle SCB-Spieler zu Slalomstangen. Aus der neutralen Zone heraus umkurvt er der Reihe nach Rüfenacht, Mursak und Blum. Am Ende kann ihn auch Karhunen nicht mehr stoppen. Es schlägt im rechten oberen Eck ein.
    63
    21:59
    Suter will zurücklegen auf seinen Teamkollegen Roe. Moser hat das gerochen und kann dazwischen gehen.
    63
    21:59
    Pfostenschuss SCB
    Scherwey lässt die Torumrandung erzittern! Aus bester Position trifft er nicht. Der SCB im Pech und der ZSC drückt. Karhunen unter Dauerbeschuss.
    62
    21:57
    Der SCB kann sich den Puck sichern und stürmt nach vorne. An der Bande ist der ZSC jedoch ein wenig stärker und kann sich das Spielgerät zurückerobern. Bisher gab es noch keine all zu gute Möglichkeiten.
    61
    21:57
    Beginn der Overtime
    Mit 3 gegen 3 geht es los!
    60
    21:55
    Fazit 3. Drittel
    Beide Mannschaften legen im Schlussabschnitt mehr Wert auf das Tore verhindern. Somit ist es dann auch keine all zu grosse Überraschung, dass dieser Klassiker in der Verlängerung entschieden werden muss.
    60
    21:55
    Ende 3. Drittel
    Beide Teams haben einen Punkt gewonnen! Wer holt sich den Zusatzpunkt?
    60
    21:54
    Suter wird noch einmal aus dem eigenen Drittel hinaus lanciert. Sein Pass in die Mitte kommt aber nicht zum Mitspieler und so läuft die Zeit natürlich gnadenlos runter.
    60
    21:54
    Die letzte Minute läuft, geht hier noch etwas?
    59
    21:52
    Die Mutzen starten die nächste Angriffswelle. Praplan setzt sich gegen mehrere Verteidiger durch und bringt die Scheibe auf irgendeine Art und Weise zu Andersson zurück. Dieser schliesst ab und scheitert nur knapp am gross aufspielenden Ortio.
    58
    21:51
    Die Zürcher kommen zu einem Entlastungsangriff. Prassl bringt die Scheibe auf Karhunen und provoziert so ein Bully vor dem SCB Schlussmann. Die Sekunden verstreichen und es ist allen klar, wer diese Punkte hier dringender braucht.
    57
    21:49
    Was für ein toller Ablenker von Praplan! Vor dem Tor spediert er die Scheibe, welche von der rechten Seite angeflogen kommt, zwischen den Beinen hindurch in Richtung Tor. Der SCB ist nahe am Siegestreffer und die Zuschauer erheben sich von ihren Sitzen.
    56
    21:48
    Scherwey setzt sich wunderbar gegen Roe in der neutralen Zone durch. Vor ihm türmt sich aber eine Wand voller Gegenspieler auf und so bleibt ihm nichts anderes übrig, als die Scheibe tief zu spielen.
    55
    21:48
    Der SCB ist am Drücker
    55
    21:47
    Beinahe der vierte Treffer für die Zürcher! Geering haut wuchtig von der blauen Linie aus drauf. Die Scheibe wird noch abgelenkt und zischt am linken Torpfosten vorbei. Es ist ein Spiel auf Messerschneide.
    54
    21:45
    Ebbet setzt sich ein erstes Mal in Szenen. In der Mitte verpassen seine zwei Sturmpartner die Scheibe. Pestoni und Praplan haben da zu wenig schnell geschaltet.
    53
    21:43
    Da muss einer auch einmal rein! Scherwey kommt wiederum von der rechten Seit eingefahren und kann abziehen. Die Präzision lässt er komplett vermissen und zielt Ortio wohl auf den Bauchnabel. Die Mutzen lassen nicht locker. Untersander geniesst viel Zeit und viele Freiheiten. Er wartet lange. Sein Abschluss landet an irgendeinem Bein vor dem Tor und spickt aus der Gefahrenzone.
    52
    21:42
    Zuschauerzahl
    An diesem Abend sind insgesamt 16'206 Fans in die PostFinance-Arena nach Bern gekommen. Eine schöne Zahl und es hat sich bisher definitiv gelohnt. Die Stimmung ist jedoch noch nicht überschwänglich...
    51
    21:41
    Top-Chance ZSC! Prassl wird im Drittel des SCB lanciert und taucht alleine vor dem Schlussmann auf. Er versucht es in der nahen Ecke. Dort findet er aber keine Lücke. Wenige Sekunden danach kann Scherwey zum Gegenangriff ansetzten und sogar abschliessen. Aber auch in diesem Duell bleibt der Torhüter der Sieger.
    50
    21:39
    Ein schlechter Pass von Pestoni führt dazu, dass der ZSC sich befreien kann und wichtige Sekunden von der Uhr nimmt. Untersander schiesst kurz bevor die Strafe abgelaufen ist noch einmal von der blauen Linie. Er sieht seinen Abschluss geblockt und Marti kommt zurück.
    49
    21:38
    Die Scheibe läuft unglaublich gut und sicher durch die Reihen der Berner. Arcobello fasst sich ein Herz und haut drauf. Von der rechte Seite ist der Winkel jedoch nicht optimal. Zudem verfehlt er die Kiste!
    48
    21:38
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Christian Marti (ZSC Lions)
    Einmal waren die Berner bereits erfolgreich in Überzahl. Gelingt ihnen das wieder?
    47
    21:37
    Der SCB nimmt seinen Torhüter raus. Eine Strafe gegen den ZSC ist angezeigt. Kurz darauf ist es Mursak, der abzieht und scheitert. Ortio schnappt sich das Ding und erzwingt damit die Unterbruch.
    46
    21:35
    Der SCB nun mit grössern Problemen im eigenen Drittel. Der ZSC geht sie aggressiv an. Marti zögert mit dem Abschluss und spielt auf Noreau. Dieser fackelt nich lange und zieht ab. Ohne Erfolg. Die Scheibe dringt nicht bis ans Tor durch.
    45
    21:34
    Burren mit einem Hammer von der blauen Linie. Die Scheibe wird noch abgelenkt und verliert damit auch jede Gefahr. Der Puck fliegt weit am Kasten vorbei. Auf der Gegenseite ein grosser Fehlpass von Burren im eigenen Drittel. Hollenstein kann dies nicht ausnützen. Karhunen schnappt mit der Fangahn zu.
    44
    21:33
    Der ZSC mit einem ersten Abschluss in diesem Schlussabschnitt. Suter verfehlt das Tor jedoch kläglich. Sein Schuss landet deutlich neben dem Gehäuse.
    43
    21:31
    Simic mit einer eher hilflosen Befreiung aus dem eigenen Drittel heraus. Da sieht jetzt alles einen ticken langsamer und behäbiger aus. Dazu passt, dass der SCB wenig später ein nächsten Icing produziert. Bisher ist vom Spektakel, dass wir im Mitteldrittel gesehen haben, noch nichts zu sehen.
    42
    21:30
    Eine eher ruhiger Start in diesen Schlussabschnitt. Beide Mannschaften sind darauf bedacht, möglichst keine Fehler zu machen. Rüfenacht wird das alles ein wenig zu viel. Der Stürmer des SCB spediert die Scheibe auf die Spielerbank und produziert somit einen weiteren Spielunterbruch.
    41
    21:29
    41
    21:28
    Beginn 3. Drittel
    Es geht wieder los! Die Berner entscheiden das erste Bully der Partie für sich. Sogleich suchen sie die Offensive. Da kommt aber wieder einmal ein Pass zu ungenau daher und so kann der ZSC diese erste Angriffswelle abwehren.
    40
    21:25
    Wer kann sich durchsetzen?
    40
    21:24
    Zwischenstände nach 2. Drittel
    40
    21:10
    Fazit 2. Drittel
    Verkehrte Welt im Mittelabschnitt. Der SCB präsentiert sich hellwach und Andersson lässt die Torumrandung erzittern. Dieses Mal sind die Rollen jedoch vertausch und die Zürcher kommen wie aus dem Nichts zum Anschlusstreffer. Kein Problem denken sich die Mutzen und stellen den alten Vorsprung drei Minuten später, durch einen Laser-Schuss von Praplan in den Bügel, wieder her. Die wilde Fahrt geht sogleich weiter. Kurz drauf sind die Limmatstätter zurück im Geschäft. Simic erarbeitet sich den Treffer zum 3:2 vor dem gegnerischen Tor. Für den amtierenden Meister kommt es noch dicker. Karhunen lässt ein durchaus haltbares Geschoss von der blauen Linie passieren. Wie steht es um das Nervenkostüm der Mutzen?
    40
    21:10
    Ende 2. Drittel
    Da ist nichts mehr weltbewegendes Geschehen und somit verabschieden sich die beiden Mannschaften mit einem spektakulären 3:3 in die Katakomben.
    40
    21:08
    Die Zeit läuft runter und es sieht ganz danach aus, als das wir mit einem Unentschieden in die zweite Drittelpause hineingehen. Oder geht noch etwas in den letzten 30 Sekunden?
    40
    21:07
    Zum Ende hin wird es noch einmal intensiver. ZSC-Captain Geering versucht es mit einem weiteren Geschoss. Dieses kann Karhunen locker runterpflücken. Der Schlussmann des Heimteams kann mit solchen Aktionen wieder Selbstvertrauen tanken.
    39
    21:05
    Der Tabellendritte aus der Limmatstatt macht Druck. Simic kann sich hinter dem Tor gegen Heim durchsetzen. Kurz danach folgt jedoch ein Fehlpass und Gerber kann auf Seiten des SCB losziehen. Dieser setzt sich gegen den ersten Verteidiger durch. Wird dann auf die rechte Seite abgedrängt und bringt zu wenig Druck hinter die Scheibe. Ortio macht zwischen seinen Beinen alles zu.
    38
    21:04
    Der SCB gefällt mir wieder besser. In der Folge ist es Blum, der von der rechten Seite abschliesst. Auch wenn das nicht zur ganz grossen Gefahr führt, zeigt es dennoch, dass sich die Berner vom Ausgleichsschock erholt haben.
    37
    21:02
    Da kommt doch wieder etwas von der Heimmannschaft. Captain Moser geniesst einige Freiheiten beim Eintreten in die Zone des ZSC. Kurz nachdem er dies getan hat, zieht er humorlos ab. Die Scheibe kommt zu wenig präzise auf den Kasten. Da muss er mehr daraus machen.
    36
    21:02
    Der ZSC im Aufwind
    36
    21:00
    Die Berner zeigen sich ein wenig geschockt. Wieder ist der ZSC in der Offensive. Hollenstein mit einem gefährlichen Vorstoss. Der Schuss kommt  mit zu wenig Zug daher. Karhunen hält dicht.
    35
    21:00
    Tor für ZSC Lions, 3:3! Phil Baltisberger trifft per One-Timer
    Da wirst du doch verrückt! BALTISBERGER mit einer Direktabnahme von der blauen Linie. Auf der rechten Seite positioniert haut er einfach einmal drauf und erwischt Karhunen in dessen nahe Ecke. Dieser Schuss sah nicht unhaltbar aus.
    34
    20:57
    Da wäre beinahe der Ausgleich. Prassl mit einem sackstarken Vorstoss. Er gleitet durch die ganze Zone des SCB hindurch und kommt auf der linken Seite zum Abschluss. Karhunen steht jedoch genau richtig und kann auch diese Chance zunichte machen.
    33
    20:56
    Eine packende Partie
    32
    20:55
    Es ist an Spektakel kaum zu überbieten was hier abgeht. Von der einen geht es sogleich auf die andere Seite. Kämpf markiert den nächsten krachenden Check. Marti fliegt da beinahe über die Bande auf die Bank.
    31
    20:54
    Tor für ZSC Lions, 3:2 durch Axel Simic
    Da arbeitet aber jemand ganz hart! SIMIC zieht äusserst entschlossen vor das Gehäuse von Karhunen. Die Scheibe drückt er mit grossem Wille flach am Keeper des SCB vorbei. Zwischen den Beinen gleitet der Puck durch. Die Schiedsrichter schauen sich die Szene noch einmal an. Da war alles korrekt!
    31
    20:51
    Jetzt geht es hin und her. Wieder ist es die Linien um Pestoni und Praplan welche richtig Dampf macht! Sie können aber noch nicht wieder einnetzen.
    30
    20:51
    Tor für SC Bern, 3:1 durch Vincent Praplan
    Was für ein Hammer von PRAPLAN! Pestoni erobert sich die Scheibe in der offensiven Zone. Dieser gibt den Puck sogleich zu seinem Teamkollegen weiter. Praplan fackelt nicht lange und versenkt das Spielgerät mit einem Handgelenksschuss in der rechten oberen Ecke!
    29
    20:49
    Moser zieht auf der linken Seite los und wird wunderbar angespielt. Der Captain des SCB sieht nur noch Ortio vor sich. Sein Abschluss kommt zu zentral auf die Kiste und kann vom ZSC-Schlussmann geblockt werden.
    28
    20:48
    Der ZSC ist zurück in dieser Partie und das just in jenem Moment als man dachte, der SCB würde das Spiel jetzt so richtig an sich reissen.
    27
    20:47
    Tor für ZSC Lions, 2:1! Pius Suter trifft per One-Timer
    Der ZSC ist wieder da! Roe schnappt sich das Spielgerät in der Mitte der Berner Zone und spielt es gedankenschnell mit der Backhand auf die rechte Seite. Dort steht sein Teamkollege SUTER. Dieser nimmt den Pass direkt und versorgt ihn im Netz.
    26
    20:45
    Top-Möglichkeit ZSC! Baltisberger mit einem klasse Pass auf die rechte Seite zu seinem Topskorer Roe. Dieser will sogleich draufhauen. Erwischt die Hartgummischeibe nicht wie gewünscht und so kann der SCB auch diese Situation mit ein wenig Glück klären.
    25
    20:43
    Die Berner drücken! Untersander mit einem gefährlichen Ablenkener vor das Gehäuse. Ein sehr tükischer Versuch für den Keeper des ZSC. Dieser zeigt sich wenig beeindruckt und kann das Spielgerät zur Seite abwehren.
    24
    20:42
    Der ZSC für einmal im Angriff. Marti versucht die Scheibe vor das Tor zu spedieren. Dies gelingt nur mässig. Der Puck fliegt am Gehäuse vorbei. Auf der Gegenseite ist es Gerber, der sich von der blauen Linie versucht. Trotz viel Verkehr lässt sich Ortio nicht bezwingen.
    23
    20:40
    Dei Zürcher sind wieder komplett und haben diese heikel Phase überstanden. Viel Dussel für den ZSC. Wir sind gespannt, wie sie sich von diesem Startdrittel erholt haben. Nachdem sie sich einmal geschüttelt haben, ist es Bodenmann der abzieht. Sein Schuss kann von Karhunen mit der Stockhand abgewehrt werden.
    22
    20:39
    Pfostenschuss SC Bern
    Das geht munter los! Die Berner haben sich sogleich installiert. Von der rechten Seite zieht Andersson ab und der Puck landet am Pfosten. Da hat wenig gefehlt und der perfekte Start ins Mitteldrittel wäre perfekt gewesen.
    21
    20:38
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Geering (ZSC Lions)
    Der SCB nimmt dieses Drittel mit einem Mann mehr in Angriff. Geering wurde für einen Cross-Check in die Kühlbox geschickt. Schlägt es wieder ein?
    21
    20:38
    Beginn 2. Drittel
    Der Puck ist zurück im Spiel! Auf geht's.
    20
    20:34
    Statistik
    Nachtrag zu der Statistik: Der SCB hat in Sachen Abschlüsse in den letzten Minuten einiges an Boden gut gemacht. Zurzeit liegen sie nur noch einen Schuss hinter dem ZSC zurück (10 zu 11).
    20
    20:32
    Blick in die anderen Stadien
    Aus Berner Sicht gefällt sicher, dass der direkte Playoff-Kokurrent aus Langnau mit 3:0 hinten liegt. Der Fakt, dass Fribourg jedoch in Führung liegt, dürfte die Euphorie ein wenig dämpfen. Noch kann aber alles mögliche passieren.
    20
    20:20
    Fazit 1. Drittel
    Innerhalb von einer Minute hat sich diese Partie im Startabschnitt um 180 Grad gewendet. Zu Beginn des Duells geben die Zürcher den Takt vor. Sechs zu eins Abschlüsse nach rund sechs Spielminuten sprechen eine deutliche Sprache. Dann kommt jedoch die fatale achte Zeigerumdrehung. Der ZSC haut in Person von Suter das Spielgerät an die Latte. Nach Konsultation des Videomaterials entscheiden die Schiedsrichter zu recht auf kein Tor. Knapp 60 Sekunden später schlägt es auf der Gegenseite ein! Mursak verwandelt eine Kombination über Arcobello und Untersander gekonnt im linken oberen Eck. Ab diesem Moment nehmen die Hausherren das Spieldiktat in die Hände und plötzlich gelingen die wildesten Sachen. Trotz katastrophaler Powerplay-Quote (zweitschlechtestes Team der Liga) netzt Rüfenacht in Überzahl ein. Die Weichen in Richtung Berner-Sieg sind gestellt.
    20
    20:20
    Ende 1. Drittel
    Die letzten Sekunden laufen und Untersander setzt zu einem schönen Solo an! Er geht energisch in die Zone des Gegners hinein und kann nur mit Mühe gestoppt werden. Die Sirene ertönt und beide Teams begeben sich auf den Weg in die Katakomben. Der SCB führt mit 2:0!
    19
    20:18
    19
    20:17
    Die Scheibe läuft weiterhin gut durch die Reihen des amtierenden Meisters. Sehr oft bereits gesehen, kommt der Pass in die Tiefe noch nicht wie gewünscht an. Gerade eben haben die Berner ein erneutes Icing produziert.
    18
    20:16
    Die Berner nun deutlich die bessere Mannschaft. Aus wenigen Chancen holen sie bisher das Maximum heraus und dies gutieren die Fans mit einem kräftigen Applaus.
    17
    20:16
    Tor für SC Bern, 2:0 durch Thomas Rüfenacht
    Jetzt geht es aber rund! RÜFENACHT geniest auf der rechten Seite nahe am Tor sehr viele Freiheiten. Der Stürmer kann sich einmal um die eigene Achse drehen und noch einige Schritte auf Ortio zumachen. Der ZSC-Keeper erwischt er mit einem Flachschuss zwischen den Beinen.
    17
    20:13
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Reto Schäppi (ZSC Lions)
    Für einen Cross-Check wandert der Zürcher auf die Strafbank! Erhöht der SCB?
    16
    20:12
    Druckphase Bern! Scherwey zieht energisch vor die Kiste. Vergisst dabei aber abzuschliessen. Wenig später ist es Blum, der aus einer guten Position abschliessen kann. Zögert einen Ticken zu lange und so ist ein Zürcher Stock dazwischen.
    16
    20:11
    Die Mutzen erwachen langsam aber sicher! Andersson mit dem nächsten Geschoss von der blauen Linie. Ortio kann sich die Scheibe nicht schnappen und muss nach vorne abprallen lassen. Seine Verteidiger räumen gekonnt auf und lassen keinen Nachschuss zu.
    15
    20:10
    Rüfenacht mit einem tollen Kampf hinter dem Tor des ZSC. Er lässt Roe aussteigen und kann sich ein wenig Raum verschaffen. Diesen weiss er nicht wirklich zu nutzen und so versandet auch diese gute Aktion im Nichts.
    14
    20:08
    Da kommen sich zwei Berner an der offensiven blauen Linie selbst in den Weg und vertändeln das Spielgerät. Sie können von Glück sprechen, dass der ZSC den Konter nicht wie gewünscht zu ende spielt. Nebenbei: Wir haben ein weiteres Icing von den Mutzen.
    13
    20:07
    Icing-Festival in Bern! Der SCB gleich mit zwei unerlaubten Befreiungsschlägen innerhalb von wenigen Sekunden. Gegen vorne geht weiterhin nicht wirklich viel. Nach Anlaufschwierigkeiten ist es Heim, der von der linken Seite abschliessen kann. Ortio macht alles dicht und erstickt auf diesen Angriff sofort im Keim.
    12
    20:05
    Das war nix liebe Zürcher! Keine gefährliche Aktion haben sie in dieser Überzahl zustande gebracht. Als Moser bereits zurück ist, wird es noch einmal gefährlich. Berni spielt einen scharfen Pass in den Slot zu Chris Baltisberger. Dieser hält geschickt seinen Stock hin und lässt den Puck auf Karhunen zufliegen. Der SCB-Keeper schnappt sich dieses gekonnt.
    11
    20:04
    Die Zürcher besitzen das zweitbeste Powerplay der Liga. Bisher sehen wir davon aber noch sehr wenig. Die Berner können sich lange gegen eine Invasion ihrer Zone wehren. Nach einigen Augenblicken ist es Simic, der es versucht. Sieht seinen Schuss vom unermüdlichen Gerber aber geblockt.
    10
    20:03
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Moser (SC Bern)
    Der SCB-Captain wir für übertriebenen Härte in die Kühlbox geschickt. Ein sehr harter Entscheid.
    10
    20:02
    Der ZSC will sogleich reagieren und macht richtig Dampf. Gleich mehrere Schüsse fliegen auf den SCB Keeper zu! Wir sind bei einem Schussverhältnis von zehn zu drei angelangt. Pure Effizienz beim amtierenden Schweizer Meister.
    9
    20:01
    Tor für SC Bern, 1:0 durch Jan Muršak
    Der SCB geht hier in Führung! Arcobello spielt einen tollen Querpass auf Untersander. Der Verteidiger passt den Puck sogleich in den Slot. Dort kommt MURSAK angefahren und dieser haut das Ding oben links in die Maschen!
    8
    19:58
    Nach rund sieben Spielminuten stehen wir bei einem Torschussverhältnis von sechs zu eins für den ZSC. Nun wird Chris Baltisberger am Kopf getroffen. Das scheint doch ziemlich wehgetan zu haben. Eine Behandlung auf der Bank sollte jedoch ausreichen.
    8
    19:57
    Die Unparteiischen lassen sich viel Zeit bei ihrer Entscheidung. Es sieht für mich doch klar so aus, dass Pius Suter hier die Latte getroffen hat. Die Schiedsrichter sehen das auch so und entscheiden auf kein Tor.
    8
    19:55
    Lattenknaller ZSC
    Jetzt brennt es vor dem Gehäuse des SCB. Die Scheibe kann im Slot nicht weggespielt werden und so kommt ein Stürmer des ZSC an den Puck. Dieser knallt das Ding an die Latte. Von dort spickt das Spielgerät zurück aufs Spielfeld. Glück für den SCB! Die Schiedsrichter schauen sich das Ganze noch einmal an...
    7
    19:54
    Der ZSC mit einem erfolgreichen Pressing. Untersander und Gerber verlieren die Scheibe im Verbund und sehen sich sogleich wieder mit Defensivaufgaben konfrontiert. Das müssen sie definitiv besser lösen.
    6
    19:52
    Da wird es ein erstes Mal wild vor dem Tor der Zürcher. Krueger mit einem Abschluss aus dem Hinterhalt. Dieser wird abgelenkt und spickt ein wenig unübersichtlich vor dem Tor der Gäste herum. Die Hintermannschaft der Zürcher lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und spielt den Puck sauber raus.
    5
    19:51
    Das Heimteam mit einer ersten Druckphase. Andersson ist es am Ende, der sich mit einem Schuss in die Statistikbücher einträgt. Dieser kommt jedoch zu zentral auf die Kiste und so hat Ortio im ZSC-Tor keine Mühe damit.
    4
    19:50
    Wieder ist Karhunen zwischen den Pfosten gefordert. Simic versucht es mit einem Abschluss aus der zweiten Reihe. Der Puck fliegt links am Tor vorbei. Trotzdem spickt das Spielgerät noch gefährlich von der Bande zurück. Der SCB-Keeper hat jedoch alles unter Kontrolle.
    3
    19:49
    Ein muntere Auftakt in Bern. Pettersson feuert das nächste Geschoss ab. Dieser Abschluss kann wiederum von einem Spieler der Mutzen geblockt werden. Die Zürcher aber mit deutlich mehr Scheibenbesitz.
    2
    19:48
    Bei den Berner fehlt es noch an der Präzision. Andersson mit einem Pass aus dem eigenen Drittel heraus. Pestoni kann den herannahenden Puck jedoch nicht mehr berühren in der Offensive und so resultiert ein Icing daraus.
    2
    19:47
    Weiter geht es mit dem ZSC. EX-SCB Spieler Noreau zieht von der blauen Linie ab. Moser wirft sich in diesen Puck und kann diesen abwehren. Ein starkes Zeichen des Captain!
    1
    19:46
    Spielbeginn
    Der Puck ist im Spiel! Das Duell zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions  ist lanciert. Die Zürcher entscheiden das erste Bully für sich und stürmen sogleich nach vorne. Chris Baltisberger ist für den ersten Abschluss verantwortlich. SCB-Keeper Karhunen kann sich ein erstes Mal auszeichnen.
    19:36
    Gleich geht's los!
    19:33
    Der ZSC rüstet auf
    Bis Ende Saison wurde der Finne Topi Jaakola verpflichtet. Der Verteidiger steht heute aber noch nicht im Aufgebot.
    19:26
    Schiedsrichter
    Das heutige Spiel wird von Anssi Salonen und Nicolas Fluri geleitet. Die beiden werden bei ihrer Arbeit von Dario Fuchs und Roger Bürgi unterstützt. Auf eine intensive aber faire Partie!
    19:25
    Folgende Partien stehen heute auf dem Menüplan
    19:13
    In wenigen Minuten gilt es Ernst
    19:11
    Hintergrundinformationen zu einigen SCB-Spielern
    19:05
    Keine weltbewegenden Änderungen beim SCB
    Schaut man sich die heutige Formation der Berner im Vergleich mit jener vom letzten Spiel an, so fällt auf, dass einem auf den ersten Blick nichts auffällt. Erst beim genaueren hinschauen sieht man, dass Stürmer Sciaroni an diesem Abend verletzungsbedingt fehlt. Zudem rückt Verteidiger Henauer neu in die Mannschaft hinein. Fazit: Neu SCB-Coach Kossmann vertraut auf seine arrivierten Kräfte.
    18:58
    Der ZSC gewährt einem Talent Auslauf
    ZSC-Coach Grönborg gibt an diesem Abend dem 17-Jährigen links Verteidiger Noah Meier eine Chance sich zu beweisen. Dieser kommt zu seinem zweiten Einsatz in dieser Saison. Für ihn muss Kaj Sutter weichen. In der Offensive wird die dritte Sturmreihe ein wenig durcheinander gewirbelt. Der wieder gesunde Prassl ersetz Center Krüger. Den frei gewordenen Ausländerplatz bekommt Pettersson zugesprochen. Dafür wurde Brüschweiler ins Farmteam geschickt. Im Vergleich zur letzten Partie gegen Lausanne kommt der ZSC mit drei Veränderungen daher.
    18:37
    Die Formationen der beiden Teams
    18:36
    In Deckung!
    Die um sich schiessenden Zürcher sind in Bern zu Gast. Der ZSC versucht wirklich aus allen Lagen ein Tor zu erzielen. Mit knapp 34.50 Abschlüssen pro Spiel zieren sie in dieser Statistik einsam die Spitzenposition. An zweiter Stelle und mit rund vier Abschlüssen weniger pro Partie folgt der heutige Gegner aus der Hauptstadt. Es darf uns deshalb nicht verwundern, wenn uns die Scheiben gleich so richtig um die Ohren fliegen. Ein interessanter Fakt ist zudem, dass der SCB mit rund 17 geblockten Schüssen pro Spiel den Spitzenwert aufweist. Auch heute wird es wohl oder übel den einen oder anderen blauen Flecken geben.
    18:34
    Die Berner wirbeln an der Transferfront
    So wie bisher konnte es definitiv nicht weitergehen und so sah sich SCB-Sportchef Chatelain gezwungen, auf dem Transfermarkt noch einmal aktiv zu werden. Seine Wahl fiel auf den 32-Jährigen Casey Wellman. Der Amerikaner war zu Beginn der Saison bei den Rapperswil-Jona Lakers unter Vertrag. Nach insgesamt 24 Partien wurde er beim Tabellenletzten jedoch ausgemustert. Der amtierende Schweizermeister hat sich nun die Rechte von Wellman bis Ende Saison gesichert. In dieser Spielzeit konnte der Amerikaner bis dahin neun Treffer erzielen. Alles andere als ein überragender Wert und dennoch nicht annähernd so haarsträuben wie seine Plus/Minus Bilanz. Momentan steht bei Wellmann eine Minus 20 Bilanz zu buche. Man darf gespannt sein, wie gross diese Verstärkung dann auch tatsächlich sein wird. Des weiteren haben sich die Berner für die Zukunft gerüstet. Auf die kommende Saison hin wird der Schwede Ted Brithén zum SCB stossen. Der vom schwedischen Verein Rögle zu den Berner transferierte Center, hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben.
    18:30
    Strichkampf trifft auf Spitzenkampf
    Der amtierende Meister aus der Hauptstadt kämpft weiterhin mit haken und ösen um einen Platz in den Playoffs. Zurzeit trennt die Berner nur gerade ein Punkt vom letzten Playoff-Rang. Diesen belegt momentan der Kantonsrivale aus dem Emmental. Allgemein ist die Situation am Strich äusserst prekär. Vier Teams liegen innerhalb von zwei Punkten. Daher ist jeder Zähler Goldwert. Der ZSC visiert wiederum die Tabellenspitze an. Diese liegt mit fünf Punkten Abstand noch nicht in allzu weiter Ferne. Der Fakt, dass die Zürcher jedoch bereits zwei Spiele mehr als die zwei vor ihnen liegenden Mannschaften absolviert haben, macht die Situation ungemein schwieriger. Mit einem Sieg könnte man sich zumindest die Genfer, welchen mit einem Zähler weniger hinten dran lauern, ein wenig vom Leib halten. Egal ob an der Spitze oder am Strich, für Spannung ist in jedem Fall gesorgt.
    18:29
    Die aktuelle Situation in der Tabelle
    18:29
    Der ZSC schraubt die Drehzahl runter
    Die Zürcher sind bereits seit längerem von irgendwelchen Playoff-Sorgen befreit. Zu abgeklärt haben die Limmatstätter in den letzten Monaten aufgespielt. In letzter Zeit hat aber ein wenig der Schlendrian Einzug erhalten. Insbesondere Defensiv lässt sich die eine oder andere Nachlässigkeit erkennen. In den letzten vier Partien kassierte man im Schnitt deren vier Gegentreffer. Eine überdurchschnittlich gute Offensive (neun Tore gegen Genf und immerhin fünf im Duell mit Davos) lässt sie jeweils trotzdem am Sieg schnuppern. Das dies jedoch nicht immer aufgehen kann, zeigten die letzten beiden Spiele. Zuhause musste man sich Fribourg mit 1:2 nach Verlängerung geschlagen geben und auswärts in Lausanne setzte es eine 4:2 Pleite ab. Zuletzt folgten aber auf zwei Niederlagen jeweils zwei Siege und dann wiederum zwei Niederlagen. Laut Statistik scheint deshalb klar zu sein, wer an diesem Abend das Eis als Sieger verlässt.
    18:27
    Kommt der Kossmann-Effekt beim SCB mit ein wenig Verspätung?
    Der neue Mann an der Bande des amtierenden Schweizer Meisters startete mit einem deftigen Kaltstart in die Mission: Playoffs erreichen. Die erste Partie unter der Führung des 57-Jährigen Hans Kossmann ging gleich mit 3:0 auswärts in Ambri-Piotta verloren. Diese Pleite war gleichbedeutend mit der dritten Niederlage in Folge. Von dem bereits oft beobachteten positiven Trainerwechsel-Effekt war wenig bis gar nichts zu spüren. Umso mehr Druck lastete auf dem SCB, als sie am darauffolgenden Tag den nächsten Konkurrent im Playoff-Kampf in der PostFinance-Arena empfingen. Das Derby gegen die Tigers war ein sogenanntes „must-win“ Game. Dank Pestoni, der an allen drei Treffern der Mutzen beteiligt war, wurde dieses Duell zugunsten des Heimteams mit 3:2 entschieden. Wirklich souverän schaute aber auch dieser Aufritt nicht aus. Kossmann und sein Betreuerstabt hatten nun zehn Tage Zeit, um ihre Ideen und Inputs an den Mann zu bringen. Sehen wir heute einen neuen, besseren SC Bern?
    18:25
    Herzlich willkommen
    Wir nähern uns langsam aber sicher den Playoffs und weiterhin ist der Kampf am Strich sowie um die Spitzenpositionen äusserst eng. In diesem Sinne begrüsse ich sie recht herzlich zum Duell zweier Schwergewichte im Schweizer Eishockey. Auf der einen Seite die kriselnden Berner Bären und auf der anderen die wiedererstarkten Löwen aus Zürich.

    Aktuelle Spiele

    22.02.2020 19:45
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    5
    3
    0
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Davos
    HC Davos
    2
    1
    0
    1
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    EV Zug
    Zug
    1
    0
    1
    0
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    1
    2
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Genève-Servette HC
    Genève
    1
    0
    0
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    0
    0
    0
    0
    HC Lugano
    SC Bern
    Bern
    6
    3
    0
    3
    SC Bern
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    0
    2
    1
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Lausanne HC
    Lausanne
    2
    1
    1
    0
    0
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.

    Spielplan - 44. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr