National League

SCL Tigers
0
0
0
0
SCL Tigers
Lausanne
4
0
2
2
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
SCL Tigers:
 / Lausanne:
22'
Herren
23'
Traber
48'
Jeffrey
53'
Bertschy
Mehr
    21:53
    Abschied
    Ich bedanke mich an dieser Stelle für die Aufmerksamkeit und wünsche einen schönen Abend und ein angenehmes Wochenende.
    21:50
    Ausblick
    Lausanne verschafft sich dank diesen drei Punkten nämlich etwas Luft am Strich, hat mit drei Spielen weniger als Langnau beste Karten, die Tiger in den kommenden Tagen und Wochen entscheidend distanzieren zu können. Würde morgen Samstag gleich noch ein Heimsieg folgen, man würde einen weiteren grossen Schritt in Richtung Playoffs machen. Auf der anderen Seite reisen die SCL Tigers nach Ambri, wo man versuchen wird, den Zehntplatzieren entscheidend zu distanzieren.
    21:47
    Fazit
    Lausanne gewinnt eine über weite Strecken unspektakuläre Partie am Ende wohl ein wenig zu hoch mit 4:0. Überschattet wird dieses Spiel vom unnötig harten Check Fabian Heldners gegen den Kopf von Robbie Earl. Während Heldner sofort unter die Dusche geschickt wurde, musste der regungslose Earl mit der Bahre vom Eis transportiert werden. Das Sportliche rückt angesichts dessen ein wenig in den Hintergrund. So schien auch das Heimteam nach dieser Szene nicht mehr zulegen zu können, kassiert in Überzahl das 0:3 und kurz darauf noch das 0:4. Immerhin verhinderte man in der Schlussphase ein komplettes Debakel. Dennoch bleibt es ein ganz bitterer Abend für die SCL Tigers.
    60
    21:46
    Spielende
    Dann ist das Spiel vorbei. Lausanne gewinnt gegen harmlos Tiger mit 4:0.
    60
    21:43
    Die letzte Minute ist angebrochen.
    58
    21:42
    Und etwas aus dem Nichts, Grossniklaus zieht von der blauen Linie einfach mal ab, knallt die Scheibe ans Aluminium. Neukom hatte wohl noch abgelenkt.
    57
    21:41
    Langnau hat es nun aber mit eigenem Scheibenbesitz geschafft, das Geschehen zu beruhigen. So plätschert das Spiel nun seinem Ende entgegen.
    55
    21:38
    Jetzt muss das Heimteam aufpassen, nicht noch eine Klatsch zu kassieren. Das Spiel ist entschieden, doch Lausanne erspielt sich weitere Möglichkeiten.
    53
    21:37
    Tor für Lausanne HC, 0:4 durch Christoph Bertschy
    Spätestens jetzt sind alle Zweifel beseitigt: BERTSCHY lenkt ein hohes Zuspiel vor dem Tor ab, hat dabei etwas Glück, dass die Scheibe rechts am Schoner von Punnenovs vorbei im Tor landet.
    51
    21:33
    Die letzten zehn Minuten sind angebrochen und Langnau macht hier nicht den Anschein, nochmals zurückkommen zu können. Das Strohfeuer an Emotionen nach der Szene mit Earl und Heldner scheint bereits wieder ausgebrannt. Jeffreys 0:3 hat dem Heimteam wohl endgültig den Stecker gezogen.
    50
    21:32
    Nun ist die Strafe gegen Heldner, für den das Spiel natürlich beendet ist, auch abgelaufen. Gut möglich, dass dieses 0:3 in Unterzahl die Entscheidung war.
    48
    21:30
    Tor für Lausanne HC, 0:3 durch Dustin Jeffrey
    Und jetzt folgt noch der Shorthander! Jooris ist einfach nicht von der Scheibe zu trennen, setzt sich beim Konter gleich gegen zwei Gegenspieler durch und legt anschliessend perfekt für JEFFREY ab, der nur noch einschieben muss.
    48
    21:29
    Sportlich gelingt den Tigers aber auch in diesem Powerplay zu wenig. Stephan lässt sich von einem Distanzschuss trotz verdeckter Sicht nicht aus der Ruhe bringen, hält souverän ohne nachfassen zu müssen.
    47
    21:28
    Nun kochen die Emotionen natürlich immer wieder hoch, bei jedem kleinen Unterbruch kommt es zu kleinen Nickligkeiten, dazu werden die Lausanner bei Scheibenbesitz konsequent ausgepfiffen.
    46
    21:27
    Maxwell ist jetzt zurück, die Tigers dürfen also drei Minuten in Überzahl spielen.
    44
    21:26
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Benjamin Maxwell (SCL Tigers)
    Weil Maxwell seinen Mitspieler anschliessend rächen will, wird dieser noch für zwei Minuten auf die Strafbank geschickt. Es geht hier also vorerst mit Vier gegen Vier weiter.
    44
    21:25
    Grosse Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Fabian Heldner (Lausanne HC)
    Schockmoment hier in Langnau: Earl ist mit viel Zug nach vorne unterwegs, dann kommt Heldner mit vollem Tempo herangebraust, trifft Earl mit der Schulter am Kopf. Dieser bleibt anschliessend regungslos liegen und muss mit der Bahre vom Feld getragen werden.
    43
    21:20
    Coach Ehlers hat in der Pause übrigens versucht, mit Linienumstellungen seine Spieler wach zu rütteln. So spielt In-Albon neu mit Kuonen und Neukom.
    42
    21:17
    Ein Start auf "Teufel komm raus" sieht definitiv anders aus. Es ist nämlich das gleiche Bild, wie vor der Pause. Aus Langnauer Sicht gar noch schlechter, da Lausanne durch den aufgerückten Lindbohm die beste Abschlusschance besass.
    41
    21:17
    Beginn 3. Drittel
    Das letzte Drittel hat begonnen. Was kommt noch von den Tigers?
    20:59
    Fazit 2. Drittel
    Das Mitteldrittel startet für die Tigers denkbar schlecht. Erst liess man sich in der Defensive von einem Querpass düpieren, schien etwas schläfrig aus der Pause gekommen zu sein. Keine Minute später sieht dann der in dieser Saison so starke Punnenovs nicht gut aus, lässt sich von Traber in der nahen Ecke erwischen. Das Heimteam musste diesen Schock in der Folge erst verdauen, konnte erst mit der Zeit den Druck etwas erhöhen. Es ist schwer zu sagen, ob Lausanne schlicht zu gut verteidigt oder die Tigers zu harmlos agieren, Fakt ist: Langnau erarbeitete sich kaum Torchancen und hat im letzten Drittel einen kleinen Berg zu erklimmen.
    40
    20:59
    Ende 2. Drittel
    Damit bleibt es nach einem frühen Doppelschlag in diesem Drittel beim 0:2 für die Gäste.
    40
    20:57
    Und wenn die Tigers in der Offensive sind, können sie sich kaum von der Bande lösen. So steuert Lausanne hier auf eine souveräne Pausenführung zu.
    39
    20:56
    Aber es bleibt dabei: Lausanne verteidigt hier ziemlich souverän. Zwar spielt mittlerweile fast nur noch das Heimteam, kann sich momentan aber nicht in der Zone festsetzen.
    37
    20:55
    Vielleicht war es ja diese: Andersons kommt etwas überraschend zum Konter, kann alleine auf Stephan losziehen. Dabei wird er von Nodari bedrängt, fällt am Ende aber wohl ohne Fremdeinwirkung beim Versuch, Stephan zu umspielen. Dennoch wird hier natürlich vom Publikum eine Strafe gefordert.
    37
    20:52
    Das Bemühen ist dem Heimteam nicht abzusprechen, dennoch fehlt hier der letzte Biss, auch die letzte Emotion, um Lausanne wirklich in Bedrängnis zu bringen. Es braucht hier irgendwie eine Szene, die Stadion und Mannschaft wachrütteln kann.
    35
    20:51
    Ärgerliches, weil bei weitem nicht das erste Offside der Tigers an diesem Abend. Dabei wäre In-Albon technisch sehenswert und mit viel Tempo durch die Mitte in die Zone gekommen. Immerhin die Chance auf einen schnellen Abschluss wurde ihm so genommen.
    34
    20:49
    Erstmals seit längerem können die Gäste für längere Zeit in der offensiven Zone agieren, zeigen dabei aber keinen Zug zum Tor. Es scheint irgendwie, als wäre Lausanne mit dem Vorsprung zufrieden. Wenn sich das nicht noch rächen wird...
    33
    20:46
    Die Tigers erhöhen hier den Druck, kommen aber zu keinen klaren Torchancen. Ein Geschoss von Lardi wird vom Bein Leones neben das Tor abgelenkt. Der Stürmer humpelt danach kurz, dennoch kann sich Lausanne für kurze Zeit befreien.
    31
    20:45
    Kuonen kann einen Schuss von der blauen Linie abfälschen, so einen Abpraller provozieren. Stephan lässt aber keine Lücke offen, bleibt auch beim Nachstochern des Stürmers stabil.
    30
    20:43
    Lausanne bleibt derweil gefährlicher. Wieder ist es Herren, der gefährlich vor den Slot zieht, nach einem Querpass für Verwirrung sorgt. Dieses Mal kommt er aber nicht gewünscht an die Scheibe, sodass diese nur in Richtung des Tor kullert, aber keinen richtigen Zug hat und problemlos von Punnenovs Schoner blockiert wird, bevor ein Tiger die Szene bereinigen kann.
    29
    20:41
    Erst Pesonen und dann DiDomenico zwingen Stephan zu den ersten Parade in diesem Drittel. Wobei, ob Parade das richtige Wort ist? Beide Abschlüsse kamen aus spitzen Winkel, stellen einen Keeper dieser Klasse vor keine Probleme.
    27
    20:37
    Langnau muss hier aufpassen, nicht ins offene Messer zu laufen. Es ist nach dem Rückstand ein klares Bemühen zu erkennen, im Forechecking aggressiver zu agieren. Lausanne spielt das aber sehr abgeklärt, spielt weiterhin ruhig und scheibensicher nach vorne und hat dort anschliessend mehr Platz als im Mitteldrittel. Holm nutzt diesen für einen weiteren gefährlichen Abschluss. Punnenovs hat aber freie Sicht, begräbt die Scheibe dieses Mal sicher.
    25
    20:34
    Wie kann das Heimteam nun auf diesen Doppelschlag reagieren? Mit Pesonen und Berger beisst man sich vorne fest, läuft dann aber in den Konter. Herren testet Punnenovs mit einem ansatzlosen Slapshot. Der Abpraller liegt dann gefährlich vor dem Tor, Almond bricht aber beim Versuch nachzusetzen aber der Stock.
    23
    20:32
    Tor für Lausanne HC, 0:2 durch Tim Traber
    Und die Tigers werden gleich doppelt kalt geduscht! TRABER zieht nach einem kurzen Rückpass halblinks vor dem Tor ab. Punnenovs macht die nahe Ecke zwar eigentlich zu, irgendwie fällt ihm die Scheibe aber runter und hinter die Linie.
    22
    20:30
    Tor für Lausanne HC, 0:1 durch Yannick Herren
    Es ist wieder Lausanne, dass mehrheitlich im Scheibenbesitz ist. Wirkt dabei aber eigentlich wenig zwingend. Nach einem Querpass von Almond ist der Slot aber viel zu offen, HERREN enteilt Diem und kann mit etwas Glück durch die Beine von Punnennovs einschiessen.
    21
    20:28
    Beginn 2. Drittel
    Die Mannschaften sind zurück - Wer erwischt den besseren Start ins Mitteldrittel?
    20:11
    Fazit 1. Drittel
    Lausanne hat zwar etwas mehr von der Scheibe, ansonsten ist diese Partie aber sehr ausgeglichen. Die beste Phase erlebte sie dabei um die Drittelshälfte herum, als es zu mehreren heissen Szenen vor beiden Toren kam. Weil aber entweder die Abschlüsse zu schwach oder die Keeper zu stark waren, blieb es beim 0:0. Besonders gegen Ende des Abschnitts war dann auf beiden Seiten eine gewisse Vorsicht zu spüren, in diesem Direktduell am Strich nicht in Rückstand geraten zu wollen. Es ist wahrlich keine schlechte Partie bisher, es fehlen aber gewiss die Tore.
    20
    20:10
    Ende 1. Drittel
    Das war es auch schon. Ein flüssiges Drittel endet mit 0:0.
    20
    20:09
    So ist in diesem Drittel bereits die letzte Minute angebrochen.
    18
    20:06
    Je ein "Schuss für die Statistik" auf beiden Seiten. Erst ist es In-Albon, der es mit einem schwachen Flachschuss probiert, kurz darauf zielt Emmerton aus grosser Distanz genau in Punnenovs Fanghand.
    17
    20:05
    Erstmals seit längerem kommt es hier wieder zu einem Bully. Lausanne gewinnt dieses in der Offensive und ein verdeckter Schuss von Lindbohm wird knapp neben das Tor abgefälscht.
    16
    20:03
    Lausanne spielt den Puck in dieser Phase gezwungenermassen immer wieder tief in die gegnerische Zone. Weil Langnau dort aber eigentlich immer die Oberhand behält, die Scheibe bei den eigenen Angriffen aber zu schnell abgibt, warten wir weiterhin auf die nächste gute Chance.
    14
    20:00
    Lausanne hat hier weiterhin mehr von der Scheibe, schafft es aber nicht aus den grösserem Spielanteil wirklich Zählbares zu kreieren, laufen ihn dieser Phase immer wieder auf Langnaus Bollwerk auf. Nach sehr ereignisreichen fünf Minuten ist das Spiel so auf etwas abgeflacht.
    12
    19:59
    Eine Verschnaufpause stehen sich beide Teams momentan nicht zu, kommt es hier doch auch kaum einmal zu einem Unterbruch. Jeffrey verzettelt sich nach einem schönen Rush aber ein wenig, sodass eine aussichtsreiche Chance ein wenig versandet.
    10
    19:57
    Es geht hier munter hin und her. Dieses Mal hat Lausanne eine gute Doppelchance. Punnenovs ist einen Moment lang, nachdem ein Schuss von der Bande hinter dem Tor wieder nach vorne prallt, ausser Position, Herren braucht aber zu lange, um die Scheibe zu verarbeiten. Im zweiten Versuch scheitert dann auch noch Moy am gut reagierenden Keeper.
    9
    19:55
    Das Heimteam ist nun aktiver, kommt nach einer Druckphase durch Leeger zu einer guten Möglichkeit. Dessen Slapshot leitet via Schoner von Stephan aber den direkten Gegenzug ein, an dessen Ende Jeffrey einen Schritt zu spät kommt, um einen Querpass ins leere Tor zu lenken.
    7
    19:53
    Weil Langnau sich in der Folge nicht mehr in gefährliche Positionen kombinieren kann, übersteht Lausanne diese Strafe. Die Tigers lassen aber nicht locker. Am Ende ist es ein Querpass von DiDomenico der gefährlich aber ohne Ablenker vor dem Tor durchrutscht.
    6
    19:53
    Die Scheibe läuft lange gut, auf einen Abpraller reagiert Lausannes Hintermannschaft aber am schnellsten und kann kurz darauf nach einem Fehlpass für Entlastung sorgen.
    5
    19:52
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Philip Holm (Lausanne HC)
    Kurz darauf geht Holm gegen Pesonen zu intensiv zur Sache, hält diesen hinter dem Kasten von Stephan klar zurück und muss folgerichtig auf die Strafbank.
    4
    19:51
    Dann geht es auf der Gegenseite zur Sache. Pesonen kurvt gefährlich vors Tor, verzögert aber und legt am Ende gefährlich in den Slot ab. Weil aber das Tor Lausannes aus der Verankerung gestossen wurde, müssen die Schiedsrichter das Spiel unterbrechen.
    4
    19:49
    Nach einem missratenen Querpass von Leeger an der offensiven blauen Linie hat Bertschy den richtigen Riecher und zieht los, kann Punnenovs mit dem Versuch, die Scheibe flach durch die Hosenträger zu legen, aber nicht überlisten.
    3
    19:47
    Die Tigers haben in dieser Startphase kaum Scheibenbesitz. Bis auf einen heiklen Moment, als ein Schuss von der Bande gefährlich vors Tor prallte, lässt das Heimteam bisher aber nichts zu.
    1
    19:46
    Spielbeginn
    Die Partie läuft und Lausanne drückt dem Spiel gleich einmal den Stempel auf.
    19:43
    Gleich geht's los
    Die Mannschaften sind mittlerweile auf dem Eis. Beide Teams bilden nun noch den Kreis um ihren Keeper, machen sich für diese wichtige Partie nochmals heiss. Es kann gleich losgehen.
    19:20
    Bisherige Duelle
    Seit dem Duell in den letztjährigen Playoffs, als Lausanne das entscheidende Spiel vor eigenem Anhang gleich mit 8:1 gewann, trafen die beiden Teams erst zweimal aufeinander. Beide Mal setzte sich dabei der Lausanne HC durch. Anfangs Oktober gewann man hier in der Illsfishalle mit 3:1, erzielte die beiden entscheidenden Tore aber erst in der Schlussphase. Auch das Heimspiel Ende November konnte Lausanne mit 4:3, trotz zwischenzeitlichem 4:0-Vorsprung, nur knapp zu seinen Gunsten entscheiden. Kurz: Es dürfte auch heute eine enge Angelegenheit werden.
    19:19
    Aufstellung SCL Tigers
    Bei den SCL Tigers kehrt Nolan Diem ins Team zurück. Dafür Yannick Blaser, für ihn wurde Tim Grossniklaus nominiert.  
    19:09
    Aufstellung Lausanne
    Bei Lausanne gibt es im Vergleich zur Niederlage gegen Bern keine Änderung im Line-Up.  
    18:35
    Ausgangslage
    Es handelt sich bei den heutigen Spielen zwar um die 40. Runde, das 40. Spiel der Saison ist es aber für keines der beiden Teams. Die Tigers haben bisher 38 Spiele bestritten, Lausanne erst deren 35. Das Duell zwischen den punktgleichen Tabellennachbarn ist denn auch für die SCL Tigers als etwas wichtiger einzuschätzen. Für die Langnauer geht es heute darum, den Aufwärtstrend wieder aufzunehmen. So reagierte man auf die beiden Klatschen gegen die Lions mit zwei wichtigen Siegen in Lugano und gegen Zug, verlor am Dienstag aber die Revanche gegen den EVZ. So steht man im neuen Jahr in acht Spielen halt eben nur bei drei Siegen. Diese Form würde wohl nicht für die Playoffs reichen. 
     
    Auf der anderen Seite rutschte Lausanne im neuen Jahr ein wenig überraschend in den Strichkampf hinein. Die Niederlagen gegen Lugano und Bern sind dabei natürlich bitter, jedoch ist die Lage Lausannes auch auf den Fakt zurückzuführen, dass man erst vier Spiele bestreiten durfte. Trotzdem ist klar: Eine dritte Niederlage am Stück gegen einen direkten Konkurrenten am Strich sollte man sich eigentlich nicht erlauben.
    18:34
    Begrüssung
    Hallo und herzlich Willkommen zum Spiel der SCL Tigers gegen den Lausanne HC in der 40. Runde der National League.

    Aktuelle Spiele

    31.01.2020 19:45
    EV Zug
    Zug
    4
    1
    1
    2
    EV Zug
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    1
    0
    0
    1
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    1
    2
    HC Ambri-Piotta
    SC Bern
    Bern
    0
    0
    0
    0
    SC Bern
    Beendet
    19:45 Uhr
    01.02.2020 19:45
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    5
    0
    2
    3
    EHC Biel-Bienne
    HC Lugano
    Lugano
    3
    1
    0
    2
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    3
    1
    1
    0
    SC Bern
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    2
    0
    1
    1
    SCL Tigers
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    0
    0
    0
    0
    HC Fribourg-Gottéron
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    3
    0
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr

    Spielplan - 40. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr