National League

Genève
6
3
1
2
Genève-Servette HC
ZSC Lions
9
2
3
4
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Genève:
4'
Fehr
11'
Smirnovs
18'
Fehr
27'
Fehr
45'
Wingels
49'
Winnik
 / ZSC Lions:
8'
Roe
16'
Sigrist
25'
Roe
33'
Hollenstein
34'
Hollenstein
48'
Noreau
56'
Hollenstein
58'
Pettersson
59'
Noreau
Mehr
    60
    22:24
    Auf Wiedersehen
    Ich bedanke mich recht herzlich für deine Aufmerksamkeit. Es war mir wiederum eine grosse Freude, dich über das Spielgeschehen auf der glatten Unterlage zu informieren. Nun wünsche ich dir noch einen angenehmen Abend und einen tollen Wochenabschluss. Hoffentlich bis bald!
    60
    22:24
    Ausblick
    Auf Genf-Servette wartet am kommenden Samstag bereits das nächste Schwergewicht im Schweizer Eishockey. In der Bundeshauptstadt bittet sie der SC Bern zum Tanz. Zur gleichen Zeit um 19:45 Uhr treffen die ZSC Lions in einem weiteren Kracher-Duell auf den HC Davos. Alles wissenswerte zu diesen Partien lesen sie bei uns im Live-Ticker.
    60
    22:21
    Die Tabelle nach diesem Tor-Spektakel
    Genf bleibt auf ihren 68 Punkten sitzen und kann trotzdem den Platz auf dem Treppchen halten. Der ZSC schliesst zum Tabellenführer Zug auf und kann womöglich bereits in der nächsten Runde die alleinige Spitzenposition übernehmen.
    60
    22:20
    Geschichte geschrieben
    60
    22:08
    Fazit 3. Drittel
    Genf macht einen auf ZSC und gleicht diese Partie zum insgesamt fünften Mal an diesem Abend aus. Jeder der sich hier eine Eintrittskarte gekauft hat, wird dies keines Falles bereuen. Denn es bleibt Vogelwild. Noreau schiesst die Zürcher wieder in Front. Winnik lässt sich das nicht gefallen und gleicht postwendend aus. Der Mann des Spiels stellt dann die Weichen auf Sieg! Hollenstein markiert in der 56. Spielminute das 6:7. Das lassen sich die Gäste nicht mehr nehmen und setzten mit zwei weiteren Toren sogar noch einen oben drauf. In der laufenden Meisterschaft sind wir an diesem Abend Zeugen des bisher torreichsten Spiels! Der ZSC schliesst zum führenden EVZ auf und meldet seine Ambitionen auf den ersten Tabellenrang an.
    60
    22:07
    Spielende
    Dieses Wahnsinns-Spiel ist aus und wir atmen erst einmal durch! Noch nie hat es in dieser Saison so viele Tore in einem viel gegeben. Die ZSC Lions schlagen Genf mit 9:6!
    60
    22:06
    Die Sekunden laufen runter und Genf versucht noch einmal alles, um hier einen weiteren Treffer zu erzielen. Langsam aber sich läuft ihnen die Zeit davon.
    60
    22:05
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Bodenmann (ZSC Lions)
    Nach einem Stockschlag muss Bodenmann für zwei Minuten auf die Strafbank. Er wird das Ende dieser Partie von der Kühlbox aus beobachten.
    59
    22:04
    Empty Net Goal für ZSC Lions, 6:9! Maxim Noreau trifft ins leere Tor
    aus der eigenen Hälfte heraus hält NOREAU einfach mal drauf und trifft haargenau in das leere Tor! Wird sind beim 15 und wohl letzten Treffer angelangt meine Damen und Herren.
    58
    22:02
    Tor für ZSC Lions, 6:8 durch Fredrik Pettersson
    ist das die Entscheidung? PETTERSSON kann nach einem Pass von Chris Baltisberger in die gegnerische Zone hineingleiten und erwischt den Genfer Keeper auf dessen Stockhandseite.
    57
    22:01
    Die Westschweizer gehen aggressiv drauf und Pressen früh. Der ZSC findet trotzdem einigermassen gute Lösungen und kann sich befreien. Noch knapp drei Minuten dauert diese verrückte Partie!
    57
    21:59
    Die Genfer sind nun gehörig unter Druck und werfen vieles nach vorne. Le Coultre scheitert mit seinem Abschluss von der linken Seite an einem Zürcher Bein. Es ist weiterhin ein Spiel auf Messers Schneide!
    56
    21:58
    Tor für ZSC Lions, 6:7 durch Denis Hollenstein
    Dieser HOLLENSTEIN ist eine Maschine! In Überzahl zieht er mit viel Speed in die Zone hinein und wird optimal in den Lauf hinein angespielt. Er nimmt sich die Scheibe auf die Backhand und erwischt den Schlussmann der Genfer zwischen den Beinen.
    56
    21:56
    Die Zürcher sind installiert und Noreau versucht es von der blauen Linie. Der Verteidiger verfehlt jedoch den Kasten! Genf wird alles hinein und kann sich nach einer gewissen Zeit befreien.
    55
    21:55
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Maurer (Genf-Servette)
    Da sind sich zwei in die Haare gekommen und dies abseits des Spielgeschehens. Beide wandern für ihre Aktionen in die Kühlbox! Die Gemüter drehen hier im roten Bereich.
    55
    21:55
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Baltisberger (ZSC Lions)
    Der ZSC kann weiter in Überzahl agieren!
    55
    21:53
    Pettersson mit einem Abschluss nach wenigen Sekunden. Diese bringen aber keinen Ertrag ein und Genf kann ein erstes Mal klären. Jetzt wird es aber ganz heiss! Wieder ist es Pettersson der abzieht und Descloux muss die Scheibe fallen lassen. Im Nachfassen, gerade noch vor der Linien, kann er den Puck blockieren. Viel Dussel für Servette!
    55
    21:52
    Timeout ZSC Lions
    Der Headcoach der Zürcher Grönborg schwört seinen Mannen noch einmal ein. Gelingt den Zürchern in Überzahl der Todesstoss?
    54
    21:51
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Eric Fehr (Genf-Servette)
    Fehr bearbeitet Sutter ein wenig zu stark vor dem eigenen Kasten und wandert für dieses Vergehen auf die Strafbank.
    54
    21:50
    Marti bringt die Scheibe aus der Drehung auf das Gehäuse der Genfer. Nach einer kurzen Zeit ist es wieder er, der zum Abschluss kommt und dies nach einem Abpraller. Auch diese Chance weiss er jedoch nicht zu nützen.
    53
    21:49
    Wingels trägt die Scheibe ins gegnerische Drittel hinein. Dort verlieren die Genfer aber zu schnell die Kontrolle. Bodenmann kann losziehen. Scheitert mit seinem Versuch. Die Scheibe fliegt am Gehäuse vorbei.
    52
    21:48
    Beide Mannschaften haben hier keine Lust auf Taktieren. Prassle scheitert knapp am Schlussmann der Genfer. Er will die Scheibe im letzten Moment sich noch einmal zurecht legen. Am Ende wird der Winkel aber viel zu knapp und der Genfer Keeper kann die Türe zuschlagen.
    51
    21:46
    Es ist unglaublich. Bereits haben wir wieder drei Tore in diesen erste zehn Minuten im letzten Drittel gesehen. Sutter kommt von der rechten Seite auf Descloux zugefahren. Muss aber abbremsen. Berni übernimmt die Scheibe und verliert sie am Ende!
    49
    21:45
    Tor für Genf-Servette, 6:6 durch Daniel Winnik
    Die Halle explodiert! Vor dem Tor kämpft Fehr wie ein Löwe und kann sich gegen seinen Gegenspieler behaupten. Mit der Backhand spielt er ein hübsches Pässchen auf den heranfahrenden WINNIK. Dieser kann diese Situation ausnützen und versenkt die Scheibe in der linken Ecke.
    48
    21:43
    Tor für ZSC Lions, 5:6 durch Maxim Noreau
    Ein weiteres Tor sorgt für Ruhe in Genf! NOREAU schiesst seine Farben wieder in Front. Nach einer unübersichtlichen Situation vor dem Tor spickt die Scheibe auf die rechte Seite zum Verteidiger des ZSC. Der haut humorlos drauf und erwischt Descloux in der nahen Ecke.
    48
    21:41
    Noreau kommt mit viel Speed in die Zone und sieht auf der gegenüberliegenden Seite Wick! Dieser kann seinen Pass aber nicht optimal verwerten. Die Zürcher schnuppern am nächsten Treffer.
    47
    21:40
    Unglückliche Situation von Diem. Da will er das Spiel schnell machen auf der linken Seite. Vergisst dabei aber den Puck rechtzeitig in die Zone der Genfer zu spielen. Am Ende resultiert aus dieser Aktion ein unnötiges Icing.
    46
    21:38
    Der ZSC muss nun wieder mehr für das Spiel machen und versucht dies auch. Baltsiberger kann mit seinem Vorstoss in die Zone aber nicht für die nötige Gefahr sorgen. Kurze Zeit später ist es Sutter, der gleich zweimal zum Abschluss kommt. Beim zweiten Versuch kann er alleine aus dem Slot abziehen. Sein Backhand-Versuch landet zu zentral in der Ausrüstung von Descloux.
    45
    21:37
    Tor für Genf-Servette, 5:5 durch Tommy Wingels
    Das zehnte Tor in dieser Partie ist da! Patry schüttelt hinter dem Tor Diem ab und passt in den Slot zu seinem Topskorer WINGELS. Der hat sich im Rücken von Berni bereit gemacht und hämmert das Ding über die Linie.
    44
    21:35
    Eine sehr ruhige Angelegenheit bisher in diesem Schlussabschnitt. Wenig Unterbrüche und zudem eher wenige Chancen. Das kann sich aber schlagartig ändern...
    43
    21:34
    Die Westschweizer mit einer Doppelchance. Da brennt es lichterloh vor Ortio. Dieser weiss sich nur mit Händen und Füssen zu wehren. Kein Abschluss findet den Weg in das Tor. Zudem missraten einige Versuche des ablenkens.
    42
    21:33
    Da schleichen sich einige Unkonzentriertheiten in das Spiel der Genfer hinein. Patry verliert die Scheibe im eigenen Drittel. Der ZSC kann daraus keinen Profit schlagen.
    41
    21:31
    Beginn 3. Drittel
    Auf geht's in den Schlussakt! Sutter wird sogleich ein erstes Mal tief geschickt. Ein Verteidiger von Genf kann ihn im letzten Moment noch entscheiden stören. Dieser Auftakt hätte zum Spiel gepasst.
    40
    21:30
    Genf hat mit 30 zu 16 Abschlüssen beinahe doppelt so viel. Die Effizienz lässt bei den Westschweizer bisher zu wünschen übrig.
    40
    21:27
    Stilstudie vom 4:5 durch Hollenstein
    40
    21:26
    Es ist ein Kampf auf Biegen und Brechen
    40
    21:14
    Fazit 2. Drittel
    An alle Fanatiker der Defensivarbeit sei gesagt, dass spätestens nach diesem Drittel der Weg ins Bett wohl die gesündeste Variante für Körper und Geist ist. Das Drehbuch dieses Duells hat den erneuten Ausgleichstreffer des ZSC schon lange im voraus angekündigt. In der 25. Spielminute steht es dann schwarz auf weiss 3:3 und wir fragen uns, ob es wohl noch verrückter kommen kann? Oh ja und wie! Keine drei Minuten später ist es Superman-Fehr, der seinen Hattrick perfekt macht! Zum Schrecken aller Fans von Servette läuft Hollenstein im Sog dieses Spektakels Feuer heiss. Auf den Tag genau zehn Jahre nach seinem ersten Treffer erzielt er an diesem Abend innerhalb von 90 Sekunden seine Tore 130 und 131. Der ZSC führt ein erstes Mal und die Halle tobt. Was wohl der dritte Akt für uns parat hat?
    40
    21:13
    Ende 2. Drittel
    Diese Partie ist alles andere als Normal. Vier Tore haben wir in diesem Abschnitt zu Gesicht bekommen und der ZSC führt ein erstes Mal in diesem Duell mit 4:5! Nach einer kurzen Pause geht es weiter.
    40
    21:12
    Zum Ende dieses Drittel sind es noch einmal die Westschweizer welche den Ausgleichstreffer suchen. Der ZSC spielt das schnörkellos und kann sich befreien mit einem weiten Pass.
    39
    21:10
    Genf hat Mühe aus dem eigenen Drittel herauszukommen. Die Zürcher setzten sie in den Personen von Sigrist und Pettersson hervorragend unter Druck! Nach einigen Anlaufschwierigkeiten gelingt es schliesslich.
    39
    21:08
    Es ist weiterhin ein Schlagabtausch auf höchstem Niveau. Nach einer Hereingabe von der linken Seite verpasst in der Mitte Wick. Wenig später ist es Hollenstein, der die Chance auf seine Hattrick vertändelt. Er erobert sich die Scheibe im gegnerischen Drittel und kann alleine vor Descloux abziehen. Dieser macht sich sehr gross und kann den Puck gerade noch abwehren.
    38
    21:07
    Nach dem gewonnen Bully schnappt sich Wingels die Scheibe und spielt Le Coultre an der blauen Linie an. Dieser scheisst Flach auf das Gehäuse und scheitert am Schoner des Schlussmannes der Zürcher.
    37
    21:06
    Die Westschweizer setzen alles in Bewegung. Miranda zieht gefährlich vor den Kasten den ZSC. Dort wird er von einigen Stöcken empfangen und an diesen komm er nicht vorbei. Ortio mach zudem den Winkel sehr geschickt zu.
    36
    21:05
    Genf-Servette ist versucht, zu reagieren. Smirnovs kann eine sich in der Luft befindenden Scheibe in Richtung Tor bringen. Ortio ist aber hellwach und lässt sich nicht bezwingen.
    35
    21:04
    Gibt es den hier nie eine Verschnaufpause?! Hollenstein stellt mit seinem Doppelpack das Spiel auf den Kopf. Wie reagiert Genf auf diese neue Situation?
    34
    21:04
    Tor für ZSC Lions, 4:5 durch Denis Hollenstein
    Der ZSC führt ein erstes Mal an diesem Abend! Bodenmann spielt den Puck flach von der rechten auf die linken Seite. Dort kommt HOLLENSTEIN angefahren und der hat keine Probleme mehr damit, die Scheibe am zu spät verschiebenden Descloux vorbeizuschieben.
    33
    21:01
    Tor für ZSC Lions, 4:4 durch Denis Hollenstein
    Der ZSC meldet sich bereits wieder zurück! Marti mit einem präzisen Pass auf HOLLENSTEIN. Der kann alleine auf Descloux losziehen und vernascht den Keeper mit einem Flachschuss. Heute vor zehn Jahren hat er seinen ersten Treffer erzielt. An diesem Abend markiert er sein 130 Tor!
    32
    20:58
    Schäppi dreht seine Runden in der Zone der Genfer. An der Bande wird er aber wenig später böse abgeräumt. Sein Sturz auf den Hosenboden scheint ihm aber keine Schmerzen zu bereiten. Weiter geht's!
    31
    20:57
    Wir haben Spielmitte erreicht und wenn das so weitergeht, dann freue ich mich auf weiteren sieben Tor! Momentan bleiben jedoch die ganz grossen Chancen aus. Beide Mannschaften schliessen langsam aber sicher ihre bisher weit offenen Scheunentore.
    30
    20:56
    Ortio mit der nächsten lockeren Parade. Winnik prüft ihn. Servette feuert an diesem Abend aus allen Lagen. Je schwieriger der Winkel, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Abschluss durch die Halle fliegt.
    29
    20:54
    Da ist der ZSC beinahe wieder zum Ausgleich gekommen. Simic kann auf der rechten Seite losziehen und sieht viel freies Eis vor sich. Dieses attackiert er sogleich. Anstatt in die Mitte zu seinem Mitspieler zu passen, probiert er es selber. Das Spielgerät fliegt am Tor vorbei!
    28
    20:52
    Aufgepasst die Genfer drücken weiter. Riat mit einem Schuss aus zentraler Postion. Ortio hat eine klare Sicht und schnappt sich den Puck mit der Fanghand. Nach dem Drehbuch an diesem Abend sollte sowieso der ZSC das nächste Tor erzielen...
    27
    20:52
    Tor für Genf-Servette, 4:3 durch Eric Fehr
    langsam aber sicher drehe ich hier durch! Winnik zieht in die Zone hinein und legt wohlüberlegt auf seinen besser postierten Mitspieler FEHR. Dieser zieht aus dem Handgelenk ab und trifft genau in die rechte obere Ecke! Damit macht er seinen Hattrick perfekt.
    26
    20:49
    Es ist ein Spiel, dass von den Offensivaktionen lebt! Wieder sind die Zürcher in der Vorwärtsbewegung. Sigrist trägt die Scheibe ins Drittel der Genger hinein. An der Bande im Ecken draussen, können sich die Westschweizer den Puck schnappen und befreien.
    25
    20:48
    Tor für ZSC Lions, 3:3 durch Garrett Roe
    Noreau mit einem Traumpass aus der eigenen Zone heraus auf ROE. Dieser schnappt sich die Scheibe und läuft los. Beim Versucht abzuschliessen, wird er von einem Genfer Verteidiger auf den Hosenboden gelegt. Eine Strafe wäre angezeigt gewesen. Der Stürmer des ZSC bringt das Spielgerät trotz der Störarbeit im Gehäuse unter und so ist der dritte Ausgleich an diesem Abend in Stein gemeisselt.
    25
    20:45
    Wick kommt dem dritten Ausgleich an diesem Abend ganz nahe. Sein Abschluss aus halb rechter Position zischt nur knapp am Tor vorbei... Die beiden Mannschaften sind aber nun deutlich darum bemüht, hinten ein wenig solider zu stehen.
    24
    20:44
    Hollenstein wird in die Tiefe geschickt. Hinter dem Genfer Tor angekommen, kann dieser die Scheib nicht gut abdecken und so ist sie dann auch bereits wieder weg. Ein eher bescheideneren Auftritt bisher von der Nummer 91.
    23
    20:43
    Ein kleiner Blick hinter die Kulissen
    22
    20:42
    Die Zürcher sind wieder komplett und haben die erste heikle Situation in diesem Mitteldrittel überstanden. Von Offensive ist beim ZSC aber wenig zu sehen. Genf versucht es mit einem schnellen Pass in die gegnerische Zone. Dieser kommt nicht wie gewünscht an und führt zu einem Icing.
    21
    20:40
    Beginn 2. Drittel
    Die Genfer können die ersten paar Sekunde in diesem zweiten Drittel mit einem Mann mehr bestreiten. Sie entscheiden das Bully für sich und sind sogleich in der Zone des Gengers installiert. Die Scheibe läuft von einem Stich auf den anderen. Vor dem Tor kann Winnik einen Pass von der rechten Seite gefährlich ablenken werden. Ortio ist gerade noch so zur Stelle!
    20
    20:37
    Die Anzahl Schüsse sprechen eine klare Sprache
    Die Genfer agieren heute besonders entschlossen. Bereits 16 Mal haben sie einen Puck auf das gegnerische Gehäuse abgefeuert. Die Zürcher im Vergleich sind erst bei sechs Abschlüssen angekommen.
    20
    20:22
    Fazit 1. Drittel
    Die beiden Mannschaften brennen in diesen ersten 20 Minuten ein richtiges Feuerwerk ab! Bereits nach vier Minuten eröffnet Fehr den Torreigen mit ein wenig Hilfe vom ZSC-Schlussmann. Anstatt die Scheibe aus der Luft zu pflücken, bugsiert Ortio das Spielgerät sogleich ins eigene Gehäuse. Die Antwort der Zürcher lässt nicht lange auf sich warten. Roe sorgt, nach einem mustergültigen Zuspiel von Sutter, im Slot für den Ausgleich. Das Spektakel will kein Ende nehmen. In Überzahl treffen die Hausherren zuerst nur den Pfosten. Wenig später zappelt der Puck dennoch im Netz. Wieder sind die Limmatstätter zu einer schnellen Reaktion fähig. Sigrist markiert aus dem Hinterhalt den erneuten Ausgleich. Die Tore fallen in der Les Vernets wie reife Früchte! Genf teilt kurz vor Drittelende den nächsten empfindlichen Schlag aus. Fehr kürt sich zum Doppeltorschütze. Der ZSC kann vor der Sirene für einmal nicht mehr reagieren.
    20
    20:21
    Ende 1. Drittel
    Dieses wilde Drittel gehört der Geschichte an! Die beiden Team verabschieden sich in die Kabinen. Genf-Servette führt nach 20 Minuten mit 3:2!
    20
    20:20
    Die Scheibe läuft gut durch die Reihen von Genf. Nach einem gewonnen Bully zieht Törmmernes sogleich von der blauen Linie ab. Ortio kann die Scheibe nur nach vorne abwehren. Dort steht kein Genfer und so können sich die Zürcher befreien.
    20
    20:19
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Axel Simic (ZSC Lions)
    Ein Stockschlag wird von den Schiedsrichtern geahndet!
    19
    20:18
    Der ZSC nimmt sich mit dummen Strafen selbst aus der Partie. Descloux verlässt sogleich das Eis und macht einem sechsten Feldspieler platz. Diesen Vorteil können die Genfer aber nicht nützen.
    18
    20:18
    Tor für Genf-Servette, 3:2 durch Eric Fehr
    was läuft den hier genau?! Wieder schlägt Genf in Überzahl zu. FEHR deckt die Scheibe toll ab und lässt Roe keine Chance, ihm den Puck zu klauen. Sein Abschluss aus der zweiten Reihe landet präzise im unteren Eck. Ortio war die Sicht verdeckt.
    18
    20:15
    Die Westschweizer versuchen es gleich wieder. Fehr mit einem Hammer von der rechten Seite. Das Geschoss kam zu genau auf die Kiste und so ist es für Ortio ein leichtes, diese Scheibe mit dem Bauchnabel zu blockieren.
    17
    20:15
    Gleich zu Beginn der Überzahl ist es Bozon, der zu einer tollen Chance kommt. Er kann die Scheibe jedoch nicht wie gewünscht kontrollieren und so rutscht sie ihm über den Stock.
    17
    20:14
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Fredrik Pettersson (ZSC Lions)
    Das Verdikt lautete Beinstellen. Die Möglichkeit für die Genfer hier wieder vorzulegen.
    16
    20:13
    Tor für ZSC Lions, 2:2 durch Justin Sigrist
    Die Tore fallen weiter wie reife Früchte! Schäppi gewinnt in der eigenen Zone die Scheibe aus einem Bandenkampf heraus und marschiert nach vorne. Knapp hinter dem Gehäuse von Genf angekommen, passt er den Puck zurück in den Slot. Dort bringt Riat das Ding nicht weg. Aus dem Hinterhalt kommt SIGRIST angefahren und der versorgt den Puck im Netz.
    15
    20:10
    Der ZSC ist nun bemüht, wieder mehr Duck in der Offensive zu generieren. Bodenmann und seine Teamkollege können sich in der offensive installieren. Daraus entsteht ausser einem Abschluss neben das Gehäuse nichts.
    14
    20:09
    Geering erobert sich die Scheibe im eigenen Drittel und lanciert seinen Topskorer Sutter. Dieser hat in der Vorwärtsbewegung aber seien Mühe und kann sich gegen die Hintermannschaft von Genf nicht durchsetzen.
    13
    20:07
    Die Gemüter erhitzen sich wieder in der Les Vernets. Nachdem der Pfiff der Schiedsrichter durch die Halle hallte, hat Roe noch auf das gegnerische Tor geschossen. Das hat Maurer überhaupt nicht gepasst und der rächt sich sogleich. Das alles hat jedoch keine Strafen zur Folge.
    12
    20:06
    Die Genfer drücken sogleich weiter und kommen in der Person von Richard zu einer weiteren guten Möglichkeit. Sein Abschluss mit der Backhand kann Ortio im Kasten der Zürcher aber bändigen!
    11
    20:05
    Tor für Genf-Servette, 2:1 durch Deniss Smirnovs
    Jetzt ist der Puck definitiv drin! Die Scheibe wird ins Getümmel vor dem Tor der Zürcher geschossen. Karrer kann dort die Überhand gewinnen und passt den Puck auf die rechte Seite zu SMIRNOVS. Dieser zögert nicht lange und haut den Puck ins entfernte Eck.
    11
    20:02
    Treffer an die Torumrandung von Genf
    Genf hat mit einer Erfolgsquote von ein wenig mehr als 20% das fünfbeste Powerplay der Liga. Sofort sind sie nach dem gewonnenen Bully installiert. Eine tolle Kombination führt zum Abschluss von Karrer und dieser trifft die Torumrandung! Genauer gesagt den Pfosten...
    10
    20:01
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Berni (ZSC Lions)
    Riat wird von Berni ziemlich hart gecheckt. Dieser geht zu Boden und gleitet wenig später ein wenig taumelnd zur eigenen Spielerbank.
    10
    20:00
    Maillard mit einem gefährlichen Abschluss! Ortio war die Sicht verdeckt und trotzdem kann der die Scheibe gerade noch abwehren.
    9
    19:58
    Es geht hart zu und her. Baltisberger wird in der eigenen Zone aggressiv angegangen und landet beinahe auf dem Boden. Das Körperspiel der Genfer lässt sich durchaus sehen!
    8
    19:58
    Tor für ZSC Lions, 1:1 durch Garrett Roe
    es geht munter weiter in Genf! Kast bringt die Scheibe an der Bande in der eigenen Zone nicht weg. Sutter schnappt sich das Spielgerät und passt gedankenschnell in die Mitte zu ROE. Dieser steht total blank im Slot und hat keinen Mühe mehr, die Scheibe unter die Latte zu nageln.
    7
    19:55
    Wieder sind es die Genfer, welche sich offensiv in Szene setzen. Patry spielt einen scharfen Passt vor den gegnerischen Kasten. Sein Mitspieler kann diesem Puck aber nicht mehr die gewünschte Richtungsänderung mit auf den Weg geben.
    6
    19:54
    Tömmernes mit einem öffnenden Pass auf Maillard. Dieser trägt die Scheibe ins Drittel des ZSC hinein. Dort bleibt sie aber nicht für lange. Da müssen sie mehr draus machen.
    5
    19:53
    Was für ein Start in diesen Spitzenkampf. Die Genfer drücken sogleich weiter. Nach einem Kampf hinter dem Tor können sie die Scheibe sicherstellen. Anstatt den schnellen Abschluss zu suchen, gehen sie jedoch aus der gegnerische Zone heraus und organisieren sich neu.
    4
    19:52
    Tor für Genf-Servette, 1:0 durch Eric Fehr
    Der Führungstreffer ist Tatsache! Miranda fängt die Scheibe in der neutralen Zone ab und spielt den Puck auf FEHR. Dieser zieht sogleich ab und sieht seinen Abschluss zuerst von Ortio abgewehrt. Sein Nachschuss aus spitzem Winkel von der linken Seite will Ortio klären und spediert die Scheibe wohl mit seiner Fanghand ins eigenen Gehäuse!
    3
    19:48
    Es geht weiterhin von einer Seite auf die andere. Der ZSC spielt sich schön vor das Tor. Hinter dem Gehäuse kommt der Puck auf die linke Seite zu Prassl und dieser sucht sogleich den Abschluss. Descloux kann gerade noch rechtzeitig seine Position einnehmen und den Schuss blockieren.
    2
    19:47
    Aufgepasst jetzt sind es die Genfer, welche ihr Glück in der Offensive suchen. Wingels haut von der linken Seite drauf. Aber auch bei diesem Abschluss ist der Sieger der Torhüter. Ortio pflück sich die Hartgummischeibe mit seiner Fanghand.
    1
    19:46
    Was für ein Start in diese Partie! Pettersson wird wird auf der linken Seite lanciert und zieht sogleich ab. Descloux im Kasten der Genfer ist mit der Fanghand zur Stelle. Muss die Scheibe dennoch zur Seite abwehren und kann sie nicht festhalten.
    1
    19:46
    Spielbeginn
    Der Puck ist im Spiel! Die Zürcher gewinnen das erste Bully und gegen sogleich in die Offensive. Hinter dem Genfer Tor verliert jedoch Pettersson die Scheibe. Die Westschweizer können sich ein erstes Mal befreien.
    19:40
    Die Spieler betreten die bestens vorbereitete Eisfläche und drehen die ersten Runden darauf. In der Les Vernets Halle in Genf scheint soweit alles bereit zu sein. In wenigen Augenblicken geht's los!
    19:30
    Rückblick auf vergangene Duelle
    Diese Partie konnten die ZSC Lions mit 2:0 für sich entscheiden. Sonst gab es aber gegen die Westschweizer nichts zu holen. Die anderen beiden Duelle gingen an die Genfer. Wer wird heute obenaus schwingen?
    19:23
    Schiedsrichter
    Die heutige Partie wird von Ken Mollard und Mark Lemelin geleitet. Die beiden werden dabei von Roman Kaderli und Dominik Altmann unterstützt. Auf eine harte aber faire Partie!
    18:50
    Genf hält sich an altbekanntes Sprichwort
    Das Team von Coach Emond präsentiert sich heute mit der exakt gleichen Aufstellung wie beim 5:1 Sieg über Rapperswil am letzten Wochenende. "Never change a winning team" heisst es ja so schön und an diese Vorgabe halten sich die Westschweizer an diesem Donnerstagabend.
    18:31
    Der ZSC tauscht Ausländer
    Im Vergleich zur letzten Partie am vergangenen Samstag gegen Lugano, die man mit 1:2 verloren hatte, nimmt ZSC-Coach Grönborg einen Wechsel vor. Anstelle des Schweden Marcus Krüger spielt heute sein Landsmann Fredrik Pettersson. Dieser rückt sogleich in die erste Sturmlinie und verdrängt damit ZSC-Urgestein Roman Wick, der an diesem Abend mit der dritten Linie vorlieb nehmen muss. Ob der neue Offensivmann die Torflaute (letzten zwei Spiele nur ein Tor) beheben kann?
    18:27
    Die Formationen der beiden Kontrahenten
    18:25
    Die Verteidigungslinien werden dem Spiel den Stempel aufdrücken
    Wenn Genf-Servette auf die ZSC Lions trifft, dann ist das auch das Duell der beiden stabilsten Hintermannschaften der ganzen National League! Auf der einen Seite die Genfer, welche mit einem Schnitt von 2.36 Gegentreffern pro Partie am wenigsten Tore aller Teams kassieren. Ein wichtiger Faktor dabei ist natürlich Schlussmann Robert Mayer. Der nach dieser Saison zum HC Davos abwandernde Keeper, weisst mit 91.56 % abgewehrter Schüsse die sechst beste Fangquote aller Torhüter auf. Die Zürcher müssen sich mit ihrer Verteidigungsarbeit aber auf keinen Fall verstecken. Die Limmatstätter erhalten im Schnitt 2.44 Toren pro Partie und damit nur minim mehr als der heutige Gegner. Wir dürfen uns wohl oder übel auf eine Defensivschlacht gefasst machen müssen. Oder brechen heute für einmal alle Dämme?
    18:24
    Die Festung Namens Les Vernets
    Im westlichsten Zipfel der Schweiz steht eine Halle, die den Gegner meistens nicht sehr wohlgesinnt ist. Die Rede ist von der Heimstätte der Genfer. Die Westschweizer brillieren vor ihrem eigenen Anhang mit Power-Hockey! Wenig überraschend stehen sie mit einem Punkteschnitt von 2,00 pro Heimspiel an der Spitze der „Heim-Tabelle“. Von den letzten zehn Partien in vertrauter Umgebung konnten deren sieben gewonnen werden. Pro Duell kassiert Genf-Servette in der Les Vernets rund zwei Tore. Da sie aber im Durchschnitt deren drei erzielen, bleibt das höchstens eine Randnotiz. Der ZSC wird sich definitiv warm anziehen müssen, beim Gang in diese beinahe uneinnehmbare Festung.
    18:22
    Wer heftet sich an die Fersen von Zug?
    Da an diesem Donnerstagabend nur eine Partie auf dem Programm steht, ist die Ausgangslage in der Tabelle äusserst schnell zusammengefasst. Dank des Sieges am letzten Dienstag gegen die Tigers haben sich die Zuger an der Spitze ein wenig absetzen können. Die Innerschweizer besitzen einen Vorsprung von drei Punkten auf das Verfolgerduo. Der ZSC sowie die Genfer erhalten heute die Chance, mit einem Sieg nach 60 Minuten wieder zum Führenden aufzuschliessen. Die Innerschweizer haben jedoch zwei Partien weniger ausgetragen als die direkte Konkurrenz. Damit bleibt der EVZ, egal wie dieses Duell ausgeht, auf der Poleposition im Kampf um Platz eins.
    18:21
    Die Ausgangslage vor diesem Spiel
    18:20
    Der ZSC hat den Flow verloren
    Im Emmental leiden wohl einige Fans immer noch unter Albträumen aufgrund der Duelle gegen die ZSC Lions. Keine zwei Wochen ist es her, als die Zürcher innerhalb von vier Tagen die bemitleidenswerten Tigers zweimal mit 6:1 aus der Halle geschossen haben. Diesen Flow konnten die Limmatstätter jedoch nicht über längere Zeit hinweg konservieren. Wenig später bekamen sie vom Schlusslicht aus Rapperswil eine 0:3 Ohrfeige verpasst. Grosse Wirkung hat diese aber scheinbar nicht hinterlassen. Auf eine Reaktion der Zürcher hat man am darauffolgenden Tag gegen Lugano vergeblich gewartet. Mit der Schlusssirene ging auch dieses Spiel verloren (1:2). Von einer Krise ist der ZSC noch meilenweit entfernt und trotzdem drängt sich die Frage auf, ob sich nach zwei Pleiten in Serie womöglich ein Tiefdruckgebiet der Stadt Zürich nähert?
    18:19
    Hat Genf das Zwischentief definitiv überwunden?
    Die Westschweizer sind äusserst erfolgreich in das neue Jahrzehnt hineingestartet. Die ersten drei Partien konnten allesamt gewonnen werden. An der Ranglistenspitze gehören sie mittlerweile zum Inventar. Je mehr es aber gegen Mitte Januar ging, desto grösser wurden die Stolpersteine. Die Genfer sind zwischenzeitlich ein wenig aus der Bahn geworfen worden. Es hagelte drei Pleiten am Stück! Darunter eine übles 3:7 gegen die Bieler aus dem Seeland. Umso wichtiger war der 5:1 Triumph am letzten Samstag gegen die Rapperswil-Jona Lakers. Von einem Turnaround zu sprechen wäre jedoch verfrüht. Bekleiden die Ostschweizer doch zurzeit den letzten Rang in der Tabelle. Für die Calvinstätter geht es an diesem Abend darum, ihren Aufwärtstrend zu bestätigen und die Niederlagenserie vergangener Tage vergessen zu machen.
    18:09
    Herzlich willkommen
    Liebe Hockey-Fans Freude herrscht! Ausnahmsweise wird in dieser Woche auch der Donnerstag zum Spieltag in der National League. Zwei Spitzenteams stehen sich an diesem Abend gegenüber. In diesem Sinne heisse ich dich recht herzlich willkommen zur Partie zwischen Genf-Servette und den ZSC Lions.

    Aktuelle Spiele

    31.01.2020 19:45
    EV Zug
    Zug
    4
    1
    1
    2
    EV Zug
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    1
    0
    0
    1
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    1
    2
    HC Ambri-Piotta
    SC Bern
    Bern
    0
    0
    0
    0
    SC Bern
    Beendet
    19:45 Uhr
    01.02.2020 19:45
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    5
    0
    2
    3
    EHC Biel-Bienne
    HC Lugano
    Lugano
    3
    1
    0
    2
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    3
    1
    1
    0
    SC Bern
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    2
    0
    1
    1
    SCL Tigers
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    0
    0
    0
    0
    HC Fribourg-Gottéron
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    3
    0
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr

    Spielplan - 40. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr