National League

HC Davos
7
5
0
2
HC Davos
Fribourg
2
0
2
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
HC Davos:
1'
du Bois
2'
Corvi
4'
Wieser
6'
Hischier
15'
Wieser
42'
Baumgartner
50'
Ambühl
 / Fribourg:
25'
Lauper
39'
Mottet
Mehr
    21:57
    Verabschiedung
    Vielen Dank fürs mitlesen und mitfiebern in diesem torreichen Spiel. Ich verabschiede mich und wünsche noch einen angenehmen Abend + ein schönes Wochenende.
    21:53
    Für Davos geht es morgen nach Zürich, wo sie die Lions herausfordern werden. Die Fribourger empfangen derweil im Heimstadion die Berner Mutzen.
    21:52
    Fazit drittes Drittel
    Im letzten Drittel machen die Davoser bereits früh sämtliche Resthoffnungen der Fribourger zunichte. Benjamin Baumgartner trifft nach guter Vorarbeit von Tedenby in der 42. Minute zum 6:2. Danach flacht das Spielgeschehen etwas ab, wobei die Davoser weiter im Vorteil sind. Auch weil die Fribourger Defensive zum wiederholten Mal schläft, gelingt Ambühl in der 50. Spielminute sogar noch das 7:2. Nach diesem Treffer fahren beide Teams den Aufwand zurück und gehen kaum noch Risiken ein, wodurch es bis zum Schluss beim 7:2 bleibt.
    60
    21:51
    Spielende
    Es bleibt beim 7:2, das Heimteam lässt das Publikum jubeln, die Gäste treten die Heimreise mit einem sehr suboptimalen Gefühl und Resultat an.
    59
    21:47
    Davos rennt in den Schlussminuten nochmals an, richtig durchsetzen können sie sich gegen die nun gut organisierten Fribourger aber nicht wirklich.
    58
    21:46
    Lindgren profitiert von einem Patzer von Stalder, der die Scheibe in der Abwehr einfach hergibt. Der Schwede bringt die Scheibe aber nicht an Waeber vorbei.
    56
    21:44
    Seit dem 7:2 passiert hier überhaupt nichts mehr, beide Teams scheinen sich mit diesem Resultat abgefunden zu haben und wollen nicht mehr allzu viel investieren.
    54
    21:41
    Lhotak hat nach einem Bully eine weitere Chance, die Aeschlimann mit seiner Fanghand aber zunichte macht.
    52
    21:39
    Nach dem siebten Gegentor wirken die Gäste einigermassen geschockt und scheinen sich so langsam selbst aufzugeben. Sie spielen sich die Scheibe ohne jegliches Risiko in der defensiven Zone zu, an einen Angriff scheinen sie aber bereits nicht mehr zu denken.
    50
    21:37
    Tor für HC Davos, 7:2 durch Andres Ambühl
    Erneut wird in der Defensive von Fribourg ein Gegenspieler völlig vergessen. Ambühl wird steil angespielt und läuft alleine durch, allein auf weiter Flur vernascht der Routinier Waeber und netzt zum 7:2 ein.
    49
    21:34
    Durch ein gutes Umschaltspiel kommt Aeschlimann alleine vors Tor, wird im letzten Moment aber noch von einem Verteidiger abgedrängt.
    48
    21:33
    Davos hat im Powerplay mehrere gute Chancen, entweder ein Spieler blockte jeweils aber oder Waeber parierte bravourös.
    46
    21:31
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Ralph Stalder (HC Fribourg-Gottéron)
    Stalder bringt Corvi zu Fall und muss dafür auf die Strafbank. Mit einem ungläubigen Lächeln und Kopfschütteln geht er vom Eis, er kann sich wohl selbst kaum erklären was heute mit ihm los ist.
    44
    21:29
    Hasler spielt sich an Stoop und Frehner vorbei, spielt dann aber einen Fehlpass der in einem, jedoch ertragslosen, Gegenstoss mündet.
    42
    21:25
    Tor für HC Davos, 6:2 durch Benjamin Baumgartner
    Tedenby lanciert über den rechten Flügel einen Angriff, dort dribbelt er mit viel Tempo an seinen Gegenspielern vorbei. Am Ende seiner Aktion steht dann ein Pass zu Baumgartner, dieser kommt gerade von hinter dem Tor hervor, setzt sich mit seinem Körper durch und drückt die Scheibe über die Linie.
    41
    21:25
    Beginn 3. Drittel
    Das letzte Drittel beginnt.
    21:17
    Die Bündner haben sich während dem Mitteldrittel weniger hungrig gezeigt als im Startdrittel. Für ihren Leistungsabbau wurden sie auch entsprechend bestraft, dennoch sind sie mit einem 5:2 Zwischenstand natürlich weiterhin perfekt im Fahrplan.
    21:07
    Fazit zweites Drittel
    Auch wenn das Spiel der Gäste weiterhin etwas statisch wirkt, gelingt es ihnen im zweiten Drittel zu mehr Spielanteilen zu kommen. Die Davoser scheinen sich etwas zurückzunehmen, während die Fribourger laufend besser ins Spiel kommen und sich nach 25 Minuten auch endlich beginnen richtig zu bewegen, wodurch sie tatsächlich auch zum Anschlusstreffer kommen. Davos hält zwar weiterhin mit, hat aber weitaus weniger gefährliche Chancen, weil sich die Gäste in der Defensive deutlich aktiver präsentieren und deutlich aggressiver verteidigen. Nachdem Gunderson zwischenzeitlich zweimal nur die Torumrandung traf, gelingt Mottet mit einem Ablenker im Powerplay eine Minute vor Drittelsende noch der zweite Treffer für Fribourg.
     
    Wir dürfen gespannt sein, ob die Davoser im Schlussdrittel wieder einen Gang zulegen oder ob die Fribourger das Spielgeschehen tatsächlich nochmal spannend machen können.
    40
    21:06
    Ende 2. Drittel
    Die Davoser versuchen noch zu reagieren, sind aber nicht mehr erfolgreich. Den Fribourgern gelang im Mitteldrittel also eine Reaktion, sie verkürzen auf 5:2 und halten sich so wenigstens noch eine kleine Chance offen.
    39
    21:03
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 5:2 durch Killian Mottet
    Boychuk geniesst in Überzahl einige Freiheiten und nimmt sich Zeit um den perfekten Moment für einen Abschluss zu finden. Dieser Schuss droht dann am Gehäuse vorbeizugehen, bevor Mottet seinen Stock in die Schussbahn hält und den Puck ins Tor lenkt.
    38
    21:01
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Sven Jung (HC Davos)
    Jung unterbindet einen gegnerischen Angriff noch in dessen Entstehung mit einem Haken. Dafür muss er nun in der Kühlbox platz nehmen.
    37
    20:59
    Wieser fehlen die Anspielstationen, da viele seiner Kollegen gerade wechseln. So vertändelt er den Puck und ermöglicht einen Gegenzug der Fribourger, der allerdings in einem Fehlschuss endet.
    36
    20:57
    Gunderson verschafft sich mit einem sehenswerten Dribbling etwas Platz in einer guten Position. Dort entschliesst er sich abzuschliessen, sieht dann aber wie sein starker Schuss an die Latte knallt.
    35
    20:53
    Nach dem Puckverlust von Kamerzin in der offensiven Zone kommt Baumgartner zum Abschluss, der jedoch geblockt wird. Den Nachschuss setzt Ambühl dann nebens Tor.
    33
    20:52
    Ohne grössere Schwierigkeiten überstehen die Fribourger diese Unterzahlsituation, es ist der endgültige Beweis dafür, dass die Gäste nun vollständig in der Partie angekommen sind.
    32
    20:51
    Für einmal verteidigen die Gäste absolut überzeugend, mit viel Einsatz und Laufarbeit halten sie die Scheibe in diesem Boxplay vom eigenen Tor fern.
    31
    20:50
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Aurélien Marti (HC Fribourg-Gottéron)
    Marti lässt sich von Tedenby und Palushaj provozieren und wird diesen gegenüber handgreiflich. Die beiden Davoser wehren sich nur verhalten, weshalb einzig der Fribourger auf die Strafbank wandert.
    30
    20:48
    Kessler dribbelt sich souverän durch die gegnerischen Abwehrreihen und visiert dann das lange Toreck an. Waeber ist zur Stelle und wehrt mit der Fanghand ab.
    29
    20:46
    Chavaillaz spielt in der Defensivzone einen katastrophalen Fehlpass, mit einem haarsträubenden Puck zur Mitte setzt er Wieser optimal in Szene. Der Davoser schiesst diese Scheibe aber tatsächlich noch am Tor vorbei und verpasst den Dreierpack dadurch erstmal.
    27
    20:44
    Die Fribourger können auch dieses Powerplay nicht ausnützen, dennoch waren diesmal wenigstens gute Ansätze zu sehen. Boychuk traf mit einem Schuss nur die Latte, Bykov zwang Aeschlimann mit einem weiteren Schuss zu einer starken Reaktion.
    26
    20:42
    Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Samuel Guerra (HC Davos)
    Guerra stösst Brodin in die Bande und wird von den Schiedsrichtern dafür äusserst hart bestraft. Verständlicherweise regt er sich mächtig über die Situation auf, schliesslich liess sich Brodin sehr leicht fallen und liess sich zu einem kleinen Schauspiel hinreissen.
    25
    20:39
    Tor für HC Fribourg-Gottéron, 5:1 durch Adrien Lauper
    Die Fribourger schalten blitzschnell um und kommen dadurch zu einer 2 gegen 1 Situation. Marchon lässt Jung aussteigen und schliesst ab, Aeschlimann hält den Schuss zwar, lässt ihn aber abprallen. Profiteur ist Lauper, der als erstes an die Scheibe kommt und diese sofort im Tor unterbringt.
     
    Die Drachen zeigen also tatsächlich eine Reaktion auf dieses unterirdische erste Drittel.
    23
    20:37
    Nach einem Pass von Aeschlimann schliesst Tino Kessler aus zentraler Position ab. Waeber fährt den Schoner aus und kann damit endlich einmal einen Schuss halten.
    22
    20:35
    Lhotak setzt sich gegen die Davoser Hintermannschaft durch und feuert einen Schuss aus spitzem Winkel ab. Aeschlimann reagiert gut und lenkt die Scheibe mit der Schluter noch übers Tor.
    21
    20:34
    Beginn 2. Drittel
    Das zweite Drittel beginnt. Bei Gottéron steht übrigens Waeber nach der Drittelpause wieder zwischen den Pfosten, Aebi ist nun wieder auf der Bank.
    20:19
    Fazit erstes Drittel
    Etwas überraschend nimmt Fribourg Berra nicht nach Davos mit und verzichtet gegen Davos freiwillig auf den Stammtorhüter. Für seinen Ersatz Waeber entwickelt sich der Aufenthalt im Kurort Davos zum Horrortrip. Bereits in der ersten Minute muss er sich durch einen Weitschuss von Du Bois bezwingen lassen. Nur eine Minute später erhöht Corvi im Powerplay bereits auf 2:0. Für Waeber und die Fribourger kommts noch schlimmer, in der vierten Spielminute geht Davos mit dem dritten Schuss bereits 3:0 in Führung. Auch ein Timeout ändert nichts am Spielverlauf, in der sechsten Minuten erzielt Hischier gegen den völlig im Stich gelassenen Waeber bereits das 4:0.
     
    Nach diesem vierten Gegentor entschliessen sich die Fribourger zum Torhüterwechsel und stabilisieren sich in der Folge ein wenig. Davos ist zwar weiterhin drückend überlegen, Aebi pariert aber einige Abschlüsse. Dennoch geht Davos in der 15. Spielminute mit 5:0 in Führung, weiterhin verteidigen die Fribourger viel zu passiv und wirken völlig überfordert. Weil Davos in der Folge nur noch die Latte trifft, geht das Heimteam mit einer verdienten 5:0 Führung in die erste Drittelpause.
    20
    20:17
    Ende 1. Drittel
    Nach diesem unfassbaren ersten Drittel gibt's die erste Drittelpause. Während die Davoser vom frenetischen Publikum mit Standing Ovations verabschiedet werden, geht es für die Fribourger nun darum sich sammeln um sich wenigstens etwas zu stabilisieren.
    20
    20:16
    Nun müssen die Fribourger auch noch Glück in Anspruch nehmen, Baumgartner setzt sich auf dem linken Flügel durch und chippt den Puck dann an die Latte.
    19
    20:15
    Erneut können die Fribourger einen Abschluss verzeichnen. Diesmal ist es Mottet der Aeschlimann zu einer einfachen Parade zwingt. In der derzeitigen Situation ist allerdings jeder Schuss ein Erfolgserlebnis für die Fribourger.
    17
    20:11
    Boychuk feuert für die Fribourger wenigstens mal einen Schuss ab. Aeschlimann hat freie Sicht und daher überhaupt keine Probleme den Abschluss zu entschärfen.
    15
    20:09
    Tor für HC Davos, 5:0 durch Marc Wieser
    Hischier greift über die rechte Aussenbahn an und vernascht seine Gegenspieler mühelos. Dann gelingt es ihm zwischen zwei Verteidigern hindurch einen Pass vors Tor zu spielen. Dort steht Wieser mutterseelenallein, lässt Aebi aussteigen und schiebt den Puck zum 5:0 über die Linie.
     
    Erneut ist die Abwehrarbeit von Fribourg absolut unterirdisch.
    14
    20:07
    Dieses Powerplay ist ein weiteres Armutszeugnis für die Fribourger, ihre Leistung ist weiterhin unterirdisch. Sie kamen im Powerplay überhaupt nicht vors Davoser Tor und hatten selbst Glück das Herzog bei einem Gegenstoss nicht noch zum 5:0 traf.
    12
    20:05
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Luca Hischier (HC Davos)
    Wegen einem hohen Stock im Gesicht seines Gegenspielers wird Luca Hischier auf die Strafbank geschickt. Damit bekommt Gottéron nun endlich die Chance einmal durchzuatmen.
    11
    20:04
    Lindgren versucht Aebi aus spitzem Winkel mit einem Schlenzer zu bezwingen. Der Torhüter von Fribourg hat dabei Glück und lenkt den Puck eher zufällig, mit dem Stock, am Tor vorbei.
    9
    20:02
    Weiterhin sind die Davoser deutlich stärker und haben gefährlichere Aktionen. Kessler und Tedenby scheitern mit guten Schüssen jedoch an Aebi.
    7
    20:01
    Der absolut bemitleidenswerte Waeber wird nach dem vierten Gegentor von seinem Leiden erlöst. Dubé hat genug gesehen und stellt nun Joel Aebi zwischen die Pfosten.
    6
    20:00
    Tor für HC Davos, 4:0 durch Luca Hischier
    Jetzt kommts knüppeldick für die Fribourger, Davos setzt sich gegen die lasche Defensive von Fribourg erneut locker durch und trifft bereits zum 4:0. Diesmal ist es Hischier der nach Pass von Egli souverän verwandelt.
    5
    19:59
    Auch Fribourg mit dem ersten gefährlichen Angriff, Lauper haut den Puck am Ende des Angriffs aber an den Pfosten.
    4
    19:57
    Tor für HC Davos, 3:0 durch Marc Wieser
    Diesmal wird Wieser völlig alleine gelassen und vom Lindgren stark angespielt. Alleine vor dem Tor lässt er Waeber mit einer Finte aussteigen und verwandelt Backhand. Es ist erst der dritte Schuss aufs Tor von Waeber und bereits das 3:0.
    2
    19:51
    Tor für HC Davos, 2:0 durch Enzo Corvi
    Die Davoser schlagen aus diesem Powerplay sofort Profit. Die Verteidiger von Fribourg verteidigen zu passiv und lassen den Davosern viel zu viel Platz. Corvi nutzt diesen Platz aus und verwandelt eiskalt in die linke Torecke.
    2
    19:50
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Flavio Schmutz (HC Fribourg-Gottéron)
    Der Rückkehrer leistet sich ein dummes Foul. Bei seiner Abwehraktion stimmt das Timing nicht und er kommt zu spät, weshalb er seinen Gegenspieler von den Beinen holt. Entsprechend dieser Aktion muss der Center nun auf die Strafbank.
    1
    19:48
    Tor für HC Davos, 1:0 durch Félicien du Bois
    Und dann gehen die Davoser doch schon in Führung!
     
    Felicien Du Bois übernimmt die Scheibe an der blauen Linie und schliesst dann mit einem Schlenzer ab. Über der Schulter von Waeber segelt diese Scheibe hinweg und landet hinter diesem im Tor. Der Torhüter sieht nicht sonderlich gut aus, wobei ihm Corvi auch etwas die Sicht verdeckte.
    1
    19:46
    Gefällig kombinieren sich die Davoser bereits vors Tor und kommen zur ersten Chance. Ambühl schiesst aber am Tor vorbei.
    1
    19:43
    Spielbeginn
    Auf geht's, die Partie in Davos beginnt.
    19:23
    Die Partie im Davoser Eisstadion beginnt um 19:45 Uhr und wird von den Schiedsrichtern Nicolas Fluri und Mikko Kaukokari geleitet. Unterstütz werden die beiden Referees durch die Linienrichter Dario Fuchs und Dominik Schlegel.
    19:17
    Line-up Fribourg
    Bei Gottéron kehrt Center Flavio Schmutz ins Team zurück und verdrängt Nathan Marchon auf den linken Flügel. Dafür fehlt heute Mathys Mojonnier im Aufgebot.
     
    Zwischen den Pfosten fehlt Reto Berra heute, er wird durch Ludovic Waeber vertreten.
    19:12
    Line-up Davos
    Davos muss weiter ohne die verletzten Paschoud, Bader und Dino Wieser auskommen
     
    Portmann und Glarner sind in der Swiss League für die TicinoRockets im Einsatz.
    Dazu sind Rantakari und Meyer überzählig, Barandun und Heinen mit der U20 in Genf. Der finnische Verteidiger Rantakari ist bereits zum wiederholten Mal überzähliger Ausländer.
    18:58
    Nachdem Mark French zu Saisonbeginn entlassen wurde steht der zuvor als Sportchef tätige Christian Dubé in Fribourg an der Bande.
     
    Auf Nachfrage gab Gottérons Präsident Hubert Waeber nun an, sich gut vorstellen zu können, dass es mit den selben Coaches auch in die nächste Saison geht.
    18:50
    Direktbegegnungen
    Davos und Fribourg trafen in der aktuellen Spielzeit bisher 3 Mal aufeinander. Dabei konnte sich stets das Heimteam durchsetzen, Fribourg konnte zuhause 3:1 und 4:2 gewinnen, im Davoser Eisstadion gewannen wiederum die Steinböcke mit 3:1.
     
    In der letzten Saison hatte Fribourg bei den Direktduellen mit Davos die Nase vorn, 3 von 4 Spielen gingen dabei an die Drachen. Unter anderem verzeichneten sie dabei mit einem 6:1 und 5:2 auch klare Siege.
    18:49
    Formstand Fribourg
    Bei Fribourg ging es zuletzt resultattechnisch wieder aufwärts, so konnten sie tatsächlich 3 der letzten 5 Partien für sich entscheiden. Darunter auch die beiden letzten Spiele, ein 5:4 gegen die Tigers und ein 3:1 gegen Lausanne.
     
    Gelingt den Fribourgern heute der dritte Sieg in Folge?
    18:44
    Formstand Davos
    Die Resultate von Davos waren zuletzt ganz ordentlich, 3 der letzten 5 Spiele konnten sie gewinnen. Ein Spiel verloren sie in der Verlängerung gegen die Lions, den aktuellen Tabellenführer, die zweite Niederlage kassierten sie am vergangenen Sonntag in Lugano.
     
    Noch stärker ist indes ihre Heimbilanz. Von den letzten 5 Spielen vor heimischen Publikum konnten sie 4 gewinnen. Können sie diesen positiven Trend vor eigener Kulisse heute fortsetzen?
    18:40
    Ausgangslage
    Davos befindet sich nach 35 absolvierten Spielen mit einer Ausbeute von 64 Punkten auf dem starken vierten Rang, wobei sie den höheren Punkteschnitt als das vor ihnen liegende Servette haben.
     
    Fribourg wiederum holte in bisher 34 Spielen in dieser Saison 45 Punkte. Damit befinden sich die Fribourger auf dem zehnten Platz, mit 3 Punkten Rückstand auf die über dem Strich stehenden Tigers.
    18:36
    Herzlich willkommen zur 38. Spielrunde in der National League. Der HC Davos empfängt heute den HC Fribourg-Gottéron.

    Aktuelle Spiele

    28.01.2020 19:45
    Lausanne HC
    Lausanne
    2
    0
    0
    1
    0
    Lausanne HC
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    1
    0
    1
    0
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.P.
    30.01.2020 19:45
    Genève-Servette HC
    Genève
    0
    0
    0
    0
    Genève-Servette HC
    Lausanne HC
    Lausanne
    3
    2
    0
    1
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Davos
    HC Davos
    2
    1
    1
    0
    HC Davos
    EV Zug
    Zug
    4
    1
    1
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    2
    0
    0
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    2
    0
    0
    2
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.P.
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    1
    1
    0
    0
    0
    ZSC Lions
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    2
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.

    Spielplan - 38. Spieltag

    13.09.2019
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    3
    0
    1
    2
    EHC Biel-Bienne
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    3
    0
    HC Ambri-Piotta
    EV Zug
    Zug
    4
    2
    EV Zug
    Beendet
    19:45 Uhr
    HC Lugano
    Lugano
    2
    2
    0
    0
    HC Lugano
    Lausanne HC
    Lausanne
    5
    0
    3
    2
    Lausanne HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Bern
    Bern
    6
    1
    2
    3
    SC Bern
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    0
    3
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Beendet
    19:45 Uhr
    SCL Tigers
    SCL Tigers
    1
    1
    0
    0
    SCL Tigers
    Genève-Servette HC
    Genève
    3
    0
    2
    1
    Genève-Servette HC
    Beendet
    19:45 Uhr
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    6
    0
    2
    4
    ZSC Lions
    HC Davos
    HC Davos
    3
    1
    2
    0
    HC Davos
    Beendet
    19:45 Uhr
    14.09.2019
    EV Zug
    Zug
    5
    0
    1
    3
    1
    EV Zug
    ZSC Lions
    ZSC Lions
    4
    1
    2
    1
    0
    ZSC Lions
    Beendet
    19:45 Uhr
    n.V.
    Genève-Servette HC
    Genève
    2
    2
    0
    0
    Genève-Servette HC
    EHC Biel-Bienne
    Biel-Bienne
    4
    1
    0
    3
    EHC Biel-Bienne
    Beendet
    19:45 Uhr
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    Rapperswil
    3
    1
    2
    0
    SC Rapperswil-Jona Lakers
    HC Ambri-Piotta
    Ambri-Piotta
    0
    0
    0
    0
    HC Ambri-Piotta
    Beendet
    19:45 Uhr
    03.12.2019
    HC Fribourg-Gottéron
    Fribourg
    1
    0
    0
    1
    HC Fribourg-Gottéron
    HC Lugano
    Lugano
    3
    0
    2
    1
    HC Lugano
    Beendet
    19:45 Uhr